Polizeipräsidium Unterfranken vom 24.04.21

Mit Gyrocopter verunglückt – 62-Jähriger verstorben

RENTWEINSDORF OT SENDELBACH, LKR. HASSBERGE. Am Freitagabend ist ein Mann mit einem Gyrocopter verunglückt. Er zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er vor Ort verstarb. Ein luftkundiger Beamter der Kriminalpolizei Schweinfurt nimmt zur Stunde den Unfall gemeinsam mit zwei Gutachtern auf, um die noch unklare Ursache des Unglücks zu klären.

Dem aktuellen Ermittlungsstand nach hatte der 62-Jährige auf einer Wiese auf Höhe des Flugplatzes bei Sendelbach gegen 19.40 Uhr mit seinem Gyrocopter Rollübungen durchgeführt. Aus bislang ungeklärter Ursache beschleunigte offenbar der Motor des Trike X Sidor, stieg in die Luft auf und überflog einen Bach. Anschließend verunglückte der Mann mit dem Tragschrauber in der angrenzenden Wiese. Der Senior zog sich so schwere Verletzungen zu, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen.

Die Polizei aus Ebern hatte die ersten Ermittlungen vor Ort übernommen. Wie bei Luftfahrtunfällen üblich, hat ein speziell geschulter Beamter die Sachbearbeitung übernommen. Das THW unterstütze die Polizei und barg das Fluggerät, das für weitere Untersuchungen sichergestellt ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Luftunfallgutachter mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt und befindet sich zur Unterstützung des Sachbearbeiters derzeit ebenfalls vor Ort. Auch das Bundesamt für Flugunfälle ist in die Untersuchung eingebunden und hat einen Gutachter zur Unfallstelle entsendet.

 

Polizeiinspektion Kitzingen vom 24.04.21

Verkehrsgeschehen

Am Freitag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt 6 Verkehrsunfälle. Es wurden hierbei glücklicherweise keine Personen verletzt.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen Am 23.04.2021, gegen 09:00 Uhr,fuhr eine 45-jährigeLkw-Fahrerinmit ihremSattelzug auf der St2260von Aschbach kommend in Rich-tung Geiselwind. Auf der recht engen Staatsstraße kam sie bei Gegenverkehr auf das Bankett und beschädigte hierbei 8 Leitplankenfelder. Ihr Sattelzug wurde eben-falls beschädigt, sodass ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen Am 23.04.2021, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein 21-jähriger BMW-Fahrer in der Sommerleite rückwärts. Zeitgleich bog eine 25-jährige VW-Fahrerin von der Mühlsteige in die Sommerleite ein. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro, verletzt wurde niemand.

Großlangheim, Lkr. Kitzingen In der Zeit von 22.04.2021, 22:00 Uhr bis 23.04.2021, 07:00 Uhrwurde der Maschendrahtzaun eines Firmengrundstückes durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmerbeschädigt. Das Grundstück liegtin der Straße „Am Bahnhof“und gehört zu einer Firma für Erdarbeiten.Es ent-stand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Alkohol im Straßenverkehr

Dettelbach,Lkr. Kitzingen Am 23.04.2021, gegen 22:30 Uhr,wurde eine 31-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Falterstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Ate-malkoholtest ergab einen Wertvon 1,00 Promille. Nachdem die VW-Fahrerin auch den Konsum von Drogen einräumte, musste eine Blutentnahme angeordnet werden.

Stadtgebiet Kitzingen Am 23.04.2021, gegen 08:10 Uhr, wurde auf der St 2271 ein 49-jähriger Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkohol-testergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Gefah-renabwehr sichergestellt.

 

Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.04.21

Mehrere Corona-Verstöße festgestellt
Karlstadt/Thüngen Lkr. Main-Spessart. Mehrere Verfehlungen gegen das Infektionsschutzgesetz wurden im Laufe des Donnerstags (22.04.) von der Karlstadter Polizei zur Anzeige gebracht.
Nach einer Mitteilung über eine Grillfeier wurden in Thüngen gegen 18:45 Uhr insgesamt sechs Personen aus drei Hausständen angetroffen, welche sich nicht an die geltenden Regelungen zur Kontaktbeschränkung hielten.
Bei einer Verkehrskontrolle in der Würzburger Straße in Karlstadt gegen 21:55 Uhr stellte sich heraus, dass die Insassen – drei junge Erwachsene -, drei verschiedenen Hausständen zugehörig waren. Alle Betroffenen Personen müssen nun mit einem Bußgeld von mindestens 250 Euro rechnen.
Zwei Fälle von Jagdwilderei
Himmelstadt Lkr. Main-Spessart. Am 20.04. und am 22.04. kam es jeweils zu einem Fall von Jagdwilderei im Bereich der Weinberge bei Himmelstadt und in der Nähe des Modellflugplatzes. Durch einen bislang unbekannten Täter wurde – vermutlich mittels einer Armbrust bzw. Pfeil und Bogen – je eine Rehgeiß (eine davon trächtig) getötet. Die getöteten Rehe wurden anschließend durch den Täter liegen gelassen. Zeugen denen etwas Verdächtiges in diesem Bereich aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 zu melden.
Unfallflucht bei Überholvorgang Am Freitag gegen 09:45 Uhr kam es auf der B27 bei Karlstadt kurz vor der Einfahrt nach Stetten zu einem Unfall beim Überholen. Ein Verkehrsteilnehmer mit einem braunen Skoda wollte einen vor ihm fahrenden grauen Ford Kombi und einen davor befindlichen LKW überholen. Als er auf Höhe des Ford war, scherte auch dieser zum Überholen aus, so dass der Skodafahrer ausweichen musste und hierbei mit einem Leitpfosten kollidierte. Der unfallbeteiligte Fahrer des Ford fuhr anschließend weiter, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Zeugen, die Angaben zu dem unfallflüchtigen Ford machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 zu melden.
Schwerer Motorradunfall
Karlstadt / Mühlbach Lkr. Main-Spessart. Am Freitag gegen 16:40 Uhr befuhr ein 19-jähriger aus dem Landkreis Würzburg die Staatsstraße zwischen Stadelhofen und Mühlbach. In einer der engen Kurven vor Mühlbach verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Motorrad der Marke Suzuki, stürzte und schlitterte in den gegenüberliegenden Straßengraben. Hierbei zog er sich einen Oberschenkelbruch zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik in Würzburg gebracht werden. Die St2438 wurde für die Unfallaufnahme gesperrt, im Einsatz waren neben einer Streife der PI Karlstadt die Feuerwehren von Stadelhofen und Karlstadt, Rettungsdienst sowie ein SAR Hubschrauber der Bundeswehr.
Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 24.04.2021
Motorradfahrer bei Unfall schwerverletzt
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Motorradunfall mit einem Schwerverletzten kam es am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße 25 zwischen Dreistelz und Buchrasen. Der 20-jährige Kradfahrer hatte seine Suzuki erst am Vormittag zugelassen und frisch vom Händler abgeholt. Zusammen mit seinem Vater wollte er die erste Ausfahrt unternehmen. Beide befuhren mit ihren Motorrädern die Kreisstraße 25 von Dreistelz kommend und überholten aufgerader Strecke ein Pkw mit Anhänger. In der darauffolgenden Linkskurveverlor der 20-jährige die Kontrolle über sein Motorrad, kam auf das Bankett unddaraufhin zu Sturz. Das Motorrad rutschte unter die Leitplanke und der Fahrer selbst schleuderte ca. 10 Meter weiter gegen einen Leitplankenpfosten. Der vorausfahrende Vater stellt den Unfall erst fest, nachdem er an der nächsten Einmündungvergeblich auf seinen Sohn wartete. Der 20-jährige zog sich Verletzungen im Becken-und Kniebereich zu. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienstvor Ort, wurde er mit einem Hubschrauber in das Klinikum nach Fulda geflogen. Die Kreisstraße wurde für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme von der Feuerwehr Modlos für ca. eine Stunde gesperrt.
Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 24.04.21

Bad Kissingen

Verstoß gegen die nächtliche Ausgangssperre

In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte eine Polizeistreife einen jungen Mann gegen 01:30 Uhr fest, wie dieser mit einem E-Scooter in der Bachstraße noch unterwegs war. Nachdem er keinen triftigen Grund für seinen nächtlichen Ausflug mit dem Elektroroller hatte, verstieß er demnach gegen die derzeit geltende Ausgangssperre. Den 32-jährigen Mann erwartet nun ein saftiges Bußgeld.

Nichtversicherter Kleinroller

Am Freitagnachmittag wurde ein 42-jähriger Mann, der mit einem Elektroroller unterwegs war, in der „Spitzwiese“ einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es konnte festgestellt werden, dass der Elektroroller nicht haftpflichtversichert war, obwohl dies auf Grund seiner Bauart vorgeschrieben gewesen wäre. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden.

Lust auf Süßigkeiten

Am Freitagnachmittag wollten zwei Kinder im Alter von 6 und 8 Jahren in einem Geschäft in der Sieboldstraße sich mit Süßigkeiten „eindecken“, allerdings in der Absicht, diese nicht zu bezahlen. Die beiden Minderjährigen wurden vom aufmerksamen Personal dabei beobachtet, wie sie Kaubonbons und Softdrinks im Wert von knapp 4 Euro in ihre Kleidung steckten. Die verständigte Polizeistreife nahm sich den beiden Kindern an, und übergab diese den Eltern.

Glimpflicher Zusammenstoß

Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad Yamaha die Bundesstraße von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. In einer Rechtskurve wollte ein 51-jähriger Mazda-Lenker den Jugendlichen überholen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam der 16-Jährige mit seinem Krad während des Überholvorgangs jedoch zu weit nach links und kollidierte mit dem Pkw. Der Jugendliche konnte seine 125er-Yamaha zum Glück noch abfangen und kam nicht zu Fall. Während am Leichtkraftrad kein Schaden sichtbar war, entstand am Mazda wohl erheblicher Sachschaden von rund 4000 Euro.

Bad Bocklet

Wildunfall

Am späten Freitagabend erfasste in 48-jähriger Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße von Bad Bocklet in Richtung Großenbrach ein Reh. Das Reh wurde durch den Zusammenprall getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Geburtstagsfeier trotz Coronabeschränkung

Am Freitagabend wurde der Polizei eine Feier in Aschach mit mehreren Personen mitgeteilt. Auf einem Grundstück konnten dann sechs Personen aus drei Haushalten festgestellt werden, die den Geburtstag einer anwesenden Jugendlichen feierten. Zwar gratulierten die Beamten der jungen Dame zu ihrem Jubeltag, eine Anzeige gegen alle Anwesenden musste dennoch aufgenommen werden. Die Feier wurde zudem im Anschluss für beendet erklärt.

Oerlenbach

Reh flüchtet nach Kollision

Am Freitagabend kam es bei Oerlenbach auf der dortigen Staatstraße in Richtung Schweinfurt zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Ein 21-jährigeer VW-Fahrer erfasste das querende Tier, worauf dieses über die angrenzenden Felder flüchtete. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro.

 

Polizeiinspektion Hammelburg von 24.04.2021
Motorroller ohne gültiges Kennzeichen – Fahrerin ohne Führerschein

Elfershausen, OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag bemerkte eine Streife der Polizei Hammelburg auf der Straße von Langendorf nach Greßthal ein Kleinkraftrad mit veralteten Versicherungskennzeichen. Die 55-jährige Rollerfahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt konnte zwar anschließend ein gültiges Versicherungskennzeichen an ihrer Wohnadresse vorzeigen, einen Führerschein jedoch nicht. Die Frau war lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung was für das Fahren mit einem Kraftfahrzeug bis zu 45 km/h nicht ausreichend ist. Das neue Nummernschild hatte sie vergessen anzubringen. Eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Bußgeld für das Fahren ohne gültiges Kennzeichen sind die Folge.

Wildunfall zu spät gemeldet – Anzeige nach dem Jagdgesetz

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße zwischen Oberthulba und Wittershausen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von ca. 1000 Euro. Das verletzte Tier flüchtete in den angrenzenden Wald. Über zehn Stunden später verständigte der Mann aus Schweinfurt dann telefonisch die Polizei in Hammelburg. Da aus Tierschutzgründen aber bereits unmittelbar nach einer Kollision mit Wild der Jagdausübungsberechtigte oder die Polizei zu informieren ist, erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem bayerischen Jagdgesetz.

Gleitschirm bleibt im Baumwipfel hängen – Pilot unverletzt

Elfershausen, OT Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag startete ein 32-jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen mit seinem Gleitschirm vom Startplatz an der Trimburg. Aufgrund zu wenig Wind gewann er dabei nicht ausreichend an Höhe und blieb in der Krone eines Baumes hängen. Dem Mann gelang es sich an einem Ast festzuhalten, bis zur Rettung durch die Bergwacht mittels Seil. Drei Freunde hatten das Flugmanöver am Startplatz beobachtet und die Rettungskräfte verständigt. Lediglich der Gleitschirm kam bei dem missglückten Flug zu Schaden, der Pilot blieb nach Auskunft des anwesenden Rettungsdienstes unverletzt. Das Luftfahrtamt Nordbayern wird von dem Ereignis von der Polizei unterrichtet.

Betrunkener Autofahrer mit auffälliger Fahrweise

Elfershausen, OT Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend bemerkte eine Autofahrerin, dass der vor ihr fahrende Pkw mit auffälligen Schlangenlinien gefahren wurde und verständigte deshalb die Polizei. Auf der Bundestraße zwischen Trimberg und Euerdorf beobachtete die Zeugin, wie das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und dabei einen Leitpfosten überfuhr. Anschließend konnte die Fahrt durch Polizeistreifen aus Hammelburg und Bad Kissingen gestoppt werden. Bei der Überprüfung des 48-jährigen Fahrers wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Mit der Blutentnahme bei dem Mann aus Bad Kissingen soll nun der Alkoholwert bestimmt werden. Der Führerschein wurde von den Polizeibeamten sichergestellt und eine Anzeige wegen Trunkenheit erstellt.

 

Polizeiinspektion Schweinfurt vom 24.04.2021
Aus der Stadt Schweinfurt

Unfall in Waschstraße

Am Freitagnachmittag ereignete sich ein nicht alltäglicher Unfall in einer Schweinfurter Waschstraße mit drei beteiligten Fahrzeugen. Die drei Fahrzeugführer stellten ihre Fahrzeuge jeweils auf das Förderband, welches die Fahrzeuge durch die Wachstraße bewegt. Da ein Unfallbeteiligter jedoch versehentlich den 1. Gang einlegte, fuhr dieser auf den Pkw vor ihm, welcher wiederum auf den Pkw davor geschoben wurde. Durch den leichten Aufprall wurde der mittlere Fahrzeugführer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer wurde am Freitagabend von einer Polizeistreife einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis ist. Zusätzlich befanden sich zwei Mitfahrer im Pkw – einer davon ist der Halter des Fahrzeugs und erhält nun auch eine Anzeige (Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis). Des Weiteren erhalten alle drei Insassen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie unterschiedlichen Haushalten angehören.

Verkehrsunfallfluchten

Ein 51-jähriger Herr erstatte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Sein grauer Pkw Mitsubishi war im Tatzeitraum vom vergangenen Donnerstag, 17:00 Uhr, bis Freitag, 15:40 Uhr, am Fahrbahnrand der Gutermann-Promenade in Schweinfurt abgestellt. Dieser wurde an der linken vorderen Stoßstange / Fahrzeugseite beschädigt und erlitt Kratzspuren. Der Sachschaden beträgt 1000 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Zwischen Dienstag, dem 20.04.21, 08:30 Uhr und Freitag, 23.04.21, 08:00 Uhr parkte eine 21-jährige Dame ihren roten Pkw Mazda in der Neutorstraße in Schweinfurt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Fahrzeug gegen den vorderen Radlauf des ordnungsgemäß geparkten Mazdas. Vermutlich fuhr der unbekannte Verursacher aus der Ausfahrt der Neutorstraße 27 / 29 heraus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Sachbeschädigung in Bankfiliale

In der Nacht von letztem Donnerstag auf Freitag kam es zwischen Mitternacht und 09:00 Uhr am Morgen zu einer Sachbeschädigung in der Roßmarkt-Sparkasse. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte eine Rigipswand im Innenraum der Bankfiliale. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Die vorhandenen Videoaufzeichnungen werden noch ausgewertet.

Sachbeschädigung Auenschule

Zwischen Donnerstagabend 19:00 Uhr und Freitagmorgen 06:30 Uhr kam es in der Auenschule in der Friedhofstraße Schweinfurt zu einer Sachbeschädigung von zwei Plexiglaskuppeln auf dem Vordach. Diese wurden augenscheinlich von außen eingetreten. Womöglich wollten sich ein oder mehrere unbekannte Täter Zutritt in das Schulgebäude verschaffen. Es wurde nach jetzigem Stand nichts entwendet, es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 700 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Verstecken nützte nichts

Als eine Streifenbesatzung am Freitagnachmittag durch Bergrheinfeld fuhr und ein 18-Jähriger auf den Streifenwagen aufmerksam wurde, versuchte sich dieser umgehend in einem Gebüsch zu verstecken, um sich einer möglichen Kontrolle zu entziehen. Der genaue Grund hierfür konnte kurz darauf in Erfahrung gebracht werden. Bei dem jungen Mann konnten verschieden Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum festgestellt werden. Die Durchsuchung führte zur Auffindung von zwei Joints. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.