Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Lkw-Fahrer nach Verkehrsunfall flüchtig – Zeugen gesucht

Damm. Am Dienstagmorgen, um kurz nach acht Uhr, kam es an der Kreuzung der Schönbornstraße und Weichertstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Toyota Auris und einem Lkw. Der Fahrzeugführer des Lkw missachtete beim Rechtsabbiegen die Vorfahrt der 35-jährigen Toyota-Fahrerin und verursachte einen Schaden an deren rechten Fahrzeugseite. Anschließend fuhr der Lkw-Fahrer weiter, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Beim unfallflüchtigen Fahrzeug soll es sich nach Aussage der 35-Jährigen um einen Lkw in den Farben Grün und Weiß handeln.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg bittet Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer 06021/857-0 melden.

Werbung

 91-jähriger Autofahrer begeht Unfallflucht

Am Mittwochvormittag um kurz vor 11 Uhr, touchierte ein 91-jähriger Mercedes-Fahrer auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Würzburger Straße einen Porsche und verursachte so einen Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Nach der Berührung parkte er sein Fahrzeug in einer anderen Parklücke ein. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Unfall und sprach den Verursacher darauf an. Der Zeugin gegenüber gab der 91-Jährige nur sein Desinteresse an dem Unfall kund und ging in den Supermarkt einkaufen. Daraufhin verständigte die Zeugin die Polizei. Gegenüber den Polizeibeamten zeigte der Mann sich geständig. Er muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

 Audi beim Ausparken beschädigt

Am Mittwochvormittag kam es in der Innenstadt zu einer Unfallflucht. Der Fahrzeughalter eines Audi musste gegen 11:25 Uhr einen Schaden an seinem Fahrzeugheck feststellen. Das Auto wurde zuvor gegen 11:00 Uhr auf einer ausgewiesenen Parkfläche an der Kreuzung Hettingerstraße/Stadelmannstraße geparkt. Der Unfallverursacher ist bislang nicht bekannt. Der Schaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert.

Trunkenheit im Verkehr – Polizei hält VW-Fahrer an

Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg führte am Mittwoch, gegen 23:15 Uhr, eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Lamprechtstraße durch. Ein 53-jähriger VW-Fahrer zeigte hierbei drogentypische Auffälligkeiten. Außerdem wurde durch die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen. Die Weiterfahrt wurde dem Mann daraufhin untersagt und er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Fahrzeugschlüssel wurde anschließend an die fahrtüchtige Ehefrau des Fahrers übergeben, welche die Fahrt fortsetzen durfte.

Kriminalitätsgeschehen

Polizei findet Schusswaffe bei Verkehrskontrolle

Am Mittwochabend, um kurz nach 21 Uhr hielt eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg einen Mazda-Fahrer in der Stadelmannstraße im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Während der Kontrolle versuchte der 42-jährige Fahrzeugführer einen Gegenstand unter dem Fahrersitz zu verstecken. Dabei handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Der Fahrzeugführer war nicht im Besitz eines Waffenscheins und durfte die Schusswaffe dementsprechend nicht mitführen. Bei der weiteren Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten noch ein verbotenes Springmesser. Die Waffen wurden sichergestellt. Auf den Fahrzeugführer kommt nun ein Strafverfahren wegen dem Vergehen nach dem Waffengesetz zu.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

22-Jähriger fährt unter Drogeneinfluss

Bessenbach. Ein 22-jähriger VW-Fahrer wurde am Mittwochvormittag, um 11:25 Uhr, auf der Staatsstraße 2307 durch eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurden beim Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der junge Mann zeigte sich gegenüber den Beamten geständig und räumte einen zeitnahen Konsum von Haschisch ein. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.12.2021 – Bereich Mainfranken
Aggressiver Ladendieb sorgt für Polizeieinsatz in Kaufhaus
WÜRZBURG. Ein aggressiver Ladendieb hat am Donnerstagvormittag einen Polizeieinsatz in einem Kaufhaus ausgelöst. Die Beamten nahmen einen 34-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Unter anderem soll er bei der Tatausführung zwei Ladendetektive mit dem Tode bedroht haben. Der Festgenommene wurde inzwischen in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.
Ein Ladendetektiv hatte den 34-Jährigen gegen 10.40 Uhr dabei beobachtet, wie er in einem Kaufhaus in der Schönbornstraße ein Parfum in seinem Rucksack verstaute und anschließend das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollte. Als der Tatverdächtige am Ausgang angesprochen wurde, versuchte er zu flüchten. Mit der Unterstützung eines weiteren Kollegen gelang es dem Ladendetektiv, den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.
Der 34-Jährige wehrte sich bis dahin jedoch vehement. Er versuchte sich gewaltsam loszureißen, schrie lautstark und bedrohte die Ladendetektive mit dem Tode. Nach Eingang des Notrufes waren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt schnell vor Ort. Sie nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Da bei ihm Hinweise auf eine psychische Erkrankung und eine Fremdgefährdung vorlagen, wurde die Stadt Würzburg über den Sachverhalt informiert. Diese ordnete daraufhin die einstweilige Unterbringung des 34-Jährigen in einer psychiatrischen Einrichtung an.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat gegen den Beschuldigten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten räuberischen Diebstahls und der Bedrohung eingeleitet.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.12.2021
Mann verstirbt bei Brand in seiner Wohnung
MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. In der Nacht zu Donnerstag brach ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aus. Ein 64-Jähriger kam hierbei ums Leben. Weitere Personen wurden verletzt. Die Kripo Würzburg ermittelt zur Brandursache.
Gegen 02:45 Uhr wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in der Obertorstraße gerufen. Die meisten Bewohner des Mehrparteienhauses hatten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bereits selbst ins Freie begeben. Starker Rauch drang aus dem Gebäude. Die Feuerwehr bekam den Brand in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss schnell unter Kontrolle und konnte die Flammen löschen, bevor diese auf andere Wohnungen übergriffen. Feuerwehrleute entdeckten einen 64-Jährigen leblos in seiner Obergeschosswohnung und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Der Mann verstarb trotz durchgeführter Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst und einen Notarzt noch vor Ort. Weitere Anwohner mussten ebenfalls mit leichten bis teils schweren Verletzungen vom Rettungsdienst behandelt und teilweise in Krankenhäuser gebracht werden. Neben dem Kriseninterventionsteam kümmern sich Angehörige der Betreuungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken um die Betroffenen.
Die Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache. Ersten Erkenntnissen zu Folge brach das Feuer in der Küche des 64-Jährigen aus. Brandfahnder der Kripo führen die Untersuchungen im Laufe des Tages fort. Die Höhe des Sachschadens ist ebenfalls
Pressebericht der PI Ebern vom 23.12.2021:
Gartenzaun angefahren und geflüchtet
Ebern, Lkr. Haßberge: Im Zeitraum von Montagabend auf Dienstagmorgen ist der Metallzaun eines in der Heubacher Straße ansässigen Busunternehmens angefahren und beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt 500 €. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um eine Sattelzugmaschine handelt. Der Fahrzeugführer entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallörtlichkeit. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht vom 23.12.2021
Bad Kissingen
Unbekannter beschädigt Heckscheibenwischer
Ein bislang unbekannter Täter beschädigte den Heckscheibenwischer eines Fahrschulautos. Der weiße VW Polo war vom Nachmittag des 18.12.2021 bis zum 22.12.2021 in der Maxstraße in einer Hofeinfahrt geparkt. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.: 0971/7149-0 in Verbindung setzen.
Auffahrunfall auf der Theresienstraße
Am Mittwochmorgen, gegen 08:35 Uhr, ereignete sich auf der Theresienstraße ein Auffahrunfall. Eine 71-jährige war mit ihrem Mitsubishi gleichzeitig mit einer 38-jährigen VW-Fahrerin auf der Theresienstraße unterwegs. Die Mitsubishi-Fahrerin musste verkehrsbedingt an einem Zebrastreifen anhalten, die dahinterfahrende VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Fahrzeug auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Es wurde niemand verletzt.
Diebstahl am Impfzentrum
Am Montag in der Zeit von 03:40 und 07:00 Uhr wurde aus einem Zelt vor dem Impfzentrum ein Heizstrahler entwendet. Das erlangte Diebesgut hat einen Wert von 219,80 Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter 0971 – 71490.
Burkardroth
Reh quert Fahrbahn
Ein 47-jähriger Mini-Fahrer war am Mittwoch, gegen 20:55 Uhr, mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 286 von Bad Kissingen nach Waldfenster unterwegs als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier kollidierte mit dem Mini und wurde durch den Zusammenstoß direkt getötet. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4.000,- Euro.
Münnerstadt
Von der Fahrbahn abgekommen
Am Mittwoch, gegen 17:55 Uhr, befuhr ein 30-jähriger mit seinem Peugeot die KG 17 in nördlicher Richtung um nach links auf die KG 20 in Richtung Bad Bocklet abzubiegen. Dabei kam er zu weit nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer wurde vom KTW untersucht, es konnten glücklicherweise keine Verletzungen festgestellt werden. Die Polizei konnte keine erhöhte Geschwindigkeit anhand der Sachlage feststellen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.
Maßbach
Baggerfahrer verliert Erdbrocken – Zeugenaufruf!
Am Mittwoch, gegen 11:40 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Audi-Fahrer auf der Staatsstraße 2281 von Poppenlauer kommend in Richtung Maßbach hinter einem Baggerfahrer her. In der Zwillingsbereifung des Baggers hatte sich durch die Erdarbeiten offenbar ein wenig Erde angesammelt, die der Baggerfahrer durch die Fahrt auf der Straße verlor. Der Audi-Fahrer sah einen dieser Erdbrocken zu spät und fuhr mit seinem Pkw über diesen. Hierbei riss die Gummilippe der Stoßstange. Der Baggerfahrer konnte dies nicht bemerken und fuhr weiter. Der Audi-Fahrer hatte den Baggerfahrer nicht um Anhaltung gebeten. Um den Baggerfahrer zu ermitteln, benötigt die Polizeiinspektion Bad Kissingen Hinweise, bzw. Kontaktaufnahme durch den Fahrzeugführer des Baggers unter 0971 – 7149 -0.
Rannungen
Wildunfall auf der Kreisstraße 10
Ein 36-jähriger Opel-Fahrer war am Mittwochabend, um 18:55 Uhr, mit seinem Pkw auf der Kreisstraße KG 10 von Rannungen kommend in Richtung Pfändhausen unterwegs, als ein Wildschwein die Fahrbahn querte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Das Tier verstarb direkt an der Unfallstelle, alle Insassen blieben unverletzt. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 3.000,- Euro.
Oerlenbach
An der Ampel aufgefahren
Ein 49-jähriger Seat-Fahrer befuhr am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr, die Bundesstraße 286 in Richtung Staatsstraße 2445 und wollte nach links in Richtung Münnerstadt abbiegen. Vor ihm wartete ein 37-jähriger Fahrer eines Mercedes-Sprinters an der roten Ampel, der Seat-Fahrer wollte anhalten, rutschte allerdings auf den wartenden Sprinter und es kam zum Zusammenstoß. Keiner der Insassen wurde verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000,- Euro. Bei der Aufnahme des Unfalls konnten die Beamten eine Alkoholisierung des Seat-Fahrers feststellen. Der Atemalkohol-Test ergab einen Wert 0,45 Promille. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und der Führerschein sichergestellt. Dem Seat-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 23.12.21
Graffiti an VerkehrszeichenRottendorf, Lkr. Wü – Am Sonntag, den12.12.21, fiel in der Edekastraße ein mit Farbe beschmiertes Vehrkehrszeichen auf. Der Sachschaden wurde auf etwa 80 Euro beziffert.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.
Unfallflucht
Gerbrunn, Lkr. Wü – Im Laufe des 21.12.21 wurde ein Garagentor in der Otto-Hahn-Straße durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Sowohl der Rahmen, als auch der Verputz wurden in Mittleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Denkbar wäre, dass ein Verkehrsteilnehmer beim Wenden dagegengestoßen war.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 23.12.21
Graffiti an VerkehrszeichenRottendorf, Lkr. Wü – Am Sonntag, den12.12.21, fiel in der Edekastraße ein mit Farbe beschmiertes Vehrkehrszeichen auf. Der Sachschaden wurde auf etwa 80 Euro beziffert.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.
Unfallflucht
Gerbrunn, Lkr. Wü – Im Laufe des 21.12.21 wurde ein Garagentor in der Otto-Hahn-Straße durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Sowohl der Rahmen, als auch der Verputz wurden in Mittleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Denkbar wäre, dass ein Verkehrsteilnehmer beim Wenden dagegengestoßen war.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.12.2021 – Bereich Mainfranken
Einbruch in Gaststätte – Polizei sucht Zeugen
WÜRZBURG. Von Dienstag auf Mittwoch sind bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte auf der Talavera eingebrochen. Wertgegenstände wurden nicht entwendet. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und sucht Zeugen.
Von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr nachmittags und 09.30 Uhr morgens, haben sich die Täter gewaltsam Zugang zu einer Gaststätte auf der Talavera verschafft. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen haben sie die Räumlichkeiten, ohne Wertsachen zu erbeuten, in unbekannte Richtung verlassen.
Die Kriminalpolizei Würzburg sucht nun Zeugen, die möglichweise sachdienliche Hinweise zu dem Geschehen geben können. Diese sollen sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Polizei melden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.12.2021
36-Jährige von Hund gebissen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 36-Jährige führte am Mittwochabend ihren Dackel im Flur sparzieren. In der Nähe eines Wohnanwesens wurde ihr Hund von einem Boxer attackiert und gebissen. Die Frau wollte dazwischen gehen und wurde ebenfalls in die rechte Hand gebissen. Ein 50-Jähriger Zeuge, welcher die Situation beobachtet hatte schritt helfend ein. Die Frau wie auch ihr Hund mussten daraufhin behandelt werden. Sie erstattete Anzeige>.
Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
Ein 33-Jähriger fuhr mit seinem Fahrzeuggespann bestehend aus einem Traktor und zwei Anhängern zwischen Kleinbardorf und Sulzfeld. Die Anhänger waren mit 25 km/h- Schildern gekennzeichnet. Durch eine Nachfahrt der Streife konnte jedoch festgestellt werden, dass das Gespann mit 45 km/h unterwegs war. Die zulässige Geschwindigkeit wurde überschritten – somit war die Zulassungs- und Versicherungsfreiheit erloschen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.
Reh bei Wildunfall getötet
Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochmorgen kollidierte ein 24-Jähriger PKW-Fahrer zwischen Alsleben und Untereßfeld mit einem Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,00 €. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Streit unter Schülern
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 10-Jähriges Mädchen wurde am Dienstagvormittag in der Schule durch einen gleichaltrigen Mitschüler im Nacken gefasst. Das Mädchen erlitt dabei Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.
Gelieferte Ware nicht bezahlt
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Firma aus Wülfershausen teilte der Polizei mit, dass über Ihren Onlineversandhandel von verschiedenen Kunden bereits im August diverse Artikel auf Rechnung bestellt wurden. Die Waren wurden umgehend ausgeliefert. Da für die Rechnungen bis heute jedoch kein Zahlungseingang verbucht werden konnte erstattete die Firma nun Anzeige wegen Betrug.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.12.2021
Unter Alkoholeinfluss unterwegs
Knetzgau – Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt unterzogen am Mittwoch gegen 00:00 Uhr einen 23-Jährigen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet eine Anzeige.
Grüner VW Bus beschädigt
Zeil a. Main – Ein Unbekannter beschädigte den linken Außenspiegel eines grünen VW Busses, welcher ordnungsgemäß in der Bamberger Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte geparkt war. Der Geschädigte vermutet, dass der Schaden in Höhe von rund 150 Euro in der Nacht von 21.12.2021 auf 22.12.2021 verursacht wurde.
Einbruch in Gerätehalle
Eltmann/Weisbrunn – Zwischen dem 14.12.2021 und 22.12.2021 brach ein bislang unbekannter Täter in eine Gerätehalle ein und entwendete diverse Gegenstände im Wert von rund 270 Euro. Die Halle befindet sich am Waldrand südlich von Weisbrunn. Der dabei entstandene Schaden beträgt ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.12.2021
Verkehrsgeschehen
Am Mittwoch wurde der Polizeiinspektion Kitzingen lediglich ein Verkehrsunfall gemeldet.
 
Beim Abbiegen zusammengestoßen
KITZINGEN – Am Mittwochabend befuhr eine 71-jährige Frau mit einem Nissan den Marshall-Heights-Ring und beabsichtigte nach links abzubiegen. Hierbei hielt sich die Frau nicht an das Rechtsfahrgebot und touchierte im Kreuzungsbereich mit der linken Seite ihres  Pkws die linke Fahrzeugseite einer entgegenkommenden, 65-jährigen VW-Fahrerin. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1300 Euro.
Unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis gefahren 
VOLKACH – Am Mittwochabend kontrollierten die Ordnungshüter in der Sommeracher Straße einen 58-jährigen VW-Fahrer. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle nahmen die Beamten beim Fahrer Alkohol Geruch wahr. Ein im Anschluss durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Deshalb musste der Fahrzeugführer die Polizisten mit zur Dienststelle nach Kitzingen begleiten. Dort führte ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durch. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich zu dem noch heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Sonstiges
Gullydeckel auf Straße entfernt
 
KITZINGEN – Am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über einen herausgehobenen Kanaldeckel in der Sigfried-Wilke-Straße ein. Ein aufmerksamer Zeuge konnte zwei Jugendlichen dabei beobachten, wie diese einen Gullydeckel auf der Straße herausnahmen und sich dann zu Fuß vom Tatort entfernten. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen die Zwei im Alter von 14 und 15 Jahren im Muldenweg an. Die beiden Jungs mussten die Ordnungshüter zur Dienststelle begleiten und wurden dort den jeweiligen Eltern übergeben. Gegen Beide wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 23.12.2021
Landkreis Bamberg
Unfallfluchten
Weißer BMW macht sich aus dem Staub
Hirschaid    Nach einem seitlichen Streifvorgang auf der A 73, Richtung Süden, kurz vor der AS Hirschaid, fuhren am Mittwochabend beide Beteiligte  an der Ausfahrt ab. Während der Geschädigte mit seinem grauen BMW dann in den Pendlerparkplatz abbog, fuhr der Unfallverursacher mit seinem weißen BMW (weiteres ist nicht bekannt) einfach in Richtung Hirschaid davon, ohne sich um den Sachschaden von rund 1000 Euro zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet, insbesondere zum amtlichen Kennzeichen des weißen BMW, um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.
Stadt und Landkreis Forchheim
Verkehrsunfälle
Einparken missglückt
Eggolsheim    Beim Einparken am Parkplatz Regnitztal-Ost, an der A 73, streifte am Mittwochnachmittag der 63jährige Fahrer eines Kleintransporters die rechte Seite eines geparkten MiniCooper. Es entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.12.2021
Verkehrsgeschehen
Am Mittwoch wurde der Polizeiinspektion Kitzingen lediglich ein Verkehrsunfall gemeldet.
 
Beim Abbiegen zusammengestoßen
KITZINGEN – Am Mittwochabend befuhr eine 71-jährige Frau mit einem Nissan den Marshall-Heights-Ring und beabsichtigte nach links abzubiegen. Hierbei hielt sich die Frau nicht an das Rechtsfahrgebot und touchierte im Kreuzungsbereich mit der linken Seite ihres  Pkws die linke Fahrzeugseite einer entgegenkommenden, 65-jährigen VW-Fahrerin. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1300 Euro.
Unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis gefahren
 
VOLKACH – Am Mittwochabend kontrollierten die Ordnungshüter in der Sommeracher Straße einen 58-jährigen VW-Fahrer. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle nahmen die Beamten beim Fahrer Alkohol Geruch wahr. Ein im Anschluss durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Deshalb musste der Fahrzeugführer die Polizisten mit zur Dienststelle nach Kitzingen begleiten. Dort führte ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durch. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich zu dem noch heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Sonstiges
Gullydeckel auf Straße entfernt
 
KITZINGEN – Am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über einen herausgehobenen Kanaldeckel in der Sigfried-Wilke-Straße ein. Ein aufmerksamer Zeuge konnte zwei Jugendlichen dabei beobachten, wie diese einen Gullydeckel auf der Straße herausnahmen und sich dann zu Fuß vom Tatort entfernten. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen die Zwei im Alter von 14 und 15 Jahren im Muldenweg an. Die beiden Jungs mussten die Ordnungshüter zur Dienststelle begleiten und wurden dort den jeweiligen Eltern übergeben. Gegen Beide wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.12.2021
Unter Alkoholeinfluss unterwegs
Knetzgau – Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt unterzogen am Mittwoch gegen 00:00 Uhr einen 23-Jährigen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet eine Anzeige.
Grüner VW Bus beschädigt
Zeil a. Main – Ein Unbekannter beschädigte den linken Außenspiegel eines grünen VW Busses, welcher ordnungsgemäß in der Bamberger Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte geparkt war. Der Geschädigte vermutet, dass der Schaden in Höhe von rund 150 Euro in der Nacht von 21.12.2021 auf 22.12.2021 verursacht wurde.
Einbruch in Gerätehalle
 
Eltmann/Weisbrunn – Zwischen dem 14.12.2021 und 22.12.2021 brach ein bislang unbekannter Täter in eine Gerätehalle ein und entwendete diverse Gegenstände im Wert von rund 270 Euro. Die Halle befindet sich am Waldrand südlich von Weisbrunn. Der dabei entstandene Schaden beträgt ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 23.12.2021
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Dienstags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt zwei Wildunfällen mit einem Reh und einem Bieber. Der Bieber verendete noch an der Unfallstelle, das Reh flüchtete in unbekannte Richtung. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Einbruch in Kirche
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter drang in der Zeit zwischen dem die 27.11.2021 und dem 21.12.2021 in die unverschlossene alte Kirche in der Königshofer Straße ein. Dort brach er auf der Suche nach Diebesgut die Türe zu einem Abstellraum auf und durchwühlte diesen. Der Unbekannte konnte zwar nichts entwenden, hinterließ aber einen nicht unerheblichen Sachschaden in der Kirche.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.
Verkehrsunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 45 Jahre alte PKW-Fahrerin rangierte am Mittwochvormittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Schweinfurter Straße. Hierbei touchierte sie den vorbeifahrenden PKW einer 31 Jahre alten Frau. Durch den Zusammenstoß entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: “Grünes Licht” für die Erweiterung der Geburtshilfe am Leopoldina Krankenhaus
Nächster ArtikelSennfeld: „Energetisch wegweisend“ – Bauhof zeigt beispielhaft, dass es auch ohne die Fossilen geht