Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

234
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.11.2020

 

Verändertes Leichtkraftrad kontrolliert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Donnerstagabend wurde ein 16-Jähriger mit seiner Yamaha in der Dr.-Gartenhof-Straße in Bad Brückenau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Leichtkraftrades konnte durch die Beamten ein Endschalldämpfer mit unzulässig verbautem DB-Killer festgestellt werden. Der Endschalldämpfer wurde sichergestellt und dem 16-Jährigen anschließend die Weiterfahrt gestattet. Der Jugendliche muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen die StVZO verantworten und mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Anhänger macht sich selbstständig und überholt Zugfahrzeug

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag ereignete sich ein Unfall der besonderen Art in der Altstadt in Bad Brückenau. Ein VW samt Anhänger befuhr die Fuldaer Straße stadteinwärts, als sich plötzlich der ordnungsgemäß angehängte Hänger samt Anhängevorrichtung löste und bergab seitlich am Zugfahrzeug vorbei rollte. Anschließend touchierte der Anhänger eine Hausmauer und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Glücklicherweise entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von ca. 500,00 €. Verletzt wurde niemand. Zum aktuellen Zeitpunkt kann ein technischer Defekt an der Anhängevorrichtung nicht ausgeschlossen werden.

Auffahrunfall führt zu Totalschaden

Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen: Ebenfalls am Freitagvormittag ereignete sich ein Auffahrunfall auf der Staatsstraße 2289 zwischen Zeitlofs und der bayerischen Landesgrenze. Hierbei fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Skoda auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Der vorausfahrende Pkw wollte an der Einmündung zu einem Feldweg in diesen abbiegen, was durch den 23-Jährigen jedoch zu spät erkannt wurde und eine Kollision nicht mehr verhindert werden konnte. Beide Fahrzeuginsassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle geschleppt werden, es entstanden jeweils wirtschaftliche Totalschäden. Während der Unfallaufnahme war außerdem die Freiwillige Feuerwehr Zeitlofs im Einsatz und übernahm Verkehrslenkungsmaßnahmen sowie die Reinigung der Fahrbahn.

Betrunken illegal Müll entsorgt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagvormittag wurde der Polizeiinspektion Bad Brückenau ein Audi samt Anhänger gemeldet, der in der Verlängerung der Ebertshofstraße illegal Bauschutt im Staatswald entsorgen würde. Der beschriebene Pkw konnte kurz darauf im Staatsforst angetroffen werden, als der 35-jährige Fahrzeugführer gerade im Begriff war einen zweiten Anhänger mit Bauschutt im Wald abzuladen. Während der daraufhin erfolgten Kontrolle konnte beim 35-Jährigen außerdem Alkoholgeruch wahrgenommen werden, woraufhin ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,48 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt unterbunden und dessen Gespann verkehrssicher abgestellt. Anschließend musste der Fahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und der Führerschein des 35-Jährigen wurde sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun neben einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetzt außerdem eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Spiegelberührung im Gegenverkehr

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen: Im Begegnungsverkehr auf der KG 32 berührten sich am Samstagvormittag die linken Außenspiegel zweier Verkehrsteilnehmer, die sich entgegen kamen. An beiden Fahrzeugen entstand lediglich geringwertiger Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 250,00 €. Beide Fahrzeuge waren weiter fahrbereit und konnten nach erfolgter Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 08.11.2020

Unfallflucht – Verursacherin meldet sich reumütig
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 07.11.2020, 00:30 Uhr

Eine 18-jährige Fahranfängerin touchierte beim Ausparken einen ordnungsgemäß hinter ihr geparkten PKW und verursachte hierbei einen Fremdschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Nach dem Anstoß fuhr sie zunächst nach Hause und meldete den Unfall reumütig erst am nächsten Morgen bei der Polizei. Nun obliegt es dem Staatsanwalt, den Sachverhalt und das Verhalten der Unfallverursacherin im Hinblick auf ein Vergehen der Unfallflucht zu bewerten.

Radfahrer mit tiefer Beinverletzung – Drogen aufgefunden
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 07.11.2020, 15:45 Uhr

Ein 29-jähriger Mann wählte den Notruf und gab an, dass er stark am Bein blutet und dringend ärztliche Hilfe benötigt.
Vor Ort konnte der Mann neben seinem mitgeführten Fahrrad in einer großen Blutlache stehend angetroffen werden. Vorbildliche Ersthelfer kümmerten sich bereits um den Verletzten.
Da sich eine deutlich sichtbare Blutspur auf einer Länge von mehreren hundert Metern vom Bereich des Bad Neustädter Kinos bis zum Auffindeort am Triamare zog, musste der Fahrweg von der Feuerwehr gereinigt werden. In der Jacke des Verletzten konnten mehrere Marihuana-Konsumeinheiten aufgefunden und sichergestellt werden. Zeugen, die Beobachtungen zu dem verletzten Radfahrer vor dem Kino oder an einem anderen Ort gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen. Der Radfahrer war mit einer roten Hose und einer grauen Jacke bekleidet und hat auffällige Dreadlocks.

 

Pressebericht vom 08.11.2020

Bad Kissingen

Alleinbeteiligt ins Schleudern gekommen

Am frühen Samstagnachmittag befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Mini Cooper die B 286 von Arnshausen in Richtung Bad Kissingen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug alleinbeteiligt ins Schleudern und kam erst im Bankett der Gegenfahrbahn zum Stehen. Beide Insassen wurden hierbei leicht verletzt, diese wurden vorsorglich ins Helios St. Elisabeth-Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro und musste abgeschleppt werden.

 

Burkardroth

Wildschwein vor Auto gelaufen

Am Sonntag frühmorgens befuhr eine 36-jährige mit ihrem Hyundai die Staatsstraße 2430 von Aschach kommend in Fahrtrichtung Burkardroth. Plötzlich brach ein Wildschwein aus dem Wald und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw der Fahrerin entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein kam in Folge des Unfalls zu Tode.

 

Verkehrsunfall

Am Sonntagmorgen, kurz vor 07:00 Uhr, befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Opel die Heßstraße und wollte in die Mühlgasse einbiegen. Hierbei übersah sie sie eine von rechts kommende Kraftfahrzeugführerin und stieß im Einmündungsbereich mit ihr zusammen. Deren Opel wurde an der Vorderachse beschädigt und musste abgeschleppt werden. Beide Fahrerinnen blieben glücklicherweise unverletzt. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 7.000,- Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 08.11.2020

Freitag, den 06.11.2020

Beim Wenden in Graben gerutscht

Hausen / OT Roth, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 80-järiger Lenker eines Pkw, Daimler, ist am Freitagnachmittag mit seinem Gefährt, vermutlich beim Versuch zu wenden, in den Graben gerutscht. Ereignet hat sich der Unfall auf einem Waldweg zwischen den Hausener Ortsteilen Roth und dem Weiler Hillenberg, im Bereich der Gemarkung Schloßberg / Sommerleite. Der Fahrzeugführer, welcher im Landkreis Bad Kissingen wohnhaft ist, hatte sich offensichtlich verfahren und rutsche während eines Wendemanövers mit dem Pkw rückwärts, in einen dortigen Graben, und kam dort zum Stehen. Der Fahrzeuglenker klagte im Anschluss über Schmerzen am Bein. Ein Spaziergänger, welcher zufällig hinzukam, verständigte den Rettungsdienst und der Fahrzeugführer wurde mit einem Krankenwagen in das Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt a. d. Saale verbracht. Am Daimler entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Fremdschaden wurde durch den Unfall nicht verursacht.

Mit Alkohol am Steuer

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Laufe des Freitagnachmittages wurden die Ordnungshüter über einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße NES28, zwischen Stetten und dem Hausener Kreisverkehr, verständigt. Vor Ort traf die Streife auf einen 61-jährigen Mann, welcher unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Wie die Erhebungen vor Ort ergaben, wollte der Fahrzeugführer mit seinem VW Transporter von Stetten in Richtung Fladungen fahren. Im Bereich einer scharfen Linkskurve kam der Fahrzeuglenker jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab und er beschädigte hierbei eine Richtungstafel, welche die Linkskurve ankündigte. Da der Fahrzeugführer, während der Unfallaufnahme, stark nach Alkohol roch, wurde noch vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,68 Promille zum Ergebnis hatte. Eine Blutentnahme, welche auf der Dienststelle durchgeführt wurde, war somit unumgänglich. Der Führerschein des 61-jährigen wurde sofort sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Samstag, den 07.11.2020

Beim Rangieren hängengeblieben

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmittag kam es in der Fässertalstraße zu einem Verkehrsunfall. Die 45-jährige Lenkerin eines Ford Transit musste mit ihrem Gefährt rangieren und blieb hierbei an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw, Dacia, hängen. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro an dem geparkten Pkw. Der Schaden an dem Ford Transit beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1500 Euro.

Sonntag, den 08.11.2020

– Fehlanzeige –

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 08.11.2020

 

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Betrunken an der Polizei vorbeigeradelt
Bamberg – Während ein 38-jähriger Bamberger am Samstagabend mit seinem Pedelec an einem Polizeieisatz vorbeiradelte, zog er bereits eine Alkoholfahne hinter sich her. Ein Alkotest vor Ort ergab nahezu 1,8 Promille und zog eine Blutentnahme im Klinikum und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach sich. Der Radler hat nun mit einer Geldstrafe zu rechen.
In Schlangenlinien auf der Autobahn
Bamberg-Süd- Weil die Schlangenlinienfahrt eines Mercedescoupé auf der A73 in Fahrtrichtung Suhl weiteren Verkehrsteilnehmern auffiel, wurde die 42-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Nürnberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Alkotest einen Wert von fast 2 Promille ergab, musste sich die Dame einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein vorerst abgeben. Zudem erfolgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Gefährliche Eisplatte

Breitengüßbach – Offenbar hatte ein 55-jähriger Bamberger die Plane seines vom VW-Bus gezogenen Anhängers, vor der Inbetriebnahme am Samstagmorgen, nicht hinsichtlich witterungsbedingt gebildeter Eisplatten kontrolliert. Während der Fahrt auf der A73 in Fahrtrichtung Feucht löste sich die Platte und schlug auf der Windschutzscheibe eines nachfolgenden 61-jährigen Wohnmobil-Fahrers aus dem Landkreis Coburg, auf. Der Schaden an der gerissenen Frontscheibe wird auf ca. 1000 EUR geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Fahrer des Gespannes erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige nebst Bussgeld.

Hirschaid – Am Samstag gegen 22.00 Uhr, fuhr eine 22-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg auf der A73 in Fahrtrichtung Suhl über ein auf der Fahrbahn liegendes und offenbar kurz zuvor umgefahrene Stations-/Abschnittstafel. Das Verkehrszeichen verkeilte sich unter dem Pkw und konnte von den Beamten vor Ort entfernt werden. Zeugenhinweise, die zur Ermittlung des Unfallverursachers führen könnten, werden an die Verkehrspolizei Bamberg unter 0951/9129-510 erbeten.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.11.2020 – Bereich Mainfranken

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt – Streifenwagen kollidiert Notarztfahrzeug

WÜRZBURG. Am späten Samstagabend ist es auf einer Kreuzung zu einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenwagen und einem Notarztfahrzeug gekommen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden, der nach ersten Schätzungen im unteren fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt war auf dem Weg zu einem Einsatz und mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in der Rottendorfer Straße unterwegs. Als die Beamten – dem Sachstand nach bei Rotlicht – in eine Kreuzung einfuhren, kam es gegen 22.30 Uhr zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Notarztfahrzeug. Dieses befand sich ebenfalls auf einer Einsatzfahrt und wollte bei „Grün“ von der Martin-Luther-Straße nach links in die Rottendorfer Straße abbiegen.

Sowohl der Notarzt als auch die beiden Polizeibeamten im Streifenwagen blieben unverletzt. Das Polizeifahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom Sonntag, 08.11.2020

Verkehrsgeschehen
Fahrzeug macht sich selbständig und rollt rückwärts gegen anderes
Kitzingen, Stadt: Ohne eingelegten Gang und angezogene Handbremse stellte ein
23-jähriger am Samstagabend im Marshall-Heights-Ring seinen Pkw auf einem abschüssigen
Stellplatz ab. Der Pkw rollte mit dem Heck gegen die linke Seite eines
anderen geparkten Fahrzeugs. Dabei wurden beide Türen auf der Fahrerseite eingedrückt.
Der Schaden beläuft sich auf rund 2.300 Euro.

Fußgängerin auf dem Kaufland Parkplatz angefahren – Pkw-Fahrer flüchtig

Kitzingen, Stadt: Auf dem Parkplatz des Kauflands am Dreistock wurde eine 80-
jährige Fußgängerin am Samstag, gegen 13:45 Uhr, von einem Pkw angefahren. Die
Rentnerin stand am Heck ihres Fahrzeugs, als ein männlicher Pkw-Fahrer mit einem
schwarzen SUV mit Würzburger Kennzeichen von hinten mit geringer Geschwindigkeit
gegen ihren Unterschenkel fuhr. Die Beifahrerin stieg aus dem Fahrzeug aus um
die Fußgängerin anzusprechen. Anschließend stieg sie wieder in das Fahrzeug und
fuhr mit dem Mann davon. An der Unfallstelle wurden keine Personalien übergeben.
Die Rentnerin erlitt eine Prellung des Unterschenkels. Gegen den Fahrer des SUV
wird wegen Unfallflucht ermittelt.
Die Polizei sucht hier noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Verkehrszeichen umgefahren und zunächst geflüchtet.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen: Einem aufmerksamen Bürger ist es zu verdanken, dass
eine Unfallflucht an der Auffahrt des Wohnmobilstellplatzes schnell geklärt werden
konnte. Ein Anwohner hatte am Samstag gegen 12:45 Uhr von seinem Grundstück in
der Mainstraße aus einen lauten Knall aus Richtung der Staatsstraße bemerkt. Beim
Blick in diese Richtung konnte er einen schwarzen Mercedes feststellen, der mit dem
Heck direkt an einem umgefahrenen Verkehrszeichen an der Auffahrt stand. Das
Fahrzeug wurde darauf sofort weggefahren. Der Bürger merkte sich das Kennzeichen
des Mercedes und meldete den Vorfall bei der Polizei. Die Beamten suchten
den 63-jährigen Halter und Fahrer zuhause auf und stellten an seinem Fahrzeug den
korrespondierenden Schaden fest. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren
wegen Unfallflucht eingeleitet.

Zu tief ins Glas geschaut – 64-jähriger setzt sich alkoholisiert ans Steuer

Marktbreit, Lkr. Kitzingen: Alkoholgeruch stellte eine Streife am Samstag, gegen
14:20 Uhr, bei einem 64-jährigen Pkw-Fahrer in der Neuen Obernbreiter Straße fest.
Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Die Weiterfahrt des
Mannes wurde unterbunden. Ihn erwarten nun eine Geldbuße von 500 Euro und ein
Monat Fahrverbot.

Außenspiegel in der Kaltensondheimer Straße abgefahren – Polizei sucht Zeugen

Kitzingen, Stadt: In der Zeit von Donnerstag, 15:00 Uhr und Freitag, 11:30 Uhr,
wurde in der Kaltensondheimer Straße der Außenspiegel eines blauen Peugeot umgeknickt.
Der Pkw stand ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Der Halter bemerkte
den Schaden an seinem Fahrzeug, als er wegfahren wollte.
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dieser Unfallflucht geben können.

Sonstiges:

Streit unter Brüdern artet aus

Sommerach, Lkr. Kitzingen: Ein zunächst verbaler Streit zwischen zwei Brüdern ist am Samstagnachmittag derart eskaliert, dass die Polizei einschreiten musste. Ein
30-jähriger Mann hatte im Keller seines Elternhauses einen Film über die Handhabung
von Soft-Air-Waffen gedreht. Im Anschluss kam es zu einem Streit mit seinem
36-jährigen Bruder, der zu Besuch war. Dabei erlitt der 30-jährige eine Kopfverletzung
durch einen Faustschlag. Er wehrte sich darauf und schoss mit einer Druckluftpistole
mehrere Plastikkugeln auf seinen Bruder, der dadurch mehrere kleine Platzwunden
am Bein erlitt. Anschließend würgten und schlugen beide gegenseitig auf
sich ein, wobei eine der Soft-Air-Waffen zu Bruch ging. Die beiden Streithähne mussten
von der Polizei getrennt werden. Gegen beide wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung
ermittelt. Die legalen Waffen des 30-jährigen wurden sichergestellt.

Ohne Genehmigung im Sportheim gefeiert – Polizei löst Drogenparty auf

Großlangheim, Lkr. Kitzingen: Was zunächst wie ein Einbruch in das Sportheim im
Haidter Weg aussah, entpuppte sich als Drogenparty. Am Sonntag, gegen 01:00
Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass im Keller des Sportheims Taschenlampenlicht
wahrnehmbar ist. Bei Eintreffen der Streifen stellte sich heraus, dass sich neun Personen
widerrechtlich im Keller des Sportheims aufhielten und feierten. Die jungen
Erwachsenen konsumierten dabei zum Teil Marihuana. Die illegale Party wurde aufgelöst.
Kleinmengen an Marihuana wurden bei vier Männern und einer Frau im Alter
zwischen 18 und 20 Jahren aufgefunden und sichergestellt. Diese erwarten nun Anzeigen
nach dem Betäubungsmittelgesetz. Weiterhin wird gegen alle neun Personen
wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

 

Pressebericht vom 08.11.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Party trotz Corona
In einem Hotel in der Schweinfurter Innenstadt lösten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt am Samstagabend gegen 23:00 Uhr eine private Feier auf. Hierzu mieteten sich die insgesamt zehn Heranwachsenden Zimmer an. Da die Anzahl an zulässigen Personen bzw. wie die Anzahl der verschiedenen Hausstände gegen die geltende Kontaktbeschränkung verstieß, kein Abstand gehalten wurde und auch keine Masken getragen wurden, erhielten alle Anwesenden eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Zudem konnten die Beamten Marihuanageruch wahrnehmen und bei einem Gast eine geringe Menge Marihuana auffinden. Ihn erwartet zusätzlich eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

E-Bike gestohlen
Am Samstagabend kam es zwischen 21:45 Uhr und 22:30 Uhr zu einem Fahrraddiebstahl in der Johannisgasse in Schweinfurt. Der 17-jährige Geschädigte sicherte sein E-Bike im Wert von 800 Euro mit einem Schloss, dennoch gelang es einem unbekannten Täter das Fahrrad zu entwenden. Das E-Bike der Marke Fischer mit der Farbe rot und schwarz besitzt einen Bordcomputer, welcher abweichend von der Norm linksseitig montiert war.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Diebstahl einer Tischkreissäge
Während ein 19-jähriger Geschädigter am Samstagabend zwischen 18:45 Uhr und 19:00 Uhr handwerkliche Arbeiten in einem Garten in der Brombergstraße in Schweinfurt durchführte, wurde ihm eine Tischkreissäge der Marke Güde, Farbe blau, im Wert von 130 Euro gestohlen. Die Säge stellte der Geschädigte für kurze Zeit unbeobachtet auf die Straße neben dem Garten. Ein unbekannter Täter, welcher vermutlich am Grundstück vorbei kam, bemerkte die Säge und entwendete sie.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Rollator von Seniorin gestohlen
Am Samstagnachmittag stellte eine 86-jährige Geschädigte Dame ihren roten Rollator gegen 15:00 Uhr an ihrem Wohnanwesen, in einem umzäunten Bereich vor dem Haus, in der Feuerbergstraße in Schweinfurt ab. Als sie gegen 16:00 Uhr zu ihrer Gehhilfe zurückkehrte, war diese nicht mehr da. Der Beuteschaden liegt bei circa 200 Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Unfall zwischen Pkw und Fußgänger
Ein 89-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Samstagvormittag gegen 11:30 Uhr die Straße „Galgenleite“ in Schweinfurt. Als er dort schließlich in eine Nebenstraße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einer 65-jährigen Fußgängerin. Diese überquerte zu diesem Zeitpunkt die Nebenstraße. Die Dame wurde leicht mit der Fahrzeugfront des Audis erfasst und stürzte zu Boden. Glücklicherweise wurde die Fußgängerin nicht ernsthaft verletzt. Am Pkw entstand kein Sachschaden.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Sportplatz mit Reifenspuren beschädigt
Am Samstagvormittag meldete ein Verantwortlicher der DJK Üchtelhausen die Beschädigung des dortigen Sportplatzrasens. Ein oder mehrere unbekannte Täter fuhren im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag 15:00 Uhr und Samstagmorgen 10:00 Uhr mit einem Fahrzeug mehrfach über den Rasen, wodurch dieser mit Reifenspuren stark beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 07.11.2020:

Verkehrsunfallflucht zum Nachteil eines Rollstuhlfahrers

Ebern, Lkr. Haßberge: Am 07.11.2020 gegen 14:15 Uhr ereignete sich in Ebern an der Kreuzung Gleusdorfer Straße/Gymnasiumstraße ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Hierbei wurde beim Abbiegevorgang der elektrische Rollstuhl eines 81-jährigen Verkehrsteilnehmers durch einen Pkw beschädigt, der sich danach von der Unfallstelle entfernte. Der Rollstuhlfahrer selbst wurde glücklicherweise nicht verletzt. Laut Angaben des Seniors handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein kleines dunkelbraunes Fahrzeug mit einer weiblichen Fahrzeugführerin. Hinweise nimmt die PI Ebern gerne unter Tel. 09531/924-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.11.2020

Fahndungserfolg bei Verkehrskontrolle
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am frühen Samstagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Karlstadt in der Würzburger Straße einen verdächtigen Kleintransporter aus dem Rhein-Main Gebiet. Das Fahrzeug war mit sechs Personen besetzt wobei drei der Insassen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Zudem wurde festgestellt, dass sich ein weiterer Mitfahrer illegal in Deutschland aufhält. Zur weiteren Abklärung wurden die Personen zunächst zur Dienststelle verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten diese ihre Fahrt fortsetzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.11.2020

Illegale Müllbeseitigung

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag wurden durch einen aufmerksamen Anwohner Fuchsstadts vier Säcke voller Haushaltsmüll am Waldrand nahe der Staatsstraße zwischen Fuchsstadt und Greßthal festgestellt. Derer hat sich der letzte Besitzer wohl auf diese Weise illegal entledigt und somit unter anderem auch eine Ordnungswidrigkeit nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz begangen. Wer Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/9060 in Verbindung zu setzen.

Hund läuft auf die Fahrbahn

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Samstagabend kam es auf der Kreisstraße zwischen Hetzlos und Reith zu einem unglücklichen Zwischenfall. Eine 64-Jährige Hundehalterin war dort mit ihrem Berner Sennenhund spazieren und konnte diesen nicht davon abhalten auf die Straße zu laufen. Ein in diesem Moment heranfahrender junger Fahranfänger konnte den Zusammenstoß mit dem Hund nicht mehr verhindern und verletzte diesen tödlich. Am Pkw entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von 8000 Euro. Die Hundehalterin beging eine Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 08.11.2020

Eigentumsdelikte

Von Palette gestohlen
Donnersdorf – Im Gewerbegebiet „Am Rödertor“ entwendete ein bislang Unbekannter einen Karton mit vier Metallabstreifern. Der Karton mit dem insgesamt ca. 36 Kilo schweren Metallteilen war mittels Kunststoffbändern und Folie auf einer Holzpalette befestigt und stand frei zugänglich vor einem Betriebsgelände. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 29.10.2020 und Freitag, 30.10. Das Diebesgut hat einen Wert von 400,- Euro.

Sonstiges

Hecke geriet in Brand
Kolitzheim – Als ein 55-Jähriger am Donnerstagnachmittag in seinem Garten eine Gasflasche entleerte, kam es aus unbekannten Gründen zu einem Funkenflug, so dass eine Hecke in Brand geriet. Die Feuerwehr Kolitzheim konnte ein vollständiges Abbrennen der ca. 7 Meter langen Hecke nicht mehr verhindern. Weiterer Personen- oder Sachschaden entstand nicht.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.11.2020

 

Verkehrsunfallflucht

Sand am Main – Am vergangenen Samstag, 07.11.2020, im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr, kam es in der Hauptstraße 23 in Sand am Main zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang Unbekannter touchierte vermutlich im Vorbeifahren einen geparkten Renault Megane und beschädigte dabei dessen linken Außenspiegel.

Hinweise zu einem möglichen Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927 – 0.