Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 28.01.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

-Fehlanzeige-

Werbung

Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl aus einem Wohnmobil
Am gestrigen Donnerstag, zwischen 19 und 20 Uhr öffnete ein bislang unbekannter Täter gewaltsam das Seitenfenster eines geparkten Wohnmobils und entwendete aus dem Innenraum einen Laptop, sowie mehrere USB-Sticks. Der Wert der Beute beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Das Wohnmobil war zum Tatzeitpunkt im Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Sandgasse geparkt. Hinweise auf den Täter sind aktuell nicht vorhanden.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

19-Jährige nach Vorfahrtsverstoß leicht verletzt
Waldaschaff. Am Donnerstag, gegen 18:30 Uhr, kam es auf der Kreuzung Hoffuhre und Untere Forststraße zu einem Verkehrsunfall nachdem eine 53-jährige Suzuki-Fahrerin eine vorfahrtberechtigte, 19-jährige Seat-Fahrerin übersehen hatte. Der Suzuki kollidierte daraufhin frontal mit der Fahrertür des Seat. Die 19-Jährige klagte anschließend über Schmerzen in der Schulter. Sie wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeugschäden summieren sich auf etwa 10.000 Euro. Die ortsansässige freiwillige Feuerwehr war ebenfalls mit neun Mann im Einsatz.

Kriminalitätsgeschehen

Trickbetrüger erbeutet mehrere tausend Euro in Kleinostheim – Zeugen gesucht
Kleinostheim. Am Donnerstagmorgen gegen 09:00 Uhr wurde eine 79-jährige Dame aus Kleinostheim Opfer eines dreisten Trickbetrügers. Im Bereich der Bahnhofstraße sprach ein unbekannter Mann aus einem Auto heraus die Dame an und gab sich als ehemaliger Arbeitskollege des verstorbenen Ehemanns aus. Die 79-Jährige nahm den unbekannten Mann anschließend mit zu sich in die Wohnung im Hellbühlring. Dort wollte der Täter der Dame eine Handtasche verkaufen und zeigte außerdem noch großes Interesse an ihrem Goldschmuck. Hierbei entwendete er unbemerkt mehrere Schmuckstücke im Wert von circa 5.000 bis 6.000 Euro. Zudem zahlte das getäuschte Opfer bereitwillig 200 Euro für die zuvor offerierte Handtasche.
Der Trickbetrüger war männlich, ungefähr 50 Jahre alt, schlank und etwa 165 Zentimeter groß. Unterwegs war er mit einem hellen Fahrzeug.

Zeugen, welche Hinweise zum Täter oder zum Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.01.2022 – Bereich Mainfranken

Einbruch in Shisha Bar – nach Hinweis von Zeugen Tatverdächtiger ermittelt

WÜRZBURG. Der Einbruch in eine Shisha Bar am Sonntagabend konnte auch dank aufmerksamer Zeugen geklärt werden. Zunächst Unbekannte waren in die Bar eingedrungen und entwendeten Shishas samt Zubehör und Tabakwaren. Die Kripo Würzburg ermittelt.

Aufmerksamer Zeuge verständigt Polizei
Am Sonntagabend, gegen 20.00 Uhr, fielen einem aufmerksamen Zeugen mehrere Personen auf, die sich zunächst verdächtig an einer geschlossenen Shisha Bar in der Benzstraße aufhielten und hiernach entfernten. Der Würzburger reagierte richtig und verständigte die Polizei.

Fenster aufgehebelt – Shishas entwendet
Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg–Stadt waren rasch vor Ort, konnten die Verdächtigen jedoch zunächst nicht antreffen. An der Gaststätte hatten die Unbekannten ein Fenster aufgehebelt und diverse Shishas samt Zubehör und Tabakwaren im Wert von rund 1100 Euro entwendet.

Fahndung erfolgreich – Tatverdacht erhärtet
Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnten bereits erste Verdachtsmomente erlangt werden, als ein späterer Tatverdächtiger im Nahbereich angetroffen und kontrolliert wurde. In der Folge übernahm die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen. Diese konnte die Hinweise zu dem bereits am Tatabend kontrollierten Jugendlichen verdichten, so dass sich dieser nunmehr wegen des Verdachts eines besonders schweren Falles des Diebstahls in einem Strafverfahren verantworten muss.

Kripo bitte um Hinweise
Die Ermittlungen zu möglichen Mittätern dauern noch an. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo auch um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer am Sonntagabend in der Benzstraße verdächtige Personen im fraglichen Zeitraum beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.01.2022

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Kfz – Täter unbekannt
Schweinfurt, Kilian-Göbel-Straße. Das Fahrzeug des Mitteilers, ein schwarzer Ford Fiesta, stand am Mittwoch zwischen 07.30 Uhr und 15.00 Uhr in der Kilian-Göbel-Straße. Als der Mitteiler zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass der Bereich der linken hinteren Türe bis zum Tankdeckel zerkratzt wurde. Der Schaden beläuft sich auf 450 Euro.
Verkehrsgeschehen:
Abgefahrener Außenspiegel – Verursacher unbekannt
Schweinfurt, Schultesstraße. Die Mitteilerin stellte ihren silbernen Ford Galaxy am Donnerstag von 18.00 – 20.00 Uhr in der Schultesstraße ab. Als sie wieder zu seinem Auto zurückkam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.
Fahren eines E-Scooters unter Alkoholeinfluss
Schweinfurt, Wolfsgasse. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Donnerstagabend wurde ein Fahrer eines E-Scooters kontrolliert. Hierbei wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.
Geparktes Fahrzeug angefahren – Verursacher unbekannt
Schweinfurt, St.-Kilian-Straße. Der Mitteiler parkte seinen silbernen Skoda Kodiak von Montag bis Donnerstag am Fahrbahnrand bei der Kilians Kirche. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam musste er an der hinteren Beifahrerseite drei horizontale Kratzer feststellen. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Schweinfurt, Kirchgasse. Die Fahrerin eines Pkw meldete am Donnerstagnachmittag einen vermeintlichen Verkehrsunfall. Jedoch konnte kein Schaden festgestellt werden. Allerdings konnten die Beamten bei der Fahrerin deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Da sie zuvor ihren Pkw führte, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Aus dem Landkreis
– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt

Kriminalitätsgeschehen

entfällt

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht im Stadtgebiet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zwischen Mittwochabend, 22:00 Uhr und Donnerstagmittag, 13:40 Uhr, wurde in der Prymstraße ein geparkter, grüner, VW Lupo angefahren und linksseitig an der Fahrzeugfront beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Die Schadenshöhe wird nach derzeitigem Stand auf rund 500 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.01.2022

Im Kreisverkehr auf Radfahrer aufgefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen ereignete sich um 07:30 Uhr in der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Eine 23-Jährige war mit ihrem Pkw auf der Saaletalstraße von Diebach kommend unterwegs und übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr einen Pedelec-Fahrer und fuhr auf diesen auf. Der Mann stürzte, blieb aber nach eigenen Angaben unverletzt.
Am Fahrrad wurde das Hinterrad verbogen, der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 28.01.2022

Pkw angefahren

Rimpar, Lkr. Wü – In der Nacht zum Mittwoch wurde in der Hofstraße ein schwarzer Land Rover an der rechten Fahrzeugseite angefahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unbemerkt von der Unfallstelle.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Mehrere Pkws verkratzt

Remlingen, Lkr. Wü – In der Nacht zum Donnerstag wurden im Holzkirchener Weg drei Pkws von einem Unbekannten jeweils an der linken Fahrzeugseite verkratzt. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.01.2022

Computerbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anzeige wegen Betrugs erstattete Donnerstagnachmittag eine 60-jährige Frau aus dem Altlandkreis.
Wie die Frau anzeigte, hatte ein unbekannter Täter über ihr Amazon-Konto Waren im Wert von über 600,00 EUR bestellt. Als der Betrag von ihrem Konto abgebucht wurde, wurde sie auf den Betrug aufmerksam. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

 

Pressebericht vom 28.01.2022

Bad Kissingen

Zu spät reagiert

Zu einem Auffahrunfall mit einem Schaden von circa 2.000,- Euro kam es am Donnerstagabend, kurz vor 19.30 Uhr auf der Tangente in Richtung Schlachthof. Ein VW-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten und der nachfolgende Fahrer eines Pkw VW erkannte dies zu spät und fuhr auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Münnerstadt

Anhänger entwendet

Bereits Anfang Dezember wurde ein angemeldeter Anhänger, der Marke Brenderup, welcher an einer Hütte am Wartturm (Bienenhäuschen) mit einer Plane abgedeckt abgestellt war, von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern entwendet. Der Halterin entstand dadurch ein Schaden von circa 400,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des Anhängers machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Totes Reh nach Kollision

Ein BMW-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.40 Uhr, auf der Staatsstraße St 2445 auf der Fahrt von Rottershausen in Richtung Schwarze Pfütze ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

An Verkehrsschild hängen geblieben

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.50 Uhr, rangierte eine VW-Fahrerin rückwärts aus einer Parkbucht in der Eltingshäuser Straße. Dabei blieb sie mit dem vorderen, linken Kotflügel an einem Verkehrsschild hängen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Das Verkehrsschild wurde bei dem Unfall verbogen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.01.2022

Zu schnell auf der B 286 unterwegs
Kolitzheim, OT Oberspiesheim, B 286, Lkr. Schweinfurt – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Sattelzug aus dem fließenden Verkehr auf der B 286 angehalten und es wurde eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Beim Auslesen der Daten aus dem EG-Kontrollgerät konnten die Streifenbeamten einen Geschwindigkeitsverstoß feststellen. Der 58-jährige Fahrer war 24 km/h zu schnell auf der B 286 unterwegs. Daraufhin wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten, da der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik vorweisen konnte.

Fahrradfahrer blieb an geparkten Fahrzeugen hängen
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Bisher Unbekannter befuhr mit seinem Fahrrad Donnerstagnacht, kurz nach 22.30 Uhr, die Schallfelder Straße stadtauswärts. Hierbei blieb der Radfahrer an zwei ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen hängen. Durch den Anstoß wurden ein VW sowie ein Ford nicht unerheblich beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt. Lt. Zeugen fiel der Radfahrer nach dem Zusammenstoß sogar auf die Fahrbahn. Ob er sich hierbei Verletzungen zuzog, ist derzeit nicht bekannt, denn er entfernte sich kurz darauf von der Unfallstelle.
Wer hat noch Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den flüchtigen Radfahrer geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.

Wildunfälle
Kolitzheim, OT Zeilitzheim, Lkr. Schweinfurt – Ein Polo-Fahrer befuhr Donnerstagnachts die Kreisstraße von Obervolkach kommend in Richtung Zeilitzheim. Hier querte auf Höhe der dortigen Seen ein Feldhase die Fahrbahn. Das Tier wurde mit der Fahrzeugfront erfasst und getötet. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Sulzheim, Lkr. Schweinfurt – Donnerstagabend war ein BMW-Fahrer auf der Kreisstraße von Donnersdorf in Richtung Sulzheim unterwegs. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde trotz Vollbremsung frontal aufgenommen. Das Tier konnte noch anschließend in den Wald flüchten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
In beiden Fällen wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Fenster beschädigt
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Im Tatzeitraum von Dienstag, 11.01.2022 bis Dienstag, 25.01.2022 wurde ein Fenster im ersten Stock am sogenannten Richterhaus auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins an der Klesenmühle beschädigt bzw. eingeworfen. Weiterhin wurde auf dem Gelände ein abgestellter „Klowagen“ aufgebrochen und dessen Inventar ebenfalls beschädigt. Der angerichtete Sachschaden wird mit ca. 900 Euro beziffert.
Wer kann Hinweise auf den oder die „Verwüster“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.

Nicht die erforderlichen Aufzeichnungen mitgeführt
Sulzheim, B 286, Lkr. Schweinfurt – Auf der B 286 wurde Donnertagnachmittag ein Kleintransporter angehalten und es wurde eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Der 22-jährige Fahrer war zwar im gewerblichen Güterverkehr unterwegs, konnte jedoch nicht die erforderlichen schriftlichen Aufzeichnungen vorweisen. Es wurde gegen ihn Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz erstattet.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 28.01.2022

Vorsorglich gemeldet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil sich eine Verkehrsteilnehmerin nicht ganz sicher war, ob sie an einem geparkten Pkw hängen geblieben ist, suchte die Dame hiesige Polizeidienststelle auf und teilte das vermeintliche Malheur mit. Genaue Angaben zum etwaig geschädigten Fahrzeug konnte sie nicht machen. Lediglich dass es sich um ein dunkel lackierten Pkw handelte. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit am Donnerstag gegen 12 Uhr Mittag in der Nähe des Schuhgeschäft Links in Mellrichstadt.

Sollte jemand eine Beschädigung an seinem Pkw festgestellt haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 28.01.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Neustadt insgesamt drei Wildunfälle mit jeweils einem Reh. Alle Rehe verendeten noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.150 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Ladendiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag ertönte die Diebstahlsicherungsanlage eines Sportgeschäfts in der Siemensstraße, als ein 30 Jahre alter Mann das Geschäft verlassen wollte. Durch Angestellte des Geschäfts konnte festgestellt werden, dass der Mann zwei Artikel in seinem mitgeführten Kinderwagen versteckt hatte und mit diesem das Geschäft ohne zu zahlen verlassen wollte. Der Mann wurde durch die Angestellten an die verständigte Polizei übergeben. Ihn erwartet neben einer Anzeige wegen Ladendiebstahls, noch ein Hausverbot.
In Gegenverkehr geraten und weitergefahren
Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die B 279 von Bischofsheim kommend in Fahrtrichtung Bad Neustadt. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam er in den Gegenverkehr und touchierte mit seinem linken Außenspiegel den Spiegel eines entgegenkommenden Kleintransporters. Der VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.050,00 Euro zu kümmern. Aufgrund der eingeleiteten Fahndung konnte er im Bereich Bad Neustadt durch die Polizeistreife angehalten werden. Den Fahrer erwartet eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Schrottrad in der Flur entsorgt
Unterebersbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Freitag, gegen 00:40 Uhr, ein in der Flur liegendes Fahrrad gemeldet. Dieses liegt ca. 200 Meter nach dem Ortsausgang Unterebersbach in Fahrtrichtung Bad Neustadt am parallel verlaufenden Radweg. Nachdem das besagte Rad nur noch Schrottwert hat, wurde der Bauhof mit der Entsorgung beauftragt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 28.01.2022

 

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Altendorf, Main-Donau-Kanal

Biber gerettet

Ein Düker des Deichselbachs wurde einem jungen Biber zum Verhängnis. Das 18 kg schwere Tier war in den Vorfluter des Wasserbauwerk geraten und gelangte aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Betonbecken heraus. Mit Unterstützung der Feuerwehren aus Altendorf und Seußling gelang es einem Beamten der Wasserschutzpolizei Bamberg nach einiger Zeit, das erschöpfte Tier einzufangen. Nachdem durch einen Fachmann des Landratsamtes Bamberg der Gesundheitszustand geprüft war, konnte es wieder in die Freiheit entlassen werden.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.01.2022

Fahrt unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag um 21:35 Uhr wurde am Bahnhof in Karlstadt ein Pkw kontrolliert, der gerade losfuhr. Bei der Kontrolle wurde aus dem Fahrzeuginneren starker Marihuanageruch wahrgenommen. Der 21-jährige Fahrer gab an, dass er kurz zuvor einen Joint geraucht hat. Weiterhin wurde bei ihm und einem 19-jährigen Insassen jeweils eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Die zwei weiteren Insassen hatten keine Betäubungsmittel dabei. Nachdem der Fahrer seinen Pkw nutzte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Es wurden zwei Strafverfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln eröffnet.

Spiegelberührung im Gegenverkehr
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag um 09:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2437 zu einem Verkehrsunfall. Der 27-jähriger Fahrer eines Ford Transit fuhr von Zellingen nach Duttenbrunn, als es zu einer Spiegelberührung mit dem entgegenkommenden Fahrzeug kam. Der 27-jährige Fahrer hielt an, jedoch fuhr der andere Verkehrsteilnehmer weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500,- Euro zu kümmern. Ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.01.2022 – Bereich Mainfranken

Pkw gerät in Gegenverkehr – 61-Jähriger an Unfallstelle verstorben

ESSELBACH, OT KREDENBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen ist ein 61-jähriger Pkw-Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. Ein weiterer Unfallbeteiligter wurde leicht verletzt. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizeiinspektion Marktheidenfeld.

Gegen 05:30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über einen schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Kredenbach und Michelried mit drei beteiligten Fahrzeugen ein. Neben Einsatzkräften der Feuerwehren Esselbach und Oberndorf und des Rettungsdienstes begaben sich auch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Marktheidenfeld umgehend an die Unfallörtlichkeit.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 61-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Skoda die Kreisstraße zwischen Kredenbach und Michelried und geriet auf Grund von Glätte in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit dem BMW eines 54-Jährigen zusammen. Trotz der sofort eingeleiteten Versorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt erlag der 61-Jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der 54-jährige Fahrer des BMW erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Unfallbeteiligter, ein 33-jähriger Pkw-Fahrer, blieb unverletzt.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Marktheidenfeld. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Beamten insbesondere zur Klärung der genauen Unfallursache vor Ort durch einen Sachverständigen unterstützt.

Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme vollgesperrt werden

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.01.2022

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem davon war ein Reh die Unfallursache.

Grauer Opel Vectra angefahren und geflüchtet

IPHOFEN. Am Donnerstagabend ereignete sich in der Schützenstraße eine Verkehrsunfallflucht.
Die Fahrerin eines grauen Opel Vectra stellte ihren Pkw um 19:15 Uhr auf dem Parkplatz am Stadtsee ab. Als sie gegen 19:40 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die rechte Fahrzeugseite über die ganze Länge unfallbedingt zerkratzt worden war.
Der Schaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0.

Pkw Fahrer mutmaßlich unter Betäubungsmitteleinfluss

KITZINGEN. Am Donnerstagmittag, um 12:10 Uhr, fiel einer Streife der Polizeiinspektion Kitzingen ein grauer Volvo in der Straße Am Dreistock ins Auge. Bei der anschließenden allgemeinen Verkehrskontrolle wurden bei dem 41-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf den Cannabiswirkstoff THC. Aus diesem Grund musste der Verkehrsteilnehmer sein Fahrzeug stehen lassen und die Beamten zur Polizeidienststelle begleiten. Dort wurde durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt.
Im Anschluss durfte der 41-Jährige die Dienststelle wieder verlassen.
Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Diebstähle

Kennzeichen von Pkw entwendet

KITZINGEN. In der Zeit von Dienstagabend bis Donnerstagabend kam es in der Thomas-Ehemann-Straße zum Diebstahl von einem Pkw Kennzeichen. Der bislang unbekannte Täter riss das hintere Kennzeichen aus der Halterung eines geparkten weißen Kia Picanto und entwendete dieses anschließend.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.01.2022 – Bereich Mainfranken

Brand in Einfamilienhaus – Kriminalpolizei führt Ermittlungen

WÜRZBURG / OBERDÜRRBACH. Am frühen Freitagmorgen ist aus noch ungeklärter Ursache in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Gegen 04:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über einen Brand in einem aktuell unbewohnten Einfamilienhaus in der Zenthofstraße ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Fenster im Erdgeschoss, die Würzburger Feuerwehr konnte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle bringen.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort ihre Ermittlungen aufgenommen. Neben der genauen Brandursache versuchen die Beamten nun auch die genaue Schadenshöhe zu ermitteln. Nach ersten Schätzungen liegt diese im mittleren fünfstelligen Bereich.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 28.01.2022:

Glatteis führt zu Verkehrsunfall
Buch, Lkr. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag gegen 16:00 Uhr ereignete sich in Untermerzbach, Ortsteil Buch, ein Verkehrsunfall. Eine 41-Jährige verlor kurz nach der Ortseinfahrt von Buch mit ihrem Fiat Panda aufgrund von überfrierender Nässe die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam deshalb rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr sie über einen Grünstreifen und blieb schließlich mit der linken Fahrzeugseite ihres Fiats auf der Fahrbahn liegen. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Heizungsbrand im Einfamilienhaus
Unfinden, Lkr. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag kam es gegen 15:50 Uhr zu einem Heizungsbrand, welcher durch die FFW Königsberg abgelöscht werden konnte. Allen Anschein nach wurde der Brand durch einen technischen Defekt an der Gasheizung ausgelöst. Durch den Schwelbrand wurden die Heizung und mehrere Leitungen im Raum angeschmort sowie die Zimmerdecken und Wände verrußt. Die Bewohner konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr ihr Haus unverletzt verlassen. Der geschätzte Sachschaden liegt bei mindestens 20.000 Euro.

 

 

Vorheriger ArtikelBrigadegeneral Hambach besucht Bundeswehrkameraden in Schweinfurt
Nächster ArtikelMünnerstadt: Verletzte Person und hoher Schaden nach Vorfahrtsverletzung