Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

322
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.08.2020

Radfahrerin gestürzt
Frankenwinheim – Freitagfrüh, gegen 01:30 Uhr, befuhr eine Radfahrerin die Ortsdurchgangsstraße von Frankenwinheim in Richtung Krautheim. In der Kurve, zur Abzweigung nach Lülsfeld, geriet sie aus Unachtsamkeit mit dem Vorderrad gegen einen abgesenkten Bordstein und stürzte. Hierbei verletzte sich die 34jährige Frau schwer.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.08.2020

Auf Gegenfahrbahn gekommen

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Ein 51-jähriger Motorradfahrer kam am Donnerstag gegen 20:00 Uhr auf der Staatsstr. zwischen Karlburg und Wiesenfeld, kurz vor Wiesenfeld, in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß das Motorrad gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden 22-jährigen Autofahrers. Bei dem Verkehrsunfall wurden der Motorradfahrer und der Autofahrer leicht verletzt. Beide kamen mit einem Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik. Bei dem Unfall wurden noch zwei Felder der Leitplanken beschädigt, zudem musste eine durch den Unfall entstandene Ölspur von der Straßenmeisterei entfernt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15500.- Euro.

Auto beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch, 26.08.2020 wurde zwischen 15:30 und 16:30 Uhr ein schwarzer Pkw BMW, der auf dem Parkplatz an der Ringstraße vor einem Elektromarkt geparkt war, die linke hintere Tür beschädigt. Vermutlich wurde der Schaden durch das Öffnen einer Fahrzeugtür eines neben dem parkenden BMW stehenden Fahrzeuges verursacht. An der Schadensstelle hinterließ der Verursacher weißen Fremdlack. Der Schadensverursacher entfernte sich, ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 200.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.08.20
Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Kaiserstraße/Untere Bachgasse ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger bog mit seinem Pkw nach links in die Untere Bachgasse ab. Auf Grund der tiefstehenden Sonne übersah der junge Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Kraftrad wobei der Motorradfahrer auf die Fahrbahn stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Unfallfluchten

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend um 21.45 Uhr ereignete sich in der Hauptstraße eine Unfallflucht. Der Fahrer eines Lkws befuhr die Hauptstraße in Richtung Rehweiler und blieb mit dem Kastenaufbau am Torbogen des Osttores hängen. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen notierten sich das Kennzeichen des flüchtigen Lkws. Daher kann nun der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Kitzingen den Fahrzeugführer des Lkws und die betreffende Halterfirma ermitteln. Es entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 20.08.20, 06.00 Uhr und 27.08.20, 12.40 Uhr, ereignete sich am Holzbergweg zwischen Kitzingen und Buchbrunn eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Stromverteilerkasten. Dieser wurde dadurch nicht unerheblich beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw die Rödelseer Straße in Richtung zur Staatsstraße 2420. Beim Abbiegen nach rechts übersah die junge Frau einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR entstand.

Wildunfälle

Geiselwind, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar auf der Staatsstraße 2260 zwischen Geiselwind und Gräfenneuses und auf der Kreisstraße 34 zwischen Volkach und Fahr. Hier überquerte jeweils ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Elektroscooter entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.08.20, 08.00 und 27.08.20, 17.30 Uhr, ereignete sich in der Friedenstraße am dortigen Fahrradabstellplatz ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete einen mittels eines Schlosses gesicherten Elektroscooter, Marke Soflow, Farbe schwarz, Versicherungs-Kennzeichen 573 WTD, im Wert von etwa 240 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Sitzmöbel in den Main geworfen

Albersthofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag stellten die Ordnungshüter an der Mainfähre einen Wohnzimmer-Sessel schwimmend im Main fest. Dieser konnte mit Hilfe eines langen Hakens der Fähre an Land gezogen werden. Somit muss eine bislang noch unbekannte Person den Sessel zwischen der Dettelbacher Schleuse und der Fähre ins Wasser verbracht haben. Dieser Vorgang stellt jedoch eine Gefährdung der Sport-Schifffahrt und eine Ordnungswidrigkeit nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz dar. Der Bauhof Albertshofen übernahm anschließend die Entsorgung des Sessels.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.08.2020

Vom Fahrrad gestürzt

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 76-Jährige blieb am Donnerstagvormittag mit ihrem Fahrrad an einer Bordsteinkante hängen und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die Frau und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Einbruch am Sulzfelder Badesee – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Donnerstag 18.00 Uhr bis Freitag 8.00 Uhr drangen Unbekannte über ein Fenster in den Büroraum am Campingplatz ein. Die Diebe erbeuteten Bargeld im Wert von 1.500,- €.
Zeugenhinweise sowie verdächtige Wahrnehmungen werden an die PST Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Unbekannter beschädigt Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 36-Jähriger parkte ihr Fahrzeug am Donnerstag zwischen 14.50 Uhr und 15.10 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz am Kapelleinsweg. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam stellte sie Beschädigungen an ihrem PKW fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Müll in fremden Tonnen entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Anwohner teilte der Polizei am Donnerstagabend mit, das er einen VW Fahrer beim Entsorgen von Gipsplatten in seiner Mülltonne beobachtet hatte und gab das Kennzeichen durch. Bei Nachschau an der Wohnadresse des Beschuldigten gab der Mann zu, den Baumüll in verschiedenen Tonnen in Bad Königshofen entsorgt zu haben. Der Mann wurde aufgefordert seinen Müll wieder einzusammeln und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 28.08.2020

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Leitplanke demoliert und geflüchtet
Gundelsheim Bei der Unfallaufnahme zu einem anderen Verkehrsunfall stellte eine Streife der Autobahnpolizei am Donnerstagabend einen massiven Leitplankenschaden im Überleitungsast von der A73, aus Richtung Norden, auf die A70 in Richtung Schweinfurt fest. Der 39jährige Unfallverursacher konnte anhand des Frontkennzeichens seines Mercedes, das an der Unfallstelle aufgefunden wurde, schnell ermittelt werden. Obwohl er einen Schaden von rund 3500 Euro verursacht hatte, unterließ er über 18 Stunden lang eine Meldung des Unfalls. Der erheblich beschädigte Unfall-PKW, den er angeblich im Bereich einer Autobahnanschlussstelle abgestellt hat, konnte bisher nicht aufgefunden werden. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Verkehrsunfälle

Fahrstreifen im Einfahrtsbereich gewechselt
Pettstadt Im Einfahrtsbereich der AS Pettstadt auf der B 505 wechselte am Donnerstagmorgen der 32jährige Fahrer eines Seat am Beginn des zweispurigen Bereichs auf den rechten Fahrstreifen. Der dort einfahrende 35jährige Fahrer eines VW musste nach rechts ausweichen, um einen seitlichen Zusammenstoß zu vermeiden und schrammte die Leitplanke. Seine rechte Fahrzeugseite wurde dadurch komplett eingedellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Pflastersteine auf Fahrbahn verteilt
Gundelsheim Weil ein 44jähriger Audi-Fahrer mit seinem Gespann zu schnell in den Überleitungsast von der A73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt fuhr, kippte am Donnerstagabend sein mit Pflastersteinen beladener Anhänger um und landete auf der Leitplanke. Die Ladung verteilte dabei sich auf der gesamten Fahrbahn. Nachdem der Unfallverursacher die Steine mit Hilfe von Ersthelfern am Fahrbahnrand aufgeschichtet hatte, ließ er seinen zerstörten Anhänger und die Zeugen stehen und machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Abschleppdienst, der einige Zeit später auch eintraf. Deswegen wird auch wegen Unfallflucht ermittelt. Der Sachschaden wird auf rund 4500 Euro geschätzt-

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 28.08.2020

Fahndungstreffer

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt am Donnerstagabend einen 38-Jährigen mit seinem Pkw Renault. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Nürnberg, zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die Personalien des Betroffenen wurden erhoben und die ausschreibende Behörde benachrichtigt. Nach dem Wegfall der polizeilichen Maßnahmen konnte der Betroffene seine Fahrt fortsetzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.08.2020

Diebstahl

Hofheim i.Ufr. – Am Donnerstag, 13.30 Uhr versuchte ein bisher unbekannter Mann aus einem Markt Am Sänniggrund mehrere Drogerieartikel zu entwenden. Dies wurde von einer Mitarbeiterin gesehen und der Mann von ihr angesprochen. Der Dieb ließ daraufhin die unter dem Hemd versteckten Artikel fallen und verließ fluchtartig das Geschäft. Bei dem zurückgelassenen Diebesgut handelte es sich um Rasierklingen und Aufsteckbürsten im Wert von fast 400 Euro. Der Unbekannte wird als 175 cm groß, schlank und ca. 30 Jahre alt beschrieben. Er trug dunkelblaue Jeans und ein kariertes Hemd. Er flüchtete in einem silber-/goldfarbenen Pkw mit polnischem Kennzeichen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 7 Reh-Unfälle. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro.

Die Unfälle ereigneten sich alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.08.2020
Rollerfahrer stürzte

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmittag kam es in der Saaletalstraße zu einem Unfall, bei dem ein Rollerfahrer stürzte und sich dabei Schürfwunden und Prellungen zuzog. Er folgte mit seinem Kleinkraftrad einer VW-Fahrerin aus dem Kreisverkehr der Bahnhofstraße kommend in die Saaletalstraße. Als die Vorausfahrende anhielt, um mehreren Kindern die sichere Überquerung der Fahrbahn zu ermöglichen, erkannte das der Rollerfahrer zu spät und das Kleinkraftrad kippte nach einer durchgeführten Gefahrenbremsung nach rechts. Es rutschte mit der Front unter die Heckschürze des stehenden VW.
Der Verletzte wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Kissingen verbracht.
Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Geldbeutel auf dem Autodach vergessen

Wartmannsroth, OT Völkersleier, Lkr. Bad Kissingen: Ein junger Mann hatte am Donnerstag seinen Geldbeutel auf dem Autodach vergessen, als er kurz nach 10:30 Uhr mit seinem Pkw von Völkersleier nach Schwärzelbach unterwegs war. Nur einige Zeit später bemerkte er den Verlust und fuhr daraufhin zurück. Den Geldbeutel konnte er auf der Straße am Ortseingang von Völkersleier auffinden, allerdings fehlten das Bargeld, seine EC-Karte und sein Führerschein.

Die Polizeiinspektion Hammelburg ermittelt wegen Fundunterschlagung und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Vermutlich hatte ein Passant oder ein anderer Fahrzeugführer den Inhalt unerlaubt an sich genommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09732/906-0 erbeten.

Diebstahl eines Fahrrades

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein schwarz-blaues Mountainbike der Marke Cube Bergamont 7.3, 26 Zoll, welches unverschlossen am Bahnhof Ost an einer angrenzenden Hecke abgestellt war. Der Beuteschaden beträgt 300 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Zusammenstoß mit einem Wildschwein

Euerdorf, OT Feuerthal, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Oerlenbach und Wirmsthal kam es am frühen Donnerstagmorgen zu einem Unfall zwischen einem Wildschwein und einem Audi. Am Fahrzeug der Pkw-Fahrerin entstand ein erheblicher Schaden in Höhe von 3000 Euro. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier.

Pressebericht vom 28.08.2020

Diebstahl aus Lagerhalle

Bischofsheim/Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 20.08.2020, 18.00 Uhr bis 21.08.2020, 15.00 Uhr, wurden aus einer Halle in der Querenteichstraße mehrere Werkzeuge und Maschinen entwendet. Die entwendeten Gegenstände haben einen Wert von ca. 2500,00 Euro.

Wer kann Hinweise geben?
Tel.: 09771/606-0

Defekter Pkw

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Gestern, um 14.55 Uhr, wurde der Polizeiinspektion ein brennender Pkw in Mühlbach mitgeteilt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Kühlerschlauch geplatzt war und es hierdurch zu einer Rauchentwicklung kam. Die Feuerwehren aus Mühlbach und Bad Neustadt/Saale waren vor Ort banden die ausgetretene Kühlflüssigkeit.

Pkw wurde abgeschleppt.

Verkehrskontrollen

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Bereich des Busbahnhofes wurde gestern eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierbei wurden mehrere Pkw mit erheblichen Mängeln festgestellt. Unter anderem war bei zwei Fahrzeugen die Auspuffanlage lauter als zulässig. Bei einem weiteren Pkw waren die originalen Standlichter ausgetauscht worden. Die Betroffenen erhalten eine Anzeige.

Wildunfälle

Im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt/Saale ereigneten sich am 27.08.2020 insgesamt drei Wildunfälle, bei denen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6500,00 Euro entstand. Die beiden Rehe und ein Fuchs wurden hierbei getötet.

Pressebericht der PI Schweinfurt
Aufmerksamer Zeuge klärt Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Am Donnerstagmittag konnte eine Verkehrsunfallflucht in der Schultesstraße durch einen aufmerksamen Zeugen sofort geklärt werden. Ein 57-Jähriger war beim Versuch seinen Pkw in eine nicht für seinen Pkw ausreichende Parklücke zu platzieren gescheitert. Der Mann brach erst den Versuch ab, als er bereits einen geparkten Pkw beschädigt hatte. Als er dies bemerkte verließ er beschleunigt die Unfallörtlichkeit und parkte seinen Pkw in einer Nebenstraße. Der Unfall konnte von einem Zeugen beobachtet werden, welcher sofort die Polizei informierte. Der Verursacher konnte durch die Beamten im Anschluss angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Schadensträchtiger Einbruch in das Atlantis Abenteuerland
Hambach, LKR Schweinfurt. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde in das Atlantis Abenteuerland in Hambach eingebrochen. Auf den Videoaufzeichnungen sind zwei männliche Personen zu erkennen. Die Täter gelangten durch das Aufschneiden der Außenwand auf der Rückseite in den Indoorspielplatz ein. Dort brachen sie etwa 30 Geldwechselautomaten auf und entwendeten insgesamt Bargeld in Höhe von ca. 3.000 Euro. Am Gebäude und an den Geldautomaten entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

An Eingangstür eines Neubaus gescheitert
Vasbühl, LKR Schweinfurt. Ein Einbrecher versuchte in einen Neubau im Schlossgarten in Vasbühl einzudringen. Der Versuch scheiterte bereits an der Eingangstür. An der Tür entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Pkw in Pfändhausen beschädigt
Pfändhausen, LKR Schweinfurt. Ein Am Steinberg abgestellter Pkw wurde am Donnerstag beschädigt. Der schwarze Mercedes war vor einem Anwesen im Zeitraum von 09-19 Uhr geparkt. Gegen 19 Uhr stellte der Halter fest, dass die Windschutzscheibe beschädigt war.

Pressebericht vom 28.08.2020
Bad Kissingen

Unfallflucht auf Parkplatz

Am 26.08.20, in der Zeit von 16:00 bis 16:30 Uhr, wurde auf einem Großmarktparkplatz in der Steubenstraße ein schwarzer VW Golf durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der schwarze Golf wurde an der Fahrerseite stark beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000,- Euro. Hinweise bitte an die PI Bad Kissingen, Tel.: 0971/7149-0.

Motorrad kippt um

Am Donnerstagvormittag, gegen 10:45 Uhr, wollte ein Motorradfahrer mit seiner schweren Harley in die Maxstraße abbiegen und fuhr langsam an den dortigen Fußgängerüberweg heran. Hierbei verlor der Mann das Gleichgewicht und kippte nach rechts um. Während dem Motorradfahrer nichts passierte, trat jedoch Öl aus der Maschine aus und übergoss sich auf die Fahrbahn und musste vom Bauhof fachmännisch abgebunden werden. Es entstand Schaden in Höhe von circa 100,- Euro.

Unfall auf Parkplatz

In der Hartmannstraße auf dem Lidl-Parkplatz kam es am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr zu einem Ausparkunfall. Eine 59-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes rückwärts aus ihrer Parklücke, übersah dabei den einfahrenden 38-Jährigen Audi-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei kam es zu einem Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 2.300,-.

Bauzäune an der Sinnbergschule beschädigt – Zeugenaufruf!

Bisher unbekannte Täter haben in der Zeit von Donnerstag, den 20.08. bis Donnerstag, den 27.08. mehrere Bauzäune an der Sinnbergschule beschädigt. Es wurden mehrere Felder des Zaunes verbogen und eingedrückt. Der Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.: 0971-7149-0.

Bad Bocklet

Verunreinigung am Anglersee – Wer hat etwas gesehen?

Am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr, ging eine Meldung bei der Polizei, über eine Verunreinigung am Anglersee, ein. Hier legte eine bisher unbekannte Person offensichtlich seinen Hausmüll ab. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um Hinweise unter der Tel.: 0971-7149-0.

Burkardroth

Motorradfahrer glücklicherweise nur leicht verletzt

Ein 66-Jähriger Traktor-Fahrer wollte am Donnerstag, gegen 13:35 Uhr, aus seiner Hofeinfahrt in Stangenroth in den fließenden Verkehr in Richtung Gefäll einfahren. Nachdem er einen von links kommenden Pkw hatte passieren lassen, fuhr er an und übersah dabei einen, hinter dem Pkw fahrenden, Motorradfahrer. Beim Ausweichversuch des 57-Jährigen Bikers, touchierte er das Frontgewicht des Traktors, dieses riss ab und das Motorrad wurde auf die Gegenfahrbahn abgewiesen. Dort kam es mit Totalschaden zum Liegen. Der Motorradfahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und wurde vom Roten Kreuz zur Behandlung in das Bad Kissinger Krankenhaus verbracht. Der Schaden beläuft sich auf circa 12.000,- Euro.

Verkehrsunfall auf der Rhönhallenstraße – alle Insassen wohlauf

Am Donnerstag, gegen 14:40 Uhr ereignete sich auf der Rhönhallenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger war mit seinem Seat von Burkardroth kommend in Richtung Stangenroth unterwegs. Da er in der 90 Grad Kurve einen zu weiten Bogen nahm, kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Ford einer 79-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 15.000,- Euro. Der Beifahrer der Ford-Fahrerin klagte über leichte Schmerzen im Knie, es mussten jedoch keine Rettungssanitäter hinzugezogen werden.

Wildwechsel zwischen Waldfenster und Platz

Am Donnerstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, kam es zu einem Wildunfall zwischen Waldfenster und Platz. Ein 45-Jähriger Opel-Fahrer war auf der B 286 in Richtung Platz unterwegs als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Das Fahrzeug wurde an der Front beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall

Am späten Donnerstagabend, gegen 21:00 Uhr, befuhr eine 48-jährige Frau die Staatsstraße zwischen Kleinwenkheim und Münnerstadt.
Kurz nach Kleinwenkheim kreuzte ein von links kommendes Reh die Fahrbahn. Die Dame hatte keine Chance mehr auszuweichen und es kam zum Zusammenstoß. Das Fahrzeug wurde dabei im Frontbereich stark beschädigt. Verletzt wurde die Dame aber glücklicherweise nicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

Landwirtschaftliches Anwesen als Müllhalte benutzt

Eine bisher unbekannte Person hat in der Zeit von Montag bis Donnerstag auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Althausen, auf der Flur „Aspich“ jede Menge Müll abgeladen. Der Unbekannte entsorgte hier 12 Altreifen und 2 Kanister mit 10 Liter Altöl. Wer hat etwas gesehen und kann sachdienliche Hinweise hierzu geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt dankend Hinweise unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.08.2020
#Wir zeigen Einsatz #Wir für Euch
Erfolgreiche Kontrollaktion der unterfränkischen Polizei – Maskenpflicht als wichtiger Bestandteil des Infektionsschutzes

UNTERFRANKEN. Am Donnerstag kontrollierte die unterfränkische Polizei erneut die Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV. Die Ergebnisse zeigen für den Regierungsbezirk, dass die Sensibilisierung und Akzeptanz für das Thema steigt und sich die allermeisten an die Bestimmungen halten.

Kontrollen sind Aufgabe der Polizei
Die geltende ‚Maskenpflicht‘ ist ein wesentlicher Bestandteil zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus und dient dem Schutz der Bevölkerung vor einer Ansteckung. Neben dem Schutz der Bevölkerung ist es Aufgabe der Polizei, die in den Rechtsverordnungen enthaltenen Vorgaben zu überprüfen und durchzusetzen. Daher zeigt die Polizei im Rahmen ihrer Streifentätigkeit im öffentlichen Personennahverkehr Tag für Tag Präsenz und kontrolliert das Tragen der vorgeschriebenen Mund-Nase-Bedeckungen.

Sensibilisierung durch angekündigte Schwerpunktaktionen
Aufbauend auf die Kontrollaktion zwei Wochen zuvor, ging es der unterfränkischen Polizei am gestrigen Donnerstag erneut darum, die Bevölkerung für die Wichtigkeit des Tragens einer Maske im ÖPNV und an dessen Haltestellen zu sensibilisieren, aber auch festgestellte Verstöße konsequent der örtlichen Verfolgungsbehörde anzuzeigen.

Eine zentrale Rolle nahm dabei die vorherige transparente Ankündigung und Erläuterung der Wichtigkeit der Kontrollen über die Medien ein.

Rückgang der Verstöße
Aus polizeilicher Sicht zeigte sowohl die Ankündigung der Kontrollen, als auch die Erhöhung des Bußgeldes auf 250 Euro, deutliche Wirkung.

Wurden im Zuge der Schwerpunktaktion am 13.08.2020 noch 89 Personen beanstandet, waren es zwei Wochen später lediglich 19, die sich in erster Linie an Bahnsteigen und Bushaltestellen nicht an das Tragegebot hielten.

#Wir zeigen Einsatz # Wir für Euch
Aufklärung und transparentes Handeln sorgte aus polizeilicher Sicht für eine große Akzeptanz in der Bevölkerung.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger brachten vor Ort ihren Dank für die Arbeit der eingesetzten Kräfte in persönlichen Gesprächen zum Ausdruck. Das Sicherheitsempfinden bei den Fahrgästen steigt nach polizeilicher Erfahrung deutlich mit dem Wissen der Fahrgäste, dass die Polizei auch weiterhin ein Auge auf die Einhaltung der Maskentragepflicht hat.

Polizei bittet um Einhaltung der Vorgaben
Auch im Hinblick auf die derzeit wieder steigenden Infektionszahlen bittet die unterfränkische Polizei alle Bürgerinnen und Bürger, sich auch weiterhin an die für alle verbindlichen Regelungen zu halten! Es ist zu unser aller Schutz!

Polizistinnen und Polizisten in Unterfranken werden die Einhaltung des Maskentragegebotes in enger Abstimmung mit den Ordnungsämtern, der Bundespolizei und den Verkehrsverbünden und -betreibern auch weiterhin konsequent überwachen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.08.2020 – Bereich Mainfranken
Einbruch in jüdischen Friedhof – Zeugen gesucht

WÜRZBURG / LENGFELD. In den vergangenen Tagen ist ein Unbekannter gewaltsam in ein jüdisches Friedhofsgebäude eingedrungen und hat dort mehrere hundert Euro Sachschaden angerichtet. Die genaue Tatbeute steht noch nicht fest. Die Würzburger Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Am Donnerstagnachmittag wurde von einem Mitarbeiter der Einbruch in das Friedhofsgebäude der Jüdischen Gemeinde in der Werner-von-Siemens-Straße festgestellt. Im Zeitraum vom 19. August bis zum Donnerstag hat ein Unbekannter offenbar eine Fensterscheibe beschädigt und war so ins Innere des Gebäudes gelangt. Dort entwendete er dem aktuellen Ermittlungsstand nach elektronische Geräte und flüchtete anschießend unerkannt.

Der angerichtete Sachschaden liegt bei mindestens 800 Euro. Hinweise auf einen politisch motivierten Hintergrund haben sich bei den ersten Untersuchungen nicht ergeben. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen bereits übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder verdächtige Geräusche in der genannten Tatzeit bemerkt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 28.08.2020
Landkreis Haßberge, A 70, Theres

Ein Verletzter nach Verkehrsunfall auf der A 70
Am Donnerstag kurz vor Mitternacht ereignete sich auf der A 70 bei Theres ein Verkehrsunfall bei dem eine Person leicht verletzt wurde.
Um einen Pkw das Einfahren von einem Parkplatz auf die Autobahn zu ermöglichen, wechselte ein 43-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf die linke Fahrspur. Dabei übersah er einen 35-jährigen Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der Überholspur. Der Pkw-Fahrer aus Haßfurt verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Tank der Zugmaschine wurde beim Unfall aufgerissen. Die Fahrbahn Richtung Bamberg musste zur Reinigung der fast 300 m langen Dieselspur für 3 Stunden gesperrt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Gochsheim, Haßfurt, Schonungen und Knetzgau unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 17000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 28.08.2020
Vorfahrtsverstoß

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag kam es in Ebern in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Der 19-jährige Fahrzeugführer des Pkws wollte mit seinem Fahrzeug aus einer Grundstückseinfahrt herausfahren. Um ein anders Fahrzeug, welches dort einfahren wollte, einfahren zu lassen, tastete sich der Pkw-Fahrer auf die vorfahrtsberechtigte Straße. Hierbei kollidierte er mit einem vorfahrtsberechtigten Lkw der stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeugführer blieben dabei unverletzt. Im Gesamten entstand ein Sachschaden von etwa 5.500,00€.
Da bei dem Lkw der Tank aufgerissen wurde und eine geringe Menge Diesel herausfloss, kümmerte sich zunächst die Firma Sorg um die Abbindung des Kraftstoffs und im Anschluss der Kreisbauhof.

Gewässerverunreinigung

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Donnerstagnachmittag wurde festgestellt, dass der Angerbach, der direkt an der Coburger Straße, entlang der Kleingärten verläuft, mit einer unbekannten Flüssigkeit verschmutzt wurde. Eine eindeutige Identifizierung der Flüssigkeit muss noch untersucht werden. Die Feuerwehr Ebern hat, in Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Maßnahmen getroffen, um eine weitere Ausbreitung der Flüssigkeit zu verhindern. Zu Fischsterben oder ähnliches ist es bislang noch nicht gekommen. Als Tatzeit hinsichtlich der Gewässerverunreinigung wird Donnerstag angenommen. Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen.