Start Polizeiberichte Montag

Montag

485
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 30.11.2020

Hase überfahren
Frankenwinheim. Ein 48jähriger Autofahrer befuhr am Sonntagabend die Strecke von Frankenwinheim in Richtung Schallfeld. Auf halber Strecke erfasste er einen Hasen.
Am Pkw wurden die Stoßstange und die Bodenwanne beschädigt. Schaden ca. 2000 €

Pkw erfasst Greifvogel
Birnfeld/Stadtlauringen. Am Samstagnachmittag befuhr ein VW-Fahrer die Kreisstraße von Birnfeld in Richtung Wetzhausen.
Als ein Greifvogel die Fahrbahn kreuzte wurde er vom Pkw erfasst. Der Schaden am VW wird auf 500 € geschätzt.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 30.11.2020:

Fünf Wildunfälle in der vergangenen Woche

Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen mit Rehwild, bei denen jeweils nur ein Blechschaden entstand. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000,- Euro.

 

Pressebericht vom 30.11.2020

Bad Kissingen

Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt

Im Rahmen einer Geschwindigkeits-Messung fiel am Sonntagabend, kurz nach 22.00 Uhr, ein junger Opel-Fahrer im Bereich Ostring/Wendelinusstraße aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Daraufhin wurde eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Ein Urintest verlief positiv auf Amphetamin, weshalb eine Blutentnahme entnommen wurde. Zudem wurde ihm für 24 Stunden das Führen eines Fahrzeugs untersagt. Außerdem wurde gegen den Verkehrsteilnehmer eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstattet.

Münnerstadt

Mehrere Pkw beschädigt

Im Laufe des Wochenendes wurden auf dem Grundstück einer Kfz-Werkstatt in Reichenbach mehrere Fahrzeuge angegangen und teils erheblich beschädigt. Weiterhin wurde das Vorhängeschloss des Hühnerstalls entwendet und darin randaliert. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro. Es wurden u.a. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0.

Nüdlingen

Pkw kollidieren im Kreuzungsbereich

Zu einem Unfall kam es am Sonntag, gegen 11.25 Uhr, als eine 66-jährige Dacia-Fahrerin die Mühlgasse befuhr. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah sie den vorfahrtberechtigten Hyundai-Fahrer, der aus der Hennebergerstraße kam. Durch die Kollision kam es zu einem Sachschaden von 3.000,- Euro am Fahrzeug der Unfallverursacherin und von 2.500,- Euro am Pkw Hyundai. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.11.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Brand in Mehrfamilienhaus – Identität des Verstorbenen geklärt

OCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. Nach dem folgenschweren Brand in einem Mehrfamilienhaus am 19. November konnte nun der Verstorbene identifiziert werden. Die Brandursache ist weiterhin Gegenstand der Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft.

Wie bereits berichtet, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Ochsenfurt am 19. November gegen 11:30 Uhr im Bereich der Kniebreche auf eine starke Rauchentwicklung aufmerksam und stellte im nahe liegenden Eichendorffweg den Brand eines Mehrfamilienhauses fest. Nahezu zeitgleich verständigten Anwohner die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst und teilten den Brand mit.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits starke Flammen von einem Balkon im zweiten Stockwerk. Die genannte Streife begann umgehend mit der Evakuierung des Hauses sowie eines angrenzenden Gebäudes und wurde hierbei durch die kurz darauf eintreffende Feuerwehr unterstützt.

Im Rahmen der Löscharbeiten wurde gegen 15:00 Uhr eine verstorbene Person aus dem Haus geborgen. Die Identität des Mannes konnte nun geklärt werden. Es handelt sich um den 43-jährigen Bewohner der Wohnung im zweiten Stock, in welcher der Brand ausgebrochen ist.

Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades der Wohnung wird die genaue Brandursache nicht mehr zweifelsfrei geklärt werden können. Die diesbezüglichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg mit Unterstützung von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 30.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Sonntages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich an der Einmündung Hauptstraße/Schwarzacher Straße ein Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw von der Schwarzacher Straße aus nach links ab. Hierbei missachtete der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Hyundai. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 Euro.

Zu weit nach links geraten

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 82-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 25 zwischen Dettelbach und Neuses am Berg. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann leicht nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß der linke Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Fords. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2300 EUR.

Handbremse nicht angezogen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag parkte ein 39-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw in der abschüssigen Keltenstraße. Der Mann vergaß beim Aussteigen die Handbremse fest anzuziehen. Daher rollte der Pkw nach vorne und stieß gegen das Fahrzeugheck eines geparkten VWs. Es entstand ein Schaden von etwa 2400 EUR.

Wildunfall

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Volkach und Gaibach ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.11.20, 20.0 Uhr und 29.11.20, 13.15 Uhr, ereignete sich in der Tannenbergstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter brachte auf die Beifahrertüre eines geparkten Mercedes einen flüssigen Klebstoff auf. Da dieser nur sehr schwer vom Lack entfernt werden kann entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend führten die Ordnungshüter auf der Repperndorfer Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 34-jährigen Fahrzeugführer konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab das Ergebnis von 0.84 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.11.2020

Verkehr

Bei Pkw-Überschlag zwei verletzte Personen

Zeil a.Main – Am Sonntag, 15.15 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit einem Ford Focus die Kreisstraße in Richtung Bischofsheim. In einer Linkskurve kurz vor Bischofsheim kam er aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Ford mehre Male und blieb dann auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Der 17-jährige Beifahrer wurde verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Fußgänger übersehen

Ebelsbach – Am Samstag, 12.00 Uhr, wollte eine 22-Jährige in der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes mit ihrem Fiat rückwärts ausparken. Dabei übersah sie einen 80-jährigen Fußgänger. Dieser wurde vom Fahrzeug erfasst und stürzte deshalb zu Boden. Da sich der 80-Jährige Verletzungen am Kopf zuzog, wurde er zur Untersuchung ins Klinikum gebracht.

Sachbeschädigung

Geparkten Opel beschädigt

Haßfurt – Der Geschädigte parkte seinen Opel Meriva am Sonntag, um 11.15 Uhr, in der Pfälzer Straße. Als er um 14.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er an den linken Fahrzeugtüren eine Delle und zwei lange Kratzer. Der unbekannte Verursacher hinterließ einen Sachschaden von ca. 2500 Euro und entfernte sich.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.11.2020

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Grünabfallplatz am Kapelleinsweg wurden erneut Kartonagen neben dem Papiercontainer abgestellt. Bei der Überprüfung konnten die Beamten Hinweise auf verschiedene Verursacher finden. Sie wurde aufgefordert sich um die ordentliche Entsorgung der Sachen zu kümmern und müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Fehlende Aufzeichnungen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagabend stellten die Beamten fest, dass der Fahrer eines gewerblichen Kleintransporters keine Arbeitszeitnachweise für die letzten 28 Tage vorweisen konnte. Von dem Mann wurde eine Sicherheitsleistung abverlangt. Auf ihn kommt eine Anzeige zu.

Zu laut gefeiert

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zu einer Ruhestörung wegen überlauter Musik wurden die Beamten in der Nacht von Samstag auf Sonntag gerufen. Die Polizeistreife ermahnte eine Familie, welche im Garten ein Lagerfeuer veranstaltete zur Ruhe.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 30.11.2020

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

Unter Medikamenteneinfluss
Am Sonntagmorgen, gegen 09:15 Uhr, konnte in der Straße am Sennfelder Bahnhof ein 47jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Leichtkraftrad kontrolliert werden. Zuvor war er durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Grund hierfür waren wohl Medikamente, die der Lenker eingenommen und gegenüber den Beamten schließlich eingeräumt hatte. Diese machten ihn teilweise unkoordiniert im Bewegungsablauf, wie auch schläfrig und hatte wohl auch auf die Aufmerksamkeit Einfluss. Bei dem Mann wurde ebenfalls eine Blutentnahme mit dem Ziel der Untersuchung/Auswertung angeordnet, inwieweit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt war.

 

Aus dem Landkreis:

Sennfeld – Unfall beobachtet, Fahrer flüchtete
Als am Sonntagvormittag in der Handwerkerstraße vor einer dort ansässigen Bäckerei, gegen 10:35 Uhr ein Pkw angefahren worden war, konnte ein weiterer Kunde dies beobachten. Zudem konnte er das Kennzeichen des Verursachers der Polizeiinspektion Schweinfurt als sachbearbeitende Dienststelle mitteilen. Der Fahrer des grauen Mercedes, hatte sich – ohne sich um den Schaden zu kümmern – mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle entfernt. Die Ermittlung des Fahrers dürfte nur noch Formsache sein. Der Sachschaden an dem geschädigten, ebenfalls Mercedes, beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 30.11.2020

Unbekannten zerkratzen Pkw

Mellrichstadt, Schwarzes Moor, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Sonntagmorgen teilte eine 40-jährige Mellrichstädterin zwei unbekannte Personen in der Straße Am Roßriether Graben mit, welche sich verdächtig verhielten. Laut der Dame schauten sich die Männer die dort geparkten Pkw an. Als sie knapp 2 Stunden zu ihrem Pkw kam, stellte sie einen frischen Kratzer an der rechten hinteren Fahrzeugtür fest. Aufgrund der mangelnden Lichtverhältnisse konnte die Dame nur vage Angaben zu den Tätern machen.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit an der Örtlichkeit ebenfalls eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Spiegel abgefahren

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während seines Einkaufes bei der örtlichen Bäckerei in Stockheim wurde am Montag gegen 08:15 Uhr einem 29-Jährigen der linke Außenspiegel seines Dienst-Kfz abgefahren. Zum Unfallfahrer konnte der junge Mann keine Angaben machen, nur dass es sich um einen Lkw gehandelt habe.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.11.2020

Nach misslungen Überholmanöver geflüchtet

Wiesenfeld/Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag, 29.11.2020, gegen 15:10 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2435 zwischen Wiesenfeld und der Abzweigung Halsbach ein Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines blauen Audi setzte an, um ein vorrausfahrendes Fahrzeug zu überholen, hinter dem noch ein dunkelgrauer Mercedes, mit MSP Kennzeichen fuhr.
Als der Audi den Überholvorgang begonnen hatte, setzte der davor fahrende Mercedes ebenfalls zum Überholen an, was aber der Fahrer des Audi erkannte und nach links auswich. Dabei kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei der Audi einen leichten Streifschaden am vorderen rechten Kotflügel erlitt. Beide Fahrzeuge brachen ihr begonnenes Überholmanöver ab und scherten wieder ein. Der wieder hinter dem Mercedes eingescherte Audifahrer versuchte nun mehrfach, bis zum ZOB in Lohr a. M., mit Lichthupe auf sich aufmerksam zu machen, jedoch ohne Erfolg. Der Mercedesfahrer reagierte nicht und fuhr ohne anzuhalten weiter.

Der entstandene Schaden am blauen Audi beläuft sich auf ca. 1000,00 Euro.

Die Fahrer der beiden vorrausfahrenden Fahrzeuge sowie weitere Zeugen, welche das Überholmanöver beobachteten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 zu melden.

Mehrere Wildschweine verendet

Stetten/Lkr. Main-Spessart Am Sonntagvormittag teilte eine Anruferin der PI Karlstadt mehrere tote Wildschweine am Radweg zwischen Schönarts und Stetten mit.
Ein Wildschwein sei noch am Leben und habe sie angegriffen. Bei Eintreffen einer Streife aus Karlstadt war die scheinbar unverletzte Mitteilerin nicht mehr vor Ort. Es konnte eine tote Bach und 6 tote Frischlinge aufgefunden werden. Ein weiterer Frischling lag verletzt im Gebüsch und musste von seinem Leiden erlöst werden. Im Nachgang konnte ermittelt werden, dass es in der Nacht zuvor, zu einem Zusammenstoß der Wildschweine mit einem Güterzug gekommen war.

Fünf feiernde aus vier Haushalten- Private Feier wurde aufgelöst
Retzstadt/Lkr. Main-Spessart
Am Samstagabend, gegen 21.15 Uhr, teilte ein anonymer Anrufer der PI Karstadt eine Corona-Party in Retzbach mit. Vor Ort konnten 5 Personen aus vier Haushalten angetroffen werden. Die „Party“ wurde aufgelöst. Die Beteiligten müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.11.2020

Wald verwüstet
Speicherz, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein Unbekannter zerstörte im Zeitraum vom 16.11.20 bis 23.11.20 ein Waldstück bei Speicherz. Der Verursacher und seine Beweggründe sind bisher gänzlich unbekannt. Insgesamt wurden ca. 80 Bäume gefällt. Das betroffene Waldstück befindet sich in der Nähe des Sägewerks.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau zu melden, Tel.: 09741/6060

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 30.11.2020

Reh gegen Pkw

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Auf der KG 44, zwischen Fuchsstadt und Lager Hammelburg, kam es am Sonntagnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem kreuzenden Reh. Am Pkw wurde die Front beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Das Reh flüchtete nach dem Aufprall. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

 

Pressebericht vom 30.11.2020

Verkehrsunfallflucht

Herschfeld
In der Zeit von Samstag, 15:10Uhr bis Sonntag, 10:15 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den linken Außenspiegel eines in der Königshofer Straße am Fahrbahnrand geparkten Audi. Anschließend entfernte dieser sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H. v. ca. 400Euro zu kümmern.
Wer kann Beobachtungen an die PI Bad Neustadt unter 09771/60060 mitteilen?

Wildunfälle

Schmalwasser
Mitten am Nachmittag des vergangenen Sonntags, um 14:20 Uhr, kollidierte ein Pkw-Fahrer, der die Straße von Schmalwasser kommend Richtung Steinach fuhr, mit einem Reh, das von links kommend die Straße überqueren wollte. Das Reh wurde dabei getötet, es hinterließ am Pkw einen Schaden von ca. 230 Euro.

Rödelmaier
Um 19:25 Uhr des gleichen Tages fuhr ein BMW-Fahrer auf der Ortsverbindungsstraße von Rödelmaier nach Rheinfeldshof. Etwa 600m nach dem Ortsausgang Rödelmaier erfasste er hierbei einen von rechts querenden Frischling. Das Tier flüchtete anschließend wieder nach rechts und hinterließ einen Pkw-Schaden i.H. v. ca. 800 Euro.
In beiden Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter verständigt.