Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.01.2022 – Bereich Mainfranken
Autofahrer entzieht sich Verkehrskontrolle und verursacht Unfall – Polizei sucht Zeugen
VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Montagabend hatte der Fahrer eines Pkw versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Auf der Flucht verursachte er mit seinem blauen Peugeot einen Verkehrsunfall mit einem Skoda und beschädigte einen Gartenzaun. Im Anschluss flüchtete der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun weitere Zeugen des Vorfalls.
Gegen 19:50 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land einen Pkw auf der B27 kurz vor der Staustufe bei Thüngersheim einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterziehen. Der blaue Peugeot, den die Polizisten anhalten wollten, war in Fahrtrichtung Karlstadt unterwegs. Als die Beamten allerdings den Anhaltesignalgeber mit der Aufschrift „Stopp, Polizei!“ anschalteten, beschleunigte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug, nachdem er zunächst den Eindruck erweckt hatte anzuhalten. Der blaue Peugeot wendete schließlich und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die B27 in Richtung Würzburg. Hierbei überholte das Fahrzeug gleich mehrere unbeteiligte Pkw. Die Beamten folgten dem Fahrzeug unter Nutzung von Blaulicht und Martinshorn.
Die Fahrt führte schließlich in das Ortsgebiet Veitshöchheim über die Straße „An der Steige“, wieder zurück auf die B27 in Richtung Würzburg, erneut in das Ortsgebiet über die Straße „Am Geisberg“ und weiter über die Scheffelstraße in die Lindentalstraße. Der Pkw fuhr im Anschluss mit äußerst hoher Geschwindigkeit über die Stifterstraße in die Eichstraße. An der Kreuzung zur Nikolaus-Fey-Straße missachtete der Fahrer des Peugeots letztlich die Vorfahrt eines silberfarbenen Skoda, sodass es zum Zusammenstoße zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Weiter stieß der Peugeot frontal in einen Gartenzaun eines angrenzenden Grundstücks und verursachte auch dort einen Schaden.
Die 29-jährige Fahrerin des Skodas wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie konnte eine männliche Person aus dem Peugeot aussteigen sehen, die sich im Anschluss fußläufig von der Unfallstelle entfernte. Der Mann konnte unerkannt entkommen. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe mehrerer tausend Euro. Das von dem Mann genutzte und verunfallte Fahrzeug stellten die Polizeibeamten zur Spurensicherung und weiteren Unfallermittlung sicher.
Die Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen und den Verkehrsdelikten werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Land geführt. Die Unfallermittler suchen nun Zeugen oder Geschädigte des Geschehens. Diese sollen sich unter Tel. 0931/457-1630 bei der Polizei melden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.01.2022 – Bereich Mainfranken
31-Jährige beleidigt und körperlich angegangen – Kriminalpolizei ermittelt aufgrund fremdenfeindlichen Hintergrunds
WÜRZBURG. Am Montag telefonierte eine afghanische Staatsangehörige in ihrer Muttersprache, als sie ein bislang noch unbekannter Täter fremdenfeindlich beleidigte und körperlich anging. Der Täter, welcher selbst mit Akzent sprach, flüchtete anschließend in Richtung Hauptbahnhof. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und sucht nach Zeugen.
Am Montagmorgen stand die 31 Jahre alte Geschädigte um 10:30 Uhr vor einem Geschäft in der Kaiserstraße und telefonierte in ihrer Muttersprache. Hierbei wurde sie von einem Mann auf ihr Telefonat angesprochen und umgehend fremdenfeindlich beleidigt. Anschließend trat der Täter gegen das linke Bein der 31-Jährigen und wollte ihr zudem noch ins Gesicht schlagen. Nachdem die leicht verletzte Frau in ein Geschäft geflüchtet war und kurz darauf zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes Würzburg auf den Vorfall angesprochen hatte, flüchtet der Täter in Richtung Hauptbahnhof. Im Rahmen der Fahndung von Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte der Flüchtige nicht mehr angetroffen werden.
Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor:
• männlich, ca. 40 Jahre, ca. 160 cm groß, kräftige Statur
• kurze Haare, 3-Tage-Bart, sprach deutsch mit Akzent
• bekleidet mit einem schwarzen knielangen Mantel und schwarzer Stoffhose
Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen:
• Wer hat die Tat am Montagvormittag in der Kaiserstraße beobachtet?
• Wer kann möglicherweise nähere Angaben zum bislang noch unbekannten Täter machen?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten.
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 11.01.2022
Landkreis Bad Kissingen, A 7, Elfershausen
Verkehrsunfall auf der A 7 – zwei Personen verletzt
Am Montagvormittag verlor ein 36.jähriger Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in einen Sattelzug. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus nach Fulda geflogen. Zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und den Aufräumungsarbeiten war die A 7 Richtung Norden komplett gesperrt.
In einer langgezogenen Rechtskurve bei Elfershausen brach der Pkw des Fahrers aus dem Landkreis Haßberge nach links aus. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und rutschte nach rechts in einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug. Danach drehte sich das Fahrzeug um die eigene Achse und prallte in die Mittelleitplanke. Der Fahrer verletzte sich leicht. Der 35-jährige Beifahrer musste aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mit Verdacht auf innere Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber nach Fulda geflogen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Fahrbahn Richtung Fulda war bis 13:00 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Hammelburg und die Autobahnmeisterei Oberthulba. Gegen 13:45 Uhr war die A 7 wieder frei befahrbar. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20000 Euro.
Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck
Unfallflucht am Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck
Vermutlich ein Kleinlaster kam am Montagvormittag am Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrszeichen und einen Vorwegweiser.
Der noch unbekannte Fahrer des Klein-Lkw kam bei der Fahrbahnteilung A 7 Richtung Fulda und A 7 Würzburg oder Arnstein nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über eine Richtungstafel und streifte einen Vorwegweiser. Unfallzeit war zwischen 06:00 Uhr und 14:00 Uhr. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck unter Tel.: 09722/9444-0.
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 11.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht auf Supermarktparkplatz
Damm. Am gestrigen Montagnachmittag, zwischen 15:30 Uhr und 15:45 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Tegut Supermarktes in der Schillerstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Unfallverursacher beschädigte dabei einen geparkten VW Caddy. Dieser weißt einen deutlich sichtbaren Schaden an der Fahrzeugfront auf. Die geschädigte Fahrzeugführerin war zum Unfallzeitpunkt gerade in einem angrenzenden Geschäft einkaufen. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Am VW entstand so ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.
Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.
Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Straßenlaterne fällt nach Verkehrsunfall auf Gartenzaun
Bessenbach. Eine 51-jährige Mercedes-Fahrerin verursachte am Montagmorgen, gegen 05:20 Uhr, einen Verkehrsunfall in der Schönbornstraße im Ortsteil Keilberg. Auf Höhe der Schillerstraße kam die Autofahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte ein Verkehrsschild. Anschließend lenkte die Fahrerin nach links und kollidierte auf der anderen Straßenseite mit einer Straßenlaterne und einem Stromkasten, ehe das Fahrzeug zum Stehen kam. Durch die Wucht des Aufpralls kippte die Straßenlaterne um und fiel auf den Gartenzaun eines angrenzenden Privatgrundstücks. Die Fahrerin des Mercedes blieb unverletzt. Am Fahrzeug wurde ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 8.000 Euro verursacht. Der verursachte Sachschaden an Straßenlaterne, Stromkasten, Verkehrsschild und Zaun beträgt zusätzlich etwa 10.000 Euro.
Wildunfall mit Wildschwein
Rothenbuch. Auf der Kreisstraße AB 5 zwischen Weibersbrunn und Rothenbuch kam es am Montagabend um kurz vor 20 Uhr zu einem Wildunfall, als zwei Wildschweine die Fahrbahn überquerten. Das hintere der beiden Tiere wurde von einer 48-jährigen BMW-Fahrerin erfasst und blieb auf der Straße liegen. Ein nachfolgender Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und überfuhr das verendete Tier anschließend. Der verursachte Schaden an den Fahrzeugen beträgt circa 4.000 Euro. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt.
Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter Täter beschädigt zwei Autos
Stockstadt am Main. Ein 41-jähriger Mann aus Stockstadt musste am Montagmittag feststellen, dass gleich zwei seiner Autos (ein VW und ein Skoda) beschädigt wurden. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mutwillig jeweils den Kofferraum der beiden Fahrzeuge, welche am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr vor dem Haus in der Straße Am Dreispitz abgestellt wurden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.
Pressebericht der PI Ebern vom 11.01.2022:
Räder platt gestochen
Ebern/Lkrs. Haßberge: Am Montagmorgen stellten die Fahrer zweier Kleinbusse des BRK fest, dass an ihren Fahrzeugen jeweils ein Vorderrad platt gestochen war. Deswegen konnten die Fahrzeuge nicht zur Schülerbeförderung eingesetzt werden. Eindeutige Einstichstellen wurden durch die Polizei bei Anzeigenaufnahme festgestellt. Die Kleinbusse waren über die Weihnachtsferien im ehem. Kasernenbereich Im Frauengrund geparkt. Zur Aufklärung bittet die Polizei im Zeugenhinweise unter Tel. 09531/924-0.
Wildunfälle
Ebern, LKr. Haßberge: Im Dienstbereich der PI Ebern kam es im Laufe der vergangenen Woche zu insgesamt 4 Wildunfällen. Dabei reichten die beteiligten Tierarten vom Reh und Wildschwein bis hin zum Bieber und Greifvogel. Glücklicherweise wurde bei den Unfällen niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtschaden von ca. 6.000,- Euro an den beteiligten Fahrzeugen.
Unter Drogeneinfluss auf dem Weg zur Arbeit
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Montagmittag ist ein 20-jähriger Pkw-Fahrer auf der B279 durch Beamte der Polizeiinspektion Ebern für eine Verkehrskontrolle angehalten worden. Im Rahmen der Kontrolle wurden Verdachtsmomente eines Drogenkonsums festgestellt. Diese konnten noch vor Ort durch einen Urintest bestätigt werden. Eine Blutentnahme war die Folge. Sollte auch die Untersuchung der Blutprobe positiv ausfallen, so werden ein Bußgeld und Fahrverbot auf den jungen Mann zukommen.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.01.2022
Feuerwehr beseitigt ausgelaufenes Öl
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund eines technischen Defektes verlor am Montagmittag ein LKW auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Mellrichstadt Hydrauliköl. Als Sofortmaßnahme stellte der Fahrer eine Wanne unter das entstandene Leck und verständigte die Polizei. Die ebenfalls informierte freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt rückte mit zwölf Mann an und kümmerte sich umgehend um den ausgelaufenen Kraftstoff. Ein Einbringen in den Kanal konnte somit glücklicherweise verhindert werden.
Pressebericht vom 11.01.2022
Bad Kissingen
Kleintransporter touchiert
Beim Befahren der Theresienstraße touchierte am Montagmorgen, kurz vor 11.00 Uhr, eine VW-Fahrerin mit dem rechten Kotflügel ihres Fahrzeugs das Türscharnier eines halbseitig auf dem Gehweg geparkten Kleintransporters der Marke Mercedes Sprinter. Dabei wurde der Kotflügel am Pkw der Unfallverursacherin leicht zerkratzt. Am Sprinter entstand augenscheinlich kein Schaden. Da der Fahrer des geparkten Sprinters nicht vor Ort war, meldete die Frau den Schaden vorbildlich bei der Polizei.
Schüler verletzt sich schwer bei Sturz
Ein 14-jähriger Schüler verletzte sich am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, schwer. Er war mit mehreren Personen in der Sparkassenpassage unterwegs. Bei dem Versuch ein in die Hecke geworfenes Deo wiederzuholen, sprang der Schüler auf eine Hartplastikkuppel, welche als Lichtschacht der Tiefgarage dient. Diese brach durch das Gewicht des Schülers und er stürzte durch den Schacht und landete auf dem Asphaltboden der Tiefgarage. Durch den Sturz brach sich der Jugendliche den Arm. Er kam zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.
Reh stirbt bei Wildunfall
Zu einem Wildunfall kam es am Dienstagmorgen, gegen 04.45 Uhr. Ein Ford-Fahrer war auf der Fahrt von Kleinbrach in Richtung Bad Kissingen und erfasste frontal einen Rehbock. Dieser wurde durch die Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Bad Bocklet
Totes Reh nach Wildunfall
Gegen 23.15 Uhr befuhr am Montagabend ein junger BMW-Fahrer die Staatsstraße St 2430 von Aschach in Richtung Burkardroth. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts nach links die Fahrbahn querendem Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall bzw. das tote Reh in Kenntnis gesetzt.
Münnerstadt
Wildunfall mit Reh
Auf der Fahrt von Großwenkheim in Richtung Seubrigshausen erfasste am Montagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf der Kreisstraße KG 11 eine VW-Fahrerin ein von rechts die Fahrbahn überquerendes Reh. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.
Oerlenbach
Wildunfall mit Reh
Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rottershausen und Eltingshausen erfasste am Montagabend, gegen 21.00 Uhr, ein Opel-Fahrer ein von links die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Abholung des verendeten Rehes verständigt.
Thundorf in Unterfranken
Totes Reh nach Wildunfall
Ein Mercedes-Fahrer befuhr am Montagmorgen, gegen 06.40 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Rothhausen in Richtung Maßbach. Dabei erfasste er ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im Bereich der Stoßstange und des Kühlergrills von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Pressebericht PI Hammelburg vom 11.01.2022
Wildunfall mit einem Fuchs
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, kurz nach 21:00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 287 zwischen Bad Kissingen und Euerdorf ein Wildunfall, als ein Fuchs plötzlich die Fahrbahn überqueren wollte.
Eine 23-Jährige erfasste das Tier mit ihrem Pkw. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Schaden am Fahrzeugt beträgt ca. 500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Brückenpfeiler mit Graffiti beschmiert
Elfershausen, B 287 bei OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem derzeit nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt, jedoch vermutlich bereits im Oktober oder November, hat ein bislang unbekannter Täter den Brückenpfeiler unter der A 7 in Machtilshausen mit Graffiti besprüht.
Die Kosten für die Reinigung und Instandsetzung betragen mindestens 3.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.
Hund überfahren
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, kurz vor 6:00 Uhr, hat eine VW-Fahrerin auf der Bundesstraße 27 auf Höhe von Obereschenbach einen Hund überfahren.
Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.
Nach Angaben des Hundebesitzers, welcher seine 5-jährige Hündin kurz darauf bei der Polizeiinspektion Hammelburg als vermisst meldete, war diese im Laufe der Nacht ausgerissen.
Fahrt unter Drogeneinfluss
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen wurde ein 37-Jähriger auf der Bundesstraße 287 als Fahrer eines Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest, so dass sie den Fahrer einem Drogenschnelltest unterzogen. Nachdem dieser den ersten Verdacht bestätigte, wurde schließlich eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus Hammelburg durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.01.2021 – Bereich Main-Rhön
Schwerverletzte Frau aufgefunden – Hintergründe Gegenstand polizeilicher Ermittlungen
SCHONUNGEN, OT LÖFFELSTERZ, LKR. SCHWEINFURT. Das Auffinden einer schwer verletzten Frau hat am Montagabend zu einem größeren Polizeieinsatz im Ortsgebiet geführt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und versucht nun die Hintergründe zu klären.
Am Montagabend, gegen 18:20 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine schwer verletzte Frau in einem Wohnhaus im Ortsgebiet ein. Mehrere Streifen der Schweinfurter Polizei begaben sich daraufhin umgehend zur Einsatzörtlichkeit. Bei deren Eintreffen wurde die Frau bereits durch den zeitgleich verständigten Rettungsdienst versorgt. Im Anschluss daran wurde die Frau umgehend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Das Auffinden der Verletzten führte in der Folge bis in die Nacht hinein zu einem größeren Polizeieinsatz am Wohnanwesen selbst und im umliegenden Ortsgebiet. Hierbei waren neben Streifen der Schweinfurter Polizei auch ein Polizeihubschrauber und ein Diensthundeführer im Einsatz.
Die weiteren Ermittlungen hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Diese versuchen nun insbesondere die Hintergründe zum Auffinden der Frau und der Ursache für die Verletzungen zu klären.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.01.2022
Beim Rangieren Unfall verursacht
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Montagabend befuhren ein Opel-Fahrer als auch ein Chevrolet-Fahrer die Bahnhofstraße in Richtung Frankenwinheim. Der Opel-Fahrer wollte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand parken und rangierte hierbei rückwärts. Beim Rangieren stieß er dann gegen die Fahrzeugfront, des hinter ihm verkehrsbedingt wartenden Chevrolet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.
Fahrt unter Drogeneinfluss
Grettstadt, OT Untereuerheim, Lkr. Schweinfurt – In der Weyerer Straße wurde Montagmittag ein PKW angehalten und der Fahrer musste sich einer Kontrolle unterziehen. Hierbei nahmen die Streifenbeamten drogentypische Ausfallerscheinungen beim Fahrer wahr. Auf Nachfrage gab der 20-jährige Mann bereitwillig zu, kürzlich Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel vorerst sichergestellt.
Am Außenspiegel hängen geblieben
Lülsfeld, OT Schallfeld, Lkr. Schweinfurt – Eine VW-Fahrerin befuhr Montagfrüh die Kreisstraße in Richtung Schallfeld. Im Begegnungsverkehr kam es dann zwischen ihrem Fahrzeug und einem KIA zu einem sogenannten „Spiegelklatscher“. Die genaue Unfallursache konnte vor Ort nicht geklärt werden. Zwischen den Unfallbeteiligten wurden im Anschluss die Personalien ausgetauscht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 11.01.2022
Kriminalitätsgeschehen
Versuchter Diebstahl aus Kirche
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwischen 19:00 Uhr und 07:30 Uhr durch unbekannte Täter zwei Opferstöcke der St. Michael Kirche in der Domerschulstraße angegangen. Mittels eines Werkzeuges wurde versucht die Opferstöcke aus der Wand zu hebeln. Dies gelang den Tätern jedoch nicht, woraufhin sich diese ohne Beute, in unbekannte Richtung entfernten. Beide Opferstöcke wurden beschädigt. Der Schadenswert beläuft sich auf ca. 500 Euro
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt u. a. wegen versuchten Diebstahls. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Beschädigungen an Bushaltestellen – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/VERSBACH/ZELLERAU. Am Montagabend wurden mehrere Haltestellen in den Stadtteilen Versbach und Zellerau beschädigt. Die bislang unbekannten Vandalen zerschlugen u. a. an den Haltestellen „Greinberg“ in der Hessenstraße, an der Haltestelle „Frankenstraße Nord“ in der Frankenstraße sowie an der Haltestelle „Wolffskeel-Schule“ in der Ostpreußenstraße die Scheiben der Wartehäuschen. Zudem wurde im dortigen Bereich ein Fahrplanschaukasten eingeschlagen. Als Tatzeitraum konnte die Zeit zwischen Montagabend 19:00 Uhr und 19:22 Uhr eingegrenzt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach derzeitigem Stand auf rund 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Eingeschlagene Fensterscheibe
WÜRZBURG/ZELLERAU Im Tatzeitraum von Freitagnachmittag bis Montagmorgen beschädigten unbekannte Täter eine Fensterscheibe eines Gebäudes in der Hartmannstraße. Am Montagmorgen stellten Verantwortliche drei Einschlaglöcher im Glas fest. Der Sachschaden wird auf rund 700 Euro beziffert.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.01.2022
Zwei junge Männer unter Drogeneinfluss
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
In der Nacht auf Dienstag wurde bei der Kontrolle eines VW Kleinwagen zwei junge Männer festgestellt,
die sichtlich unter Drogeneinfluss standen. So räumten der 20jährige Pkw-Lenker und sein 21jähriger
Beifahrer ein, Haschisch konsumiert zu haben. Bei dem 20jährigen Autofahrer wurde anschließend eine
Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt war für die beiden jungen Männer beendet. Zudem
wurde bei dem 21jährigen Beifahrer noch eine Kleinmenge an Marihuana und Amphetamin
aufgefunden. Während den Fahrzeugführer nun ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot erwarten, wurde
gegen den Beifahrer ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Drogen eingeleitet.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 11.01.2022
Beim Fahrstreifenwechsel Pkw übersehen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmittag, befuhr ein Lkw-Fahrer die Meininger Straße auf dem linken Fahrstreifen. Schräg vor dem Lkw fuhr ein Audi auf der rechten Fahrspur. Beim Wechsel von der linken auf die rechte Spur übersah der Lkw-Fahrer den Pkw und touchierte diesen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500,00 Euro. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.
Geldbeutel verloren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstag, in der Zeit von 06.45 Uhr bis 07.30 Uhr, lief eine 42-jährige Frau durch den Kurpark von Herschfeld nach Mühlbach. In Mühlbach angekommen bemerkte sie den Verlust ihrer Geldbörse samt Inhalt. Auf dem Rückweg konnte sie diesen nicht mehr auffinden.
Reh contra Pkw
Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Peugeot-Fahrer war am Montagmorgen auf der Staatsstraße von Oberelsbach in Richtung Bad Neustadt unterwegs, als sein Fahrzeug mit einem Reh kollidierte. Das Tier blieb tot im Graben liegen. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500,00 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.01.2022
Fahrzeug zerkratzt, Verursacher unbekannt
Röthlein, Am Weinberg. Im Zeitraum vom Samstag auf Sonntag zerkratzte eine unbekannte Person das Fahrzeug, einen Audi A3, auf der Beifahrerseite des Geschädigten. Das Fahrzeug war am Grundstück auf dem öffentlichen Verkehrsgrund. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Der Verursacher ist nicht bekannt.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.01.2022
Dienstag, 11. Januar 2022

Verkehrsgeschehen

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt neun Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall flüchtete ein Unfallbeteiligter unerlaubt von der Unfallstelle. Bei fünf weiteren Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
Geparkten angefahren und geflüchtet
OBERNBREIT – In der Zeit vom 10.01.2022, 17:10 Uhr bis 17:15 Uhr, ereignete sich in der Marktbreiter Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer touchierte beim Rückwärtsrangieren auf dem Parkplatz des DISKA-Verbrauchermarkts mit dem Heck seines VWs einen ordnungsgemäß geparkten, schwarzen Audi an dessen Heck. Im Anschluss entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Das Kennzeichen konnte jedoch durch einen Zeugen abgelesen werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den noch festzustellenden Fahrer wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Diebstahl
Kindermountainbike aus Carport gestohlen
KITZINGEN – In der Zeit vom 08.01.2022, 22:00 Uhr bis 09.01.2022, 12:00 Uhr, kam es in der Markgrafenstraße in Sickershausen zu einem Diebstahl. Ein unbekannter Täter öffnete gewaltsam das mit einem Schoss gesicherte, gelbe Kindermountainbike der Marke B-Twin und entwendete dieses. Das Rad stand zur Tatzeit in einem Carport auf Höhe der Hausnummer 1. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 170 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Bronzefigur und Tanne entwendet
GROßLANGHEIM – Bereits in der Zeit vom 18.12.2021 bis 21.12.2021, entwendete ein bislang unbekannter Täter aus der Grünanlage des Schlosshofs eine ca. 30 x 30 cm große Bronzefigur. Bei der Figur, welche im Seeumfeld stand, handelte es sich um einen Raben mit geöffneten Flügeln. Das sogenannte „Kracken-Denkmal“. Des Weiteren wurde eine Tanne umgesägt und gestohlen. Der Beuteschaden beträgt insgesamt ca. 850 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Sachbeschädigung
Kapellenscheiben eingeworfen
IPHOFEN – Bereits in der Zeit vom 02.01.2022, 10:30 Uhr bis 10.01.2022, 10:50 Uhr, kam es an der Kapelle gegenüber des Parkplatzes Bildeiche an der Kreisstraße 19 zu einer Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug die Fensterscheiben der Kapelle ein und warf die Dekoration im Gebäudeinneren auf den Boden. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.01.2022
Fahrt unter Drogeneinwirkung
Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagvormittag kontrollierten die Beamten eine 35-Jährige mit ihrem PKW. Dabei konnten drogentypische Auffälligkeiten bei der Fahrerin festgestellt werden. Ein Drogentest verlief Positiv. Bei der Dame wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau fanden die Beamten bei dem 40 Jährigen Lebensgefährten der Dame weitere Rauschmittel Auf Beide kommt nun eine Anzeige zu.
Phishing-Mail erhalten
Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstag wurde einer 56-Jährigen per Email mitgeteilt, dass von ihrem Amazon-Konto knapp 1000,- € abgebucht werden. Sie solle über einen Link die Abwicklung klären. Die Dame ignorierte die Email und meldete den Vorgang der Polizei. Schaden ist bislang keiner entstanden.
LKW rutscht gegen PKW
Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen befuhr ein LKW die Kapellenstraße um Baumaterial anzuliefern. Kurz vor einer Einmündung befand sich gefrorenes Schmelzwasser auf der Fahrbahn auf dem der LKW zurück rutschte. Dabei stieß er gegen das Heck eines dort ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Die beteiligten tauschten ihre Personalien aus. Der Bauhof kümmerte sich um die spiegelglatte Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000,- €.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 11.01.2022
Landkreis Bamberg
Unfallfluchten
Eindeutig zu spät gemeldet
Stadelhofen Bereits am Sonntagmittag kam auf der A 70, Richtung Bayreuth, der 26jährige Fahrer eines Mercedes auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Außenschutzplanke. Obwohl an dem Firmenfahrzeug ein Schaden von rund 15000 Euro entstand und auch die Schutzplanke in Mitleidenschaft gezogen wurde, fuhr der junge Mann das Fahrzeug anschließend direkt zum Firmengelände, ohne den Unfall der Polizei zu melden. Dies holte er schließlich erst am Montagnachmittag nach. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.
Sattelzug fährt einfach weiter
Buttenheim Einen auf dem linken Fahrsteifen fahrenden Land Rover übersah am Montagmittag der 36jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der A 73, Richtung Süden, als er unvermittelt nach links ausscherte. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen Pkw und Sattelauflieger, bei dem Sachschaden von rund 2500 Euro entstand. Der Sattelzug fuhr danach einfach weiter, konnte jedoch kurz darauf von einer Streife der Autobahnpolizei Bamberg gestellt werden. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.
Verkehrsunfälle
Auf Gegenfahrbahn geraten
Scheßlitz Weil er viel zu schnell von der A 70 abfuhr, geriet am Montagvormittag der 18jährige Fahrer eines BMW im Kurvenbereich der Anschlussstelle Scheßlitz nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte, seitlich versetzt, nahezu frontal gegen den Ford Focus eines 35jährigen, der auf die Autobahn einfahren wollte. Beide Fahrer blieben unverletzt. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt rund 25000 Euro.
Sonstiges
Führerschein und Zulassung ungültig
Hallstadt Einen moldauischen Führerschein und eine rumänische Zulassung für seinen Mercedes legte ein 21jähriger Mann den Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagvormittag bei einer Kontrolle auf der A 70 vor. Da er jedoch seit über einem Jahr seinen Wohnsitz in Deutschland hat, war beides nicht mehr gültig und die Weiterfahrt wurde untersagt. Er wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Steuervergehens angezeigt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.01.2022
Toyota beschädigt und geflüchtet
Hofheim – Ein 64-Jähriger parkte am Montag um 15:00 Uhr seinen roten Toyota auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße. Als der Mann gegen 17:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass die vordere Stoßstange gebrochen, der rechte Kotflügel eingedrückt und die rechten Scheinwerfer beschädigt waren. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.
Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Den Fahrplan in der Hosentasche
Nächster ArtikelAusbruch der Geflügelpest in der Gemeinde Fladungen im Landkreis Rhön-Grabfeld