Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 21.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Verdacht der Fahrt unter Drogeneinfluss mit minderjähriger Tochter
Innenstadt. Am Donnerstag gegen 08:50 Uhr fuhr eine 31 Jährige mit einem Elektroroller auf der Würzburger Straße in Richtung Innenstadt. Auf dem Roller stand vor ihr zudem ihre 5 jährige Tochter. Die 31 Jährige wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zuvor wurde die 5 jährige Tochter mitsamt dem Elektroroller dem Ehemann übergeben. Ein Verfahren wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr wurde von der PI Aschaffenburg eingeleitet.
Trunkenheitsfahrt auf dem Südring
Schweinheim. Am Freitagmorgen um 01:20 Uhr wurde eine 45 jährige Opel-Fahrerin, die vom Südring in die Schweinheimer Straße fuhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein hierbei durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,1 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, ihr Führerschein beschlagnahmt und ein Straferfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.
Kriminalitätsgeschehen
Einbruch in Verkaufsgeschäft für gespendete Kleidung und Tierbedarf
Innenstadt. Zwischen Mittwoch, 15:00 Uhr und Donnerstag, 09:30 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter die Hintertür eines Verkaufsgeschäfts in der Treibgasse auf und entwendete zwei Geldkassetten samt Inhalt und ein Laptop. Der Beuteschaden beträgt ca. 1.500 Euro. Die PI Aschaffenburg hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, die PI Aschaffenburg (06021/857-0) zu kontaktieren.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.01.2022 – Bereich Mainfranken
Ermittlungserfolg der Polizei Würzburg – Täter bereits in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht
WÜRZBURG. Nach einem tätlichen Angriff, bei dem auch ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen wurde, haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg nun zu einem Erfolg geführt. Ein 54-Jähriger konnte ermittelt werden. Ein fremdenfeindliches Motiv hat sich nicht bestätigt. Der Mann befindet sich in einer psychiatrischen Einrichtung.
Wie bereits berichtet, attackierte ein vorerst unbekannter Mann am 10. Januar 2022 eine 31-Jährige afghanische Staatsangehörige in der Kaiserstraße und beleidigte diese. Der flüchtige Täter konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Tags darauf ging ein 54-Jähriger staatenloser Mann einen deutschen Passanten körperlich an. Da sich der 54-Jährige hier in einem psychischen Ausnahmezustand befand und auch zu erwarten war, dass er weitere Personen angreifen wird, wurde er durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in einer psychiatrischen Einrichtung amtlich untergebracht. Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der 54-Jährige den Angriff auf die 31-Jährige afghanische Staatsangehörige ebenfalls zu verantworten hat.
Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund konnten im Rahmen der bisherigen Ermittlungen nicht gefunden werden. Der Tatverdächte handelte wohl auch hier in einem psychischen Ausnahmezustand.
Telefonstörung behoben – Polizeiinspektionen wieder erreichbar
die Störung im Telefonnetz der Polizei ist behoben und die Inspektionen sind wieder auf den gewohnten Wegen erreichbar. Ursache für die Störung war dem derzeitigen Stand nach ein technischer Defekt im Raum Nürnberg auf Seiten der Firma Vodafone.
Pressebericht PI Hammelburg vom 21.01.2022
Kollision mit Reh
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen kreuzte auf der Staatstraße 2294 zwischen der Lagerkreuzung und Lager Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Ein Opel-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nach seinen Angaben nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw tödlich. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Pkw-Anhänger kippte auf Fahrbahn
Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein VW-Fahrer mit Anhänger war am Donnerstag kurz vor 19:00 Uhr auf der Kreisstraße KG 27 von Wartmannsroth in Richtung Diebach unterwegs. Im Kurvenbereich stellte sich der Anhänger vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers plötzlich quer und kippte auf die Fahrbahn. Der durch den Unfall verursachte Schaden am Hänger wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 21.01.2022
Stadtgebiet Bamberg
Sonstiges
Führerschein Fehlanzeige
Bamberg Auf einem nicht zulassungsfähigen und nicht versicherten E-Scooter war am Donnerstagnachmittag ein 18jähriger im Hafengebiet unterwegs, als er von einer Steife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Einen erforderlichen Führerschein für das motorisierte Zweirad besitzt er nicht. Die vorgelegte Versicherungsbestätigung war für einen anderen E-Scooter ausgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Betrug erstattet.
Pressebericht vom 21.01.2022
Bad Kissingen
Reh flüchtet in unbekannte Richtung
Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, erfasste ein Ford-Fahrer auf der Fahrt von Albertshausen in Richtung Garitz auf der Bundesstraße B 286 ein Reh, das von rechts über die Fahrbahn lief. Nach der Kollision flüchtete das Reh in unbekannte Richtung. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert.
Bremse und Gas verwechselt
Beim Ausparken verwechselte am Donnerstagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, ein Audi-Fahrer beim Ausparken auf dem Tattersall-Parkplatz Bremse und Gas, so dass er gegen einen dort befindlichen Zaun stieß. Es entstand insgesamt ein Schaden von circa 350,- Euro.
Wildunfall mit Reh
Auf der Fahrt von Poppenroth in Richtung Stangenroth erfasste am Donnerstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 eine Fiat-Fahrerin ein von links über die Fahrbahn rennendes Reh. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Burkardroth
Ein Reh und zwei beschädigte Pkws
Doppelt erwischt hat es am Donnerstagnachmittag, kurz vor 17.30 Uhr, ein Reh. Zuerst wurde dieses auf der Bundesstraße B 286 von einem von Waldfenster in Richtung Lauterer Kreisel fahrenden Pkw Ford erfasst. Durch den Aufprall wurde das Reh dann leider noch gegen einen Pkw Opel einer jungen Frau geschleudert, die in der Gegenrichtung unterwegs war. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter erhielt Kenntnis von dem Wildunfall.
Kontrolle über Fahrzeug verloren
Die winterlichen Witterungsbedingungen wurden am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, einem 22-jährigen VW-Fahrer zum Verhängnis. Auf der Kreisstraße KG 15 von Stralsbach kommend in Richtung Staatsstraße St 2430 verlor der junge Fahrer auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam zuerst nach links in den Straßengraben. Während der anschließenden Schleuderfahrt stieß er mit seinem Fahrzeug gegen mehrere Leitpfosten und rutschte über die Fahrbahn. Nachdem er gegen ein Verkehrsschild geprallt war, kam der Kleintransporter im rechten Straßengraben zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der junge Mann hatte jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von über 4.100,- Euro.
Münnerstadt
Reh rennt davon
Ein Skoda-Fahrer erfasste am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, auf einem Feldweg neben dem Bahndamm von Münnerstadt in Richtung Burglauer ein Reh. Dieses lief nach der Kollision davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.01.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Donnerstags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt fünf Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Eines der Rehe flüchtete in unbekannte Richtung, die restlichen Rehe verendeten noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Damenrad entwendet
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 19.01.2022, 15:00 Uhr und dem 20.01.2022, 17:30 Uhr wurde das Damenrad einer 26 Jahre alten Frau aus deren offen stehenden Schuppen in der Markbergstraße von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Das Damenrad ist grün und hat einen auffälligen, geflochtenen Korb am Lenker und eine Werkzeugtasche am Gepäckträger.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.
Verkehrsunfallflucht
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag parkte eine 66 Jahre alte Frau ihren PKW zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Gartenstraße. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter LKW-Fahrer den geparkten PKW und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Im Anschluss entfernte sich der LKW-Fahrer von der Unfallstelle, ohne zuvor seine Personalien hinterlassen zu haben.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.
Auffahrunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 66 Jahre alter PKW-Fahrer befuhr am Donnerstagmittag die Meininger Straße stadteinwärts aus Richtung Heustreu kommend. An der Kreuzung zum Rudolf-Diesel-Ring zeigte die Ampel rot für ihn, jedoch konnte er nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr dem vor ihm wartenden PKW eines 46 Jahre alten Mannes hinten auf. Dieser erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Zudem entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Überladener LKW
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht zu Freitag wurde ein 24 Jahre LKW-Fahrer auf der Bundesstraße 279 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der mit Fichtenholzstämmen beladene LKW um fast 10 Tonnen überladen war. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.01.2022
Freitag, 21. Januar 2022

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 13 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen wurden insgesamt eine Person schwer- und drei Personen leichtverletzt. Bei zwei Unfällen flüchteten die jeweiligen Verursacher von der Unfallstelle. Bei vier Unfällen war die Unfallursache Schneeglätte.
Unfälle mit Verletzten
CASTELL – Am Donnerstagmorgen fuhr ein 45-jähriger Führer eines Lkws auf der Staatsstraße 2421 von Greuth in Richtung Stierhöfstetten. Aufgrund von Gegenverkehr sowie der geringen Fahrbahnbreite lenkte der Lkw-Fahrer nach einer Linkskurve möglichst weit nach rechts und durchfuhr das Bankett. Dabei verlor er die Kontrolle über den Lastkraftwagen, kam nach rechts von der Fahrbahn auf die angrenzende Wiese ab und kippte auf die rechte Fahrzeugseite. Eine Rettungsdienstbesatzung kümmerte sich um den leicht verletzten Mann und brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus. Für die Bergung des umgekippten Lkws sorgte ein Abschleppunternehmen. Die Feuerwehren Castell, Wiesenbronn und Abtswind waren mit insgesamt 25 Helfern an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 25650 Euro.
PRICHSENSTADT/BRÜNAU – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 40, kurz nach dem Ortsausgang Brünau in Richtung Schallfeld, ein Verkehrsunfall. Ein 43-jähriger Nissan-Fahrer verlor aufgrund Eisglätte die Kontrolle über seinen Pkw und rutschte mit dem Heck auf die Gegenfahrspur. Hier kollidierte er mit der Fahrzeugfront einer entgegenkommenden, 40-jährigen Audi-Fahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls lösten sämtliche Airbags aus. Der Rettungsdienst versorgte beide Unfallbeteiligten Fahrzeugführer und verbrachte sie zu weiteren Abklärung der Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.
PRICHSENSTADT/NEUSES A.SAND – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 22, kurz vor Neuses am Sand, ein Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Opel-Fahrer konnte aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit sein Fahrzeug nicht mehr kontrollieren. In Folge dessen touchierte er mit dem Fahrzeugheck einen Transporter eines entgegenkommenden, 24-jährigen Fahrzeuglenkers und kam im Anschluss von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Opel und der Fahrer musste durch den hinzugerufenen Rettungsdienst mit schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Um die Bergung des Opels kümmert sich ein Abschleppunternehmen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8500 Euro.
Unfallfluchten
Straßenlaterne touchiert und davongefahren
KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 19.01.2022, 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Panoramaweg eine Straßenlaterne. Danach entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Holzzaun angefahren und geflüchtet
ABTSWIND – Im Zeitraum zwischen dem 20.01.2022, 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines nicht bekannten Fahrzeugs gegen einen Holzzaun im Röthleinsweg. Im Anschluss flüchtete der Unfallbeteiligte von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall zu kümmern. Am Zaun entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Unter Alkoholeinfluss Pkw gefahren
MAINBERNHEIM – Am Donnerstagmittag kontrollierten die Ordnungshüter im Postweg einen 42-jährigen Fahrer eines Mercedes. Im Verlauf der allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Polizisten Alkoholgeruch beim Fahrzeuglenker fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Die Weiterfahrt war hiermit beendet. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durch einen Arzt in der Polizeiinspektion Kitzingen durchgeführt. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
Sachbeschädigung
Leute angepöbelt und Leichtkraftrad beschädigt
KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen ein Mitteilung über einen stark alkoholisierten Mann ein, welcher durch die Kanzler-Stürzel-Straße zöge und Passanten anpöbele. Letztendlich konnte ein 22-jähriger Mann mit zutreffender Beschreibung vor der Fachoberschule angetroffen werden. Es stellte sich schnell heraus, dass der junge Mann auch ein dort geparktes Leichtkraftrad beschädigte. Aufgrund der Alkoholisierung war es unerlässlich, den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den 22-jährigen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.
Pressebericht vom 21.01.2022 der Polizeiinspektion Würzburg- Stadt
Kriminalitätsgeschehen
Fahrraddiebstahl – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochnachmittag, im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 16:30 Uhr, wurde ein grünes Herrenrad, der Marke Stürmer, durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Das Fahrrad wurde zuvor, durch den 77-jährigen Besitzer in der Glockengasse abgestellt. Das Fahrrad hat einen Wert von circa 450 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Geparkten Pkw beschädigt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagnachmittag, zwischen 14:30 Uhr und 16:35 Uhr, wurde ein am Paradeplatz abgestellter VW Golf beschädigt.
Ein bislang unbekannter Unfallverursacher stieß vermutlich mit seiner Fahrzeugtüre, gegen die Beifahrertüre des geparkten VW. Dadurch entstanden ein etwa 40 cm langer, horizontaler Kratzer und eine Delle an der Beifahrertüre. Der verursachte Schadenswert konnte noch nicht benannt werden.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich bei Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsunfall mit Straßenbahn
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Donnerstag, gegen 14:36 Uhr, ereignete sich in der Andreas-Grieser-Straße ein Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn und einem Land Rover.
Die 39-jährige Rover-Fahrerin, bog mit ihrem Fahrzeug von der Andreas-Grießer-Straße nach links in Richtung Dollgasse ab. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit der stadtauswärts fahrenden Straßenbahn.
Die Kreuzung ist mit einer Ampelanlage geregelt. Wie es trotzdem zu der Kollision kam, ist derzeit noch Stand polizeilicher Ermittlungen.
Durch die längere Standzeit der Straßenbahn entstanden erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Land Rover wurde bei dem Unfall derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Glücklicherweise wurden durch den Verkehrsunfall niemand verletzt, die Schadenshöhe beläuft sich im vierstelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.01.2022
Transporter rollt gegen Gartenzaun
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausliefern von Bestellungen in der Straße Rhönblick hatte ein 46-jähriger Paketzusteller seinen Kleintransporter nicht gegen das Wegrollen gesichert. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und landete am Gartenzaun eines Anwohners. Weil der Fahrzeugführer seinen Transporter nicht mit eigener Kraft aus der misslichen Lage befreien konnte, half ihm ein benachbarter Anwohner, der die Aktion zuvor beobachtet hatte. Da der Eigentümer des Gartentores zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend war und der Paketzusteller seine Fahrt fortsetzte ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, informierte der Helfer den Geschädigten über den Vorfall. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro beziffert. Der Geschädigte erstatte Anzeige wegen des Verdachtes der Unfallflucht. Mittlerweile konnte über den Halter des Fahrzeuges der verantwortliche Fahrer ermittelt werden.
Sexuelle Belästigung
Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Weg zu ihrem Praktikum in Ostheim lief eine 16-Jährige am Dienstagmittag in Richtung Kirchenburg. In der Nähe des Testzentrums saß ein ihr unbekannter Mann rauchend auf einer Bank. Er sprach die Teenagerin an und wollte wissen, ob sie keine Schule hätte. Dies verneinte sie und erwiderte, ein Praktikum zu absolvieren. Der fremde Mann bot ihr daraufhin an, sie mit dem Auto dorthin zu bringen. Als sie dies ablehnte stand er plötzlich auf, ging ein paar Schritte auf sie zu und berührte ihren Oberkörper unsittlich. Die 16-Jährige setzte sich mit Schlägen und Tritten zur Wehr, sodass der Täter zu Boden ging und sie flüchten konnte. Nach Angaben der Geschädigten ist der Mann ca. 175 cm groß, ungefähr 28 Jahre alt und trägt schwarzes, glattes Haar.
Wer Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht oder nähere Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 zu melden.
Verlorenen Führerschein bei verhaftetem Mann aufgefunden
Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie bereits berichtet wurde diese Woche ein amtsbekannter 33-jähriger auf Grundlage mehrerer Delikte mit Haftbefehl in die JVA Schweinfurt gebracht. Die Streife der PI Mellrichstadt überprüfte anschließend die Wohnung des Inhaftierten. Dabei entdeckten sie den Führerschein eines 50-jährigen Mannes aus Fladungen. Dieser hatte das Dokument schon vor mehreren Wochen verloren und bereits einen neuen Führerschein beantragt. Weitere Details müssen noch geklärt werden.
Presseberich der PSt. Bad Königshofen vom 21.01.2022
Müllentsorgung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine widerrechtliche Entsorgung von Kartonagen stellte die Polizei Donnerstagabend am Grünabfallplatz beim Kapelleinsweg fest. Auf die 25-jährige Umweltsünderin kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.
Unberechtigte Kontoabbuchung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anzeige wegen Betrug stellte Donnerstagnachmittag ein 52-jähriger Mann aus dem Nachbarlandkreis. Wie der Mann mitteilte, wollte er bei Ebay-Kleinanzeigen Reifen verkaufen und hinterlegte hierfür seine Kontonummer. Von diesem Konto wurde daraufhin von einem unbekannten Täter ein vierstelliger Betrag abgebucht. Der Kontakt zu dem angeblichen Käufer brach ab. Ermittlungen wurden eingeleitet.
Leitplanke touchiert
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grab
Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer befuhr Donnerstagmittag die NES 43 vom Sambachshof kommend in Richtung Althausen. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und touchierte die rechte Leitplanke. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 € geschätzt.
Unfallflucht
Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstag, gegen 07.05 Uhr, befuhr eine 52-jährige Frau die NES 2 von Aubstadt in Richtung Großeibstadt. Ca. 150 Meter nach der Kurve kam ihr ein weißer Kleintransporter entgegen und touchierte ihren linken Außenspiegel, welcher in Höhe von 150 € beschädigt wurde. Der Kleintransporter fuhr ohne anzuhalten weiter, ohne die Situation zu klären. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.01.2022
Aus dem Stadtgebiet
Erneuter Diebstahl aus Kfz
Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Donnerstag gegen 17.00 Uhr stellte die Mitteilerin ihren roten 5er BMW in der Niederwerrner Straße einem Wohnanwesen ab und brachte ihre Einkäufe ins Haus. Hierbei versperrte sie nach eigener Aussage ihr Fahrzeug. Als sie kurz darauf wieder zurückkam, musste sie feststellen, dass der Kofferraum geöffnet und ihre Geldbörse samt Inhalt entwendet worden war. Wie der unbekannte Täter den Kofferraum öffnen konnte ist nicht bekannt.
Verkehrsgeschehen:
Aus dem Landkreis
Verpuffung in einer Garage – zwei Leichtverletzte
Gochsheim, Grettstadter Straße. Der Mieter einer Garage in der Grettstadter Straße lagerte diverse Kleinkrafträder ein. Auch wurde die Garage als Werkstatt genutzt. Aufgrund der kühlen Außentemperaturen am Mittwochnachmittag lief in der Garage eine Gasheizung mit geöffnetem Garagentor. Als der Geschädigte ein Kleinkraftrad betanken wollte, kam es wohl durch auslaufendes Benzin zu einer Verpuffung, wodurch sich dieses entzündete. Dem Geschädigten war es möglich, dass in Brand geratene Kleinkraftrad in den Außenbereich zu verbringen um größeren Schaden am Gebäude zu verhindern. Ein Anwohner kam dem Mieter der Garage zur Hilfe und zog sich hierbei leichte Verletzungen durch das Einatmen des Rauches zu. Beide Personen wurden zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.
Verkehrsgeschehen:
Sachschaden an Dachrinne und Dachziegel vermutlich durch rangierenden LKW
Gochsheim, Ebracher Gasse. Die Geschädigte wurde von ihren Nachbarn darauf aufmerksam gemacht, dass ihre Dachrinne und Dachziegel beschädigt wurden. Sie haben am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr einen auswärtigen LKW wahrgenommen, der sich offensichtlich verfahren hatte und in der Gasse rangieren und wenden musste. Ob es hierbei zu einem Zusammenstoß kam, konnten sie nicht beobachten. Nähere Angaben zu dem Lkw konnten die Zeugen nicht machen. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.01.2022
Verkehrsunfall aufgrund Witterungsverhältnisse
Prichstenstadt, B 22, Lkr. Kitzingen – Donnerstagvormittag befuhr eine Ford-Fahrerin die B 22 von Neuses am Sand in Richtung Breitbach. Aufgrund des plötzlich einsetzenden starken Schneefalles sowie Blitzeises, kam die Fahrzeugführerin von der Straße ab und ihr PKW rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro und musste abgeschleppt werden. Die 37-jährige Fahrerin blieb unverletzt.
Dokumente nicht mitgeführt
Gerolzhofen, B 286, Lkr. Schweinfurt – Auf der B 286 wurde Donnerstagnacht ein Kleintransport angehalten und der Fahrer musste sich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der 20-jährige Mann war zwar im gewerblichen Güterverkehr unterwegs, hatte aber keinerlei Aufzeichnungen über seine Arbeits-/Lenk- und Ruhezeiten dabei. Anzeigenerstattung wegen Verstoß nach dem Fahrpersonalgesetz gegen den Fahrer als auch gegen den Arbeitgeber ist die Folge.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.01.2022:
Unerlaubt vom Unfallort entfernt
Eltmann – Am Mittwoch gegen 17:20 Uhr beschädigte ein Lieferfahrzeug eines Onlineversandhändlers einen schwarzen Ford Focus, der ordnungsgemäß in der Straße „Alte Mauer“ geparkt war. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte die Weiterfahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1.500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.
Pressebericht der PI Ebern vom 20.01.2022:
Nach Unfall einfach weiter gefahren
Lkr. Haßberge, Ebern, Neubrückentorstraße: Am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr fuhr eine 48-jährige in ihrem roten Renault Kangoo in der Neubrückentorstraße in Ebern als es plötzlich einen lauten Schlag tat. Es kam zu einer Berührung zwischen ihrem Pkw und den ihr entgegen kommenden dunklen SUV der Marke Opel.
Die Kangoo-Fahrerin hielt daraufhin sofort an. Der Pkw Opel fuhr jedoch weiter in Richtung Innenstadt ohne um sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Am Pkw Renault wurde das Spiegelgehäuse beschädigt, der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben sich bei der Polizei in Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 zu melden.
Erneut Graffiti-Schmierereien in Ebern
Lkr. Haßberge, Ebern
In der Nacht vom 18.01.22 – 19.01.22 kam es im Stadtgebiet Ebern zu zwei Schmierereien mittels Graffiti. In der Rittergasse wurde die Fassade des Ämtergebäudes und in der Mozartstraße der Holzzaun eines Einfamilienhauses mit schwarzer Farbe besprüht.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Vorfällen machen können werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 09531/924-0 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.
Uralte Eiche angesägt
Sendelbach, Lkrs. Hassberge: In den vergangenen Tagen wurde in Sendelbach von einem unbekannten Täter eine sehr alte Eiche bis zur Mitte vom Stamm angesägt. Diese Eiche ist Eigentum der Gemeinde Rentweinsdorf und muss nun bedauerlicherweise „zwangsgefällt“ werden. Wer Hinweise zur Tat geben kann möge sich bitte bei der Polizei Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 melden.
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 21.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Verdacht der Fahrt unter Drogeneinfluss mit minderjähriger Tochter
Innenstadt. Am Donnerstag gegen 08:50 Uhr fuhr eine 31 Jährige mit einem Elektroroller auf der Würzburger Straße in Richtung Innenstadt. Auf dem Roller stand vor ihr zudem ihre 5 jährige Tochter. Die 31 Jährige wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zuvor wurde die 5 jährige Tochter mitsamt dem Elektroroller dem Ehemann übergeben. Ein Verfahren wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr wurde von der PI Aschaffenburg eingeleitet.
Trunkenheitsfahrt auf dem Südring
Schweinheim. Am Freitagmorgen um 01:20 Uhr wurde eine 45 jährige Opel-Fahrerin, die vom Südring in die Schweinheimer Straße fuhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein hierbei durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,1 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, ihr Führerschein beschlagnahmt und ein Straferfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.
Kriminalitätsgeschehen
Einbruch in Verkaufsgeschäft für gespendete Kleidung und Tierbedarf
Innenstadt. Zwischen Mittwoch, 15:00 Uhr und Donnerstag, 09:30 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter die Hintertür eines Verkaufsgeschäfts in der Treibgasse auf und entwendete zwei Geldkassetten samt Inhalt und ein Laptop. Der Beuteschaden beträgt ca. 1.500 Euro. Die PI Aschaffenburg hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, die PI Aschaffenburg (06021/857-0) zu kontaktieren.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.01.2022 – Bereich Mainfranken
Ermittlungserfolg der Polizei Würzburg – Täter bereits in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht
WÜRZBURG. Nach einem tätlichen Angriff, bei dem auch ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen wurde, haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg nun zu einem Erfolg geführt. Ein 54-Jähriger konnte ermittelt werden. Ein fremdenfeindliches Motiv hat sich nicht bestätigt. Der Mann befindet sich in einer psychiatrischen Einrichtung.
Wie bereits berichtet, attackierte ein vorerst unbekannter Mann am 10. Januar 2022 eine 31-Jährige afghanische Staatsangehörige in der Kaiserstraße und beleidigte diese. Der flüchtige Täter konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Tags darauf ging ein 54-Jähriger staatenloser Mann einen deutschen Passanten körperlich an. Da sich der 54-Jährige hier in einem psychischen Ausnahmezustand befand und auch zu erwarten war, dass er weitere Personen angreifen wird, wurde er durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in einer psychiatrischen Einrichtung amtlich untergebracht. Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der 54-Jährige den Angriff auf die 31-Jährige afghanische Staatsangehörige ebenfalls zu verantworten hat.
Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund konnten im Rahmen der bisherigen Ermittlungen nicht gefunden werden. Der Tatverdächte handelte wohl auch hier in einem psychischen Ausnahmezustand.
Telefonstörung behoben – Polizeiinspektionen wieder erreichbar
die Störung im Telefonnetz der Polizei ist behoben und die Inspektionen sind wieder auf den gewohnten Wegen erreichbar. Ursache für die Störung war dem derzeitigen Stand nach ein technischer Defekt im Raum Nürnberg auf Seiten der Firma Vodafone.
Pressebericht PI Hammelburg vom 21.01.2022
Kollision mit Reh
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen kreuzte auf der Staatstraße 2294 zwischen der Lagerkreuzung und Lager Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Ein Opel-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nach seinen Angaben nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw tödlich. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Pkw-Anhänger kippte auf Fahrbahn
Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein VW-Fahrer mit Anhänger war am Donnerstag kurz vor 19:00 Uhr auf der Kreisstraße KG 27 von Wartmannsroth in Richtung Diebach unterwegs. Im Kurvenbereich stellte sich der Anhänger vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers plötzlich quer und kippte auf die Fahrbahn. Der durch den Unfall verursachte Schaden am Hänger wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 21.01.2022
Stadtgebiet Bamberg
Sonstiges
Führerschein Fehlanzeige
Bamberg Auf einem nicht zulassungsfähigen und nicht versicherten E-Scooter war am Donnerstagnachmittag ein 18jähriger im Hafengebiet unterwegs, als er von einer Steife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Einen erforderlichen Führerschein für das motorisierte Zweirad besitzt er nicht. Die vorgelegte Versicherungsbestätigung war für einen anderen E-Scooter ausgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Betrug erstattet.
Pressebericht vom 21.01.2022
Bad Kissingen
Reh flüchtet in unbekannte Richtung
Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, erfasste ein Ford-Fahrer auf der Fahrt von Albertshausen in Richtung Garitz auf der Bundesstraße B 286 ein Reh, das von rechts über die Fahrbahn lief. Nach der Kollision flüchtete das Reh in unbekannte Richtung. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert.
Bremse und Gas verwechselt
Beim Ausparken verwechselte am Donnerstagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, ein Audi-Fahrer beim Ausparken auf dem Tattersall-Parkplatz Bremse und Gas, so dass er gegen einen dort befindlichen Zaun stieß. Es entstand insgesamt ein Schaden von circa 350,- Euro.
Wildunfall mit Reh
Auf der Fahrt von Poppenroth in Richtung Stangenroth erfasste am Donnerstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 eine Fiat-Fahrerin ein von links über die Fahrbahn rennendes Reh. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Burkardroth
Ein Reh und zwei beschädigte Pkws
Doppelt erwischt hat es am Donnerstagnachmittag, kurz vor 17.30 Uhr, ein Reh. Zuerst wurde dieses auf der Bundesstraße B 286 von einem von Waldfenster in Richtung Lauterer Kreisel fahrenden Pkw Ford erfasst. Durch den Aufprall wurde das Reh dann leider noch gegen einen Pkw Opel einer jungen Frau geschleudert, die in der Gegenrichtung unterwegs war. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter erhielt Kenntnis von dem Wildunfall.
Kontrolle über Fahrzeug verloren
Die winterlichen Witterungsbedingungen wurden am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, einem 22-jährigen VW-Fahrer zum Verhängnis. Auf der Kreisstraße KG 15 von Stralsbach kommend in Richtung Staatsstraße St 2430 verlor der junge Fahrer auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam zuerst nach links in den Straßengraben. Während der anschließenden Schleuderfahrt stieß er mit seinem Fahrzeug gegen mehrere Leitpfosten und rutschte über die Fahrbahn. Nachdem er gegen ein Verkehrsschild geprallt war, kam der Kleintransporter im rechten Straßengraben zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der junge Mann hatte jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von über 4.100,- Euro.
Münnerstadt
Reh rennt davon
Ein Skoda-Fahrer erfasste am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, auf einem Feldweg neben dem Bahndamm von Münnerstadt in Richtung Burglauer ein Reh. Dieses lief nach der Kollision davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.01.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Donnerstags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt fünf Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Eines der Rehe flüchtete in unbekannte Richtung, die restlichen Rehe verendeten noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Damenrad entwendet
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 19.01.2022, 15:00 Uhr und dem 20.01.2022, 17:30 Uhr wurde das Damenrad einer 26 Jahre alten Frau aus deren offen stehenden Schuppen in der Markbergstraße von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Das Damenrad ist grün und hat einen auffälligen, geflochtenen Korb am Lenker und eine Werkzeugtasche am Gepäckträger.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.
Verkehrsunfallflucht
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag parkte eine 66 Jahre alte Frau ihren PKW zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Gartenstraße. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter LKW-Fahrer den geparkten PKW und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Im Anschluss entfernte sich der LKW-Fahrer von der Unfallstelle, ohne zuvor seine Personalien hinterlassen zu haben.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.
Auffahrunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 66 Jahre alter PKW-Fahrer befuhr am Donnerstagmittag die Meininger Straße stadteinwärts aus Richtung Heustreu kommend. An der Kreuzung zum Rudolf-Diesel-Ring zeigte die Ampel rot für ihn, jedoch konnte er nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr dem vor ihm wartenden PKW eines 46 Jahre alten Mannes hinten auf. Dieser erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Zudem entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Überladener LKW
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht zu Freitag wurde ein 24 Jahre LKW-Fahrer auf der Bundesstraße 279 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der mit Fichtenholzstämmen beladene LKW um fast 10 Tonnen überladen war. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.01.2022
Freitag, 21. Januar 2022

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 13 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen wurden insgesamt eine Person schwer- und drei Personen leichtverletzt. Bei zwei Unfällen flüchteten die jeweiligen Verursacher von der Unfallstelle. Bei vier Unfällen war die Unfallursache Schneeglätte.
Unfälle mit Verletzten
CASTELL – Am Donnerstagmorgen fuhr ein 45-jähriger Führer eines Lkws auf der Staatsstraße 2421 von Greuth in Richtung Stierhöfstetten. Aufgrund von Gegenverkehr sowie der geringen Fahrbahnbreite lenkte der Lkw-Fahrer nach einer Linkskurve möglichst weit nach rechts und durchfuhr das Bankett. Dabei verlor er die Kontrolle über den Lastkraftwagen, kam nach rechts von der Fahrbahn auf die angrenzende Wiese ab und kippte auf die rechte Fahrzeugseite. Eine Rettungsdienstbesatzung kümmerte sich um den leicht verletzten Mann und brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus. Für die Bergung des umgekippten Lkws sorgte ein Abschleppunternehmen. Die Feuerwehren Castell, Wiesenbronn und Abtswind waren mit insgesamt 25 Helfern an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 25650 Euro.
PRICHSENSTADT/BRÜNAU – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 40, kurz nach dem Ortsausgang Brünau in Richtung Schallfeld, ein Verkehrsunfall. Ein 43-jähriger Nissan-Fahrer verlor aufgrund Eisglätte die Kontrolle über seinen Pkw und rutschte mit dem Heck auf die Gegenfahrspur. Hier kollidierte er mit der Fahrzeugfront einer entgegenkommenden, 40-jährigen Audi-Fahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls lösten sämtliche Airbags aus. Der Rettungsdienst versorgte beide Unfallbeteiligten Fahrzeugführer und verbrachte sie zu weiteren Abklärung der Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.
PRICHSENSTADT/NEUSES A.SAND – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 22, kurz vor Neuses am Sand, ein Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Opel-Fahrer konnte aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit sein Fahrzeug nicht mehr kontrollieren. In Folge dessen touchierte er mit dem Fahrzeugheck einen Transporter eines entgegenkommenden, 24-jährigen Fahrzeuglenkers und kam im Anschluss von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Opel und der Fahrer musste durch den hinzugerufenen Rettungsdienst mit schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Um die Bergung des Opels kümmert sich ein Abschleppunternehmen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8500 Euro.
Unfallfluchten
Straßenlaterne touchiert und davongefahren
KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 19.01.2022, 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Panoramaweg eine Straßenlaterne. Danach entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Holzzaun angefahren und geflüchtet
ABTSWIND – Im Zeitraum zwischen dem 20.01.2022, 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines nicht bekannten Fahrzeugs gegen einen Holzzaun im Röthleinsweg. Im Anschluss flüchtete der Unfallbeteiligte von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall zu kümmern. Am Zaun entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Unter Alkoholeinfluss Pkw gefahren
MAINBERNHEIM – Am Donnerstagmittag kontrollierten die Ordnungshüter im Postweg einen 42-jährigen Fahrer eines Mercedes. Im Verlauf der allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Polizisten Alkoholgeruch beim Fahrzeuglenker fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Die Weiterfahrt war hiermit beendet. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durch einen Arzt in der Polizeiinspektion Kitzingen durchgeführt. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
Sachbeschädigung
Leute angepöbelt und Leichtkraftrad beschädigt
KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen ein Mitteilung über einen stark alkoholisierten Mann ein, welcher durch die Kanzler-Stürzel-Straße zöge und Passanten anpöbele. Letztendlich konnte ein 22-jähriger Mann mit zutreffender Beschreibung vor der Fachoberschule angetroffen werden. Es stellte sich schnell heraus, dass der junge Mann auch ein dort geparktes Leichtkraftrad beschädigte. Aufgrund der Alkoholisierung war es unerlässlich, den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den 22-jährigen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.
Pressebericht vom 21.01.2022 der Polizeiinspektion Würzburg- Stadt
Kriminalitätsgeschehen
Fahrraddiebstahl – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochnachmittag, im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 16:30 Uhr, wurde ein grünes Herrenrad, der Marke Stürmer, durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Das Fahrrad wurde zuvor, durch den 77-jährigen Besitzer in der Glockengasse abgestellt. Das Fahrrad hat einen Wert von circa 450 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Geparkten Pkw beschädigt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagnachmittag, zwischen 14:30 Uhr und 16:35 Uhr, wurde ein am Paradeplatz abgestellter VW Golf beschädigt.
Ein bislang unbekannter Unfallverursacher stieß vermutlich mit seiner Fahrzeugtüre, gegen die Beifahrertüre des geparkten VW. Dadurch entstanden ein etwa 40 cm langer, horizontaler Kratzer und eine Delle an der Beifahrertüre. Der verursachte Schadenswert konnte noch nicht benannt werden.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich bei Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsunfall mit Straßenbahn
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Donnerstag, gegen 14:36 Uhr, ereignete sich in der Andreas-Grieser-Straße ein Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn und einem Land Rover.
Die 39-jährige Rover-Fahrerin, bog mit ihrem Fahrzeug von der Andreas-Grießer-Straße nach links in Richtung Dollgasse ab. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit der stadtauswärts fahrenden Straßenbahn.
Die Kreuzung ist mit einer Ampelanlage geregelt. Wie es trotzdem zu der Kollision kam, ist derzeit noch Stand polizeilicher Ermittlungen.
Durch die längere Standzeit der Straßenbahn entstanden erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Land Rover wurde bei dem Unfall derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Glücklicherweise wurden durch den Verkehrsunfall niemand verletzt, die Schadenshöhe beläuft sich im vierstelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.01.2022
Transporter rollt gegen Gartenzaun
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausliefern von Bestellungen in der Straße Rhönblick hatte ein 46-jähriger Paketzusteller seinen Kleintransporter nicht gegen das Wegrollen gesichert. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und landete am Gartenzaun eines Anwohners. Weil der Fahrzeugführer seinen Transporter nicht mit eigener Kraft aus der misslichen Lage befreien konnte, half ihm ein benachbarter Anwohner, der die Aktion zuvor beobachtet hatte. Da der Eigentümer des Gartentores zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend war und der Paketzusteller seine Fahrt fortsetzte ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, informierte der Helfer den Geschädigten über den Vorfall. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro beziffert. Der Geschädigte erstatte Anzeige wegen des Verdachtes der Unfallflucht. Mittlerweile konnte über den Halter des Fahrzeuges der verantwortliche Fahrer ermittelt werden.
Sexuelle Belästigung
Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Weg zu ihrem Praktikum in Ostheim lief eine 16-Jährige am Dienstagmittag in Richtung Kirchenburg. In der Nähe des Testzentrums saß ein ihr unbekannter Mann rauchend auf einer Bank. Er sprach die Teenagerin an und wollte wissen, ob sie keine Schule hätte. Dies verneinte sie und erwiderte, ein Praktikum zu absolvieren. Der fremde Mann bot ihr daraufhin an, sie mit dem Auto dorthin zu bringen. Als sie dies ablehnte stand er plötzlich auf, ging ein paar Schritte auf sie zu und berührte ihren Oberkörper unsittlich. Die 16-Jährige setzte sich mit Schlägen und Tritten zur Wehr, sodass der Täter zu Boden ging und sie flüchten konnte. Nach Angaben der Geschädigten ist der Mann ca. 175 cm groß, ungefähr 28 Jahre alt und trägt schwarzes, glattes Haar.
Wer Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht oder nähere Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 zu melden.
Verlorenen Führerschein bei verhaftetem Mann aufgefunden
Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie bereits berichtet wurde diese Woche ein amtsbekannter 33-jähriger auf Grundlage mehrerer Delikte mit Haftbefehl in die JVA Schweinfurt gebracht. Die Streife der PI Mellrichstadt überprüfte anschließend die Wohnung des Inhaftierten. Dabei entdeckten sie den Führerschein eines 50-jährigen Mannes aus Fladungen. Dieser hatte das Dokument schon vor mehreren Wochen verloren und bereits einen neuen Führerschein beantragt. Weitere Details müssen noch geklärt werden.
Presseberich der PSt. Bad Königshofen vom 21.01.2022
Müllentsorgung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine widerrechtliche Entsorgung von Kartonagen stellte die Polizei Donnerstagabend am Grünabfallplatz beim Kapelleinsweg fest. Auf die 25-jährige Umweltsünderin kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.
Unberechtigte Kontoabbuchung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anzeige wegen Betrug stellte Donnerstagnachmittag ein 52-jähriger Mann aus dem Nachbarlandkreis. Wie der Mann mitteilte, wollte er bei Ebay-Kleinanzeigen Reifen verkaufen und hinterlegte hierfür seine Kontonummer. Von diesem Konto wurde daraufhin von einem unbekannten Täter ein vierstelliger Betrag abgebucht. Der Kontakt zu dem angeblichen Käufer brach ab. Ermittlungen wurden eingeleitet.
Leitplanke touchiert
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grab
Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer befuhr Donnerstagmittag die NES 43 vom Sambachshof kommend in Richtung Althausen. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und touchierte die rechte Leitplanke. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 € geschätzt.
Unfallflucht
Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstag, gegen 07.05 Uhr, befuhr eine 52-jährige Frau die NES 2 von Aubstadt in Richtung Großeibstadt. Ca. 150 Meter nach der Kurve kam ihr ein weißer Kleintransporter entgegen und touchierte ihren linken Außenspiegel, welcher in Höhe von 150 € beschädigt wurde. Der Kleintransporter fuhr ohne anzuhalten weiter, ohne die Situation zu klären. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.01.2022
Aus dem Stadtgebiet
Erneuter Diebstahl aus Kfz
Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Donnerstag gegen 17.00 Uhr stellte die Mitteilerin ihren roten 5er BMW in der Niederwerrner Straße einem Wohnanwesen ab und brachte ihre Einkäufe ins Haus. Hierbei versperrte sie nach eigener Aussage ihr Fahrzeug. Als sie kurz darauf wieder zurückkam, musste sie feststellen, dass der Kofferraum geöffnet und ihre Geldbörse samt Inhalt entwendet worden war. Wie der unbekannte Täter den Kofferraum öffnen konnte ist nicht bekannt.
Verkehrsgeschehen:
Aus dem Landkreis
Verpuffung in einer Garage – zwei Leichtverletzte
Gochsheim, Grettstadter Straße. Der Mieter einer Garage in der Grettstadter Straße lagerte diverse Kleinkrafträder ein. Auch wurde die Garage als Werkstatt genutzt. Aufgrund der kühlen Außentemperaturen am Mittwochnachmittag lief in der Garage eine Gasheizung mit geöffnetem Garagentor. Als der Geschädigte ein Kleinkraftrad betanken wollte, kam es wohl durch auslaufendes Benzin zu einer Verpuffung, wodurch sich dieses entzündete. Dem Geschädigten war es möglich, dass in Brand geratene Kleinkraftrad in den Außenbereich zu verbringen um größeren Schaden am Gebäude zu verhindern. Ein Anwohner kam dem Mieter der Garage zur Hilfe und zog sich hierbei leichte Verletzungen durch das Einatmen des Rauches zu. Beide Personen wurden zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.
Verkehrsgeschehen:
Sachschaden an Dachrinne und Dachziegel vermutlich durch rangierenden LKW
Gochsheim, Ebracher Gasse. Die Geschädigte wurde von ihren Nachbarn darauf aufmerksam gemacht, dass ihre Dachrinne und Dachziegel beschädigt wurden. Sie haben am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr einen auswärtigen LKW wahrgenommen, der sich offensichtlich verfahren hatte und in der Gasse rangieren und wenden musste. Ob es hierbei zu einem Zusammenstoß kam, konnten sie nicht beobachten. Nähere Angaben zu dem Lkw konnten die Zeugen nicht machen. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.01.2022
Verkehrsunfall aufgrund Witterungsverhältnisse
Prichstenstadt, B 22, Lkr. Kitzingen – Donnerstagvormittag befuhr eine Ford-Fahrerin die B 22 von Neuses am Sand in Richtung Breitbach. Aufgrund des plötzlich einsetzenden starken Schneefalles sowie Blitzeises, kam die Fahrzeugführerin von der Straße ab und ihr PKW rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro und musste abgeschleppt werden. Die 37-jährige Fahrerin blieb unverletzt.
Dokumente nicht mitgeführt
Gerolzhofen, B 286, Lkr. Schweinfurt – Auf der B 286 wurde Donnerstagnacht ein Kleintransport angehalten und der Fahrer musste sich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der 20-jährige Mann war zwar im gewerblichen Güterverkehr unterwegs, hatte aber keinerlei Aufzeichnungen über seine Arbeits-/Lenk- und Ruhezeiten dabei. Anzeigenerstattung wegen Verstoß nach dem Fahrpersonalgesetz gegen den Fahrer als auch gegen den Arbeitgeber ist die Folge.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.01.2022:
Unerlaubt vom Unfallort entfernt
Eltmann – Am Mittwoch gegen 17:20 Uhr beschädigte ein Lieferfahrzeug eines Onlineversandhändlers einen schwarzen Ford Focus, der ordnungsgemäß in der Straße „Alte Mauer“ geparkt war. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte die Weiterfahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1.500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.
Pressebericht der PI Ebern vom 20.01.2022:
Nach Unfall einfach weiter gefahren
Lkr. Haßberge, Ebern, Neubrückentorstraße: Am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr fuhr eine 48-jährige in ihrem roten Renault Kangoo in der Neubrückentorstraße in Ebern als es plötzlich einen lauten Schlag tat. Es kam zu einer Berührung zwischen ihrem Pkw und den ihr entgegen kommenden dunklen SUV der Marke Opel.
Die Kangoo-Fahrerin hielt daraufhin sofort an. Der Pkw Opel fuhr jedoch weiter in Richtung Innenstadt ohne um sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Am Pkw Renault wurde das Spiegelgehäuse beschädigt, der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben sich bei der Polizei in Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 zu melden.
Erneut Graffiti-Schmierereien in Ebern
Lkr. Haßberge, Ebern
In der Nacht vom 18.01.22 – 19.01.22 kam es im Stadtgebiet Ebern zu zwei Schmierereien mittels Graffiti. In der Rittergasse wurde die Fassade des Ämtergebäudes und in der Mozartstraße der Holzzaun eines Einfamilienhauses mit schwarzer Farbe besprüht.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Vorfällen machen können werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 09531/924-0 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.
Uralte Eiche angesägt
Sendelbach, Lkrs. Hassberge: In den vergangenen Tagen wurde in Sendelbach von einem unbekannten Täter eine sehr alte Eiche bis zur Mitte vom Stamm angesägt. Diese Eiche ist Eigentum der Gemeinde Rentweinsdorf und muss nun bedauerlicherweise „zwangsgefällt“ werden. Wer Hinweise zur Tat geben kann möge sich bitte bei der Polizei Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 melden.
Werbung
Vorheriger ArtikelLandratsamt Schweinfurt erlässt Allgemeinverfügung zu Versammlungen
Nächster ArtikelSamstag