Nach einem zu schwachen Spielbeginn verloren die Mighty Dogs in Buchloe mit 6:3. „Das erste Drittel haben wir komplett verpennt. Ich habe der Mannschaft gesagt, wir müssen uns auf ein hartes Forechecking einstellen – die werden die Banden zumachen und wir werden Probleme haben raus zu kommen.“, war Trainer Andreas Kleider mit dem ersten Drittel seiner Mannschaft unzufrieden. Denn nachdem die Mighty Dogs durch einen Powerplaytreffer von Kevin Marquardt mit 0:1 in Führung gegangen waren (8.), übernahm der ESV Buchloe das Spiel. Peter Brückner glich anderthalb Minuten später zum 1:1 aus (10.) und bereitete das 2:1 vor, indem er um das Tor herum fuhr und die Scheibe an den Pfosten zu Maximilian Schorer spielte, der zum 2:1 traf (12.). Beim 3:1 spielten die Gastgeber die Schweinfurter Abwehr aus und Alexander Krafczyk erhöhte auf 3:1 (15.). Jonas Manger konnte in der 18. Minute zwar den
3:2 Anschlusstreffer erzielen, doch Markus Vaitl legte kurz vor der Pause in Überzahl das 4:2 nach.
Das zweite Drittel war geprägt von Strafzeiten – vor allem die Mighty Dogs leisteten sich zu viele davon und mussten auch eine einminütige doppelte Unterzahl überstehen. „Im letzten Drittel hatten wir – wie auch schon im Zweiten – die ein oder andere Chance ein Tor oder mehr zu machen. Dann machen wir einfache Fehler, die wir im Training Tag für Tag ansprechen. Buchloe war da eiskalt und schießt jedes Mal ein Tor.“, ärgerte sich Andreas Kleider über die Unachtsamkeiten seiner Jungs. Nach einem Puckverlust im Buchloer Drittel fingen sich die Mighty Dogs einen Konter ein und Peter Brückner erhöhte auf 5:2 (46.). Nachdem er die Scheibe in der neutralen Zone abgefangen hatte, verwandelte Jamie Akers einen Abpraller nach Schuss von Kevin Heckenberger zum 5:3 (50.). Doch mit einem Konter zum 6:3 besiegelte Alexander Krafczyk den Bluchloer Sieg (54.). Viel Zeit zum Durchatmen haben die Mighty Dogs nicht, denn bereits am Donnerstag, den 30.12.2021, steht um 20 Uhr das nächste Heimspiel gegen des ERSC Amberg an.
Spielstatistik: ESV Buchloe – Mighty Dogs – 6:3 (4:2; 0:0; 2:1)
0:1 Kevin Marquardt (Jonas Manger, Marcel Grüner), 8. Spielminute, PP1
1:1 Peter Brückner (Maximilian Schorer, Robert Wittmann), 10.
Spielminute
2:1 Maximilian Schorer (John Bogner, Peter Brückner), 12. Spielminute
3:1 Alexander Krafczyk (Markus Vaitl, Michal Petrak), 15. Spielminute
3:2 Jonas Manger (Marcel Grüner, Kevin Marquardt), 18. Spielminute
4:2 Markus Vaitl (Alexander Krafczyk, Maximilian Schorer), 20.
Spielminute, PP1
5:2 Peter Brückner (Maximilian Schorer), 46. Spielminute
5:3 Jamie Akers (Kevin Heckenberger, Jonas Manger), 50. Spielminute
6:3 Alexander Krafczyk (Michal Petrak), 54. Spielminute
Strafminuten: ESV Buchloe 10, Mighty Dogs 12
Zuschauer: 170
VEREINT IN WEISS-BLAU.

Quelle: Mighty Dogs

Werbung
Vorheriger ArtikelStadt und Lkr. Schweinfurt: Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg geht in den Ruhestand
Nächster ArtikelStatement der Stadt zum Verbot der Corona-Spaziergänge – Deutsche Polizeigewerkschaft Unterfranken begrüßt die Allgemeinverfügung