Bildnachweis: Stadtwerke Schweinfurt GmbH

Seit 1. November 2021 hat das neue Parkhaus in der Mainberger Straße seine Schranken geöffnet. Auf zehn Ebenen bietet es Platz für bis zu 354 PKW. Teil des Nachhaltigkeitskonzeptes des Bauwerks war von Beginn an die Elektrifizierung eines Teils der Stellplätze. Vier Ladestationen mit insgesamt acht öffentlich zugänglichen Ladepunkten haben die Stadtwerke Schweinfurt auf der ersten Parkebene errichtet und kürzlich in Betrieb genommen.  „Bei ungebremstem Markthochlauf der Elektromobilität können später noch weitere Ladepunkte ergänzt werden“, erklärt Martin Schmitt, Stromnetzplaner bei den Stadtwerken Schweinfurt.
Darüber hinaus wurde auch im Bereich der fest vermieteten Stellplätze Leitungsinfrastruktur vorgesehen, um dort zu einem späteren Zeitpunkt Ladepunkte errichten zu können. „Die Stellplätze sind e-mobility-ready und können inklusive Wallbox angemietet werden“, berichtet Anna-Sarah Ockert, Abteilungsleiterin für Erneuerbare Energiekonzepte bei den Stadtwerken, „wir bedienen somit die verschiedenen Nutzergruppen des Parkhauses.“
Damit haben die Stadtwerke Schweinfurt in diesem Jahr bereits 18 öffentliche Ladepunkte in Schweinfurt in Betrieb genommen.
Photovoltaik-Anlage in 2022 geplant
Das Energiekonzept der Stadtwerke endet jedoch nicht mit der Errichtung der Ladeinfrastruktur. Im kommenden Jahr soll eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von rund 50 kWp auf dem Dach des Parkhauses installiert werden. „Die Belieferung unserer Ladestationen erfolgt grundsätzlich mit Ökostrom,“ stellt Maximilian Frauenhofer, Projektmanager bei den Stadtwerken Schweinfurt, klar, „hier haben wir die Möglichkeit, einen Teil des Stroms direkt vor Ort zu erzeugen und lokal zu verbrauchen.“ Überschüssiger Solarstrom wird an das Parkhaus geliefert und versorgt technische Anlagen wie Schranken, Kassenautomaten oder die Beleuchtung. „Besteht weiterhin ein Überschuss, speisen wir den Sonnenstrom ins öffentliche Stromnetz ein“, so Herr Frauenhofer weiter.
Die Freischaltung der öffentlichen Ladepunkte erfolgt mit einer „Kundenkarte für Elektrotankstellen“ der Stadtwerke Schweinfurt, die bequem über die Website www.stadtwerke-sw.de oder im Kundencenter der Stadtwerke beantragt werden kann. Alternativ kann die Lade-App „Charge it easy“ genutzt werden, welche die Zahlung per Kreditkarte ermöglicht.
Bei allen Fragen rund um die Ladeinfrastruktur berät der Kundenservice der Stadtwerke Schweinfurt.
Persönlich Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 16 Uhr und Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr im Kundencenter in derBodelschwinghstraße 1 in Schweinfurt.
Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr telefonisch über die Kunden-Hotline 09721 931-400 sowie online im Live-Chat oder mittels Video-Konferenz unter www.stadtwerke-sw.de.
Via E-Mail an kundenservice@stadtwerke-sw.de.

Quelle: Stadtwerke Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Stadt unterstützt den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie
Nächster ArtikelVolkach: Mainfähre Fahr verkehrt nicht zwischen Heiligabend und Neujahr