Nach der deutlichen Heimniederlage trifft man im Rückspiel am 17. Dezember erneut auf den Tabellenführer aus Grafing bei München. „Das war eine Lehrstunde von Klostersee für unsere junge Mannschaft. Aber die Fans konnten sehen, dass man sich nicht aufgegeben hat und nach dem Spiel wurden die Jungs ordentlich in die Kabine verabschiedet.“, kann sich Headcoach Andreas Kleider an das Heimspiel erinnern. Zugleich weiß er auch, was kommendes Wochenende auf die Mannschaft zukommt: „Das wird ein brutal schweres Wochenende. Klostersee steht nicht umsonst an der Tabellenspitze und auch am Sonntag in Kempten wird es nicht unbedingt leichter. Wir haben für die beiden Spiele eine andere Taktik ausgedacht und trainieren diese auch entsprechend.“ Nach der Heimniederlage am 7. Dezember gegen Waldkraiburg (2:3) haben sich die Grafinger schnell wieder gefangen. Bereits drei Tage später konnte der EHC einen 5:1 Heimsieg gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm verbuchen. Der Aufstiegsfavorit ist somit wieder zurück im gewohnten Fahrwasser und konnte seine beeindruckende Saisonleistung ausbauen. Nach 19 Spielen stehen die Grafinger mit 15 Siegen und nur vier Niederlagen an der Tabellenspitze der Bayernliga. Personell gilt es beim EHC Klostersee besonders auf einen Stürmer zu achten – mit 42 Scorerpunkten nach 19 Spielen steht der Kanadier Lynnden Pastachak auf Platz eins der Bayernliga. Aber auch Käfer und Gaschke sind für etliche Punkte pro Spiel verantwortlich. Insgesamt kommen diese drei auf 92 Punkte bisher, was für die Defensive jede Menge Arbeit bedeuten wird. Nicht mit dabei sein wird wohl Leo Ewald, der bereits Sonntag im Heimspiel gegen Kempten fehlte. „Aktuell muss ich leider ohne Leo planen, wohl auch für das kommende Wochenende. Er laboriert eine kleine Verletzung aus und wollen hier kein Risiko eingehen.“ Auf einen kann sich Andreas Kleider verlassen: Pascal Kröber. Der wiederum weiß, dass es am kommenden Wochenende keine leichte Aufgaben sein werden: „Wir als Mannschaft wollen auf jeden Fall eine Wiedergutmachung für das Hinspiel. Uns ist bewusst, was auf uns zu kommt. Nicht umsonst steht Klostersee an der Tabellenspitze und ist das Top-Team der Bayernliga. Die Fehler wurden analysiert und auch daran gearbeitet.“
Die Mighty Dogs können trotz der knappen Niederlage gegen Kempten mit breiter Brust den Weg nach Grafing aufnehmen. In den letzten sieben Spielen ging man immerhin fünf Mal als Sieger vom Eis und arbeitete sich so wieder an die Top Acht ran. Gegen die meisten Teams  vor den Dogs muss man entweder noch sein Rückspiel bestreiten oder wie gegen Amberg sogar noch beide Spiele bestreiten. Die liegen aktuell sieben Punkte vor den Dogs auf Rang sieben bei einem Spiel mehr. Aber auch gegen Dorfen und Ulm, beide in der Tabelle hinter den Dogs, müssen noch beide Spiele absolviert werden. Es ist also spannend um Platz acht!
Das nächste Heimspiel bestreiten die Mighty Dogs erst am 26.12.2021 um 18 Uhr im Icedome – das beliebte Weihnachtsheimspiel im Icedome!

Top-Scorer EHC Klostersee vs. ERV Schweinfurt

EHC Klostersee:

  1. Lynnden Pastachak                    19 Spiele / 42 Punkte (24 Tore, 18 Assists)
  2. Rafael Käfer                                 17 Spiele / 28 Punkte (14 Tore, 14 Assists)
  3. Florian Gaschke                          19 Spiele / 22 Punkte (10 Tore, 12 Assists)

ERV Schweinfurt:

Werbung
  1. Dylan Hood                                16 Spiele / 36 Punkte (13 Tore, 23 Assists)
  2. Christian Masel                         16 Spiele / 22 Punkte (14 Tore, 8 Assists)
  3. Joshua Bourne                          16 Spiele / 17 Punkte (5 Tore, 12 Assists)

Last Game EHC Klostersee

  • 12.2021 – EHC Klostersee – VfE Ulm/Neu-Ulm 5:1 (3:0, 0:1, 2:0)

Ergebnisse aus dem Hinspiel 2020/21 

  • 11.2021 – ERV Schweinfurt – EHC Klostersee 1:11

Spieler im Fokus

Florian Gaschke – 22 Scorerpunkte

Der 27-jährige Stürmer absolviert seine mittlerweile dritte Saison für den EHC Klostersee. Die Nachwuchszeit von der U14 bis zur U18 verbrachte der Angreifer überwiegend im Starbulls-Talentschuppen in Rosenheim und mit kurzer Unterbrechung bei den Erding Young Gladiators. Anschließend stand Florian Gaschke für drei Jahre beim TEV Miesbach auf dem Eis, bevor der Wechsel nach Grafing folgte. In der aktuellen Saison überzeugte Gaschke mit bereits zehn Toren und 12 Vorlagen.

Hinweise zum Auswärtsspiel – 17.12.2021

Einlass:          19:00 Uhr – Bitte Hygienemaßnahmen beachten vor Ort

Bully:            20:00 Uhr

Navi:              Am Stadion 9, 85567 Grafing bei München

Livestream: SpradeTV

Quelle: Mighty Dogs

Vorheriger ArtikelMittwoch
Nächster ArtikelGrafenrheinfeld: Holzernte läuft auf Hochtouren – Forstbetriebsplan 2022 verabschiedet