Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

295
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 18.11.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Fahrt unter Drogeneinfluss
Eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck stellte bei einem 41-jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Der Mann aus Berlin wurde am Dienstagnachmittag auf der A 7 bei Werneck kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde auch noch eine geringe Menge Amphetamin, Marihuana und Haschisch aufgefunden. Zur Unterbindung der Weiterfahrt wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Blutentnahme und Anzeige folgten auf der Dienstelle in Werneck.

 

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Ohne Führerschein
Bei einer Kontrolle am Dienstagmittag stellte sich heraus, dass die 23-jährige Pkw-Fahrerin keinen Führerschein besitzt. Mit einen auf sich zugelassenen Pkw war die Versicherungskauffrau auf der A 7 Richtung Süden unterwegs, als sie von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck angehalten wurde. Da die Frau keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, musste sie eine Sicherheit von 335 Euro hinterlegen. Der Pkw wurde sichergestellt.

 

 

Landkreis Schweinfurt

Drogenfahrt ohne Fahrerlaubnis
Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer zeigte am Dienstagvormittag bei einer Kontrolle der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A 70 drogentypische Auffälligkeiten. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass für den Arbeiter zudem eine Fahrerlaubnissperre bestand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Anzeige folgt.

 

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen

Trotz Fahrverbot unterwegs
Trotz Fahrverbot war am Dienstagmittag ein 43.jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A 7 bei Wasserlosen unterwegs. Bei einer Kontrolle der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck stellte sich heraus, dass für den lettischen Kraftfahrer ein Fahrverbot bestand. Für die zu erwartende Strafe ordnete der Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung von 900 Euro an. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Pressebericht vom 18.11.2020

Bad Kissingen

Zeugen einer Unfallflucht gesucht

Am Dienstag, in der Zeit von 12.20 Uhr bis 12.35 Uhr, parkte eine 54-Jährigen ihren blaumetallic-farbenen Pkw VW Touran auf dem Kaufland-Parkplatz. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich mit der Anhängerkupplung, einen Schaden an der hinteren Stoßstange verursacht hat. Ohne sich um den Schaden von circa 150,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Dreist ist jedoch, dass der Verursacher den Schaden bemerkt haben muss, denn es waren frische Wischspuren an der schmutzigen Stoßstange im Bereich der Beschädigung zu erkennen. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls auf dem Kaufland-Parkplatz waren und Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Jugendliche feiern trotz „lockdown light“

Am Dienstagabend, gegen 20.10 Uhr, wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Gruppe von sechs Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren im Bereich des Bismarckturms beim Feiern, Musik hören und Alkohol trinken angetroffen. Die Minderjährigen, die einen Alkoholpegel zwischen 0,4 und 1,21 Promille hatten, wurden an ihre hinzugerufenen Erziehungsberechtigten übergeben. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen stellt dies einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz dar, so dass eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstattet wurde.

Über rote Ampel gefahren

Durch zwei aufmerksame Zeugen wurde die Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, darüber informiert, dass der Fahrer eines grünen Citroens mit ausländischem Kennzeichen an der Schlachthofkreuzung über die Rotlicht zeigende Ampelanlage fuhr. Zwei Passanten, die gerade die Straßen überquerten, mussten den Zeugen zufolge auf die Seite springen. Durch die Streifenbesatzung konnte das Fahrzeug dann in einem Nachbarort angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer gab an, die rote Ampel nicht bemerkt zu haben. Da dieser keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde wegen des Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung eine Sicherheitsleistung in Höhe des Bußgeldes erhoben.

Münnerstadt

Wildschwein stirbt bei Wildunfall

Auf der Bundesstraße B 287 zwischen Münnerstadt und Bad Kissingen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 04.15 Uhr, ein KIA-Fahrer ein Wildschwein, das von rechts die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Wildunfall mit Fuchs

Am Dienstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße KG 47 ein Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Poppenlauer in Richtung Brünn einen Fuchs, der von rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.11.2020

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Dienstagfrüh, 17.11.2020 bis Mittwochfrüh, 18.11.2020, insgesamt 4 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen 2 Personen leicht verletzt wurden:

Nordheim a. Main – Lkrs. Kitzingen
Am Dienstag, 17.11.2020, gg. 23.00 h, befuhr ein 38-jähriger Radfahrer mit seinem Pedelec die KT 29 von Nordheim kommend in Richtung Volkach.
Offensichtlich nutzte der Ortsfremde hierbei nicht den Radweg, sondern das unbefestigte Bankett und kam aus ungeklärter Ursache zu Fall.
Als mögliche Folge dessen, dass er keinen Schutzhelm trug, erlitt der Mann durch den Sturz neben einer Kopfplatzwunde und einer Verletzung an der Oberlippe auch Verletzungen im Mundbereich: Er brach sich die Schneidezähne ab.
Da die Polizeibeamten im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch feststellten und der Verunfallte selbst angab, Wein getrunken zu haben, wurde eine Blutentnahme angeordnet, nachdem aufgrund der erlittenen Verletzungen kein Alkotest durchgeführt werden konnte.
Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in die UNI-Klinik nach Würzburg verbracht.

Wiesentheid – Lkrs. Kitzingen
Am Dienstag, 17.11.2020, gg. 06.50 h, befuhr ein 48jähriger BMW-Fahrer die Schwarzacher Straße in Richtung Schirnbachstraße und missachtete dort die Vorfahrt einer 45jährigen VW Golf-Fahrerin. Es kam zum Zusammenprall, wobei sich die Dame leichte Verletzungen zuzog. Schwer beschädigt hingegen wurden die beteiligten Fahrzeuge: Auf ca. 10.000,- EUR beim BMW und ca. 3000 EUR beim VW schätzte die Polizei die Schäden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Diebstahl:

Sommerach – Lkrs. Kitzingen
Zwischen Donnerstag, 12.11.2020, 18.00 h und Freitag, 13.11.2020, 15.55 h, ging ein Unbekannter in der Hauptstraße ein dort geparktes Gespann, bestehend aus einem Pkw Mercedes und einem Anhänger Böckmann, an:
Von den Rädern des Anhängers wurden die Radnabenabdeckungen entwendet und die Diebstahlsicherung aufgebohrt.
An dem Zugfahrzeug wurde eine Felge zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200,- EUR. Der Beutewert muss noch ermittelt werden.
Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Kitzingen und Albertshofen – Lkrs. Kitzingen
Bereits zwischen Samstag, 07.11.2020 und Montag, 09.11.2020, 07.00 h, wurde aus einer freistehenden Garage am Schleifweg ein hochwertiges Pedelec samt Schloss, entwendet.
Hierbei handelt es sich um ein KTM Macina Style Pro Herrenrad in anthrazit-grün und ein Schloss der Marke Bordo 6000 in der Farbe schwarz.
Der Beutewert beträgt annähernd 3600,- EUR.
Zeitnah wurde noch ein weiterer Fall, der sich zwischen Sonntag, 08.11.2020, 19.15 h und Montag, 09.11.2020, 07.20 h, in der Nähe ereignete, bekannt. Ein Unbekannter hatte sich zunächst durch eine unversperrte Seitentüre Zugang zu einer Garage verschafft und daraus zunächst ein ebenfalls hochwertiges Pedelec der Marke Scott, Typ Sub Cross eRIDE 10 Lady, Farbe weiss, im Wert von ca. 2850,- EUR entwendet.
An diesem hatte er jedoch nur ca. 100 m weit seine „Freude“, ehe ihm die Kraft bzw. vermeintlich dem Rad, der „Saft“ ausging und er dieses an einer Laterne angelehnt zurückließ: In dem Rad hatte sich kein Akku befunden.
Möglicherweise ist eine weitere bekanntgewordene Tat diesem Täter zuzuordnen: Auch zeitnah wurde ein E-Bike aus einer Garage in Albertshofen, Tannen-straße, entwendet. Hierbei handelt es sich um ein CUBE, Access Pro, Farbe weiss, mit einer schwarzen Batterie Bosch Powerpack 500 samt Ladegerät.
Der Beutewert beträgt hier ca. 1500,- EUR. Wer kann sachdienliche Hinweise zur Täterermittlung geben?
Hinweise wären an die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 zu richten.

Kitzingen
Zwischen Montag, 16.11.2020, 18.15 h und Dienstag, 17.11.2020, 05.45 h, ge-langte ein Unbekannter nach Übersteigen eines Zaunes im ConneKT, dortiger Wertstoffhof, auf das Betriebsgelände. Dort wurden diverse TV-Geräte, Tablets und Mobiltelefone, sowie, was später bemerkt wurde, zusätzlich ca. 15 – 20 kg Buntmetall aus einem Container ent-wendet. Der Beutewert wird auf ca. 100,- EUR beziffert. Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung:

Iphofen – Lkrs. Kitzingen
Zwischen Samstag, 14.11.2020 und Montag, 16.11.2020, 12.30 h, wurde ein im Kalbweg geparkter Pkw Peugeot am linken vorderen Kotflügel und der Fahrer-türe durch einen ca. 20 cm langen Kratzer beschädigt. Das Fahrzeug wurde in der Vergangenheit auch schon in anderer Weise ange-gangen. So wurde die Scheibe mit Acrylfarbe beschmiert und ein Schloss mit Klebstoff „behandelt“.
Der Sachschaden beträgt ca. 2000,- EUR.
Hinweise erbittet die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0.

Rödelsee – Lkrs. Kitzingen
Bereits zwischen Montag, 14.09.2020, 00.00 h und Dienstag, 17.11.2020, 09.20 h, wurde ein Anwesen in der Straße „An den Kirchen“ mehrmals durch Würfe mit rohen Eiern angegangen.
Neben der Hausfassade bekam auch ein geparkter Pkw Nissan Micra etwas von dem unbestellten „Eierregen“ ab, überstand dies aber schadlos.
An der Fassade hingegen entstand ein Schaden von ca. 600,- EUR. Der unbekannte Täter dürfte sich bei der Tatausführung auf dem angrenzenden Kirchplatz befunden haben. Wer hat hier Verdächtiges bemerkt?
Hinweise auf den Täter oder Feststellungen zur Sache nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges:

Kitzingen

Am Dienstag, 17.11.2020, gg. 17.51 h, wurde ein 39jähriger Chrysler-Fahrer in der Mainbernheimer Straße einer Kontrolle unterzogen.
Hierbei wurden bei einer Prüfung drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Mann räumte entsprechend vorhergehenden Konsum von Amphetamin ein. Er führte auch in seinem Fahrzeug 3,9 Gramm dieses verbotenen Stoffes mit sich, weshalb ein Strafverfahren gegen ihn eröffnet werden musste.
In das Verfahren fließt auch die Fahrt unter Drogeneinfluss mit ein, die der Delinquent nach den geschilderten Feststellungen unterbrechen musste – das Fahrzeug verblieb am Kontrollort – die Zündschlüssel wurden sichergestellt.

Dettelbach-Effeldorf, Mainfrankenpark – Lkrs. Kitzingen
Im Rahmen der Kontrolle eines Fahrzeuges mit ausländischer Zulassung stellte eine Polizeistreife fest, dass gegen den 23jährigen bulgarischen Fahrer ein aktuelles Fahrverbot bestand. Der Mann leistete, nachdem er „ertappt“ wurde, freiwillig einen Geldbetrag als Sicherheit für das eingeleitete Verfahren. Sein Führerschein wurde sichergestellt und an die zuständige Bußgeldstelle übersandt.
Die Weiterfahrt wurde untersagt – zu diesem Zweck wurden auch die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.11.2020

Pkw zerkratzt

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Freitag, den 13.11.2020, 15 Uhr, bis Dienstag, den 17.11.2020, 15:30 Uhr, hatte ein 28-Jähriger seinen Pkw der Marke Audi vor einem Wohnanwesen im Sonnenweg in Nordheim v. d. Rhön ordnungsgemäß abgestellt. Als er nun zu seinem Wagen zurückkam, stellte er fest, dass der schwarze Kombi am hinteren linken Kotflügel zerkratzt worden war. Einen Hinweis auf den Verursacher konnte er nicht geben.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt bittet, unter Tel. (09776) 806-0, um Hinweise aus der Bevölkerung, welche zur Aufklärung der Sachbeschädigung führen können.

Wildwechsel führt zu Auffahrunfall

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aufgrund eines Wildwechsels musste am Dienstagmorgen zwischen Ostheim und Oberwaldbehrungen ein Fahrzeugführer die Geschwindigkeit seines Pkws drosseln. Der direkt hinter ihm fahrende zweite Fahrer bemerkte dies und trat ebenfalls leicht auf die Bremse. Ein dritter Verkehrsteilnehmer erkannte die Situation allerdings zu spät und er fuhr auf seinen Vordermann auf. Bei dem Zusammenstoß entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Die beiden beschädigten Pkw wurden jeweils in Eigenregie abgeschleppt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 18.11.2020

Mehrere Wildunfälle am Dienstag mit Rehwild

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der erste von drei Wildunfällen ereignete sich gegen 17:30 Uhr. Ein 73-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße 37 von Elfershausen kommend in Fahrtrichtung Oberthulba, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und frontal vom Pkw erfasst wurde. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Abend, kurz nach 20:00 Uhr, erfasste eine Audi-Fahrerin auf der Staatsstraße 2294 von Lager Hammelburg kommend in Richtung Gauaschach ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Zwei Stunden später ereignete sich der nächste Wildunfall. Der Fahrer eines Daimlers war gegen 22:15 Uhr auf der Kreisstraße 12 von Trimberg in Fahrtrichtung Elfershausen unterwegs, als ein Reh bei dem Versuch die Straße zu überqueren, von dem Pkw erfasst wurde. Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste erlöst werden.
Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt schätzungsweise ca. 1.500 Euro.

In allen drei Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter informiert.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, zwischen 16:45 Uhr und 17:50 Uhr, parkte eine Frau ihren Skoda auf dem Parkplatz in der Dalbergstraße. Als die Geschädigte zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Unter Drogeneinfluss mit Kleintransporter gefahren

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Dienstag, gegen 10:00 Uhr, bei einem 30-jährigen Kraftfahrer Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen.
Ein freiwillig durchgeführter Test verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Er musste daher seine Fahrt vorzeitig beenden und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf den Mann zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Reiterin stürzte mit Pferd

Hammelburg, OT Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Eine 24-jährige Reiterin stürzte am Dienstagvormittag, gegen 11:00 Uhr, mit ihrem Pferd und zog sich hierbei glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Die junge Frau, die mit noch zwei weiteren Reiterinnen unterwegs war, überquerte am Ortsausgang in Richtung Thulba die Obererthaler Straße, um in den Michaelsweg rechts abzubiegen.
Da sich von hinten ein Betonmischer näherte, trabten die Reiterinnen etwas schneller. Beim Abbiegen nach rechts rutschte die noch junge Stute der 24-Jährigen weg und stürzte. Hierbei wurde die Reiterin von dem Tier teilweise begraben, konnte sich jedoch selbst befreien. Die junge Frau wurde mit dem Verdacht einer Beckenprellung in ein Krankenhaus gebracht.
Zeugen bzw. der Fahrer des Betonmischers, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/906-0 zu melden.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.11.2020

Fahrrad-Diebstahl

Nur den Vorderreifen zurückgelassen

Knetzgau – Ein Mountainbike der Marke Cube wurde in der Zeit von Freitag, 13.11.20 bis zum Dienstag, 17.11.20, in der Hauptstraße vor dem Kriegerdenkmal entwendet. Das anthrazitfarbene Herrenrad war am Fahrradstellplatz an der Bushaltestelle mit einem Schloss am Vorderreifen gesichert abgestellt. Als die Geschädigte am Morgen zum Fahrrad zurückkehrte, fand sie lediglich ihren Vorderreifen mit dem Schloss am Fahrradständer auf. Der Rest des Fahrrades wurde von einem bisher unbekannten Täter gestohlen. Das Mountainbike hat einen Wert von ca. 500 Euro.

Verkehr

VW auf Vorfahrtsstraße übersehen

Wonfurt – Am Dienstag, um 16.15 Uhr, befuhr ein Mercedes die Staatsstraße 2426 und wollte nach rechts in Richtung Donnersdorf abbiegen. Ein Pkw VW fuhr auf der vorfahrtsberechtigten Staatstraße 2275 von Steinsfeld Richtung Donnersdorf und wollte bei der Abzweigung geradeaus weiterfahren. Der 33-jährige Mercedesfahrer übersah die auf der Vorfahrtsstraße kommende 50-Jährige mit ihrem VW und bog nach rechts auf die Staatsstraße ein. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück keine Person. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Straßenmeisterei abgebunden. Am Mercedes entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro, am VW ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

 

Pressebericht vom 18.11.2020

Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Mühlbach
Am Dienstagabend um 23:16Uhr ging bei der PI Bad Neustadt eine Mitteilung über feiernde Jugendliche am sogenannten Liebestempel in Mühlbach ein. Vor Ort konnten insgesamt 11 Personen angetroffen werden, die dort auf zwei Bänken saßen und diverse Alkoholika konsumierten. Keiner von ihnen trug weder einen Mund-Nasen-Schutz, noch hielten sie den Mindestabstand von 1,50m zueinander ein. Jeden der auswärtigen Jugendlichen, die derzeit gemeinsam die hiesige Berufsschule besuchen, erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ladung musste nachgesichert werden

Heustreu
Einer Streife fiel am Dienstag kurz nach 16Uhr auf Höhe des Parkplatzes bei Heustreu ein LKW auf, bei dem ein Teil seiner Ladung die Plane sowie einen Holzspriegel durchschlagen hatte und ca. 30cm seitlich über den Laderaum hinausragte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass ein ca. 400kg schweres Frachtstück trotz angebrachtem Gurt umgekippt war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Lkw-Fahrer konnte seine Fahrt erst nach erfolgter Umladung bzw. Nachsicherung fortsetzen.

Vermehrte Anrufe von Trickbetrügern

Bad Neustadt/Brendlorenzen
Im Laufe des vergangenen Dienstags gingen gleich mehrere Meldungen bei der hiesigen Polizei ein, in denen mitgeteilt wurde, dass ein Beamter bzw. Angehöriger der Polizei angerufen und vorgegeben hat, dass in der unmittelbaren Nähe der jeweiligen Wohnung ein Überfall bzw. Raubmord stattgefunden hat. In diesem Zusammenhang fragte der Anrufer auch nach, ob sich Schmuck und Wertsachen im Hause befinden. Nachdem die Angerufenen dies verneinten beendeten die Anrufer das Gespräch sofort. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Polizei sich nie telefonisch nach Vorhandensein von Wertsachen u.ä. erkundigt.
In einem weiteren Fall wurde, ebenfalls am Dienstag, ein 72-jähriger Mann angerufen. In dem Telefongespräch wurde ihm mitgeteilt, dass er in einem Preisausschreiben 40.000Euro gewonnen haben soll. Für die Übergabe des Geldes hätte er 1.000Euro in Telefonkarten bereitstellen sollen. Der Angerufene handelte richtig und beendete das Gespräch sofort, teilte diesen Vorfall jedoch vorsorglich der Polizei mit.

 

Pressebericht der PI Karlstadt vom 18.11.2020:

Fahrrad samt Schloss entwendet

Fahrrad samt Schloss entwendet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag wurde ein Mountainbike samt Schloss auf dem Bahnhofsvorplatz entwendet.
Der 19-jährige Fahrradbesitzer hatte sein schwarzes „Bulls“ Mountainbike gegen 14.00 Uhr mit einem grünen Spiralschloss an einem Metallpfosten befestigt. Dies hielt einen Unbekannten nicht davon ab, das gesicherte Fahrrad zu entwenden. Als der Besitzer gegen 21.00 Uhr zurückkehrte, war sein Fahrrad samt Schloss verschwunden. Das Fahrrad hatte einen Zeitwert von 300,- Euro.

Zeugen die etwas in diesem Zusammenhang beobachtet haben, können sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 melden.

Ladendieb ohne Beute von Baumarktgelände geflüchtet

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein bislang Unbekannter musste am Dienstag eine Autobatterie, welche er zuvor im Außenbereich des Marktes am Bauzaun deponierte, zurück lassen.
Ein Angestellter des Baumarktes beobachtete einen Mann dabei, wir er eine Autobatterie am Zaun des Marktes deponierte und legte sich auf die Lauer. Als der Mann dann den Baumarkt durch den Haupteingang verließ und anschließend von außen seine Beute durch den Zaun zog, gab sich der Angestellte zu erkennen und versuchte den Langfinger noch festzuhalten. Dieser konnte jedoch unerkannt in Richtung Würzburger Straße fliehen. Seine Beute musste er zurücklassen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.
Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen ca. 45 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß. Bekleidet war der osteuropäisch aussehende Mann, mit einer schwarzen Jacke, Jogginghose und Mütze.

Zeugen die etwas in diesem Zusammenhang beobachtet haben, können sich bei der
Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 melden.

Schlangenlinienfahrer gestoppt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am frühen Mittwochmorgen teilte ein Verkehrsteilnehmer einen Schlangenlinienfahrer auf der B 27 in Richtung Karlstadt mit. Das Fahrzeug konnte anschließend in der Würzburger Straße von der Polizei angehalten werden. Bei dem 72-jährigen Fahrer wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,70 Promille. Aufgrund der vorliegenden Ausfallerscheinungen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde sichergestellt.
Jugendlicher mit Soft-Air Pistole erwischt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag gegen 20.40 Uhr wurde in der Straße Zum Helfenstein eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 14, 17 und 18 Jahren einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem 14-jährigen eine Soft-Air Pistole aufgefunden. Diese wurde sichergestellt und der junge Mann wurde seinen Eltern überstellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.11.2020

Sachbeschädigungen – Zeugen gesucht

Gerolzhofen. An verschiedenen Orten im Stadtgebiet Gerolzhofen begingen bislang unbekannte Täter im Zeitraum vom 13. bis 16.11.20 diverse Sachbeschädigungen. So wurden Schilder mit Farbe besprüht und schwarze Aufkleber angebracht, im Bereich des Skaterparks insgesamt 5 und am Friedhof 3 Corona-Hinweisschilder abgerissen. Der entstandene Sachschaden beziffert die Stadt Gerolzhofen mit 260 €. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Kleinunfall

Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 2000 € Sachschaden kam es am Dienstagmorgen in der Rügshöfer Straße, als eine Autofahrerin beim Einparken an einem BMW hängen blieb. Verletzt wurde niemand.

Unfallverursacher flüchtete

Gerolzhofen. In der Dingolshäuser Straße wurde in der Zeit von Montag, 20:30 Uhr bis Dienstag, 06:45 Uhr, ein vor dem Krankenhaus geparkter blauer Mazda beschädigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug blieb vermutlich beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel hängen und verursachte einen Schaden von ca. 290 €. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 entgegen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.11.2020

 

Mehrere verdächtige Wahrnehmungen im Altlandkreis Bad Brückenau
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Bereich Motten waren am vergangenen Tag Bettler unterwegs. Diese gingen durch den Ort und sprachen die Bewohner an. Sie zeigten stets einen Zettel vor, mit dem sie nach Arbeit oder Bargeld fragten. Solche Personen werden oft in Ortschaften abgesetzt um Geld zu erbetteln und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgeholt.
In Bad Brückenau gingen gleich zwei Mitteilungen über Personen ein, welche sich auf Terrassen geschlichen und die Wohnhäuser angeschaut hatten. Diese seien dann wieder weggerannt. In einem Fall konnte beobachtet werden, wie ein Mann in einen BMW mit polnischer Zulassung stieg und davon fuhr.
In Geroda wurde ein Mann über sein Mobiltelefon kontaktiert und aufgefordert persönliche Daten herauszugeben, da der Mann am Telefon angeblich von der Bundespost sei und ein Paket zur Abholung bei sich hätte, obwohl seitens des Mitteilers kein Paket erwartet wurde.

Die Polizei ermahnt in allen Fällen zur Vorsicht und erinnert daran, persönliche Daten nicht an Unbekannte weiter zu geben. In Verdachtsfällen können Vorfälle der Polizei gemeldet werden.

Ladendiebstahl blieb nicht unbeobachtet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein Langfinger wurde im Lidl Markt beobachtet, wie er aus einer Verpackung Bluetooth Kopfhörer entwendete und diese in seinen Rucksack packte. Die Kopfhörer wurden durch die Polizei an den Lidl Markt zurückgegeben. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 18.11.2020

Stadtgebiet Bamberg

 

Verkehrsunfälle

Kleintransporter übersehen

Bamberg Beim Ausscheren nach links zum Überholen eines vorausfahrenden LKW übersah am Montagnachmittag auf der A 73, Richtung Norden, der 31jährige Fahrer eines Sattelzuges den neben ihm fahrenden Kleintransporter eines 28jährigen. Beim seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand Sachschaden von rund 11000 Euro.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Bei hoher Geschwindigkeit nicht aufmerksam
Zapfendorf Seine eigene hohe Geschwindigkeit unterschätzte Dienstagmittag der 50jährige Fahrer eines BMW auf der A 73, Richtung Süden. Zwischen den AS Ebensfeld und Zapfendorf fuhr er wegen dieser Fehleinschätzung nahezu ungebremst auf den Ford eines 57jährigen auf, der vor ihm auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war. Die 56jährige Beifahrerin im Ford wurde dabei leicht verletzt. Beide PKW mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 7500 Euro.

Abstand passte nicht
Gundelsheim Beim Ausscheren zum Überholen eines Seat schrammte am Dienstagabend der 84jährige Fahrer eines Opel, auf der A 73 in Richtung Norden, wegen zu geringen Abstands dessen hintere linke Stoßstange. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Sonstiges

Drogen am Parkplatz konsumiert
Stadelhofen Beim Rauchen eines „Joints“ fiel am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, die 40jährige eines Skoda Schleierfahndern der Autobahnpolizei an der A 70, am Parkplatz Paradiestal, auf. Nachdem sie zurückliegenden Drogenkonsum zugab und bei ihr auch weiteres Rauschgift aufgefunden und sichergestellt wurde, erfolgten die Untersagung der Weiterfahrt und eine Blutentnahme. Da die Frau auch keinen Führerschein mehr besitzt wird sie wegen der Drogenfahrt, illegalen Drogenbesitzes und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Dacheindeckung illegal entsorgt –
Zeugen gesucht!

Bischberg Zwischen vergangenem Freitagabend und Samstagmittag wurden von Unbekannten wieder über 50 asbestfaserhaltige Wellzementplatten am und auf einem Waldweg zwischen Weipelsdorf und Walsdorf unerlaubt entsorgt. Die Ermittlungen weisen erneut auf eine überregional tätige Dachdeckerbande hin, die vermutlich am Freitag eine Scheune, eine Garage und oder einen Stall neu eingedeckt hat. Im Anschluss entsorgten sie illegal den gefährlichen Abfall, für dessen ordnungsgemäße Entsorgung sie sich bezahlen lassen, im Wald. Wer kann der Polizei Hinweise zu einem in der Umgebung neu eingedeckten, ca. 100 m² großen, Dach geben, welches zuvor mit Wellzementplatten eingedeckt war. Wem wurden solche Arbeiten an der Haustüre angeboten – wurden evtl. amtliche Kennzeichen notiert? Hinweise bitte an die Wasserschutzpolizeigruppe Bamberg unter 0951/9129-590.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.11.2020

Aus dem Stadtgebiet

Kinderfahrrad entwendet

Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Am Montag, in der Zeit von 07.45 bis 16.00 Uhr stellte die Geschädigte ihr schwarz-rosa farbenes Kinderfahrrad der Marke Serious Rockville an einem Fahrradstellplatz ab. Als sie wieder zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

14 und 15-jähriger klauen Schnaps und flüchten, kurz darauf erfolgt die Festnahme

Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Dienstag, gegen 12.30 Uhr wurden zwei 14 und 15-Jahre alte Jugendliche dabei beobachtet, wie sie in einer Aldi-Filiale eine Flasche Whiskey entwendeten. Hierzu gingen sie arbeitsteilig vor. Letztendlich rannten beide Tatverdächtigen aus dem Laden ohne dass sie aufgehalten werden konnten.

Aufgrund einer guten Beschreibung konnte einer der beiden Tatverdächtigen wenig später durch eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt aufgegriffen und festgenommen werden. Im Verlauf der Ermittlungen konnte auch der zweite Tatverdächtige identifiziert werden. Beide Jugendlichen wurden im Anschluss an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Sie müssen sich nun strafrechtlich für ihre Tat verantworten.

Verkehrsgeschehen:

Betrunkener baut Unfall und wird im Fahrzeug eingeklemmt

Schweinfurt, Europa-Allee/A70. Am Dienstag, gegen 20.30 Uhr fuhr ein 54-jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt stammender Mann mit seinem Honda Jazz die Europa-Allee in Richtung Hafenstraße entlang. Bei der Auffahrt auf die A70 verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen einen dort stehenden Ampelmast der durch den Aufprall abknickte. Das Fahrzeug wurde ebenfalls aufgrund der Wucht des Aufpralls komplett beschädigt und der Fahrer wurde hierbei eingeklemmt.

Um den verletzten Fahrer aus dem Fahrzeug befreien zu können wurde die freiwillige Feuerwehr Grafenrheinfeld hinzugerufen die den Verletzten befreien konnte. Dieser wurde im Anschluss aufgrund seiner schweren, aber nicht lebensbedrohlichen, Verletzungen ins Krankenhaus verbracht.

Im Zusammenhang mit der Unfallaufnahme wurde die Fahrtüchtigkeit des Fahrers überprüft. Aufgrund eines freiwillig durchgeführten Atemalkoholtests konnte eine Konzentration von über 1,3 Promille festgestellt werden. Deswegen wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Sicherstellung des Führerscheins konnte nicht erfolgen, da der Beschuldigte seine Fahrerlaubnis bereits entzogen bekommen hatte.

Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beziffert sich auf über 6.000 Euro.

Unfallflucht auf Tegut-Parkplatz

Schweinfurt, Gretel-Baumbach-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 15.00 und 15.30 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarzen VW Fox auf dem Parkplatz der Firma Tegut. Nach ihrem Einkauf kehrte sie zu ihrem Fahrzeug zurück und stellte eine Kratzer im Bereich des hinteren rechten Kotflügels fest. Der Verursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacherin flüchtig

Schweinfurt, Gretel-Baumbach-Straße. Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr konnte ein unbeteiligter Zeuge eine Unfallflucht beobachten. Die Unfallflüchtige, nach Aussage des Zeugen eine ältere Frau, touchierte beim Einparken in eine Parklücke mit ihrem grauen Mercedes mit Schweinfurter Zulassung, nach aktuellen Erkenntnissen eine B-Klasse, den parkenden grauen Opel Corsa der Geschädigten an der linken hinteren Türe. Gleich darauf parkte sie aber wieder aus und fuhr von der Tatörtlichkeit davon ohne sich um den entstandenen Schaden von zirka 1.000 Euro zu kümmern.
Aus dem Landkreis

Beschädigte Fahrzeuge in Gochsheim

Gochsheim. Im Verlauf des Wochenendes wurden mehrere Fahrzeuge in Gochsheim durch einen bisher unbekannten Täter verkratzt. Zwei weitere Geschädigte meldeten sich nun bei der Polizeiinspektion Schweinfurt. Diesmal standen die Fahrzeuge in der Schonunger Straße und Am Setzen. Hierbei wurde ein roter Ford und ein blauer Ford Focus verkratzt. Wieder wurden die Fahrerseiten angegangen und mit einem bisher unbekannten Gegenstand verkratzt. Der Gesamtschaden beläuft sich in diesen beiden Fällen auf 1.200 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.11.2020 – Bereich Main-Rhön

Vollbrand einer Garage und eines Carports – Kriminalpolizei sucht Zeugen

AIDHAUSEN, OT ROTTENSTEIN, LKR. HASSBERGE. Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine Garage samt Carport in Brand geraten. Die örtlichen Feuerwehren konnten den Brand glücklicherweise schnell unter Kontrolle bringen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft nun auch auf Zeugenhinweise.

Etwa gegen 02:00 Uhr verständigte ein Anwohner die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst und meldete den Brand in der Forsthausstraße. Die örtlichen Feuerwehren aus Hofheim, Aidhausen, Frießenhausen und Rottenstein waren schnell vor Ort und konnten den Brand glücklicherweise unter Kontrolle bringen. Durch das Feuer wurde niemand verletzt.

Der Sachschaden an den beiden Gebäuden sowie den dort geparkten Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen mittleren, fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort ihre Ermittlungen aufgenommen und versucht nun insbesondere die genaue Ursache für den Brand zu ermitteln.

Zeugen, die in der Nacht möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.