Pressebericht der PI Ebern vom 21.12.2021:

Fahrzeug besprüht
Ebern, Lkrs. Haßberge: Im Lauf des Montagvormittages besprühte ein bislang unbekannter Täter mit blauem Sprühlack einen an der Mittelschule in Ebern abgestellten Kleinbus auf dessen Fahrerseite. Hierdurch wurde ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro verursacht. Zeugen, welche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

2 Waldhütten aufgebrochen
Lußberg, Lkrs. Haßberge: In einem unbekannten Tatzeitraum wurden in einem Waldstück zwischen Lußberg und Kottendorf zwei unmittelbar nebeneinander stehende Waldhütten durch einen bislang unbekannten Täter aufgebrochen. Der Gesamtentwendungsschaden in Höhe von etwa 20 Euro überstieg hierbei den Sachschaden von etwa 250 Euro bei weitem. Zeugen, welche verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Werbung

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 21.12.2021

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Lkw fährt rückwärts gegen Toyota – Totalschaden
Nilkheim. Am Montagmorgen um kurz vor acht Uhr fuhr ein 52-jähriger Lkw-Fahrer rückwärts aus einem Betriebsgelände in den Magnolienweg ein. Hierbei übersah er einen am Straßenrand geparkten Toyota und kollidierte mit diesem. Während der Lkw unbeschädigt blieb, wurde am Toyota ein massiver Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro verursacht.

Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter Täter klaut Mercedesstern
Damm. Im Tatzeitraum zwischen Samstag, 13:00 Uhr und Montag, 10:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter das Fahrzeugemblem von der Motorhaube eines Mercedes gestohlen. Der Pkw war im genannten Zeitraum im Sinnweg geparkt. Ein gleichgelagerter Fall in der Nähe wurde der Polizeiinspektion bereits am Sonntag gemeldet. Möglicherweise handelt es sich dabei um denselben Täter.

Kreis Aschaffenburg
Lkw fährt auf Pannenfahrzeug auf
Mainaschaff. Am frühen Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Straße Im Steinert. Zum Unfallzeitpunkt stand ein schwarzer BMW wegen einer Panne am Straßenrand. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer übersah den BMW trotz der mit Pylone abgesicherten Unfallstelle und vorhandener Straßenbeleuchtung und kollidierte mit diesem. Der BMW wurde durch die Wucht des Aufpralls auf das angrenzende Feld geschoben. Zum Unfallzeitpunkt befand sich der Fahrer des BMW nicht mehr an der Unfallstelle. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am BMW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Am Lkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 21.12.2021

Verkehrsgeschehen

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Würzburg/Heidingsfeld. Am Montag gegen 11:15 Uhr befuhr der Fahrer eines roten Skoda Fabia die Stuttgarter Straße in Richtung RAN-Tankstelle. Nach dem Anfahren an einer Ampel, wurde er von einem neben ihm abbiegenden Lkw touchiert. Der Fahrer des Lkws fuhr weiter ohne anzuhalten. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Würzburg/Heuchelhof. Am Montag früh gegen 03:45 Uhr wurde ein Anwohner der Bonner Straße von einem lauten Knall geweckt. Etwa eine Stunde später sah er zwei Personen neben seinen vor dem Anwesen geparkten Pkw stehen. Diese stiegen daraufhin in einen Opel Vivaro ein und fuhren in Richtung Straßburger Ring davon. Als er zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass sein Pkw Hyundai hinten links massiv beschädigt war. Der Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.12.2021

Kleinunfall
Gerolzhofen, OT Rügshofen, Lkr. Schweinfurt – Montagvormittag stießen zwei Fahrzeuge beim Rückwärtsausparken auf dem REWE-Parkplatz aneinander. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden von schätzungsweise 7.500,00 Euro. Beide Fahrzeugführer wurden mündlich verwarnt.

Unfallbeteiligter gesucht
Dingolshausen, Lkr. Schweinfurt – Montagfrüh, kurz vor 07.00 Uhr, streiften sich im Begegnungsverkehr auf der Kreisstraße zwischen Dingolshausen und Bischwind ein Transit-Fahrzeug des Maltester-Hilfsdienstes sowie ein bisher unbekanntes Fahrzeug mit den Außenspiegeln. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge flogen ein paar Spiegelteile durch die Luft und schlugen auf einen Golf auf. Der Schaden beläuft sich derzeit auf ca. 3.300,00 Euro.
Der bisher unbekannte beteiligte Fahrzeugführer, möchte sich bitte zwecks Schadensregulierung mit der PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 21.12.2021

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, OT Morlesau, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag wurde der Polizeiinspektion Hammelburg gemeldet, dass am Cyriakusweg eine Beschädigung an einer Straßenlaterne vorhanden sei. Die Unfallzeit konnte lediglich auf die vergangenen zwei Monate eingegrenzt werden. Aufgrund der Spurenlage war vermutlich ein bislang unbekannter Fahrer eines Lkws für den Schaden verantwortlich.
Der Verursacher entfernte sich nach seinem Rangiervorgang, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Auffahrunfall mit Blechschaden

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2290 kam es am Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand. Eine 51-jährige Seat-Fahrerin war von Euerdorf in Richtung Sulzthal unterwegs und wollte mit ihrem Pkw kurz nach dem Ortsausgang nach links in Richtung Wirmsthal abbiegen. Hier musste sie verkehrsbedingt halten, was die nachfolgende Fahrerin eines Daimlers zu spät bemerkte und auffuhr.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.12.2021

Versammlungsleiter identifiziert und angezeigt

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Am Montagabend formierte sich ein nicht angezeigter Aufzug mit bis zu 150 Teilnehmer aus dem Bereich der Corona-Maßnahmen-Gegner. Es kam zu keinerlei Sicherheitsstörungen. Der Polizei Hammelburg gelang die Identifizierung von möglichen Versammlungsleitern, die nun mit Bußgeldern zu rechnen haben.

Am frühen Montagabend zeigte die Polizei Hammelburg mit Unterstützung von Kräften der Bereitschaftspolizei verstärkte Präsenz im Innenstadtbereich anlässlich des dortigen Versammlungsgeschehens. Die Beamtinnen und Beamten betreuten ab 16:00 Uhr eine ordentlich beim Landratsamt Bad Kissingen angemeldete Mahnwache gegenüber der Bundeswehrkaserne. Die Teilnehmenden zeigten sich durchweg kooperativ und einsichtig im Hinblick auf Anweisungen und Beschränkungen.

„Spaziergänge, wie wir sie aktuell im Kontext des Protests gegen Corona-Maßnahmen sehen, werden nicht toleriert und von der Polizei als Versammlungen behandelt. Wer für die Versammlung wirbt, muss sie auch anzeigen.“
(Detlev Tolle, Polizeipräsident)

Gegen 18:00 Uhr formierte sich ein nicht im Vorfeld angezeigter Aufzug, der in der Spitze aus rund 150 Personen bestand. Der Polizei Hammelburg gelang im Verlauf des als „Spaziergang“ deklarierten Demonstrationszuges die Identifizierung von insgesamt sechs Personen, die im Verdacht stehen, die Leitung der Versammlung inne gehabt zu haben. Gegen die Verdächtigen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Betroffenen haben mit deutlichen Bußgeldern zu rechnen. Die Polizeiinspektion Hammelburg steht hierbei im engen Kontakt mit der zuständigen Versammlungs- und Bußgeldbehörde des Landratsamtes Bad Kissingen.

„Die Nichtanzeige einer Versammlung beinhaltet eine Form des Misstrauens, das nicht gerechtfertigt ist. Im Gegenteil: Wir wollen als Behörden kooperativ die konkrete Durchführung besprechen und gewährleisten.“ (Detlev Tolle, Polizeipräsident)

Auch wenn sich der Aufzug zum größten Teil aus friedlichem bürgerlichen Klientel zusammengesetzte und sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Abstandsgebote und weitere Auflagen gehalten hatten, appelliert die Polizei an Bürgerinnen und Bürger, sich nicht an nicht-angemeldeten Versammlungen zu beteiligen, sich von Gewalttätigkeiten und Aggressoren deutlich zu distanzieren und Protest ausschließlich friedlich und im Rahmen der gesetzlichen Grenzen auszuüben.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.12.2021

Parkplatz- Rempler

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausparken ist am Montagnachmittag ein 57-Jähriger gegen den geparkten Wagen eines 47-Jährigen gestoßen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde vor Ort verwarnt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Internetbetrügereien

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gleich drei Geschädigte erstatteten am Montag Anzeige wegen Betruges. Ein 51-Jähriger stellte auf seiner Kreditkarte drei Abbuchungen fest, welche nicht durch ihn autorisiert worden waren. Ein Unbekannter hatte seine Daten missbräuchlich für den Kauf von Fahrkaten mit der Deutschen Bahn verwendet. Glücklicherweise konnte er die gebuchten Fahrten stornieren, sodass ihm kein finanzieller Schaden entstand.

Etwas mehr als 300 Euro Schaden entstanden allerdings einem 68-Jährigen. Dieser hatte online Corona-Schnelltests bestellt. Nach Erhalt der Bestellbestätigung, zahlte er den Rechnungsbetrag per Vorkasse. Allerdings erhielt er die bestellte Ware bisher nicht. Sämtliche Kontaktaufnahmen mit der Firma blieben erfolglos.

Der dritte Geschädigte wurde bei Ebay Kleinanzeigen auf ein Inserat über einen Reparaturleitfaden eines Porsche 944 aufmerksam. Nachdem er sich mit dem Anbieter über den Kaufpreis einig wurde, zahlte er die Summe von 350 Euro auf das angegebene Konto. Allerdings erfolgte auch in diesem Fall keine Lieferung der Ware.

Alle Geschädigten erstatteten Anzeige u.a. wegen Fälschung beweiserheblicher Daten, Ausspähen von Daten und Warenbetruges.

Fahrrad gestohlen

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Donnerstag, den 16.12.2021, bis Samstag, den 18.12.2021, wurde das Fahrrad eines 19-Jährigen vom Hof seines Wohnanwesens in der Straße Hinterm Dorf in Hendungen entwendet. Der junge Mann hatte sein Fahrrad ungesichert an der Örtlichkeit abgestellt. Bei dem gestohlenen Rad handelt es sich um ein schwarz/grünes Mountainbike der Marke Bulls. Einen Tatverdacht konnte er nicht äußern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.12.2021

Kennzeichen entwendet
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Freitag, 17.12.2021 bis Montag 20.12.2021 wurden von einem in der Hans-Böckler-Str, in Retzbach geparkten Kleintransporter beide Kennzeichen im Wert von ca. 60.- Euro entwendet.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstr. 2277 kam es am Montag gegen 09:05 Uhr zur Berührung der jeweils linken Außenspiegel zweier sich entgegenkommender Pkw. An dem Pkw des 59-jährigen Mannes, der von der B26a kommend in Richtung Arnstein fuhr, entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro. Der Fahrer des unfallbeteiligten Pkw fuhr weiter ohne anzuhalten.
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Zur Berührung der jeweils linken Außenspiegel zweier sich entgegenkommender Lastwagen kam es am Dienstag gegen 06:15 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Billingshausen und Zellingen. Obwohl an beiden Fahrzeugen dabei die Außenspiegel beschädigt wurden fuhr der in Richtung Billingshausen fahrende Lkw weiter ohne anzuhalten und sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den unfallflüchtigen Fahrzeugen unter Tel.: 09353/97410.

Übermüdeter Fahrer verursacht Zusammenstoß
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag kam gegen 19:15 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer, der nach seinen eigenen Angaben wohl während der Fahrt kurz einschlief, auf der Bundesstraße 27 zwischen Himmelstadt und Karlstadt, kurz vor dem Ortsbeginn Karlstadt, nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort gegen eine Leitplanke. Der Fahrer eines entgegenkommenden Pkw konnte dem Mann noch ausweichen. Nach dem Anstoß an die Leitplanke kam es dann zum Zusammenstoß des Fahrzeuges mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw. Der Unfallverursacher wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt, der Fahrer des beteiligten Pkw blieb unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 56000.- Euro an den beiden Fahrzeugen und der Leitplanke. Die Fahrbahn war bis zur Räumung nach dem Unfall für ca. eine Stunde komplett gesperrt. Die Unfallstelle wurde durch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Karlstadt abgesichert, der Verkehr wurde umgeleitet.

Zusammenstoß beim Ausparken
Eußenheim, Ldkr. Main-Spessart. Beim Ausparken aus einer Parkbucht an der Karlstadter Str. in Eußenheim übersah am Dienstag gegen 07:45 Uhr eine 21-jährige Autofahrerin den dort verkehrsbedingt haltenden Pkw einer 33-jährigen Frau. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500.- Euro entstand.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.12.2021

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Montags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt zwei Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Beide Rehe verendeten noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Wildkamera entwendet

Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 19.12.2021 und dem 20.12.2021 wurde durch einen bislang unbekannten Täter eine Wildkamera entwendet. Diese war an einem Baum in einem Waldstück zwischen der Kreisstraße NES 18 und dem Grünabfallplatz befestigt.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

Fahrrad entwendet

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit zwischen dem 17.12.2021 und dem 19.12.2021 das Trekkingrad einer 60 Jahre alten Frau. Das Trekkingrad befand sich in dieser Zeit in einem offenen Carport in der Waldsiedlung.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

Sachbeschädigung

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend wurde ein 16 Jahre alter Jugendlicher von einem aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er eine Türe am Toilettenhäuschen am Busbahnhof eingetreten hatte. Als der Zeuge den Jugendlichen ansprechen wollte, flüchtete dieser. Der Jugendliche konnte von der eingesetzten Streife aber aufgrund der Zeugenbeschreibung in der Nähe gesichtet und vorläufig festgenommen werden. Neben der Kabinentüre, beschädigte er noch zwei Seifenspender. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 21.12.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Nachlässigkeit wird teuer
Stadelhofen Als sich am Montagmorgen der 50jährige Fahrer eines Sattelzuges an der A 70, auf dem Parkplatz Paradiestal-Nord, zur Abfahrt fertig machte, löste er kurzzeitig die Feststellbremse seines Gespanns und wurde dann durch eine andere Tätigkeit abgelenkt. Sein Sattelzug rollte daraufhin rückwärts und stieß mit dem Heck des Sattelaufliegers gegen das Führerhaus eines weiteren hinter ihm geparkten Sattelzug. Dabei entstand Sachschaden von rund 11000 Euro.

Ungebremst aufgefahren
Scheßlitz Nahezu ungebremst und mit voller Wucht fuhr am Montagabend der 55jährige Fahrer eines Nissan auf der A 70, Richtung Bayreuth, einem Daimler ins Heck. Der Pkw wurde durch den heftigen Anstoß in die Außen- und Mittelschutzplanken geschleudert. Der Unfallverursacher, die 52jährige Fahrerin des Daimler, sowie ihre 54jährige Beifahrerin, wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Da der 55jährige unter Alkoholeinwirkung stand (Atemalkoholtest: 0,40 Promille) wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 21000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Unfallserie auf der A 73
Forchheim Weil er von der Sonne geblendet wurde, kam am Montagnachmittag der 52jährige Fahrer eines Sattelzugs, kurz nach der AS Forchheim-Nord, Richtung Süden, mit seinem Gespann auf den linken Fahrstreifen und kollidierte dort mit seinem Sattelauflieger seitlich mit einem Transporter, der durch den Anstoß noch in die Mittelschutzplanke gedrückt wurde. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt rund 10000 Euro.
Im sich bildenden Rückstau musste, unmittelbar danach, die 58jährige Fahrerin eines Audi stark abbremsen. Dies bemerkte die nachfolgende 22jährige Fahrerin eines VW zu spät und fuhr dem Audi ins Heck. Dessen Fahrerin wurde durch den Anstoß leicht verletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich ebenfalls auf rund 10000 Euro.
Wenige Minuten später fuhr der 35jährige Fahrer eines Mercedes auf einen vor ihm abbremsenden Opel auf und kollidierte anschließend noch mit einem Audi, dessen 28jähriger Fahrer dem schlingernden Pkw nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden beläuft sich hier auf insgesamt rund 14000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.12.2021

 

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Fahrzeug, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Tatort unbekannt. Am Montagnachmittag stellte der Geschädigte an seinem silbernen Mazda eine Delle in der Motorhaube und einen Kratzer im Bereich links über dem Kennzeichen fest. Tatzeitraum lag zwischen dem 20.11.2021 und dem 15.12.2021. Grundsätzlich steht das Fahrzeug in der Garage, nur freitags wird der Pkw in der Oskar-von-Miller-Straße abgestellt.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Wilhelm-Bechert-Straße. Der Geschädigte teilt eine Beschädigung seines Pkw mit. Der schwarze Smart wurde am Heck beschädigt. Wann der Schaden entstand ist unbekannt, aber es wurde von einem lauten Knall am heutigen morgen berichtet. Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Sachbeschädigung an der Albert-Schweitzer-Grund-und Mittelschule, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Albert-Schweitzer-Straße. Im Zeitraum von Freitag, 17.12.2021, 17.00 Uhr und Montag, 20.12.2021, 09.00 Uhr, bewarf ein unbekannter Täter zwei Fensterscheiben mit Steinen, wodurch diese jeweils leicht gesprungen sind. Keine Hinweise auf den/die Täter. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.

Sachbeschädigung an Fahrzeug

Schweinfurt, Galgenleite. Der Geschädigte parkte sein PKW, einen schwarzen Golf-Cabriolet, ordnungsgemäß auf dem Parkplatz der Handwerkskammer Schweinfurt. Der Täter konnte dabei beobachtet werden, wie er mit einem Schlitzschraubenzieher den Pkw des Geschädigten beschädigte.
Sachschaden durch Lackabplatzungen beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Fahrzeug auf Parkplatz Stadtbahnhof angefahren, Verursacher geflüchtet

Schweinfurt, Alte Bahnhofstraße. Am Montag in der Zeit von 08.20 Uhr bis 13.55 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen Seat Cupra auf dem Parkplatz vor dem Stadtbahnhof. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie den Schaden an der Stoßstange vorne links fest. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Sachbeschädigung an Kfz

Schweinfurt, Röntgenstraße. Geschädigte parkte ihren Pkw auf dem Parkplatz für die Beschäftigten der Fa. ZF-Sachs in der Zeit von 06.30 Uhr bis 14.50 Uhr ab. Das Fahrzeug wurde durch unbekannte Täter an der Beifahrertür zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Zwei Fahnenmasten bei Verkehrsunfall massiv beschädigt

Schweinfurt, Europa-Allee / Amsterdamstraße. Unfallverursacher befuhr die Europa-Allee in Fahrtrichtung Hafenstraße. Nach dem Kreisverkehr kam er mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß hierbei frontal gegen zwei Fahnenmasten. Beide knickten daraufhin um. Der Pkw wurde massiv an der Fahrzeugfront beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro.

Brandfall ohne Personenschaden, offenes Feuer auf Terrasse festgestellt

Schweinfurt, Deutschhof, Nußbergstraße. Mitteiler wurde durch lauten Knall gegen 01.30 Uhr wach. Beim Blick aus dem Fenster stellte er ein offenes Feuer auf der Terrasse seines Gartens fest. Das Feuer konnte problemlos durch den Mitteiler gelöscht werden. Durch den Brand entstand ein Schaden an dem Untergrund der Terrasse, der Fassade, dem dortigen Rollladen sowie einiger Dekoration. Die Brandursache ist bis dato ungeklärt. Der Schaden beträgt ca. 10.000 Euro. Die Ermittlungen durch den zuständigen Brandermittler laufen noch.

Aus dem Landkreis

Fahrzeug auf Parkplatz der Grundschule angefahren, Verursacher geflüchtet

Üchtelhausen, Schulstraße. Der Geschädigte stellte seinen grauen Touran zwischen 07.00 Uhr und 17.00 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatz der Grundschule ab. In diesem Zeitraum wurde der Pkw durch ein unbekanntes Fahrzeug an der hinteren Stoßstange linksseitig beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Brandfall ohne Personenschaden, Brennender Spannungswandler am Strommast

Schweinfurt, Josef-Reuß-Straße i. R. Niederwerrn / Höhe Sportplatz. Gegen 19.05 Uhr konnte durch die FW Schweinfurt ein brennender Spannungswandler am Strommast in Höhe des DJK Sportplatzes festgestellt werden. Der Brand konnte nach Abschaltung der Stromleitung gelöscht werden. Es kam durch die Abschaltung zu keinen Beeinträchtigungen in der Stromversorgung. Durch den Brand wurde der Spannungswandler völlig zerstört. Als Brandursache kommt ein technischer Defekt in Frage. Die Höhe des Schadens ist bis dato unbekannt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht vom 21.12.2021

Bad Kissingen

Erleuchtung gesucht – und einfach gestohlen 

Bereits im Zeitraum von letzten Freitag, 17.30 Uhr, bis Samstag, 02.15 Uhr, wurde auf dem Fahrradabstellplatz vor der Spielbank an einem Fahrrad ein vorderes Fahrradlicht der Marke Exposure SB lights, der Farbe schwarz, von einem bislang unbekannten Täter/in entwendet. Dieses wurde aus der Halterung entnommen und sorgte so wohl auch für eine Beleuchtung in der Nacht, dachte sich zumindest eine oder mehrere Person/en. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Mit Anhänger parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Montagmorgen, gegen 08.40 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit einem Firmenfahrzeug samt Anhänger die Maxstraße. Beim Abbiegen in den Parkplatz Bräugasse blieb er mit dem Anhänger an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw VW hängen. Dabei entstand ein Schaden von circa 400,- Euro. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein entsprechender Hinweiszettel angebracht.

Vandalismus in der Innenstadt

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden im Bereich der Bad Kissinger Innenstadt durch einen oder mehrere Täter diverse Sachbeschädigungen begangen. Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 4.000,- Euro. Es wurden in der Straße „Am Kurgarten“ zwei Außenspiegel von geparkten Fahrzeugen abgetreten. In der Spitalgasse und in der Kirchgasse wurden Pflanzenkübel sowie eine Hauswand beschädigt. In der Promenadestraße wurde ein Motorroller umgeworfen und beschädigt. Außerdem wurden in der Theresienstraße zwei Papiercontainer umgeworfen und der Inhalt auf der Straße verteilt.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt sachdienliche Hinweise und etwaige Zeugenmeldungen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Burkardroth

Wildunfall mit Fuchs

Ein VW-Fahrer erfasste am Montagmorgen, gegen 07.15 Uhr, auf der Staatsstraße St 2267 von Steinach in Richtung Premich einen Fuchs, der die Fahrbahn querte. Der Fuchs überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh flüchtet nach Wildunfall

Zu einem Wildunfall kam es am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2430. Ein Mercedes-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Aschach in Richtung Burkardroth frontal ein Reh. Dieses flüchtete nach der Kollision in den Wald. Der zufällig vorbei kommende Jagdpächter machte sich sofort auf die Suche nach dem verletzten Tier. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Oerlenbach

Mauer beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 22.30 Uhr wurde am vergangenen Mittwoch in Ebenhausen in der Schlossstraße durch einen bisher unbekannten Verursacher eine Mauer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte und hoher Schaden nach Unfall

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und einem Schaden von über 22.000,- Euro kam es am Montagmorgen, gegen 09.45 Uhr an der Einmündung Staatsstraße St 2445 / Kreisstraße KG 43. Eine VW-Fahrerin fuhr von Oerlenbach in Richtung Münnerstadt auf der Staatsstraße St 2445. An der Einmündung zur Kreisstraße KG 43 übersah sie beim Abbiegen nach links das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Opel eines 45-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Der Opel-Fahrer klagte über Rückenschmerzen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde zudem das Fahrzeug Hyundai einer 62-Jährigen beschädigt.

Unfall im Kreuzungsbereich

Zu einem Unfall mit einem Schaden von über 5.000,- Euro kam es am Montagmorgen, gegen 09.45 Uhr auf der Staatsstraße St 2445. Ein Mitsubishi-Fahrer fuhr von Eltingshausen in Richtung Rottershausen und wollte nach links auf die St 2445 abbiegen. Ihm gegenüber stand an der Kreuzung ein Opel-Fahrer. Da der Opel-Fahrer zögerte, fuhr der Mitsubishi-Fahrer los und bog noch vor dem Pkw Opel ab, der gerade losfuhr. Dabei touchierten sich die Frontschürze des Pkw Opel und das Heck des Anhängers des Mitsubishi-Fahrers. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

 

 

Pressebericht der VPI Würzburg-Biebelried vom 21.12.21 -Raser-

Raser auf der A 3 – 169 km/h bei erlaubten 80

Biebelried, Lkr. Kitzingen. Gestern Nachmittag wurde im Baustellenbereich des Biebelrieder Kreuzes ein Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von 169 km/h gemessen. Pech für ihn, dass dort nur 80 erlaubt waren.
Gegen 18.00 Uhr wurde auf der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg ein ziviles Streifenfahrzeug der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, das mit geeichter Mess- und Videotechnik ausgerüstet ist von einem Audi Q 8 überholt. Nach einer ausreichenden Nachfahrstrecke wurde bei dem Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 169 km/h gemessen. In diesem Bereich waren jedoch nur 80 km/h zulässig.
Dem 58-jährigen Fahrzeugführer drohen nun, bei einer Überschreitung von 89 km/h, ein Bußgeld von 700 EUR, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.12.2021

Arbeitsunfall auf Firmengelände

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwei Mitarbeiter einer Baufirma wollten am Montagmorgen mittels eines Radlagers eine Maschine von einem Anhänger abladen. Dabei geriet ein 25-Jähriger mit seinem Fuß unter den Radlader. Trotz des Tragens von Sicherheitsschuhen wurde der junge Mann dabei verletzt.

Spiegelklatscher

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aubstadt und Höchheim zu einer Spiegelberührung zweier PKW’s. Die beiden Fahrer hielten an und tauschten ihre Personalien aus. Wer von den zweien unfallursächlich gehandelt hatte konnte nicht geklärt werden werden.

Auffahrunfall trotz Fahrverbot

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 38-Jähriger fuhr am Montagmorgen trotz vereister Frontscheibe zwischen Irmelshausen und Ottelmannshausen. Am Ortsausgang von Irmelshausen blendete ihn die Sonne, worauf er plötzlich nichts mehr sah und sofort stark abbremste. Ein 49-Jähriger fuhr hinter ihm und konnte trotz Vollbremsung das Auffahren nicht verhindern. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1100,- €
Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, das gegen den 49-Jährigen bereits seit September ein Fahrverbot bestand. Nun muss er zusätzlich mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wurde auf einem Parkplatz im Rahmen der Verkehrsüberwachung ein PKW überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug aktuell kein Versicherungsschutz besteht. Die Kennzeichen des Fahrzeuges wurden vor Ort entstempelt und die Zulassungsbescheinigung sichergestellt. Auf den 59-Jährigen Fahrzeughalter kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Unbekannter beschädigt PKW

Eichenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 57-Jähriger parkte am Montag zwischen 10:00 Uhr und 12:30 Uhr seinen VW in der Ortsstraße in Eichenhausen am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte der Mann eine Beschädigung am Kotflügel und der Stoßstange fest. Hinweise auf den Verursacher gab es keine. Der Mann erstattete Anzeige.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.12.2021

Verkehrsgeschehen

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt

Fehler beim Abbiegen

GROßLANGHEIM – Am Montagnachmittag fuhr eine 28-jährige VW-Fahrerin Am Bahnhof in Richtung Hörblach und beabsichtigte nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Hierbei übersah sie eine entgegenkommende, 54-jährige Fahrzeugführerin eines Chevrolets und streifte mit der Front des Opels die Fahrzeugfront des Chevrolets. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden an beiden Pkws von ca. 520 Euro.

Diebstahl

Pedelec aus Garage gestohlen

MAINSTOCKHEIM – In der Zeit vom 15.12.2021, 17:00 Uhr bis 17.12.2021, 15:00 Uhr, ereignete sich Am Hausberg ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein in einer offenen Garage abgestelltes, rotes Pedelec der Marke Staiger. Das E-Bike hatte einen Wert von ca. 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 21.12.2021

Kirche beschmiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Mit dem Wort „Satan“ wurde in den vergangenen Tagen die evangelische Friedenskirche in Bad Brückenau beschmiert. Wie am Montag angezeigt wurde, hat sich ein Unbekannter über das letzte Wochenende an der Außenwand des Gebäudes vergriffen und diese auf einer Fläche von ca. 4 Quadratmetern verunstaltet. Gibt es Hinweise aus der Bevölkerung auf verdächtige Personen, die sich vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Gotteshaus zu schaffen machten?

Leitplanke touchiert
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Zwischen Schondra und Singenrain geriet ein 19-jähriger am Montagmittag im Bereich der Autobahnunterführung mit seinem Opel an die Schutzplanke. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 € am Fahrzeug, dazu noch Sachschaden in unbekannter Höhe an der Anprallstelle.

Massiver Aufprall auf geparktes Fahrzeug – Hoher Sachschaden
Bad Brückenau, OT Wernarz, Lkr. Bad Kissingen
In der Ortsdurchfahrt von Wernarz ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Kurz nach 7 Uhr war die 63-jährige Fahrerin eines VW Polo auf der Frankfurter Straße unterwegs in Richtung Zeitlofs. Dabei übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Mercedes, auf den sie hinten links auffuhr. Der Aufprall war derart heftig, dass an beiden Fahrzeugen Räder mit Aufhängung herausgerissen wurden. Es wird von 20.000 € Sachschaden ausgegangen. Dass die Verursacherin unverletzt blieb, dürfte der glückliche Umstand an der Sache sein. Es wurde ein Verwarnungsgeld erhoben.

 

Pressebericht der VPI Würzburg-Biebelried vom 21.12.21

Fahrer fährt unter Drogeneinfluss auf der A 3 – Rauschgift aufgefunden
Theilheim, Lkr. Würzburg. Heute Morgen teilten Verkehrsteilnehmer auf der A 3 einen Schlangenlinien fahrenden Transporter mit. Eine Kontrolle ergab einen völlig orientierungslosen Fahrer, der sich kaum auf den Beinen halten konnte. Außerdem wurden über 30 Gramm Rauschgift aufgefunden.
Gegen 01.30 Uhr teilten mehrere Verkehrsteilnehmer, die sich auf der A 3 in Richtung Nürnberg befanden mit, dass etwa auf Höhe der Gemeinde Theilheim b. Würzburg ein Renault-Transporter unterwegs sei, der Schlangenlinie führe. Daraufhin nahm sich eine Streife der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried der Sache an und kontrollierte den 29-jährigen Fahrer des Transporters. Schon bei dem Anhalteversuch kam es bereits zu einer gefährlichen Situation, da der Fahrer unkontrollierte Lenk- u. Bremsbewegungen machte. Nur mit Mühe konnte der Mann zum Parkplatz Sandgraben gelotst werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer erheblich unter Drogeneinfluss stand. Er konnte sich nur schwerlich auf den Beinen halten und musste sich ständig an seinem Fahrzeug festhalten, um nicht zu stürzen.
Bei einer anschließenden Fahrzeugdurchsuchung wurden dann noch knapp 34 Gramm Amfetamin aufgefunden.
Der 29-jährige wurde mit zur Dienststelle genommen und verbrachte die Nacht in einer Zelle. Im droht nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Vorheriger ArtikelMangelware Corona-Selbsttest – Wie die Lage in der Region Main-Rhön ist?
Nächster ArtikelBund-Länder-Treffen vom 21. Dezember 2021