Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt

Freitag, 16.01.22

Wohnort nicht angemeldet

Mellrichstadt. Im Rahmen anderer Ermittlungen wurde festgestellt, dass junger Mann seit Anfang Oktober nach Bad Königshofen umgezogen war und angeblich auch dort gemeldet ist. Da dies bei einer Nachfrage bei der zuständigen Meldebehörde nicht bestätigt werden konnte, wird der 19jährige nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bundesmeldegesetz angezeigt.

Werbung

Parkverstöße im Naturschutzgebiet

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Durch die Naturparkranger im Landkreis wurden mehrere Parkverstöße im Naturschutzgebiet entlang der Hochrhönstraße mitgeteilt. Gegen die Halter bzw. Fahrer wurden Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, was mit einem Verwarnungsgeld bis zu 55,– € geahndet wird. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass im Naturschutzgebiet der Hochrhön das Parken nur auf gekennzeichneten Parkflächen zulässig ist. Insbesondere entlang der Hochrhönstraße ist das Parken, auch in Einmündungen oder Feldwegen, nicht zulässig.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Viele Trunkenheitsfahrten

Bereits gegen 07:30 Uhr, fiel ein Mann am Samstagmorgen in der Carl-Orff-Straße auf, als er mit seinem Fahrrad in Richtung Richard-Wagner-Straße fuhr. Hierbei befuhr er den Radweg in falscher Richtung und bei Dunkelheit ohne eingeschaltete Beleuchtung an seinem Drahtesel. Bei der Kontrolle schlug den Beamten eine Fahne ins Gesicht – ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über zwei Promille. Sein Fahrrad wurde sichergestellt, der Radler musste mit zur Dienststellen für eine Blutentnahme. Nachdem diese durchgeführt und die Sachbearbeitung abgeschlossen war, konnte er zuhause abgesetzt werden. Wenn er dann wieder nüchtern ist, kann er sein Fahrrad an der Dienststelle abholen.

Um 22 Uhr wurde bei einem Fahrer eines Pkws auf dem Gelände einer Tankstelle in der Ignaz-Schön-Straße Trunkenheitsmerkmale festgestellt. Er war mit seinem Pkw auf das Grundstück gefahren und wollte eine Flasche eines alkoholisch harten Getränks kaufen. Hierbei machte er schon einen alkoholisierten Eindruck durch sein Verhalten. Einen Test schloss er mit einem Ergebnis im Ordnungswidrigkeitenbereich ab, etwas über 0,6 Promille, allerdings hatte er Probleme mit dem Bewegungsablauf, sprich Ausfallerscheinungen. Es wird daher eine Trunkenheit im Verkehr (Straftat) vorgelegt. Seinen Führerschein konnte er zunächst behalten, seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und können, wenn der 51jährige Fahrer wieder nüchtern ist, abgeholt werden.

Gegen 22:40 Uhr wurde in der Hadergasse ein Radler kontrolliert, bei dem die Beamten relativ schnell den Verdacht auf Alkoholkonsum gewinnen konnten. Auch hier erbrachte ein Alkomatentest Sicherheit – ca. 1,9 Promille. Sein Rad wurde vor Ort sicher versperrt, er mitgenommen zur Blutentnahme.

Ca. eine Stunde vor Mitternacht fiel ein Fahrer eines roten Kia`s in der Deutschhöfer Straße einem anderen Verkehrsteilnehmer auf. Er fuhr in Schlangenlinien, der Zeuge meldete dies der Polizei. Die Streife konnte ihn und einen Beifahrer in der Deutschhöfer Straße schließlich neben seinem Fahrzeug auf der Fahrerseite antreffen. Der Zeuge konnte den Fahrer benennen und bei ihm wurde ein Alcotest durchgeführt. Dieser erbrachte den stolzen Wert von über 2 Promille. Auch hier wurde der Pkw, allerdings erst nach Hinzuziehung eines Abschleppdienstes, verkehrssicher abgestellt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Dem Fahrer wurde Blut durch einen verständigten Arzt in der Dienststelle abgenommen. Dieses muss durch ein Labor noch ausgewertet werden, der Führerschein des Lenkers wurde sichergestellt und der Staatsanwaltschaft in Schweinfurt überstellt.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:30 Uhr, wurde erneut in der Ignaz-Schön-Straße ein 18jähriger Pkw-Fahrer erwischt. Bei ihm stellten die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab zwar nur einen Wert von ca. 0,4 Promille, allerdings als Führerscheinneuling hätte er nicht unter Alkoholeinfluss fahren dürfen (0,00 Promille)! Bei ihm wurden ebenfalls die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und können zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt werden. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wird gegen den jungen Mann aus dem Landkreis vorgelegt werden.

Zu guter Letzt, konnte nochmals in der Deutschhöfer Straße gegen 04:50 Uhr ein Pkw-Fahrer angehalten werden, der unter Verdacht stand unter Einwirkung von Alkohol gefahren zu sein. Hier erreichte der 28jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt einen Wert von annähernd 2 Promille. Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel, des Führerschein und eine Blutentnahme waren die Folge. Auch hier steht das Ergebnis der Blutuntersuchung durch ein beauftragtes Labor noch aus, eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist ihm allerdings sicher.

Sachbeschädigung

Kfz angegangen

In der Zeit von Freitag, 18 Uhr bis Samstag, 14 Uhr, wurde an einem Citroen der linke Außenspiegel abgetreten und der Heckscheibenwischer abgerissen. Der Pkw war in der Zehntstraße geparkt gewesen. Vom Täter fehlt bislang jede Spur, der Sachschaden dürfte sich auf 600-700 Euro belaufen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt

Pkw angefahren und unerlaubt entfernt

Bischofsheim i.d.Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagvormittag ereignete sich auf dem Parkplatz des Dreitannenlifts ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Unfallverursacher stieß beim rückwärts Ausparken gegen einen dahinter stehenden VW Golf. Hierbei kam es bei dem angefahrenen Fahrzeug zu einem Sachschaden von circa 500 Euro. Ohne seine Personalien anzugeben, oder den Unfall der Polizei zu melden, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Bislang meldeten sich zwei Zeugen bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale. Sollten weitere Zeugen Beobachtungen bezüglich des Unfalls gemacht haben, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 09771/6060 bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale zu melden.

 

Vorfahrtsverstoß

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagmittag ereignete sich auf der Hochrhönstraße bei Oberelsbach ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, bei dem ein Sachschaden von ca. 15.500 Euro entstand. Ein 54-jähriger befuhr mit seinem Seat die Hochrhönstraße von Bischofsheim kommend in Richtung Fladungen. Zeitgleich befuhr ein 72-jähriger mit seinem VW Touran die St 2286 (Franzosenweg) von Ehrenberg kommend und wollte die Hochrhönstraße geradeaus in Richtung Oberelsbach passieren. Der 72-jährige übersah hierbei den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Seat, sodass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Bei dem Unfall kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden.

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Laufe des Samstags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt zwei Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Ein Reh verendete noch an der Unfallstelle, das andere floh in unbekannte Richtung. Hierbei entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.650 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Verkehrsunfallflucht -Hinweise erbeten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Breslauer Straße,auf Höhe der Einmündung zur Reichenberger Straße,kam es am Freitag um 18:25 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Hier wurde ein am Fahrbahnrand abgestellter BMW der 5er-Reihe,durch einen ausparkenden Pkw, vorne links am Kotflügel beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,-Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten erste Hinweise auf einen möglichen Verursacher, einen schwarzen Mercedes Kombi erlangt werden. Die Polizeiinspektion Hammelburg bittetumsachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09732/906-0.

Einkaufswagen auf Abwegen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine Streifenbesatzung der Hammelburger Polizei stellte am Samstagnachmittagin der Ringstraße in Euerdorf einen Mann fest, der einen Einkaufswagen schob. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass er den Wagen bereits am Vortag in einem örtlichen Supermarkt entwendet hatte. Der Beschuldigte muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Diebstahl verantworten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg

Kriminalitätsgeschehen

Personen am Bahnhof attackiert

Würzburg/Innenstadt Am 15.01.22, gegen 23:00, Uhr wurde die Polizei über eine Randale am Bahnhofsvorplatz informiert. Bei Eintreffen der ersten Streifen konnte zwei leicht verletzte Personen festgestellt werden. Zeugen gaben an, dass eine Gruppe von vier männlichen Personen die beiden Geschädigten offensichtlich grundlos angegangen, geschlagen und getreten haben soll. Im Anschluss seien sie in verschiedene Richtungen weggerannt.

Bei den bisher nicht bekannten Tätern soll es sich um männliche Personen handeln, die laut Zeugen wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: roter Pulli, schwarze Jogginghose, südländisches Aussehen

Täter 2: schwarze Bomberjacke, schwarze Hose, auffällige Goldkette am Hals

Täter 3: weißer Strickpulli, schwarze Hose

Täter 4: komplett dunkle Kleidung, lockige kurze Haare

Ergänzende Details sind derzeit nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Verursachern möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg

Trunkenheit im Verkehr

Veitshöchheim, Lkr. Wü – In der Friedenstraße, wurde am Freitag, gegen 20:30 Uhr, der 39jährige Fahrer eines weißen Peugeot, angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die kontrollierenden Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 39jährigen wird eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Bushaltestelle beschädigt

Rimpar, Lkr. Wü – Am Dienstag, wurde in der Austraße, zwischen 07:00 Uhr und 08:20 Uhr, eine Glasscheibe an einem Buswartehäuschen von einem unbekannten Täter zerstört. Der hierbei entstanden Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Pkw zerkratzt

Veitshöchheim, Lkr. Wü – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, wurde in der Schumacherstraße das Heck und die komplette linke Seite eines grauen Jaguar, von einem unbekannten Täter, zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630. 

Verkehrsunfall unter Medikamenteneinfluss verursacht

Zell a.M., Lkr Wü – Am Freitag, gegen 12:00 Uhr, fuhr ein 22jähriger, mit seinem grünen Mazda, auf der B 8, von Waldbüttelbrunn kommend, in Fahrtrichtung Höchberg, auf einen vorausfahrenden Renault auf. Während der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 22jäjrige ein Medikament einnahm welches die Fahrtauglichkeit beeinträchtigt.  Daraufhin wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme angeordnet. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5500 Euro. Gegen den 22jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge anderer berauschender Mittel ermittelt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Am Samstagabend erfasste ein Audi Fahrer ein Reh auf der Fahrt von Arnshausen nach Oerlenbach. In Folge der Kollision stieß der Pkw-Fahrer aus dem Landkreis noch gegen ein Leitplankenfeld. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000€. Das Reh floh anschließend wieder in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert

Ladendiebstahl

Am 15.01.2022, gegen 17:30 Uhr, ereignete sich in einem Schuhgeschäft in Bad Kissingen ein Ladendiebstahl. Ein 29-Jähriger lenkte die Verkäuferin ab und währenddessen entnahm ein 25-Jähriger Schuhe im Wert von 30,- Euro aus dem Regal und verstaute diese in seinen mitgeführten Rucksack. Als die Männer das Geschäft verlassen wollten, schlug die Alarmanlage an. Auf beide Personen kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.

Maßbach

Am Steuer unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend, gegen 22.20 Uhr, stellte eine Streifenbesatzung im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Karl-Geiling-Straße bei einem 41-jährigen BMW-Fahrer Alkoholgeruch fest. Da der Atemalkoholtest dann den Verdacht bestätigte und der Grenzwert deutlich überschritten war, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der 41-jährige muss nun mit einem Bußgeld und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Wildunfall mit Hase

In der Nacht auf Sonntag befuhr eine 25-jährige Opel-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße von Thundorf nach Weichtungen und erfasste einen die Straße querenden Hasen. Der Hase überlebte den Zusammenstoß mit dem Pkw nicht. An diesem entstand nur geringer Sachschaden.

Oerlenbach

Unfallflucht

Am Samstag, gegen 11.00 Uhr, wurde der Polizei eine Unfallflucht in der Siedlungstraße in Oerlenbach mitgeteilt. Der Besitzer eines BMW erklärte, dass vermutlich am Freitag ein größeres Fahrzeug oder ein Anhänger gegen seinen Pkw gestoßen war. Am Pkw wurden der vordere linke Kotflügel und die Fahrertüre beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 2.000,- Euro. Aufgrund des Schadensbildes muss der Verursacher aus der Straße, „Oberer Kreuzweg“ in Oerlenbach, gekommen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.

Wildunfall 1

Am 15.01.2022 um ca. 18:20 Uhr kam es kurz vor der Ortseinfahrt Eltingshausen zu einem Wildunfall. Ein Reh kreuzte von links kommend die Fahrbahn und lief seitlich in einem BMX X5. Das Reh erlag seinen Verletzungen noch vor Ort. Der Fahrer des X5 blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000,- EUR.

Wildunfall 2

Am Samstagabend lief ein Reh im Bereich der „Schwarzen Pfütze“ einem Skodafahrer direkt vor die Motorhaube. Das Tier wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste von der Polizei erlöst werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- €. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Am späten Samstagabend wurde ein 45-jähriger Peugeot-Fahrer in der Goldbacher Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zuvor fiel der Fahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf, da er mehrfach außerhalb seiner Fahrspur fuhr. Bei der anschließenden Überprüfung der Fahrerlaubnis stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Weiterhin konnten bei dem Mann drogenbedingte Auffälligkeiten und Alkoholgeruch im Fahrzeug festgestellt werden. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme in einem nahegelegenen Krankenhaus wurde aufgrund der Feststellungen der Polizeibeamten und einer positiven Atemalkoholkontrolle durchgeführt. Der Mann wurde nach erfolgter Blutentnahme entlassen. Ihn erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Trunkenheit im Verkehr.

Kriminalitätsgeschehen

Drogenfund bei Streitigkeit

Am Samstagmittag wurde eine Streifenbesatzung zu einem Streit vor einem Waschsalon in der Boppstraße gerufen. Dort konnte ein sich streitendes Pärchen angetroffen werden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass Beide deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel und Alkohol standen. Bei der anschließenden Durchsuchung des 31-jähringen Beteiligten konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dem Streit kam es zu keinen Straftaten, jedoch erwartet den Mann nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Im Kreisverkehr Kontrolle verloren – Kollision mit Leitplanke

Sailauf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es am Kreisel der B26 von Frohnhofen kommend in Fahrtrichtung Hösbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Audi-Fahrer beim Verlassen des Kreisverkehrs in die Leitplanke rutschte. Vermutlich verlor der Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Verletzt wurde er hierbei nicht. Der Sachschaden am Pkw, sowie der Leitplanke beläuft sich auf einen mittleren, vierstelligen Betrag.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen
Für den Berichtszeitraum von Samstagmorgen, 15.01.2022, bis Sonntagmorgen, 16.01.2022,wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall kam es hierbei zu Personenschaden.
KITZINGEN -Vorfahrt missachtet-ein Radfahrer verletzt
Am Samstagmorgen, 15.01.2022, gegen 08:50Uhrbefuhr ein Pkw-Fahrerdie Falterstraße in Kitzingen und wollte an der Kreuzung zur Luitpoldstraße weiter die Ritterstraße befahren. Für den Pkw-Fahrer galt hierbei das Zeichen 206 („Stop-Schild“). Der Pkw-Fahrer übersah einen Radfahrer, der auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war, so dass es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Pkw kam. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Radfahrer leicht.
DETTELBACH, Landkreis Kitzingen -Mehrere Mitteilungen über Schlangenlinienfahrer
Am 15.01.2022, gegen 18:20 Uhr, wurde der Polizei in Kitzingen durch mehrere Personen gemeldet, dass ein Pkw auf der Bundesstraße 8 auf Höhe des Mainfrankenparks Schlangenlinien fährt. Anschließend fuhr der Pkw auf die Staatsstraße in Richtung Dettelbach. Durch mehrere Streifenwagenbesatzungen konnte der Pkw schließlich angehalten werden. Ein Atemalkoholtest ergab dabei einen Wert von mehr als 2,5 Promille, weswegen die Weiterfahrt unterbunden wurde. Die weiteren Ermittlungen werden wegen Trunkenheit im Verkehr bzw. wegen möglicher Gefährdung im Straßenverkehr geführt. Zeugen, die Hinweise zum Fahrtablauf geben können,werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.

Einbruchdiebstahl
Kitzingen – Automat aufgebrochen
Im Zeitraum vom 14.01.2022, 19:00 Uhr, bis 15.01.2022, 12:00 Uhr, wurden mehrere Zahlautomaten auf dem Gelände einer Waschstraße in der Flugplatzstraße in Kitzingen durch einen bislang unbekannten Täter gewaltsam geöffnet. Anschließend wurde das in den Automaten befindliche Bargeld entwendet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter 09321-141-0 telefonisch in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen

Fahrraddiebstahl

Grettstadt – Am Samstagabend in der Zeit zwischen ca. 19:15 Uhr und 23:45 Uhr wurde aus einer unverschlossenen Garage in der Gochsheimer Straße in Grettstadt ein E-Bike (Pedelec) entwendet. Dabei handelt es sich um ein schwarz-silbernes Modell der Marke Husqvarna.

Die Polizeiinspektion Gerolzhofen hat Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter (09382) 9400 entgegen.

Streit unter Freunden

Gerolzhofen – In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Rügshöfer Straße in der Wohnung eines 30-Jährigen zum Streit mit einer gleichaltrigen Besucherin. Diese soll zunächst mit dem Wohnungsinhaber in Streit geraten sein und ihn beleidigt haben. Im weiteren Verlauf soll auch eine Wodka-Flasche in Richtung des Wohnungsinhabers geflogen sein. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Bereits vor dem Eintreffen der Polizei hatte sich die Aggressorin aus der Wohnung entfernt. Die noch anwesenden Personen waren teils deutlich alkoholisiert, sodass der genaue Hergang noch unklar und nun Gegenstand der Ermittlungen gegen die 30-jährige Besucherin ist.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Gerolzhofen – Am Samstagabend wurde der 47-jährige Fahrer eines Pkws der Marke Ford durch Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen in der Kolpingstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten Auffälligkeiten feststellen, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Fahrzeug vor Ort verkehrssicher abgestellt. Zudem musste der Fahrer die Beamten zur Blutentnahme durch einen Arzt begleiten. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot.

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs

Kolitzheim, OT Unterspiesheim – Am Samstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen in der Hauptstraße in Unterspiesheim eine Verkehrskontrolle bei einem 19-jährigen Seat-Fahrer durch. Dabei musste der Fahrer den Beamten eingestehen, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zusätzlich ergaben sich im weiteren Verlauf Anhaltspunkte dafür, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 19-Jährige musste die Beamten zur Blutentnahme durch einen Arzt begleiten. Zusätzlich zum Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erwartet den Seat-Fahrer ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot. Ebenso wurde ein Strafverfahren gegen den 30-jährigen Beifahrer eingeleitet, da dieser der Halter des Fahrzeugs war und zuließ, dass der 19-Jährige ohne Fahrerlaubnis den Pkw führte.

Verkehrsunfälle

Gerolzhofen – Am späten Freitagnachmittag stieß ein 57-jähriger VW-Fahrer in der Rügshöfer Straße beim Ausparken gegen einen geparkten Pkw der Marke VW. An beiden Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 200 Euro.

Kolitzheim – Am Freitagvormittag befuhr eine 26-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw die Staatstraße 2271 im Gemeindebereich Kolitzheim. Dabei wollte sie eine andere 63-jährige Pkw-Fahrerin überholen. Während des Überholvorgangs kam es jedoch zu einer Berührung der beiden Pkws an den Außenspiegeln. Hierdurch entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von jeweils ca. 150 Euro.

Sachbeschädigung an Pkw

Gerolzhofen – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch einen bislang unbekannten Täter ein blauer Pkw der Marke Audi auf der Fahrerseite verkratzt. Der Pkw war im Tatzeitraum im Albert-Schweitzer-Weg geparkt. Der verursachte Sachschaden liegt bei geschätzten 1.000 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Gerolzhofen unter (09382) 9400 in Verbindungen zu setzen.

Lichtmasten beschädigt

Schallfeld – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden durch einen bislang unbekannten Täter vier Lichtmasten beschädigt. Diese stehen in der Gerolzhöfer Straße am Ortsrand von Schallfeld in Richtung Bundesstraße B286. Aufgrund der Beschädigungen ist davon auszugehen, dass die Lichtmasten mittels Fahrzeugen beschädigt wurden. Zudem wurde ein Radweg-Verkehrszeichen beschädigt und ein Ortsschild entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Gerolzhofen unter (09382) 9400 in Verbindungen zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau

Etwa 2000,– Euro Schaden nach Wildunfälle

Bad Brückenau, Schondra, Geroda, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht zum Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau zwei Wildunfälle mit einem Sachschaden von insgesamt 2000,– Euro.

Ein 71jähriger Fahrer war mit seinem Pkw Seat auf der Staatsstraße 2431 in Richtung Geroda unterwegs. Kurz nach der Autobahnunterführung überquerte ein Reh die Fahrbahn. Das Reh wurde mit der Front des Pkws erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Der Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich auf der Staatsstraße 2289 am Ortseingang von Bad Brückenau. Hier wurde ein Fuchs von einem vorbeifahrenden Pkw Seat erfasst. Der Fuchs blieb nach dem Unfall verletzt am Straßenrand liegen und musste von der eingesetzten Streife mit einem Schuss aus der Dienstpistole erlöst werden. Auch hier kam die 23jährige Autofahrerin mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

EC-Karte unterschlagen und damit zum Einkaufen gegangen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eine 17jährige Geschädigte erschien zusammen mit ihrer Mutter in der Wache der Polizeiinspektion Bad Brückenau  und teilte mit, dass sie ihre EC-Karte verloren habe. Weiter gab die Geschädigte an, dass am Folgetag ein zunächst unbekannter Täter in einem Supermarkt in Bad Brückenau mehrfach mit der Karte Waren im Wert von ca. 50,- Euro eingekauft habe.

Die anschließend durchgeführten Ermittlungen und die gute Personenbeschreibung des Kassierers im Supermarkt führte die Polizeibeamten rasch zu einem der  Polizei in Bad Brückenau bekannten 64jährigen Mann. Bei der Vernehmung und Durchsuchung des Mannes konnte schließlich auch die unterschlagene EC-Karte aufgefunden und sichergestellt werden.

Den Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Unterschlagung und Betrugs in mehreren Fällen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Dettelbach

Falsch getankt

40 Liter Benzin einfach im Grünstreifen entsorgt

Haidt, Lkr. Kitzingen

Am Samstagabend betankten zwei Männer ihren Pkw an einer Zapfsäule der Tank-und Rastanlage Haidt-Nord. Obwohl es sich bei besagtem Pkw um ein Dieselfahrzeug handelt, wurden über 40 Liter Benzin eingefüllt. Nachdem der Lapsus aufgefallen war,saugten die beiden Tatverdächtigen die Fehlbetankung kurzerhand in einen Kanister ab und entsorgten den irrtümlich eingefüllten Treibstoff im Grünstreifen. Dieses Treiben rief wiederum einen unbeteiligten Zeugen auf den Plan, der für eine Fahrtpause in der Rastanlage verweilte und beim Anblick des Geschehens seinen Augen nicht trauen konnte. So hielt er die Handlungen der beiden Männer auf seinem Mobiltelefonfest und verständigte die Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried. Nachdem die Beamten unmittelbar auf den Anruf des Zeugen am Tatort eintrafen, konntendie relevanten Personennoch am Ort des Geschehens angetroffen werden. Das anfängliche Leugnen der Tathandlungverpuffte schließlich, nachdem die beiden Männer mit dem gefertigten Video des Zeugen konfrontiert worden waren. Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Umweltstraftat eingeleitet. Da sie in Deutschland über keinenfesten Wohnsitz verfügten, mussten sie einen angemessenen Geldbetrag zur Sicherung des laufenden Strafverfahrens hinterlegen. Über einen Vertreter der A3 Nordbayern ServicesGmbH wurde zudem das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Dieses ordnete die Abgrabung und Entsorgung von etwa zwei Kubikmeterverunreinigtem Erdreich an. Insofern dürften die beiden Männer noch mit deutlich höheren Geldforderungen im Nachgang rechnen.

Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Mann schläft mit 2,3 Promille im Auto
Nächster ArtikelSchweinfurt: Viele Autofahrer besoffen im Straßenverkehr unterwegs