Pressebericht der PI Ebern 

Jägersitz mutwillig umgeworfen
Kirchlauter, Lkrs Haßberge: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag warf ein unbekannter Täter einen Hochsitz um und beschädigte diesen. Bei Täterhinweisen bittet die Polizei Ebern um eine Meldung.


Grundstücksmauer durch Fahrzeug beschädigt. Fahrer flüchtet
Ebern, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum zwischen dem 25.12.2021 und dem Morgen des 31.12.2021 kam es in Ebern in der Einmündung von der Adam-Riese-Straße zum Kapellenstegsweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekanntes blaues Fahrzeug fuhr, vermutlich bei einem Wendemanöver, gegen die Hausmauer eines Bewohners und beschädigte diese. Anschließend flüchtete der Verursacher. Vor Ort konnten Lackreste sichergestellt werden. Hinweisen auf einen möglichen Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der Tel: 09531/9240 gerne entgegen.

Werbung


Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 01.01.2022

Mountainbike entwendet
Hofheim – Zwischen dem 30.12.21 und dem 31.12.21 wurde im Schloss Eichelsdorf ein hochwertiges Mountainbike von einem Patienten gestohlen. Das Fahrrad stand hierbei im Gelände des Schlosses. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein grünes Mountainbike des Herstellers „Canyon“.

 Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521-9270 entgegen.


Unter Drogeneinfluss versucht sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen
Oberaurach – Eine uniformierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt wollte am 01.01.22 gegen 2 Uhr in Dankenfeld einen Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Nach Aufschaltung des Anhaltesignals fuhr der Rollerfahrer unbehelligt weiter. Selbst bei eingeschalteten Blaulicht setzte dieser seine Fahrt fort. Im Verlauf einer Kurve war es den Beamten möglich den Rollerfahrer zu überholen und anzuhalten. Hierbei kam es zur Berührung zwischen Kleinkraftrad und Streifenwagen. Nach aktuellem Ermittlungstand wurde keines der Fahrzeuge dabei beschädigt. Im Rahmen der Kontrolle wurden beim Fahrer, sowie bei dessen Sozius drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Außerdem war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung des Sozius konnte daraufhin eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen der Drogenfahrt, sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Dessen Sozius wurde wegen dem Drogenbesitz angezeigt.

Mit einer Luftdruckwaffe auf Rollläden geschossen
Hofheim – Die Polizeiinspektion Haßfurt wurde am 31.12.21 in den Abendstunden alarmiert, da ein Anwohner der Senningstraße Beschädigungen an seinen Fenstern feststellte. Laut dem Anwohner hätte augenscheinlich jemand mit Stahlkugeln auf dessen Rollläden geschossen. Hierdurch wurden dessen Fensterscheiben beschädigt und die Rollläden durchlöchert. Im Zuge der Ermittlungen konnten noch an anderen Wohnhäusern der Senningstraße gleichartige Beschädigungen festgestellt werden. Aufgrund der Schäden ist davon auszugehen, dass mittels einer Luftdruckwaffe auf die Fenster / Rollläden geschossen wurde. Der Sachschaden beläuft sich vorerst auf circa 2000,- €. Die durch die Polizei eingeleitete Nahbereichsfahndung verblieb ohne Erfolg.

Zeugen die Angaben zur Tat bzw. zum Täter machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt zu melden. Tel.: 09521-9270


Willkommen 2022 – Ruhige Silvesternacht für die unterfränkische Polizei

UNTERFRANKEN. Der Großteil der unterfränkischen Bevölkerung hatte sich in der zweiten Silvesternacht unter Corona-Bedingungen erfreulicherweise an die geltenden Beschränkungen gehalten und der Polizei wenige Einsätze beschert. Die unterfränkische Polizei wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Das Einsatzgeschehen zum Jahreswechsel kann insgesamt als ruhig bezeichnet werden. Die Gesamteinsatzzahl liegt mit rund 250 Einsätzen etwas über dem Einsatzgeschehen der Silvesternacht 2020, als die unterfränkischen Streifen zum Vergleich 180 Mal ausrücken mussten. Im Jahr 2019 wurden 314 Einsätze gezählt. Der Großteil waren in diesem Jahr Mitteilungen über Ruhestörungen und das Abbrennen von Pyrotechnik.

Zahl der Einsätze und Verkehrsunfälle niedrig

Die unterfränkischen Beamten im Regierungsbezirk wurden insgesamt zu rund 100 Ruhestörungen und Mitteilungen über das Abbrennen von Pyrotechnik gerufen. Vereinzelt kam es zu Körperverletzungsdelikten und insgesamt sechs gemeldeten Sachbeschädigungen, die es aufzunehmen galt. Besonders erfreulich ist, dass es bei den 17 Verkehrsunfällen auf den Straßen zu keinen Verletzten gekommen ist.

Strikte Corona-Kontrollen zeigten Wirkung

Die Hauptaufgabe der unterfränkischen Beamtinnen und Beamten lag in der Silvesternacht wie bereits im Vorjahr darin, die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen zu kontrollieren. Insgesamt wurden in ganz Unterfranken rund 25 Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen festgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde zur weiteren Entscheidung (d.h. Verfolgung und Ahndung) vorgelegt. Verstöße gegen die von den Kreisverwaltungsbehörden festgelegten Verbote zum Abrennen von Pyrotechnik auf öffentlichen Plätzen konnten ebenso wie größere Menschenansammlungen erfreulicherweise nicht festgestellt werden.

Brände und Sachbeschädigungen

In der Nacht zu Neujahr ist es zu keinen größeren Bränden im Regierungsbezirk gekommen. In Ostheim vor der Rhön geriet eine Hecke durch eine verirrte Rakete in Brand und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Durch deren schnelles Eingreifen konnte das Übergreifen auf ein angrenzendes Haus verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000,- Euro. Ein weiterer Brand einer Hecke in Westerngrund, Lkr. Aschaffenburg konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden.

In Hofheim i. Ufr., Lkr. Hassberge, wurden durch einen unbekannten Täter an insgesamt vier Häusern die Rollläden durch Feuerwerkskörper beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. In Kist, Lkr. Würzburg, sprengte ein noch Unbekannter im Nonnengarten einen Briefkasten. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Dank an alle vernünftigen Bürgerinnen und Bürger

Die unterfränkische Polizei bedankt sich ausdrücklich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich an die Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus gehalten haben und den Jahreswechsel dieses Jahr sehr viel ruhiger und mit möglichst wenig Kontakten gefeiert haben.

PI Würzburg Stadt

Verkehrsgeschehen

Vorfahrt genommen und Unfall verursacht
WÜRZBURG/Steinbachtal. Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen kam es am 31.12.21 um 20:30 Uhr in der Mergentheimer Straße. Eine 56-jährige Fahrzeugführerin missachtete die dort herrschende Vorfahrtsregelung und übersah einen bevorrechtigten Pkw. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Sachschaden von 4000 Euro. 

Verkehrsunfallfluchten
WÜRZBURG/Zellerau. Am Silvesterabend gegen 22:40 Uhr wurde in der Benzstraße ein Mofa angefahren und beschädigt. Das Mofa des 49-jährigen Geschädigten war ordnungsgemäß in der Benzstraße geparkt. Der bislang unbekannte Verursacher eines Pkws entfernte sich unerlaubt, ohne seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalles nachzukommen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Verursachern möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

WÜRZBURG/Unterdürrbach. Am Freitagmittag beschädigte ein weißer Opel beim Überfahren einer Verkehrsinsel in der Veitshöchheimer Straße ein Verkehrszeichen und flüchtete im Anschluss, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Eine Ölspur führte zur Wohnanschrift der Unfallverursacherin. Der Sachschaden am Verkehrszeichen sowie am Pkw beläuft sich auf 7500 Euro. Gegen die 47-jährige Unfallverursacherin wurde ein Verfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.          

Fahrten unter Alkoholeinfluss
WÜRZBURG/Stadtgebiet. Am Neujahrsmorgen mussten zwei Verkehrsteilnehmer durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt beanstandet werden. Bei den durchgeführten Kontrollen stellte sich heraus, dass bei einer 34-jährigen Pkw-Fahrerin und einem 42-jährigem  Fahrradfahrer die Fahrtüchtigkeit aufgrund Alkoholkonsums nicht mehr gewährleistet war. Die beiden Verkehrsteilnehmer mussten ihren Nachhauseweg zu Fuß antreten, ein Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

PI Bad Neustadt:

Pkw-Karosserie verkratzt
Bad Neustadt a.d.Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen in der Apothekergasse abgestellten Mercedes Vito. Am Pkw wurde die rechte Fahrzeugseite mit zwei ca. 20 cm langen Kratzern versehen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 250 €. Die Polizei Bad Neustadt bittet in diesem Fall um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollten sie hier Feststellungen gemacht haben, oder Hinweise auf den Täter geben können, so werden sie gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 zu melden.

Einhandmesser mitgeführt
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Silvesternacht wurde ein 21-jähriger Mann aus Bad Neustadt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Herausgabe seiner Fahrzeugdokumente stellten die Beamten ein Einhandmesser fest, welches der Betroffene bei sich führte. Das Messer wurde sichergestellt. Der Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.


Polizeiinspektion Bad Kissingen 

Bad Kissingen

Fahrrad benutzt und beschädigt
Bereits am Freitagabend wurde ein Fahrrad, welches an der KissSalis-Therme abgestellt gewesen war, durch unbekannte Täter zuerst unbefugt benutzt und anschließend beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nach Zusammenstoß weitergefahren
Am Donnerstagabend, gegen 17.00 Uhr, wurde eine Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes im Riedgraben gemeldet. Dort stieß ein Pkw Hyundai beim Rückwärtsausparken gegen einen geparkten Mercedes. Der Hyundai-Fahrer setzte einfach seine Fahrt fort, ohne sich um den Anstoß zu kümmern. Sowohl der Sohn des Mercedes-Fahrers, der noch im Fahrzeug saß und wartete, wie auch eine Passantin beobachteten den Zusammenstoß und notierten sich das Kennzeichen. Bei der Unfallaufnahme konnte zuerst kein Sachschaden am Mercedes festgestellt wer- den, was jedoch noch in einer Werkstatt überprüft werden muss. Falls doch ein Schaden festgestellt wird, wird ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen den Hyundai-Fahrer eingeleitet.

Pkw prallte gegen Verkehrsschild
Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine 43-jährige Hyundai-Fahrerin die Euerdorfer Str. von der Südbrücke kommend in Richtung Hammelburg. In der Kurve vor der dortigen Brücke kam sie aufgrund von Fahrbahnglätte ins Rutschen und prallte gegen ein Verkehrsschild. Am Verkehrsschild entstand ca. 500,- Euro Sach- schaden, am Pkw ca. 1000,- Euro. Was die Glätte auf der dortigen Fahrbahn verursachte ist bisher nicht bekannt.

Wildunfall mit Reh
Am Freitagmorgen, gegen 04.50 Uhr, befuhr ein 55-jähriger VW-Fahrer die Staats- straße 2291 von Oberthulba in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Kurz vor dem Ortsteil Al- bertshausen erfasste er ein die Straße querendes Reh. Während das Reh den Zusam- menstoß nicht überlebte, entstand am Pkw nur ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro.”

“Streit zwischen einem Pkw-Fahrer und fünf Reiterinnen
Am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, kam es in der Alten Euerdorfer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Pkw-Fahrer und fünf Reiterinnen. Nachdem ein Audi-Fahrer laut eigenen Angaben schon ca. 10 Minuten in Schrittgeschwindigkeit hin- ter den Reiterinnen gefahren ist und diese provokativ ihn nicht vorbeifahren ließen, hupte der Pkw-Fahrer. Durch das Hupen erschrak ein Pferd und warf seine Reiterin ab. Die Frau wurde leicht verletzt und begab sich selbständig zur Untersuchung ins Krankenhaus Bad Kissingen. Eine zweite Reiterin soll im Anschluss an den Sturz den Pkw-Fahrer mit ihrer Reitgerte angegriffen und mehrfach geschlagen haben.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der PI Bad Kissingen, Tel. 0971-71490, in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Probefahrt endete mit Totalschaden
Am Donnerstagabend, gegen 17.40 Uhr, ereignete sich auf der KG 4 bei Ebenhausen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Mann und sein ebenfalls 24-jähriger Bei- fahrer wollten einen Pkw Fiat kaufen und führten deshalb eine Probefahrt durch. Auf- grund nicht angepasster Geschwindigkeit kamen sie dann auf der KG 4 nach Eben- hausen in einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlugen sich. Während der Fah- rer nur einen Schock erlitt, klagte der Beifahrer über starke Rückenschmerzen. Nach- dem er von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und durch den Rettungsdienst versorgt worden war, wurde er zur weiteren Untersuchung in ein Schweinfurter Kran- kenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden von ca. 5000,- Euro. Dieser musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehren Oerlenbach und Ebenhausen waren mit ca. 20 Personen im Einsatz. Sie bargen nicht nur den Verletzten aus dem Fahrzeug, sondern sicherten auch die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.
Gegen den 24-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Verfahren wegen Fahrlässiger Kör- perverletzung eingeleitet.

Burkardroth

Wildunfall
Am Freitagmorgen, gegen 07.30 Uhr, erfasste eine Pkw-Fahrerin zwischen Oehrberg und Katzenbach frontal ein Reh. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß getötet, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800,- Euro.”

“Wohnungstür beschädigt
In der Silvesternacht, zwischen 22.30 Uhr bis 04.30 Uhr, wurde der Glaseinsatz einer Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus in der Seestraße in Wollbach beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizei Bad Kissingen bittet Zeugen um Hinweise unter der Tel. 0971/7149-0.

Nüdlingen

Verkehrsunfall
Am 30.12.21 gegen 12:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Nüdlingen und der St 2445.
Eine 31-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw Renault in Richtung der St 2445.
Aufgrund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit kam sie auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und rutschte nach links an die dortige Fahrstreifenbegrenzung.
Durch den Aufprall wurden der Reifen und die Felge des Pkw beschädigt, dabei ent- stand ein Schaden von ca. 500,- Euro.
Gegen die Frau wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der nicht ange- passten Geschwindigkeit eingeleitet.”

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.01.2022

Zu flott unterwegs
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Am Freitag 31.12.2021 gegen 11:30 Uhr kam ein 26-jähriger Pkw Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der St2790 vom Bruchrasen kommend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb unverletzt, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4500 Euro. Die Straßenmeisterei wurde ebenfalls verständigt um den Flurschaden auszubessern.

Mit Papas EC-Karte Zigaretten ziehen
Bad Brückenau – Kurz vor Mitternacht wurden zwei 14-jährige Buben an einem speziellen Zigarettenautomaten in der Buchwaldstraße angetroffen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich einer der beiden die EC-Karte seines Vaters „ausgeliehen“ hatte um an den begehrten Inhalt zu kommen. Bei seinem „Unterstützer“ wurde ein Einhandmesser aufgefunden. Ein berechtigtes Interesse für den Besitz konnte der junge Mann nicht vorbringen, weshalb das Messer sichergestellt wurde. Die beiden wurden in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Der informierte Vater hielt es zunächst für einen schlechten Scherz, kam aber dann doch um die beiden „Täter“ abzuholen. Im besagten Zigarettenautomat wurde durch die Streife dann noch die vergessene EC-Karte einer anderen Person aufgefunden. Diese wurde ebenfalls sichergestellt und wird an das Fundamt weiter geleitet.

Ausgereizt
Geroda – Lkr. Bad Kissingen – Im Rahmen einer Silvesterfeier von mehreren Jugendlichen kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem 53-jährigen Anwohner. Darüber verärgert trat einer der Jugendlichen gegen eine Straßenlaterne, weshalb die Polizei verständigt wurde. Trotz eindringlicher Belehrung zündete einer der Jugendlichen einige Böller und warf diese gegen das Fenster des Mitteilers. Es entstand glücklicherweise kein Sachschaden. Die Feier der Jugendlichen wurde
daraufhin beendet.”

PI Hammelburg

Bei Verkehrskontrolle Einhandmesser sichergestellt
“Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsteilnehmer wurde in Hammelburg am 31.12.2021 um die Nachmittagszeit einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm ein Einhandmesser festgestellt, das sichtbar mit einem Haltebügel an seiner Hose befestigt war. Einhandmesser unterliegen, soweit ein berechtigter Gebrauch nicht nachgewiesen werden kann, dem Waffenrecht. Dem war so. Der Verkehrsteilnehmer konnte kein berechtigtes Interesse am Gebrauch des Einhandmessers nachweisen. Die Folge war dessen Sicherstellung. Gegen den Verkehrsteilnehmer wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ermittelt.

Relativ ruhige Silvesternacht”
“Relativ ruhig war die Silvesternacht im Bereich der PI Hammelburg. Die Hammelburger Polizei wurde insgesamt zu zwei Ruhestörungen in Westheim und in Hammelburg, Stadt, gerufen. In beiden Fällen konnte die Ruhe durch Einsicht der Verantwortlichen wieder hergestellt werden.
Für das besonnene Verhalten der Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Silvesternacht spricht die Hammelburger Polizei für ihren Dienstbereich Lob und Anerkennung aus!”

 

PI Kitzingen

Verkehrsgeschehen
Am Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu lediglich vier Verkehrsunfällen bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Zwei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle.

DHL-Fahrzeug beschädigt Mauer
Stadt Kitzingen
Am Freitag zwischen 10:30 Uhr und 10:45 Uhr blieb vermutliche ein DHL- Kleintransporter in der Buchbrunner Str. an einer dortigen Steinmauer hängen und beschädigte diese dabei. Der Fahrer des Kleinlasters fuhr weiter ohne sich um den Schaden an der Mauer in Höhe von ca. 500,- Euro zu kümmern. Ein Nachbar konnte der Polizei den Hinweis auf das vermutlich unfallverursachende Fahrzeug der DHL geben und an der Mauer konnte gelbe Farbe festgestellt werden.

Hydrant umgefahren
Mainsondheim – Lkrs. Kitzingen
Wie erst nachträglich gemeldet wurde, hatte ein noch unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, bereits am Donnerstag in der Zeit von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr in Mainsondheim im Steinweg einen dortigen Hydranten umgefahren und war anschließend geflüchtet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro.

Diebstähle

Diesel aus Lkw entwendet
Markt Herrnsheim – Lkrs. Kitzingen
In der Zeit vom 22.12.21 bis zum 31.12.21 brach ein noch unbekannter Täter bei einer In Markt Herrnsheim abgestellten Sattelzugmaschine den Tankdeckel auf und zapfte dann anschließend ca. 230 Liter Diesel ab. Der Sachschaden an der Sattelzugmaschine wird auf ca. 100,- Euro geschätzt, der Wert des entwendeten Diesels beträgt ca. 345,- Euro.

Sonstiges

Bei 16jährigem Rauschgift aufgefunden
Stadt Kitzingen
In der Silvesternacht gegen 01:00 Uhr wollten Beamte der PI Kitzingen auf dem Parkplatz des Mc Donalds eine Gruppe Jugendliche einer Kontrolle unterziehen. Beim Erblicken der Streife flüchteten die Jugendlichen zunächst . Es konnten aber schließlich drei von ihnen festgehalten und kontrolliert werden. Dabei fanden die Beamten bei einem 16jährigen ein Tütchen mit einer kleinen Menge Marihuana. Dies hatte er noch kurz vor der Kontrolle versucht weg zu werfen. Nach dem Abschluß der polizeilichen Maßnahmen wurde der 16jährige seinen Eltern überstellt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Jugendliche mit Rauschgift und Alkohol
Dettelbach – Lkrs. Kitzingen
Nach einem Hinweis auf mögliche illegale Pyrotechnik wurden gegen 00:50 Uhr in Dettelbach in der Mainstockheimer Straße zwei 14jährige Jugendliche einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei einem Mädchen eine Zigarettenschachtel aufgefunden in der sich ein fertig gedrehter Joint befand. Außerdem führten beide noch hochprozentigen Alkohol mit sich. Alkohol und Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt und die beiden Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten überstellt.

Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der Tel. 09321/1410 entgegen.

 

PI Karlstadt

Großflächige Öl- sowie Dieselspur 

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am frühen Silvesterabend wurden auf den Bundes-, Staats- und Kreisstraßen rund um Arnstein großflächige Öl- sowie Dieselspuren festgestellt, die durch die freiwilligen Feuerwehren Arnstein, Stettbach und Schwebenried mit einem Großaufgebot abgebunden werden mussten. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hat diese Spuren gegen 16:15 Uhr verursacht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/97410 in Verbindung zu setzen. 

Gartentor beschädigt und Wellbleche entwendet 

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum vom 23. bis 29.12.2021 wurde das Gartentor eines Schrebergartens in Karlburg beschädigt. Durch den so erlangten Zugang zum Grundstück konnte eine bislang unbekannte Person zwei Wellbleche von dort entwenden, sodass ein gesamter Schaden von 50,00 EUR entstand. Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 09353/97410 zu melden. 

Quarantäne missachtet um Silvester zu feiern 

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Silvesterabend wurde durch die Polizei Karlstadt festgestellt, dass sich eine in Stetten wohnende Familie bei ihren Nachbarn aufhielt, um in das neue Jahr zu feiern. Problem war hierbei, dass die Familie gegen eine Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamts verstoßen hat. Gegen die vierköpfige Familie wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet und die Feierlichkeit beendet. 

Vorheriger ArtikelUnterfranken: Willkommen 2022 – Ruhige Silvesternacht für die unterfränkische Polizei
Nächster ArtikelNeue Wintervortragsreihe des Universitätsbundes