Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

361
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.08.2020

Sachbeschädigung in Omnibus – Kripo bittet um Hinweise

SCHWEINFURT. Im Laufe des Samstags wurde ein Omnibus im Bereich der hinteren Sitzreihen mit Hakenkreuzen und Schriftzügen beschmiert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr wurden zwei Sitze der vorletzten Sitzreihe durch einen bislang unbekannten Täter mit ausländerfeindlichen Schriftzügen und dem Kürzel „ACAB“ (all cops are bastards) beschmiert. Ebenfalls wurde ein Hakenkreuz aufgemalt. Auch die Seitenscheibe des Stadtbusses blieb nicht unversehrt. Auch hier wurde mit einem Lackstift ein Hakenkreuz und eine ausländerfeindliche Parole angebracht. Den Stadtwerken Schweinfurt entstand durch die Beschädigung ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Bezug auf diese Sachbeschädigung verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.08.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montags ereignete sich ein Verkehrsunfall im Landkreis Kitzingen. Bei diesem erlitten zwei Personen leichte Verletzungen.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2271/BAB A 3 ein Verkehrsunfall. Eine 26-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die Abfahrt der BAB in Richtung zur Staatsstraße. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen davor haltenden Mitsubishi hinten auf. Hierbei erlitten die Verursacherin selbst und die Fahrerin des Mitsubishis leichte Verletzungen. Diese kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14000 EUR.

Diebstähle

Fahrräder entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.08.20, 11.00 Uhr und 05.08.20, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einer unverschlossenen Garage insgesamt zwei Fahrräder. Hierbei handelt es sich zum einen um ein Kinderfahrrad, Marke Corratec, schwarz, im Wert von etwa 580 EUR. Die beiden Fahrräder waren jeweils mit einem Spiralschloss gegen Diebstahl gesichert.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Zwei Ladendiebe erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montagnachmittages ereigneten sich in der Ritterstraße in einem dortigen Einkaufsmarkt insgesamt zwei Ladendiebstähle. Eine 35-jährige Frau und eine 50-jährige Frau entwendeten getrennt voneinander Ware im Wert von 4 EUR bzw. 14 EUR. Hierbei wurden beide Personen vom anwesenden Ladendetektiv beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung ihrer Personalien konnten die beiden Ladendiebinnen wieder entlassen werden.

Sachbeschädigung

Reifen zerstochen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 06.08.20, 18.30 Uhr und 10.08.20, 07.30 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz auf dem dortigen Parkplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerstach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand sämtliche vier Reifen an einem geparkten Audi. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.08.2020

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

Die Vorkommnisse im Einzelnen

Verkehrsgeschehen

Fahren trotz Fahrverbot

Augsfeld – Am Montag, gegen 17.15 Uhr, wurde ein 33Jähriger mit seinem BMW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass ein aktuelles rechtskräftiges Fahrverbot von einem Monat besteht und er seinen Führerschein eben wegen dieses Fahrverbotes noch nicht abgegeben hatte. Der Führerschein wurde sichergestellt und der 33jährige muss nun einen Monat auf den Gebrauch seines BMW verzichten.

Verkehrsunfall mit E-Bike

Haßfurt – Am Montag, 14.30 Uhr, befuhr eine 53Jährige mit ihrem E-Bike den Radweg zwischen Haßfurt und Theres. Dahinter fuhr, ebenfalls mit einem E-Bike, deren 80Jährige Mutter. Kurz nach der Kläranlage stürzte die 53Jährige alleinbeteiligt, wobei ihre Mutter hinten auffuhr und ebenfalls zu Boden stürzte. Zur weiteren Versorgung wurde die 53Jährige mit dem Rettungswagen ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht.

Unachtsamer Radfahrer

Hofheim – Ebenfalls am Montag, 16.00 Uhr, fuhr ein 17Jähriger mit seinem Fahrrad vom Gehweg aus nach links auf die Ringsstraße und übersieht dabei einen von links kommenden Kradfahrer, so dass es zum Zusammenstoß kommt. Der Radfahrer erlitt beim Sturz leichte Schürfwunden.
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.300,00 Euro.

Sonstiges

Familie grillt trotz höchster Brandgefahr

Horhausen – Während der Streifenfahrt konnte am Montagabend, ca. 19.30 Uhr, Rauchentwicklung am Horhäuser Badesee festgestellt werden. Bei der Nachschau stellte sich heraus, dass dort eine Familie grillte und ein offenes Feuer schürte. Die Familie wurde über die aktuelle Lage informiert und das Feuer umgehend gelöscht.

Es ergeht deshalb ein dringender Warnhinweis an die Bevölkerung, dass aufgrund der aktuellen Temperaturen die Brandgefahr auf der höchsten Meldestufe ist und schon kleine Unachtsamkeiten, wie beispielsweise achtlos weggeworfene Zigarettenkippen und dergleichen zur Brandentstehung ausreichen.

Fassadenver“schönerung“ durch Graffiti

Hofheim – In der Nacht zum Montag zwischen 18.00 Uhr und 07.30 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter die Außenfassade der alten Turnhalle der Verbandsschule in Hofheim in der Johannisstraße mit einem Graffiti verunstaltet. Zudem wurde ein Hakenkreuz dort angebracht.
Der angerichtete Sachschaden beläuft sich rund 1.500,00 Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hofheim – In der Zeit zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Montagmorgen, 05.45 Uhr, wurden am REWE-Markt in der Ringstraße mehrere Graffitis auf einer dortigen Werbetafel sowie auf dem Parkplatz gesprüht. Der oder die Täter sind bislang unbekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500,00 Euro.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 11.08.2020

Missglücktes Ausweichmanöver

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein 18-Jähriger befuhr am Dienstagmorgen, um 05:30 Uhr, die Bundesstraße 287 von Hammelburg kommend in Richtung Euerdorf, als plötzlich eine Katze die Fahrbahn kreuzte.
Der junge Erwachsene wollte dem Tier nach rechts ausweichen und touchierte hierdurch mit seinem Fahrzeug die Leitplanke. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.08.2020

Gewinnversprechen am Telefon

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein älterer Herr und seine Lebenspartnerin teilten der Polizei am Montag mit, dass Sie einen Anruf erhalten hatten in dem ihnen eine Gewinnsumme von 49.000,- € versprochen wurde. Der männliche Anrufer mit ausländischem Akzent erklärte ihnen, dass in nächster Zeit ein Sicherheitsbeamter mit einem Notar vorbeikommt und das Geld übergeben wird. Er müsse aber 1000,- € für die entstandenen Kosten bezahlen.
Bereits am Samstag erhielt er einen ähnlichen Anruf in dem ihm ein Geldtransporter angekündigt wurde.
Der Mann ging auf keines der Versprechen ein und meldete die Vorfälle der Polizei.

Beim Ausparken an Krad hängengeblieben

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag ist in der Hindenburgstraße ein PKW-Fahrer beim vorwärts Ausparken an einem dort abgestellten Krad hängengeblieben, so dass dieses umkippte. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschäden in Höhe von 2000,- €.

Ebay-Betrug

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger hatte bereits Mitte Juli über Ebay eine FritzBox im Wert von 105,- € gekauft. Der Mann überwies nach Vereinbarung mit dem Verkäufer den Betrag – die Ware wurde jedoch bis heute nicht geliefert.

Auto im Innenhof zerkratzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Zeuge beobachtete am Montag gegen 15.30 Uhr wie ein Unbekannter die komplette Beifahrerseite eines in einem Innenhof in der Hindenburgstraße geparkten PKW’s mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte. Auf Ansprache flüchtete der Mann. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1500,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 11.08.2020

Kontrollbuch vergessen
Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einer Kontrolle am Montagnachmittag in der Hauptstraße, wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt festgestellt, dass ein Paketfahrer kein Kontrollbuch mitführte. Somit waren auch keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten vorhanden. Den Fahrer erwartet nun nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen eine Anzeige wegen verschiedenen Verstößen nach dem Fahrpersonalgesetz.

Geparkten Pkw touchiert
Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagabend, fuhr eine 31-Jährige Pkw-Fahrerin, aus Unachtsamkeit nach einer Linkskurve in der Junkershauser Straße, gegen einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw. Durch den Anprall wurde sie wurde leicht verletzt. Mit dem Rettungswagen musste die junge Frau in die Notaufnahme des Rhön Campus gebracht werden. Die durch den Unfall entstandene Ölspur wurde durch die Feuerwehr Hollstadt beseitigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000,– Euro.

Pressebericht vom 11.08.2020

Wildunfälle en mass!!
Innerhalb von 5 Minuten wurden am frühen Morgen des Dienstags, gegen 05.45 Uhr, im Bereich Oberelsbach, Bad Neustadt und Großeibstadt insgesamt drei Rehe Opfer des Straßenverkehrs. In zwei Fällen verendeten die Tiere am Straßenrand, nachdem sie jeweils unsanften Kontakt mit einem Skoda und einem Renault hatten. Im dritten Fall bei einem Zusammenstoß mit einem Audi A 4 auf der B 279, von Bad Königshofen in Richtung Bad Neustadt, konnte das angefahrene Wildtier nach links weiterrennen. Die Blechschäden werden insgesamt mit 6.500,- Euro beziffert.
Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Angriff auf Online-Banking
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Einer jungen Frau aus Bad Neustadt wurden mit vier von ihr nicht veranlassten Überweisungen per Online-Banking insgesamt knapp 200,- Euro von ihrem Konto abgebucht. Die Frau erstattete Anzeige.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.08.2020

Unfall mit Teerfahrzeug – 29-Jähriger verstorben

WÜRZBURG. Am Dienstagvormittag ist ein 29-Jähriger bei einem Verkehrsunfall unter einem gekippten Lkw eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt Unfallermittlungen durch und erhält dabei Unterstützung von einer Sachverständigen. Die genaueren Untersuchungen sollen nun klären, wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte.

Gegen 08.35 Uhr waren auf einer Baustelle im Bereich der König-Heinrich-Straße mehrere Arbeiter mit Teerarbeiten beschäftigt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kippte ein Lkw auf einem abschüssigen Fahrbahnstück auf die Seite. Der 29 Jahre alte Fahrer fiel in der Folge aus der Fahrerkabine und wurde unter dem Teerfahrzeug eingeklemmt. Trotz aller Bemühungen des Rettungsdienstes und eines Notarztes erlag der Mann noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Mit der Aufnahme des Verkehrsunfalles ist die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde auch eine Sachverständige zur Unfallstelle beordert, die die Polizeibeamten bei den ersten Unfalluntersuchungen unterstützt. Der Obere Dallenbergweg und die König-Heinrich-Straße musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme gesperrt bleiben. Auch die örtliche Feuerwehr sowie ein Kriseninterventionsteam waren vor Ort im Einsatz.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.08.2020

Unfallverursacher gesucht

Unterspiesheim. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte in der Zeit von Sonntag, 22:00 Uhr bis Montag, 15:30 Uhr, die Grundstücksmauer eines Anwesens in der Grettstadter Straße und verursachte einen Schaden von etwa 500 €. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Die Polizei Gerolzhofen bittet um Hinweise unter Tel. 09382/9400.

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Gerolzhofen. Am Montagnachmittag kam es in der Bahnhofstraße/Ecke Rügshöfer Straße zu einem Unfall. Gegen 16:45 Uhr hielt ein Golf-Fahrer in der Bahnhofstraße am rechten Fahrbahnrand an. Als er wieder anfuhr und nach links in die Entengasse abbiegen wollte, wurde er von einem Autofahrer überholt, obwohl er den Blinker gesetzt hatte. Der Überholer streifte den Golf vorne links, hielt kurz an und fuhr wieder weiter ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Golffahrer notierte sich das Kennzeichen und so konnte die Polizei den Unfallverursacher ermitteln.
Es folgt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle.

Pressebericht vom 11.08.2020

Bad Kissingen

Parkendes Fahrzeug gestreift

Am Montag, gegen 17.20 Uhr, befuhr ein Daimler-Fahrer mit seinem Pkw sehr langsam die Bismarckstraße. Dabei wurde er von einem Radfahrer überholt. Um den Seitenabstand zum Fahrradfahrer zu vergrößern, fuhr er weiter nach rechts. Dabei streifte er mit seinem Pkw einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel, so dass ein Schaden von circa 5.000,- Euro entstand.

Nach dem Einkaufen krachte es

Ein Mercedes-Fahrer wollte am Montagmorgen, gegen 09.20 Uhr, mit seinem Fahrzeug aus einer Parkbucht auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese rückwärts ausparkten. Dabei übersah einen hinter ihm befindlichen Pkw VW und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Fahrradfahrer erleidet Platzwunde

Glück im Unglück hatte ein Fahrradfahrer am Montagmorgen, gegen 07.40 Uhr, der ohne einen Fahrradhelm zu tragen, die Frankenstraße von der Straße Am Madenbach kommend befuhr. An der Einmündung zum Amselweg stürzte er alleinbeteiligt gegen ein Metallgeländer und zog sich dabei blutende Wunden im Gesicht und an den Händen zu. Das Fahrrad im Wert von circa 150,- Euro wurde bei dem Unfall schrottreif beschädigt. Der 30-jährige Fahrradfahrer kam mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

Burkardroth

Unfallflucht in Waldfenster

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde im Ortsteil Waldfenster in der Straße Am Basterfeld ein geparkter, grauer Pkw der Marke Mini von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und die hintere linke Beleuchtungseinheit zerbrochen und der Kotflügel verkratzt. An dem Fahrzeug entstand dadurch ein Sachschaden von circa 800,- Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Pkw geriet in Brand

Am Montagnachmittag war eine Skoda-Fahrerin mit ihrem Pkw in Stralsbach in der Von-Henneberg-Straße unterwegs, als sie plötzlich einen lauten Schlag vernahm und sah, dass das Fahrzeug Teile verloren hatte. Kurz darauf fing das Fahrzeug an zu qualmen. Sie konnte gerade noch ihr Fahrzeug verlassen, bevor dieses in Flammen aufging. Die Feuerwehren Stralsbach und Lauter wurden zum Einsatzort gerufen und mussten den in Brand geraten Pkw löschen. Zu Schaden kam die Fahrzeugführerin nicht. Beim Pkw entstand Totalschaden in Höhe von circa 10.000,- Euro. Ursache des Fahrzeugbrandes dürfte ein technischer Defekt sein.

Reh musste vom Leid erlöst werden

Gegen 22.30 Uhr erfasste am Montagabend auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Gefäll eine Audi-Fahrerin ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Durch den Zusammenstoß wurde das Reh so schwer verletzt, dass es durch den Jagdpächter von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Wildunfall mit Fuchs

Eine junge Mazda-Fahrerin erfasste am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Wollbach in Richtung Premich einen Fuchs, der ihr vor das Fahrzeug lief. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Fuchs flüchtete nach der Kollision, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert wurde.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagmorgen, gegen 05.25 Uhr, befuhr ein Opel-Fahrer die Staatsstraße St 2282 von Münnerstadt nach Kleinwenkheim. Dabei erfasste er, etwa 50 Meter vor der Abzweigung nach Althausen, ein Reh. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, wird bei Tageslicht geprüft. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Reh flüchtet nach Wildunfall

Am Montagmorgen, gegen 10.20 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Nüdlingen. Dabei erfasste er ein Reh, das ihm vor das Fahrzeug lief. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Oerlenbach

Zeugin beobachtet Parkrempler – Unfallflucht geklärt

Am Montagmorgen, gegen 08.40 Uhr, parkte eine VW-Fahrerin rückwärts aus einer Parkbucht auf dem Parkplatz einer Metzgerei in der Heglerstraße aus. Dabei lenkte sie mit ihrem Fahrzeug zu früh ein, so dass sie mit ihrer vorderen Stoßstange an der Heckstoßstange eines daneben geparkten Pkw Ford hängen blieb. Ohne sich jedoch um den entstandenen Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, fuhr sie weiter. Eine aufmerksame Zeugin konnte den Unfall beobachten und die Halterin des beschädigten Fahrzeugs informieren. Aufgrund der Zeugenangaben konnte die Unfallverursacherin ermittelt und an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Sie gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Es wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 11.08.2020

Motorradhelm gestohlen

Bad Brückenau , Lkr. Bad Kissingen

Ein 17-jähriger Badegast schloss am Donnerstag gegen 16 Uhr nach dem Umziehen in der „Sinnflut“ seine Kleidung in einen Spind ein. Sein Motorradhelm passte nicht hinein. Daher deponierte er diesen auf dem Schrank. Gegen 20 Uhr stellte er fest, dass der Helm verschwunden war. Gibt es Hinweise auf eine Person, die das Teil im Wert von ca. 75 € mitgenommen hat?

Einmietbetrüger scheitert in Bad Brückenau

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Wie erst am Montag bekannt wurde, lief bereits am Samstag bei einem Gasthof in Bad Brückenau der Anruf eines unbekannten Mannes auf, der ein Zimmer für zwei Nächte reservieren wollte. Seine Weigerung, eine Rückrufnummer zu hinterlassen, ließ den Gastwirt misstrauisch werden – zu Recht, wie sich später herausstellte. Er wandte sich an die Polizei. Nach ersten Recherchen dürfte es sich um einen notorischen Einmietbetrüger handeln, der öfters im Raum Hammelburg und Main-Spessart in Hotels übernachtet und die Rechnung regelmäßig schuldig bleibt.

Zu laut geraucht

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am frühen Dienstagmorgen führte ein Einsatz wegen Ruhestörung zum Fund einer Kleinmenge Marihuana.
Gegen 2 Uhr beschwerten sich Anwohner über störenden Lärm im Bereich Kissinger Straße. Eine Streife der Polizei ging der Sache nach und gelangte schließlich in eine Wohnung, in der zwei 41 und 42 Jahre alte Personen bei offenem Fenster Marihuana rauchten und dabei so laut waren, dass es schließlich die Nachbarn störte. Reste des Rauschmittels wurden sichergestellt, beiden werden nun Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Aufmerksame Zeugin bei Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Wie erst am Montag bekannt wurde, war am vergangenen Freitagnachmittag auf dem Parkplatz Obermang ein grauer Pkw an einem dunklen Mercedes hängen geblieben. Die Fahrerin war ausgestiegen, hatte sich den Schaden angeschaut und war weiter gefahren. Eine aufmerksame Passantin hatte das Geschehen aber mitbekommen und sich das Kennzeichen der Verursacherin gemerkt. Der Unfall mit einem Schaden von immerhin ca. 2500 € wäre ohne die Beobachtungen der Zeugin wohl nicht aufzuklären gewesen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.08.2020

Vollsperrung nach Verkehrsunfall

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Die B8 musste am Dienstagmorgen zwischen Uettingen und Waldbüttelbrunn nach einem Verkehrsunfall komplett gesperrt werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Gegen 08:10 Uhr befuhr ein Audifahrer mit seinem Wagen die B8 von Uettingen kommend in Richtung Waldbüttelbrunn. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Audi bei Mädelhofen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Der Fahrer des Wagens musste aus dem Auto verbracht werden. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde der 81-Jährige von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus geflogen, wo er wenig später verstarb.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.
Die B8 war für die Dauer der Unfallaufnahme in diesem Bereich komplett gesperrt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.08.2020

Aus dem Stadtgebiet

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Auf Zeugenhinweise hofft der aufnehmende Beamte, um vielleicht eine Unfallflucht klären zu können, die sich bereits am letzten Donnerstag, 6. August, zugetragen hat.
Gegen 20.20 Uhr war die Lenkerin eines grauen VW Golf stadtauswärts auf der Deutschhöfer Straße unterwegs. Etwa auf Höhe des Waldspielplatzes verengen sich die beiden Fahrspuren zu einer. Im letzten Moment überholte der jetzt Gesuchte die Autofahrerin und stieß beim Wiedereinscheren gegen die linke Fahrzeugseite seines Opfers. Dadurch wurde nicht nur deren Außenspiegel abgerissen sondern die vordere linke Felge und der Kotflügel wurden auch noch in Mitleidenschaft gezogen.
Der Sachschaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt.
Von dem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, das es sich um ein ebenfalls VW Golf ähnliches Fahrzeug mit blauer Farbe handelt. Es hat Schweinfurter Kennzeichen und der Fahrzeugführer flüchtete anschließend beschleunigt in Richtung der Kurt-Schumacher-Straße.

Weitere Unfallflucht aus der Vorwoche

Zu einer weiteren Unfallflucht aus der Vorwoche, dieses Mal der Mittwoch, 5. August, werden ebenfalls Zeugenhinweise erbeten.
Im Zeitraum von 7 – 12.30 Uhr parkte auf dem Parkplatz des „Baustoff-Center“ in der Ernst-Sachs-Straße ein schwarzer Opel Grandland.
Als der Nutzer zu seinem Firmenfahrzeug zurückkam, fand der es frisch beschädigt vor.
Oberhalb des Tankdeckels an der rechten Fahrzeugseite war nun ein deutlich sichtbarer Lackschaden zu sehen, welcher auf eine Schadenshöhe von rund 1000 Euro taxiert worden ist.
Zu dem Unfallverursacher und dem von ihm benutzten Fahrzeug liegen noch keine weiteren Hinweise vor.

Fahrradfahrer stößt gegen geöffnete Autotür – leichtverletzt

Weil eine Autofahrerin am Montagmorgen unachtsam die Fahrertür geöffnet hat, ist ein Fahrradfahrer zu Sturz gekommen und hat sich dabei leicht verletzt. Sachschaden entstand jedoch keiner.
Gegen 7.10 Uhr war ein 33-Jähriger mit seinem Rennrad auf der Gutermann-Promenade unterwegs. Als er an einem am rechten Fahrbahnrand parkenden Mazda MX 5 passieren wollte, ging plötzlich die Fahrertür auf. Er konnte nicht mehr reagieren und prallte gegen die geöffnete Tür.
Die 56-jährige Autofahrerin sieht sich jetzt einem Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr entgegen.

Fahrraddiebstähle

-Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag verschwand ein Fahrrad aus der Niederwerrner Straße 96.
Das versperrte Mountainbike des Herstellers Haibike Life SL in der Farbe Weiß hat noch einen geschätzten Wert von 120Euro.

-In diesem Fall liegt der mögliche Tatzeitraum von Sonntagabend bis Montagmorgen.
Ein an der Adresse Am Unteren Marienbach 3 mit einem Fahrradschloss an einem Fahrradständer angekettetes Mountainbike des Herstellers Giant, in den Farben Schwarz und Rot, verschwand auch hier ohne weitere Tat- oder Täterhinweise.
Der Wert des Stehlgutes beträgt 520 Euro.

Versuchter Einbruch

Gescheitert ist der Versuch eines Unbekannten, in das Gebäude der Lebenshilfe in der Porschestraße 12 einzudringen.
Er hinterließ jedoch einen Sachschaden von zirka 500 Euro.
Als Tatzeit gilt der Zeitraum von Freitagnachmittag bis zur Feststellung am Montagmorgen.
Der Spurenlage nach zu urteilen, versuchte der verhinderte Einbrecher auf dilettantische Art und Weise die Eingangstür aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, suchte er anschließend wieder das Weite.

Frau stiehlt liegengelassenen Geldbeutel

Gegen 13.15 Uhr hielt sich am Montag ein Kunde im Kupsch Markt in der Kirchgasse auf. Nach dem Einkauf legte er sein Portemonnaie auf einem Regal ab und ließ es danach versehentlich dort liegen. Bei der späteren Rückkehr war der Geldbeutel wie vom Erdboden verschluckt.
Anhand von Überwachungsaufzeichnungen wird nun eine Frau gesucht, die sich widerrechtlich der Geldbörse angenommen hat.
Beschreibung:
Zirka 40 bis 50 Jahre alt, kräftige Statur, schwarze Haare mit rotem Zopfgummi und Spangen; sie trug eine kurze schwarze Leggins und ein auffälliges rotes T-Shirt.
Der Beuteschaden beträgt rund 50 Euro.

Räuberischer Ladendieb

Zu einem räuberischen Diebstahl ist es am Montagnachmittag in einem Geschäft in der Stadtgalerie gekommen. Von dem unbekannten Dieb liegt eine gute Beschreibung vor.
Das Diebesgut hat einen Wert von 20 Euro.
Gegen 16.15 Uhr wollte der unbekannte Kunde das Sportgeschäft verlassen. Da er sich zuvor auffällig verhalten hatte, sollte er von einem Bediensteten angesprochen werden. Dabei ließ der Mann ein T-Shirt fallen und schlug gleich darauf dem Opfer mit der Faust ins Gesicht. Dadurch wurde von ihm abgelassen und es gelingt ihm mit einer weiteren entwendeten Umhängetasche die Flucht. Dabei verliert der Täter seine getragenen Badeschlappen.
Der Filialleiter erleidet durch den Schlag eine Prellung an der rechten Wange.
Beschreibung des Diebes:
Etwa 1, 75 Meter groß mit athletischer Figur, etwa 100 Kilogramm schwer, afrikanisches Aussehen mit krausen kurzen Haaren; er war bekleidet mit abgetragener, minderwertiger Kleidung, bestehend aus einem zerrissenen grauen T-Shirt, einer knielangen Hose und einem blauen Mundschutz.

Hund verletzt Katze

Bissverletzungen hat sich eine Katze am Montagnachmittag zugezogen, nachdem sie von einem Hund angegriffen worden ist.
Nach dem Hundehalter wird jetzt gefahndet.
Gegen 14 Uhr war der zirka 60 Jahre alte Mann, etwa 1, 70 Meter groß, helles graues meliertes Haar und schlanke Statur, in der Parkanlage im der Ludwig-Thoma-Straße mit seinem Hund, vermutlich einem Golden Retriever und einer Schulterhöhe von 60 Zentimeter, unterwegs. Als der Hund die Katze des Mitteilers erblickte rannte er sofort auf sie zu und biss sie mehrmals.
Der Hundehalter kümmerte sich nicht weiter um das Vorgefallene und lief davon.

Aus dem Landkreis

Wildunfälle

-Am Montag fuhr um 5.10 Uhr ein VW Golf Lenkerin auf der Kreisstraße 32 von Wetzhausen in Richtung Stadtlauringen.
Als plötzlich kurz vor ihr ein Reh über die Straße wechselte kam es zur Kollision mit dem Wildtier. Diese überlebte das Reh nicht.
Der Blechschaden wird mit 2500 Euro angegeben.

-Gegen 22.35 Uhr war am Montag eine Chrysler Compass Lenker auf der Kreisstraße 3 unterwegs.
Bei seiner Fahrt von Grafenrheinfeld in Richtung Gochsheim sprang auf Höhe des Kieswerks ein Rudel Wildschweine über die Straße. Dabei „erlegte“ der Autofahrer einen Frischling.
Der Blechschaden wird in Richtung 3500 Euro taxiert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.08.2020

P R E S S E B E R I C H T
der Polizeiinspektion
Karlstadt
Zigarettenautomat von Wand gehebelt
Gössenheim, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in der Hauptstraße in Gössenheim der Zigarettenautomat von der Hauswand einer Bäckereifiliale gehebelt. Die Filiale befindet sich im Ortskern von Gössenheim. Der Zigarettenautomat konnte aufgebrochen, mittels Winkelschleifer und unbekanntem Hebelwerkzeug bearbeitet, neben einem Feldweg zwischen Karlstadt und Eußenheim im Graben aufgefunden werden. Der Zigarettenautomat wurde durch den bislang unbekannten Täter gänzlich entleert, das enthaltene Bargeld und die Zigaretten wurden entnommen. Es entstand ein Gesamtbeuteschaden von 1735,- Euro. Zusätzlich ist der entstandene Sachschaden mit ca. 3000,- Euro zu beziffern.
Die Polizeistation Gemünden hat die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09351/9741-0 entgegen genommen
Schwerer Betriebsunfall im Steinbruch
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montagnachmittag gegen 14:20 Uhr ereignete sich ein schwerer Betriebsunfall in einem Steinbruch in Karlstadt. Während der Durchführung von Schmierarbeiten an einem Rechen, klemmte sich ein 34-jähriger Mitarbeiter des Steinbruchs in einer Höhe von fünf Metern den rechten Unterschenkel zwischen einer Montagevorrichtung und der Aufhängung des Rechens ein. Der Unterschenkel des Mannes wurde hierbei teilweise amputiert. Die Bergung des Mitarbeiters wurde durch insgesamt 36 Einsatzkräfte der Feuerwehren Karlstadt und Laudenbach durchgeführt. Der Mann wurde anschließend mittels Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus verbracht.
Jointrunde am Mainufer
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montag, gegen 23:45 Uhr konnte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Karlstadt insgesamt vier junge Männer am Mainufer einer Personenkontrolle unterziehen. Die Männer saßen auf einer Parkbank am Mainradweg Richtung Gambach und konsumierten Cannabis. Im Rahmen der körperlichen Durchsuchung der Männer konnte unter dem Sitzplatz eines 24 Jährigen der Cannabisjoint aufgefunden werden. Der Mann gab den Besitz des Rauschmittels zu. Gegen den jungen Mann wird daher wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Pressebericht der PI Ebern vom 11.08.2020:

Brand der Grünschnittdeponie in Ruppach
Ruppach, Lkr. Haßberge: Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren kam es am 10.08.2020 gegen 15:30 Uhr auf der Grünschnittdeponie im Bereich Ruppach bei Ebern. Ein Fußgänger bemerkte das Feuer bei der Deponie und alarmierte die Feuerwehr. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stand bereits ein Großteil der Fläche in Vollbrand. In Folge dessen wurden vom Einsatzleiter der Feuerwehr weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Insgesamt waren circa 75 Einsatzkräfte von 7 Feuerwehren im Einsatz und bekämpften den Brand von etwa 2000m³ Schnittgut. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Abend hinein. Eine Brandursache konnte vor Ort nicht festgestellt werden. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von etwa 1000€.

15-jähriger betrunken mit dem Mofa unterwegs
Ditterswind, Lkr. Haßberge: Am Morgen des 11.08.2020 wurde die Polizeiinspektion Ebern zu einer Ruhestörung nach Ditterswind gerufen. Kurz vor der Örtlichkeit kam der Streifenbesatzung ein junger Mann, oberkörperfrei, auf einem Mofa entgegen. Er wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der 15-jährige unter Alkoholeinfluss steht. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,80 Promille. Er kam von einer privaten Poolparty und musste anschließend mit auf die Polizeiinspektion Ebern. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot und eine Bußgeldanzeige.