Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 05.01.2022
Werneck Lkr. Schweinfurt

Ohne Führerschein

Nicht die richtige Fahrerlaubnis hatte der Fahrer eines Fahrzeuggespannes, der von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck am vergangenen Dienstagvormittag kontrolliert wurde.

Werbung

Gegen 09.30 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten den Fahrer eines BMW X5 mit einem Autotransportanhänger am Pendlerparkplatz Werneck.
Dabei stellten die Ordnungshüter fest, dass der 36 jährige slowenische Fahrzeugführer nicht die für das Fahrzeugspann erforderliche Fahrerlaubnis hatte.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde eine Sicherheitsleistung von 750 € einbehalten.
Bei der anschließenden Weiterfahrt saß der Fahrer dann auf dem Beifahrersitz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.01.2022

Aus dem Stadtgebiet

Diebstahl eines Mobiltelefons aus Jackentasche

Schweinfurt, Breslaustraße. Am Dienstag, zwischen 12.50 Uhr und 13.10 Uhr, entwendete eine unbekannte Person während des Einkaufs der Geschädigten das Mobiltelefon aus deren Jackentasche. Der Wert des Mobiltelefons beträgt 400 Euro.

 

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schweinfurt, Lange Zehntstraße. Der Unfallverursacher touchierte am Dienstag gegen 12.30 Uhr das Fahrzeug des Mitteilers beim Losfahren in der Langen Zehntstraße. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Durch eine unbeteiligte Zeugin konnte der Vorgang beobachtet werden, daher ist der Verursacher bekannt und konnte zur Sache vernommen werden. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich jeweils auf 1000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schweinfurt, Theodor-Vogel-Straße / Rudolf-Diesel-Straße. An der Kreuzung Theodor-Vogel Straße / Rudolf-Diesel-Straße stand der Mitteiler auf der Linksabbiegerspur. Als die Ampel auf Grün wechselte, verwechselte der Unfallverursacher, welcher wohl einen braunen Dacia fuhr, vermutlich den Gang und fuhr rückwärts auf den Fahrzeug, einen weißen BMW, des Mitteilers. Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 17.00 Uhr. Derr Sachschaden am BMW des Mitteilers beläuft sich auf 50 Euro.

 

Aus dem Landkreis

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Niederwerrn. Braunstraße. Am Montag konnte durch eine Zeugin beobachtet werden, wie das geparkte Fahrzeug, ein schwarzer Daewoo, der Mitteilerin in der Braunstraße durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beim rückwärts Ausparken angefahren wurde. Das Kennzeichen des Verursachers ist bekannt. Der bisherige Schaden beläuft sich auf 50 Euro.

 

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 05.01.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Autofahrer mit zwei Promille kontrolliert
Am Dienstagabend, gegen 21:20 Uhr, hat eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg einen 31-jährigen Golf-Fahrer in der Medicusstraße angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten konnten dabei deutlichen Alkoholgeruch ausgehend vom Fahrzeugführer wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der 31-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt einen Wert von zwei Promille. Gegen ihn wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Kriminalitätsgeschehen
Diebstahl aus Kellerabteil
Im Tatzeitraum vom 17.12.2021 bis 04.01.2022 wurden aus dem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Hanauer Straße mehrere Baumaschinen und Werkzeuge entwendet. Der unbekannte Täter erbeutete aus dem unverschlossenen Raum unter anderem eine Bohrmaschine und einen Winkelschleifer im Gesamtwert von etwa 2.400 Euro.

 

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Autofahrer bei Pflaumheim von der Straße abgekommen
Pflaumheim. Am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr, kam ein 29-jähriger VW-Fahrer alleinbeteiligt auf der Wenigumstädter Straße zwischen Wenigumstadt und Pflaumheim in einer Linkskurve von der Straße ab. Bei nasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich um die eigene Achse und kam im Acker links neben der Straße zum Stehen. Durch einen Abschleppdienst konnte das Fahrzeug aus dem Acker geborgen werden. Für die Dauer der Abschleppung musste die komplette Straße kurzfristig gesperrt werden. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Kriminalitätsgeschehen
Sachbeschädigung am Schützenhaus
Großostheim. Im Tatzeitraum zwischen Sonntagmittag und Dienstagmittag, haben sich unbekannte Täter unberechtigt auf dem Gelände des Schützenvereins aufgehalten. Die Täter entzündeten in der Vereinshütte an der Mömlinger Straße ein Lagerfeuer und beschädigten eine Plane, wodurch ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro entstanden ist. Die Polizei geht von zwei Tätern aus. Hinweise zu den Täter gibt es allerdings noch nicht.

Unbekannter Täter klaut Bienenvölker
Waldaschaff. Ein Imker aus Waldaschaff musste am vergangenen Sonntag feststellen, dass eine unbekannte Person zwei seiner Bienenvölker von einem Grundstück nahe des Kauppenkreuzes entwendet hatte. Vier weitere Bienenvölker, welche sich auf einem Grundstück nördlich der Helgenfeldstraße befanden, wurden offensichtlich vergiftet. Die Insekten sind nicht nur für die Natur von hoher Bedeutung, sondern besitzen auch einen materiellen Wert. Der entstandene Schaden kann mit circa 600 Euro beziffert werden.

Hinweise zu tatverdächtigen Personen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Ebern vom 05.01.2022:

Enforcement Trailer kommt in den Dienstbereich der Polizeiinspektion Ebern
Lkr. Haßberge/ B 279: Nachdem der Enforcement Trailer bereits im Oktober letzten Jahres auf der B 303 in Landkreis Haßberge eingesetzt wurde, wird der “teilstationäre Blitzer” nun erstmalig für mehrere Tage im Bereich der PI Ebern, genauer gesagt auf der B 279 im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung eingesetzt. Der ca. 1,2 Tonnen schwere alarmgesicherte Anhänger kann flexibel, an verschiedenen Streckenabschnitten, an welchen das Unfallrisiko besonders groß ist, eingesetzt werden. Der Anhänger ist deutlich sichtbar mit der Aufschrift „Polizei, Geschwindigkeitskontrolle“ gekennzeichnet. Durch den Einsatz des Enforcement Trailers sollen die Geschwindigkeitsüberschreitungen und somit die Unfallzahlen auf der B 279 gesenkt werden und damit ein Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden.
Geschwindigkeitsüberschreitungen sind immer noch eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr.

Einbruch in Lagerhalle
Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Zwischen dem 31.12.2021 um 18 Uhr und den 02.01.2022 bis 11 Uhr wurde in eine Lagerhalle am Kaulberg 32 eingebrochen und Werkzeuge sowie technische Geräte im Gesamtwert von ca. 2000 Euro entwendet. Hierbei wurde vermutlich ein Bügelschloss aufgeflext, um in die Halle zu gelangen. Die Polizei Ebern bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0.

Unfallflucht
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstag gegen 12:00 Uhr fuhr ein Lkw in die Sackgasse Otto-Schnorr-Weg in Ebern. Dabei übersah er einen Absperrpfosten des am Ende der Sackgasse weiterführenden Fußweges und überfuhr diesen. Der Pfosten knickte um. Der Fahrer fuhr rückwärts und bog den Pfosten wieder gerade. Anschließend fuhr er davon. Anwohner beobachteten den Vorfall und verständigten die Polizei. Der Fahrer konnte ermittelt werden. Am Pfosten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,- €, am Lkw in Höhe von ca. 200,- €. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Pkw festgefahren
Gleusdorf, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei von einem verzweifelten Pkw-Fahrer verständigt, der sich am Waldrand auf matschigem, abschüssigen Untergrund festgefahren und bereits seit 2 Stunden versucht hatte, seinen Pkw aus der misslichen Lage zu befreien. Beim Eintreffen der Streife war der ältere Herr sichtlich erschöpft. Die Streifenbesatzung schaufelte Schotter unter die Räder, zudem wurden die Fußmatten aus dem Auto untergelegt. Mit kräftigem Schieben der Polizisten und kontrollierten Gasgebens des Fahrers konnte nach einiger Zeit der Pkw befreit werden. Der Mann zeigte sich sehr erleichtert und dankbar über den Einsatz der Beamten. Er wollte den restlichen Tag auf der Couch verbringen.

Pkw abgesoffen
Gleusdorf, Lkr. Haßberge: Am Mittwoch gegen 05:45 Uhr fuhr eine 22jährige Fahrerin eines Opel an dem Sperrschild mit dem Hinweisschild „Hochwasser“ vorbei und versuchte die überschwemmte Straße zu durchfahren. Mitten im Wasser ging der Motor aus, woraufhin die Dame die Polizei verständigte. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst aus den Fluten gezogen werden. Die Frau wurde verwarnt, zudem dürfte am Pkw ein Motorschaden entstanden sein, der auf ca. 2500,-€ geschätzt wird.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.01.2022
Teile eines Verkehrszeichens stürzen von Schilderbrücke – Vollsperrung der A 7

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Zu einer mehrstündigen Vollsperrung der A 7 kam es am Mittwochmorgen in beide Fahrtrichtungen, als ein Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache Teile seiner Plane mitsamt des Gestänges verloren hatte. Die Gegenstände wirbelten hoch und trafen ein Verkehrszeichen der Schilderbrücke. Daraufhin stürzten Teile des Zeichens auf die Autobahn. Da die Gefahr bestand, dass weitere Konstruktionsteile auf die Fahrbahnen fallen, musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Sprichwörtlich führte eine kleine Ursache zu einer sehr großen Wirkung. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte sich die Plane eines Lastwagens gelöst und war um kurz nach 06:00 Uhr mit so großer Wucht gegen die Schilderbrücke hinter dem Autobahnkreuz Werneck auf der A 7 gestoßen, dass ein großes Verkehrszeichen teilweise auf die Autobahn stürzte. Eine erste Steife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck stellte sofort fest das die Gefahr bestand, dass weitere Teile der Konstruktion auf die Fahrbahnen stürzen könnten. Daher musste die A 7 für mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden und konnte erst nach dem Abbau der Schilderbrücke gegen 12:00 Uhr wieder freigegeben werden.

Noch am Vormittag meldete sich ein Lastwagenfahrer, der die A 7 in Fahrtrichtung Würzburg befahren hatte, bei der Polizeiinspektion Ochsenfurt und teilte mit, dass er Teile seiner Plane verloren hatte. Dem Sachstand nach handelt es sich dabei um das unfallursächliche Fahrzeug.

Die Polizei bittet Autofahrer, die am Mittwochmorgen gegen 06:00 Uhr die A 7 im Bereich Autobahnkreuz Werneck befahren haben, ihre Fahrzeuge auf Beschädigungen zu überprüfen. Bedingt durch den Schaden an der Schilderbrücke befanden sich eine Vielzahl von Schrauben und Nieten auf der Fahrbahn, die insbesondere Schäden an den Reifen verursacht haben könnten.

 

Pressebericht vom 05.01.2022

Bad Kissingen

Pkw kam im Feld zum Stehen

Eine VW-Fahrerin fuhr am Dienstagmittag, gegen 12.10 Uhr, von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in ein Feld. Dort kam sie mit ihrem Pkw zum Stehen. Die Frau hatte jedoch Glück im Unglück, denn sie blieb unverletzt und augenscheinlich entstand am Fahrzeug kein Schaden. Ob dem Eigentümer des Feldes ein Schaden entstanden ist, wird noch geprüft.

Schaden nach dem Einkauf

Beim Ausparken auf dem Kaufland-Parkplatz in der Steubenstraße wurden am Dienstagnachmittag, kurz nach 13.00 Uhr, zwei Fahrzeuge beschädigt. Beide Fahrzeugführer parkten bzw. rangierten rückwärts und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 450,- Euro. Es konnte kein Unfallverursacher ermittelt werden, da beide Fahrzeugführer rückwärtsfuhren.

Mast eines Verkehrsschildes beschädigt

Gegen 13.45 Uhr stieß am Dienstagnachmittag beim Rangieren ein Iveco-Fahrer gegen den Mast eines Zebrastreifenschildes im Bereich Maxstraße / Hemmerichstraße, so dass dieses leicht verbogen wurde. Der entstandene Schaden wird auf circa 500,- Euro geschätzt.

Einkauf beim Bäcker wurde teuer

Beim Ausparken aus einer Parklücke auf dem Parkplatz einer Bäckerei in der Heiligenfelder Allee übersah am Dienstagmorgen, gegen 08.45 Uhr, ein Toyota-Fahrer einen Pkw Mazda und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien der am Unfall beteiligten Personen ausgetauscht.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Zu einem Unfall an der Schlachthofkreuzung mit einem Schaden von circa 13.000,- Euro kam es am Dienstagmorgen, gegen 07.15 Uhr. Der Fahrer eines Kleintransporters bog von der Würzburger Straße kommend nach links bei Grünlicht an der Ampelanlage in Richtung Südbrücke ab. Zeitgleich wollte ein Pkw-Fahrer die Schlachthofkreuzung von der Südbrücke kommend geradeaus überqueren und es kam zum Zusammenstoß. Es ist davon auszugehen, dass der Pkw-Fahrer bei Rotlicht in die Kreuzung einfuhr. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden in Eigenregie abgeschleppt.

Bad Bocklet

Reh bei Wildunfall ums Leben gekommen

Ein Seat-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Bad Bocklet in Richtung Hohn. Dabei erfasste er frontal ein Reh. Dieses überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro. Der zuständige Jagdpächter war vor Ort.

Münnerstadt

Vermeintlicher Feuerspucker hatte Glück

Dass das Hantieren mit Brennspiritus und das gleichzeitige Rauchen einer Zigarette „brandgefährlich“ sein kann, musste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein junger Mann am eigenen Leib erfahren. Bei dem Versuch ein Gemisch aus Brennspiritus zu erstellen, rauchte er eine Zigarette. Dadurch entflammte sich der Spiritus und setzte seine am Boden liegenden Schuhe in Brand. Geistesgegenwärtig warf der vermeintliche Feuerspucker die Schuhe aus dem Fenster und löschte sie mit einem Feuerlöscher. Zum Glück wurde der junge Mann bei dieser Aktion, die tunlichst nicht nachgemacht werden soll, nicht verletzt.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 05.01.2022

Kriminalitätsgeschehen

Scheibe eingeschlagen

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Dienstagabend zwischen 22:50 Uhr und 23:30 Uhr wurde an der Haltestelle „Nautiland“ die Scheibe einer Werbewand von einem unbekannten Täter zerschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Abgestellte Transporter beschädigt und Bremsanlage geklaut

WÜRZBURG/LENGFELD. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden mehrere auf dem Parkplatz eines Kfz-Handels in der Kitzinger Straße abgestellte Kraftfahrzeuge angegangen. Bei zwei Fahrzeugen wurde die Heckscheibe eingeschlagen. Beim Dritten wurden die zwei Hinterräder entfernt und unter das KFZ gelegt. Anschließend bauten die unbekannten Täter die Bremsanlagen auf beiden Seiten der Hinterachse aus und nahmen diese mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

WÜRZBURG/SCHWEINFURTER STRASSE
Am Dienstagmorgen gegen 07:25 Uhr ereignete sich in der Schweinfurter Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sich der bislang unbekannte Verursacher unerlaubt entfernte. Eine Audi-Fahrerin musste aufgrund des stockenden Verkehrs halten. Dabei war ein Lkw mit zu geringem Abstand am Pkw der Geschädigten vorbeigefahren, weshalb es zu einer Kollision kam. Der LKW-Fahrer fuhr weiter ohne anzuhalten. Hierbei wurde die Fahrerseite des Audis massiv beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.01.2022

Ladendiebin flüchtig
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Dienstagnachmittag, kurz vor 16.20 Uhr, legte eine bisher unbekannte Frau ihre Ware auf das Kassenband eines Discount-Geschäftes in der Frankenwinheimer Straße. Die Verkäuferin scannte die Ware nach und nach ein und wollte im Anschluss den Einkaufswert in Höhe von 21,62 Euro kassieren. Hierzu hielt die Frau ihre EC-Karte an das bereitgestellte Lesegerät. Da die Verifizierung anscheinend etwas andauerte, wurde die Einkäuferin immer unruhiger und rannte schließlich fluchtartig aus dem Einkaufsmarkt. Die Kassiererin lief sofort hinterher, konnte die Kundin jedoch nicht mehr finden. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die von der Frau eigegebene PIN falsch war und somit die Ware nicht bezahlt wurde.
Es werden Zeugen gesucht, die nähere Hinweise auf die Ladendiebin geben können, Tel. (09382) 9400.

Außenspiegel angefahren
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – In der Dingolshäuser Straße touchierte Dienstagmittag eine PKW-Fahrerin beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten Daihatsu und beschädigte diesen leicht. Vermutlich hat die Fahrerin den Anstoß nicht bemerkt und fuhr weiter. Da der Vorfall von einer Zeugin beobachtet werden konnte, wurde die Unfallverursacherin im Nachgang ermittelt. Es handelt sich um eine 71-jährige Frau aus dem Landkreis Kitzingen.

Briefkasten beschädigt
Sulzheim, OT Alitzheim, Lkr. Schweinfurt – In der Silvesternacht warf ein bisher unbekannter Täter einen angezündeten Böller in einen Briefkasten in der Bahnhofstraße. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 50 Euro. Die PI Gerolzhofen bittet um Hinweise die zur Ermittlung des „Anzünders“ führen, Tel. (09382) 9400.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 05.01.2022

Stadtgebiet Bamberg

Unfallfluchten

Gefährlicher Fahrstreifenwechsel
Bamberg Direkt vom linken Fahrstreifen der A 73, Richtung Norden auf den Ausfädelstreifen am Kreuz Bamberg auf die A 70, Richtung Schweinfurt, wechselte am Dienstagmittag der bislang unbekannte Fahrer eines VW mit österreichischer Zulassung. Der Fahrer eines Lkw musste deswegen nach rechts ausweichen, streifte dadurch einen Sattelzug, der sich bereits auf dem Ausfädelstreifen befand, und riss dessen Außenspiegel ab. Dabei entstand Sachschaden von rund 1000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr ohne weitere Reaktion einfach weiter. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden durch die Autobahnpolizei Bamberg aufgenommen.

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Lügen hat nichts gebracht
Breitengüßbach Bei der Kontrolle eines Ford am Dienstagnachmittag an der A 73, bei der AS Breitengüßbach-Mitte, gab der 30jährige Fahrer gegenüber den Schleierfahndern der Autobahnpolizei falsche Personalien an. Der Grund für die Lüge stellte sich bei einer Überprüfung schnell heraus. Er hatte keinen Führerschein. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.01.2022

Mittwoch, 5. Januar 2022

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag wurden der Polizei Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. An einen weiteren Unfall flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Pkw überschlägt sich

WIESENTHEID – Am Dienstagmorgen fuhr ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Staatstraße 2272 von Feuerbach in Richtung Kleinlangheim. In einer Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über seinen Sportwagen, rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben und überschlug sich mehrmals. Der Rettungsdienst versorgte den leicht Verletzten und brachte ihn zur Abklärung in ein naheliegendes Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100150 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

IPHOFEN – Am 05.01.2022, um 00:10 Uhr, kontrollierten die Ordnungshüter auf der Rödelseer Straße eine 33-jährige Pkw-Lenkerin. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten diverse drogentypische Auffälligkeiten bei der Fahrerin fest. Ein anschließend durchgeführter Drogentest verlief positiv. Deshalb wurde die Weitefahrt unterbunden und eine Blutentnahme in der Polizeiinspektion Kitzingen angeordnet. Gegen die Fahrerin wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Einbruchdiebstahl/Diebstahl

Einbruchversuch in den Kindergarten

SOMMERACH – In der Zeit vom 23.12.2021, 22:00 Uhr bis 04.01.2022, 11:30 Uhr, kam es in der Nordheimer Straße zu einem Einbruchsversuch. Ein bislang unbekannter Täter versuchte unter Gewaltanwendung eine Nebeneingangstüre des Kindergartens zu öffnen. Trotz mehrere Ansätze misslang das Vorhaben. Es entstand hierdurch ein Sachschaden von ca. 3500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

Einbruch ins Feuerwehrgerätehaus

VOLKACH – In der Zeit vom 02.01.2022, 00:00 Uhr bis 04.01.2022, 04:28 Uhr, ereignete sich in Krautheim Am Weidach ein Einbruch. Ein bislang unbekannter Täter öffnete mit einem unbekannten Werkzeug eine Nebentüre zum Feuerwehrgerätehaus. Letztendlich wurde aus dem Gebäudeinneren jedoch nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

Geldbörse aus Fiat gestohlen

KITZINGEN – In der Zeit vom 04.01.2022, 00:30 Uhr bis 10:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem schwarzen Fiat Punto eine Geldbörse samt Inhalt. Der Pkw parkte zur Tatzeit in der Schmiedelstraße auf Höhe der Hausnummer 11. Aufgrund eines Defekts der Zentralverriegelung wurde die Beifahrertüre nicht verschlossen. Vermutlich öffnete der Unbekannte die Türe und entnahm den Geldbeutel. Es entstand ein Beuteschaden von ca. 100 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

 

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 05.01.22

Zusammenstoß mit Reh

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 20:30 Uhr, befuhr eine 55-jährige Opel-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße Westheim/Feuerthal, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Fahrerin konnte die Kollision nicht verhindern. Das offensichtlich verletzte Reh flüchtet. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. Ob an dem Pkw ein Schaden entstand wird erst eine Begutachtung bei Tageslicht zeigen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.01.2022

getuntes Auto gestoppt
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen
Am Dienstagnachmittag wurde ein 33jähriger mit seinem amerikanischen Pick-Up zu einer Kontrolle
angehalten. Dabei wurden an dem Fahrzeug Umbauten festgestellt, die nicht der gesetzlichen Norm
entsprachen. Der Fahrer muss nun unverzüglich den Originalzustand wieder herstellen und zudem mit
einem Bußgeld rechnen.

Strommasten angefahren
Roßbach, Lkrs. Bad Kissingen
Wie jetzt erst mitgeteilt wurde, ereignete sich Ende Oktober eine Verkehrsunfallflucht in der Hochstraße in Roßbach. Dabei wurden von einem Klein-Lkw zwei Strommasten beschädigt. Ohne sich um den Schaden in Höhe von knapp 1000,- Euro zu kümmern, fuhr der Lkw einfach davon. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Transporter eines Möbelhauses gehandelt haben.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der
Tel.Nr. 09741/6060 zu melden.

Auffahrer mit Blechschaden
Oberbach, Lkrs. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen kam es bei Oberbach zu einen Auffahrunfall, als eine 58jährige mit ihrem Renault
die Rhönstraße in Richtung der Einmündung-West mit der Bundestraße befuhr. Aus Unachtsamkeit
erkannte sie zu spät, dass der vorausfahrende Pkw eines Pflegedienstes, der von einer 35jährigen
gelenkt wurde, verkehrsbedingt abbremsen musste. Bei dem anschließenden leichten Anstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein leichter Schaden von jeweils 500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 05.01.2022
Verkehrsunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagvormittag befuhr eine 29 Jahre alte PKW-Fahrerin die Staatsstraße 2445 von Münnerstadt aus kommend in Fahrtrichtung Bad Neustadt. Am Kreisverkehr am Ortseingang von Bad Neustadt wollte sie in diesen einfahren, übersah hierbei aber den bereits im Kreisverkehr befindlichen PKW eines 32 Jahre alten Mannes. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.01.2022

Fahrzeugberührung im Begegnungsverkehr
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag befuhr gegen 08:15 Uhr ein 31-jähriger Autofahrer in Retzbach die Kolpingstr., dem Straßenverlauf folgend, in die Obere Hauptstr. Dabei kam ihm im Kurvenbereich ein 81-jähriger Autofahrer entgegen. In der Kurve kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro entstand. Wer in der Kurve auf die Gegenfahrbahn kam und den Unfall verursachte, konnte vor Ort nicht geklärt werden.

 

Vorheriger ArtikelDer Wildpark macht wieder auf – Florian Dittert vom Verein Freunde des Wildparks im Interview
Nächster ArtikelDonnerstag