Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

463
Symbolfoto © PRIMATON

Schlagstock gefunden

Karlstadt-Wiesenfeld, Landkreis Main-SpessartBeider Kontrolle eines 30-jährigen Autofahrersam 15.09.2020 gegen 11:30Uhr in Wiesenfeld wurde ein Schlagstock aufgefunden. Der Schlagstock wurde sichergestellt und denFahrer erwartet nun eineAnzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Verkehrsgeschehen
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei drei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Auffahrunfall mit Leichtverletzten
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagspätnachmittag fuhren mehrere Fahrzeuge die Mainbernheimer Straße entlang. Verkehrsbedingt musste ein BMW anhalten. Ein
nachfolgender 19-jähriger Seat-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Aufprall erlitt der junge Verkehrsteilnehmer eine leichte Verletzung. Ein Rettungsdienst war allerdings nicht nötig. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5000 Euro.

Jaguar-Fahrer flüchtet nach Anstoß
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Kaiserstraße eingeparkter BMW angefahren und beschädigt. Gegen 13.35 Uhr touchierte ein grüner
Jaguar beim Rangieren aus einer Parkbucht den daneben stehenden Pkw. Der Vorfall wurde von mehreren Passanten beobachtet, wodurch nicht nur der Fahrzeugtyp,
sondern auch das Kennzeichen der Polizei mitgeteilt werden konnte. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Zapfhahn versehentlich steckenlassen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagspätnachmittag wurde am Dreistock in einem Tankstellenbereich eine Zapfstelle beschädigt. Ein Mercedes-Fahrer hatte gegen 17.45 Uhr nach dem Tankvorgang den Zapfhahn am Pkw versehentlich steckenlassen. Als er wegfuhr entrollte sich der Schlauch und der Zapfhahn brach ab. Der Fahrer hatte den Vorfall nicht bemerkt. Eine anwesende Passantin notierte sich allerdings das Kennzeichen, woraufhin der Verursacher ermittelt werden konnte. Der entstandene Schaden beträgt etwa 700 Euro.

Auf Daimler aufgefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagspätnachmittag fuhr ein 26-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Repperndorfer Straße auf einen vorausfahrenden Daimler auf.
Der entstandene Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Geparkten Renault angefahren
Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag wurde in der Birkachstraße ein geparkter Renault Megane angefahren und beschädigt. Der Besitzer hatte diesen um 11 Uhr abgestellt. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur. Der verursachte Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Gegen Anhänger gestoßen
Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag beschädigte ein Seat-Fahrer am Fuchsberg einen abgestellten Anhänger. Der 21-jährige Verkehrsteilnehmer touchierte aus Unachtsamkeit das geparkte Fahrzeug. Der Verursacher nahm daraufhin
Kontakt mit dem Besitzer und regelte die Schadensabwicklung. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Paketzustellerfahrzeug rollt zurück
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag unterlief einem Paketzusteller ein Missgeschick, als er gerade Waren auszuliefern wollte. Versehentlich ließ er
sein Fahrzeug zurückrollen, woraufhin dieser gegen einen anhaltenden Pkw stieß. Glücklicherweise entstand durch den Aufprall nur geringer Schaden.

Sachbeschädigung
Blumentöpfe zerstört
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Im Verlaufe des Dienstag wurden im Dahlienweg am Vorgarten eines Mehrfamilienhauses mehrere Blumentöpfe verwüstet und zerstört. Ein bislang Unbekannter hatte die Pflanzen rausgerissen und durch das Umwerfen
auch die Übertöpfe beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Geparkten Fiat zerkratzt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag wurde in der Lindenstraße ein geparkter Fiat beschädigt. Der Besitzer hatte seinen Pkw gegen 9 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Als er um 11 Uhr zurückkam, stellte er an der linken Heckseite einen
2 cm langen Kratzer fest. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Zwei Unfälle im Stau

Bamberg

Im Staugeschehen rund um Bamberg wegen des LKW-Unfalles kam es am Dienstag auf der A73, Fahrtrichtung Nürnberg, im Bereich der AS Memmelsdorf zu zwei leichteren Verkehrsunfällen. Am Mittag wechselte die 69jährige Fahrerin eines VW an einer Fahrbahnverengung vom rechten Fahrstreifen auf den Verflechtungsstreifen der Ausfahrt und übersah den dort fahrenden BMW einer 26jährigen. Beim seitlichen Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro. Am Nachmittag zog, nur einige hundert Meter weiter, der 38jährige Fahrer eines Sattelzuges am Stauende nach rechts auf den Einfädelstreifen der Autobahneinfahrt um eine Rettungsgasse zu bilden. Er übersah dabei den dort stehenden Volvo eines 64jährigen. Beim seitlichen Streifvorgang entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro. Es wurde niemand verletzt und die beteiligten Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Pkw gegen Reh

Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagabend stieß eine 61jährige VW Fahrerin bei Riedenberg mit einem Reh zusammen. Die Frau befuhr die Staatstraße von Oberbach in Richtung Riedenberg, als ihr das Reh vor das Auto sprang. Das Reh überlebte nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3000,- Euro.

Frontalzusammenstoß

Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagnachmittag kam es in der Kreuzbergstraße in Oberwildflecken zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw`s. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 19jähriger mit seinem VW Golf die Kreuzbergstraße in Richtung Kreuzberg, als er plötzlich aus unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geriet und dort mit einem entgegenkommenden Bundeswehrfahrzeug ungebremst zusammenstieß. Dieses wurde von einem 47jährigen in Richtung Wildflecken gelenkt. Beide Fahrzeugführer wurden dabei mittelschwer verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalaschaden von insgesamt ca. 20000,- Euro. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden von der Polizei Bad Brückenau geführt.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 097417/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

2x Lkw´s deutlich zu schnell

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagmorgen wurden bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei Bad Brückenau auf der Staatsstraße 2289 bei Wildflecken von Unterweißenbrunn kommend zwei große Lkw`s mit deutlicher Geschwindigkeitsüberschreitung gemessen. Für beide Fahrzeuge gilt hier eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Der Spitzenreiter fuhr hier mit knapp über 100 km/h, der andere mit 84 km/h. Gegen beide Fahrzeugführer kommt nun in empfindliches Bußgeld zu. Der Spitzenreiter wird zudem zwei Monate zu Fuß gehen müssen.

Hausen b. Würzburg, A 7, Landkreis Würzburg

Bei Kontrolle Drogen aufgefunden

Am Dienstagmorgen fiel einer Fahndungstreife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck
auf der A7 ein Kleintransporter aus dem Raum Korbach auf. Dieser wurde kurz darauf an der dortigen Rastanlage einer Kontrolle unterzogen. Zunächst fanden die Beamten beim 29-jährigen Beifahrer eine geringe Menge Marihuana. Währenddessen versuchte der 31-jährige Fahrer auf dem Hinterreifen eines nebenan parkenden Pkw seine Drogen zu verstecken. Dies blieb allerdings nicht unbeobachtet.
Die Beamten konnten in diesem Fall zwei Tütchen mit über 20 Gramm Amphetamin auffinden. Da zudem der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Die aufgefundenen Drogen wurden sichergestellt. Da der Beifahrer keinen Führerschein besaß, konnten die beiden Männer ihre Fahrt zunächst nicht fortsetzen. Gegen beide wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.09.2020

Balkonbrand ging glimpflich aus

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Dienstagmorgen erhielt die Polizei eine Mitteilung über einen Brand in einem Einfamilienhaus in Großeibstadt. Beim Eintreffen der Feuerwehren und der Beamten war das Feuer bereits gelöscht. Auf dem mit Holz errichteten Balkon im Obergeschoß war ein kleinerer Brand entstanden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,- €.

Beim Ausparken an PKW gestoßen

Obereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 30-Jähriger stieß am Dienstagnachmittag beim Ausparken in der Julius-Echter-Straße mit seinem PKW gegen das Fahrzeug eines 21-Jährigen. Die beiden beteiligten tauschten ihre Personalien aus. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 350,- €.

Aus dem Stadtgebiet

Diebesgut im Wert von über 500 Euro zurückgelassen

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am Dienstag, gegen 12.15 Uhr konnte ein Ladendetektiv der Galeria Kaufhof einen Tatverdächtigen dabei beobachten wie dieser mehrere Parfümflaschen in seinen Rucksack steckte und zum Ausgang ging. Hier warf dieser seinen Rucksack über die Diebstahlwarnanlage um ein Auslösen zu verhindern.

Nach Verlassen des Geschäftes konnte der Tatverdächtige noch bis Höhe des Marktes Kaufland zu Fuß verfolgt werden, anschließend entkam er aber unerkannt. Bei der Flucht entledigte sich der Dieb jedoch seiner Beute indem er seinen Rucksack fallen ließ. In diesem konnten acht Parfümflaschen im Gesamtwert von über 540 Euro aufgefunden werden. Diese wurden an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.

Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief negativ. Der Tatverdächtige kann aber wie folgt beschrieben werden:

Männlich, um die 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß mit stämmiger Figur, bekleidet mit einem weißen T-Shirt mit roter Applikation auf der Brust, grauer Hose, schwarzen Turnschuhen der Marke Nike und grauer Baseballmütze mit schwarzem Schirm.

Verkehrsgeschehen:

Zeuge vereitelt Unfallflucht

Sennfeld, Schweinfurter Straße. Am Dienstag, gegen 18.20 Uhr bemerkte ein 58-jähriger Zeuge dass ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug beim Rangieren auf einem Parkplatz ein Verkehrsschild umfuhr und dieses hierbei aus der Verankerung riss.

Der 52-jährige Fahrer stieg aus seinem Führerhaus aus, sah sich den verursachten Schaden an und wollte im Anschluss von der Verkehrsunfallörtlichkeit flüchten ohne sich um dem entstandenen Schaden von 200 Euro zu kümmern. Um dies zu verhindern stellte sich der Zeuge vor den Lkw um so eine Weiterfahrt zu unterbinden. Somit gelang es den Polizeibeamten den unfallflüchtigen Fahrer noch vor Ort zu kontrollieren.

Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte wurde mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Rücksprache gehalten. Diese ordnete geeignete Maßnahmen an um das Strafverfahren gegen den Beschuldigten sicherzustellen. Im Anschluss wurde der Mann aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Dittelbrunn, Hauptstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen Opel Astra vor einer Bäckerei auf einem Parkplatz. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass dieses an der hinteren linken Stoßstange angefahren worden war. Der Verursacher hatte sich bereits vom Unfallort entfernt und hinterließ einen Schaden von zirka 1.500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen

Sachbeschädigung am parkenden Pkw

Im Zeitraum von Montag auf Dienstag brach eine unbekannte Person den Heckscheibenwischer eines Pkw BMW im Bereich der Rheinlandstraße ab. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf circa 200,- Euro beziffert. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Schlägerei unter Schülern

Am Dienstagabend, gegen 19.10 Uhr, bewarfen sich zwei Jungen im Alter von 7 und 9 Jahren auf dem Spielplatz Peters Piratengold mit Kastanien. In der Folge schlug der jüngere der Buben dem älteren mit der Faust gegen die Schläfe. Der 9-Jährige war aufgrund des Schlages kurzzeitig bewusstlos. Er kam mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Schweinfurter Klinik. Der 7-Jährige wurde mit auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen genommen und konnte dort von seinen Eltern abgeholt werden.

Pkw-Fahrerin bleibt an Hauswand hängen und fährt davon

Eine Pkw-Fahrerin blieb am Dienstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, im Stadtteil Garitz in der Nepomukgasse beim Ausparken an der Hauswand eines dortigen Anwesens hängen und entfernte sich in der Folge von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern. Es wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Ohne gültige Fahrerlaubnis Pizza ausgeliefert

Am Dienstagabend konnte im Rahmen anderweitiger Ermittlungen eine 36-Jährige als Ausfahrerin einer Pizza-Bestellung festgestellt werden. Sie wurde an ihrer Arbeitsstätte aufgesucht und dort gab sie zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Es wurde gegen die Dame Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und gegen ihren Chef wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

Münnerstadt

Ausgenüchtert

Am Dienstagmittag wurde von Passanten ein Betrunkener in der Parkanlage im Bereich des Jörgentores festgestellt, der nicht ansprechbar war. Der Rettungsdienst wurde verständigt und kümmerte sich zunächst um den Mann. Da jedoch keine medizinische Behandlung notwendig war, sondern der 51-Jährige sich aufgrund seiner Alkoholisierung in hilfloser Lage befand, wurde die Polizei hinzugezogen. Der Mann war nicht fähig, selbstständig aufzustehen oder zu laufen. Zudem hatte er sich eingenässt. Daher wurde er in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert.

Ware gekauft, bezahlt und nicht geliefert bekommen

Eine Bürgerin aus Münnerstadt kaufte Ende August über Ebay Kleinanzeigen einen Dyson Airwrap für 265,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung des Kaufbetrages wurde die Ware nicht geliefert. Aus diesem Grund erstattete die Käuferin nun Anzeige wegen Warenbetruges.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Auf der Staatsstraße St 2281 erfasste am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr, ein Toyota-Fahrer auf der Fahrt von Rothausen in Richtung Maßbach ein Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde durch die Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Wildschwein flüchtet nach Kollision

Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Poppenlauer in Richtung Autobahn A 71. Auf Höhe des Pendlerparkplatzes kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Nach der Kollision flüchtete das Tier in unbekannte Richtung. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Nüdlingen

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, kam es in der Kissinger Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 300,- Euro entstand. Ein Audi-Fahrer musste verkehrsbedingt mit seinem Fahrzeug abbremsen und die nachfolgende Fahrerin eines Pkw VW erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Audi auf. Es entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 16.09.2020

Erhebliche Fahrzeugmängel

Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B 279 konnten am Dienstagmittag an einem VW-Golf mehrere Mängel festgestellt werden, die die Erlöschung der Betriebserlaubnis darstellen. Die Weiterfahrt wurde noch bis zum Wohnort gestattet.
Gegen den Fahrzeughalter wurde Anzeige erstattet.

Handyfund
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf einem Parkplatz in der Straße „Am Zollberg“ wurde am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, ein weißes Smartphone der Marke Samsungaufgefunden und bei der Polizei abgegeben.

Leergutdiebstahl
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter gelangte am Freitag, gegen 23.00 Uhr und Samstag, gegen 17.30 Uhr, über einen offen stehenden Bauzaun auf ein Brauerei-Gelände in der Ludwig-Elsbett-Straße und entwendete Plastik-Pfandflaschen im Wert von 36,00
Euro. Wer hat zur oben angegebenen Tatzeit Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Unfallfahrzeug gesucht
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, fuhr ein Seat-Fahrer einen geparkten, vermutlich silbernen Citroen, auf dem Tegut-Parkplatz in der Schreiberstraße an und beschädigte diesen am linken Heck. Während der Unfallverursacher seine Versicherungskarte
suchte, um diese an dem beschädigten Pkw anzubringen, kam dessen Fahrer und fuhr weg. Der Seat-Fahrer konnte das Fahrzeug nicht mehr anhalten. Der Fahrer des angefahrenen Fahrzeuges wird gebeten sich mit der Polizei unter
09771/606-0 in Verbindung zu setzen.

Ebern

Vorfahrt nicht beachtet und Unfall verursacht

Pfaffendorf, Lkr. Hassberge: Am Dienstagnachmittag bog ein Fahrzeugführer aus Königsberg von der Abfahrt der Bundesstraße 303 nach links auf die Bundesstraße 279 ab und übersah einen von links kommenden Verkehrsteilnehmer. Der Vorfahrtsberechtigte versuchte noch nach links auszuweichen, es kam jedoch zum Zusammenstoß. Hierbei wurden beide Pkw erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Pkw in eine neben der Fahrbahn befindliche Wiese geschleudert. Die Feuerwehren aus Geroldswind und Pfaffendorf unterstützten beim Räumen der Unfallstelle. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeldbescheid. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000,- Euro.

Verkehrskontrolle mit Folgen

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag sollte von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern ein Renault-Fahrer kontrolliert werden, da er seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Der Mann ignorierte jedoch mehrfach die Anhaltesignale der Polizei. Nachdem der Fahrzeugführer nach etwa 500 Metern gestoppt werden konnte, wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei dem Mann Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 70-Jährigen Mann ein Ergebnis von 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Zwei Alkoholsünder aus dem Verkehr gezogen

Rentweinsdorf/Ottneuses, Lkr. Haßberge: Am Dienstagabend zog die Polizeiinspektion Ebern zwei alkoholisierte Pkw-Fahrer aus dem Verkehr. Bei einem 48-Jährigen Ford Fahrer aus dem Landkreis Bamberg ergab ein Alkoholtest umgerechnet 1,06 Promille, er liegt damit knapp unter dem Grenzwert von 1,1 Promille. Für einen 69-Jährigen VW-Fahrer verlief die Verkehrskontrolle kurze Zeit später mit weitreichenderen Folgen. Bei ihm ergab ein Alkoholtest umgerechnet 1,4 Promille, was die Sicherstellung des Führerscheins bedeutete. Während auf den jüngeren Mann „nur“ ein einmonatiges Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld zukommen, muss sich der ältere nun als Beschuldigter im Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.09.2020

Diebstahl

Gestohlene Yamaha wieder aufgefunden

Haßfurt – Ein in der Brüder-Becker-Straße geparkter Roller wurde im Zeitraum von Montag, 19.00 Uhr bis Dienstag, 17.00 Uhr, entwendet. Der Geschädigte hatte noch das Lenkradschloss verriegelt. Die gestohlene schwarze Yamaha Aerox hatte einen Wert von ca. 500 Euro. Von einer Streife der Polizeiinspektion Haßfurt wurde der als gestohlen gemeldete Roller am Dienstag, um 22.50 Uhr, in der Rotkreuzstraße geparkt aufgefunden und auf die Dienststelle verbracht.

Fahrrad gestohlen

Theres – Der Geschädigte stellte das Damenrad der Marke Winora am 13.09.20, um 16.00 Uhr, unversperrt an der Staatstraße 2447, an der Einmündung zu einem Feldweg, ab. Um 20.00 Uhr stellte er fest , dass das silberne Cityrades, das einen Wert von ca. 300 Euro hat, von einem unbekannten Dieb mitgenommen worden war.

Lkw-Kennzeichen abgeschraubt

Bramberg – Da Arbeiten durch seine Firma durchzuführen waren, stellte der Geschädigte am 09.09.20 seinen Lkw an der Kirche ab. Vier Tage später bemerkte er, dass das hintere Kennzeichen seines Lkws entwendet wurde. Dieses war fest verschraubt, die Schrauben nahm der Dieb ebenfalls mit. Der Beuteschaden beträgt ca. 20 Euro.

Wer kann Hinweise auf den Kennzeichen-Dieb geben?

Verkehrsunfall

Fahrradfahrerin schwer verletzt

Eltmann – Am Dienstag, 10.25 Uhr, befuhr ein Pkw VW die Bamberger Straße in Fahrtrichtung Bamberg. Eine Frau und ein Mann mit E-Bikes standen zu dieser Zeit am Straßenrand auf Höhe von Abschnitt 1520. Da dort der Fahrradweg endet, wollten sie die Straße überqueren, um auf der anderen Straßenseite auf den Fahrradweg zu gelangen.

Obwohl sie den heranfahrenden Pkw gesehen hatten, wollte die Frau noch die Fahrbahn überqueren. Die Fahrerin des VW versuchte noch auszuweichen, kollidierte jedoch mit der Fahrradfahrerin. Diese prallte mit ihrer Hüfte in die Windschutzscheibe des Fahrzeuges und flog zu Boden. Die 69-Jährige wurde schwer verletzt nach Erstversorgung vor Ort in das Klinikum eingeliefert. Auch zwei Insassen des Fahrzeuges erlitten leichte Verletzungen. Am VW wurden die Windschutzscheibe und die Motorhaube in Höhe von ca. 4000 Euro, am E-Bike wurden Reifen und Rahmen in Höhe von ca. 2000 Euro beschädigt.

Zeugen und Hinweisgeber möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

 

Wildunfall

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 02:30 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße 2302 von Wartmannsroth in Richtung Schwärzelbach, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Zusammenstoß wurde
der Pkw an der Front beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 700 Euro. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. Da der Fahrer den Unfall erst 16 Stunden später meldete kommt auf ihn eine Anzeige nach dem Bayerischen Jagdgesetz zu.

Ehrlicher unbekannter Finder
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagnachmittag ließ eine 16-Jährige ihren Geldbeutel auf der Treppe des ehemaligen Amtsgerichts liegen. Ein ehrlicher Finder nahm den Geldbeutel an sich. Anhand des Personalausweises in der Geldbörse fand er die Adresse der Verliererin heraus und warf ihn in mit seinem
kompletten Inhalt in deren Briefkasten.

Unfall im Begegnungsverkehr
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Strecke von Elfershausen nach Aura kam es am Dienstagmorgen zur Spiegelberührung zwischen einem Pkw Daimler und
einem Kleintransporter Daimler, die sich entgegen kamen. An den Spiegeln der Fahrzeuge entstand ein Schaden von jeweils ca. 150 Euro.

Von Rad gestürzt
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Montagnachmittag stürzte ein 68- jähriger Radfahrer ohne Fremdeinwirkung in der Schlimpfhofer Straße, Oberthulba, von seinem Rad. Hierbei kugelte er sich die linke Schulter aus. Er wurde zur
Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Hammelburg
vom 16.09.2020

Bei Kontrolle Polizisten tätlich angegriffen und beleidigt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

Ein Einsatz wegen einer augenscheinlich sich in
einer hilflosen Lage befinden Person verlief am frühen Dienstagabend in Hammelburg anders als gedacht. Statt sich helfen zu lassen, griff der Mann die Beamten an.
Gegen 18:45 Uhr wurde der Polizeiinspektion Hammelburg eine männliche Person mitgeteilt, die in offenbar betrunkenen Zustand in der Nähe des Bahnhofes liegen würde. Die Person konnte schließlich in der Dalbergstraße in einem Gebüsch liegend
aufgefunden werden. Bei den ersten Abklärungen zeige sich die Person plötzlich äußerst aggressiv und schlug unvermittelt nach den eingesetzten Beamten, wobei er diese nicht traf. Zudem beleidigte er diese Zur Beruhigung der Situation wurde der
Mann unter Anwendung von Zwang zu Boden gebracht und dort versucht ihm die Handfesseln anzulegen. Hiergegen wehrte er sich u. a. mit Tritten und versuchten Kopfstößen gegen die Polizisten. Der Streifenbesatzung gelang es schließlich ihm
die Handfesseln anzulegen und ihn in den Streifenwagen zu setzen. Hier zeigte er sich erneut aggressiv, so dass eine weitere Streifenbesatzung notwendig war, um die
Person zu beruhigen. Da eine Ausnüchterung des Mannes aufgrund der starken Alkoholisierung und dem Verdacht des Konsums von berauschenden Mitteln bei der Polizei nicht
verantwortbar war, wurde er in ein Klinikum nach Bad Kissingen gebracht. Hier erfolgte die weitere Bewachung der renitenten Person durch Polizeibeamte. Nach richterlicher Anordnung wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt
und ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet. Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt. Auch der Streifenwagen musste einer intensiven
Reinigung unterzogen werden, dieser konnte zur weiteren Nutzung sprichwörtlich nicht „übergeben“ werden.