Bild: Symbolbild
MÜNNERSTADT, LKR. BAD KISSINGEN. In den Freitagmorgenstunden stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale auf dem Dachboden eines Wohnanwesens eine Marihuana-Plantage sicher. Die Kripo übernahm die Ermittlungen gegen einen 41-Jährigen.
Als Beamte der PI Bad Neustadt an der Saale in den frühen Freitagmorgenstunden ein Wohnanwesen im Rahmen anderweitiger Sachbearbeitung mit einem 17-Jährigen betraten, stieß den Polizisten starker Marihuanageruch entgegen. Ein 41-jähriger Bewohner zeigte sich äußerst ungehalten über das unerwartete Erscheinen von polizeilichen Einsatzkräften in dem Haus und forderte die Ordnungshüter nachdrücklich auf, das Anwesen zügig wieder zu verlassen. Hiervon unbeeindruckt führten die Beamten ihre Maßnahmen weiter durch und durchsuchten zudem das Haus nach der Quelle des Geruchs. Auf dem Dachboden des Hauses entdeckten die Polizisten eine professionelle Marihuana-Aufzuchtanlage mit zahlreichen Pflanzen, die in voller Blüte standen.
Noch am Morgen übernahm die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen. Die Anlage wurde abgebaut und zusammen mit den Pflanzen beschlagnahmt. Der 41-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Neustadt: Feuer in einem Bestattungsunternehmen – Verdacht auf Brandstiftung – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel750 Beschäftigte im Landkreis Haßberge: Corona-Prämie für Bauarbeiter: Gewerkschaft rät zum Lohn-Check