Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.12.2021
Unfallflucht
Haßfurt, OT Oberhohenried
Am Samstag gegen 07.45 Uhr fuhr ein weißer Kleintransporter auf der St2275 von Oberhohenried in Richtung Römershofen. Auf Höhe der Stützenmühle kam ihm ein anderer weißer Kleintransporter entgegen. Dieser kam zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn, so dass sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge berührten. Der Fahrer des aus Römershofen kommenden Kleintransporters setzte seine Fahrt fort, ohne seinen vorgeschriebenen Pflichten nach einem Unfall nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Haßfurt unter 09521/927-0 zu melden.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.12.2021
Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei einem Verkehrsunfall in Bad Brückenau, Bahnhofstraße, entstand ein Sachschaden von ca. 5.000,– Euro. Personen wurden hierbei nicht verletzt.
Am Samstagmittag setzte ein 32jähriger Autofahrer seinen Pkw, Daimler Benz, an einer Ampelanlage in Bad Brückenau ein paar Meter zurück. Hierbei übersah der Fahrer beim Rückwärtsfahren einen hinter diesem stehenden Pkw, Skoda, und fuhr auf. An der Unfallstelle wurden bei der Unfallaufnahme durch die Streifenbesatzung die Personalien der Unfallbeteiligten erhoben und gegen den Unfallverursacher ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Pressebericht Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.12.2021
Aus der Stadt Schweinfurt
Außenspiegel abgefahren und geflüchtet
Am 18.12.21 wurde in der Zeit zwischen 16.30 Uhr – 19.00 Uhr bei einem braunen Toyota Auris der linke Außenspiegel abgefahren. Der Toyota war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrad in der Harald-Hamberg-Str. 10 geparkt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 50 Euro zu kümmern.
Pkw angefahren und geflüchtet
In der Zeit vom 13.12.21, 12.00 Uhr, bis 18.12.21, 12.00 Uhr, wurde in der Bauvereinstr. Höhe Anwesen Nr. 6 eine schwarzer Mercedes Benz C-Klasse angefahren. Der Mercedes wurde hierbei hinten rechts im Bereich des Rücklichts und des Stoßfängers beschädigt. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern.
Aus dem Landkreis Schweinfurt
Außenspiegel abgetreten und Auto zerkratzt
Schonungen/ OT Forst
In der Zeit zwischen 17.12.21, 16.15 Uhr, bis 18.12.21, 12.50 Uhr, wurde in der Forster Hauptstr. 20 der rechte Außenspiegel von einem ordnungsgemäß geparkten Pkw abgetreten. Weiterhin wurde der rechte vordere Kotflügel verkratzt. Bei dem angegangenen Fahrzeug handelt es sich um einen grauen Ford Focus Kombi. Der entstandene Sachschaden beträgt 150 Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Versammlungsgeschehen in Schweinfurt – Einsatzkonzept geht auf
SCHWEINFURT. Bis zu 3.000 Kritiker der Corona-Maßnahmen haben am Sonntagabend an einer erneut nicht angezeigten Versammlung im Stadtgebiet teilgenommen. Der Schweinfurter Polizei gelang es mit Unterstützungskräften, u.a. der Bayerischen Bereitschaftspolizei und Kräften aus Oberfranken, die Protestzüge zu begleiten und einen friedlichen Verlauf der Versammlung zu gewährleisten. Straftaten sind bislang nicht bekannt geworden. Gegen mehrere Versammlungsteilnehmer wurden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.
Protestzüge durch Stadtgebiet
Ab etwa 17.30 war im Bereich des Marktplatzes deutlicher Personenzulauf festzustellen. Nachdem sich die Teilnehmer dort zunächst in zahlreichen Kleingruppen aufgehalten hatten, formierten sich die Anwesenden gegen 18.00 Uhr im Bereich „Obere Straße“ zu einem Protestzug, der sich in Richtung Zeughaus in Bewegung setzte. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde das Geschehen als Versammlung im Sinne des Bayerischen Versammlungsgesetztes deklariert. Die Teilnehmer wurden mittels Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten.
Der Aufzug, der sich durch die Innenstadt fortbewegte, hatte sich zwischenzeitlich zweigeteilt. Gleichzeitig hatten sich immer wieder kleinere Gruppen abgesondert, um sich im weiteren Verlauf wieder dem Aufzug anzuschließen. Der Schweinfurter Polizei gelang es jederzeit, die Aufzüge bzw. Kleingruppen zu begleiten und mehrfach anzuhalten, um einen unkoordinierten Versammlungsverlauf zu verhindern. Dabei mussten die Einsatzkräfte immer wieder auch auf die Einhaltung des Mindestabstandes hinwirken. Gegen 20.00 Uhr war das Versammlungsgeschehen im Stadtgebiet beendet.
Überwiegend friedlicher Verlauf – Keine Straftaten
Während sich der überwiegende Großteil der Versammlungsteilnehmer durchweg friedlich verhielt, waren die polizeilichen Einsatzkräfte hin und wieder auch mit verbalen Aggressionen konfrontiert. Zu strafbaren Handlungen, insbesondere auch gegenüber den Beamtinnen und Beamten, kam es diesmal jedoch nicht.
Rädelsführer identifiziert – Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet
Bereits während des Versammlungsgeschehens leitete die Polizei gegen 13 Teilnehmer Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein. Unter den Betroffenen befinden sich auch fünf Personen, die koordinierend auf die Versammlung eingewirkt und somit in Funktion von Versammlungsleitern agiert haben. Weitere Verstöße wegen Nichteinhaltung des Mindestabstandes wurden beweissicher dokumentiert, um eine Verfolgung ggf. im Nachgang der Versammlung zu ermöglichen.
Apell der unterfränkischen Polizei
Mit Blick auf die Zukunft appelliert die Polizei erneut an alle Versammlungsteilnehmer, friedlich von ihrem Grundrecht Gebrauch zu machen und die Corona-Regeln, insbesondere den Mindestabstand, einzuhalten.
Auch an diesem Sonntag wurden Personalien von Versammlungsteilnehmern erhoben, die aufgrund polizeilicher Erkenntnisse dem rechtsextremistischen Lager zuzuordnen sind.
Distanzieren Sie sich von Krawallmachern und Straftätern! Lassen Sie sich nicht von Rechtsextremisten, Reichsbürgern oder Antisemiten vereinnahmen!
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 19.12.2021
Sulzheim, Lkr.  Schweinfurt
Am späten Samstagabend wurden bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, die Weiterfahrt unterbunden. Dem jungen Herrn droht nun ein Bußgeld in mindestens dreistelliger Höhe, sowie ein Monat Fahrverbot.  Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt, Salzstraße – Am Donnertagvormittag kam es in der Salzstraße zu einer „Verkehrsunfallflucht“. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wurde der ordnungsgemäß geparkte schwarze Opel durch einen bislang unbekannten Unfallverursacher im Bereich des Hecks touchiert.  Hierbei entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden von 2000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, hierbei kam er den Pflichten als Unfallbeteiligter nicht nach. Unfallzeugen werden gebeten sich unter 09382/940-0 an die Polizeiinspektion Gerolzhofen zu wenden.

 

Werbung
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.12.2021
Bei Kontrolle Betäubungsmittel aufgefunden
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am späten Samstagabend wurde am Bahnhofsplatz von Karlstadt bei einem 17-jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Anschließend wurde in der Wohnung des 17-jährigen weiteres Marihuana aufgefunden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des verbotenen Besitzes von Betäubungsmitteln nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Parkendes Fahrzeug touchiert und geflüchtet
Karlstadt-Karlburg, Lkr. Main-Spessart
Am Samstagabend gegen 18 Uhr wurde ein parkendes Fahrzeug in der Burgstraße in Karlstadt-Karlburg angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete, nachdem er beim Rangieren an einem Mercedes hängengeblieben war. Es ist lediglich bekannt, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um einen grauen Opel gehandelt haben dürfte. Am geparkten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Fahrzeug durch Einkaufswagen beschädigt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Samstagvormittag gegen 11:00Uhr konnte eine Zeugin beobachten, wie ein Einkaufswagen beim Beladen eines Fahrzeuges gegen ein anderes Fahrzeug rollte und dieses dabei beschädigte. Die Nutzerin des Einkaufswagens kümmerte sich jedoch nicht um die Regulierung desentstanden Sachschadens, sondern fuhr nach dem Beladen ihres Fahrzeuges davon, ohne ihre Daten zu hinterlassen. Am Fahrzeug, einem Seat, entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Mehrere Fahrzeuge zerkratzt
Zellingen, Lkr. Main-Spessart
Zwischen dem 15.12. und dem 18.12.2021 wurden in der Gartenstraße von Zellingen mehrere Fahrzeuge durch Unbekannte zerkratzt und dadurch beschädigt. Alle Fahrzeuge waren in dieser Zeit auf der Straße geparkt und wurden mittels eines spitzen Gegenstandes beschädigt. Insgesamt wurden vier Fahrzeuge zerkratzt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 4300 Euro
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Zeugenhinweise, welche unter der Tel.-Nr.: 09353/9741-0 mitgeteilt werden können.
Pressebericht der PI Ebern vom 19.12.2021
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: 
Am Samstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße 57 zwischen Ottneuses und Treinfeld gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einen PKW und einen Klein-LKW. Im dortigen Waldstück streiften sich im Kurvenbereich die beiden Fahrzeuge, worauf beide Außenspiegel der Fahrerseite beschädigt wurden. Der PKW-Fahrer entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort. Vom flüchtigen PKW, einem SUV, konnte das blaue Spiegelgehäuse aufgefunden werden. Die Polizei Ebern bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0. Wer kann etwas zum Unfallhergang aussagen bzw. wer hat zum Unfallzeitpunkt einen blauen Pkw, SUV, in Richtung Ottneuses fahren sehen.
Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 19.12.2021
Bad Kissingen
Vorfahrtsverletzung führt zum Unfall
Am Samstagnachmittag kam es an der Kreuzung Maxstraße und Hemmerichstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Hyundai-Fahrer ging an der Kreuzung fälschlicherweise von einer anderen Verkehrsregelung aus und missachtete deshalb die dort geltende Regelung „Rechts von Links“, weshalb es um Zusammenstoß mit einem VW kam. Der Hyundai kollidierte im Anschluss noch mit zwei Absperrposten auf dem Gehweg, die entfernt werden mussten. Es entstand ein Gesamtschaden von bislang 9200 Euro.
Flüchtige Ladendiebe
Am Samstagnachmittag beobachtete eine aufmerksame Zeugin zwei Männer, die in einer Drogerie in Bad Kissingen/Garitz Parfum aus dem Regal in ihre Taschen räumten.
Die Männer verließen anschließend die Filiale ohne zu bezahlen. Die Diebstahlsicherung am Ausgang schlug noch Alam, jedoch konnten die beiden Täter über den Parkplatz flüchten. Beide entwendeten mehrere Parfums im Gesamtwert von ca. 90 €.
Ein unbekannter Passant hörte den Alarm und hielt noch einen der Männer auf dem Parkplatz kurzweilig auf.
Der Passant wird gebeten sich als Zeuge bei der Polizeiinspektion zu melden.
Auffahrunfall mit geringem Blechschaden
Am Samstagnachmittag kam es an der Kreuzung Ostring-Kapellenstraße in Bad Kissingen zu einem Auffahrunfall. Eine Toyota-Fahrerin war durch die Ampelschaltung irritiert und fuhr an, obwohl für sie noch rot war. Dabei stieß sie mit dem davorstehenden BMW zusammen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt ca. 300 Euro.
Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Parkscheinautomat „In der Au“ von einem oder mehreren bislang unbekannten Tätern angegangen. Am Automat wurde versucht, mit roher Gewalt den Gehäusedeckel abzureißen. Des Weiteren wurde im Parkschein-Ausgabeschacht ein Böller gezündet. Der Knallkörper zerriss  die Plastikklappe am Schacht und beschädigte diverse Elektronikteile im Innern des Gerätes, sodass von nicht allzu großer Sprengkraft des Feuerwerkskörpers ausgegangen werden kann. Das Automatengehäuse hielt Stand, jedoch ist mit einem Sachschaden von rund 1000 Euro zu rechnen sein.
Burkardroth
Wildunfall mit flüchtigem Reh
Eine 45jährige Fahrerin befuhr in der Nacht auf Sonntag mit ihrem Pkw, Opel Astra, die Staatstraße von Burkardroth in Richtung Aschach. Dort kollidierte ihr Pkw mit einem aus dem Wald springenden Reh. Dieses flüchtete daraufhin in den Wald. Am Pkw entstand nur ein leichter Sachschaden.
Münnerstadt
Erneut zwei Fahrzeuge beschädigt
In der Nacht von Freitag, auf Samstag wurden in der Bauerngasse in Münnerstadt zwei Fahrzeuge beschädigt. Ein unbekannter Täter zerkratzte mittels eines unbekannten spitzen Gegenstandes einen VW sowie einen Hyundai. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 7500 Euro. Hinweise zum Täter erbittet die Polizei Bad Kissingen unter der 0971 – 71 49 0.
Nüdlingen
Altersschwacher Kachelofen
Am Samstagvormittag kam es in einem Wohnhaus in Nüdlingen zu einer Rauchentwicklung. Durch die angerückte Feuerwehr aus Nüdlingen und Haard konnte schnell die Ursache festgestellt werden. Der altersschwache Kachelofen konnte die Hitze nicht mehr kompensieren, wodurch die Holzfassung zu rauchen begann. Ein Brand konnte durch das Eingreifen der Feuerwehr rechtzeitig verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.
Oerlenbach
Am späten Donnerstagnachmittag kam es in der Norma-Filiale in Oerlenbach zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Kassiererin und einer Kundin. Gegenstand des Streits war, dass die Kundin der Meinung war, ein falsches Wechselgeld erhalten zu haben. Im Rahmen des Streits wurde die Kundin hierbei verbal aggressiv und bedrohte die Verkäuferin. Zur Tatzeit anwesende Kunden, die in Bezug auf die Bedrohung durch die Täterin sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Poliizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490, zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 19.12.2021
Stadt Aschaffenburg
Am späten Samstagabend wurde eine 52-jährige Verkehrsteilnehmerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Stockbrunnenstraße unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei der Dame fest, weswegen ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt werden sollte. Da dies trotz mehrerer Versuche scheiterte und es keine andere Möglichkeit zur Feststellung des Alkoholwertes gab, musste bei der VW-Fahrerin eine Blutentnahme angeordnet werden. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Kriminalitätsgeschehen
Am Samstagabend wurde ein 19-Jähriger einer Personenkontrolle in der Würzburger Straße unterzogen. Zuvor konnte die Streifenbesatzung starken Marihuana-Geruch in der Umgebung des jungen Mannes feststellen. Bei der Kontrolle konnte anschließend eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.
Unbekannter entwendet Bargeld aus Handtasche
 Am Samstagnachmittag, gegen 18:00 Uhr wurde einer 38-jährigen Dame auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Stengerstraße die Handtasche entwendet. Zuvor hatte die Frau ihre braune Handtasche samt Inhalt an den Einkaufswagen gehängt und kurz aus den Augen gelassen. Anschließend musste sie feststellen, dass ihre Handtasche durch einen bisher unbekannten Täter entwendet wurde. Im Nachgang konnte sie ihr Mobiltelefon in der Boppstraße orten. Mithilfe der Polizei konnte dort in einem Altkleidercontainer die Handtasche aufgefunden werden. Es stellte sich heraus, dass der Täter einen dreistelligen Geldbetrag aus dem Geldbeutel entwendete und die Handtasche anschließend in dem Container entsorgte. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls.
Zeugen, die Hinweise zu dem o.g. Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer: 06021/857-0 in Verbindung zu setzen. 
Kreis Aschaffenburg
Zusammenprall mit Gegenverkehr verursacht hohen Sachschaden 
Waldaschaff
Gegen 19:00 Uhr ereignete sich am Samstag in der Aschaffenburger Straße in Waldaschaff ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin eines BMWs frontal mit einem entgegenkommenden VW kollidierte. Die 24-jährige Fahrerin wollte an einem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug vorbeifahren, wobei sie den Gegenverkehr zu spät bemerkte. Durch den Aufprall bei mäßiger Geschwindigkeit wurde glücklicherweise keiner der Beteiligten verletzt, jedoch beläuft sich der Sachschaden an den Fahrzeugen jeweils auf einen hohen, vierstelligen Betrag. Der VW war zudem nicht mehr fahrbereit und musste durch eine Abschleppfirma vom Unfallort entfernt werden.
Bei Abbiegevorgang mit Querverkehr kollidiert
Goldbach
Am Samstagnachmittag kam es auf der B26 zu einem Zusammenstoß zwischen einer VW-Fahrerin und einem Mercedes-Fahrer. Die 43-jährige Unfallverursacherin wollte von der A3 in Fahrtrichtung Würzburg kommend auf die B26 in Richtung Goldbach abbiegen. Aufgrund des angebrachten „Grünpfeils“ bog die Dame trotz Rotlichts nach rechts ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes, der auf der B26 in Richtung Goldbach unterwegs war. Durch den Unfall wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich jeweils auf einen mittleren, vierstelligen Betrag. Die VW-Fahrerin erwartet nun ein Bußgeldverfahren, da trotz „Grünpfeils“ der Querverkehr beachtet werden muss.
Kriminalitätsgeschehen
Mehrere geparkte Fahrzeuge in Laufach beschädigt
Laufach
Am gestrigen Samstag wurde bekannt, dass mehrere geparkte Fahrzeuge im Ortsgebiet Laufach durch einen bzw. mehrere bisher unbekannten Täter zerkratzt wurden. Am Ameisenacker wurden im Zeitraum von Freitag, den 17.12.2021, bis Samstagmittag zwei BMWs an den jeweils rechten Fahrzeugflanken beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich gesamt auf ca. 2000 Euro. Im Hammerweg wurde im Zeitraum von Dienstag, den 14.12.2021, bis Samstagmorgen ebenfalls ein BMW an der Heckstoßstange zerkratzt. Hier beläuft sich der Sachschaden auf ca. 2000 Euro. Ob ein Zusammenhang der beiden Taten besteht ist bisher unklar. Die Polizei ermittelt gegen den oder die Täter wegen Sachbeschädigung.
Zeugen, die Hinweise zu dem o.g. Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer: 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.
 
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.12.21
Freitag, 17.12.21
Internetbetrug
Sondheim/Rhön. Bereits Anfang Dezember kaufte ein 28jähriger über Ebay-Kleinanzeigen eine Grafikkarte und überwies den Kaufpreis. Nachdem er bis zum jetzigen Zeitpunkt weder die Grafikkarte erhalten hat, noch das Geld zurücküberwiesen wurde und der Kontakt mit dem Verkäufer nicht mehr möglich war, erstatte er Anzeige wegen Betruges. Durch den Sachbearbeiter sind nun weitere umfangreiche Ermittlungen eingeleitet worden.
Unfallflucht
Stockheim. Am Freitag, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 15.20 Uhr,  parkte ein 29jähriger seinen VW Polo in der Hauptstraße, gegenüber der Bäckerei in Fahrtrichtung Mellrichstadt. Während dieser Zeit wurde der linke Außenspiegel von einem vorbeifahrenden Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise zu dem bislang unbekannten Fahrzeug nimmt die Polizei Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, entgegen.
Pressebericht der PI Hammelburg vom 19.12.2021
Lange Ölspur
Neuwirtshaus, Hetzlos, Frankenbrunn, Lkrs, Bad  Kissingen:
Samstag,18.12.2021, um 11.00 Uhr. Eine längere Ölspur von größerem Ausmaß die vom Ortsschild Neuwirtshaus (Richtung  Schwärzelbach) beginnt,  zieht  sich  auf  der  Staatsstr.  2790 hin zur Abzweigung nach Hetzlos, durch Hetzlosdurch bis nach Frankenbrunn.  Dort verliert sie sich dann. Bei der Suche nach dem Verursacher, bittet die Polizei Hammelburg um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09732/9060.
Sachbeschädigung an einer Haustüre
Diebach, Lkrs. Bad Kissingen
Am Samstag, den 18.12.2021, um ca. 03.00 Uhr, wurde in Diebach, Wehrplatz, durch eine   unbekannte Person ein Glaseinsatz einer Haustüre eingeschlagen.
Nach dem Schadensbild dürfte es sich dabei um einen heftigen Fußtrittgehandelt haben. Die Hauseigentümerin hörte zu der angegebenen Zeit einen lauten Schlag, bemerkte jedoch den Schaden erst am frühen Morgen des 18.12.2021. Sachdienliche Hinweise   auf   den   Täter   nimmt die Polizei Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.
Wildunfall
Waizenbach, Lkrs Bad Kissingen
Am Samstag, den 18.12.2021, um 19.45 Uhr, befuhr ein 55 Jähriger Ford/Transitfahrer die Staatsstr. 2302 von Gräfendorf Richtung Waizenbach. Kurz vor dem Ortseingang Waizenbach, kreuzte ein Reh, von rechts kommend, die Fahrbahn. Ein Zusammenstoß konnte nicht vermieden werden.  Das Reh verstarb gleich am Unfallort. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 3000.-Euro.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 19.12.2021
Kriminalitätsgeschehen
Außenspiegel beschädigt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstag, in der Zeit  von 16:00 Uhr bis 20:30 Uhr, wurde in der Sanderstraße, Höhe der Hausnummer 2, der rechte  Außenspiegel eines dort geparkten Pkw der Marke Citroen beschädigt. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter der Tel. 0931-457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Fahrradfahrer verursacht Schaden und flüchtet
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Samstagnachmittag, gegen 13:30 Uhr, konnte ein Zeuge beobachten wie ein bislang unbekannter Radfahrer in der Winterhäuser Straße Höhe der Hausnummer 25 in das Heck eines geparkten VW fuhr. Hierbei wurde u.a. eine Heckleuchte des Pkw beschädigt. Der Fahrradfahrer setzte im Anschluss seine Fahrt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, fort. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931-457-2230 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 19.12.2021
Diebstahlsdelikte
Höchberg, Lkrs. Würzburg
Auf der Baustelle eines Mehrparteienhauses in der Straße Alte Steige, kam es im Zeitraum vom 17.12.2021, ca. 16:00 Uhr, bis 18.12.2021, 10:00 Uhr, zu einem Diebstahl und einer Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter gelangten über eine unverschlossene Tür in das 1. und 2. OG des Rohbaus und beschädigten hier kleinere Installations-Einrichtungen. Zudem wurde ein Display der Gegensprechanlage entwendet. Es entstand ein Sach-und Beuteschaden von jeweils ca. 100,-Euro. Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.  0931/457-1630 erbeten.
Randersacker ,Lkrs. Würzburg
Im Zeitraum von Sonntag, 12.12.2021 bis Freitag, 17.12.2021, kam es auf einem Pendlerparkplatz an der B 13 zu einem Diebstahl aus einem abgestellten Pkw, VW, rot. Bislang unbekannte Täter entwendeten hierbei Fahrzeugteile aus dem Motorraum des Fahrzeugs.  Der Beuteschaden wird auf ca. 100,-Euro geschätzt, weiterer Sachschaden entstand nicht. Hinweise  an  die Polizeiinspektion  Würzburg-Land  unter  Tel.  0931/457-1630erbeten
Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.12.2021
 Unfallgeschehen
Im Erstellungszeitraum von Samstagmorgen, 18.12.2021 auf den Morgen des Sonntag, 19.12.2021 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle, bei welchen es lediglich zu Blechschäden kam.
Kitzingen
Auf der Mainbernheimer Straße in Kitzingen kam es gegen 17:15 Uhr zu einem Auf-fahrunfall mit Sachschäden im dreistellen Bereich, als ein 18-jähriger Fahranfänger aus Unachtsamkeit auf ein anderes Fahrzeug auffuhr. Er nahm die an der Kreuzung zur Königsberger Straße stehende Unfallgegnerin und deren Opel Corsa zu spät wahr. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Keine sieben Stunden später fiel jedoch selbiger Heranwachsender erneut auf, als er mit seinem durch den Unfall beschädigten Fahrzeug im Bereich Iphofen (Landkreis Kitzingen) extrem dicht auf einen vor ihm fahrenden 22-Jährigen auffuhr. Da sich dieser hierdurch zum schneller  Fahren bedrängt sah, erwartet den Fahranfänger nun eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr.
Unter Alkoholeinfluss ein nicht mehr versichertes Fahrzeug geführt
Kitzingen
Am Samstag gegen 10:20 Uhr unterzogen Beamte in der Königsberger Straße in Kitzingen einen Fahrzeugführereiner verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle. Im Zuge dessen wurden beim 64-jährigen Fahrer körperliche Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf einen kürzlich erfolgten Alkoholkonsum hindeuteten. Ein entsprechender Test von über 1,8 Promille bestätigte den Verdacht der Beamten, weshalb sich der in Kitzingen wohnende Mann einer Blutentnahme unterziehen musste.  Auf seine Fahrerlaubnis muss er bis auf weiteres verzichten, da diese  im Zuge des Ermittlungsverfahrens beschlagnahmt wurde. Eine weitergehende Überprüfung des von ihm geführten Volkswagens ergab, dass für diesen  seit  einigen  Tagen  kein  Versicherungsschutz mehr  besteht. Da gemäß dem Pflichtversicherungsgesetz jedes Kraftfahrzeug bei der Teilnahme am Straßenverkehr  eine  Versicherung  benötigt,  erwartet  den  Verkehrssünder  eine  weitere Anzeige.
Technisch versierten Fahrraddieb geschnappt
Kitzingen
Einen mehr als zwei Jahre zurückliegenden Fahrraddiebstahl konnten  Beamte  der Polizeiinspektion Kitzingen  am Samstagabend, 18.12.2021  gegen  18:45  Uhr  aufklären, als ihnen der mutmaßliche Täter in der Kitzinger Siedlung ins Netz ging. Bei der routinemäßigen Kontrolle eines  38-jährigen  Radfahrers  konnte  festgestellt werden, dass das von ihm genutzte Fahrzeug im Jahr 2019 entwendet worden war, weshalb dieses durch die Beamten umgehend sichergestellt wurde. Da am Mountainbike der Marke Bulls zwischenzeitlich bauliche Veränderungen getätigt  worden waren  und  es  nun  durch  reine  Motorkraft  bis  zu  38  km/h  erreicht,  wäre sowohl eine gültige Fahrerlaubnis als auch ein Versicherungsschutz nötig gewesen. Den „Techniker“ erwarten nun gleich mehrere Anzeigen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 19.12.2021
Sachbeschädigung an einem Pkw
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 20.00 Uhr und 09.15 Uhr, wurde an einem Pkw der rechte Außenspiegel beschädigt. Das Fahrzeug war in der Promenadenstraße in Herschfeld abgestellt. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.
Randale in Salz
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld:
In der Zeit von Freitag, 17.12.2021, 23.30 Uhr bis 18.12.2021, 08.00 Uhr, wurden an verschiedenen Tatörtlichkeiten in Salz die Außenspiegel von geparkten Pkws abgetreten oder abgeschlagen. Es wurden Fahrzeuge in der Hauptstraße, Mühlbacher Straße, Centplatz und in der Karl-Straub-Straße angegangen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen, wie zum Beispiel feiernde oder betrunkene Personen, die sich im Gemeindegebiet Salz aufgehalten haben, gemacht? Die Zeugen mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0 in Verbindung setzen.
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten
Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 14.30 Uhr, befuhr eine 20jährige Frau mit ihrem Renault Clio die Staatsstraße 2286 von Bastheim kommend in Fahrtrichtung Bad Neustadt. Im Auslauf einer leichten Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst die Böschung entlang und prallte frontal gegen einen querenden Feldweg. Anschließend wurde das Fahrzeug über den Feldweg geschleudert und kam im danebenliegenden Acker zum Stehen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Die Frau wurde schwer verletzt in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die freiwilligen Feuerwehren von Bastheim, Wechterswinkel und Oberelsbach waren mit zwanzig Einsatzkräften vor Ort.
Schwerer Verkehrsunfall
Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Sonntagfrüh, gegen 03.35 Uhr, ereignete sich in Reyersbach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem fünf Insassen eines Pkws schwer verletzt wurden. Ein 18jähriger Mann befuhr mit seinem Audi A3 die Straße „Kirchtor“ in Fahrtrichtung Kreisstraße 14. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Hoftor eines Anwesens neben der Fahrbahn. Durch die Wucht des Aufpralls durchbrach er das Hoftor und kam im Innenhof zum Stehen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Alle fünf im Fahrzeug befindlichen Personen wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankhäuser eingeliefert. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden. Ein beim Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und von einem Arzt durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Den Unfallverursacher erwartet einen Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.
Trunkenheit im Verkehr
Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 59jähriger Mann mit seinem Pkw die Bundesstraße 279 in Fahrtrichtung Bischofsheim. Dort stellte ein Zeuge die auffällige Fahrweise des vor ihm fahrenden Pkws fest. Er fuhr, dessen Angaben nach, erhebliche Schlangenlinien und geriet auch auf die Gegenfahrbahn. Zu einem Verkehrsunfall kam es glücklicherweise nicht. Durch eine Polizeistreife konnte der Fahrer schlafend in seinem geparkten Pkw im Bereich der Schwedenschanze festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,32 Promille, was zur Anordnung einer Blutentnahme führte. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden und Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.
Vorheriger ArtikelRaubüberfall auf Supermarkt – Polizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelVersammlungsgeschehen in Schweinfurt – Einsatzkonzept geht auf