Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.01.2022
E-Scooter Fahrer ohne Versicherungskennzeichen und unter Drogeneinfluss
Zeil – Am Mittwoch gegen 16:30 Uhr wurde ein 43-jähriger aus dem Landkreis Haßberge auf der St 2447, mit seinem E-Scooter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Am E-Scooter befand sich kein Versicherungskennzeichen. Während der Kontrolle konnten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv und die Weiterfahrt wurde somit unterbunden. Eine Blutentnahme wurde dann auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Haßfurt durchgeführt.
VW Transporter angefahren
Hofheim – Ein 40-jähriger parkte am Mittwoch gegen 15:40 Uhr seinen weißen VW Transporter auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ringstraße. Als er zurückkehrte, stellte er einen Schaden am Kotflügel hinten rechts sowie am rechten Rücklicht fest. Während der Sachverhaltsaufnahme kehrte die 19-jährige Unfallverursacherin, mit ihrem blauen BMW, an die Unfallörtlichkeit zurück und gab sich zu erkennen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 3.500,00 €.
Beim Linksabbiegen PKW übersehen
Ebelsbach – Die Georg-Schäfer-Straße, befuhr am Mittwoch gegen 11:00 Uhr ein 63-jähriger, mit seinem Ford stadtauswärts und wollte nach links in die Straße „Zum Nußacker“ einbiegen. Beim Linksabbiegen übersah er einen 23-jährigen Saab Fahrer und dessen 22-jährigen Beifahrer. Beide PKW´s waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der 63-jährige wurde ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Die beiden anderen Insassen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Feuerwehr sperrte die Straße ab und reinigte diese. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 20.000,00 €.
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 13.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-
Kriminalitätsgeschehen
Kennzeichendiebstahl aus Innenhof
Damm. Eine 74-jährige Fahrzeughalterin aus Aschaffenburg musste am Mittwochmittag feststellen, dass ein unbekannter Täter beide Kennzeichen ihres VW Polos entwendet hatte. Das Fahrzeug war seit Montagmittag im Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Albrechtstraße geparkt. Hinweise auf einen Täter liegen aktuell noch nicht vor.
Diebstahl aus Cabriolet
Am Dienstag in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr hatte ein unbekannter Täter das Faltdach eines Mazda Cabriolets in der Lamprechtstraße aufgeschlitzt und aus dem Innenraum des Fahrzeugs einen Zehn-Euroschein entwendet. Dem äußerst geringen Beuteschaden steht ein verursachter Sachschaden am Fahrzeugdach in Höhe von circa 1.000 Euro gegenüber.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der Diebstähle geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall flüchtig
Goldbach. Zwischen Dienstagnacht, 22:00 Uhr und Mittwochmorgen, 09:45 Uhr, wurde in der Spessartstraße ein weißer Opel Mokka beschädigt. Offensichtlich wurde der Schaden am Fahrzeugheck durch einen Fahrradfahrer verursacht, da am Unfallort ein abgebrochenes Fahrrad-Schutzblech aufgefunden wurde. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Am Opel wurde ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro verursacht.
Wildunfall mit Rehwild
Heimbuchenthal. Auf der Staatsstraße 2308 zwischen Dammbach und Heimbuchenthal kollidierte ein 50-jähriger VW-Fahrer mit einem kreuzenden Reh. Das verletzte Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 13.01.2022
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.01.2022
Aus dem Stadtgebiet
Diebstahl aus Lagerraum
Schweinfurt, Zehntstraße. Die beiden amtsbekannten Täter wurden durch Hinweise eines Zeugen kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass diese Getränke im Wert von 200 Euro aus einem Schuppen entwendet haben.
Diebstahl von Mobiltelefon aus Fahrzeug eines Paketdienstes
Schweinfurt, Luitpoldstraße. Am Mittwoch stellte der Paketzusteller in der Zeit von 11.07 Uhr bis 11.16 Uhr sein Fahrzeug in der Luitpoldstraße 31 ab um eine Lieferung auszuhändigen. Hierbei blieb sein Fahrzeug, ein weißer Kleintransporter, unversperrt. Dies nutze ein bislang unbekannter Täter und entwendete das Mobiltelefon aus dem Fahrzeug. Das Mobiltelefon wird auf einen Wert in Höhe von 500,00 Euro beziffert.
Verkehrsgeschehen:
Alkoholfahrt mit E-Scooter
Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde der Fahrer eines E-Scooters kontrolliert. Hierbei gab dieser an, zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Bei der Alkoholkontrolle wurde ein Wert von über 0,6 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrzeugführer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
Fahren unter Drogeneinfluss
Schweinfurt, Danzigstraße. Der Fahrzeugführer fiel durch seine rasante Fahrweise und mehrere unbegründete Spurwechsel auf. Daraufhin wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser wurden diverse drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Der Fahrzeugführer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
Aus dem Landkreis
Eingeworfene Fensterscheibe
Geldersheim, Karolingerstraße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 01.15 Uhr, wurde durch unbekannte Personen mit einem Stein eine Fensterscheibe in der Karolingerstraße 34 eingeworfen. Der Stein konnte sichergestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall durch Unachtsamkeit des Fahrzeugführers
Gochsheim, Jakob-Panzer-Straße. Der Fahrzeugführer einer Sattelzugmaschine vergaß beim Abstellen die Handbremse anzuziehen. Hierdurch machte sich die Zugmaschine selbstständig und rollte gegen drei Laternen, mehrere Verkehrsschilder und einen Zaun. Durch einen großen Stein kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Schaden am Fahrzeug, den Verkehrsschildern und den Laternen wird mit 14.100 Euro angegeben.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 13.01.2022
Hund reißt sich los und beißt zu
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 29-jährige Frau wurde am Mittwoch in der Frühlingstraße von einem jungen Schäferhund angesprungen und mehrfach in den Arm gebissen. Die Hundebesitzerin verbrachte das Tier in ihr Wohnanwesen, wo er sich jedoch erneut losriss und die 29-Jährige noch einmal biss. Die Frau wurde leicht verletzt in den Campus eingeliefert. Gegen die Besitzerin des Hundes wurde Anzeige erstattet.
An geparktem Fahrzeug hängengeblieben – Zeugen gesucht
Haselbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen eines Hausbesuches parkte eine Pflegekraft einer Sozialstation ihr Dienstfahrzeug am Mittwoch, in der Zeit von 07.00 Uhr bis 07.30 Uhr, in der Haselbachstraße. Als sie zu ihrem weißen Mitsubishi zurückkam, stellte sie fest, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an dem Pkw hängengeblieben war, einen Schaden in Höhe von ca. 2.000,00 Euro verursacht hatte und sich von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht und kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise geben?
Einbruch in das ehemalige MVZ
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Dienstag, 28.12.2021, 15.00 Uhr bis Mittwoch, 12.01.2022, 09.45 Uhr, wurde in das ehemalige MVZ-Gebäude in der Goethestraße eingebrochen. Der /die Täter versuchten zunächst eine Scheibe einzuwerfen. Nachdem dies misslang, verschafften sie sich über eine Seiteneingangstüre Zugang zum Gebäude. Im Inneren wurden mehrere Türen beschädigt und Zimmer durchwühlt. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden.
Wer hat etwas gesehen oder gehört und kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise auf den oder die Täter geben?
Pressebericht PI Hammelburg vom 13.01.2022
Richtigstellung zur gestrigen Berichterstattung i.S. Einbruch
Wartmannsroth, OT Schwärzelbach; Lkr. Bad Kissingen: Der gestern durch uns gemeldete Einbruch in ein Firmengebäude, bei dem diverse Werkzeuge erbeutet wurden, ereignete sich nicht im Bereich „Lange Wiese“ sondern im westlich des Ortes gelegenen Gewerbegebiet „Limpelbach“. Dort war es also zu insgesamt zwei Taten (vollendeter und versuchter Einbruchdiebstahl) gekommen. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag wurde der Fahrer eines Sprinters, welcher für einen Paketdienstleister unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte der Mann einen moldauischen Führerschein vor, der jedoch in Deutschland nicht mehr gültig war.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Sowohl der Fahrer als auch der Halter müssen nun mit einem Verfahren wegen einer Verkehrsstraftat rechnen.
Pressebericht vom 13.01.2022
Bad Kissingen
Betrug über Fakeshop
Eine Bewohnerin des Landkreises Bad Kissingen, wurde wie viele andere zuvor, Opfer von Betrügern, die einen sogenannten „Fakeshop“ im Internet betreiben.
Die Frau suchte im Internet nach Anbietern eines aktuell stark beworbenen Haarfönes und wurde hierbei auf das Angebot einer vermeintlichen Firma aus der Hansestadt Hamburg aufmerksam. Da das Produkt nur durch Überweisung des Kaufpreises mit Vorkasse zu erwerben war, überwies sie diesen in Höhe von 390,- Euro auf ein Konto mit französischer IBAN.
Nachdem Ihr Zweifel gekommen waren, erbrachte die Recherche der Kundin am Folgetag im Internet, dass diese Webseite gefälscht ist und vor Bestellungen gewarnt wird. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie allerdings schon die Überweisung in Auftrag gegeben.
Burkardroth
Wildunfall
Am Mittwochmorgen kam es, gegen 06:50 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen Burkardroth und Lauter. Eine VW-Fahrerin befuhr die St2290 von Burkardorth kommend in Richtung Lauter, als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Einen Zusammenstoß konnte die Fahrerin nicht mehr verhindern. Das Tier verendete nach dem Unfall am Unfallort. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.
Wildunfall
Zu einem weiteren Wildunfall kam es, gegen 07:30 Uhr, auf der St2290 zwischen Stangenroth und Langenleiten. Ein Mercedes-Fahrer befuhr die Straße in Richtung Langenleiten als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Einen Zusammenstoß konnte der Fahrer nicht mehr verhindern. Auch hier verendete das Tier am Unfallort. Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von 5.000,- Euro am Fahrzeug. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.
Münnerstadt
Reh quert Fahrbahn
Eine 62-jährige Toyota-Fahrerin war am Mittwoch, gegen 07:35 Uhr, mit ihrem Fahrzeug auf der Staatsstraße 2282 von Brünn in Richtung Münnerstadt unterwegs. Dabei erfasste sie ein querendes Reh, welches durch den Zusammenstoß direkt an der Unfallstelle verstarb. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.
Maßbach
Radschrauben gelockert
Am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, stellte eine 31-jährige Dacia-Fahrerin laute Geräusche während der Fahrt fest. Als sie anhielt und ihre Reifen überprüfte stellte sie fest, dass beim vorderen linken Reifen eine Radschraube fehlte und die restlichen vier Schrauben locker waren. Zu einer Beschädigung kam es glücklicherweise nicht. Aufgrund der Umstände geht die 31-jährige davon aus, dass ein unbekannter Täter die Radschrauben vorsätzlich in der Zeit vom 11.01.2022 bis 12.01.2022 im Jägersgarten in Maßbach löste. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen Zeugen um Hinweise unter der Tel. 0971/7149-0.
Rannungen
Hausfassade beschmiert – Zeugenaufruf!
An einem Mehrfamilienhaus „Am Stück“ hat sich ein unbekannter Täter verewigt. In der Zeit von Dienstag, den 11.01.22, 05:00 Uhr bis Mittwoch, den 12.01.22, 18:15 Uhr hat dieser, vermutlich mit Altöl, einen großen Teil der Fassade und der Fenster beschmutzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.: 0971 – 71490.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 13.01.2022 – Bereich Mainfranken
Nach Angriff auf ehemalige Lebensgefährtin – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach steht ein 35-Jähriger unter dem Verdacht seine Ex-Partnerin gewürgt und geschlagen zu haben. Der Tatverdächtige wurde im Zuge der Fahndung festgenommen und am Mittwoch auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
Ehemalige Lebenspartnerin verletzt
Am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf einer Landkreisbewohnerin. Sie teilte mit, von ihrem ehemaligen Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung bedroht, geschlagen und gewürgt worden zu sein. Die Geschädigte konnte sich aus der Situation befreien und setzte den Notruf ab. Der Tatverdächtige ergriff hierauf die Flucht.
Unverzüglich machten sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Ochsenfurt und benachbarter Dienststellen auf den Weg zum Tatort. Der hinzugezogene Rettungsdienst versorgte die Verletzungen der Geschädigten vor Ort.
Festnahme im Zuge der Fahndung
Der 35-Jährige, der bereits mit Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, konnte im Zuge der Fahndung noch im Nahbereich festgenommen werden. Auch gegen die Festnahme widersetzte sich der Tatverdächtige, spuckte in Richtung der eingesetzten Beamten und versuchte diese tätlich anzugehen.
Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl
Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Beschuldigte wurde hiernach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 13.01.2022
Kriminalitätsgeschehen
Schlägerei – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Mittwochabend gegen 22:40 Uhr, ereignete sich in der Augustinerstraße eine Schlägerei bei der eine Person schwer verletzt wurde. Zwischen zwei Gruppen Jugendlicher kam es aus bisher nicht bekannten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung in deren Verlauf einer der männlichen Jugendlichen ein Messer zog und damit die andere Gruppe bedrohte. Dieser konnte durch einen jungen Mann zu Boden gebracht und fixiert werden. Während dieser den Mann mit dem Messer am Boden festhielt, trat ihm ein weiterer Jugendlicher ins Gesicht. Durch den Tritt erlitt er so schwere Verletzungen, dass er in ein Würzburger Klinikum gebracht werden musste.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.
Verkehrsgeschehen
Unfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Zwischen Dienstagabend, 22:00 Uhr und Mittwochmorgen, 07:00 Uhr, wurde im Zweierweg der Zaun eines Einfamilienhauses durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Die Schadenshöhe liegt bei rund 1.500 Euro.
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Auch in der Petrinistraße kam es zu einer Unfallflucht. Zwischen Dienstag- und Mittwochmittag wurde dort eine Lichtzeichenanlage beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich, ohne den Vorfall zu melden. Er hinterließ an der Lichtzeichenanlage einen Sachschaden von circa 1.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Unfällen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.
Drogenfahrt
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr, fiel Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf der Konrad-Adenauer-Brücke ein VW-Fahrer aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 22-Jährige im Laufe des Abends Drogen konsumiert hatte. Der junge Mann musste die Beamten für eine Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Danach durfte er die Dienststelle zu Fuß wieder verlassen. Den VW-Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.01.2022
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.01.2022
Wildunfall
Kolitzheim, B 286, Lkr. Schweinfurt – Donnerstagfrüh befuhr ein PKW-Fahrer die B 286 von Schweinfurt kommend in Richtung Gerolzhofen. Plötzlich sprang ein Hase über die Fahrbahn. Der 45-jährige Fahrer versuchte auszuweichen und fuhr dabei in den angrenzenden Graben. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 3000 Euro.
Fundfahrräder
Kolitzheim, OT Unterspiesheim, Lkr. Schweinfurt – In einem Waldstück bei Unterspiesheim wurden Mittwochnachmittag drei Trekkingräder aufgefunden. Es handelt sich hierbei um ein Kinderrad und zwei Herrenräder. Die Eigentümer können sich zwecks Herausgabe an den Bauhof Kolitzheim bzw. an die PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400, wenden.
Schwerer Verkehrsunfall
Sulzheim, OT Alitzheim, Lkr. Schweinfurt – Mittwochmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße bei Alitzheim, im Bereich der Auffahrt zur B 286, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer wollte von Mönchstockheim kommend die Kreuzung geradeaus überqueren, um auf die Schnellstraße aufzufahren. Hierbei übersah der 39-jährige Mann einen Mini. Es kam folglich zum seitlichen Frontalzusammenstoß, wobei die Fahrerin des Mini leichte Verletzungen erlitt. Ein Rettungswagen wurde angefordert und verbrachte die Fahrerin in ein Krankenhaus nach Schweinfurt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die verständigten Feuerwehren aus Gerolzhofen und Alitzheim waren mit über 20 Einsatzkräften am Unfallort und kümmerten sich um die Verkehrsregelung sowie ausgelaufenen Betriebsstoffe. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geboren werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 11000 Euro geschätzt.
(Bei der Unfallaufnahme war die Presse bereits vor Ort. Der Unfall wurde durch die Pressestelle am 13.01.22 in der Mainpost „Gerolzhöfer-Teil“ mit Lichtbilder veröffentlicht).
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 13.01.2022
Stadtgebiet Bamberg
Sonstiges
Versicherung Fehlanzeige
Bamberg Auf einem nicht zulassungsfähigen E-Scooter und ohne Versicherungsplakette war am Mittwochnachmittag ein 52jähriger in Bamberg-Ost unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.
Ölteppich im Bamberger Hafen
Bamberg Am Mittwochmittag bemerkte ein Anlieger am Hafenbecken 1 im Bayernhafen Bamberg, dass ein größerer Ölteppich auf der Wasseroberfläche trieb. Die hinzugezogene Wasserschutzpolizei stellte fest, dass eine nicht geringe Menge Diesel ca. ¼ der Hafenbeckenfläche bedeckte. Zusammen mit der Feuerwehr Bamberg ist es im Laufe des Nachmittags gelungen einen Großteil davon abzubinden. Gleichzeitig wurden die Ermittlungen zum Verursacher der Umweltverschmutzung aufgenommen. Die Wasserschutzpolizei Bamberg bittet hierzu um sachdienliche Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-590.
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
Im Kurvenbereich zu schnell
Scheßlitz Erheblich zu flott war am Mittwochvormittag die 27jährige Fahrerin eines Skoda auf der A 70, im Kurvenbereich nach der Würgauer Hangbrücke, Richtung Bayreuth, unterwegs. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 2500 Euro.
Impfpass war gefälscht
Stadelhofen Einen Impfpass mit gefälschten Eintragungen für angeblich erfolgte Corona SARS-Cov2-Impfungen fanden Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Mittwochvormittag bei der Kontrolle eines 31jährigen auf der A 70, im Bereich der AS Roßdorf a. Berg, und stellten das gefälschte Dokument sicher. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung folgt.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 13.01.2022
Diebstahl auf Friedhof
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Diebstahl erstatte am Mittwoch eine 55-jährige Frau aus Mellrichstadt. Vom Grab ihrer Eltern, welches sich auf dem Friedhof in Oberstreu befindet, entwendeten Unbekannte den Glaszylinder einer Edelstahlgrableuchte, die dazugehörige LED-Leuchte und einen Erinnerungschip. Die gestohlenen Gegenstände haben einen Sachwert von ca. 390 Euro. Den Tatzeitraum konnte die Geschädigte auf Sonntagnachmittag, den 02. Januar bis Dienstagnachmittag, den 11. Januar eingrenzen.
Unfallflucht
Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagvormittag bemerkte ein 29-Jähriger Mann aus Ostheim, dass eine bislang unbekannte Person mit einem Fahrzeug gegen seinen geparkten Honda stieß. Das Auto hatte er am Samstag zuvor auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Marktstraße von Ostheim abgestellt. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Unfallverursacher ungehindert davon. Der Geschädigte überprüfte sein Auto sofort und stelle mehrere kleine Kratzer im Bereich der Stoßstange fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro.
Wer Beobachtungen in einem der o. g. Fälle gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
Versuchter Überweisungsbetrug
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein unerwartetes Schreiben der VR-Bank erhielt eine 56-Jährige aus Mellrichstadt. In dem Brief wurde der Frau mitgeteilt, dass eine Auslandüberweisung in Höhe von 724 Euro nicht wie gewünscht ausgeführt werden konnte. Dem Kuvert beigefügt war der angeblich von der 56-Jährigen ausgefüllte und unterschriebene Überweisungsträger. Der darauf angegebene Zahlungsempfänger mit irischer IBAN war ihr gänzlich unbekannt, sie hatte die Zahlungsanweisung nicht in Auftrag gegeben. Laut Auskunft der VR-Bank wurde der Überweisungsträger per Post zur Filiale versandt. Ein finanzieller Schaden ist der 56-Jährigen nicht entstanden, da die Bank die Überweisung glücklicherweise nicht ausgeführt hatte. Die Frau erstatte Anzeige gegen Unbekannt.
PayPal-Konto gehackt
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwei Transaktionen führte ein Unbekannter mit dem zuvor gehackten PayPal Konto eines 29-jährigen Unslebeners aus. Zunächst bezahlte er damit ein Smartphone im Wert von 1.488 Euro, anschließend veranlasste er eine Minispende in Höhe von einem Euro an eine Hilfsorganisation. Der Geschädigte hat sein PayPal-Konto zwischenzeitlich zurücksetzen lassen und erstatte Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 13.01.2022
Unfallflucht am Würzburger Haus
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Nach einem Aufenthalt im Würzburger Haus stellte ein 59-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Schweinfurter Raum einen Schaden an der hinteren Stoßstange seines BMW fest. Nach Spurenlage hat wohl ein ebenfalls dort abgestellter Wagen beim Ausparken die Lackschäden in Höhe von ca. 300 € verursacht. Gibt es Hinweise auf das Verursacherfahrzeug?
Unfallflucht nach Spiegelberührung in Kurve
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Ein größerer Kastenwagen kam am Mittwoch gegen 13 Uhr einem 34-jährigen Autofahrer zwischen Modlos und Detter entgegen. In einer Kurve geriet dieses dunkel lackierte Fahrzeug, das nach seinen Angaben Ähnlichkeit mit einem Opel Combo hatte, auf die falsche Fahrbahnseite, wo sich beide Fahrzeuge an den Außenspiegeln berührten. Der Verursacher hielt nicht an und wird jetzt im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Unfallflucht gesucht. Am Unfallort zurückgebliebene Teile des Außenspiegels könnten auf seine Spur führen. Der Sachschaden liegt im Bereich von mehreren hundert Euro bei jedem der Unfallbeteiligten.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 13.01.2022
Donnerstag, 13. Januar 2022

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
Vorfahrt missachtet
IPHOFEN – Am Mittwochnachmittag bog ein 57-jähriger mit einem Skoda von der Bahnhofstraße, aus Richtung der Supermärkte kommend, nach links auf die Kreisstraße 19 ab. Hierbei übersah er einen 79-jährigen, vorfahrtsberechtigten Wohnmobilfahrer und kollidierte mit diesem. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstanden jeweils Schäden im Frontbereich. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.
Aufbruch-/Diebstahl
Beide Kennzeichen von Ford Mondeo gestohlen
IPHOFEN – In der Zeit vom 11.01.2022, 19:30 Uhr bis 12.01.2022, 12:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter beide Kennzeichen eines in der Schützenstraße auf Höhe der Hausnummer 3 geparkten, blauen Ford Mondeo. Es entstand ein Beuteschaden von ca. 25 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Zigarettenautomat aufgebrochen
VOLKACH – In der Zeit vom 11.01.2022, 17:00 Uhr bis 12.01.2022, 07:45 Uhr, ereignete sich am Kirchbergweg ein Zigarettenautomatenaufbruch. Bislang unbekannte Täter öffneten mit einem Werkzeug unter Gewalteinwirkung die Türe des Automaten, welcher an der Außenwand eines Lokals angebracht war. Hierdurch entstand ein Spalt, so dass die Täter ins Automateninnere griffen und Bargeld sowie Zigaretten entnahmen.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Raser auf der A 3 mit über 60 km/h zu schnell gemessen
Geiselwind, Lkr. Kitzingen. Am Montag der letzten Woche fuhren Beamte der Autobahnpolizei einem Audi auf der A 3 in Richtung Nürnberg hinterher. Dabei wurde bei dem Pkw eine Geschwindigkeit von über 140 km/h gemessen – das bei erlaubten 80.
Gegen 09.30 Uhr wurden Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, die mit einem zivilen Dienstwagen unterwegs waren, der mit Video-Messtechnik ausgestattet ist, von einem Audi überholt, bei dem die Polizisten eine Geschwindigkeit von 143 km/h festgestellt haben. Pech für den 65-jährigen Fahrer, dass in diesem Bereich nur 80 km/h erlaubt waren.
Dem Audi-Fahrer drohen nun ein Bußgeld von 1.200 EUR und zwei Punkte in Flensburg. Außerdem muss er seinen Führerschein für 2 Monate abgeben.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 13.01.2022
26-Jähriger fällt auf Betrüger rein
Sulzdorf a.d.L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 26-Jähriger verkaufte über Ebay-Kleinanzeigen eine Küche. Durch den Käufer wurde ihm durch Täuschungshandlungen insgesamt 500,- € Speditionskosten für den Transport im Voraus abgeknöpft, die der junge Mann per PayPal überwies. Als er den Betrug bemerkte erstattete er Anzeige.
PKW übersehen
Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 61-Jähriger wollte am Mittwochmorgen mit seinem Wohnmobil rückwärts in eine Seitenstraße einfahren. Dabei übersah er einen hinter ihm stehenden PKW und fuhr auf diesen auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.
Werbung
Vorheriger ArtikelKommt eine Maskenpflicht für Verbandskasten?
Nächster ArtikelMighty Dogs: Gegnercheck – ERSC Amberg „Wild Lions“