Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

391
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 26.11.2020

Landkreis Schweinfurt, A 70, Grettstadt

A 70 – 200 Liter Diesel ausgelaufen
Durch ein auf der Fahrbahn liegendes Stück einer Bremsscheibe wurde am Mittwochmittag auf der A 70 bei Grettstadt der Dieseltank eines Lkw aufgerissen.
Der Lkw-Fahrer fuhr Richtung Bamberg, als er einen lauten Schlag hörte. Kurz darauf verlor sein Fahrzeug Dieselkraftstoff. Der Fahrer hielt auf dem Seitenstreifen an, wo der Rest des Kraftstoffes aus dem Tank lief. Die Feuerwehren aus Schonungen, Gochsheim und Gädheim-Ottendorf und die Autobahnmeisterei Knetzgau waren zur Sicherung und Reinigung an der Unfallstelle. Zur Reinigung der Fahrbahn und zum Ausheben des Erdreiches neben der Fahrbahn, war die rechte Fahrspur bis 18:00 Uhr gesperrt. Wer das Stück Bremsscheibe verloren hat, ist noch nicht bekannt.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 26.11.2020

Wildunfall
Zeilitzheim. Ein BMW-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen die Strecke von Zeilitzheim in Richtung Brünnstadt. Als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte, wurde es vom Pkw erfasst, rannte aber weiter. Am BMW entstand ein Schaden von etwa 500 €. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Schwerlastkontrolle
B 286, bei Alitzheim. Auf einem Parkplatz bei Alitzheim wurde eine Lkw-Kontrolle durchgeführt. Hierbei fielen 2 Lkw-Fahrer auf. In einem Fall stellten die Polizeibeamten beim Auslesen des Kontrollgerätes Geschwindigkeitsverstöße fest, der andere Brummi-Fahrer konnte keinen Tätigkeitsnachweis vorzeigen.
Beide Fahrer mussten eine Sicherheitsleistung i.H.v. 100 € bzw. 150 € hinterlassen.

Schilfbrand
Dürrfeld. Durch das Abbrennen eines Baumstammes am Mittwochnachmittag geriet durch Funkenflug das nahegelegene Schilf in Brand. Die Feuerwehren aus Dürrfeld und Kleinrheinfeld kamen zum Einsatz.

Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht
Gerolzhofen. Im Hinterhof des Anwesens Bahnhofstraße 2 wurde bereits am Mittwoch, den 28.10.20, zwischen 07:00 Uhr und 16:00 Uhr, ein geparkter 5er BMW, blau, durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Wer hat zur genannten Zeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 26.11.2020

Gescheiterter Trickbetrug – Kripo sucht Zeugen

NORDHEIM. V.D. RHÖN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Bislang unbekannte Täter gaben sich als Mitarbeiter eines Pflegedienstes aus und gelangten so am Mittwochmittag in die Wohnung eines älteren Ehepaars. Die Unbekannten flüchteten im Anschluss ohne Beute. Die Kripo sucht Zeugen.

Gegen 12:00 Uhr gibt sich ein bislang unbekannter Mann einem 89-Jährigen gegenüber als Pflegedienstmitarbeiter aus und lässt sich ins Anwesen des Rentners am Oberen Tor führen. Nach einem längeren Gespräch mit dem Geschädigten verlässt der Unbekannte das Haus, kommt aber wenig später zusammen mit einer bislang ebenfalls unbekannten Frau zurück. Auch diese gibt sich als Mitarbeiterin des Pflegedienstes aus. Die beiden lassen sich von dem Rentner und dessen 86-Jährigen Ehefrau Wertgegenstände und Bargeldbestände zeigen.
Zufälliger Weise fährt genau in diesem Moment ein Streifenwagen der Mellrichstädter Polizei an dem Anwesen vorbei. Die beiden Trickbetrüger verlieren daraufhin die Nerven und verlassen fluchtartig ohne Beute das Haus.
Der unbekannte Mann soll etwa 70 Jahre alt, schlank und ca. 170cm groß und mit einer dunkelgrauen Steppjacke sowie einem dunklen Hut, einem grau-schwarzen Schal und einem dunklen Mundschutz bekleidet gewesen sein.
Die unbekannte Frau soll etwa 30 Jahre alt, schlank und ca. 160cm groß und mit einem grauen Mantel, einer Mütze und einem Schal bekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.11.2020

 

Verkehr

Im Straßengraben gelandet

Königsberg – Am Mittwoch, 07.05 Uhr, fuhr eine 28-Jährige mit ihrem Pkw Fiat Panda von Altershausen kommend in Richtung Königsberg. In einer Rechtskurve kam sie nach links ab, steuerte deshalb wieder nach rechts und fuhr ins Bankett. Dabei übersteuerte sie ihr Fahrzeug und fuhr in den linken Straßengraben. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Fiat entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro, da die vordere linke Frontschürze und die linke Fahrzeugseite eingedrückt wurden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 26.11.2020

Unfallflucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Zeitraum Montag, 23.11.2020, 09.30 Uhr bis Dienstag, 24.11.2020, 16.00 Uhr, beschädigte ein bislang Unbekannter in der Martin-Luther-Straße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen VW-Polo. Im Bereich der hinteren Stoßstange weißt das Fahrzeug einen langen Kratzer auf. Durch den Anstoß wurde die Stoßstange am linken Kotflügel aus der Verkleidung gerissen. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 400,00 Euro.
Wer kann Hinweise geben?

Zeugen gesucht

Querbachshof – Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Polizei Bad Neustadt bittet um Mitteilung, ob jemand in der Zeit von 01.11.2020 bis 25.11.2020 im Bereich einer Pferdekoppel bzw. einem Reitstall verdächtige Wahrnehmungen bezüglich der Verletzung von Pferden gemacht hat.

Wer etwas beobachtet hat, möchte sich bitte mit der Polizei unter 09771/606-0 in Verbindung setzen.

Wildschwein contra Pkw

Am Dienstag, gegen 22.10 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße von Heustreu kommend in Richtung Hollstadt ein Unfall mit einem Sachschaden von ca. 3.000,00 Euro. Ein Wildschwein überquerte die Fahrbahn und kollidierte mit einem Audi. Dessen Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Falsche Polizeibeamte

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In den vergangenen Tagen riefen vermehrt „angebliche Polizisten“ bei Bürgern an und erklärten ihnen, dass diese eventuell ausgeraubt werden sollen, da ihre Adresse auf einem Zettel notiert war.

Die Polizei bittet erneut eindringlich darum nicht auf solche Anrufe zu reagieren.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.11.2020

Tiertransporter verliert Ferkel

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei seiner Fahrt von Thüringen in Richtung Ottelmannshausen „verlor“ ein Tiertransporter am Mittwoch gegen 10:30 Uhr an der Hauptstraße in Eyershausen insgesamt zwölf kleine Ferkel. Bis zum Eintreffen der Streife konnte ein Anwohner bereits einen Teil der Tiere einfangen und sperrte sie in seinen Hof. Vermutlich war eine Tür des LKW’s während der Fahrt aufgegangen. Auf den Fahrer kommt eine Anzeige wegen mangelnder Sicherung der Tiere sowie Verstoß gegen das Tierschutzgesetz zu.
Fünf Ferkel werden derzeit noch vermisst. Diese wurden nach Angaben eines Anwohners von einem Mann eingefangen und mitgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Vorfall und bittet diese, sich unter 09761-9060 mit der Dienststelle in Bad Königshofen in Verbindung zu setzen.

 

Reifen illegal am Waldrand entsorgt

Eichenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte entsorgten zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen insgesamt ca. 80 Altreifen neben der Kreisstraße NES 3 in Eichenhausen am Waldrand. Aufgrund der Menge der Reifen müssen diese mit einem Transporter bzw. PKW mit Anhänger dorthin gebracht worden sein. Die Gemeinde muss sich nun um die Entsorgung kümmern. Die Kosten werden auf etwa 300,- € geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Grabschmuck entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 81-Jährige erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei. Zwischen dem 18.11. und dem 25.11. wurde bereits mehrfach Grabschmuck von der von ihr gepflegten Ruhestätte auf dem Stadtfriedhof entwendet. Dabei handelte es sich unter anderem um Blumen, ein Steinherz und ein LED Grablicht. Der Beuteschaden beträgt ca. 30,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Kreditkartendaten missbraucht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Computerbetrug erstattete Mittwochabend ein junger Mann aus dem Altlandkreis. Der 27-Jährige stellte mehrere unberechtigte Abbuchungen auf seinem Kreditkartenkonto fest. Unbekannte griffen die Daten seiner Kreditkarte ab und verursachten einen Schaden von ca. 200 EUR.

Unerlaubte Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Gr.
Neben dem Wertstoffcontainer am Grünablageplatz „Breite Wiese“ entsorgten unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 24.11.2020, 08.00 Uhr, bis 25.11.2020, 08.00 Uhr, illegal mehrere große Kartonagen. Der Umweltsünder konnte ermittelt werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Auffahrunfall

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Auffahrunfall ereignete sich Mittwochmittag auf der Autobahnausfahrt der A 71 bei Wülfershausen. Eine 38-jährige Pkw-Fahrerin wollte gegen 12.30 die Autobahn an der Anschlussstelle Bad Neustadt verlassen und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihr befindliches Fahrzeug erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 800 €. Personen wurden nicht verletzt.

 

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 26.11.20

12-jähriger Ladendieb zeigt sich geständig

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Drei Geschwister im Alter zwischen 12 und 13 Jahren verhielten sich am Mittwochabend, kurz nach 18:00 Uhr, äußerst auffällig, als sie einen Streifenwagen der Polizeiinspektion Hammelburg auf dem Parkplatz eines Supermarktes erblickten. Im Gespräch mit den Beamten stelle sich schließlich heraus, dass der 12-Jährige vier Dosen eines Energy-Drinks in dem Discounter gestohlen hatte. Der Junge steckte die Ware in seine Jacke und passierte anschließend den Kassenbereich, ohne diese zu bezahlen. Das Diebesgut konnten die Beamten in seinem Rucksack bzw. in einem Depot in der Nähe auffinden.
Eine Rücksprache mit der Kassiererin des Marktes ergab, dass der Diebstahl bislang nicht bemerkt wurde.
Die Geschwister wurden der Mutter übergeben. Der 12-Jährige ist zwar strafunmündig, die Staatsanwaltschaft wird über den Vorfall aber informiert. Außerdem erhielt der Junge ein Hausverbot für den Markt.

Illegale Entsorgung eines Fahrzeuges

Hammelburg, OT Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein aufmerksamer Bürger teilte der Polizei am Mittwoch mit, dass auf dem Parkplatz vom Musikerheim ein sog. „Schrottfahrzeug“ abgestellt wurde. Eine Streifenbesatzung fand vor Ort einen unverschlossen Fiat Punto vor, der massive Beschädigungen aufwies und nicht mehr fahrbereit war. Die Fahrzeugpapiere lagen im Pkw und selbst der der Zündschlüssel steckte noch.
Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser illegalen Ablagerung geben können, sich unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

Unfall mit Reh

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 06:50 Uhr, befuhr eine Opel-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße von Diebach in Richtung Obereschenbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier wurde hierbei vom Pkw frontal erfasst und flüchtete anschließend verletzt.
Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Beim Rangieren Stützpfosten beschädigt

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Lkws stieß am Donnerstagmorgen, gegen 07:00 Uhr, in der Straße „Am Bendel“ beim Rangieren gegen einen hölzernen Stützpfosten eines Baumes. Dieser ist hierbei gebrochen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 26.11.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Erst versucht, dann vollendet
Nachdem ein Algerier in der Innenstadt am frühen Mittwochabend aufgefallen war, indem er sich nach Fahrrädern umsah und er schließlich eines mitnehmen wollte, dies aber nicht gelang, wurde eine zivile Streife hinzugerufen. Diese konnte beobachten, wie der 25jährige Mann ohne Fahrrad in einen Hof eines Anwesens in der Wilhelmstraße ging. Kurz danach kam er aber mit einem Fahrrad wieder heraus. Er wurde gestellt und konnte den Eigentumsnachweis nicht erbringen. Weiter fiel bei ihm auf, dass er nagelneue Turnschuhe anhatte und auch an einer getragenen, neuwertigen Jacke, das Etikett scheinbar herausgerissen worden war. In seiner Tasche hatte er für zwei Bierdosen noch den Kaufbeleg, für 4 originalverpackte Packungen Zigaretten – diese von verschiedenen Herstellern – nicht. Da auch hier sich der Verdacht aufdrängte, dass die Waren aus Diebstählen stammten, wurden diese sichergestellt. Nun muss noch ermittelt werden, wo der/die Tatort/e waren.

Elektronik bevorzugt
Ebenfalls am Mittwoch, ca. 14:00 Uhr, wurden in einem Verbrauchermarkt in der Carl-Benz-Straße zwei Algerier von Kunden beobachtet, wie diese im Bereich der Elektronikabteilung zu den Warenträgern gingen und dort einer der Beiden mehrere Kopfhörer in die Hände nahm und weiter durch den Markt liefen und sich auffällig verhielten. Einer der Zeugen informierte das Personal, inzwischen schaute der zweite Zeuge, nach den beiden Männern. Kurze Zeit später konnte er mitbekommen, wie sich die vermeintlichen Diebe nach allen Seiten umsahen und offensichtlich eine Packung durch den Mann mit der Ware in den Händen, geöffnet wurde. Das typische Aufreißgeräusch konnte vernommen werden. Nachdem der Filialleiter eintraf und die beiden Zeugen wieder vereint waren, wurden die zwei Männer nach dem Kassenbereich angesprochen. Hier hatten sie andere Ware im Wert von etwas über 5 Euro bezahlt, die Elektronikartikel allerdings nicht. Bei einer Nachschau in einem Nebenraum in ihren Taschen und in der Kleidung kam weiteres Elektrozubehör zum Vorschein – im Gesamtwert von 133 Euro.
Die beiden wurden durch die hinzugerufenen Polizeibeamten zur Dienststelle mitgenommen und dort vernommen. Ein beschleunigtes Verfahren wurde angestrebt und die beiden Männer am darauffolgenden Tag einem Richter vorgeführt.

Betrunken Streife über den Weg gefahren
In der Ignaz-Schön-Straße fuhr eine junge Frau um 01:50 Uhr am Donnerstagmorgen an einer Polizeistreife vorüber. Nachdem sie nicht mehr den fittesten Eindruck machte, nahmen die Beamten eine Kontrolle der Fahrerin vor. Bereits bei der Nachfahrt bis zur Anhaltung, zeigten sich Auffälligkeiten in der Fahrweise der 21-Jährigen. Bei der Ansprache, fiel den Beamten Alkoholgeruch und ungewöhnlich erweiterte Pupillen auf. Ein Alkotest erbrachte einen Wert deutlich über 1,5 Promille. Nach einer erfolgten Blutentnahme auf der Dienststelle durch einen hinzugezogenen Arzt, wird das Blut im Labor neben Alkohol auch auf Drogen getestet. Das Ergebnis steht derzeit noch aus.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
Bereits gegen 16:55 Uhr fuhr am Mittwoch in der Röntgenstraße ein 46jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt in Richtung Kreisel auf einen rechts am Fahrbahnrand geparkten Pkw auf. Als die Streife den Unfall aufnehmen sollte, wurde durch einen Alkotest vor Ort klar, dass wohl ein zuvor stattgefundener Alkoholkonsum zumindest zu dem Unfall beigetragen haben dürfte. Auch dieser Fahrer erreichte einen Wert von über 1,5 Promille. Eine Blutentnahme war unumgänglich, der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Am geschädigten, wie auch am verursachenden Fahrzeug, entstanden Schäden in Höhe von geschätzt je 5000 Euro.

Im Hof angefahren
Ein in der Segnitzstraße geparkter Pkw, wurde von seinem Besitzer von Dienstag, 13:30 Uhr auf Mittwoch, 10:00 Uhr, in dem frei zugänglichen Hof des Anwesens Nummer 10, durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren. Der Radkasten vorne links ist für mehrere hundert Euro beschädigt worden. Eventuell kommt ein silberfarbenes/graues Fahrzeug in Frage. Der Verursacher hat sich bisher nicht gemeldet.

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn – Wechselgeldtasche entwendet
Am Mittwochmorgen, in der Zeit von 08:10 – 09:15 Uhr in der Kautzenstraße, wurde aus einem abgestellten Kraftomnibus durch einen Unbekannten die Wechselgeldtasche der Fahrerin entwendet. Diese brachte ihre Pause ein. Obwohl sie den Bus verschlossen hatte, stellte sie bei ihrer Rückkehr fest, dass eine der hinteren Ausstiegstüren geöffnet war. Wie der Täter hineingelangen konnte, ist ihr ein Rätsel. Spuren waren in diesem Bereich für die aufnehmenden Beamten nicht zu erkennen. In der entwendeten, auffällig rosafarbenen, Tasche waren mehrere hundert Euro Bargeld. Vom Täter fehlt jede Spur.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht vom 26.11.2020

Bad Kissingen

Gastronom bewirtet trotz Corona

Am Mittwoch, gegen 21:55 Uhr, stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen, in der Innenstadt eine Gruppe von circa 8 Personen vor einer Gaststätte, fest. Als die Gruppe die Beamten bemerkten, verließen sie fluchtartig die Örtlichkeit. Vor der Gaststätte konnten laufende Heizpilze, als auch halbvolle Bierbecher festgestellt werden. Ein ausschließliches „To-Go Geschäft“ hat somit nicht stattgefunden. Auf den Gastronom kommt nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz zu.

Reh frontal erfasst

Ein 19-Jähriger war mit seinem Opel, am Donnerstag kurz nach Mitternacht, auf der B 286 von Waldfenster in Richtung Poppenroth unterwegs. Dabei erfasste er ein kreuzendes Reh. Das Tier wurde sofort getötet und am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro.

Bad Bocklet

Geldbörse entwendet und prompt erwischt

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:00 Uhr, kam es zu einem Diebstahl in einer Rehaklinik in Bad Bocklet. Ein dort tätiger Arzt verließ nur kurz sein Büro und ließ seine Geldbörse auf seinem Schreibtisch offen liegen. Ein vor der Türe wartender Patient nutzte die Gunst der Stunde und steckte den Geldbeutel in seine Hosentasche. Der Dieb konnte glücklicherweise direkt von dem Besitzer gestellt werden. Auf den Langfinger kommt nun eine Anzeige wegen Diebstahl zu.

Oerlenbach

Transporter übersieht vorfahrtsberechtigten Pkw

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:45 Uhr, kam es auf der Eltingshäuser Straße zu einem Unfall. Ein 59-Jähriger wollte mit seinem Transporter der Marke Peugeot in die Eltingshäuser Straße einfahren, dabei übersah er die vorfahrtsberechtigte 55-Jährige Golf-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die VW-Fahrerin wollte noch ausweichen, dies misslang jedoch. Die Frau lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Sie würde sich bei auftretenden Symptomen dann selbst in Behandlung begeben. Der Sachschaden bei beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 26.11.2020

Rhön-Box-Diebe ermittelt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen der Streife konnten die Beamten am Mittwochabend einen Jugendlichen antreffen, dessen Beschreibung auf einen der gesuchten Täter vom Automatendiebstahl am vergangenen Wochenende passte. Sowohl das mitgeführte Fahrrad, als auch die getragene Kleidung, stimmte mit den bislang bekannten Täterbeschreibungen überein. Im Verlaufe eines informatorischen Gesprächs gab der Junge die Namen der weiteren Tatverdächtigen preis. Es handelt sich hierbei um zwei weitere Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren. Weitere Ermittlungen folgen.

Geldbörse gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Radweg zwischen Oberstreu und Mellrichstadt hat am Mittwochmorgen eine 78-Jährige eine Geldbörse aufgefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Anhand des Inhaltes konnte der Verlierer ermittelt werden. Allerdings schlugen sämtliche Versuche ihn zu erreichen fehl, sodass das Fundstück an das Fundamt der Stadt Mellrichstadt weitergeleitet wird.

Betrügerischer Anruf

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zwei Trickbetrügern auf den Leim gegangen, ist unglücklicherweise eine 74-jährige Ostheimerin. Die Dame wurde Ende der vergangenen Woche von einer angeblichen Sparkassenmitarbeiterin angerufen. Diese teilte der Geschädigten mit, dass ihr eine Kontosperrung wegen diverser Außenstände droht. Weiterhin teilte die Frau der Rentnerin mit, dass sich ein Anwalt mit ihr zwecks Klärung des Sachverhaltes in Verbindung setzen wird. Kurze Zeit später meldete sich auch ein Mann. Dieser gab sich als der besagte Anwalt aus und erklärte der 74-Jährigen, dass er die offene Forderung, welche aus Spielschulden bestehen würde, auf nur noch 1.400 Euro drücken konnte. Die Geschädigte zeigte sich einverstanden und überwies den Betrag auf ein bulgarisches Konto.

Die Polizei rät:

• Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an Spielen oder ähnliches teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen oder Spielschulden verursacht haben!

• Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück!

• Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern etc. weiter!

• Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle!

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 26.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.11.20, 18.00 Uhr und 25.11.20, 07.00 Uhr, ereignete sich am Marktplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Stahlpfosten. Dieser stand direkt vor dem Verwaltungsgebäude der Stadt Iphofen. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr eine 20-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Schützenstraße. In einer Linkskurve kam die Frau auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß das Fahrzeug gegen eine Gartenmauer die dadurch auf einer Länge von etwa 10 Metern komplett einfiel. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 17000 EUR.

Wildunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich in der Auffahrt der BAB A 3/Fahrtrichtung Würzburg ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Geschädigter nach Körperverletzung gesucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 25.11.20 um 20.55 Uhr ereignete sich im Bereich der Südbrücke/Nordtangente eine Körperverletzung. Eine Zeugin konnte hier eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachten. Ein namentlich bekannter Mann schlug beim Vorbeilaufen einer anderen männlichen Person grundlos mit der Faust in dessen Gesicht. Anschließend rannte der Geschädigte davon und stieg kurz darauf in einen Pkw, dunkler Kombi, Teil-Kennz. KT-FB ???. Mit diesem fuhr der offensichtlich verletzte Mann dann in unbekannte Richtung davon. Der Täter konnte bereits von der Polizeiinspektion Kitzingen ermittelt werden.
Hinweise auf den Geschädigten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 26.11.2020

Mauer beschädigt, Verursacher unbekannt
Volkers, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den vergangenen 14 Tagen wurde eine Gartenmauer durch ein Fahrzeug beschädigt. Die Steine der Mauer wurden durch den Aufprall verschoben. Das Verursacherfahrzeug muss demnach ebenfalls einen erheblichen Schaden aufweisen. Da sich der Verursacher jedoch bislang weder bei dem Geschädigten noch bei einer Polizeidienststelle gemeldet hat, wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.
Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Bad Brückenau, 09741/6060 melden.

Auffahrunfall
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Auffahrunfall mit 3 Fahrzeugen kam es am Mittwochmorgen. Das vorderste Fahrzeug musste verkehrsbedingt abbremsen. Der dahinter fahrende Fahrzeugführer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr dem vorderen Pkw auf. Der an dritter Stelle fahrende Pkw konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig abbremsen und rammte das Fahrzeug in der Mitte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden, dass vorderste Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

Ladendieb muss heim laufen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochabend ging die Alarmsicherung der Rossmann Filiale als eine Kundin das Geschäft verlassen wollte. Bei ihr konnte eine unbezahlte Packung künstliche Fingernägel aufgefunden werden, welche der Auslöser des Alarms war. Während der Anzeigenaufnahme durch die Polizei konnte bei der Frau Alkoholgeruch festgestellt werden. Einen Atemalkoholtest verweigerte sie jedoch, woraufhin, um eine Fahrt unter Alkoholeinfluss zu verhindern, ihr Fahrzeugschlüssel gefahrenabwehrend sichergestellt wurde.

Sachbeschädigung und Belästigung
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein Mann belästigte am späten Abend gleich zwei Haushalte. Er klopfte dazu immer wieder gegen die Eingangstüren und wollte sich Zugang zu den Wohnungen verschaffen. Gegen eine Tür trat er zudem so heftig, dass das Schließblech herausbrach und die Wohnungsinhaber mit viel Gewalt die Türe zu drücken mussten. Der Mann war keinem der Geschädigten bekannt konnte durch die Polizei an einer Örtlichkeit jedoch angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 26.11.2020

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Kennzeichen blieb an Unfallstelle
Gundelsheim Nachdem am Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht, der Fahrer eines BMW am AK Bamberg im Einfahrtsast auf die A70, Richtung Schweinfurt, in die Schutzplanke geprallt war, setzte er seine Fahrt fort ohne den Unfall zu melden. Der Pkw wurde stark unfallbeschädigt einige Zeit später in Hallstadt aufgefunden. Da das vordere Kennzeichen des Fahrzeugs an der Unfallstelle aufgefunden wurde, konnte innerhalb kurzer Zeit ein 21jähriger als Fahrer ermittelt werden. Auf ihn kommen nun Ermittlungen wegen Unfallflucht zu. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6500 Euro.

Verkehrsunfälle

Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst
Scheßlitz Um anderen Fahrzeugen an der AS Scheßlitz, Richtung Bamberg, das Einfahren in die Hauptfahrbahn der A70 zu erleichtern, wechselte am Mittwochnachmittag der 21jährige Fahrer eines Audi auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er den dort mit hoher Geschwindigkeit herannahenden Mercedes eines 18jährigen, der trotz einer Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Verletzt wurde niemand. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Beim Ausscheren nicht aufgepasst
Forchheim Um auf der A 73, Richtung Nürnberg, einen vorausfahrenden Lkw zu überholen, wechselte am Mittwochnachmittag die 80jährige Fahrerin eines BMW auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie den neben ihr fahrenden VW eines 36jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Der dabei entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 4000 Euro belaufen.

 

Pressebericht der Polizei Karlstadt vom 26.11.20

Betäubungsmittel und Messer sichergestellt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. In den Abendstunden des 25.11.2020 wurden Beamte der Polizei Karlstadt auf einen stehenden Pkw am alten Schwenkhafen aufmerksam, welcher mit mehreren Personen besetzt war. Im Rahmen einer anschließenden Kontrolle konnte deutlicher Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeug wahrgenommen werden. Bei der folgenden Durchsuchung wurde eine geringe Menge Marihuana und ein Einhandmesser aufgefunden. Beides wurde sichergestellt. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer auch unter dem Einfluss von Alkohol stand. Aus diesem Grund wurde eine Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel ebenfalls sichergestellt.

Achtung Wildwechsel

Lkr. Main-Spessart. In der Nachtzeit von Mittwoch auf Donnerstag ereigneten sich allein im Dienstbereich der Polizei Karlstadt 7 Wildunfälle. Von Seiten der Polizei wird aus diesem Grund um erhöhte Aufmerksamkeit und Anpassung der Geschwindigkeit auf die Sicht-, Wetter- und Straßenverhältnisse aller Verkehrsteilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr gebeten.