Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

309
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 20.01.2021

Unfallflucht geklärt
Zeitlofs, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Begegnungsverkehr trafen sich zwei Pkws. Es entstand dabei jeweils ein Sachschaden. Einer der Unfallfahrer fuhr jedoch, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, einfach weiter. Der Fahrer konnte dennoch schnell ermittelt werden. Auch wenn er sich geständig zeigte, erwartet ihn nun eine Anzeige auf Grund des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Wildunfall
Unterleichtersbach, Bad Brückenau Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Morgenstunden querte ein Reh die Fahrbahn. Ein Pkw Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, woraufhin er das Reh frontal erwischte. Dieses verendete auf der Straße. Selbstständig platzierte der Fahrer, selbst Jagdpächter, das Reh im Seitengraben, um die Fahrbahn frei zu halten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.01.2021

Cannabis in Jackentasche

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 35-jährigen Mannes am Dienstag gegen 20:00 Uhr, am Bahnhof in Karlstadt, fanden die Beamten bei diesem einen in der Jackentasche mitgeführten Cannabisjoint. Im Rucksack führte der Mann eine weitere geringe Menge Cannabis mit sich. Die Drogen wurden sichergestellt. Auf den Mann kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Unfallflucht

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag rangierte gegen 08:50 Uhr ein 51-jähriger Mann mit seinem Pkw rückwärts auf einem Firmengelände in der Augasse in Thüngen und blieb dabei an der Mauer eines Gebäudes hängen. Dabei fielen mehrere Steine aus der Mauer. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 500.- Euro zu kümmern. Eine Videoaufnahme der Firma, auf der die Unfallsituation aufgezeichnet wurde, führte zur Ermittlung des Unfallflüchtigen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.01.2021

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Schmalwasser

Am Dienstagmittag, kurz nach 12 Uhr, fuhr ein 77-jähriger Suzuki-Fahrer von Windshausen nach Schmalwasser. Als er kurz vor dem Ortseingang von Schmalwasser vor einer Baustellenabsperrung verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte dies ein 23-jähriger Opel-Fahrer zu spät und fuhr auf. Die Schadenshöhe der beschädigten hinteren Stoßstange des Vordermannes und die Frontpartie des Auffahrenden beträgt ca. 2500 Euro. Die Unachtsamkeit zieht eine Verwarnung nach sich.

Bei Schneematsch in den Graben gerutscht

Wegfurt

Um 14:15 Uhr des Dienstags rutschte ein 28-jähriger VW-Fahrer auf der B279 kurz vor Wegfurt nach einem Bremsvorgang auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn in den Graben. Dabei wurde die vordere Stoßstange beschädigt, das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 250 Euro.

Ausgangssperre missachtet

Bad Neustadt

Am Dienstag gegen 23.30 Uhr war ein 27-jähriger mit seinem Fahrzeug auf der Meininger Straße unterwegs. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle gab er als Grund für das Verlassen seiner Wohnung an, dass er Hunger hatte und sich in einem Schnellrestaurant etwas zum Essen holen wollte. Dies stellt jedoch keinen wichtigen Grund dar, sich während der Ausgangssperre außerhalb seiner Wohnung zu bewegen, weshalb eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzt erfolgt.

Aktive Rehe

Bad Neustadt

Im Bereich Oberelsbach, Bastheim und Bischofsheim kam es am vergangenen Dienstag zu insgesamt drei Wildunfällen, nachdem jeweils Rehe versuchten, die Fahrbahn zu kreuzen. An den Fahrzeugen entstanden insgesamt Schäden i.H.v. ca. 2300 Euro. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt

 

. Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.01.2021

Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die aktuellen Wetterbedingungen waren am Dienstagnachmittag erneut Ursache für einen Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 49-Jähriger befuhr mit seinem Caddy die NES35 aus Richtung Ostheim kommend. An der Einmündung zur St2292 kam er auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und überfuhr dadurch die dortige Verkehrsinsel. Bei dem Unfall wurden einige auf der Insel befindlichen Verkehrszeichen beschädigt, ebenso wurde die Front seines VWs in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Der Fahrer des Pkw kümmerte sich eigenständig um die Abschleppung des Wagens. Der Kreisbauhof wurde über den Sachverhalt zur Erneuerung der Verkehrszeichen in Kenntnis gesetzt.

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag gegen 22 Uhr hatte ein 33-Jähriger seinen silbernen Mercedes in der Hauptstraße in Unsleben unmittelbar vor der Tierarztpraxis abgestellt. Als er am Dienstagnachmittag zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass dieser vorne rechts beschädigt worden war. Aufgrund des Schadensbildes kann von einem Lkw als Tatfahrzeug ausgegangen werden. Einen Tatverdacht konnte der Mann nicht äußern.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf das Tatfahrzeug geben können, wird er gebeten sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Sorgenvoller Spaziergang

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagmittag teilte eine Pflegekraft eines Seniorenheims den Beamten mit, dass sich eine 69-jährige Bewohnerin gegen 10 Uhr zu einem Spaziergang aufgemacht hatte und bisher noch nicht wieder in das Wohnheim zurückgekehrt sei. Nach den Angaben der Pflegekraft ist die Dame weder eigen- noch fremdgefährdet, allerdings sei sie nicht gut zu Fuß. Aufgrund der schlechten Wetterlage und eingeschränkten Mobilität der Dame wurden seitens der Polizei sofort erste Maßnahmen zum Auffinden der Vermissten in die Wege geleitet. Eine durchgeführte Nahbereichsfahndung verlief zuerst ohne Erfolg, auch in den örtlichen Einkaufsmöglichkeiten wurde die Frau nicht angetroffen. Über die Angehörigen konnten noch einige weitere Anlaufstellen in Erfahrung gebracht werden. Während diese überprüft werden sollten, lief die Gesuchte der Streife quasi von selbst in die Arme. Sie wurde im Bereich der Sondheimer Straße angetroffen und gab an, bei einem Bekannten zum Kaffeetrinken gewesen zu sein. Die Frau wurde wohlbehalten wieder in das Pflegeheim zurückgebracht.

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Strecke zwischen Hendungen und Bahra kam es am Dienstagvormittag zu einem sogenannten Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr. Eine 33-Jährige fuhr mit ihrem Ford zu weit auf der Gegenfahr, sodass es zur Berührung mit einer entgegenkommenden 60-Jährigen kam. An den Pkw wurden beide Außenspiegel beschädigt. Insgesamt lässt sich der Schaden auf ca. 400 Euro schätzen. Ein Austausch der Personalien erfolgte. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Lenk- und Ruhezeiten nicht geführt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen der Streifen unterzogen die Beamten am Dienstag einen Kleintransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei stellten sie fest, dass der 30-jährige Fahrer, welcher im gewerblichen Güterverkehr tätigt ist, keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten geführt hatte. Ihn und seinen Arbeitgeber erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz. Der junge Mann musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe leisten.

Amazon Konto gehackt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Durchsicht ihres Amazon Kontos stellte eine 46-Jährige fest, dass ein unbekannter insgesamt sechs Bestellungen im Wert von knapp 165 Euro über ihren Account ausgelöst hatte. Diese waren jedoch nie durch sie autorisiert gewesen. Sämtliche Buchungen wurden über ihr Konto bei ihrer Hausbank abgewickelt. Glücklicherweise konnte die Bank die Abbuchungen noch rechtzeitig stoppen. Die Dame erstattete Anzeige wegen Betruges.

 

Pressebericht vom 20.01.2021

Bad Kissingen

Wer vermisst ein Fahrrad?

Am Dienstagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung einer aufmerksamen Bürgerin, dass am Max-Brunnen im Kurgarten seit mehreren Tagen ein unverschlossenes Fahrrad mit platten Reifen der Marke Blackshox/Zaragossa stehen würde. Das Fahrrad wurde als Fundsache vom Bauhof der Stadt Bad Kissingen abgeholt. Der oder die Eigentümer/-in können das Fahrrad dort abholen.

Münnerstadt

Reh flüchtet nach Kollision

Gegen 07.30 Uhr kam es am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße KG 2 zwischen Maria Bildhausen und Löhrieth zu einem Wildunfall. Eine Opel-Fahrerin erfasste ein Reh, welches nach der Kollision davon rannte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Vorfahrt missachtet

Am Dienstagmorgen, gegen 06.10 Uhr, kam es in Reichenbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 10.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Eine Peugeot-Fahrerin befuhr die Straße Anton-Seith-Platz und missachtete die Vorfahrt einer auf der abknickenden Vorfahrtsstraße fahrenden Nissan-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß.

Nüdlingen

Gegen geparktes Fahrzeug gestoßen

Am Dienstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, stieß in der Straße Wurmerich eine Hyundai-Fahrerin beim Ausparken gegen einen auf der anderen Straßenseite ordnungsgemäß abgestellten Pkw VW. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.01.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Fünf Verkehrsunfälle bei winterlichen Bedingungen
Lkrs. Bamberg Zu fünf Verkehrsunfällen kam es am Dienstagnachmittag auf der A 70 und der A73 im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Bamberg.
Auf nasser Fahrbahn kam auf der A 70, Höhe Oberhaid, der 32jährige Fahrer eines Mercedes wegen zu schneller Fahrweise ins Schleudern, nach links und prallte in die Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden von rund 12000 Euro.
Auf schneebedeckter Fahrbahn bremste die 18jährige Fahrerin eines Audi, auf der A 73 bei Zapfendorf, Richtung Bamberg, während eines Überholvorgangs ihr Fahrzeug zu heftig ab, kam ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Dabei verletzt sie sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich hier auf rund 22000 Euro.
Beim Einfahren in den Parkplatz Paradiestal-Süd auf der A 70 bei Stadelhofen war der 19jährige Fahrer eines Fiat zu schnell, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Der Sachschaden beträgt rund 4500 Euro.
Kurze Zeit später kam der 34jährige Fahrer eines VW einige hundert Meter vor dem Parkplatz Paradiestal-Süd ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich hier auf rund 8000 Euro.
Der folgenreichste Verkehrsunfall ereignete sich am späten Nachmittag, als auf der A73 bei Zapfendorf, Fahrtrichtung Bamberg, der 29jährige Fahrer eines VW nach einem Überholvorgang, auf schneeglatter Fahrbahn, beim Einscheren nach rechts ins Schleudern geriet und die Außenschutzplanke der Einfahrt der Anschlussstelle Zapfendorf durchbrach. Der Pkw überschlug sich anschließend und kam im Grünstreifen zum Stehen. Der Fahrer und seine 23- und 34jährigen Mitfahrer wurden schwer verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Einfahrt der AS Zapfendorf und der rechte Fahrstreifen in Richtung Süden mussten für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs zeitweise gesperrt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20000 Euro.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.01.21

Besitz von Drogen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagabend kontrollierten die Beamten im Kapelleinsweg eine 28-jährige Pkw-Fahrerin. Bei der Kontrolle konnte im Fahrzeug deutlicher Marihuanageruch festgestellt werden. Auf Nachfrage gab die Frau an, einen Joint geraucht zu haben. Bei einer Nachschau konnten die Ordnungshüter im Fahrzeug einen Joint auffinden sowie eine geringe Menge Amfetamin sicherstellen. Die Frau muss sich nun wegen mehreren Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Mit Gegenverkehr kollidiert

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagnachmittag ereignete sich zwischen Kleinbardorf und Sulzfeld ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Seat Ibiza war gegen 15.15 Uhr in Richtung Sulzfeld unterwegs. In einer lang gezogenen Linkskurve kam sie nach eigenen Angaben ins Bankett und versuchte gegen zu lenken. Hierbei übersteuerte sie ihr Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW. Der entstandene Schaden wird auf ca. 7.000 € geschätzt. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Von der Fahrbahn abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ebenfalls von der Fahrbahn abgekommen ist Dienstagnachmittag ein 19-Jähriger mit seinem Pkw. Der junge Mann war gegen 15.10 Uhr von Kleinbardorf kommend in Richtung Merkershausen unterwegs, als er aufgrund Schneematsch nach links von der Straße abkam und sich überschlug. Der entstandene Schaden wird auf 3.000 € geschätzt.

Versuchter Trickbetrug durch „Phishing“

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen versuchten Betrugs erstattete Dienstagnachmittag ein 62-jähriger Mann. Wie der Mann angab, erhielt er von einem vermeintlichen Bankkundenberater eine E-Mail, mit der Aufforderung sein Konto zu bestätigen. Nach Bestätigung eines Buttons „Konto bestätigen“ öffnete sich dem Anschein nach die Seite seiner Hausbank, auf der eine Abfrage-Maske zu persönlichen Daten erschien. Der Mann erkannte den versuchten Betrug und informierte die Polizei.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin: Seien Sie skeptisch bei derartigen E-Mails. Kreditkarteninstitute werden derartige Mails niemals versenden und Sie zur Eingabe persönlicher Daten im Internet auffordern. Bei Zweifeln lassen Sie sich die Echtheit der Mail von Ihrer Hausbank telefonisch bestätigen.

Unfallflucht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagnachmittag ereignete sich in der Kellereistraße eine Unfallflucht. Ein unbekannter Fahrzeugführer rangierte gegen 13.40 Uhr mit seinem Klein-Lkw-Gespann und kollidierte im Zuge dessen mit einem Verkehrszeichen. Anschließend verließ er die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von 200 € zu kümmern. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anzeige wegen Warenbetrug stellte Dienstagvormittag eine 40-jährige Frau. Ihr Sohn hatte im Oktober 2020 über Ebay-Kleinanzeigen Adidas Schuhe für 220,00 € gekauft und diese auch ordnungsgemäß erhalten. Nun stellte sich heraus, dass der Anbieter gefälschte Schuhe verkauft hatte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Unfallflucht

Ein 21-Jähriger stellte Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr einen Kleintransporter in der Adam-Pfeuffer-Straße 58 ab. Als er Dienstagvormittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen frischen Schaden im rechten Bereich der hinteren Stoßstange fest. Der Schaden wird auf ca. 500 € geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09671-9060, erbeten.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Bamberg vom 20.01.2021

Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Haft

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Am vergangenen Donnerstag wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl gegen einen 24-Jährigen erlassen, der noch am selben Tag festgenommen werden konnte. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln.

Am Tag nach Neujahr ließen sich zwei 24 und 25 Jahre alte Männer aus Schweinfurt von einem Bekannten nach Haßfurt fahren lassen, um dort rund 200 Gramm Marihuana von einem Drogendealer zu erwerben. Auf der Rückfahrt geriet das Fahrzeug zufällig in eine Verkehrskontrolle. Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt entdeckten das Rauschgift in dem Wagen, dessen Fahrer zudem offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das Marihuana wurde sichergestellt und die drei Fahrzeuginsassen vorläufig festgenommen.
Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg erhärteten den Verdacht, dass das im Fahrzeug aufgefundene Marihuana von einem 24-jährigen Haßfurter stammt, der rege illegal mit Betäubungsmitteln handeln soll. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Haßfurter führte am Abend des 02.01.2021 zur Sicherstellung von knapp 500 Gramm Marihuana und einem vierstelligen Bargeldbetrag, vermutlichem Drogengeld.
Da der Beschuldigte selbst bis dato nicht angetroffen wurde, erließ ein Richter am Amtsgericht Bamberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg am vergangenen Donnerstag einen Haftbefehl gegen den jungen Mann, der noch am selben Tag durch Kräfte des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei festgenommen werden konnte.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den mutmaßlichen Drogenhändler und die drei Männer, die ihm Rahmen der Verkehrskontrolle angehalten wurden, wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 24-jährige Haßfurter befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 20.01.2021

Vorfahrt missachtet – zweimal Blechschaden

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Ein 37-Jähriger befuhr mit seinem Ford am Dienstag, gegen 14:20 Uhr, den Weippertstrifter Weg in Reith. Beim Einfahren in die Kreisstraße 35 übersah der Mann den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten BMW-Fahrer. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es kam zum Unfall.
Beide Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt. Es entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Kurze Unachtsamkeit führte zum Unfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Unfall mit einem Sachschaden, in Höhe von ca. 2.300 Euro, kam es am Dienstagmorgen.
Eine 33-jährige Skoda-Fahrerin war mit ihrem Pkw in der Kissinger Straße in Richtung Marktplatz unterwegs, als sie kurz abgelenkt war und frontal gegen einen Metallpfosten prallte. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Allerdings war das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Trafostation mit Graffiti beschmiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 01.01.2021, 12:00 Uhr bis 19.01.2021, 08:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter die Rückseite einer Trafostation in der Straße „Am Sportzentrum“ mit Graffiti besprüht, welche sich hinter der Saaletal-Halle befindet.

Die Kosten für die Reinigung / Instandsetzung beträgt mindestens 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.01.2021

Ölspur
Brünnstadt – Dienstagabend riss vermutlich wegen einem technischen Defekt der Ölschlauch eines Fahrzeuges. Die Ölspur verteilte sich über ca. 200 Meter auf der Kreisstraße zwischen Brünnstadt und Zeilitzheim. Durch das schnelle Eingreifen der FFW Brünnstadt konnte ein Ablaufen des Öls in den angrenzenden Straßengraben verhindert werden. Die Kreisstraße musste hierzu halbseitig gesperrt werden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz
Herlheim – Ein PKW-Fahrer befuhr Mittwochfrüh, gegen 00:30 Uhr, die Herlindenstraße und wurde von einer Streifenbesatzung der PI Gerolzhofen angehalten. Im Rahmen der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde der 45jährige Mann auch nach einem triftigen Grund im Sinne der BayIfSMV befragt. Der Fahrzeugführer aus dem Landkreis Schweinfurt konnte einen solchen nicht benennen und verstieß somit gegen die nächtliche Ausgangssperre. Daraufhin wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 20.01.2021

Aus dem Stadtgebiet:

 

Verkehrsgeschehen

Stromkasten angefahren, Täter unbekannt
Ein in der Kurt-Georg-Kiesinger-Straße stehender Stromverteilerkasten ist in der Zeit von Montag bis einschließlich Samstag durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren worden. An dem Kasten entstand für geschätzte 2500 Euro Sachschaden. Der Fahrer/die Fahrerin war mit ihrem Pkw, vermutlich bei winterlichen Straßenverhältnissen auf diesen gerutscht. An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile für einen Toyota, vermutlich Aygo, aufgefunden. Derjenige war weitergefahren, ohne den Schaden zu melden.

Baumrinde beschädigt
Bei einem Baum in der Londonstraße wurde, aufgrund der vorhandenen Spuren durch einen Lkw verursacht, die Rinde beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise auf den Lkw gibt es derzeit nicht. Als Tatzeit konnte lediglich die Zeit von Freitag, 10 Uhr bis Dienstagmorgen gegen 5 Uhr angegeben werden. Eventuell hat der Fahrer den Kontakt nicht einmal bemerkt.

Eigentumsdelikte

Beim Ladendiebstahl erwischt, zweiten Fall aufgedeckt
Am Dienstagmittag, gegen 14:30 Uhr, wurden in einem Discountmarkt in der Oskar-von-Miller-Straße, neben dem Einkaufscenter, zwei Männer beobachtet, wie sie Ware in ihre Kleidung einsteckten. Der Filialleiter hatte sie im Visier, als sie die Kasse passierten und sprach die 22- und 28-Jahre alten Männer an. Nachdem die Polizei informiert war, stellte sich heraus, dass sie neben den Waren dieses Geschäftes, Wert ca. 50 Euro, zudem auch Waren aus einem Geschäft in der Gretel-Baumbach-Straße entwendet hatten. Dort hatten die Waren einen Wert von zusammen 161 Euro. Offensichtlich kam bei der Einkaufstour auch ein Seitenschneider zum Einsatz, um diverse Sicherungen zu überwinden. Beide Personen werden einem Richter im Laufe des Mittwoch vorgeführt.

 

 

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn – unbeaufsichtigte Geldbörse auf Abwegen – Täter ermittelt
Gestern wurde über einen Diebstahl in einem Discountmarkt in der Schweinfurter Straße berichtet. Hier hatte am Montag gegen 17 Uhr eine Frau bei ihrem Einkauf den Geldbeutel im Einkaufswagen kurze Zeit unbeaufsichtigt liegen gelassen.

Im Laufe des Dienstags tauchte die EC-Karte bei einem Betrugsversuch in einem Geschäft am Bergl, Schweinfurt, wieder auf. Ein Mann hatte versucht, Waren mit dieser zu bezahlen. Nachdem dies nicht funktionierte und die Kassiererin aufpasste und feststellte, dass die Karte nicht für einen Mann ausgegeben ist, flog der 22-Jährige auf. Er wurde bis zum Eintreffen der verständigten Streife festgehalten. Gegen ihn wird nun auch wegen des Verdachts des Diebstahls am Vortag ermittelt. Die Karte war auf die Geschädigte ausgestellt und zwischenzeitlich gesperrt worden.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.01.2021

Verkehrsgeschehen:

Hofheim/Rügheim – Am Mittwochmorgen, gegen 04:10 Uhr, befuhr ein 30 Jahre alter Fahrzeugführer mit seinem Pkw die St2275 von Rügheim kommend in Richtung Haßfurt. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam dieser auf vereister Fahrbahn ins Schlingern und fuhr infolgedessen in den Graben. Hierbei beschädigte er ein Verkehrsschild und riß sich an seinem Pkw die Ölwanne auf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. Das verunfallte Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Königsberg – Ein 45-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen ca. 14:15 Uhr, die St2278 von Haßfurt in Fahrtrichtung Hofstetten und geriet beim Überholen eines weißen PKWs auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund winterlicher Verhältnisse und schneebedeckter Fahrbahn rutschte er frontal/seitlich auf den entgegenkommenden Pkw und es kam zum Unfall. Erst nach etwa 20 Meter kam der Unfallverursacher im Graben zum Liegen. Er und sein Insasse wurden leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst ins Haßfurter Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 27.000 Euro.

Der Fahrzeugführer und Unfallzeuge des weißen PKWs wird gebeten sich bei der Polizei Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Sachbeschädigung

Zeil am Main/Bischofsheim – Am Dienstagvormittag stellte der Geschädigte auf einem seiner schneebedeckten Äcker zwischen Bischofsheim und Dörflis Autospuren fest. Ob der Unbekannte dort mit seinem Auto driftete oder möglicherweise nur wenden wollte, weil der Feldweg zu Ende war, ist noch zu ermitteln. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 16.01.2021 und 19.01.2021. Die Aussaht auf dem betreffenden Acker erfolgte erst im September letzten Jahres, weshalb ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro entstanden ist.

Hinweise nimmt die Polizei Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.