LEADER-Förderbescheidübergabe für das „Seniorengerechte Bürgerzentrum Strahlungen“
Eines für Alle. Das wollen sie in Strahlungen. Mit dem Ziel, das bürgerschaftliche Engagement und die ehrenamtliche Seniorenarbeit in Strahlungen nachhaltig zu beleben und die Günter-Burger-Halle hierfür weiterzuentwickeln, hat die Gemeinde Strahlungen mit Unterstützung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Rhön-Grabfeld eine LEADER-Förderung beantragt. Mit Erfolg! Im Rahmen eines Pressetermins konnte jetzt der offizielle Bescheid für das „Seniorengerechte Bürgerzentrum Strahlungen“ durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten übergeben werden.
Strahlungen besitzt eine sehr aktive Dorfgemeinschaft, die sich schon in langer Tradition gemeinsam stark ehrenamtlich engagiert. Für und mit Senioren, wie auch für die Jugend und behinderte Mitmenschen wird hier viel getan. Bisher fanden in der Günter-Burger-Halle eher einzelne ehrenamtliche Aktivitäten statt. Für regelmäßigen Austausch außerhalb von Veranstaltungen gab es hier bisher wenig Möglichkeiten.
Bis Ende 2023 soll der neue Treffpunkt für die ehrenamtlichen Aktivitäten fertig gestellt sein und die Günter-Burger-Halle ein Zentrum für die gemeindliche Seniorenarbeit, von gemeinsamen Treffen bis Veranstaltungen werden. Damit wird die Einrichtung einen wertvollen Beitrag für das Miteinander in Strahlungen leisten. Quartiersmanager Volker Elsner ist bereits intensiv mit der konkreten Planung beschäftigt. Er ist zentraler Ansprechpartner für alle Senioren in der Gemeinde Strahlungen bei alltäglichen Fragen rund um das Älterwerden im Dorf.
Mit verschiedenen Umgestaltungen der Günter-Burger-Halle will die Gemeinde Strahlungen dem demographischen Wandel besser gerecht zu werden. Die Halle soll sich zu einem modernen und leistungsstarken Treffpunkt für alle entwickeln – und das mitten im Ort. Zunächst wird mit erheblichen Mitteln der Städtebauförderung im Rahmen der Generalsanierung auch ein barrierefreier Zugang in das Kellergeschoss geschaffen, wo ein eigener Seniorentreff angesiedelt wird. Die seniorengerechte Ausstattung der Räumlichkeiten wird in einem LEADER-Projekt verwirklicht. So erhält der als Seniorentreffpunkt vorgesehene Bereich im Untergeschoss eine ansprechende Ausgestaltung und Einrichtung. Der Saal oben wird für eine erleichterte Nutzung ebenfalls mit neuem Mobiliar ausgestattet. Schulungen von Ehrenamtlichen zum Umgang mit Senioren sowie gezielte Öffentlichkeitsarbeit runden das Maßnahmenpaket ab.
Die Gesamtkosten für Ausstattung, Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit belaufen sich auf etwa 208.195 Euro, von denen 105.039,20 Euro durch LEADER-Mittel finanziert werden. Damit wurde dem Projekt die höchstmögliche Fördersumme gewährt, worüber sich nicht nur der Erste Bürgermeister Johannes Hümpfner freut, sondern auch Landrat Thomas Habermann. Dieser bedankte sich in seiner Funktion als Vorsitzender der LEADER-Aktionsgruppe Rhön-Grabfeld bei den zahlreichen Ehrenamtlichen von Strahlungen für ihr außerordentliches bürgerschaftliches Engagement, mit dem sie ihren Ort lebendig gestalten. Die Einrichtung der Günter-Burger-Halle als Bürgerzentrum verleiht mit Hilfe der Gemeinde und der öffentlichen Fördergelder diesem Engagement nun eine angemessene Würdigung und Unterstützung. Regionalmanagerin Ursula Schneider betonte, dass mit der Berücksichtigung der Belange auch von behinderten Menschen die Einrichtung offen für alle Menschen gestaltet wird. Dies sei ein weiteres Beispiel dafür, wie selbstverständlich der inklusive Gedanke im Ort verankert ist. Das Projekt knüpft nahtlos an das Projekt „Inklusion durch Sport“ des FC Strahlungen an, das ebenfalls mit LEADER-Mitteln gefördert worden war.
Jetzt also heißt es auch in der Günter-Burger-Halle: Loslegen!
Was für die einen den Startschuss bedeutet, ist für einen anderen ein Abschied: Wolfgang Fuchs, der LEADER-Koordinator für Unterfranken am AELF Bad Neustadt, erhielt im Rahmen des gemeinsamen Termins ein Abschiedsgeschenk von Landkreis und LAG für einen guten Start in seinen Ruhestand. Denn diesen tritt er Anfang Februar an.

Quelle: Landratsamt Rhön-Grabfeld

Werbung
Vorheriger ArtikelDauerhafte Polizeieinsätze wegen Corona-Demos – Wie ist das möglich? Ein kleiner Einblick in die Arbeit der Polizei Unterfranken
Nächster ArtikelSchweinfurt: Verkehrsunfall mit verletzten Personen am Leopoldina Krankenhaus