Nachholspiel vom fünften Spieltag für den ERV Schweinfurt– am Mittwoch, den 05. Januar 2022 sind die Mighty Dogs beim ESC Dorfen gefordert, Spielbeginn ist um 20.00 Uhr im Dorfener Eisstadion. Am Montag war für Bär und Co ein freier Tag und man konnte sich so etwas erholen. Denn viele Verschnaufpausen gibt es im Moment nicht. Nach dem Spiel am Sonntag in Schongau ist man schon drei Tage später wieder gefordert. Die kommenden Spiele sieht zwar Andreas Kleider als Vorbereitungsspiele für die bevorstehende Abstiegsrunde, will aber kein Spiel herschenken. „Gestern hatte ich den Jungs einen freien Tag gegeben. Tut sicherlich gut, einen Tag nicht an Eishockey zu denken und zu generieren. Zum Training heute forderte ich aber wieder volle Konzentration. Neben Training auf dem Eis, wurden auch Gespräche geführt mit den Spielern. Wir müssen uns wieder auf unsere Stärken besinnen und die kleinen Fehler der letzten Spiele abstellen. Es waren Spiele dabei, die wir hätten gewinnen müssen.“, so Headcoach Andreas Kleider. Auch Dennis Ostertag sieht es nicht anders: „Die letzten Spiele waren hart für uns. Viele Ausfälle durch Verletzungen oder Sperren, aber es kommen langsam alle wieder zurück. Wir wollen die letzten Spiele weiterhin unser Bestes geben, um dann gestärkt und mit entsprechenden Selbstvertrauen in die Abstiegsrunde zu gehen! Dazu freuen wir uns auch über die Unterstützung unserer Fans.“
Ein letztes Mal muss Andreas Kleider noch auf seinen Top-Scorer Dylan Hood verzichten. Mit dem Spiel in Dorfen hat der Kanadier dann sein siebtes Spiel abgesessen und wird gegen Miesbach endlich wieder im Aufgebot stehen. Ob Joshua Bourne auflaufen wird, ist final noch nicht geklärt. Eine schlimmere Verletzung ist hingegen nicht aufgetreten.
Schon seit Beginn der Saison stehen die Eispiraten im Tabellenkeller. Aus den ersten zehn Ligaspielen gab es für die Mannschaft von Trainer Franz Steer nur drei Siege. Aktuell belegt der ESC mit 15 Punkten den 13 Tabellenplatz der Bayernliga. Am vergangenen Sonntag konnten die Oberbayern nach sieben Niederlagen in Folge im Duell mit dem ERSC Amberg jedoch den ersehnten Dreier einfahren. Mit gerade mal vierzehn Feldspieler trat man im Dorfener Eisstadion gegen vollbesetzte Amberger an. Allerdings mussten die Eispiraten ab der 13. Spielminute auf  Josef Folger verzichten, der eine Matchstrafe erhielt. Am Ende gewann man sicherlich überraschend mit 3-2 gegen Amberg, die zwei Tage zuvor noch im Icedome mit 2-5 als Sieger vom Eis gingen. Mit lediglich 52 geschossenen Toren ist der ESC vor dem VfE Ulm/Neu-Ulm die zweitharmloseste Mannschaft im Ligaranking. Aber unterschätzen sollte man die Eispiraten keines Wegs. Am Ende würde auch ein 1-0 reichen, um als Sieger vom Eis zu gehen.
Bitte beachtet das Hygienekonzept in Dorfen, Hinweise hierzu findet ihr auf der Homepage der Heimmannschaft.
Für das Auswärtsspiel am 14.01.2022 in Amberg planen die  Schweinfurter Plärrdeifl einen Fanbus einzusetzen. Geplante Abfahrt ist 17 Uhr am Icedome. Weitere Informationen sind auf der Facebook-Seite der Schweinfurter Plärrdeifl oder im Fanforum unter www.fanforum-md.de zu entnehmen.

 

Top-Scorer ESC Dorfen vs. ERV Schweinfurt

ESC Dorfen:

Werbung
  1. Thomas Vrba                   13 Spiele / 20 Punkte (10 Tore, 10 Assists)
  2. Urban Sodja                     13 Spiele / 14 Punkte (9 Tore, 5 Assists)
  3. David Hrazdira               15 Spiele / 13 Punkte (6 Tore, 7 Assists)

ERV Schweinfurt:

  1. Dylan Hood                      17 Spiele / 36 Punkte (13 Tore, 23 Assists)
  2. Christian Masel               23 Spiele / 26 Punkte (18 Tore, 8 Assists)
  3. Joshua Bourne                22 Spiele / 23 Punkte (8 Tore, 15 Assists)

 

 

Last Game ESC Dorfen

  • 01.2022 ESC Dorfen : ERSC Amberg 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)

 

Spieler im Fokus
Urban Sodja – 3x slowenischer Meister
Der 29-jährige Slowene kann bereits auf eine eindrucksvolle Eishockey-Vita zurückblicken. Mit seinem Heimatverein Jesenice, unweit der Grenze zum österreichischen Bundesland Kärnten, wurde er dreimal slowenischer Meister und einmal Pokalsieger. In der EBEL (1. Liga Österreich) absolvierte er 68 Spiele und in der INL/AlpsHL (österreichisch-slowenischen Liga / mitteleuropäische Eishockeyliga) 250 Spiele mit 155 Scorerpunkten, außerdem 43 Spiele in der 1. slowenischen Liga mit 59 Punkten. Urban Sodja erzielte darüber hinaus im internationalen Continental Cup bei neun Einsätzen fünf Scorerpunkte für sein Heimatland. Seit der aktuellen Saison steht der erfahrene Stürmer erstmals in Deutschland auf dem Eis. Für den ESC erzielte er in 13 Saisonspielen 14 Scroerpunkte.
Hinweise zum Auswärtsspiel – 05.01.2022
Einlass:          18.00 Uhr – Bitte Hygienemaßnahmen beachten
Bully:             20.00 Uhr
Navi:              Am Volksfestplatz 2, 84405 Dorfen
Stream:         https://staige.tv/spiel/127231
VEREINT IN WEISS-BLAU.

 

Quelle: Mighty Dogs

Vorheriger ArtikelNeue Chefärztin für die innere Medizin am Krankenhaus Ebern
Nächster ArtikelSchonungen:Bauhof stellt neue Maschinen in den Dienst