Gerade in den Städten zählen ja nur wenige zu den glücklichen Gartenbesitzern. Die meisten haben vielleicht noch einen Balkon – und das war’s dann auch schon. Aber für Menschen, die trotzdem gerne im Garten arbeiten oder einfach nur Lust auf frisches Gemüse – wie aus dem eigenen Garten – haben, gibt es jetzt auch eine Lösung: die Solidarische Landwirtschaft – kurz SoLaWi . Und weil wir uns genauso wenig darunter vorstellen können, wie Sie wahrscheinlich, haben wir bei Angelika Schemm nachgefragt. Sie gehört zur SoLaWi Schweinfurt und Umgebung. Frau Schemm, was ist die SoLaWi? Und wie kann man Gemüse aus dem eigenen Garten genießen, ohne einen Garten zu besitzen?

Die SoLaWi gibt es nicht nur in Schweinfurt sondern über 250 Mal in ganz Deutschland. Hier bei uns wird das Ganze aber schon seit 3 Jahren angeboten. Angebaut wird alles in Bergrheinfeld, aber zu Menschen im ganzen Landkreis Schweinfurt ausgeliefert. Wie ist denn bisher so die Nachfrage und das Feedback der Mitglieder?

Aaaber, wir haben uns sagen lassen, dass ihr nicht “nur” Gemüse anbaut. Ihr macht auch noch Einiges drum herum:

Sie haben es gehört: Wenn Sie auch Interesse haben, Teil der SoLaWi zu werden und wöchentlich frisches Gemüse zu bekommen, sollten Sie sich beeilen: Es gibt nämlich nur noch wenige Plätze! Wie Sie Mitglied werden können, erfahren Sie unter https://solawi-schweinfurt.weebly.com/.