Stadt Bad Kissingen fragt nach Bedürfnissen und Erfahrungen von Bürgerinnen und Bürgern für den Verkehrsentwicklungsplan
Die im Dezember gestartete Umfrage der Stadt zum Radverkehr läuft weiterhin und ist bis zum 15. Februar 2022 unter www.badkissingen.de/radverkehr freigeschaltet.
Gefragt wird sowohl nach Erfahrungen von Radfahrerinnen und Radfahrern als auch nach der Meinung von Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt, die das Fahrrad bislang nur selten oder noch gar nicht nutzen.
Erste Rückmeldungen im Fragebogen begrüßen die in der Online-Umfrage vorgestellte Übersichtskarte mit einem Vorschlag für ein Radwegenetz mit Haupt- und Nebenstrecken grundsätzlich, haben aber auch kritische Anmerkungen und Anregungen zu den Details.
Bisher stammen die meisten Teilnehmenden aus den Bad Kissinger Stadtteilen, ein Viertel aus der Kernstadt. Aber auch zahlreiche Personen aus dem Landkreis haben bereits an der Umfrage teilgenommen.
Die Stadtverwaltung Bad Kissingen und die Planenden freuen sich auf viele weitere Meinungen und ermuntern daher nochmals die ungefähr nötigen 15-20 Minuten zu investieren, um auch an der Umfrage teilzunehmen, völlig unabhängig davon ob und wie intensiv man das Fahrrad bislang schon im Stadtbereich genutzt hat.
Der Fragebogen ist alternativ zur Online-Umfrage auch in Papierform an der Info-Theke im Rathaus erhältlich oder kann von www.badkissingen.de/fragebogen heruntergeladen und ausgedruckt werden. Auch die gedruckten Fragebögen müssen bis zum 15. Februar wieder beim Rathaus eingeworfen oder abgegeben werden.

Quelle: Stadt Bad Kissingen

Werbung
Vorheriger ArtikelStadtwerke Schweinfurt sind Gründungsmitglied der Initiative Klimaschutz
Nächster ArtikelSPD-Kreisvorstandschaft, SPD-Kreistagsfraktion und SPD-Bürgermeister unterstützen „Schweinfurter Erklärung“