Schweinfurt, Hennebergstraße. Am Dienstag gegen 14.25 Uhr kam es in der Ein- bzw. Ausfahrt der Notaufnahme des Leopoldina Krankenhauses zu einem größeren Verkehrsunfall mit verletzten Personen. Die Unfallverursacherin übersah beim Einfahren auf die Fahrbahn den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw, welcher mit drei Personen besetzt war.
Dieser Pkw kam in Folge des Kontakts nach links auf die Gegenfahrbahn und wurde im Anschluss über einen erhöhten Bordstein gegen eine angrenzende Mauer geschleudert. Aufgrund eines Gefälles kippte das Fahrzeug dann auch noch und blieb auf dem Dach liegen. Durch den Unfall war die Zufahrt zur Notaufnahme ungefähr zwei Stunden gesperrt.
Die Personen im verunfallten Fahrzeug konnten leicht verletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach ärztlicher Behandlung konnten sie wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der Gesamtschaden wird auf über 40.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizeiinspektion Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Rhön-Grabfeld: Lebendiges für- und miteinander für ein lebenswertes Dorf
Nächster ArtikelBad Kissingen: Der kostenlose Ausbildungskompass bringt junge Menschen und die Betriebe direkt miteinander in Kontakt