Foto: Landkreis Bad Kissingen/Nathalie Bachmann

Ärzte nehmen sich viel Zeit für die jungen Patienten
Jona ist erst zehn Jahre alt, und trotzdem weiß er ganz genau, was er will: „Ich lasse mich impfen, weil es wichtig ist, dass alle mitmachen“, sagt der Junge aus Unterleichtersbach – und schlüpft mit seinem linken Arm aus seinem Pullover. Dr. Gabriele Khazim steht schon mit der Spritze neben ihm. „Bist du soweit?“, fragt die Kinderärztin und Jona antwortet: „Klar.“
Jona war einer der ersten Kinder ab fünf Jahren, die sich im Impfzentrum des Landkreises Bad Kissingen ihren Corona-Schutz abholten. Seine Eltern Kathrin und Ralf Heil sind erleichtert, dass dort nun auch Kinderimpfungen angeboten werden: „Es ist ganz wichtig, dass selbst die Kleinen geimpft werden können. Nur so kann wirklich jeder sich selbst und damit auch andere schützen“, sagt Mama Kathrin.
Damit teilt sie die Überzeugung von Landrat Thomas Bold: „Gerade in der Schule haben Kinder viele Kontakte. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir nun auch Kindern ab fünf Jahren ein Impfangebot machen können.“ Gleichzeitig bedankt sich der Landrat bei den Kinderärztinnen und -ärzten sowie bei den Allgemeinmedizinerinnen und -medizinern, die sich bereit erklärt haben, die Arbeit im Impfzentrum zu unterstützen. „Sie nehmen sich viel Zeit für die Anamnese und die jungen Impflinge. So können wir die Impfungen wirklich kindgerecht gestalten“, so Bold.
Dazu gehört auch, dass die Impfungen losgelöst vom regulären Betrieb des Impfzentrums stattfinden: An vier Nachmittagen werden ausschließlich Kinderimpfungen durchgeführt. Die jeweils 130 Termine waren schnell ausgebucht. Deshalb bieten die Verantwortlichen zwei weitere Nachmittage an, den 15. und den 19. Januar.
Wie Termine für Kinderimpfungen gebucht werden können und was die Eltern zur Impfung unbedingt mitbringen müssen, erfahren Sie hier: www.kg.de/impfzentrum.

Quelle: Landratsamt Bad Kissingen

Werbung
Vorheriger ArtikelEbern: Gemeinsame Stellungnahme von Landrat Schneider und Bürgermeister Hennemann zur Allgemeinverfügung Corona-Spaziergang
Nächster ArtikelSchweinfurt: Pfarrerin Donate Molinari wurde am 2. Weihnachtstag in der Christuskirche Schweinfurt in den Ruhestand verabschiedet.