Pressebericht der PI Hammelburg vom 18.12.2021
Wildunfall mit Reh
Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen:
Am Freitagmorgen kam es auf der Ortsverbindung zwischen Windheim und Diebach zu einem Wildunfall mit einem Reh. Der Peugeot einer 54-jährigen Verkehrsteilnehmerin   wurde hierbei an der Fahrzeugfront beschädigt, die Schadenshöhe liegt bei ca. 3000,-Euro.
Unfallflucht -Zeugen gesucht
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen:
Am Freitag, gegen 11:30 Uhr kam es auf dem Parkplatz der Raiffeisenbank in Fuchsstadt zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei fuhr ein bislang unbekannter grauer PKW beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Skoda. Am Skoda wurde dadurch die Frontstoßstange beschädigt, die Schadenshöhe liegt bei ca. 500,-Euro. Der unbekannte graue PKW entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Wer sachdienliche  Hinweise  geben  kann,  wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.09732/9060zu melden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.12.2021
Raubüberfall auf Supermarkt – Polizei sucht Zeugen
WÜRZBURG. Kurz vor Geschäftsschluss überfielen am Freitagabend zwei maskierte Männer den Kupsch-Markt in der Sankt Benedikt Straße. Einer der Männer bedrohte einen Kassierer mit einer Pistole und forderte Bargeld. Mit ihrer Beute in bislang unbekannter Höhe flüchteten die Täter aus dem Supermarkt. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei führte noch nicht zur Festnahme. 
Die Männer betraten mit aufgesetzten Mountainbike Helmen gegen 19:30 Uhr den Kupsch-Markt. Dort bedrohte einer der Täter einen Kassierer mit einer Schusswaffe und forderte das Bargeld aus der Kasse. Zwischenzeitlich leerte der zweite Täter das Zigarettenregal und verstaute die Packungen in einer mitgebrachten Sporttasche. Nachdem der Angestellte das Geld übergeben hatte, flüchteten die Männer aus dem Geschäft. Die Polizeiinspektion Würzburg löste sofort eine groß angelegte Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen nach den Männern aus. Die ersten Ermittlungen ergaben Hinweise darauf, dass die Fluchtrichtung über die Dürerstraße, Annastraße in Richtung Rottendorfer Straße führte. 
Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: 
Täter 1:
Männlich, ca. 170 cm groß, schlank
Dunkle, lederartige Jacke, dunkle Hose, dunkle Jacke, dunkle Schuhe, weißer Mountainbike Helm mit Muster
Rucksack auf dem Rücken
Hielt bei der Tat eine Schusswaffe in der Hand
Sprach akzentfrei deutsch
Täter 2: 
Männlich, ca. 170 cm groß
Schwarz gekleidet mit schwarzen Mountainbike Helm, 
Sporttasche, schlank
Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Würzburg neben den eigenen Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit: 
 
  • Wem sind gegen 19:30 Uhr zwei Männer, auf welche die Beschreibung passt, in der Nähe des Kupsch-Marktes aufgefallen?
  • Hat jemand die Täter auf der Flucht beobachtet?
  • Kann jemand Hinweise zur Identität der Männer geben. 
 Hinweise nimmt die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 18.12.2021
Bad Kissingen
Einer geht noch – zwei geparkte Pkws touchiert
In den Morgenstunden des Freitags, gegen 8:45 Uhr, befuhr ein 86jähriger Rentner mit seinem Pkw, VW, die Maxstraße. Aufgrund eines falsch eingeschätzten Abstandes stieß sein Pkw mit dem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines geparkten Pkws. Im Anschluss war der Schrecken so groß, das er nochmals einen rechts am Fahrbahnrand abgestellten Pkw streifte. Bei allen drei Pkw entstand zum Glück nur ein geringer Sachschaden.
Wenn der kleine Hunger kommt – junge Ladendiebin entwendet Tüte Chips
Am Abend des 17.12.2021 gegen 20:00 Uhr entwendete eine jüngere Täterin in einer Tankstelle in der Schönbornstraße, Garitz, eine Tüte Chips im Wert von 2,75 EUR. Anschließend trat sie die Flucht in die Schönbornstraße/Parkstraße, stadteinwärts, an. Beschreibung der jungen Dame: Geschätztes Alter zwischen 14 und 18 Jahre alt, circa 160 – 170 cm groß, auffällig schulterlange, dunkelblonde Haare mit einer grünen Strähne. Sollten Zeugen Hinweise auf die junge und hungrige Täterin haben, sollen diese sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel. 0971/7149-0 melden.
Unfall bei Fahrstreifenwechsel
Am Freitagmittag, gegen 12.40 Uhr, befuhren eine 79-jährige Citroen-Fahrerin und ein 20-jähriger VW-Fahrern den Ostring. Als die Citroen-Fahrerin von der linken Spur auf die rechte Fahrspur wechseln wollte, übersah sie den dort fahrenden VW-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw. Am Pkw Citroen wurde der rechte vordere Radkasten verkratzt. Am Pkw VW wurden der hintere linke Kotflügel und die Türe verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 4.000,-€.
Burkardroth
Pkw kam von der Straße
Am Freitagnachmittag befuhr eine VW-Fahrerin mit ihrem Pkw die Minnesängerstraße von Frauenroth kommend in Richtung Wollbach. Aus bisher nicht bekannten Gründen kam die Fahrerin nach wenigen Metern nach rechts von Straße ab und blieb im Graben liegen. Die Fahrerin wurde dabei verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Angehörige erschienen ebenfalls bei der Unfallstelle und kümmerten sich um das beschädigte Fahrzeug. Zeugen von dem Verkehrsunfall werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, 0971/7149-0, in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird ein älterer Mann mit einer A-Klasse gesucht, welcher als Ersthelfer vor Ort war.
Münnerstadt
PKW zerkratzt
Am Donnerstag im Zeitraum von 17:00 bis 22:00 Uhr wurde ein in der Friedrich-Abert-Straße geparkter, blauer Toyota mutwillig zerkratzt. Der Sachbearbeiter der Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 300 Euro. Zeugen, welche zur genannten Uhrzeit etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.
Nüdlingen
Ford PKW erfasst Reh
 Am Freitagabend, fuhr ein 36-jähriger Mann auf der B287 in Richtung Nüdlingen. Plötzlich rannte ein Reh über die Straße, welches der Ford-Fahrer nicht rechtzeitig erkannte. Der 36-jährige erfasste das Reh und es kam zum Unfall. Es entstand ein Frontschaden am PKW Ford, welcher auf 2000,-€ geschätzt wird. Das Reh verstarb noch vor Ankunft der Streife. Der Jagdpächter war jedoch bereits vor Ort und kümmerte sich um die Beseitigung des Rehs. Der Fahrer des weißen Fords blieb unverletzt.
Oerlenbach
Ladendiebstahl
Am Freitagmorgen, wurde ein 28-jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt in Oerlenbach von einem Mitarbeiter näher beobachtet, als dieser einen Müsliriegel in seine Jackentasche steckte. An der Kasse bezahlte der Kunde zwar seine Einkäufe, den Riegel in der Tasche jedoch nicht. Daraufhin wurde er angesprochen und der Polizei übergeben. Der Riegel hatte einen Wert von nur 1,49 Euro.
Wildunfall
Am Freitag, 17.12.2021, gegen 23.40 Uhr, kollidierte ein 22jähriger BMW Fahrer auf der Staatsstraße 2445 mit einem Reh. Der Unfall ereignete sich kurz vor der „Schwarzen Pfütze“ in Fahrtrichtung Schweinfurt.
Das vermutlich verletzte Tier flüchtete sich danach in einen angrenzenden Acker. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.12.2021
Motorroller und Helm entwendet
Humprechtshausen – Am 16.12.2021 wurde zwischen 06:20 Uhr und 18:50 Uhr ein schwarzer Motorradhelm entwendet. Der Helm lag auf einem Motorroller. In der Zeit vom 16.12.2021 20:00 Uhr und dem 17.12.2021 10:00 Uhr wurde an einer anderen Örtlichkeit ein blauer Motorroller der Marke Kwang Yang kurzgeschlossen und entwendet. Der Helm wurde im Löschweiher und der Roller in der Nähe des Löschweihers aufgefunden.
Unfallflucht auf einem Parkplatz
Hofheim – In der Zeit vom 16.12.2021 07:20 Uhr und dem 17.12.2021 15:00 Uhr kam es auf einem Parkplatz in der Johannisstraße in Hofheim zu einer Unfallflucht durch einen unbekannten Fahrzeugführer. Es wurde die linke Fahrzeugseite eines schwarzen Golfs erheblich beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4500 Euro.
Unfallflucht durch Fahrradfahrer
Haßfurt – Am 14.12.2021 um 14:00 Uhr fuhr ein 24-jähriger mit seinem schwarzen Golf vom Kreisverkehr beim Amtsgericht in Richtung Zeil. Kurz nach der Brüder-Becker-Straße fuhr vor ihm ein unbekannter Fahrradfahrer von links nach rechts über die Fahrbahn und blieb mit dem Hinterreifen am Bordstein des rechten Fahrbahnrandes kurz hängen. Beim Abbremsen touchierte der Pkw-Fahrer mit seinem linken vorderen Reifen den Bordstein der dortigen Verkehrsinsel. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2000 Euro.
Parkrempler
Haßfurt – Am 17.12.2021 um 16:45 Uhr rangierten ein 25-jähriger Knetzgauer und eine 56-jährige aus Theres mit ihren Fahrzeugen auf einem Parkplatz in der Zeiler Straße. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.
Geklärte Unfallflucht dank eines Zeugen
Haßfurt – Bereits am 14.12.2021 um 10:20 Uhr ist in der Hauptstraße ein 61-jähriger mit seinem blauen Opel beim Ausparken gegen einen geparkten weißen VW gefahren und hat sich entfernt. Den Knall hat ein Zeuge gehört und den Unfall unverzüglich der Polizei Haßfurt gemeldet. Bei der Überprüfung der beiden Fahrzeuge wurde zunächst kein Schaden festgestellt. Bei der Begutachtung in der Werkstatt stellte sich heraus, dass die Parksensoren des weißen VW beschädigt wurden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.
Unfallflucht
Knetzgau – Am 14.12.2021 um 18:30 Uhr ist ein 59-jähirger Pkw-Fahrer mit seinem silbernen BMW die Westheimer Straße in Richtung Westheim gefahren. Nach der Kreuzung zur Weißfrauenstraße musste er verkehrsbedingt halten. Zeitgleich fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer aus der Weißfrauenstraße heraus und touchierte den BMW im hinteren Stoßstangenbereich. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.
Zeugen, welche die Tat oder den Täter beobachten konnten, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0, in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Aschaffenburg vom 18.12.21
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Betrunkener Fahrradfahrer
Gegen 05.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung in der Würzburger Straße auf einen Fahrradfahrer aufmerksam, der starke Schlangenlinien fuhr. Beim Absteigen stürzte der 19-jährige auf die Fahrbahn. Ein freiwilliger Alkoholtest erbrachte einen Wert von knapp 2 Promille. Der junge Mann musste sich daher eine Blutentnahme unterziehen. Sein Fahrrad wurde vorerst sichergestellt, um eine Weiterfahrt zu unterbinden.
Kriminalitätsgeschehen
Mehrere Kellerabteile aufgebrochen
In der Zeit von Donnerstag bis Freitag wurden mehrere Kellerabteile in der Glattbacher Straße durch einen unbekannten Täter aufgebrochen. Bislang ist keine Beute bekannt. Der Sachschaden an den Schlössern beläuft sich auf circa 50 Euro.
Werkzeug von Baustelle entwendet
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden von einer Baustelle in der Dinglerstraße eine Kransteuerung sowie ein Akkuschrauber entwendet. Das Werkzeug wurde in einem abgeschlossenen Baucontainer aufbewahrt, in dem sich tagsüber eine Vielzahl von Berechtigten aufhalten. Aufbruchspuren konnten keine festgestellt werden. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 2700 Euro.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsunfälle
Unfallflucht durch Zeugen geklärt
Großostheim, Lkr. Aschaffenburg.
Am Donnerstag gegen 14.15 Uhr parkte die Fahrerin eines Pkw VW in der Bachgaustraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam bemerkte sie, wie der Fahrer eines Pkw Opel beim Rangieren mit dem Fahrzeugheck ihren Pkw touchierte. Es entstand ein Unfallschaden von circa 1500 Euro. Nachdem der Unfallverursacher die Unfallstelle ohne anzuhalten verließ, fertigte sei ein Bild von dem flüchtenden Pkw und erstattete Anzeige bei der Polizei.
Traktor verliert Rad
Haibach, Lkr. Aschaffenburg
Gegen 15.30 Uhr befuhr der Fahrer eines Traktors mit seinem Anhänger die Würzburger Straße in Richtung Aschaffenburg. Während der Fahrt löste sich das hintere, rechte Rad des Anhängers und rollte auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß es mit einem entgegenkommenden Pkw Daimler zusammen. Es entstand ein Unfallschaden von insgesamt 3000 Euro.
Kriminalitätsgeschehen
Schuhe aus Geschäft entwendet
Großostheim, Lkr. Aschaffenburg
Gegen 18.00 Uhr konnten die Angestellten eines Schuhgeschäfts in der Aschaffenburger Straße zwei Männer beobachten, die versuchten mehrere Paar Schuhe zu entwenden. Nach Ansprache durch die Zeugin legte ein circa 30 jähriger Täter seine Beute im Wert von 185 Euro ab und flüchtete. Der zweite Tatverdächtige konnte aufgehalten und der Polizei übergeben werden.
Pressebericht vom 18.12.21 Polizeiinspektion Schweinfurt
Aus der Stadt Schweinfurt
Fahrrad aus Gemeinschaftskeller entwendet
In der Zeit vom 16.12.21, 20.00 Uhr, bis 17.12.21, 13.30 Uhr, wurde ein Mountainbike, Marke BTWIN, Farbe rot/schwarz, Model Rockrider 340, aus einem Gemeinschaftskeller in der Breslaustr. 11, entwendet. Das Rad hat einen Wert von 1.500 Euro.
Feuerwerkskörper durch offenes Fenster geworfen
Am 17.12.21, gegen 18.45 Uhr, lüftete ein Anwohner in der Sonnenstr. 4 seine Wohnung. Hierzu öffnete er alle Fenster der Wohnung. Der Bewohner stellte dann fest, dass eine unbekannte Person einen angezündeten Feuerwerkskörper durch das geöffnete Badezimmerfenster geworfen hatte. Der entzündete Feuerwerkskörper kam auf dem Badezimmerteppich zum Liegen. An dem Teppich und dem Fußboden entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro. Eine Täterbeschreibung war dem Bewohner nicht möglich.
Aus dem Landkreis Schweinfurt
Kerzen aus Kirche entwendet
Waigolshausen – In der Zeit vom 01.01.20, bis 08.12.2, wurden aus der Kirche, Kirchstr. 6, insgesamt 20 Kerzen entwendet. Die Kerzen wurden im Tatzeitraum jeweils vom Altar entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 180 Euro.

 

Werbung
Pressebericht vom 18.12.21 der PI Kitzingen
Verkehrsgeschehen
Kreisverkehr aufgrund des Nebels nicht erkannt
Schwarzach am Main. Am Freitagabend gegen 19:45 Uhr verunfallte ein Golffahrer in einem Kreisverkehr auf der B22. Angeblich erkannte der 36-jährige Fahrer den Kreisverkehr nicht und fuhr im Kreisverkehr zu weit links, sodass die Mittelinsel überfahren wurde. Der Fahrzeugführer beschädigte die Beschilderung des Kreisverkehrs, außerdem wurde die Fahrzeugfront beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von über 1300 EUR.
Seitenabstand missachtet -geparktes Fahrzeug angefahren
Kitzingen – Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr touchierte eine 34-Jährige in der Unteren Kirchgasse in der Vorbeifahrt ein geparktes Fahrzeug. Die Fahrerin missachtete den Seitenabstand, sodass diese mit dem linken Außenspiegel einen geparkten Audi streifte. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von insgesamt ca. 600 EUR.
Regenrinne angefahren und geflüchtet
Wiesenbronn – Am Freitagmittag rangierte ein weißer Kleintransporter im Gartenweg. Hierbei beschädigte der Fahrer des Fahrzeuges eine Regenrinne. Es entstand ein Schaden von mindestens 500 EUR. Anstatt zu warten bzw. seine Personalien zu hinterlassen flüchtet der Fahrer. Glücklicherweise beobachtete ein Zeuge den Unfall. Gegen den Fahrer wird nun wegen einer Verkehrsunfallflucht ermittelt.
Fahrzeug auf Kundenparkplatz angefahren -Täter flüchtet
Marktsteft – Am Freitagnachmittag ereignete sich auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes ein Unfall. Ein 59-jährigerToyota-Fahrer wollte in eineParklücke fahren und verschätzte sich offensichtlich. Der Toyota schrammte mit der rechten Fahrzeugseite an einem bereits geparktenPkw. Der Fahrer beendete sein Einparkversuch und flüchtete mit dem Fahrzeug vom Parkplatz. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 7500 EUR. Eine Zeugin bemerkte das Unfallgeschehen und verständigte die Polizei. Nun wird wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt.
Sonstiges
18 Jähriger mit Rauschgift erwischt
Rödelsee – Am Samstagmorgen gegen 00:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte eine Personengruppe. Hierbei händigte ein 18 -Jähriger eine kleine Menge Rauschgift aus. Dieses wurde beschlagnahmt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
Heiße Asche in der Mülltonne entsorgt – Brand verursacht
Rödelsee – Am Freitagnachmittag kam es zu einem Feuerwehreinsatz in Rödelsee. In einem Hof brannten 3 Mülltonnen. Die örtliche Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Es stellte sich heraus, dass ein Bewohner heiße Asche in einer Mülltonne entsorgt hatte. Die Mülltonne entzündete sich und das Feuer griff aufgrund der Hitze auf zwei weitere Mülltonnen über. Gegen den Verursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Betrüger am Telefon – 55 Jährige lässt sich nicht täuschen
Kitzingen – Am Freitagmittag erhielt eine 55-Jährige mehrere verdächtige Anrufe. In diesen Anrufen wurde der Frau ein Gewinn von fast 50.000 EUR versprochen. Für angebliche Notarkosten in Höhe von 500 EUR forderte der Täter die Dame auf sogenannte Geschenkkarten mit Guthabencodes zu kaufen. Glücklicherweise wurde die Frau skeptisch und informierte die Polizei. Nun wird wegen versuchten Betrugs ermittelt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 18.12.2021
Feuerwehreinsatz wegen starker Rauchentwicklung
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitagabend, gegen 18.35 Uhr, musste die freiwillige Feuerwehr Bad Neustadt
zu einem Brandfall in einem Wohn- und Geschäftshaus am Marktplatz ausrücken.
Das Gebäude wird derzeit von einem 47jährigen Mann saniert. Um sich zu wärmen
entfachte er in einem Standgrill ein Feuer,  was zu einer starken Rauchentwicklung
führte. Das Feuer wurde vor Eintreffen der Feuerwehr bereits durch den Verursacher
abgelöscht. Am Gebäude entstand kein Sachschaden. Auch wurde niemand verletzt.
Die freiwillige Feuerwehr Bad Neustadt war mit dreißig Einsatzkräften vor Ort.
Gelddiebstahl aus Handtasche
 Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, zwischen 21.30 Uhr und 22.45 Uhr, wurde auf dem Kinderspielplatz
an der Jahnstraße eine Geldbörse entwendet. Die Geschädigte vergaß beim
Verlassen des Spielplatzes ihre Handtasche auf einem Tisch. Der bislang noch
unbekannte Täter fand offensichtlich die Handtasche und entwendete die
sich darin befindliche Geldbörse. Neben diversen Karten fehlen auch Ausweise und
20,– Euro Bargeld.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg vom 18.12.21
Kriminalitätsgeschehen
 Sexuelle Belästigung in der Matterstockstraße
WÜRZBURG/GROMBÜHL
Am Samstagmorgen, gegen 01:45 Uhr, wurde eine 31-jährige Passantin von einem bislang unbekannten Täter in der Matterstockstraße in Würzburg, auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Josefkirche, unsittlich angegangen und dabei am Arm festgehalten. Der unbekannte Täter ergriff kurz darauf die Flucht und lief in Richtung Wagnerplatz. Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Der Täter wird als männlich, schlank, ungefähr 170 cm groß und dunkel gekleidet beschrieben. Zudem habe er Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen sexueller Belästigung und bittet weitere Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2210 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 
Verkehrsgeschehen
Pkw beschädigt und geflüchtet
WÜRZBURG/GROMBÜHL
Am Freitag zwischen 09:50 Uhr und 11:05 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Fitnessstudios „Ixmal“ in der Gattingerstraße 18 in Würzburg ein geparkter, grauer VW T-Roc an der linken Fahrzeugseite durch einen PKW mit unbekannten Kennzeichen touchiert und beschädigt. Am Unfallort aufgefundene Fahrzeugteile lassen auf einen VW-Golf, Baujahr 2003 – 2008 schließen. Der Unfallschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.
Hinweise zu dem Unfallverursacher werden von der Polizei Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2210 entgegen genommen. 
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.12.2021
 Scheibe von Pkw verkratzt
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag, den 17.12.2021 zwischen 14:00 Uhr und 16:15 Uhr wurde in der Rechbergstraße die Beifahrerscheibe eines geparkten, schwarzen BMW verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.
Frontalzusammenstoß auf der Staatsstraße
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart
Am Freitag um 17:40 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2435 zwischen Karlstadt und Wiesenfeld zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kastenwagen, in dessen Folge mehrere Personen schwer verletzt wurden.
Der 74-jährige Fahrer eines VW Caddy befuhr die Strecke von Karlstadt in Richtung Wiesenfeld. Auf Höhe der Abzweigung Rohrbach geriet er aus unbekanntem Grund in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende, 35-jährige Fahrer eines Seat wollte noch ins Bankett ausweichen, die Fahrzeuge prallten jedoch mit der jeweils linken Front aneinander und wurden jeweils nach rechts geschleudert.
Der Unfallverursacher kam entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung auf dieser zum Stehen. Am Fahrzeug entstand hoher Sachschaden, der Fahrer wurde schwer verletzt in eine Würzburger Klinik gebracht.
Der Seat kam im angrenzenden Feld zum Stehen, der Fahrer und seine Beifahrerin wurden ebenfalls schwer verletzt ins Klinikum Main-Spessart gebracht. Am Fahrzeug entstand weiterhin hoher Sachschaden.
Ein drittes Fahrzeug, der Opel einer 35-jährigen Fahrerin, die sich unmittelbar hinter dem Seat befand, fuhr über einen abgerissenen Reifen mit Felge und schleifte diesen mehrere Meter mit. Es entstand Sachschaden am Unterboden. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.
Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 43.000,- Euro.
Die Feuerwehren aus Wiesenfeld, Steinfeld, Rohrbach und Karlstadt waren mit insgesamt 42 Kräften im Einsatz. Die Staatsstraße war für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.
 
Gefälschte Impfpässe entdeckt
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart
Am Freitag um 15:00 Uhr wollte sich eine 35-jährige Frau für ihren Impfausweis und den ihres 39-jährigen Ehemannes in einer Karlstadter Apotheke einen digitalen Impfausweis erstellen lassen. Da das System eine Fehlermeldung gab, wurde die Frau zunächst abgewiesen. Spätere Ermittlungen ergaben Fälschungsmerkmale und die Impfpässe wurden bei einer Durchsuchung sichergestellt. Gegen die beiden Täter wurden Strafverfahren wegen Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse eröffnet.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg
81-Jährige verletzt ihre Tochter mit Messerstichen
ALBERTSHOFEN, LKR. KITZINGEN. Mit mehreren Messerstichen hat am Freitagabend eine 81-Jährige ihre Tochter an den Armen verletzt. Die eher oberflächlichen Verletzungen versorgte der Rettungsdienst vor Ort. Im Zuge der Fahndung konnte die Polizei die Tatverdächtige vorläufig festnehmen und führte sie auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Samstag dem Ermittlungsrichter vor. Schlussendlich wurde die Rentnerin in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.
Dem derzeitigen Sachstand nach, klingelte die 81-Jährige gegen 19:30 Uhr an der Wohnung ihrer Tochter. Ihr Schwiegersohn öffnete die Wohnungstür und bat sie hinein. Im Wohnzimmer zog sie plötzlich ein Messer aus der Handtasche und verletzte ihre Tochter mit mehreren Messerstichen. Anschließend verließ sie wieder die Wohnung und lief nach Hause. Dort konnte sie von den bereits alarmierten Streifen der Polizei Kitzingen vorläufig festgenommen werden. Die 59-jährige Tochter erlitt durch den Angriff zwei oberflächliche Verletzungen, die durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt worden sind.
Am Samstag führte die Kripo Würzburg, welche die Ermittlungen bereits am Freitagabend übernommen hatte, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ keinen Haftbefehl und regte die Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus an. Anschließend brachte die Polizei die 81-Jährige in einem Bezirkskrankenhaus unter.
Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft. Insbesondere das Motiv und eine mögliche gesundheitliche Einschränkung, die zu der Tat geführt haben könnte, sind momentan Gegenstand der Ermittlungen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.12.2021
Brand auf einem Reiterhof – Nebengebäude steht im Vollbrand
RÖTTINGEN, LKR. WÜRZBURG. Auf einem Reiterhof ist am Samstagvormittag ein Nebengebäude nahezu vollständig ausgebrannt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die von der Kripo Würzburg übernommen worden sind. Der Sachschaden wird dem derzeitigen Ermittlungsstand nach im höheren fünfstelligen Bereich liegen.
Warum die Unterkunft in der Straße „Am Gammertshof“ für eine Pferdepflegerin gegen 10:45 Uhr plötzlich in Flammen stand ist noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Dem Sachstand nach brach das Feuer wohl in der Nähe eines Holzofens auf und griff auf nahezu die gesamte Wohnung über. Die Bewohnerin war zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause, sodass keine Menschen in Gefahr waren. Die schnell vor Ort befindlichen regionalen Feuerwehren hatten den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle und löschten die Flammen.
Da nach den Löscharbeiten nicht klar war, ob die Statik des Hauses in Mitleidenschaft gezogen worden war, wurde ein Sachverständiger des Technischen Hilfswerkes hinzugezogen, der das Gebäude schließlich wieder frei gab.
Vorheriger ArtikelBad Neustadt: Sonderimpftag am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt
Nächster ArtikelRaubüberfall auf Supermarkt – Polizei sucht Zeugen