Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

940
Symbolfoto © PRIMATON

Aus dem Stadtgebiet Schweinfurt

Fernseher und Stühle fliegen aus dem Fenster, Person letztendlich eingewiesen

Schweinfurt, Landwehrstraße. Am Montag, gegen 15.45 Uhr beschäftigte ein 25-jähriger Mann die Schweinfurter Polizei über mehrere Stunden.

Zunächst erging eine Mitteilung über eine randalierende Person in einer nahe gelegenen Tankstelle. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Tatverdächtige bereits wieder entfernt. Es konnte ermittelt werden, dass genannte Person zunächst versuchte eine Wasserflasche im Wert von 2 Euro zu entwenden. Auf den Diebstahl angesprochen tickte der Mann aus und begann Gegenstände herum zu werfen. Zudem riss er Plastikabdeckungen ab und warf diese zu Boden. Im Anschluss ging er flüchtig.

Kurz darauf ging eine neue Meldung bei der Polizei ein, diesmal sollte es sich um mehrere schußähnliche Knallgeräusche gehandelt haben, weiterhin würden aktuell Gegenstände, unter anderem der Fernseher und mehrere Stühle aus einer Wohnung in einen Garten geworfen werden.

Aufgrund der Erstmeldung wurden zahlreiche Einsatzkräfte hinzugezogen und das Gebäude umstellt. Durch das schnelle Eingreifen der Polizei konnte der Verursacher zügig ausgemacht und festgenommen werden. Wie sich herausstellte handelte es sich hierbei auch um den oben genannten Randalierer und Ladendieb aus der Tankstelle.

Eine Durchsuchung nach einer möglichen Waffe verlief negativ. Die wahrgenommenen Knallgeräusche stammten von gezündeten Feuerwerkskörpern die der Mann in seiner Wohnung abbrannte. Die Gegenstände warf er anscheinend willkürlich aus dem Fenster.

Der Mann stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Aufgrund dessen wurde er zur Verhinderung von weiteren Straftaten in Gewahrsam genommen. Während dieser legte er weiteres fremd- und eigengefährdendes Verhalten an den Tag, was letztendlich eine vorläufige Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus erforderlich machte.

Weiße Nelken von Grab entwendet

Schweinfurt, Am Friedhof. Von Donnerstagmittag bis Freitagmittag entwendete ein bisher unbekannter Täter acht weiße Nelkenköpfe von einem Grab, indem er diese abschnitt und mitnahm. Der Entwendungsschaden liegt im unteren zweistelligen Bereich.

Fünf Absperrgitter beschädigt

Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Im Verlauf des Wochenendes wurde die Baustellenabsperrung auf einer Länge von zirka 300 Meter von einem bisher unbekannten Täter umgestoßen. Hierdurch fiel diese in eine angrenzende Baugrube. Durch den Sturz gingen fünf Absperrgittern zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Nikolaus-Hofmann-Straße. Am Montag parkte der Geschädigte seinen braunen Fiat 500L in der Fahrtrichtung Niederwerrner Straße am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte konnte er einen Unfallschaden feststellen. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel seines Fahrzeuges beschädigt und sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Werbeschild abgefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Cramerstraße. Im Verlauf des Wochenendes wurde ein Werbeschild einer Versicherungsgesellschaft abgefahren. Das Werbeschild war auf einer Höhe von 3 Metern angebracht, somit dürfte es sich bei dem Unfallfahrzeug um einem Lkw oder Kleintransporter gehandelt haben. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

Fahrrad von Sportanlage entwendet

Schwebheim, Sportanlage/Skaterbahn. Am Sonntag, in der Zeit von 15.00 bis 16.30 Uhr stellte der 15-jährige Geschädigte sein rot-blaues Mountainbike der Marke Univega, Typ Alpina HZ 590 ab und versperrte es mit einem Zahlenschloss. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 800 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Kleinkraftrad fährt fast 80 km/h, Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Dittelbrunn, B286. Am Montag, gegen 19.00 Uhr fuhr ein 16-jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen stammender Fahrer mit seinem Kleinkraftrad auf der Bundesstraße. Bei der Nachfahrt durch die Polizeistreife konnte diese eine durchgehend angezeigte Geschwindigkeit von 80 km/h feststellen.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte der Fahrer lediglich eine Mofaprüfbescheinigung vorweisen die ihn berechtigt hätte ein motorisiertes Gefährt bis zu 25 km/h führen zu dürfen. Somit wurde die Weiterfahrt unterbunden und das „Motorrad“ als Beweismittel sichergestellt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montags ereigneten sich insgesamt acht Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei fünf Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 8/Gabelsberger Straße ein Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Sattelzug hinten auf. Im Pkw befand sich auf dem Rücksitz ein 4-jähriges Kind, welches durch den Anstoß leichte Verletzungen erlitt. Eine medizinische Versorgung war hier jedoch nicht notwendig. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2271/Auffahrt zur Südbrücke ein Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Peugeot hinten auf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 52-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 zwischen Marktsteft und Marktbreit. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen an der Einmündung zur Kreisstraße 23 haltenden Ford hinten auf. Durch den Anstoß wurde der Ford nach rechts in den angrenzenden Straßengraben geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Wildunfälle

Rödelsee, Marktsteft, Großlangheim, Markt Einersheim, Volkach, Lkr. Kitzingen

Im Laufe des Montags ereigneten sich im Lkr, Kitzingen insgesamt fünf Wildunfälle. Und zwar auf der Kreisstraße 13 zwischen Kitzingen und Fröhstockheim, auf der Staatsstraße 2420 zwischen Mainbernheim und Michelfeld, auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Großlangheim, auf der Kreisstraße 1 zwischen Markt Einersheim und Mönchsondheim und auf der Staatsstraße 2260 zwischen Volkach und Eichfeld. Hier wechselte jeweils ein Reh über die einzelne Fahrbahn und wurde vom herannahenden Pkw erfasst. Sämtliche Wildtiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 8800 EUR.
Diebstähle

Alkoholisierter Ladendieb erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 29-jähriger Mann entwendete Ware im Wert von 20 EUR. Hierbei wurde der Mann vom Ladenpersonal beobachtet und auch angesprochen. Der Mann flüchtete anschließend aus dem Markt, konnte jedoch von einem anwesenden Polizeibeamten in Freizeit, festgehalten werden. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Ordnungshüter bei dem Ladendieb einen Alkoholwert von 3,00 Promille fest. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde der stark alkoholisierte Mann zu seiner Wohnadresse verbracht.

Fahrräder entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.06.20, 19.30 Uhr und 06.06.20, 13.00 Uhr, ereignete sich in der Glauberstraße ein Fahrraddiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten insgesamt zwei Fahrräder, ein E-Bike und ein Mountain-Bike, im Gesamtwert von 1700 EUR. Die Fahrräder waren zuvor jeweils mit einem Vorhängeschloss an einen dortigen Fahrradständer angekettet.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Leerstehendes Gebäude beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.06.20, 09.00 Uhr und 14.15 Uhr, ereignete sich auf dem Marshall-Heights-Areal eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter traten zunächst die Eingangstüre an einem leerstehenden Wohngebäude ein. Anschließend beschädigten sie im Inneren mehrere Glaslampen und Lampenschirme. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 EUR.

Gartenhaus auf Schulhof beschädigt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.06.20, 15.00 Uhr und 07.06.20, 18.00 Uhr, ereignete sich in der Fleischmannstraße an der dortigen Grundschule eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten ein auf dem Pausenhof befindliches Gartenhaus. An diesem wurde die Eingangstüre gewaltsam aufgebogen, wobei ein Schaden von etwa 200 EUR entstand.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.06.2020

Verkehr

Verkehrskontrollen am Montag, 08.06.2020

Honda-Fahrer mit drogentypischen Ausfälligkeiten

Haßfurt – Um 11.45 Uhr, wurde ein 33-Jähriger in der Uchenhofer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden bei dem Honda-Fahrer deutliche drogentypische Ausfälligkeiten festgestellt. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt im Krankenhaus durchgeführt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden, eine Anzeige folgt.

Änderungen an BMW vorgenommen

Zeil a.Main – In der Bamberger Straße wurden um 12.30 Uhr an einem BMW 320i mehrere unzulässige Änderungen an den lichttechnischen Einrichtungen festgestellt. Gegen den 29-Jährigen Halter ergeht eine Anzeige, da durch die Änderungen die Betriebserlaubnis erlischt.

Technische Veränderung

Haßfurt – So wurde um 23.00 Uhr, in der Oberen Vorstadt ein Seat Leon kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der 19-jährige Halter diverse technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vorgenommen hatte, die nicht eingetragen waren. Die Weiterfahrt wurden unter Auflagen gestattet. Ein Mängelbericht wurde ihm ausgehändigt, die Anzeige folgt.
Kreditkarte nie in Auftrag gegeben aber Mahnung erhalten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 57-Jährige erstattete am Montag Anzeige bei der Polizei. Die Dame erhielt bereits zweimal per Post Kreditkarten, welche Sie nie in Auftrag gegeben hatte. Sie verweigerte die Annahme. Trotzdem erhält Sie seit dem per Email Schreiben eines Inkassobüros, in denen Sie zur Zahlung von 181,20 € aufgefordert wird.

Kleinunfall
Donnersdorf – In den frühen Morgenstunden befuhr ein PKW-Fahrer die Hauptstraße in Richtung Haßfurt. Plötzlich kreuzte eine Katze die Fahrbahn und wurde vom PKW erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Pressebericht vom 09.06.2020

Bad Kissingen

Sachbeschädigung an Pkw

In der Zeit zwischen dem vergangenen Samstag, 23.00 Uhr, und Montag, 09.00 Uhr, wurde ein geparkter Pkw in der Neulandstraße beschädigt. Der schwarze BMW stand ordnungsgemäß geparkt am Fahrbahnrand, wobei die gesamte rechte Seite mutwillig mit einem langen Kratzer versehen wurde. An dem Fahrzeug entstand dadurch ein Lackschaden von circa 1.500,- Euro. Hinweise, die zum Verursacher führen können, erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Handtasche aufgefunden

Am Sonntagabend erschien eine Dame auf der Dienststelle und gab eine Handtasche ab, welche von der Besitzerin in der Nähe des Gradierbaus liegen gelassen wurde. Die Besitzerin der Tasche hatte, den Angaben der Finderin zufolge, diese abgestellt um ein Foto von ihrem Hund zu machen. Anschließend lief sie mit dem Hund davon, ohne die Tasche mitzunehmen. Die Handtasche wurde an das Fundamt der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet.

Wildunfall mit Hase

Am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr eine junge Skoda-Fahrerin die Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Garitz. Dabei erfasste sie einen die Fahrbahn querenden Hasen. Dieser wurde vom Fahrzeug frontal erwischt und überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Vorfahrt missachtet

Im Stadtteil Winkels kam es am Montagmittag, gegen 12.50 Uhr, zu einem Unfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde und ein Schaden von circa 3.500,- Euro entstand. Ein Toyota-Fahrer befuhr die Winkelser Straße und wollte nach links in die Münnerstädter Straße einfahren. Dabei übersah er eine vorfahrtsberechtigte Fiat-Fahrerin, welche die Münnerstädter Straße in Richtung Stadtmitte befuhr und es kam zum Zusammenstoß. An dieser Kreuzung ist die Vorfahrt das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt. Die Fiat-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Gefälschter Überweisungsbeleg von Bank erkannt

Eine Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen erhielt von ihrer Hausbank die Mitteilung, dass dort ein Überweisungsträger eingegangen ist, der eine Überweisung auf ein britisches Konto in Höhe von 490,- Euro enthält. Dem zuständigen Bankbeamten kam dies komisch vor, ihm fiel die Fälschung des Beleges auf und er stoppte die Überweisung. Es wurden nun Ermittlungen wegen Überweisungsbetruges aufgenommen.

Bad Bocklet

Wildschweine querten die Fahrbahn

Am Montagmorgen, gegen 07.40 Uhr, befuhr eine Dacia-Fahrerin die Staatsstraße St 2292 von Steinach kommend in Richtung Unterebersbach. Dabei querten zwei Wildschweine die Fahrbahn. Eines der Tiere wurde vom Fahrzeug erfasst und überlebte die Kollision nicht. Das zweite Tier rannte weiter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Burkardroth

Einbruchversuch in Bäckereifiliale und Optikerfachgeschäft

Am Wochenende, in der Zeit von Samstagmittag bis Montagmorgen, versuchte sich ein bisher unbekannter Täter Zugang in eine Bäckereifiliale sowie ein Optikergeschäft am Marktplatz zu verschaffen. An den jeweiligen Eingangstüren konnten entsprechende Spuren an den Schließzylindern festgestellt werden. In die Gebäude konnte der Täter nicht eindringen. Den jeweiligen Geschäften entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die am Wochenende etwas Verdächtiges wahrnehmen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Fuchs quert Fahrbahn

Auf der Staatsstraße St 2282 in Richtung Althausen erfasste am Dienstag, gegen 02.15 Uhr, ein BMW-Fahrer einen Fuchs, der von links die Straße querte. Der Fuchs überlebte den Wildunfall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.200,- Euro.

Maßbach

Zeugen gesucht

Bereits am Wochenende, in der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen, wurden aus einem Vorgarten eines Anwesens in der Schweinfurter Straße in Volkershausen zwei Gegenstände entwendet. Dabei handelt es sich um eine Solarleuchte und eine Steinfigur im Gesamtwert von etwa 65,- Euro. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 die Polizeiinspektion Bad Kissingen zu informieren.

Nüdlingen

Kurve geschnitten – hoher Sachschaden

Ein Audi-Fahrer befuhr am Montagnachmittag die Haardstraße und wollte nach links in die Ümpfigstraße einbiegen. Dabei schnitt er beim Einfahren in die Ümpfigstraße die Kurve derart, dass es zum Zusammenstoß mit einer in die Ümpfigstraße einfahrenden Renault-Fahrerin kam. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 10.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.
In der Mitte gefahren

Euerdorf, OT Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße KG 6. Die Lenker zweier Kraftfahrzeuge waren auf der Straße in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Als die Fahrzeuge aneinander vorbei fuhren, kam es an den Außenspiegeln zu einer Berührung, wodurch diese beschädigt wurden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 500 Euro. Bei der Unfallaufnahme ließ sich nicht abschließend klären, wer von den beiden Beteiligten zu weit in der Fahrbahnmitte gefahren war.

Unachtsamkeit beim Ausparken

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen kam es am Montagvormittag um 10:45 Uhr auf dem EDEKA Parkplatz in Oberthulba. Nachdem die Fahrerin eines Opels und die Fahrerin eines VWs gleichzeitig aus ihren Parklücken ausparken wollten und sich vermutlich hierbei gegenseitig übersahen, kam es zu einer Kollision der beiden Pkw. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Illegale Müllablagerung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Bauhof der Stadt Hammelburg meldete am Montag bei der Polizeidienststelle eine illegale Müllablagerung am Sportzentrum in der Nähe der BMX Bahn. Es wurden mehrere Säcke Hausmüll, verschiedene Verpackungsmaterialien und anderer Müll neben den von der Stadt Hammelburg angebrachten Mülleimern abgestellt. Die Polizei Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zur Ermittlung des Verantwortlichen nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Betriebsunfall in einer Produktionshalle

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Eine Meldung über einen Betriebsunfall erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg am Montag gegen 15:30 Uhr. Ein Mitarbeiter einer Holzbaufirma hatte sich bei dem Versuch zwei Holzbretter miteinander zu verbinden versehentlich eine Klammer mit einem Druckluft-Klammergerät in den Oberschenkel geschossen. Der junge Mann erlitt glücklicherweise keine schwereren Verletzungen und wurde vorsorglich in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 09.06.2020

EC-Karte gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 76-jähriger Mellrichstädter hatte am Montagabend vor der Sparkassen Filiale in Mellrichstadt eine EC-Karte gefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Die diensthabende Beamtin setzte anschließend den Verlierer über den Fund in Kenntnis, damit dieser sein Zahlungsmittel abholen konnte.

Terrier entlaufen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntagabend ist einem 58-Jährigen sein Irish-Terrier entlaufen. Der Mann war mit seinem Hund in Mühlfeld unterwegs, als sich das Tier auf und davon machte. Bei dem ausgebüchsten Terrier handelt es sich um einen mittelgroßen, rotbraunen Hund mit kurzem Fell. Durch den Hundebesitzer wurden die Kollegen der Polizeiinspektion Meiningen, sowie die zuständigen Jagdpächter von Mühlfeld ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Sollte jemand einen herrenlosen Hund, welcher auf die Beschreibung des Terriers passt, sehen oder ihm zugelaufen sein, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 806-0 in Verbindung zu setzen.

Wildunfall zu spät gemeldet

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag kollidierte ein 40-jähriger Lkw- Fahrer mit einem Reh. Allerdings meldete der Mann den Unfall erst in den Nachmittagsstunden des nächsten Tages. Die nicht unverzügliche Anzeige eines Wildunfalles stellt nach dem Bayerischen Jagdgesetz eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann.

Begrenzungsstein touchiert

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 51-jährige Fahrzeugführerin blieb am Montag mit ihrem Pkw an einem Begrenzungsstein hängen, als sie an diesem vorbeifahren wollte. Dabei zerkratzte sie den Seitenschweller ihres VW´s. Der Schaden am Pkw wird auf knapp 200 Euro geschätzt. Am Stein entstand kein Schaden.
Schneller Roller kommt teuer
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Ein Roller mit Versicherungskennzeichen kam einer Streife der Bad Brückenauer Polizei am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 2289 etwas schnell vor. Ihr Instinkt trügte die Beamten nicht. Bei der Kontrolle gab der 18jährige Fahrer zu, dass das Krad statt der erlaubten 45 etwa 80 Stundenkilometer schnell sei. Eine Überprüfung durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bestätigte, dass mit dem Roller eine Höchstgeschwindigkeit von über 80 km/h möglich ist. Da der 18Jährige nicht die für diese Geschwindigkeit nötige Fahrerlaubnis besitzt wird jetzt gegen ihn und den Halter des Fahrzeugs wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, bzw. des Zulassens ermittelt.

Fakeshop im Internet
Lkr. Fulda
Der Internetshop „sport.24.world“ bot eine Outdoorjacke an. Dies gefiel einem 27Jährigen aus dem Landkreis Fulda. Er bestellte das Kleidungsstück und wies den verlangten Geldbetrag von über 100 Euro an das angegebene Konto auf einer inländischen Bank. Als er im Anschluss die Rechnung per Mail zugestellt bekam und sah, dass darauf eine ausländische Bank verzeichnet war, wurde er skeptisch und meldete den Vorgang bei der Bad Brückenauer Polizeiinspektion. Der Sachbearbeiter forschte nach und erfuhr, dass es sich bei der Seite um einen perfekt aufgezogenen Fakeshop handelt. Der 27Jährige hatte Glück im Unglück: aufgrund eines Fehlers im Überweisungsbeleg wurde das Geld dem Geschädigten wieder gutgeschrieben. Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts des Warenbetrugs und der Geldwäsche.

Computermüll unerlaubt abgeladen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs erlebten am Dienstagmorgen zu Dienstbeginn eine unliebsame Überraschung. Ein Unbekannter hatte außerhalb der Öffnungszeiten einfach eine größere Menge Elektromüll vor dem Tor abgeladen. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau erbittet Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 09741/6060.