Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.01.2022

Unberechtigte Personen auf Firmengelände

Stettfeld. Rolltor aufgeschoben und dadurch Zutritt verschafft

Werbung

In den frühen Morgenstunden des Samstages, 22.01.2022, wurden durch den Firmeneigentümer zwei ihm unbekannte männliche Personen auf dem Firmengelände festgestellt. Diese hatten sich unberechtigter Weise Zugang zum Gelände verschafft. 

Nach Absuche des Geländes durch den Eigentümer, sowie durch die eingesetzten Streifen der Polizeiinspektion Haßfurt, konnten keine Personen mehr angetroffen werden. 

Hinweise zu den unbekannten Personen nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Sachbeschädigung an Pkw

HAßFURT. Reifen platt gestochen

Die Eigentümerin eines silbernen VW/Polo parkte ihren Pkw am 21.01.2022, zwischen 13:00 Uhr und 15:30 Uhr, im Bereich der Zeppelinstraße in Haßfurt ab. Als sie ihre Fahrt fortsetzen wollte, bemerkte sie kurze Zeit später, dass der hintere rechte Reifen mittels eines spitzen Gegenstandes platt gestochen wurde. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Diebstahl von KfZ-Kennzeichen

HAßFURT. Amtliches Kennzeichen eines Anhängers entwendet

Vom Firmengelände einer KfZ-Werkstatt in der Augsfelder Straße wurde im Zeitraum vom 18.01.2022 bis zum 21.01.2022 das Kennzeichen eines Anhängers entwendet. Da das Firmengelände nicht Videoüberwacht ist, sind bislang keinerlei Hinweise zu den Tätern bekannt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Unberechtigte Personen auf Firmengelände

Stettfeld. Rolltor aufgeschoben und dadurch Zutritt verschafft

In den frühen Morgenstunden des Samstages, 22.01.2022, wurden durch den Firmeneigentümer zwei ihm unbekannte männliche Personen auf dem Firmengelände festgestellt. Diese hatten sich unberechtigter Weise Zugang zum Gelände verschafft. 

Nach Absuche des Geländes durch den Eigentümer, sowie durch die eingesetzten Streifen der Polizeiinspektion Haßfurt, konnten keine Personen mehr angetroffen werden. 

Hinweise zu den unbekannten Personen nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Sachbeschädigung an Pkw

HAßFURT. Reifen platt gestochen

Die Eigentümerin eines silbernen VW/Polo parkte ihren Pkw am 21.01.2022, zwischen 13:00 Uhr und 15:30 Uhr, im Bereich der Zeppelinstraße in Haßfurt ab. Als sie ihre Fahrt fortsetzen wollte, bemerkte sie kurze Zeit später, dass der hintere rechte Reifen mittels eines spitzen Gegenstandes platt gestochen wurde. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Diebstahl von KfZ-Kennzeichen

HAßFURT. Amtliches Kennzeichen eines Anhängers entwendet

Vom Firmengelände einer KfZ-Werkstatt in der Augsfelder Straße wurde im Zeitraum vom 18.01.2022 bis zum 21.01.2022 das Kennzeichen eines Anhängers entwendet. Da das Firmengelände nicht Videoüberwacht ist, sind bislang keinerlei Hinweise zu den Tätern bekannt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeil am Main. Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet.

Ihren schwarzen BMW/Mini parkte eine 19-jährige, am Freitag zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr, in der Sander Straße in Zeil am Main. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie, dass die Abdeckung ihres linken Außenspiegels durch einen bislang Unbekannten abgefahren worden waren. Vor Ort konnten jedoch Fahrzeugteile eines möglichen Unfallverursachers aufgefunden werden. Dies dürfte die Ermittlungen für den Sachbearbeiter erleichtern.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 22.01.2022

14-Jährige mit über 1,7 Promille greift Gleichaltrigen an

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am 20.01.2022 kam es gegen 18:00 Uhr am Busbahnhof in Bad Brückenau zu einem tätlichen Angriff unter zwei Jugendlichen. Ein 14-Jähriger wurde im Bereich des Busbahnhofes auf eine offensichtlich stark alkoholisierte Gleichaltrige aufmerksam. Da er sich um deren Zustand sorgte, bot er ihr seine Hilfe an. Das Mädchen lehnte die Hilfe ab und griff den Jungen unvermittelt an. Sie packte ihn am Hals und würgte ihn mit beiden Händen. Nachdem das Mädchen vom Jungen abgelassen hatte, sprach sie weitere Jugendliche an, ehe sie den Busbahnhof in Richtung der Innenstadt  von Bad Brückenau verließ. Zwischenzeitlich war durch eine Passantin die PI Bad Brückenau verständigt worden. Durch eine Polizeistreife konnte die junge Dame schließlich in der Innenstadt aufgegriffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihr ein Ergebnis von über 1,7 Promille. Die junge Dame wurde anschließend an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung wurde aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 09741/6060 zu melden.

Unfall mit Reh

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am 21.01.2022 befuhr eine 57-Jährige aus dem Lkr. Bad Kissingen mit ihrem Pkw Skoda die St2289 von Wildflecken in Richtung Oberbach. Auf Höhe der Abfahrt „Wildflecken-West“ kollidierte sie mit einem die Fahrbahn überquerenden Reh. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Unfallflucht geklärt

Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen

Am 21.01.2022 kam es gegen 16:30 Uhr im Buchgraben in 97769 Zeitlofs zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Fahrzeug eines Paketlieferdienstes war bei einem Rangiermanöver gegen einen Pflanzstein gefahren und hatte Sachschaden verursacht. Das Fahrzeug hatte sich anschließend von der Unfallstelle entfernt. Gegen 18:30 Uhr führten Polizeibeamte der PI Bad Brückenau in der Ortslage von Mitgenfeld eine Verkehrskontrolle bei einem Kleintransporter eines Paketlieferdienstes durch. Im Rahmen der Kontrolle wurde bekannt, dass der 35-jährige Fahrzeugführer aus dem Lkr. Bad Kissingen zur Unfallzeit eine Paketzustellung an der Unfallörtlichkeit getätigt hatte. An dem benutzten Pkw-Kleintransporter der Marke Peugeot wurden frische Kratzer in der Verkleidung der Fahrzeugfront festgestellt, die offensichtlich bei dem Zusammenstoß mit dem Pflanzstein entstanden waren. Den 35-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 22.01.2022

Wildunfälle am Morgen und am Abend Sulzthal, Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen:

Zwei Wildunfälle, zu unterschiedlichen Tageszeiten, hat die PI Hammelburg zu vermelden. Am Freitagmorgen, gegen 07:50 Uhr, kollidierte im Bereich der Heilig-Kreuz-Kapelle in Sulzthal ein Reh mit einem PKW. Am PKW entstand nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von 1.500,– €. Am Abend, gegen 21:00 Uhr, querte ein Reh die Fahrbahn der B 27 im Bereich zwischen Ober- und Untereschenbach und wurde vom PKW erfasst. Auch hier entstand Sachschaden in Höhe von 500,– €. In beiden Fällen wurden die Jagdpächter zur Absuche nach den Tieren verständigt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden bei Glatteis Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen:

Eine Verkehrsteilnehmerin, die am Freitagmorgen die Kreisstraße 35 von Elfershausen in Richtung Wittershausen befuhr, kam infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei Eisglätte ins Schleudern und verletzte sich bei dem Unfall leicht. Ihr PKW hatte die Leitplanke auf der rechten Fahrbahn touchiert, war dann in die Gegenfahrbahn geschleudert und ist in die gegenüberliegende Leitplanke frontal eingeschlagen. Der Beifahrer blieb unverletzt, am PKW entstand Totalschaden in Höhe von 4.000,– €. Die Fahrzeugführerin kam leicht verletzt in das Elisabethenkrankenhaus Bad Kissingen.

Sachbeschädigung an der Fassade der Jakob-Kaiser-Realschule Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

Ein bzw. mehrere unbekannte Täter haben im Tatzeitraum vom 18.01.2022 bis 19.01.2022, über Nacht, die Fassade am Hinterhof der Jakob-Kaiser-Realschule mit beleidigenden und polizeiunfreundlichen Schriftzügen beschmiert. Von Seiten des Sachaufwandträgers, dem Landratsamt Bad Kissingen, wurde daher Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt erstattet. Leider ist es an besagter Örtlichkeit nicht die einzige „Schmiererei“, die sich in der letzten Zeit ereignete. Der Schaden wird für die zuletzt festgestellte Kritzelei auf 500,– € geschätzt. Gleichwohl wird alles daran gesetzt, um den/die unbekannten Täter zu ermitteln.

Hinweise zur besagten „Schmiererei“ werden an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732 906-0 erbeten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 22.01.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Entgegenkommender Lkw verliert Ladung

Am Freitagmorgen, gegen 07:30 Uhr, befuhr eine 28-Jährige mit ihrem Seat Ibiza die Kahlgrundstraße in Fahrtrichtung Aschaffenburg. Unmittelbar vor der dortigen Autobahnunterführung kam ihr ein Lkw entgegen, der offenbar Ladung verlor. Diese, es dürfte sich um einen Gasbetonstein gehandelt haben, kollidierte mit dem Pkw der jungen Frau, so dass daran Sachschaden von schätzungsweise 400,- € entstand. Der Fahrer des entgegenkommenden Lkw setzte seine Fahrt, vermutlich in Unwissenheit über das Unfallgeschehen, fort. Über den Fahrer des Lkw, oder das Fahrzeug selbst, sind bislang keine Hinweise vorhanden. Zeugen, die Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen

Jugendlicher mit Marihuana

Bei der Kontrolle einer vierköpfigen Jugendgruppe am Freitagabend, gegen 21:20 Uhr, in der Theresienstraße konnte eine Streifenbesatzung der Zentralen Einsatzdienste Aschaffenburg bei einem 17-Jährigen eine kleine Menge Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschgift ist der Jugendliche los. Gegen ihn wird wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Randalierende Jugendgruppe

Ein Anwohner konnte am frühen Samstagmorgen gegen 01:30 Uhr eine Jugendgruppe beobachten, die die Heinsestraße entlanglief. Hierbei fiel dem Zeugen auf, dass sich eine männliche Person aus der Gruppe einem geparkten Nissan Qashqai näherte und unmittelbar danach ein Schlaggeräusch zu hören war. Der Anwohner verständigte daraufhin sofort die Polizei, die im Rahmen der Fahndung in der Frohsinnstraße auf eine Gruppe Heranwachsender traf. Ob es sich hierbei um die gleiche Gruppe wie zuvor in der Heinsestraße handelte, muss noch im Nachgang geklärt werden. Bei einer parallel durchgeführten Nachschau in der Heinsestraße konnten mehrere Pkw festgestellt werden, die Beschädigungen aufwiesen. Ob es sich hierbei um alte, oder neue Schäden handelt, konnte zunächst nicht eruiert werden.

Die angetroffenen Heranwachsenden durften nach durchgeführten Identitätsfeststellungen weiterziehen.

Gegen einen 20-Jährigen aus der Gruppe wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er führte ein sogenanntes Einhandmesser mit.

Sonstiges

Brandfall endet glimpflich

Offenbar zu sorglos ging eine 43-Jährige im Ahornweg am Freitag, gegen 16:20 Uhr, mit einem erhitzten Massagetuch um. Nachdem sie dieses in der Mikrowelle zu stark erhitzt hatte, wickelte sie es in ein Handtuch und legte es zum Abkühlen auf die Polsterablage ihrer Balkonmöbel. Durch den Hitzestau, in Verbindung mit dem Wind, gerieten die Polsterauflage und andere in der Nähe befindlichen Gegenstände in Brand. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, konnte ein Nachbar den Brand löschen. Zu diesem Zeitpunkt war bereits ein Schaden von ca. 5.000,- € entstanden. Gegen die 43-Jährige wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Verordnung zum Verhüten von Bränden eingeleitet.

Landkreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Geklärte Unfallflucht

Großostheim. Eine Verkehrsunfallflucht in der Kanzleistraße wurde der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Freitagnachmittag gemeldet. Ein 31-Jähriger musste bei der Rückkehr zu seinem geparkten Audi feststellen, dass dieser von einem Unbekannten angefahren worden war. Ihm gegenüber meldete sich jedoch ein Zeuge, der den Unfallhergang um 11:35 Uhr beobachten konnte und sich das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs, ein Mitsubishi, gemerkt hatte. Nach der späteren Unfallaufnahme durch eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg nahmen die Beamten Kontakt mit dem Fahrzeughalter des benannten Mitsubishis auf. Dieser, ein 81-Jähriger, räumte auf Vorhalt die Tat ein. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der entstandene Sachschaden bei dem Unfall dürfte insgesamt 1.500,- € betragen.

Kriminalitätsgeschehen

Unbekannter stiehlt Parfüm

Goldbach. Die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes im Erlengrund konnte am Freitag, gegen 18:00 Uhr, einen männlichen Kunden beobachten, wie sich dieser Parfüms im Wert von ca. 80,- € in die Jackentasche steckte. Auf Ansprache durch die Mitarbeiterin ergriff der Mann die Flucht. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei führten zunächst zwar nicht zum Erfolg, aufgrund der guten Beschreibung des Langfingers, dürfte sich dieser demnächst für seine Tat verantworten müssen.

Personenkontrolle führt Cannabis zutage

Hösbach. Bei der Kontrolle eines Jugendlichen in der Schöllkrippener Straße konnte eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Aschaffenburg bei einem 16-Jährigen eine kleine Menge Marihuana auffinden. Der junge Mann, der sich wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten muss, wurde seiner Mutter übergeben. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 22.01.2022

Kriminalitätsgeschehen

Offenstehende Fahrzeuge durchsucht und Gegenstände entwendet

WÜRZBURG/STEINBACHTAL

Nach Mitteilung eines aufmerksamen Zeugen konnte in der Nacht zum Samstag ein 49-jähriger in der Leistenstraße festgestellt werden, der zuvor die dort geparkten und teilweise nicht versperrten Fahrzeuge durchsucht hatte. Bei dem Mann konnte unter anderem Münzgeld aufgefunden werden, welches er aus den entsprechenden Innenräumen entwendet hatte.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren

PKW zerkratzt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/SANDERAU

In den Freitag-Morgenstunden zerkratzte eine bislang unbekannte Person einen in der Felix- Dahn-Straße geparkten BMW.

Am Fahrzeug entstand ein entsprechender Lackschaden, der mit etwa 500€ beziffert wird.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Tat machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2210 bei der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.01.2022

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrt unter Drogeneinfluss auf E-Scooter

In den frühen Samstagmorgenstunden, gegen 01:30 Uhr, befuhren ein 17-Jähriger und 18-Jähriger jeweils mit einem E-Scooter die Roßbrunnstraße in Schweinfurt. Nachdem beide dort einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurden, stellten die Beamten bei beiden jungen Männern drogentypische Auffälligkeiten fest. Nachdem die Fahrer den zurückliegenden Konsum von Marihuana einräumten, wurde beiden die Weiterfahrt unterbunden. Nachdem bei den jungen Herrn anschließend eine Blutentnahme durchgeführt wurde, konnten sie ihren gemeinsamen Weg – zu Fuß – fortsetzen.

Unfallflucht

Ein 33-jähriger Herr parkte seinen Pkw BMW X3 zwischen Donnerstagabend, 20:00 Uhr, und Freitagmorgen, 10:00 Uhr, am rechten Fahrbahnrand der Memelstraße (Höhe Hausnummer 14) in Schweinfurt  Durch einen bislang unbekannten Verursacher wurde die Frontstoßstange des BMWs, sowie der Kotflügel linksseitig, beschädigt, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro entstand. Womöglich entstand dieser Sachschaden durch Rangierversuche des flüchtigen Unbekannten. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Nach Fahrt unter Drogeneinfluss wurde Marihuana aufgefunden

Sömmersdorf – In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt gegen Mitternacht eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem 19-jährigen Pkw-Fahrer durch. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem jungen Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf einen zurückliegenden Drogenkonsum schließen ließen. Nachdem der Fahrer einräumte, kurze Zeit zuvor einen Joint geraucht zu haben, händigte er den Beamten noch eine geringe Menge Marihuana aus. Dem 19-Jährigen wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt. Nach der anschließend durchgeführten Blutentnahme konnte der junge Mann wieder entlassen werden.

Versuchter Einbruch in leerstehendes Wohnhaus

Sömmersdorf – Im Zeitraum vom vergangenen Montag, 17.01.2022, 09:00 Uhr, und Freitag, den 21.01.2022, 09:00 Uhr, machten sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter an einer Nebentüre eines leerstehenden Wohnhauses in der Raiffeisenstraße in Sömmersdorf zu schaffen. Es wurde versucht, das Schloss der Türe abzuschlagen, was nicht gelang. Der oder die Täter haben es somit nicht geschafft, sich Zutritt in das Wohnhaus zu verschaffen. Laut dem Mitteiler entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Unfallflucht im Begegnungsverkehr

Hausen – Schonungen-Als ein 33 Jahre alter VW-Fahrer mit seinem Pkw am Freitagmorgen gegen 06:25 Uhr von Hausen nach Schonungen fuhr, kam ihm im Gegenverkehr ein bislang unbekanntes Fahrzeug entgegen. Da dieses zu weit mittig fuhr, touchierte dieses Fahrzeug den linken Außenspiegel des VWs, welcher hierdurch beschädigt wurde – Sachschaden ca. 500 Euro. Der Verursacher flüchtete anschließend, ohne sich um weitere Maßnahmen zu kümmern. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 22.01.2022

Vorfahrtsverstoß mit Sachschaden

Mühlbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag um 07:50 Uhr kam es in der Martellstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger BMW-Fahrer wollte aus der Fährgasse in die Martellstraße einbiegen und übersah hierbei die durch Verkehrszeichen vorfahrtsberechtigte 78-jährige Mazda-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß und einem Sachschaden von insgesamt 4.500,- Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 22.01.2022

Verkehrsgeschehen

Von Freitag bis zum Samstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Zwei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei einem weiteren Verkehrsunfall war ein Reh beteiligt.

Ein weiterer Verkehrsteilnehmer stand unter dem Einfluss von Drogen.

Verkehrsunfallflucht

Marktbreit – Wie erst nachträglich gemeldet wurde, ereignete sich bereits am Dienstag, den 18.01.2022, ein Verkehrsunfall in der Schustergasse. Ein zunächst unbekannter Verkehrsteilnehmer setzte mit seinem Pkw rückwärts, dabei fuhr dieser auf den Pkw des 66-jährigen Geschädigten auf. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300€. Das Kennzeichen des Unfallfahrzeugs ist bekannt, weitere Ermittlungen folgen.

Verkehrsunfallflucht

Iphofen – AmFreitagmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den geparkten Pkw der Geschädigten fuhr. Dabei touchierte der junge Mann mit dem linken Außenspiegel den rechten Außenspiegel vom Pkw der Geschädigten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100€.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen – Am Freitagabend kontrollierten Beamte der Polizei Kitzingen einen 40 jährigen Pkw Fahrer, bei dem drogentypischen Auffälligkeiten festgestellt wurden. Ein darauffolgender Drogentest verlief positiv, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Im weiteren Verlauf wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Diebstähle

Ladendiebstahl aus einem Hofladen

Willanzheim – Im Nachgang wurde der Polizei Kitzingen mitgeteilt, dass bereits am Mittwoch, den 19.01.2022, eine ca. 40 Jahre alte weibliche Person Lebensmittel aus dem Selbstbedienungsladen entwendete, ohne für diese zu bezahlen. Der Beuteschaden beträgt 14 Euro. Es sind Videoaufzeichnungen der Tat vorhanden, weitere Ermittlungen seitens der Polizei folgen.

Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der Tel. 09321/1410 entgegen.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 22.01.2022

Motorcross-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle – Ein Beamter leicht verletzt – Zeugen gesucht

MÜNNERSTADT, LKR. BAD KISSINGEN. Am späten Freitagnachmittag wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen Motorcross-Fahrer kontrollieren, der ohne Kennzeichen in einem Waldgebiet unterwegs war. Bei einem Anhalteversuch in einem alten Steinbruch gab der Fahrer Gas und flüchte. Er erfasste im Vorbeifahren einen Polizeibeamten und verletzte ihn dabei leicht. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ermittelt und bittet um Hinweise.

Gegen 16.30 Uhr wurden die Beamten in einem an der A71 gelegenen Waldgebiet auf den Motorradfahrer aufmerksam. Da an seiner Maschine kein Kennzeichen angebracht war, sollte er einer Kontrolle unterzogen werden. Zwischen Münnerstadt und Althausen flüchtete der Biker zunächst über eine Wiese in Richtung Wald. Die Streifenbesatzung nahm sofort die Verfolgung auf und konnte den Flüchtigen in einem alten Steinbruch ausfindig machen.

Ein Polizeibeamter forderte den Motorradfahrer durch deutliche Handzeichen und lautes Zurufen zum Anhalten auf. Der gab jedoch Gas und fuhr auf dem Waldweg auf den Beamten zu. Im Vorbeifahren erfasste der Biker den Polizisten, der dabei eine Verletzung am Handgelenk erlitt. Anschließend setzte der bislang noch Unbekannte seine Flucht fort.

Das Motorrad wird wie folgt beschrieben:

  • Motorcross-Maschine
  • Hersteller vermutlich KTM
  • Weiße Verkleidung
  • Orangene und rote Fragmente an der Federgabel

Von dem Fahrer liegt folgende Beschreibung vor:

  • Normale Statur
  • Trug Motorcross-typische Schutzkleidung in Form eines schwarz-roten Kombis mit gelber Schrift im Arm- und Schulterbereich, Handschuhe und schwarze Stiefel
  • Silberner Helm mit offenem Visier, darunter Motorrad-Brille
  • Führte grauen Tarnflecken-Rucksack mit sich

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Identifizierung des Motorradfahrers beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09722/9444-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 22.01.2022

Bad Kissingen

Seitenabstand falsch eingeschätzt

Am Freitagvormittag befuhr eine 45 jährige Audifahrerin die Theresienstraße in Fahrtrichtung Ludwigsbrücke. Als sie an den dort geparkten Fahrzeugen vorbeifuhr touchierte sie, aufgrund zu geringen Seitenabstands, mit ihrem Außenspiegel den eines anderen Pkw. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 200 Euro.

Schrankenkasten angefahren und geflüchtet

Im Zeitraum vom vergangenen Donnerstag gegen 16 Uhr bis zum Freitagmittag wurde der Schrankenbedienkasten eines Anwesens in der Bismarckstraße angefahren. Der Fahrzeugführer entfernte sich danach vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bad Kissingen.

Fensterscheibe eingeworfen

Im Tatzeitraum vom 14.01.2022 um 14:00 Uhr bis zum 18.01.2022 um 11:00 Uhr wurde in der Schützenstraße in Bad Kissingen die Fensterscheibe eines Gebäudes mit einem Stein eingeworfen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 150,- EUR.

Hinweise auf den Täter werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegen genommen.

Mit den falschen Kennzeichen zur Zulassungsstelle

Am Freitagvormittag fuhr ein Pärchen mit einem soeben erworbenen Pkw zur Zulassungsstelle Bad Kissingen. Während der Fahrt hatten die beiden Kennzeichen an ihrem Wagen angebracht, welche für ein anderes Fahrzeug ausgegeben sind. Die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.

Frontal zusammen gestoßen

Am Freitagabend kam es in Arnshausen zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw wobei beide Fahrzeugführer verletzt wurden. Gegen 18:30 Uhr, befuhr ein Mitsubishi Kleinwagen die Hauptstraße in Arnshausen von Bad Kissingen kommend und wollte anschließend in die Dammstraße abbiegen. Der 71-Jährigen kam eine Skoda-Fahrerin entgegen, welche geradeaus nach Bad Kissingen fuhr. Beim Abbiegen stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen. Die Fahrzeugführerinnen wurden in ein Krankenhaus zu weiteren medizinischen Versorgung verbracht. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr Arnshausen kümmerten sich um die Verkehrsumleitung und die Reinigung der Unfallstelle. Die Schadenshöhe wird auf ca. 8.000,- Euro geschätzt.

Beim Rangieren Unfall verursacht

Gegen 14:00 Uhr des Freitagnachmittags, stieß eine 89-Jährige beim rückwärtigen Rangieren in den fließenden Verkehr mit ihrem Heck gegen einen Nissan. Der Unfall  passierte in der Hausener Straße als die Renault-Fahrerin wenden wollte. Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 2.500,- Euro.

Burkardroth

Ölspur

Am Freitagnachmittag wurde der Polizei über den Notruf eine längere Ölspur in der Ortschaft Burkardroth mitgeteilt. Umgehend wurde die örtliche Feuerwehr verständigt, welche versuchte die Ölspur abzubinden. Da mehrere Straßen betroffen waren, musste jedoch ein Reinigungsfahrzeug hinzugezogen werden. Durch die Feuerwehr konnte zudem der Verursacher ermittelt werden. Durch die Polizei wurden die Personalien erhoben und an den Markt Burkardroth weitergegeben.

Reh kreuzte Fahrbahn

Am Freitagabend befuhr ein 24-jähriger Audi-Fahrer die Kreisstraße KG19 von Stangenroth in Richtung Gefäll, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw Audi brach die Stoßstange und die Motorhaube, sowie die Beleuchtung wurde beschädigt.

Nüdlingen

Von Fahrbahn abgekommen

Am 21.01.2022 um ca. 05:40 Uhr fuhr eine 20-jährige Frau mit ihrem Opel von Münnerstadt kommend in Fahrtrichtung Nüdlingen. Die Fahranfängerin kam mit ihrem Pkw bei schneebedeckter Straße in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Opel hat einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Oerlenbach

Reh flüchtet nach Unfall

Am Freitagabend befuhr ein 55-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße B286 von Oerlenbach in Richtung Arnshausen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und es zum Zusammenstoß kam. Das Reh flüchtete nach dem Aufprall. Der Jagdpächter wurde zur Nachschau informiert. Am Pkw VW wurde die linke Seite beschädigt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 22.01.2022

Zaun beschädigt und weitergefahren

Rentweinsdorf: Lkr. Haßberge: Im Zeitraum vom 17.01. bis zum 20.01.2022 ist ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen Zaun in Rentweinsdorf gefahren. Anschließend ist der Fahrer, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern weitergefahren. Am Zaun ist ein Sachschaden von 200€ entstanden. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 22.01.2022

Kinder auf Abwegen

Bad Neustadt a.d.S. – Landkreis Rhön-Grabfeld

Samstag, 22.01.2022, 02:10 Uhr

Vier Kinder im Alter von zwölf bis 14 Jahren wurden nach Mitteilung mehrerer Verkehrsteilnehmer auf einer Kreisstraße angetroffen. Sie führten Taschenlampen, Rucksäcke und Feuerholz mit sich und waren in der Absicht unterwegs, ein campartiges Nachtlager in einer Gewässerniederung aufzuschlagen.

Ihren Angaben zufolge sei dies so mit den in einigen Hundert Meter entfernt wohnenden Eltern abgesprochen gewesen. Die Gruppe wurde nach Hause zurückbeordert und Kontakt mit einer Erziehungsberechtigten aufgenommen.

Es stellte sich heraus, dass die Kinder auf dem Grundstück am Haus und nicht in der freien Natur campen sollten.

Vorfahrt missachtet – Unfall mit Sachschaden

Bad Neustadt a. d. S.  – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 21.01.2022, 12:30 Uhr

Eine 44-jährige Mercedes-Fahrerin wollte von der Industriestraße kommend nach links in die Besengaustraße einfahren und übersah hierbei eine stadtauswärts fahrende Fiat-Fahrerin. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Vorheriger ArtikelFreitag
Nächster ArtikelSchweinfurt: Elena Schreiner wird 5. Weinprinzessin