Bild: KissSalis Therme
Im bayerischen Einzelhandel wurde sie gekippt: Die „2G-Regelung. In anderen Branchen gelten aber weiterhin strenge Auflagen. Zum Beispiel gilt ja in Thermen die 2G-Plus-Regelung und die Bäder sind zusätzlich mit Kapazitätsbeschränkungen konfrontiert.  Richard Pucher ist Betriebsleiter der KissSalis Therme in Bad Kissingen. Herr Pucher, hat die 2G-Plus Regelung starke Auswirkungen auf den aktuellen Bäderbetrieb bei Ihnen?
Also kommen trotz 2G-Plus genügend Gäste?
Jetzt dürfen die bayerischen Thermen derzeit zu 25% auslasten. Ist somit die Kapazitätsbeschränkungen ein größeres Problem als 2G-Plus?
Sie können also trotz den Beschränkungen den Betrieb aufrechterhalten?
Öffentliche Thermen mussten nun schon oft Pandemiebedingt monatelang schießen. Auf der anderen Seite legen sich immer mehr Privatleute eine eigene Sauna zu.   Haben Sie Angst, dass nach der Pandemie viele ihre eigene Sauna nutzen und deswegen nicht mehr in die Therme gehen?
Werbung
Vorheriger ArtikelDonnerstag
Nächster ArtikelInterview mit Singer/Songwriter Matze Rossi zur Corona-Situation für Künstler