Start Polizeiberichte Montag

Montag

421
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.01.2021

Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetzes

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Wochenende wurden von der Polizei im Altlandkreis Bad Brückenau mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt. Entgegen der aktuell geltenden Ausgangssperre ab 21:00 Uhr konnten vor allem Jugendliche in kleinen Gruppen angetroffen werden, welche zusammen unterwegs waren oder sich zum Feiern verabredeten. Auch ein älterer Spaziergänger konnte für seinen nächtlichen Ausflug keinen triftigen Grund nennen. Die Personen erwartet nun jeweils eine Anzeige mit einem darauf folgenden Bußgeld.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 11.01.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zwei Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn
Scheßlitz Zu zwei Verkehrsunfällen auf schneebedeckter Fahrbahn kam es am Freitagnachmittag auf der A 70, im Bereich des „Würgauer Hangs“, Richtung Bamberg. Zunächst verlor der 32jährige Fahrer eines VW wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und prallte in Außen- und Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden von rund 27000 Euro. Kurze Zeit später und nur einige hundert Meter weiter kam die 22jährige Fahrerin eines weiteren VW aus gleicher Ursache ins Schleudern und prallte in die Betongleitwand. Hier entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

Die Außenschutzplanke gestreift
Gundelsheim Am AK Bamberg streifte am Samstagabend die 33jährige Fahrerin eines Opel am Beginn der Überleitung von der A 70 auf die A 73, Richtung Süden, die Außenschutzplanke. Obwohl an ihrem Fahrzeug ein Schaden von rund 3000 Euro entstand, meldete sie den Unfall erst am nächsten Tag bei der Autobahnpolizei. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Verlorener Reifen verursacht hohen Schaden
Buttenheim Vier erheblich beschädigte Pkw und ein Sachschaden von rund 21000 Euro sind das Ergebnis eines verlorenen Zwillingsreifens am Samstagabend auf der A 73, Richtung Norden. Das Rad löste sich an der Hinterachse eines Lkw, der von einem 55jährigen Fahrer gelenkt wurde, und mitten auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Die nachfolgenden Fahrer von vier Pkw konnten das in der Dunkelheit nur äußerst schlecht sichtbare Hindernis nicht rechtzeitig erkennen, überrollten das Rad und wurden im Frontbereich erheblich beschädigt. Alle Pkw und der Lkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

Pressebericht vom 11.01.2021

Rehe erfasst

Bad Neustadt/Oberelsbach
Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Sonntagabend
zwei Wildunfälle, bei denen Rehe, die die Fahrbahn überqueren wollten, von Fahrzeugen erfasst wurden. Das Wild hinterließ Fahrzeugschäden i.H. von insgesamt ca. 3.500 Euro, ein Reh überlebte den Zusammenstoß nicht, ein anderes flüchtete. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Diebstahl vor dem Altkleidercontainer

Herschfeld
Eine Zivilstreife der PI Bad Neustadt beobachtete am Sonntag um 19:15 Uhr drei Personen, die Kleidung, die an einem Altkleidercontainer abgelegt war, entwendeten. Sie gaben an, diese für den Eigenbedarf nutzen zu wollen. Weitere Abklärungen laufen.

Lkw-Kontrollen

Schönau/Wegfurt
Am vergangenen Sonntag gegen 23:00 Uhr wurde ein Lkw-Fahrer, der mit seinem Gespann auf der B279, Höhe Schönau fuhr, einer allg. Verkehrs-kontrolle unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes wurden Geschwindigkeitsverstöße und Lenkzeitüberschreitungen festgestellt, sodass Anzeigen erstellt werden mussten.
Um 3:15 Uhr des Montags wurde ein Holztransporter in Wegfurt einer allg. Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Verwiegung des Gespanns stellte sich heraus, dass der Sattelzug um 12,1% überladen war. Da keine Ausnahme-genehmigung vorlag, wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige erstellt.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 11.01.2021

Wäschetrockner abgebrannt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Aufgrund eines technischen Defektes geriet am Sonntag, gegen 17:25 Uhr, ein Wäschetrockner einem Mehrfamilienhaus in der Weinbergstraße in Brand. Ein Hausbewohner hörte den Brandmelder und verständigte die Feuerwehr. Der Wohnungsinhaber bemerkte den Brand in der Küche und löschte ihn mit zwei Eimern Wasser. Die Feuerwehr sorgte für eine Durchlüftung des Gebäudes. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden an Wäschetrockner und Küchentapete beträgt ca. 2000 Euro.

Ohne Zulassung und Versicherung unterwegs.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 15:45 Uhr, wurde ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer auf der B 287 bei Elfershausen einer Kontolle unterzogen. Hierbei fiel der fehlende Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen auf. Der Fahrer hatte den Pkw am 08.01.21 in Duisburg gekauft, woraufhin es vom ehemaligen Halter sofort abgemeldet wurden. Der Käufer wollte das Fahrzeug nun in diesem Zustand nach Straubing verbringen. Gegen den 30-jährigen wird nun Anzeige wegen Fahren ohne Zulassung/Versicherung und eine Verstoßes gegen die Abgabenordung erstattet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 11.01.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Linksabbieger verursacht Unfall und flüchtet
In der Würzburger Straße zwischen Oberndorf und Bergrheinfeld kam es am Sonntagabend gegen 20:40 Uhr zu einer Unfallflucht. Hier bog der Fahrer eines dunklen Kleinwagens von Bergrheinfeld kommend nach links auf die A70 ab, obwohl ihm das Fahrzeug einer 19-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt entgegenfuhr. Die junge Frau versuchte noch mit einer Vollbremsung dem Zusammenstoß zu entgehen, schaffte dies allerdings nicht ganz und touchierte den dunklen Kleinwagen am Heck. Ohne sich um den Schaden und den Unfall zu kümmern, wurde der Pkw von seinem Fahrer/Fahrerin einfach weitergefahren. Nachdem die Frau merkte, dass der/die Andere nicht anhalten wird, fuhr sie auf direktem Weg zur Polizei Schweinfurt. Dort wurde der Unfall aufgenommen, der Sachbearbeiter ist allerdings auf mögliche Zeugen angewiesen. Wer konnte daher den Unfall zwischen dem silbernen Peugeot der Geschädigten und dem dunklen kleineren Pkw beobachten und kann Hinweise auf den Verursacher geben?

Unfall – Hauswand teilweise eingebrochen
Gegen 20 Uhr kam es am Sonntag in der Friedrich-Ebert-Straße zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einer Hauswand. Der Pkw-Fahrer wollte von der Niederwerrner Straße in die Friedrich-Ebert-Straße fahren, als er aufgrund der Witterungsverhältnisse die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der BMW geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, überquerte den Gehweg und kam, nachdem er Kontakt mit der Hauswand hatte, entgegengesetzt zum Stehen. Die Hauswand krachte zum Teil ein, der Pkw wurde für ca. 2000 Euro beschädigt. Der Fahrer, wie auch seine Beifahrerin, blieben zum Glück unverletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr und Straßenreinigung der Stadt Schweinfurt, da Betriebsstoffe am Fahrzeug ausgelaufen waren. Der verständigte Hauseigentümer tat sein Bestes, den entstandenen Schaden zu bewältigen, bis dieser behoben werden kann.

Verräterischer starker Marihuanageruch
Bein einer Kontrolle eines Rollers mit Fahrer und Sozius, bemerkten am Sonntagabend gegen 20:30 Uhr die Beamten in der Gunnar-Wester-Straße starken Marihuanageruch. Daraufhin wurden die beiden Rollerfahrenden befragt. Schließlich konnte bei beiden Personen Drogen tief in der Kleidung aufgefunden werden. Die mitgeführte Bong hatte sie wohl verraten, diese war kurz vorher noch in Gebrauch. Der Fahrer räumte ein, über diese konsumiert zu haben. Der Beifahrer hatte ebenfalls eine kleine Menge einstecken und wurde ebenfalls wegen Drogenbesitz angezeigt. Den Fahrer muss sich zudem wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss verantworten.

 

Aus dem Landkreis:

Gochsheim – Kaugummiautomat bearbeitet
Durch einen Zeugen wurden mehrere Jugendliche am Sonntagabend gegen 17:20 Uhr in der Friedhofstraße gemeldet, die sich an einem Kaugummiautomaten zu schaffen machten. Einer benutzte sogar sein mitgeführtes Skateboard, um auf den Automaten einzuschlagen und um zu versuchen, diesen zu öffnen. Nachdem der Zeuge auf sich aufmerksam gemacht hatte, suchten die drei Jugendlichen das Weite. Einer der Drei trug eine auffällig, knielange, Camouflage-Jacke. Wer kennt zumindest diese Person oder kann Hinweise auf die Gruppe geben?

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.01.21

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag wurden – keine – Verkehrsunfälle oder sonstige Verkehrsdelikte gemeldet.

Einbruch

Zigarettenautomat aufgebrochen

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 06.01.21, 10.00 Uhr und 10.01.21, 12.45 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße ein Diebstahlsversuch. Ein bislang unbekannter Täter brach mit einem unbekannten Werkzeug einen Zigarettenautomaten auf. Dem Täter gelang es jedoch nicht, an das Bargeld bzw. die Zigaretten im Automaten zu kommen. Dieser ist in der Nähe der Gaststätte „Roadhouse“ aufgestellt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.01.21, 23.00 Uhr und 09.01.21, 20.00 Uhr, ereignete sich im Winterseitenweg ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Herrenfahrrad, Marke Curtis, Farbe blau, im Wert von etwa 500 EUR. Das Fahrrad stand zuvor versperrt an einem Zaun neben einem Mehrfamilienhaus.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/1410.

Sonstiges

Umweltsünderin ermittelt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In den vergangenen vier Wochen wurden von einer zunächst unbekannten Person immer wieder Abfallsäcke unerlaubt entsorgt. Und zwar auf der Verbindungsstraße zwischen Sickerhausen und Hohenfeld. Die blauen Säcke waren immer jeweils mit Papier und Plastikabfall gefüllt und lagen neben der Fahrbahn. Durch einen Hinweis aus der Bevölkerung und umfangreiche Ermittlungen des Umweltsachbearbeiters der Polizeiinspektion Kitzingen, konnte nun die Umweltsünderin ermittelt werden. Es handelt sich hierbei um eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Kitzingen. Diese erwartet nun eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.01.2021 – Bereich Main-Rhön

Einbrüche in zwei Schulgebäude – Kripo bittet um Zeugenhinweise

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Von Freitag auf Samstag ist ein Unbekannter in zwei Schulgebäude eingebrochen. Der Täter entwendete Bargeld und richtete mehrere tausend Euro Sachschaden an. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden dringend gebeten, sich zu melden.

Die Einbrüche in die beiden Schuldgebäude in der Von-der-Tann-Straße müssen sich nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, und Samstagmorgen, 08.30 Uhr, ereignet haben. Sowohl in der Realschule als auch im Gymnasium machte sich der Täter an Büroschränken und Tresoren zu schaffen. Der Gesamtbeuteschaden dürfte dem aktuellen Ermittlungsstand nach im niedrigen vierstelligen Bereich liegen.

Wer von Freitag auf Samstag in der Von-der-Tann-Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnte oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.01.2021

Fundfahrrad

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntagmorgen fiel einer aufmerksamen Fußgängerin ein rotes Mountainbike unter der Brücke im Mahlbach am Bahnhofsweg in Mellrichstadt auf. Das Fahrrad konnte mit etwas Geschick aus dem Bach geangelt werden. Nach einer ergebnislosen Überprüfung im Sachfahndungsbestand wurde es vorerst dem Bauhof als Fundsache zugeführt. Sollte der ursprüngliche Eigentümer sein rotes Mountainbike der Marke „MIFA“ mit 21 Gang-Schaltung, Vollfederung, schwarzen Lenkerhörnchen, einer Stofftasche und einem schwarzen Spiralschloss vermissen, wird er gebeten, sich mit der Polizei Mellrichstadt unter 09776/8060 in Verbindung zu setzen.

Schlittenfahrt endet mit gebrochener Schulter

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Ausflug zu einer Schlittenfahrt endete am Sonntagnachmittag für einen 33-Jähriger im Krankenhaus. Der Mann fuhr mit dem Plastikgefährt einen Hang zwischen Thüringer Hütte und Rother Kuppe herunter, als er in einer Bodenwelle abhob und mit relativ hoher Geschwindigkeit vom Schlitten geschleudert wurde. Durch den Aufprall zog er sich nach ersten Erkenntnissen eine Fraktur der linken Schulter zu. Er wurde mittels eines Rettungshubschraubers nach Fulda in die Klinik geflogen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.01.2020

 

Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend wurde ein PKW am Marktplatz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die vier Insassen zwischen 19 und 25 Jahren stammten alle aus verschiedenen Haushalten – bis auf der Fahrer hatte jeder von ihnen eine geöffnete Bierflasche in der Hand. Laut Angaben des Fahrzeugführers wollte er seine Mitfahrer nach einem Besuch in einem Getränkemarkt nach Hause bringen. Auf die vier kommt nun eine Anzeige zu.

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 33-Jähriger war am Freitag gegen 23.00 Uhr in der Schweinfurter Straße unterwegs und verstieß somit gegen die Ausgangssperre.

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Beamten wegen einer „Corona-Party“ in einen Ortsteil gerufen. Beim Eintreffen der Streife konnten vier Personen aus verschiedenen Haushalten in einem Partyraum angetroffen werden. Laut Zeugenaussagen flüchteten weitere Teilnehmer der Veranstaltung vor Eintreffen der Beamten. Ein 60-Jähriger „Gast“ der Veranstaltung wollte zudem vor der Streife über einen Zaun flüchten – konnte jedoch gestoppt werden. Die Beteiligten müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen.

 

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Fahrer eines VW befuhr am Samstagmittag die Raiffeisenstraße und wollte dort die Adam-Pfeuffer-Straße überqueren. Hierbei missachtete er die „rechts vor links“ Regel und stieß mit einem Renault zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 9000,- €. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Ladendiebstahl in Supermarkt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagvormittag wurde ein 66-Jähriger dabei beobachtet, wie er in einem Supermarkt eine kleine Flasche Jägermeister öffnete, diese austrank und das leere Fläschchen in einem Regal versteckte. Im Anschluss wollte er die Filiale ohne zu bezahlen verlassen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.

 

Pressebericht vom 11.01.2021

Bad Kissingen

Verstöße gegen die Maskenpflicht

Am Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Innenstadt Kontrollen hinsichtlich der geltenden Corona-Bestimmungen durch.

Gegen 14.30 Uhr befuhr ein 55-Jähriger die Ludwigstraße mit seinem E-Bike. Er wurde einer Kontrolle unterzogen, da er ohne Maske zu tragen die Innenstadt mit seinem E-Bike befuhr. Er wurde über die bestehende Maskenpflicht und das Fahrradverbot in der Fußgängerzone aufgeklärt.

Eine 40-Jährige konnte gegen 16.00 Uhr in der Ludwigstraße angetroffen werden. Sie war ohne einen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz unterwegs. Auf entsprechende Nachfrage legte sie ein Attest vor, welches sie vom Tragen einer Maske befreit. Allerdings war auf dem Attest keine Diagnose vermerkt, so dass dieses Attest unzureichend ist.

Es wurden nun Ermittlungen wegen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen.

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Kollision

Am Sonntagmorgen, gegen 08.25 Uhr, erfasste auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohn und Bad Bocklet eine junge Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 11.01.2021:

Wildunfälle

Ebern, LKr. Haßberge: Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Ebern kam es in der vergangenen Woche zu drei Wildunfällen mit Rehen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.01.2021

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht
Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte im Rot-Kreuz-Weg die Außenspiegel von 2 geparkten Autos und verursachte einen Schaden von insgesamt ca. 1300 €. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei aktuell von einer Verkehrsunfallflucht aus. Wer hat in der Zeit von Donnerstag, 07.01.21, 13:00 Uhr bis Freitag, 08.01.21, 14:45 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Wildunfälle
Gerolzhofen/Sulzheim. Am Sonntag ereigneten sich 2 Unfälle, wobei jeweils ein Reh von einem Pkw erfasst und getötet wurde. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5000 €.

Verkehrszeichen umgefahren
Lülsfeld. Am frühen Montagmorgen fuhr der Fahrer eines VW Transporters von Lülsfeld kommend in Richtung Rimbach. Kurz vor der Landkreisgrenze kam er nach rechts von der Straße ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und landete anschließend im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 2200 € geschätzt.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.01.2021 – Bereich Mainfranken

Gegen Corona-Regeln verstoßen – Partygäste fliehen durch Fenster aus Wohnung – Polizei leitet Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein

KITZINGEN. Aufgrund einer Ruhestörung ist es in der Nacht zum Samstag zu einem Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Kitzingen gekommen. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, war in einer Wohnung eine lautstarke Feier im Gange. Einige Partygäste sprangen aus dem Fenster, um zu flüchten. Weitere konnten noch in der Wohnung angetroffen werden. Den Betroffenen drohen nun hohe Bußgelder wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Gegen 01.00 Uhr war die Kitzinger Polizei zu einem Einsatz wegen Ruhestörung gerufen worden. Als die Beamten an dem Mehrfamilienhaus in der Repperndorfer Straße eintrafen, drang nach wie vor Geschrei und Musik aus einer Wohnung, in der offenbar mehrere Personen lautstark feierten. Während den Beamten trotz Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, unternahmen offenbar mehrere Partygäste einen Fluchtversuch durch ein Fenster im Erdgeschoss. Einigen gelang es zu entkommen. Zwei konnten ohne Schuhwerk in der Buchbrunner Straße angetroffen und kontrolliert werden. Da davon ausgegangen werden musste, dass sich noch weitere Personen in der Wohnung aufhalten und den Beamten abermals trotz Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, blieb den Ordnungshütern keine andere Wahl, als die Wohnung unter Einsatz unmittelbaren Zwangs zu betreten. Wie sich herausstellte, befanden sich zu diesem Zeitpunkt neben dem Wohnungsinhaber noch zwei weitere Personen im Inneren.

Im Zuge der Kontrolle und den nachfolgenden Ermittlungen konnten insgesamt acht Personen aus sieben verschiedenen Hausständen identifiziert werden, die offenbar an der Party teilgenommen hatten. Gegen die jungen Männer und Frauen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren wurden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

Hinweis der unterfränkischen Polizei:

Auch wenn die Polizei eigeninitiativ keine Kontrollen von und in Wohnungen im Hinblick auf die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung durchführt, erfolgt bei bestimmten Anlässen wie beispielsweise im Rahmen einer Ruhestörung eine ganzheitliche Einsatzbewältigung. Sollten dabei – wie im vorliegenden Fall – Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz festgestellt werden, werden diese auch konsequent verfolgt. Über die Ahndung der jeweiligen Verstöße entscheiden dann die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden.

Die unterfränkische Polizei bittet daher eindringlich um die strikte Einhaltung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen!