Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

267
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.07.2020

Fahrrad entwendet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag, 30.06.2020 wurde zwischen 06:00 Uhr und 15:00 Uhr ein am Pendlerparkplatz an der Eußenheimer Straße in Karlstadt abgestelltes Fahrrad entwendet. Das rotschwarze Mountainbike der Marke Conway war dort mit einem Kabelschloss vom Eigentümer an einem Pfosten gesichert gewesen.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 093453/97410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Abgelenkt und Bargeld aus der Spielothek entwendet

Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Montag, gegen 00.40 Uhr kam es in einer Spielothek in der Niederwerrner Straße zu einem Diebstahl eines höheren dreistelligen Geldbetrages.

Nach ersten Erkenntnissen handelten zwei Tatverdächtige gemeinschaftlich. Während eine Frau den Kassierer während einer Raucherpause ablenkte, griff der Mann in die unverschlossene Kasse und entwendete das Geld.

Kurz darauf verließen beide die Spielothek. Bei einer späteren Überprüfung des Kassenbestandes wurde der Fehlbetrag festgestellt.

Die weibliche Tatverdächtige ist um die 25 Jahre alt, schlank, um die 1,65 Meter groß und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Der männliche Tatverdächtige ist zirka 27 Jahre, schlank, um die 1,80 Meter groß und sprach ebenso Deutsch mit ausländischem Akzent.

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Theresienstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 14.30 bis 15.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen grauen VW Touran am Straßenrand. Als er 30 Minuten später zu seinem PKW zurückkam, entdeckte er den Schaden an der linken Seite der Stoßstange am Fahrzeugheck. Der Verursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt. Der Schaden wird auf 500 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.07.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich insgesamt drei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und der BAB A 3 ein Verkehrsunfall. Hier fuhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw, als ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und rannte nach dem Anstoß in unbekannte Richtung davon. Die Beifahrerin im Pkw erlitt durch den Anstoß leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Abkommen von der Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr eine 37-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271. Beim Ausfahren aus dem Volkacher Kreisel geriet die Frau aus Unachtsamkeit zu weit nach links. Hier stieß sie mit ihrem Pkw gegen ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Wildunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim ein Wildunfall. Hier wechselten insgesamt zwei Rehe über die Fahrbahn und wurden von einem herannahenden Pkw erfasst. Alle zwei Tiere sprangen anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 700 EUR.

Sachbeschädigungen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.06.20, 23.55 Uhr und 01.07.20, 00.05 Uhr, ereignete sich Stadtgebiet Kitzingen insgesamt zwei Sachbeschädigungen. In der Ritterstraße an einem dortigen Bekleidungsgeschäft und in der Siegfried-Wilke-Straße an einem Einkaufsmarkt schlugen bislang unbekannte Täter jeweils eine Glasscheibe ein. In der Nähe der beiden Tatorte konnte jeweils ein großer Naturstein als vermutliches Tatwerkzeug aufgefunden werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Geparkten Pkw beschädigt

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.06.20, 16.50 und 30.06.20, 06.10 Uhr, ereignete sich in der Albertshöfer Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand den rechten Vorderreifen an einem geparkten Sattelzug platt. Der Scania stand zuvor auf einem öffentlichen Parkplatz. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Albrecht-Dürer-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 54-jährigen Kleinkraftradfahrer konnte hierbei starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das stolze Ergebnis von 2,12 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Krad wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Außerdem befand sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.07.2020

Wildunfall

Donnersdorf – Dienstag, in den frühen Morgenstunden, fuhr ein PKW-Fahrer auf der Staatsstraße von Dampfach in Richtung Donnersdorf. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Der zuständige Jagdpächter wurde über das getötete Tier informiert. Schaden ca. 2500 Euro.

Schafe frei gelassen

Kolitzheim – Bisher unbekannter Täter öffnete im Zeitraum von Montagabend auf Dienstagfrüh im Bereich Humpelwald/Stockach, in der Nähe der Kreisstraße, einen Weide-Zaun. In dieser Einzäunung befindet sich derzeit eine Schafherde. Durch das Öffnen des Zauns liefen die Tiere heraus und stolzierten zu einem angrenzenden Getreidefeld. Hier knapperten die Tiere das frische Getreide ab. Ein Schaf verstarb an dem Gefressenen. Schaden ca. 300 Euro.

Der Zaun wurde bereits schon mehrmals absichtlich geöffnet und auch beschädigt. Der bisher angerichtete Schaden beläuft sich hier auf ca. 250 Euro.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Gefälschter Führerschein vorgelegt

Gerolzhofen – Dienstagvormittag musste ein Passant seinen Führerschein vorzeigen. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis fiel den Beamten auf, dass mehrere Echtheitsmerkmale fehlten. Es liegt der Verdacht einer Totalfälschung vor. Der vorgezeigte Führerschein wurde vorerst zu weiteren Ermittlungen sichergestellt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 01.07.2020

Wer stahl Ruhebank am Radweg?

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizei wurde erst am Dienstag mitgeteilt, dass eine am Radweg an der Kissinger Straße aufgestellte Ruhebank vermutlich bereits vor mindestens einer Woche durch eine bislang unbekannte Person entwendet wurde. Die Tat dürfte sich bereits vor dem 23.06.2020 ereignet haben. Die Bank hatte einst eine Anwohnerin gestiftet. Wer etwas über den Verbleib der Sitzgelegenheit berichten kann, soll sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732-9060 in Verbindung setzten.

Reh überlebt Kollision nicht

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Dienstagabend kollidierte auf der Staatsstraße 2290 ein VW Golf mit einem die Fahrbahn querenden Rehbock. Der Unfall ereignete sich zwischen Oberthulba und Wittershausen. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Zwei Unfallfluchten gemeldet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Mann parkte seinen VW Passat in der Zeit von Samstag, 21:00 Uhr, bis Dienstag, 22:00 Uhr, in der Adalbert-Stifter-Straße/Eichendorffstraße. Als der Geschädigte zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizeiinspektion Hammelburg gemeldet, die durch einen Zeugen in der Nähe des Marktplatz beobachtet wurde. Ein bislang unbekannter Fahrer eines BMW stieß beim Rückwärtsfahren am Dienstagabend, um 19:00 Uhr gegen die Front eines abgestellten Opel Zafira. Der betreffende Fahrzeugführer hielt sich zwar noch eine gewisse Zeit am Unfallort auf, fuhr dann aber davon, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Weitere Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Hammelburg.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 01.07.20

Ladendiebstahl in Haßfurt

Am Dienstag gegen 15 h wurde bei der Polizei ein Ladendiebstahl angezeigt. Ein Mann mittleren Alters aus dem Bereich der VG Riedbach hatte sich in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße in Haßfurt seinen Rucksack mit Duftsprays im Wert von ca. 15 Euro vollgeladen. Nach dem Hinweis eines Zeugen konnte der Mann vom Personal aufgehalten und die Polizei verständigt werden. Neben der Strafanzeige erhielt der Täter Hausverbot für alle gleichartigen Filialen des Einkaufsmarktes.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Haßfurt

Ein 35-jähriger Motorradfahrer fuhr am Dienstagnachmittag gegen 14.15 h auf der Kreisstraße von Sailershausen in Richtung Haßfurt. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Kradfahrer aus bisher noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Aufprall auf einen Wasserdurchlass wurde der Mann von seinem Krad geschleudert und an der Schulter schwer verletzt. Er blieb auf dem angrenzenden Schotterweg liegen. Nach Erstversorgung vor Ort wurde der verletzte Mann, der sichtlich unter Schock stand, ins Krankenhaus Haßfurt zu weiteren Versorgung gebracht. Das Krad der Marke KTM wies in Anbetracht des Unfallgeschehens nur geringe Beschädigungen an der Verkleidung in Höhe von ca. 500 Euro auf.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Knetzgau

Am Dienstagvormittag gegen 11.30 h befuhr in Knetzgau eine ältere Dame aus Zeil die Abfahrt vom Kreisverkehr zur Staatstraße 2427. An der Einmündung in die Staatsstraße bog die Frau nach links in Richtung Zeil ab, übersah dabei jedoch eine Mitsubishi-Fahrerin, die in Richtung Zell unterwegs war. Der Mitsubishi stieß mit der Front gegen die Fahrerseite des Mercedes der älteren Frau. Die Mitsubishi-Fahrerin wurde leicht verletzt, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Um die beschädigten Fahrzeuge kümmerten sich Abschleppunternehmen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Hofheim

Am Dienstag ereignete sich in Hofheim ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, wobei jeweils die Fahrer leicht verletzt wurden. Sie wurden im Krankenhaus Haßfurt weiter versorgt.

Gegen 08 h fuhren die beiden Unfallbeteiligten der „Umgehungsstraße“ nördlich der Jahnstraße. Im Begegnungsverkehr kam es bei relativ geringer Geschwindigkeit im Kurvenbereich zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurden alle vorhandenen Airbags ausgelöst. Dabei blieben zwei Kinder, die in einem der beiden Pkws saßen, unverletzt. Beide Fahrzeuge, ein Audi und ein Golf wurden erheblich an der Front beschädigt, insgesamt in einer Höhe von ca. 25.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften vor Ort und band die auslaufenden Betriebsstoffe ab und nahmen verkehrsregelnde Maßnahmen wahr, Abschlepper kümmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Pkws. Aufgrund von vor Ort vom sachbearbeitenden Polizeibeamten festgestellten Auffälligkeiten wurde zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit bei einem unfallbeteiligten Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Die Unfallursache ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Verkehrsunfallflucht in Eltmann

Am Dienstag, 30.06.20, stand ein Ford mit Bamberger Kennzeichen in Eltmann in der Bamberger Straße, gegenüber einer Tankstelle, ab ca. 07.30 h geparkt am Fahrbahnrand. Als der Pkw-Fahrer gegen 17 h wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass sein Pkw am linken Außenspiegel und der Fahrertür mit Kratzern „verziert“ war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Dem Spurenbild nach, hatte ein Fahrzeug den geparkten Pkw gestreift und der Fahrer sich unerkannt entfernt.

Sachbeschädigungen in Haßfurt

Am Haus eines Geschädigten in Wülflingen wurde in der Wässernachstraße im Baustellenbereich eine Schmiererei in Form eines männlichen Geschlechtsteils angebracht. Die Tatzeit kann von Montag, 18 h, bis Dienstag, 19 h, eingegrenzt werden. Die verwendete Farbe stammt vermutlich von Farbkübeln, die während der Bauarbeiten verbraucht wurden.

Am Dienstag zwischen 09 und 16 h wurde in Haßfurt die Türklinke eines Restaurants in der Pfälzer Straße beschädigt. Dabei wurde die Klinke überdreht, so dass sie ihre Funktionsfähigkeit eingebüßt hat.

Hinweise zu den Verkehrsunfällen, insbesondere zur Unfallflucht und zu den Sachbeschädigungen, werden von der PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 entgegengenommen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 01.07.2020
SchlüsselfundBrendlorenzen-Lkr. Rhön-GrabfeldBei der Polizei wurde am Dienstag ein Schlüsselbund mit vier Schlüsseln abgegeben, welcher am Nachmittag auf dem Fuß-und Radweg, auf Höhe der Sparkasse, aufgefunden wurde. Wer vermisst seine Schlüssel?Mit Tascheauf dem Dach losgefahrenHerschfeld -Lkr. Rhön-GrabfeldEin 35-jähriger Mann legte am Dienstagvormittag im Längenweg eine Aktentasche auf sein Autodach und fuhr in Richtung Grundschule. An derSchule angekommen, bemerkte er das Fehlen seiner Tasche. Er fuhr die mögliche Verluststrecke mehrmals ab, jedoch ohne Erfolg. In der Tasche befanden sich behördliche Dokumente.UnfallfluchtIBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldAuf dem Lidl-Parkplatz in der Schweinfurter Straße beschädigte ein Unbekannter am Dienstag, in der Zeit von 13.15 Uhr bis 13.50 Uhr, einen geparkten grünen Audi. Vermutlich beim Ausparken fuhr der Unfallverursacher gegen die hintere linke Stoßstange des Audis und verursachte einen Schaden von ca. 1.000,00 Euro.UnfallfluchtIIBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldBereits am Samstag, 27.06.2020, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr, parkte eine Frau ihren schwarzen BMW ordnungsgemäß in einer Parkbucht auf dem Parkplatz der Firma Pecht. Zwei Tage später wurde eine Beschädigungvon ca. 500,00 Euroan der linken Außenseite der hinteren Stoßstange festgestellt. Offensichtlich touchierte ein vorbeifahrendes Fahrzeug den BMW.Hinweisezu den beiden Unfallfluchtenbitte an die Polizei unter 09771/606-0.
HandydiebstahlBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldAm Dienstagerschien ein ca. 23 Jahre alter Mann mit osteuropäischer Erscheinungin einem Friseurgeschäft in Bad Neustadtund entwendete ein dort abgelegtes Handy. Der schlanke Unbekannte mit braunen Haarenbetrat gegen 16.20 Uhr das Geschäft und ging sofort zu der Geschädigten hinter die Theke. Er führte einen großen Zettel mit sich, welchen er auf dem Tresen ablegte und auf dem in unbekannter Sprache etwas stand. Immer wieder deutete er auf den Zettel und redete ununterbrochen unverständliche Sachen. Nachdem die Friseurinden Mann mehrfach aufforderte den Thekenbereich zu verlassen, verließ dieser den Laden. Im Anschluss bemerkte die Frau, dass ihr Handy, welches auf der Theke lag, fehlte. Wer Beobachtungen gemacht hatbzw. wer in einen ähnlichen Vorfallverwickelt wurde, wird gebeten sich mit der Polizei unter 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.07.2020

Illegale Müllentsorgung

Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

In einem beim Sportplatz aufgestellten Bauschuttcontainer für Asphaltaufbruch haben Unbekannte zum wiederholten Male unrechtmäßig Zement- und Rigipsplatten entsorgt. Bereits am 16.06.2020 haben die Täter erstmalig unerlaubt Rigipsplatten abgelagert. Nun stellte der Firmeninhaber der Baufirma Anzeige wegen Verstoß gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Zeugenhinweise auf den Umweltsünder nimmt die PSt. Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

Spiegelklatscher

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Dienstagabend gegen 16.45 Uhr stießen auf der St 2275 zwischen Bundorf und Aub zwei Lkws im Begegnungsverkehr mit den Außenspiegeln zusammen. Es kam zu einem Sachschaden in Höhe von 1.000,00 EUR. Wer der beiden Fahrzeugführer gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hat, konnte aufgrund widersprüchlicher Angaben nicht feststellt werden.

Unbekannter beschädigt PKW

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Auf dem Parkplatz des Tegut-Verbrauchermarktes wurde Dienstagabend ein dort abgestellter VW Polo an der Beifahrerseite verkratzt. Vermutlich hat ein neben dem Polo stehendes Fahrzeug beim Türöffnen den Schaden von ca. 500 € verursacht. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Fahrspur geschnitten und dann Unfallflucht

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld

In Alsleben ereignete sich Dienstagnachmittag eine Unfallflucht. Gegen 15.40 Uhr befuhr eine 22-jährige mit einem Kleintransporter die Straße „Am oberen Tor“ und wollte nach rechts in die Torhausstraße einbiegen. Als ein von Trappstadt kommender LKW in diese Straße einbiegen wollte, schnitt er die Fahrspur, so dass die junge Frau nach rechts ausweichen musste. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der am Straßenrand befestigten Beschilderung. Der Lkw fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von 6.500 € zu kümmern. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Warenbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine Anzeige wegen Warenbetrug erstattete Montagnachmittag ein 70-jähriger Mann aus dem Landkreis an. Er hatte sich eine Smart-Watch über einen Online-Anbieter gekauft. Versehentlich wurde dabei der Kaufpreis drei Mal abgebucht. Weder hat der Mann bisher die Uhr erhalten, noch wurde der zu viel gezahlte Betrag zurückerstattet.

Pressebericht des PP Unterfranken – Bereich Unterfranken

+++ Enkeltrickbetrüger aktiv +++

Für eine rasche Veröffentlichung der Warnmeldung in Ihrem Medium, insbesondere über Rundfunk, wären wir sehr dankbar!

Polizei warnt vor Telefonbetrügern – Aktuell Vielzahl von Anrufen

UNTERFRANKEN. Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern, die aktuell in Unterfranken aktiv sind. Der Schwerpunkt liegt derzeit in den Landkreisen Würzburg, Main-Spessart und Kitzingen. Die Täter versuchen mit der sogenannten „Enkeltrick-Masche“, Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Bitte informieren Sie auch Ihre Angehörigen!

Seit dem späten Vormittag erreichen die Polizeieinsatzzentrale Mitteilungen über Telefonbetrüger, die sich als Enkel oder andere Verwandte ausgeben und vorgaukeln, dringend große Geldbeträge für Wohnungs- oder Pkw-Käufe zu benötigen.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

Gehen Sie keinesfalls auf entsprechende Forderungen ein!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse!
Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an fremde Personen!
Deponieren Sie auf Weisung kein Geld oder Wertsachen außerhalb Ihres Wohnhauses!
Informieren Sie bitte insbesondere ältere Personen in Ihrem Bekannten- oder Verwandtenkreis und in Ihrer Nachbarschaft!
Informieren Sie bei verdächtigen Anrufen unverzüglich die Polizei über Notruf 110!

Pressebericht der PI Ebern vom 01.07.2020

Pressebericht der PI Ebern vom 01.07.2020:

Mauer überrollt

Untermerzbach/Wüstenwelsberg, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag übersah der 36-jährige Fahrer eines Kleintransporters beim Wenden die Sandstein-Trennmauer zwischen zwei unterschiedlich hoch gelegenen Einfahrten. Hierbei Wurde die Mauer durch den Unterboden des Fahrzeugs derart beschädigt, dass ein geschätzter Schaden von 500.- Euro entstand. Da sich der Unfallbeteiligte und die Geschädigte vor Ort nicht einigten, stellte die Polizei den Austausch der Personalien sicher. Der Verursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld i.H.v. 35.- Euro belegt.

Pressebericht vom 01.07.2020

Bad Kissingen

Fahrzeugschlüssel gefunden

Ein 50-jähriger Finder erschien am gestrigen Dienstag auf der Dienststelle und gab einen Schlüsselanhänger mit drei Fahrzeugschlüsseln als Fundsache ab. Diese fand er auf dem Gehweg an der Oberen Saline.

Diebstahl aus einem ehemaligen Kurheim

Zwei Jugendliche verschafften sich am Montagabend Zugang zu einem ehemaligen Kurheim in der Bismarckstraße. Dies gelang ihnen, indem sie eine Tür gewaltsam aufhebelten. Trotz eines Alarms flüchteten die beiden jungen Männer nicht. Sie lokalisierten stattdessen den Ursprung der Sirene und schlugen eine Kamera von der Wand. Des Weiteren entwendeten die Täter 4 Tischtennisschläger nebst Bällen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500,- Euro. Der Beuteschaden auf circa 220,- Euro.

Handbremse nicht fest genug angezogen

Eine 30-jährige Mini-Fahrerin parkte ihr Fahrzeug am Dienstagmittag in der Maria-Stern-Straße. Da sie die Handbremse nicht genügend angezogen hatte und zudem vergaß einen Gang einzulegen, machte sich das Fahrzeug in ihrer Abwesenheit selbständig. Das Fahrzeug stieß daraufhin mit einem Verkehrszeichen zusammen. Sowohl das Schild als auch der Pfosten waren gebrochen und das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 2.500,- Euro.

Betrüger in Garitz

Ein 74-jähriger Opel-Fahrer verursachte am vergangenen Donnerstag einen Verkehrsunfall, wobei er ein geparktes Fahrzeug beschädigte. Noch an der Unfallstelle kam ein Mann hinzu, welcher sich als der Halter des beschädigten Pkw ausgab. Dieser verlangte 200 Euro vom Verursacher. Da der Opel-Fahrer kein Bargeld dabei hatte gab der Betrüger ihm seine Telefonnummer um sich zu einer Geldübergabe zu vereinbaren. Diese fand jedoch nicht statt. Ermittlungen ergaben, dass die tatsächliche Halterin noch keine Kenntnis über den Unfall hatte.

Gegen parkendes Auto gefahren

Eine 24-jährige Opel-Fahrerin fuhr am Dienstagnachmittag auf der Johann-Philipp-Geigel-Straße in Richtung Peter-Heil-Straße. Kurz vor dem Kreuzungsbereich musste sie abbremsen um einem von rechts kommenden Fahrzeug die Vorfahrt zu gewähren. Hierbei lenkte sie leicht nach rechts ein und stieß mit der linken Fahrzeugseite eines geparkten Pkw zusammen. Die Sachschadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 4.500,- Euro.

Vor Antritt der Fahrt gestoppt

Eine zivile Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen beobachtete am späten Dienstagabend eine Dame und ihren Begleiter, wie diese sichtlich alkoholisiert aus der Bachstraße in die Theresienstraße liefen. Als die Frau dann zu ihrem Pkw lief und gerade dabei war einzusteigen, unternahmen die zivilen Beamten eine allgemeine Verkehrskontrolle. Hierbei zeigte sich die Dame uneinsichtig und weigerte sich ihre Personalien anzugeben. Im weiteren Verlauf versuchte sie sich zudem in ihrem Pkw einzuschließen. Da davon auszugehen war, dass die Dame unter Alkoholeinfluss fährt wurde der Zündschlüssel für den Pkw sichergestellt und der Fahrtantritt somit unterbunden.

Schreckschusswaffe im Rucksack

Bei der Kontrolle einer Personengruppe in der Theresienstraße in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, fand die Polizei eine ungeladene Schreckschusswaffe in dem Rucksack eines 32-Jährigen. Der Mann gab an, dass die Waffe einem Freund gehöre. Kurze Zeit später erschien der Eigentümer der Waffe. Da beide Personen keinen Waffenschein besitzen wurde die Waffe sichergestellt.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Ein 30-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Dienstagabend den Höhenweg von Reichenbach in Richtung Roth. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Roth überquerte ein Reh von links kommend die Fahrbahn. Der Fahrer erfasste das Tier, welches nach dem Zusammenstoß flüchtete. Am Fahrzeug wurde die linke Front beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt hierbei circa 3.000,- Euro.

Burkardroth

Reh flüchtet nach Unfall

Am Dienstagabend kam es auf der Kreisstraße zu einem Unfall mit Wild. Ein 43-jähriger VW-Fahrer fuhr von Katzenbach in Richtung Poppenroth, als plötzlich ein Reh von links die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrer erfasste das Tier mit seinem Fahrzeug. Nach dem Zusammenstoß rannte das Tier nach rechts in den Wald. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 500,- Euro.

Beim Überholen zusammengestoßen

Ein 76-jähriger Golf-Fahrer befuhr am Dienstagmittag die Kreisstraße KG45 von Oberbach kommend in Richtung Gefäll. Als er in einen Feldweg nach links abbiegen wollte, überholte ihn der nachfolgende 50-jährige Motorrad-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Motorrad-Fahrer wurde durch den Unfall verletzt und in das Krankenhaus in Bad Neustadt gebracht. Der Sachschaden am Motorrad und Pkw beträgt insgesamt etwa 8.000,- Euro.

Gefährliches Überholmanöver – Weißer Pritschenwagen wird gesucht

Im gestrigen Pressebericht hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es handelt sich um einen weißen Pritschenwagen, bezüglich des Überholmanövers zwischen Burkardroth und dem Lauterer Kreisel, welches gesucht wird. Irrtümlicherweise wurde im Pressebericht die Farbe orange genannt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise, die zum dem weißen Pritschenwagen führen können.

Oerlenbach

Wildunfall mit einem Hasen

Am Mittwochmorgen befuhr ein 21-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße von Oerlenbach kommend in Richtung Wirmsthal. Auf der Höhe von Terzenbrunn kreuzte plötzlich ein Hase die Fahrbahn, welchen der Fahrer mit seinem Pkw erfasste. Den Zusammenstoß überlebte das Tier nicht. Der Sachschaden an der Fahrzeugfront beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Wildunfall der besonderen Art

Ein 50-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Dienstagabend die Autobahn A71 von Schweinfurt kommend in Richtung Erfurt. Circa 4 Kilometer vor der Anschlussstelle Oerlenbach prallte ein größerer Vogel gegen die Fahrzeugfront. Bei der Kollision wurde der Scheinwerfer beschädigt. Der entstandene Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 1.000,- Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.07.2020 – Bereich Main-Rhön

Einsatz am Bezirkskrankenhaus – Polizei macht von Schusswaffe Gebrauch

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Im Außenbereich des Bezirkskrankenhauses Werneck ist es am Mittwochnachmittag zu einem polizeilichen Schusswaffengebrauch gekommen. Ein 29-jähriger Mann erlitt eine Schussverletzung. Er kam in ein Krankenhaus.

Kurz vor 14.00 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein Notruf eingegangen, dass ein hochaggressiver Patient mit einem Messer auf Pflegekräfte losgehen würde. Als die Schweinfurter Polizei wenige Minuten nach Eingang der Mitteilung am Balthasar-Neumann-Platz eintraf, hatte der Patient das Krankenhausgelände bereits verlassen.

Während des folgenden Polizeieinsatzes ging der mit einem Messer bewaffnete Patient auf die eingesetzten Beamten los. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray und deutlichen Aufforderungen, das Messer fallen zu lassen, ging der Mann weiterhin mit dem Messer in der Hand bedrohlich auf die Beamten zu. In dieser Situation kam es zu einem polizeilichen Schusswaffengebrauch, bei dem der 29-Jährige Verletzungen an den Beinen erlitt.

Neben mehreren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt und benachbarter Dienststellen befinden sich auch die Kriminalpolizei Schweinfurt und ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vor Ort (Stand 16.30 Uhr). Eine Gefahr für die Bevölkerung kann ausgeschlossen werden.

Die weiteren Untersuchungen werden vom Bayerischen Landeskriminalamt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen.