Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

292
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Karlstadt vom 17.11.2020

Hinterrad entwendet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Das Hinterrad eines abgestellten E-Bikes wurde über
das Wochenende am Fahrradabstellplatz Zum Helfenstein entwendet.
Der 45-jährige Besitzer hatte das Fahrrad am Freitag um 13:30 Uhr gegenüber der
Stadtverwaltung angeschlossen. Dies hielt einen Unbekannten nicht davon ab, das
nicht mitgesicherte Hinterrad abzumontieren und zu entwenden. Am Montag um 15:30
Uhr, als der Besitzer das E-Bike wieder abholen wollte, stellte er dann das Fehlen des
Rads fest. Der entstandene Beuteschaden beläuft sich auf mindestens 150,- Euro.
Zeugen die etwas in diesem Zusammenhang beobachtet haben, können sich bei der
Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 melden.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 17.11.20

Verkehrswesen

Im Laufe des Montages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person mittelschwere Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Nordheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 29 zwischen Nordheim und der Kanalbrücke ein Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sich das Fahrzeug im angrenzenden Straßengraben und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Mann erlitt mittelschwere Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 16.11.20 um 17.45 Uhr ereignete sich in der Keltenstraße auf Höhe der Sparkasse eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw leicht auf einen davor haltenden Opel-Corsa hinten auf. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Ausfahren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich in der Röthe ein Verkehrsunfall. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz eines dortigen Einkaufsmarktes, übersah ein 85-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Toyota. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 3500 Euro entstand.

Wildunfälle

Volkach, Kitzingen – Am Montagabend ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Kreisstraße 37 zwischen Rimbach und Eichfeld und auf der Staatstraße 2260 zwischen Eichfeld und Volkach. Hier kreuzte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3000 EUR.

Versuchte Sachbeschädigung

Schrauben unter Reifen gelegt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.11.20, 19:00 Uhr bis 16.11.20, 10.00 Uhr, ereignete sich am Weg am Fuchsstück eine versuchte Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter legte jeweils eine Schraube unter die beiden Vorderreifen eines Kleintransporters. Dieser war auf einem Firmengelände geparkt. Da die silbernen Stahlschrauben vom Eigentümer des Fahrzeuges rechtzeitig entdeckt wurden, entstand kein Schaden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstähle

Diesel entwendet

Abtswind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.11.20, 14:00 Uhr bis 16.11.20, 08:00 Uhr, ereignete sich in der Wiesentheider Straße auf einem Firmengelände ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter brachen zunächst den Tankdeckel eines dort abgestellten LKWs auf. Anschließend wurde aus dem Tank mit Hilfe eines Schlauches insgesamt 50 Liter Diesel abgezapft. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 50 Euro und Sachschaden von etwa 30 EUR.

Teile vom Bagger entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.11.20, 00.00 Uhr und 16.11.20, 15.30 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz neben der BAB A 7 zwischen Rottendorr und Effeldorf ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter bauten von einem dort abgestellten Kettenbagger mehrere Hydraulikteile und ein GPS-Kabel ab und entwendeten diese. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 10000 EUR.

Radabdeckungen an Fahrzeugen entwendet

Sommerach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.11.20, 18.00 Uhr und 13.11.20, 15.55 Uhr, ereignete sich am Kirchplatz und auf dem Parkplatz am Schwarzacher Tor jeweils ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten von einem geparkten Mercedes die vier Radabdeckungen und von einem abgestellten Anhänger ebenfalls die beiden Radabdeckungen. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 150 EUR.
Hinweise in allen drei Diebstählen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

 

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 17.11.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Aufdringlicher starker Geruch
Bei der Kontrolle eines Zwanzigjährigen aus Schweinfurt am Dienstagmorgen gegen 01:40 Uhr in der Niederwerrner Straße, stieg den eingesetzten Beamten auffällig starker, aufdringlicher, Geruch in die Nase. Da dieser so markant war und die Person auch körperliche Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln zeigte, wurde diese durchsucht. Schließlich konnte tief in seiner Kleidung ein Druckverschlusstütchen mit Marihuana aufgefunden werden. Dies war der Grund für den zuvor festgestellten Geruch. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der Mann seinen Heimweg fortsetzen.

Fahrt unter Drogeneinfluss verdächtig

Aus dem fließenden Verkehr heraus, wurde am Montag gegen 11 Uhr in der Luitpoldstraße, der 22jährige Fahrer eines weißen Pkws durch eine Streife kontrolliert. Nachdem bei ihm Hinweise auf einen erst kürzlich stattgefundenen Drogenkonsum bemerkt wurden, wurde er danach befragt. Er räumte ein, am Wochenende einen Joint geraucht zu haben. Dies deckte sich nicht ganz mit dem Wahrnehmungen der Beamten und diese baten zu einer Blutentnahme. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht derzeit noch aus. Die Fahrt mit dem Pkw wurde allerdings für mehrere Stunden untersagt und der Fahrzeugschlüssel vorläufig sichergestellt.

Knall erregt Aufmerksamkeit
Von seinem Balkon aus, konnte der Mitteiler einer Unfallflucht in der Straße An der Eselhöhe noch den vermutlichen Verursacher mit seinem Kleintransporter am Montag gegen 15:45 Uhr sehen. Zuvor hatte er ein lautes Anstoßgeräusch gehört und war nach draußen gegangen. Vor der Hausnummer 75 sah er dann einen weißen Ford Transit, welcher nahe einem angefahrenen Stromverteilerkasten stand. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrer des Kleintransporters davon. Das Kennzeichen konnte sich der Zeuge noch notieren, das Fahrzeug ist auf eine Fahrzeugflottenfirma zugelassen. Dennoch dürfte der Verursacher zu ermitteln sein. Am Stromverteilerkasten wird der Schaden auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Fahrzeug herumgeschoben – weitergefahren
Nachdem zunächst im Baustellenbereich eine Frau mit ihrem Pkw die rechte Spur auf dem Paul-Rummert-Ring befahren hatte, wollte diese aufgrund der Sperrung ihrer Fahrspur den Fahrstreifen wechseln. Hierzu blinkte sie auch, wartete zunächst ab und war sich sicher, dass ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug warten würde und fuhr dann los. Offensichtlich hatte der Fahrer des Lasters anders gedacht – er fuhr an, als sie wechselte und es kam zum Kontakt der beiden Fahrzeuge. Durch die Masse und Kraft des Lkws wurde die 74jährige Fahrerin mit ihrem Polo über den dort befindlichen Grünstreifen bis zur Gegenfahrbahn geschoben. Der Lkw-Fahrer, der den Unfall wohl bemerkt haben müsste, fuhr ohne anzuhalten weiter. Auch meldete er den Unfall nicht bei der Polizei. Gegen ihn wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Wer kann noch Hinweise zu dem Unfall am Montag gegen 15:00 Uhr geben?

Aus dem Landkreis:

Gochsheim – Fahrzeug übersehen
In die Industriestraße wollte am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr eine 57jährige Autofahrerin abbiegen. Hierbei übersah sie wohl, den auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Pkw einer 20jährigen Frau, ebenfalls aus dem Landkreis Schweinfurt. Sie traf mit der Front ihres Pkws den Pkw der Geschädigten hinten an der Felge und verursachte für einige hundert Euro Sachschaden.

Gochsheim – versuchter Gartenhausaufbruch
Ein Unbekannter hatte im November, genauer Zeitraum ist nicht bekannt, an sämtlichen Zugangsmöglichkeiten einer Gartenhütte in der Friedhofstraße versucht hineinzukommen. Er probierte die versperrten Türen und Fenster aufzuhebeln, was ihm aber nicht gelang. Der Sachbearbeiter der Polizei würde sich über Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen in diesem Bereich freuen, da kaum Spuren vorhanden sind.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.11.2020

 

Kleinunfall in Eyershausen

Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am frühen Montagmorgen rollte ein 67-Jähriger rückwärts mit seinem Elektroroller gegen ein Verkehrszeichen. Das Schild sowie der Roller wurden bei dem Anstoß beschädigt. Die Schadenhöhe beläuft sich auf insgesamt 300,-€.

 

Unbekannter fordert Bitcoins

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 58-Jähriger erstattete am Montag Anzeige bei der Polizei. Unbekannte forderten per Email 1000 $ in der Kryptowährung „BitCoins“. Sollte er der Zahlungsaufforderung nicht nachkommen wurde gedroht, das Freunden und Kollegen ein Video zugespielt wird, bei dem ersichtlich ist wie der Mann masturbiert. Der Mann ignorierte die Aufforderung und lässt nun den Laptop von einem Spezialisten zum Entfernen eines möglichen Virus überprüfen.

 

 

Pressebericht der PI Ebern vom 17.11.2020:

Ladendiebstahl
Ebern, Lkr. Haßberge: In einem Drogeriemarkt ging am Montag gegen 16:30 Uhr die Alarmanlage los, nachdem zwei Mädchen den Laden verlassen wollten. Dabei wurde festgestellt, dass eines der Mädchen Drogerieartikel im Gesamtwert von knapp 15 € in der Jackentasche hatte, die nicht bezahlt wurden. Die Polizei wurde gerufen und nahm den Sachverhalt auf. Die Mädchen mussten mit zur Wache und wurden dort den Eltern übergeben. Die 13jährige Diebin ist zwar noch strafunmündig, trotzdem wird der Fall der Staatsanwaltschaft vorgelegt und das Jugendamt informiert.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 17.11.2020

Diebstahl, Knetzgau

Zwischen dem 13. und 16.11.20 hatte ein Mann aus Knetzgau sein Fahrrad auf dem Fußweg zwischen der Sandgarten- und Hainerter Straße versperrt abgestellt. Während dieser Zeit entwendete ein unbekannter Täter den Fahrradsattel im Wert von ca. 50 Euro.

Einbruch in Stettfeld

In der Nacht des vergangenen Sonntag auf Montag hebelte ein Unbekannter die Eingangstür des Sportheims des SC Stettfeld auf. Im Inneren wurden Umkleiden und Nebenräume durchsucht, genauso wie Schränke der Küche und Theke. Aus dem Gastraum wurde ein Fernsehsehgerät im Wert von ca. 600 Euro entwendet. Der Sachschaden an den demolierten Türen beträgt mindestens 2000 Euro.

Einbruch in Eltmann

Am vergangenen Wochenende brach ein unbekannter Täter ins Sportheim in Eltmann ein. Dazu hebelte er Türen zu den Umkleiden auf. Aus dem Innenraum wurde eine Musikbox entwendet. Zudem wurde ein Zigarettenautomat aus dem Gastraum der Kegelbahn gewaltsam geöffnet. Der Beuteschaden beträgt insgesamt ca. 200 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf wenigstens 4000 Euro, da die Türen teilweise massiv beschädigt worden sind.

Betrug, Haßfurt

Ein bislang unbekannter Täter wollte in einem Elektrofachgeschäft in der Godelstatt in Haßfurt ein Smartphone kaufen. Vom Verkaufspersonal erhielt der Unbekannte das Handy und eine Rechnung, die er an der Kasse zum Bezahlen vorlegen sollte. Der Kunde meldete sich jedoch nicht an der Kasse, sondern verließ das Geschäft mit dem Smartphone und der Rechnung. Inzwischen stellte sich heraus, dass der Unbekannte falsche Käuferpersonalien angegeben hatte. Der Täter wird als männlich, ca. 65 Jahre, beschrieben; als besondere Merkmale waren ein hängendes Augenlid sowie schielen und ein auffällig dicker Bauch dem Personal in Erinnerung.

Unfallflucht, Haßfurt

Vor dem Wohnanwesen in Haßfurt, Dr. Ambundi-Straße 8 war wiederholt in der Zeit vom 21.09.20 bis zum 16.11.20 ein Pkw VW Polo, blau, geparkt. Inzwischen wurde festgestellt, dass die Frontpartie verkratzt eingedrückt wurde. Der unbekannte Täter, der den Schaden von ca. 1500 Euro verursacht hatte, meldete sich weder bei der Polizei noch beim Pkw-Halter. Nähere Hinweise zum Unfallhergang sind derzeit nicht bekannt.

Mitteilungen zu verdächtigen Wahrnehmungen sowie Hinweise nimmt die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 entgegen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.11.2020

Betrunken zur Unfallstelle
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Am Montag gg. 17.30 Uhr fuhr ein 76-jähriger Pkw-Fahrer auf der B286 von Geroda in Richtung Schildeck. Als er nach links auf die Staatsstraße 2431 abbog, kam er von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hinunter. Das unbeschädigte Fahrzeug musste anschließend von einem Abschleppfahrzeug geborgen werden. Der Fahrer blieb unverletzt.
Er verständigte anschließend seinen Sohn, um ihn bei der Unfallstelle abzuholen. Nachdem dieser mit seinem Pkw vor Ort war, stellten die den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten jedoch fest, dass er nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Der 49-jährige Abholer musste daher sein Auto stehen lassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Ungerechtfertigte Mahnungen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 59-jährige Altenpflegerin erhielt Ende September eine Mahnung eines Rechtsanwalts für angeblich ausstehende Mitgliedsbeiträge bei einer Internetfirma. Die Forderung betrug insgesamt 543,65 Euro. Aus Kulanzgründen wurde ihr ein Vergleichsangebot von 243,65 Euro unterbreitet. Obwohl die Frau keine geschäftliche Beziehung zu der Internetfirma hatte, lies sie sich von dem Anwaltsschreiben einschüchtern und überwies die 243,65 Euro auf ein slowakisches Konto. Danach wurde sie von dem Rechtsanwalt erneut kontaktiert. Er gab hierbei an, das Geld nicht erhalten zu haben und forderte nun den vollen Betrag. Dies wurde nun von der Frau verweigert.

Anfang November erhielt die Altenpflegerin nun ein Mahnschreiben eines Inkasso-Büros. Sie wurde hier aufgefordert den ausstehenden Betrag von 282,46 Euro für einen Dienstleistungsvertrag mit einer Gewinnspielfirma zu begleichen. Nachdem sie keinen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hatte, unterlies sie auch hier die Zahlung und entschied sich nun zur Anzeigeerstattung bei der Polizei.
Im Internet wird durch die Verbraucherzentrale vor der Inkassofirma und ihren ungerechtfertigten Forderungen gewarnt.
Die polizeilichen Ermittlungen wegen des Verdachts des Betrugs laufen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 17.11.2020

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Gerolzhofen. Am vergangenen Montag, zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug die Fahrertüre eines am Marktplatz vor der Bäckerei geparkten Ford Focus. Der Schaden beträgt ca. 1500 €. Der Unfallverursacher entfernt sich ohne sich um den Schaden zu kümmern oder eine Nachricht zu hinterlassen.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, möchten sich bitte bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.

Verkehrsunfall

Gerolzhofen. Zu einem weiteren Unfall kam es am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr. Ein Opel-Fahrer befuhr die Kolpingstraße in Richtung Bahnhofstraße. Als er in diese nach links abbog übersah er ein von rechts kommendes Auto und stieß mit diesem zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 2500 €.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 17.11.2020

Zusammenstoß mit einem Reh

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 18:40 Uhr, war die Fahrerin eines Opels auf der Staatsstraße 2290 von Aura kommend in Richtung Wittershausen unterwegs, als plötzlich ein Reh von rechts die Fahrbahn kreuzte und von dem Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte die Kollision nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

Vorfahrt missachtet – dann krachte es

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Kleintransporters befuhr am Montag, gegen 11:20 Uhr, die Straße „Zum Hellbach“. An der Kreuzung „Hintere Torstraße“ wollte der 58-jährige Fahrer nach links in die Hammelburger Straße einbiegen und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Ford-Fahrer. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es krachte. Beide Fahrer blieben zum Glück unverletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Unfall im Kreuzungsbereich

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine 72-Jährige war mit ihrem Pkw am Montag, gegen 07:50 Uhr, in der Straße „Am Heiligenberg“ unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße 4 wollte sie nach links in Richtung Ramsthal abbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Ramsthal kommenden vorfahrtsberechtigten VW-Golf und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Die beteiligten Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 1.500 Euro.

 

Unfall auf regennasser Fahrbahn

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein 29-Jähriger befuhr am Montag, um 08:00 Uhr mit seinem Audi die Bundesstraße 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf. Hierbei verlor er auf der nassen Fahrbahn im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Auto, fuhr über einen Bordstein am rechten Fahrbahnrand, hat sich dann einmal überschlagen und kam schließlich auf der rechten Fahrzeugseite zum Stehen. Ersthelfer holten den leicht Verletzten aus dem Fahrzeug.
Er wurde zur Abklärung seiner Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Euerdorf übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Der Streckenabschnitt musste zeitweise gesperrt werden.
Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca.8.000 Euro.

Zapfhahn im Tank vergessen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 20-Jähriger betankte am frühen Montagmorgen, kurz vor 05:00 seinen Pkw. Nach dem Tankvorgang vergaß der Mann den Zapfhahn aus dem Tank zu nehmen und fuhr los. Hierbei wurde der Zapfhahn beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.

 

Pressebericht vom 17.11.2020

Bad Kissingen

Sportbekleidung entwendet

Bereits am Montag, 09.11.2020, entwendete in der Zeit von 13.05 Uhr bis 13.15 Uhr, ein etwa 170 großer Mann mit kurzen braunen Haaren und Oberlippenbart in einem Bekleidungsgeschäft im Riedgraben, Sportbekleidung der Marken Adidas und Puma im Wert von etwa 160,- Euro. Nach der Tat fuhr der Dieb mit einem Mountainbike der Marke Bulls davon. Zeugen, die in der vergangenen Woche am Montag ebenfalls im Fachmarktzentrum in Garitz waren und Hinweise auf den Dieb geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Erneut mehrere Personen im ehemaligen Kinderheim

Am Montagabend, gegen 21.00 Uhr, hielten sich insgesamt acht Personen im Alter von 18 bis 31 Jahren im ehemaligen Kinderheim in der Stationsbergstraße auf. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung gaben die Personen an, sich von diesem sogenannten „lost place“ etwas Spaß erwartet zu haben. Statt Spaß erwartet sie nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren u.a. eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Auf nasser Fahrbahn Kontrolle verloren

Eine 26-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr am Montagabend, gegen 20.50 Uhr, die Hemmerichstraße in Richtung Kapellenstraße. Dabei verlor sie auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr drei Begrenzungspfosten. Die junge Frau blieb zum Glück unverletzt, allerdings entstand insgesamt ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auffahrunfall

Eine junge Seat-Fahrerin befuhr am Montag, kurz nach 17.00 Uhr, die Würzburger Straße in Richtung Arnshausen. Als sie auf Höhe Rudolf-Diesel-Straße verkehrsbedingt stark abbremsen musste, erkannte dies ein nachfolgender Fahrer eines Lkw Fiat nicht mehr rechtzeitig und fuhr auf den Seat auf. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Jugendlicher erleidet Stromschlag

Ein 16-Jähriger erlitt am Montagnachmittag beim Staubsaugen in einem Hotel in der Schloßstraße einen Stromschlag und musste sich daraufhin in ärztliche Behandlung begeben. Es stellte sich heraus, dass bei dem verwendeten Staubsauger ein Kabelbruch vorlag, der den Stromschlag auslöste. Der Jugendliche kam zur Beobachtung in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Burkardroth

Ins Schleudern gekommen

Am frühen Montagmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes die Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach. Dabei kam er mit seinem Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw rutschte über die Gegenfahrbahn in die Böschung und kam dort zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei dem Unfall wurden zwei Leitpfosten beschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.600,- Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt.

Münnerstadt

Fahrstunde endet mit Schaden

Glück im Unglück hatte eine 18-jährige Fahrschülerin, die am Montag, gegen 18.40 Uhr, mit ihrem Motorrad den Schindberg auf der rechten Fahrspur in Richtung Bad Kissingen befuhr. Hinter ihr befand sich ihre Fahrlehrerin im Fahrschulfahrzeug. Das Kraftrad der Fahrschülerin kam auf der feuchten Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Rutschen. Dabei rutschte das Krad auf die linke Fahrspur und stieß gegen die rechte Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Pkw Audi. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Einparken missglückte

Eine Skoda-Fahrerin parkte am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, auf dem Netto-Parkplatz in der Bahnhofstraße in eine Parklücke ein und berührte dabei einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Toyota. Es entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Fahrräder entwendet – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitagabend, 21.00 Uhr, bis Samstagmorgen, 06.00 Uhr, wurden aus einem Hinterhof in der Deutschherrnstraße zwei verschlossen abgestellte Fahrräder im Wert von circa 1.250,- Euro von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter bzw. zu dem Verbleib der Fahrräder machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein schwarzes E-Bike der Marke ATURA sowie um ein silber/grünes Alu-Fahrrad der Marke Rex mit rotem Aufkleber und einer Anhängerkupplung.

Fahrzeug überschlägt sich

Am Montagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, befuhr eine 20-jährige VW-Fahrerin die Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Münnerstadt. Im Kurvenbereich des Schindbergs verlor die junge Frau auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses prallte in die rechte Schutzplanke, überschlug sich um kam hinter der Schutzplanke am Hang zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch die Straßenmeisterei wurden im Unfallbereich Ölwarnschilder aufgestellt. Die junge Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.300,- Euro.

Nüdlingen

Auf nasser Fahrbahn gegen Leitplanke gestoßen

Gegen 16.10 Uhr befuhr am Montagnachmittag ein 19-jähriger Nissan-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Nüdlingen. Auf der nassen Fahrbahn verlor der junge Mann aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Rutschen. Dabei steuerte er in das rechte Bankett, verriss das Lenkrad und stieß gegen die Leitplanke. Zusätzlich touchierte er noch einen Leitpfosten. Der junge Mann hatte jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 5.000,- Euro.

Rannungen

Rasen von Sportplatz beschädigt

Am Samstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, wurde durch aufmerksame Zeugen beobachtet, wie ein junger Mann mit seinem Pkw BMW Kreise auf dem Sportplatz des TSV Rannungen zog, so dass der Rasen beschädigt wurde. Da durch die Zeugen das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wurden nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, verursacht durch einen 18-Jährigen aus einem Nachbarlandkreis. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.500,- Euro.

Oerlenbach

Leitplanke touchiert

Am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Volvo-Fahrer die A 71 von Schweinfurt kommend in Fahrtrichtung Münnerstadt. Als er an der Abfahrt AS Oerlenbach die Autobahn verließ, kam er mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei mit seiner linken Fahrzeugseite insgesamt vier Leitplankenfelder. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000,- Euro.

 

 

Pressebericht vom 17.11.2020

Nicht angepasste Geschwindigkeit
Oberelsbach
Am vergangenen Montag gegen 15.55Uhr fuhr eine 18-jährige Audi-Fahrerin
von Weisbach in Richtung Bischofsheim. Am Ende einer langgezogenen Rechtskurve kam sie auf der regennassen Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlingern und geriet nach rechts ins Bankett. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und schleudert nach rechts in den Graben. Während ihr Audi dabei einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt und abgeschleppt werden musste, blieb die Fahrerin glücklicherweise unverletzt.

Vom Fahrrad gestürzt

Herschfeld
Um 8:30Uhr am Montagmorgen fuhr ein 56-jähriger mit seinen Fahrrad auf der Königshofer Straße in Richtung Bad Neustadt. Hier rutschte er aus Eigenverschulden, vermutlich auf einem Gullideckel, aus und fiel anschließend seitlich vom Rad. Dabei erlitt er Verletzungen am linken Knie und Ellenbogen.

Fahrstreifenwechsel an Baustelle misslang

Bad Neustadt
Gegen 13Uhr des Montags musste ein LKW-Fahrer, der auf dem rechten Fahrstreifen der Meininger Straße in Richtung Triamare fuhr, aufgrund einer Baustelle nach links wechseln. Dort fuhr jedoch gerade ein BMW-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß, wobei der vordere linke Kotflügel des Lkw und der hintere rechte Kotflügel des Pkw beschädigt wurden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden i.H. von ca. 3.500Euro. Verletzt wurde niemand.

Beim Abbiegen Radfahrer übersehen

Wollbach
Am Montagfrüh um 7Uhr wollte ein 19-jähriger VW-Fahrer von der B279 aus Bad Neustadt kommend an der Abfahrt nach rechts in Richtung Wollbach abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Richtung Bad Neustadt kommenden, vorfahrtsberechtigten 54-jährigen Pedelec-Fahrer, der den Radweg gerade verlassen hatte, um den Einmündungsbereich auf der Staatsstraße geradeaus zu überqueren. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, wurde der Radfahrer anschließend vom BRK leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in den Campus Bad Neustadt gebracht. Am VW entstand ein Schaden von ca. 500 Euro, das Pedelec wies keinen Schaden auf und wurde von der Ehefrau des Radfahrers abgeholt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 17.11.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Schondra

Verkehrsunfall mit Kleintransporter – Fahrer leicht verletzt
Der Fahrer eines mit Kleintieren für eine Zoohandlung beladener Kleintransporter fuhr in der Nacht auf Dienstag auf der A 7 bei Schondra auf einen Gliederzug auf. Durch den Aufprall verletzte sich der Fahrer leicht. Etliche Kleintiere verendeten.

Der 46-jährige Fahrer war mit seinem kroatischen Kleintransporter Richtung Süden unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Mittelschutzplanke touchierte. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf einen Anhänger eines auf der rechten Spur fahrenden Gliederzugs. Mit Prellungen und Schürfwunden wurde der Fahrer des Transporters vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gefahren. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Durch den Aufprall wurden einige Transportbehälter für Kleintiere beschädigt. Die noch lebenden Fische und Vögel wurden in ein zur Unfallstelle gerufenes Ersatzfahrzeug umgeladen. Durch den Unfall musste die A 7 Richtung Süden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Rastanlage Rhön ausgeleitet. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Bad Brückenau und Oberthulba sowie die Autobahnmeisterei Oberthulba vor Ort. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Gegen 08:15 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die A 7 wieder frei befahrbar. Es entstand ein Schaden von ca. 40000 Euro.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 17.11.2020 – Bereich Mainfranken

11-Jährige belästigt – Zeuge stellt Tatverdächtigen

WÜRZBURG. Nachdem ein 39-Jähriger am Montagnachmittag eine 11-Jährige in einer Straßenbahn belästigt hatte, konnte ihn die Polizei dank des Einsatzes eines Zeugen vorläufig festnehmen.

Dem Sachstand nach war das Mädchen gegen 15.20 Uhr in der Linie 3 in Richtung Heuchelhof unterwegs, als der 39-Jährige zunächst versucht haben soll, ihr das Handy wegzunehmen. In der Folge soll er sie dann unsittlich berührt haben, was die 11-Jährige veranlasste, sich vollkommen richtigerweise an den Straßenbahnfahrer zu wenden. Dieser hielt sofort an der Haltestelle „Herriedenstraße“ an und wollte gemeinsam mit dem Kind den Beschuldigten zur Rede stellen. Zu diesem Zeitpunkt hatte dieser allerdings die Flucht ergriffen und war in Richtung Stuttgarter Straße davon gerannt.

Dank des sofortigen und beherzten Einschreitens eines 37-Jährigen konnte der Tatverdächtige dennoch festgenommen werden. Dem Zeugen war es gelungen, den Flüchtenden nach rund 100 Meter Sprint einzuholen und bis zum Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt festzuhalten.

Die polizeilichen Ermittlungen gegen den Mann laufen jetzt wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung und des versuchten Diebstahls. Zeugen, die auf die Tat in der Straßenbahn aufmerksam wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizei in Würzburg zu melden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 17.11.2020 – Bereich Mainfranken

Landwirt tödlich verunglückt

RIMPAR, LKR. WÜRZBURG. Tödliche Verletzungen erlitt ein Landwirt am Montagmittag, als er zwischen seinem Traktor und einer Seilwinde eingeklemmt wurde. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Die Kripo Würzburg ermittelt.

Nach ersten Erkenntnissen, war der 69-Jährige am Montagvormittag in seiner Maschinenhalle mit Arbeiten beschäftigt. Im Zuge dessen wollte er dem Sachstand nach wohl eine Seilwinde von einem Traktor abkuppeln und wurde dabei eingeklemmt.

Als Zeugen den Mann fanden, leisteten sie sofort Erste Hilfe und verständigten Rettungsdienst und Feuerwehr. Letztlich kam aber für den 69-Jährigen jede Hilfe zu spät.