Schweren Herzens muss auch der für den 20. Januar 2022 angesetzte Neubürgerempfang im Sitzungssaal des Schonunger Rathauses aufgrund der vorherrschenden Pandemie abgesagt werden.
Die Veranstaltung lebt von Begegnungen, Austausch und kulinarischen Köstlichkeiten aus der Großgemeinde – das ist mit Maske und Abstand nicht vereinbar. Aufgrund der aktuellen Lage ist der Empfang nicht vorstellbar bzw. durchführbar. Damit fällt der Neubürgerempfang das zweite Jahr in Folge der Corona-Pandemie zum Opfer.
„Wir gratulieren allen Neubürgerinnen und Neubürger zu ihrer Wohnortentscheidung: Im kommenden Jahr am 19. Januar 2023 wollen wir, soweit es die Situation zulässt, einen neuen Anlauf starten!“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Der Empfang dient nicht nur zum Austausch und Förderung von Kontakten – auch die Gemeinde sowie die Vereine, aber auch örtliche Metzgereien, Bäckereien, Winzer, die Brauerei und viele andere heimische Unternehmen erhalten hier eine Plattform. Neben Ausflugs- und Freizeittipps, erhielten Neuankömmlinge auch Veranstaltungshinweise und viele wissenswerte und interessante Daten über die Großgemeinde Schonungen.

Quelle: Gemeinde Schonungen

Werbung
Vorheriger ArtikelIHK: Chancen von Fördermitteln nutzen
Nächster ArtikelBad Kissingen: Landrat Bold: „Nutzen Sie das Angebot für eine Auffrischungsimpfung!“