„Gemeinsam sind wir stark“
Schweinfurt. Ungläubiges Staunen und Nachfragen: „Ist das wirklich kostenlos? Muss ich wirklich nichts dafür bezahlen?“ Die jüngste Aktion der Schweinfurter Kindertafel e.V. sorgte für Staunen, Kopfschütteln und sogar Freudentränen. Denn: Die Mitstreiter/innen der Kindertafel verteilten auf dem Schillerplatz an zwei Tagen unter Wahrung aller Corona-Regeln vorzeitige Weihnachtsgeschenke und sorgten damit für viele strahlende Gesichter.
„Gemeinsam sind wir stark“ – lautete das Motto dieser Aktion der Schweinfurter Kindertafel für Schweinfurts Bürger/innen. Wie der Vorsitzende der Kindertafel, Stefan Labus, erläutert, hatte der Partner der Kindertafel, die Firma Barilla Deutschland GmbH, kurzfristig 58 Euro-Paletten mit 19 Tonnen (!) an Sachspenden zur Verfügung gestellt: Pasta, Pesto und Gebäck sollten zu denen kommen, die es brauchen können. „Nachdem wir ja schon früher mit Barilla zusammengearbeitet haben und die Verantwortlichen von unserer Professionalität begeistert sind, kamen sie nun mit dieser Sachspende zu uns. Die besondere Herausforderung in diesem Fall war die Kurzfristigkeit, denn wir wollten die wertvollen Waren schnell und unbürokratisch wie wir nun mal arbeiten, an die richtigen Empfänger bringen“, betont Stefan Labus in einer Pressemitteilung. Innerhalb kürzester Zeit nach Anlieferung der Paletten (Anfang Dezember) konnten in nur zehn Tagen die Waren verteilt werden. „Ein großes Dankeschön geht dabei an unseren langjährigen Logistik-Partner Pabst Transport GmbH & Co. KG, aber auch an Europcar Schweinfurt; die Fahrzeug-Vermietung hatte uns einen Sprinter für die diversen Auslieferungen an unterschiedliche Organisationen, Kindertagesstätten, soziale Einrichtungen etc. zur Verfügung gestellt. Die weiteste Fahrt ging übrigens nach Bernau am Chiemsee“, so Labus weiter.
Krönender Schlusspunkt war die zweitägige, kostenfreie Verteil-Aktion zum 3. Advent auf dem Schillerplatz, die nach Genehmigung durch die Stadt und unter strengen Corona-Auflagen erfolgte. Es spielten sich rührende Szenen am Ausgabe-Wagen ab, viele Menschen konnte ihre Freude kaum in Worte fassen, nahmen die Waren gerne entgegen, revanchierten sich spontan auch mit Geldspenden für die Arbeit der Kindertafel. Ein Rollstuhlfahrer, dem es nach eigener Aussage gut genug geht, nahm die Waren, fuhr mit seinem Gefährt zum Rossmarkt und verteilte sie dort an, seiner Meinung nach, bedürftigere Personen. „Solche Szenen gehen uns allen immer sehr zu Herzen, zeigt es uns und unseren Partner jedoch auch ganz deutlich, wie wichtig unsere Arbeit, unser Engagement für sozial benachteiligte Menschen und vor allem für Kinder ist“, unterstreicht Stefan Labus, der zugleich allen Beteiligten für ihren ungebrochenen Einsatz sehr herzlich dankte.
Aufgaben des Bundesverbandes Deutsche Kindertafel e.V.
Der Bundesverband Deutsche Kindertafel e.V. arbeitet in mehreren Städten Deutschlands in Form von Beratung, Förderung und Unterstützung bereits bestehender oder in Gründung befindlicher Kindertafeln. Der Verband ist ein Zusammenschluss von Mitgliedern, die Kinder- und Jugendfürsorge gemeinnützig fördern und unterstützen. Diese Aufgabe wird durch die Gründung örtlicher, selbstständiger und gemeinnütziger Vereine oder ähnlicher Bestrebungen erreicht. Der Bundesverband vertritt auf Bundesebene die Interessen seiner Mitglieder und ist Dachorganisation der angeschlossenen regional tätigen Kindertafeln oder ähnlicher Vereine.

Quelle: Bundesverband Deutsche Kindertafel e.V. 

Werbung
Vorheriger ArtikelGemeinde Gochsheim: 110 Luftreiniger für Grund- und Mittelschule sowie den Hort an 
Nächster ArtikelUnterfranken: Aktuelles Versammlungsgeschehen – Polizei und Stadt stehen für Transparenz und erklären ihr Vorgehen