Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

378
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.09.2020

Motorradhelm entwendet

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Wie jetzt erst gemeldet wurde am Freitag, 04.09.2020, im Zeitraum von 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr, ein an einem Motorrad angeschlossener Motorradhelm entwendet. Das Motorrad war in dieser Zeitspanne auf einem Firmengelände in der Daimlerstr. in Himmelstadt geparkt. Gestohlen wurde ein schwarzer Klapphelm unbekannter Marke, mit zusätzlichem klappbarem Sonnensichtschutz. An dem Helm dürfte das Verschlussband durchgeschnitten worden sein.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Feuerwehreinsatz in Arnstein

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Eine 57-jährige Frau feuerte nach der Sommerpause am Dienstag gegen 19:00 Uhr in ihrer Wohnung in der Marktstraße in Arnstein einen Kaminofen an. Da das Rauchabzugsrohr zugesetzt war entstand eine starke Rauchentwicklung, wobei der Rauch hauptsächlich in das Obergeschoss des Hauses zog. Da im Oberschoss niemand erreicht werden konnte, wurde durch die alarmierten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Arnstein die Wohnung im Obergeschoss sicherheitshalber geöffnet und überprüft. In der Wohnung, welche komplett verraucht war, konnten niemand angetroffen werden.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 09.09.2020

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Am Seitenstreifen weitergefahren
Bamberg Am Dienstagmorgen befuhr der 61jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges den Ausfahrtsbereich der A73/ AS Memmelsdorf in Richtung Süden. Er verließ die Autobahn jedoch nicht und fuhr geradeaus auf dem Seitenstreifen weiter in Richtung Einfädelspur. Dort kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem VW eines 54jährigen, der gerade in die A 73 einfahren wollte. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Zu weit nach links gekommen
Forchheim Aus Unaufmerksamkeit kam am Dienstagnachmittag der 45jährige Fahrer eines Skoda auf der A 73 in Richtung Süden, zwischen den AS Forchheim Nord und -Süd, nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Der Pkw wurde dadurch an der gesamten linken Fahrzeugseite eingedellt und zerkratzt. Der Schaden an Fahrzeug und Leitplanke summiert sich auf rund 7500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 09.09.2020

Verkehrsgeschehen
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Verkehrsunfälle gemel-det. Bei zwei Unfällen erlitten drei Personen leichte Verletzungen. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
Silberfarbener BMW verursacht Unfall im Kreisverkehr
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 17-jähriger Junge mit einem Kleinkraftrad die Staatsstraße 2419 von Willanzheim kommend den Kreis-verkehr. An der Einfahrt nach Iphofen fuhr ein silberfarbener BMW in den Kreisver-kehr ein und missachtete dabei den vorfahrtsberechtigen Zweiradfahrer. Es kam zwar zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge, dennoch stürzte der Junge von seinem Krad und erlitt eine Fußverletzung. An seinem Kleinkraftrad entstand gerin-ger Sachschaden. Der BMW-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle.
Zwei leichtverletzte Rentner
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 83-jähriger Rentner mit seinem Pkw die Kreisstraße 15 und wollte an der Einmündung zur B 286 nach links abbiegen. Dabei übersah er einen von Wiesenbronn kommenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Durch den Aufprall erlitten der Pkw-Fahrer und seine 84-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen. Die 26-jährige Peugeot-Fahrerin blieb glück-licherweise unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Schäden von insgesamt etwa 17000 Euro. An der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Rü-denhausen mit zehn Personen im Einsatz.
Missglücktes Rangieren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend beschädigte eine 56-jährige Ver-kehrsteilnehmerin in der Siegfried-Wilke-Straße einen geparkten Audi. Beim Rangie-ren aus der Parklücke touchierte sie einen gegenüberstehenden Pkw. An den Fahr-zeugen entstanden Schäden von etwa 2000 Euro.
Gegen geparkten VW gestoßen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag fuhr eine 67-jährige Verkehrsteil-nehmerin in der Moltkestraße gegen einen geparkten Pkw. An den Fahrzeugen ent-standen dabei Schäden von etwa 1200 Euro.
Glück im Unglück für einen Lkw-Fahrer – 2 –

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte ein 56-jähriger Kraftfah-rer seinen Sattelauflieger am Mainfrankenpark im Bereich der ARAL-Tankstelle. Als er wieder in seinen Lkw einsteigen wollte, blieb er versehentlich an der Handbremse hängen, wodurch sich die Bremse löste. Bei der Aktion verlor der Mann das Gleich-gewicht und fiel rückwärts aus dem Führerhaus. Der Lkw rollte anschließend führer-los rückwärts vom Parkplatz gegen die Glasscheibe der Waschstraße. Der Kraftfah-rer blieb glücklicherweise unverletzt. An der Waschstraße entstand allerdings ein Schaden von etwa 10000 Euro.
Wildtiere verursachen Unfälle
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch befuhr ein 29-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem BMW die Staatsstraße 2418. Im Bereich der A7 Autobahnbrücke sprang ein Feldhase auf die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 32-jähriger Verkehrsteil-nehmer mit seinem Pkw die Mainstockheimer Straße stadteinwärts. Kurz vor dem Ortsbeginn sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem VW Bus erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2500 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.09.2020

Auffahrunfall an der Norma-Kreuzung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 28-Jährige musste mit Ihrem PKW am Dienstagmorgen an der Norma-Kreuzung anhalten. Ein darauf folgender Mercedesfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den PKW auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500,- €.

Ware wurde nicht geliefert

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 37-Jährige bestellte im August über Facebook Konzertkarten im Wert von 180,- €. Obwohl das Geld umgehend überwiesen wurde hat die Frau bis heute keine Karten erhalten. Die Dame erstattete nun Anzeige.

Beim Vorbeifahren hängengeblieben

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 54-Jähriger blieb am Dienstagnachmittag beim Vorbeifahren an dem geparkten PKW eines 23-Jährigen hängen. An den beiden PKW’s entstanden Schäden in Höhe von 3000,- €. Die beiden beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

PKW an Ampel übersehen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 21-Jähriger fuhr am Dienstagabend mit seinem Pkw die B 279 stadtauswärts. An der Kreuzung zur Industriestraße blendete ihn die Sonne, so dass er versuchte die Sonnenblende seines Fahrzeuges zu betätigen. Hierbei war er so abgelenkt, dass er eine 73-Jährige, die mit ihrem Fahrzeug an der Ampel wartete, übersah und auf den PKW auffuhr. Durch die Wucht der Kollision wurde am Pkw der Dame das Heck und beim Unfallverursacher die Front des Fahrzeuges völlig zerstört. Die Frau musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Da Flüssigkeit aus beiden Fahrzeugen auslief wurden die FFW Bad Königshofen und die Straßenmeisterei verständigt. Die Unfallstelle wurde abgestreut und mit Warnschildern versehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10.000,- €.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 09.09.20

Kupferdiebstahl
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von 02.08.20 bis 07.08.20 Teile vom Kupferdach des alten Pumphauses zwischen Trimberg und Engenthal entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.
Sturz beim Radfahren
Wartmannsroth, OT Heiligkreuz, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag stürzte eine 40-jährige Radfahrerin auf einem Feldweg bei Heiligkreuz. Hierbei zog sie sich eine Verletzung am linken Arm zu, da sie außerdem über ein Schwindelgefühl klagte, wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.
Bei Bauarbeiten verletzt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 58-jähriger Arbeiter wollte am Dienstagvormittag die Schalung eines Betonteils entfernen. Hierbei fiel ihm die Schalung auf den Fuß, wodurch er sich eine Verletzung am linken Sprunggelenk zuzog. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.09.2020

Enkeltrickbetrug – Geldabholung verhindert

WÜRZBURG. Unbekannte Täter starteten am Montag den Versuch, einen 70-Jährigen um mehrere tausend Euro zu betrügen. Am Dienstag gelang der Kriminalpolizei Würzburg die Festnahme einer Kurierfahrerin, die das Geld der Dame abholen sollte. Die Kriminalpolizei rät Kurierdiensten zur Vorsicht.

Am Montagvormittag meldete sich ein bislang unbekannter Anrufer bei einem 70-Jährigen und gab vor, deren Neffe zu sein. Er würde von dem Mann mehrere tausend Euro benötigen. In weiteren Telefonaten wurde besprochen, dass das Geld am Dienstagmittag abgeholt werden soll. Der Kriminalpolizei Würzburg begann sogleich mit ihren Ermittlungen gegen den Anrufer. Im Zuge dieser Ermittlungen gelang es den Beamten am Dienstag eine 56-jährige Würzburgerin festzunehmen. Die Frau bekam aus dem Ausland den Auftrag, im Rahmen Ihres Kurierdienstes das Bargeld abzuholen und ins benachbarte Ausland zu bringen.

Die Kriminalpolizei Würzburg führt weitere Ermittlungen zu den Hintermännern des Betrugsversuchs. Die Kurierfahrerin muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. In diesem Zusammenhang rät die Kriminalpolizei Taxi- und Kurierdiensten zur Vorsicht, da sich diese unter Umständen mit derartigen Hol- und Bringdiensten strafbar machen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.09.2020

Verkehrsunfälle am Dienstag

Hofheim – Um 16.20 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Audi A6 von Eichelsdorf in Richtung Stöckach. Als er nach links in Richtung Parkplatz „Schwedenschanze“ abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Harley-Davidson-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Kradfahrer kam mit einer Fraktur ins nächstgelegene Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 3.500,00 Euro.

Zeil a. Main – Eine 39-Jährige befuhr gegen 07.40 Uhr mit ihrem Pkw Seat die Staatsstraße von Knetzgau kommend in Fahrtrichtung Haßfurt. Hierbei musste sie auf der Staatsstraße unweit des Kreisverkehrs verkehrsbedingt anhalten. Die dahinterfahrende 26-Jährige Kradfahrerin erkannte die Verkehrssituation jedoch nicht und fuhr auf den stehenden Pkw auf. Wegen des Aufpralls stürzte sie zu Boden und zog sich eine Armfraktur zu. Die Kradfahrerin wurde zur weiteren Versorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Haßfurt gebracht. Der Sachschaden am Krad beträgt rund 3.000,00 Euro, am Pkw ca. 2.500,00 Euro. Zur Unfallaufnahme musste die Staatsstraße kurzzeitig von der Feuerwehr Zeil komplett gesperrt werden.

Oberhohenried – Gegen 6.50 Uhr befuhr ein 39-Jähriger mit seiner Ducati die Haßfurter Straße von Haßfurt kommend in Fahrtrichtung Hofheim. Gleichzeitig befuhr eine 40-Jährige die Steinerne Heide mit ihrem Pkw und wollte nach links in die Haßfurter Straße einbiegen. Dabei übersah sie den heranfahrenden Kradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurde der 39-Jährige aus dem Sitz gehoben und stürzte rückwärts zu Boden und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Beide Unfallbeteiligte wurden mittels Rettungswagen ins nächste Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Der entstandene Sachschaden am nicht mehr fahrbereiten Krad und am Pkw beträgt mehr als 2000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 09.09.2020

Verkehrsunfall

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 20:45 Uhr befuhr ein 79-Jähriger mit seinem Opel Ortsverbindungsstraße zwischen Frickenhausen und Mittelstreu. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet er in einer leichten Linkskurve nach rechts in den Straßengraben, überschlug sich und blieb anschließend entgegengesetzt der Fahrtrichtung im Graben liegen. Durch den Unfall ließen sich die Türen seines Wagens nicht mehr öffnen, sodass der Mann durch die alarmierten Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren befreit werden musste. Seine Unfallbedingten Verletzungen wurden durch den Notarzt erstversorgt und er wurde anschließend in das Campus Rhön- Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Der Opel des 79-Jährigen erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen.

Einbrüche und Sachbeschädigungen an Gartenhütten

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch in Ostheim trieben Kriminelle ihr Unwesen und beschädigten zwei Gartenhütten in Ostheim v. d. Rhön.

In der Lutherstraße verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zugang zu einer Gartenhütte und entwendeten dabei zwei hochpreisige E-Bikes. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum von Montag, den 07.09.2020, 07:00 Uhr bis Dienstag, den 08.09.2020, ca. 17:30 Uhr, eingrenzen. Der Beuteschaden beträgt knapp 3.000 Euro.

Eine weitere Sachbeschädigung meldete der Besitzer eines Gartengrundstücks unterhalb der Lichtenburg. Dem Mann fiel auf, dass sich ein ebenfalls Unbekannter am Türschloss seines Geräteschuppens zu schaffen gemacht und dieses vermutlich mit Sekundenkleber zugeklebt hatte. Den Tatzeitraum konnte der Mann auf den 06.07.2020 bis 04.09.2020 eingrenzen. Entwendet wurde nichts.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche in den fraglichen Zeiten eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können.

Geldbeutel gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während ihres Einkaufes in einem Verbrauchermarkt am Marktplatz in Mellrichstadt entwendete eine männliche Person den Geldbeutel einer 81-jährigen Rentnerin aus deren Einkaufswagen. Als die Dame an der Kasse ihre Waren bezahlen wollte, bemerkte sie den Diebstahl. Aufgrund dessen, das außer ihr nur eine weitere männliche Person zur Tatzeit im Geschäft war, konnte die Dame eine ungefähre Personenbeschreibung des Täters abgeben. Nach ihren Angaben handelt es sich um einen schlanken, weißen Mann im geschätzten Alter von 45 Jahren, mit gepflegtem Äußeren, sowie dunklen Haaren, ca. 175 cm groß. Neben den persönlichen Dokumenten war auch Bargeld in Höhe von ca. 150 Euro im Geldbeutel der Dame.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Vorsicht bei Bankanrufen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nicht jeder Anruf von angeblichen Bankangestellten ist mit guten Absichten versehen. Dies musste ein 53-jähriger Nordheimer Bürger feststellen. Der Mann erhielt einen Anruf eines angeblichen Sparkassenmitarbeiters in dem ihm mitgeteilt wurde, dass es Probleme mit seinem Online-Banking-Zugang geben würde. Er wurde aufgefordert über seinen TAN-Generator eine TAN zu generieren und sollte diese dann anschließend dem Angestellten mitteilen. Gesagt, getan. Nachdem der angebliche Mitarbeiter der Bank dem Angerufenen noch weitere Informationen über sein Konto entlocken konnte, wurde er gebeten eine Überweisung im vierstelligen Bereich zu tätigen, damit sein Online-Banking wieder einwandfrei funktionieren könne. Nachdem Gespräch loggte sich der Geschädigte in sein Online-Konto ein und stellte fest, dass die besagte Überweisung wirklich getätigt worden war und er auf einen Betrüger reingefallen ist. Er erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle. Weitere Ermittlungen folgen.

Die Polizei rät:
• Geben Sie auf keinen Fall persönlichen Daten oder Informationen zu ihren wirtschaftlichen Verhältnissen, Bank- und Kontodaten heraus.
• Lassen Sie sich nicht bedrängen – notieren Sie wenn möglich die Telefonnummer.
• Beachten Sie, dass Sie kein Bankmitarbeiter am Telefon nach ihrer kompletten Telefon-Banking-PIN, oder TAN fragen wird
• Beenden Sie sofort das Gespräch in dem Sie einfach auflegen.
• Informieren Sie umgehend die nächstgelegene Polizeidienststelle

Pressebericht Täterermittlung der PI Kitzingen

21 zerkratzte Autos – Täter festgenommen
Kitzingen. Mit Pressebericht vom 08.09.2020 berichteten wir von einer Sachbeschä-digung an einem Drogeriemarkt in der Siegfried-Wilke-Straße in Kitzingen. Im Rah-men der weiteren Ermittlungen wurde am Dienstag bekannt, dass im Hindenburgring Nord am Montagabend auch mehrere Autos zerkratzt wurden. Bei der Tatortbesichti-gung stellten die Beamten fest, dass insgesamt über zwanzig Autos beschädigt wur-den. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest, dürfte aber im hohen fünfstelli-gen Bereich liegen. Der Täter war schnell ermittelt. Es handelt sich um den gleichen 22jährigen, der bereits die Scheiben an dem Drogeriemarkt eingeworfen hat. Der Mann wurde am Dienstag in polizeilichen Gewahrsam genommen und gestand den Vandalismus. Er wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.
Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 09.09.2020

Bad Kissingen

Fahrrad weg – Zeugen gesucht

Am Montag, in der Zeit zwischen 18.15 Uhr und 20.15 Uhr, wurde aus einem in der Tiefgarage in der Hemmerichstraße auf einem privaten Stellplatz abgestelltes, unverschlossenes Fahrrad der Marke Qube im Wert von 400,- Euro entwendet. Es handelt sich um ein weiß/rotes Mountainbike AIM Race mit grauem Sattel. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Mountainbikes machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Dienstag, gegen 21:00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Innenstadt bei einem 30-jährigen Fahrer eines Pkw eine Verkehrskontrolle durch. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis auf die Substanz THC. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und nach Auswertung dieser geht dem Mann eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt.

Vorfahrt „rechts vor links“ nicht beachtet

Gegen 18.00 Uhr kam es am Dienstag an der Kreuzung Maxstraße / Salinenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 10.500,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein 59-jähriger Fahrer eines Transporters befuhr die Salinenstraße und missachtete an der Kreuzung zur Maxstraße die Vorfahrt des von rechts kommenden Pkw Corvette eines 52-Jährigen. Die Corvette war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Vorfahrt missachtet

Am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wollte ein Rentner mit seinem Fahrzeug Seat aus einem Parkplatz beim Golfplatz die Bundesstraße ausfahren. Dabei übersah er das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Opel samt Anhänger eines 72-Jährigen und touchierte dessen Anhänger. Es entstand ein Schaden von circa 2.700,- Euro. Die Vorfahrt ist durch das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt.

Vom Weg abgekommen

Der Fahrer eines Kleinbusses kam am Dienstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei ein Verkehrszeichen. Die weiteren Fahrzeuginsassen kamen zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Es entstand ein Schaden von circa 12.000,- Euro.

Bad Bocklet

Reh stirbt bei Kollision

Am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, erfasste auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Roth ein Audi-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Auffahrunfall am frühen Morgen

Am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein junger VW-Fahrer die Riemenschneider Straße im Ortsteil Steinach in Richtung Bad Kissingen. Dabei musste er verkehrsbedingt abbremsen und die nachfolgende Fahrerin eines VW Golf erkannte dies zu spät und fuhr auf das bremsende Fahrzeug auf. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Fahrradfahrer stoßen zusammen

Am Dienstag, kurz vor 18.00 Uhr, war eine Gruppe von fünf Personen mit ihren Fahrrädern in Hohn auf der Straße Am Dorfbrunnen unterwegs. Nach dem Ortsschild wollte die Fahrradgruppe nach rechts in den Fahrradweg einbiegen. Dabei kam es vermutlich zur Berührung zwischen einem 59-jährigen und einem 76-jährigen Fahrradfahrer. Der ältere der beiden stürzte in den linken Graben und überschlug sich. Der Mann kam nach Erstversorgung durch den Notarzt in den Campus nach Bad Neustadt zur weiteren Versorgung.

Burkardroth

Wildunfall mit Waschbär

Am Dienstagmorgen, um 06.00 Uhr, fuhr ein 57-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw von Burkardroth kommend in Richtung Stralsbach, als ihm auf Höhe der Einfahrt nach Frauenroth ein Waschbär vor das Fahrzeug lief. Am Pkw entstand dabei ein Sachschaden im Frontbereich in Höhe von circa 500,- Euro.

Münnerstadt

Sonne beim Rückwärtsfahren geblendet

Am Dienstag, gegen 08:30 Uhr, wollte eine 21-jährige Renault-Fahrerin in der Deichmannstraße seitwärts in eine Parklücke fahren. Als sie dabei rückwärts einschlug, touchierte sie die linke Fahrzeugseite eines vor der Parklücke stehenden Seat, da sie durch die Sonne im Rückspiegel geblendet wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 2.800,- Euro.

Oerlenbach

Von der Sonne geblendet

Gegen 12.25 Uhr kam es am Dienstagmittag in der Karl-Karch-Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine junge VW-Fahrerin befuhr die Karl-Karch-Straße in Richtung Eltingshausen. In einer Kurve wurde sie von der Sonne geblendet, so dass sie das Einlenken vergaß und mit dem entgegen kommenden Fahrzeug Volvo einer 55-Jährigen zusammen stieß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro.

Pressebericht 09.09.2020
Schwerer Fahrradunfall mit lebensgefährlichen Verletzungen
Leutershausen- Landkreis Rhön-Grabfeld
Am Vormittag des vergangenen Dienstag fand eine Radfahrerin auf dem Radweg zwischen Hohenroth und Leutershausen eine auf dem Radweg liegende, bewusstlose Frau vor, die offensichtlich mit ihrem Pedelec gestürzt ist. Trotz Tragen eines Fahrradhelmes zog sie sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu, da ihr Helm beim Sturz verrutschte und sie mit dem Kopf auf den unbefestigten Untergrund aufschlug. Der verständigte Notarzt ließ die lebensgefährlich Verletzte mit dem Rettungswagen in den Campus Bad Neustadt bringen.
Hinweis zu Ihrer eigenen Sicherheit: Achten Sie vor Antritt einer Fahrradfahrt auf den korrekten, festen Sitz Ihres Fahrradhelmes. Befestigen Sie diesen bitte so, dass er im Falle eines Sturzes nicht verrutschen kann.
Verstöße gegen die StVo –
Bad Neustadt / Hohenroth
Am Dienstagnachmittag wurden innerhalb einer allgemeinen Verkehrskontrolle zwei Fahrzeuge beanstandet, bei denen ein Verstoß gegen die SZVZO vorlag:
Bei einem BMW wurde festgestellt, dass dessen hintere Fahrwerkhöhe viel niedriger war, als laut Eintragung zulässig. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
Im zweiten Fall wurde ein Renault Clio beanstandet, dessen vorderes Fahrwerk sich so weit gesetzt hat, dass die Reifen an den Radhausinnenseiten schleifen.
Sattelzug bleibt mit Motorschaden liegen
Bischofsheim / Schwedenschanze
Am Dienstagmorgen befuhr ein Sattelzug die B279 Richtung Schwedenschanze, als er mit einem Motorschaden liegen blieb. Das dadurch auslaufende Motoröl verschmutzte dabei die Fahrbahn über die gesamte Fahrbahnbreite in einer Länger von 300m. Die FFW Unterweißenbrunn war mit 12 Personen, die Straßenmeisterei Rödelmaier mit einer Kehrmaschine vor Ort, um anschl. eine sichere Straßenfreigabe zu gewährleisten. Der LKW musste abgeschleppt werden.
Geparkten PKW angefahren
Bad Neustadt
Ein Mann teilte auf der Dienststelle mit, dass er bei seinem weißen SEAT Leon am rechten, hinteren Kotflügel einen Kratzer festgestellt hat, dessen Beseitigung auf 400,00 bis 500,00 Euro geschätzt wird. Nach seinen Angaben muss dieser Schaden entstanden sein, als er am vergangenen Montag, 07.09.20, in der Zeit von 10:15 Uhr bis 10:45 Uhr auf dem Parkplatz des Tegut-Marktes in Bad Neustadt parkte.
Wer hat in diesem kurzen Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 09.09.2020

Wild-VU

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagmorgen kam es bei Wildflecken auf der Staatsstraße 2289 zu einem Wild-VU mit einem Wildschwein. Ein 49jähriger VW-Fahrer befuhr die Staatstraße von Oberbach in Richtung Wildflecken als er das querende Wildschwein erfasste. Der Schaden an dem VW Bus wird auf ca. 5000,- Euro beziffert. Das Wildschwein überlebte den Aufprall nicht.

2x Parkrempler

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Dienstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Kissinger Straße zu einem Klein-VU. Dabei rangierten jeweils ein 79jähriger Skoda-Fahrer und ein 44jähriger VW-Fahrer aus ihren Parklücken rückwärts aus und berührten sich leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000,- Euro.

Um die Mittagszeit kam es schon zu einem ähnlichen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz Obermang. Auch hier rangierte ein 47jähriger Mercedes-Fahrer rückwärts aus und stieß leicht gegen einen vorbeifahrenden Opel eines 65jährigen. Auch hier entstand ein Gesamtschaden von knapp 1000,-Euro.

Die Polizeiinspektion Gerolzhofen sucht geeignete Bewerber für die Sicherheitswacht

Seit 2011 unterstützt die Sicherheitswacht die Polizeiinspektion Gerolzhofen bei der Bekämpfung der Straßenkriminalität und sorgt durch sichtbare Präsenz im öffentlichen Raum für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Die derzeit vier vakanten Stellen sind nun neu zu besetzten.

Die Tätigkeit in der Sicherheitswacht ist ehrenamtlich. Derzeit beträgt die Aufwandsentschädigung acht Euro pro Stunde. Jeder Angehörige der Sicherheitswacht sollte durchschnittlich fünf Stunden pro Monat zur Verfügung stehen.

Um die Vorgabe der Sichtbarkeit im öffentlichen Raum auch umsetzen zu können, tragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sicherheitswacht eine einheitliche dunkelblaue Oberbekleidung mit dem Schriftzug Sicherheitswacht und ein Ärmelabzeichen der Bay. Staatsregierung. Verschiedene Einsatzmittel z.B. ein Funkgerät, mit welchem sie stets direkte Verbindung zur Einsatzzentrale der Polizei aufnehmen können oder ein Erste-Hilfe-Set, runden die Ausstattung ab und schaffen die nötigen Voraussetzungen für ihre Tätigkeit und den Streifendienst.

Die Streifentätigkeit der Sicherheitswacht wird grundsätzlich zu Fuß geleistet. Damit soll sie auch dem Bürger auf der Straße als Ansprechpartner bzw. Auskunftsperson zur Verfügung stehen.

Für die Sicherheitswacht bewerben können sich Frauen und Männer, die

• zwischen 18 und 62 Jahr alt sind,
• eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung nachweisen können,
• Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft bewiesen haben,
• für diese Aufgabe im Durchschnitt fünf Stunden im Monat zur Verfügung zu stehen,
• gerne Außendienst verrichten und
• bereit sind, für die freiheitlich demokratische Grundordnung nach dem Grundgesetz und der Bayerischen Verfassung einzustehen.

Das Verwendungshöchstalter beträgt grundsätzlich 67 Jahre.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, welche die Voraussetzungen erfüllen, können sich bei der

Polizeiinspektion Gerolzhofen
Dreimühlenstraße 3
97447 Gerolzhofen

bis zum 09.10.2020 schriftlich bewerben. Für Anfang November ist die erforderliche Ausbildung geplant, die neben rechtlichen Aspekten auch praktische Unterweisungen und eine Erste-Hilfe-Ausbildung beinhaltet.

Weitere Auskünfte erteilt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter der Tel.-Nr. 09382/940-0.

Pressemeldung der PI Schweinfurt.

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Am Dienstagnachmittag beschädigte ein Fahrzeugführer beim Einparken mit seinem Anhänger einen geparkten Pkw in der Segnitzstraße. Der Vorfall konnte durch einen Zeugen beobachtet werden. Der Zeuge sprach den Unfallverursacher an. Dieser gab jedoch an, dass er keinen Schaden am geparkten Auto feststellen könne und verließ die Unfallstelle. Der Zeuge verließ ebenfalls zunächst die Unfallstelle, kam jedoch zeitgleich mit dem Fahrzeughalter des geschädigten Pkws an die Unfallstelle zurück. Am Fahrzeug wurde durch den Halter ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro festgestellt. Der Unfallverursacher hatte bereits die Unfallörtlichkeit verlassen.

Fahrrad aus Kellerabteil gestohlen
Schweinfurt. Ein in der Kontrad-Adenauer-Straße 18 in einem Kellerabteil abgestelltes Pedelec wurde von Samstag auf Sonntag entwendet. Das Fahrrad des Herstellers Haibike hat einen Wert von etwa 1.000 Euro. Das Fahrrad war mit einem Schloss gesichert gewesen.