Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

415
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.06.2020

Zusammenstoß in Einmündung

Hundsbach, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Mittwoch gegen 07:30 Uhr in Hundsbach, an der Einmündung der Glauberstraße in die Hundsbacher Straße. Dort hatte ein 53-jähriger Autofahrer beim Einbiegen in die Hundsbacher Str. den dort fahrenden Pkw eines 36-jährigen Mannes übersehen. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 17000.- Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unfallflucht

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch streifte eine 62-jährige Autofahrerin gegen 11:25 Uhr beim Ausparken, auf dem Parkplatz am Schweinemarkt in Arnstein, einen anderen dort geparkten Pkw. Die Frau fuhr weiter ohne sich um eine Regulierung des an dem geparkten Pkw entstanden Schaden in Höhe von ca. 2500.- Euro zu kümmern. Die Eigentümerin des geschädigten Pkw, welche zur Fuß in Richtung des Parkplatzes unterwegs war, wurde aus ca. 50 Meter Entfernung Zeugin des Unfalles. Sie lief der Unfallverursacherin, welche an einer Rotlicht zeigenden Ampelanlage halten musste, hinterher und stellte diese zur Rede. Auf die unfallflüchtige Autofahrerin kommt nun eine Strafanzeige zu.

Auto rutscht von Fahrbahn

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch geriet gegen 22:15 Uhr ein 21-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße zwischen Karlstadt und Stetten, im Bereich einer Rechtskurve, auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Fahrzeug ins Rutschen. Der Pkw kam dabei nach links von der Fahrbahn ab und rutschte über eine Böschung in ein Feld. An dem Pkw, der von einem Abschleppdienst geborgen werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Fenstersturz

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Ein 8-jähriges Kind stürzte am Mittwoch gegen 20:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Arnstein aus einem Fenster im zweiten Stock eines Hauses ca. 4 Meter in die Tiefe auf eine Wiese. Warum das Kind, welches eigentlich Schlafen sollte, von den Eltern unbemerkt in seinem Zimmer den Rollo und das Fenster geöffnet hat, ist nicht bekannt. Das Kind wurde durch einen Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht, wo sich herausstellte, dass das Kind glücklicherweise nicht schwer verletzt wurde und mit einer Kopfplatzwunde und einer Gehirnerschütterung davon gekommen war.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.06.2020

Wildunfall

Gerolzhofen – Kurz nach Mitternacht fuhr ein PKW-Fahrer von Gerolzhofen in Richtung Wiebelsberg. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erwischt. Das Tier flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Gerolzhofen – In der Frankenwinheimer Straße wurde Mittwochvormittag ein PKW angehalten. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug zur Entstempelung ausgeschrieben ist, da die Fahrerin bisher noch nicht die fällige Versicherungsprämie entrichtet hat. Das Auto wurde entstempelt und der Fahrzeugschein sichergestellt.

Verkehrsunfall

Gerolzhofen – Mittwochfrüh bog eine Fahrerin mit ihrem BMW unter Missachtung des Zeichens 205 von der Hermann-Löns-Straße nach links in die Schallfelder Straße ab. Im Einmündungsbereich stieß sie mit einem stadteinwärts fahrenden PKW zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7500 Euro.

Tätigkeitsnachweis nicht mitgeführt

Kolitzheim/B286 – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B286 wurde Mittwochnachts ein Kleintransporter angehalten. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer für den Tattag keinerlei Tätigkeitsnachweis mitführte. Somit war eine Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten nicht möglich.

Sachbeschädigung an Kfz

Unterspiesheim – Bisher unbekannter Täter durchschnitt den Luftschlauch an einem weißen BMW. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit vermutlich in der Sonnenstraße. Schaden ca. 100 Euro.

Wer hat im Zeitraum von Sonntagabend bis Mittwochnachmittag verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.06.20
Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich insgesamt elf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei zwei Unfällen wurden je eine Person leicht verletzt. Bei drei Unfällen flüchteten die Verursacher. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Würzburger Straße/Lindenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit gegen ein dortiges Hoftor. Durch den Anstoß erlitt der Mann leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag bog eine 65-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw von der Bundesstraße 8 aus nach rechts in die Wörthstraße ein. Hierbei missachtete die Frau die Vorfahrt eines Fahrradfahrers und stieß mit diesem zusammen. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Er wurde anschließend mit einem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4300 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 17.06.20 um 17.45 Uhr ereignete sich im Kurvenbereich der Südbrücke eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Pkw im Scheitelpunkt der Kurve gegen einen rechts daneben fahrenden Nissan. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Von dem flüchtigen Pkw ist lediglich das Teil-Kennz. KT- ??? bekannt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.06.20, 10.00 Uhr und 11.30 Uhr, ereignete sich in der Herrnstraße in der dortigen Tiefgarage eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Mazda. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.06.20, 10.20 Uhr und 14.20 Uhr, ereignete sich in der Friedenstraße auf dem Parkplatz am Friedhof eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Touran. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite mittig beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Hinweise in allen drei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr eine 85-jährige Frau mit ihrem Pkw die Umgehungsstraße vom Dreistock aus in Richtung Albertshofen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Frau nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben kam der Pkw zum Stehen wobei ein Schaden von etwa 3000 EUR entstand.

Fehler beim Einfahren

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen fuhr in Füttersee ein 18-jähriger Traktorfahrer von einem Feldweg aus nach rechts in die Staatsstraße 2258 ein. Hierbei übersah der junge Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr ein 26-jähriger Fahrzeugführer in der Grabengasse mit seinem Pkw rückwärts aus einem Grundstück heraus. Hierbei übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden von etwa 4500 EUR entstand.

Vorfahrtsverletzungen

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Hauptstraße/Kleinlangheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahrzeugführer missachtete beim Abbiegevorgang die Vorfahrt eines von rechts kommenden Smart. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in Neuses am Sand die Auffahrt zur Bundesstraße 286. Beim Einfahren missachtete der Mann ein von links kommendes Vorfahrtsberechtigtes Lkw-Gespann. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Lkw und Pkw, wobei ein Schaden von etwa 4500 EUR entstand.

Wildunfall

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 37 zwischen Eichfeld und Rimbach ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Anschließend rannte das Tier in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Diebstähle

Fahrräder entwendet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.06.20, 00.30 Uhr und 12.10 Uhr, ereignete sich in der Dr. Stark-Straße auf einem Stellplatz ein Fahrraddiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein Herrenfahrrad, Marke Staiger, Farbe blau, im Wert von etwa 150 EUR. Das Rad war zuvor mit einem Schloß an einer Holzbank angekettet gewesen. Eine namentlich bislang unbekannte Zeugin fand später das Fahrrad beschädigt hinter der Kirche.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.04.20, 15.00 Uhr und 16.06.20, 17.00 Uhr, ereignete sich in der Sudetenstraße ein Fahrraddiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein Mountainbike, Marke Cannondale, Farbe grün, im Wert von etwa 500 EUR. Das Fahrrad war zuvor in einer Garage eines Mehrfamilienhauses abgestellt gewesen.

Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Ladendiebin erwischt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich am alten Bahnhof in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Eine 60-jährige Frau entwendete Ware im Wert von 34 EUR. Hierbei wurde sie vom Ladenpersonal beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung der Personalien wurde die Frau wieder entlassen. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahles.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.06.2020

Langfinger unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Mittwochnachmittag meldete ein Drogeriemarkt in der Hindenburgstraße einen Ladendiebstahl. Zwei 13-Jährige Mädchen wurden dabei erwischt wie Sie Kosmetikartikel im Wert von 30,- € klauten. Auf die Beiden kommt eine Anzeige zu.

Auffahrunfall

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am späten Mittwochnachmittag fuhr ein 17-Jähriger mit seinem Krad in der Bahnhofsstraße auf einen verkehrsbedingt anhaltenden PKW auf und schleuderte auf das Heck des Fahrzeuges. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3000,- €. Verletzt wurde der junge Mann glücklicherweise nicht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 18.06.2020

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Aufgrund eines aktuellen und kürzlich bei der PI Hammelburg angezeigten Falls möchten wir Sie auf die Gefahren des Internets aufmerksam machen.

Im Mai letzten Jahres entdeckte eine Bürgerin aus dem Landkreis Hammelburg mehrere Tickets für ein Konzert, welche auf einer bekannten Social Media Plattform angeboten wurden. Nachdem die Frau Kontakt zu dem Verkäufer aufgenommen hatte, einigten sich die beiden darauf, dass eine Anzahlung für die Tickets getätigt werden soll. Zur Sicherheit und zur Bestätigung Ihrer Identität übersandte die Käuferin zudem noch eine Kopie ihres Ausweises.

Nachdem der vereinbarte Geldbetrag auf das vom Verkäufer angegebene Konto überwiesen wurde, brach der Kontakt ab. Bereits nach kurzer Zeit war keine weitere Kontaktaufnahme mehr zu dem Verkäufer möglich, da der Account gelöscht wurde.

Nach nun gut einem Jahr wurde die damals kaufbereite Bürgerin nun von anderen Social-Media-Nutzern darauf aufmerksam gemacht, dass mehrere gefälschte Accounts mit ihren persönlichen Daten existieren. Diese Accounts wurden unter anderem basierend auf dem damals verschickten Bild des Ausweises erstellt. Die unter falscher Identität erstellten Konten werden vermutlich für weitere Betrügereien verwendet.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, niemals private bzw. sensible Daten an fremde Personen leichtfertig herauszugeben.

Im aktuellen Fall hat die Polizeiinspektion Hammelburg nun die Ermittlungen aufgenommen.

Pressebericht vom 18.06.2020

Bad Kissingen

Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag im Stadtteil Arnshausen. Die Fahrerin eines Chevrolet merkte in der Iringstraße zu spät, dass ein vor ihr fahrender Kleintransporter verkehrsbedingt halten musste und fuhr auf diesen auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen ein nicht geringer Schaden von etwa 3.000,- Euro.

Vermeintliche Bettlerin klingelte

Am Mittwochnachmittag klingelte im Stadtteil Winkels eine etwa 155 cm große, schwarze gekleidete Frau mit schulterlangen, schwarzen Haaren an der Türe eines Einfamilienhauses im Oberen Weg und bat in gebrochenem Deutsch um ein Glas Wasser. Zudem fragte sich auch nach Geld. Der Hausbesitzerin kam dies komisch vor und sie meldete den Vorfall bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Trotz Entzug der Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Mittwochmorgen befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Kleintransporter den Ostring. Gegen den Mann liegt vom Landratsamt aus einem Nachbarbundesland der Entzug der Fahrerlaubnis vor. Bei der durchgeführten Verkehrskontrolle wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der positiv verlief. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen. Es wurden nun Ermittlungen wegen Fahrens trotz Fahrverbot und wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung aufgenommen.

Parkrempler im Parkhaus

Im Parkhaus in der Hemmerichstraße kam es am Mittwochnachmittag, gegen 15:45 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Eine 18-jährige Fahranfängerin schätze den Einschlagwinkel ihres Pkw beim Einparken in einer Parklücke falsch ein und stieß an einen bereits parkenden Pkw. Die 18-Jährige verhielt sich vorschriftsmäßig und verständigte die Polizei über ihr Malheur.

Der Fahrzeughalter des beschädigten Fahrzeugs wurde durch die Polizeiinspektion Bad Kissingen über den Unfall in Kenntnis gesetzt.

Markise in der Innenstadt verschmutzt

Auf dem Marktplatz in der Innenstadt von Bad Kissingen warf am Mittwoch, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr, eine unbekannte Person Essensreste aus einem Fenster. Diese landeten auf einer neu angebrachten Markise eines Sportgeschäftes und verschmutzten diese stark. In wie weit es Absicht war oder nur ein Versehen wird vom Sachbearbeiter noch ermittelt.

Bad Bocklet

Neue Liegestühle in der ersten Nacht beschädigt

In der Gartenanlage des Staatsbades Bad Bocklet wurden am Dienstag neue, weiße Gartenliegestühle aufgestellt. Leider wurden noch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 07.30 Uhr, drei dieser Stühle beschädigt, in dem die Latten der Rückenlehne zerbrochen und teilweise komplett herausgerissen wurden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Ergreifung der möglichen Täter führen können.

Burkardroth

Betriebserlaubnis erloschen

Am Mittwochnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einer BMW-Fahrerin eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Fahrzeug verschiedene Umbauten / Veränderungen vorgenommen wurden, die jedoch nicht in den Fahrzeugpapieren entsprechend eingetragen sind. Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt, da die Betriebserlaubnis aufgrund der Veränderungen erloschen ist. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen die Fahrzeugzulassungsordnung aufgenommen.

Münnerstadt

Vorderreifen aufgeschlitzt

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, wurde im Ortsteil Brünn auf einem Firmenparkplatz der linke Vorderreifen eines dort geparkten Pkw Opel Corsa von einem bisher unbekannten Täter beschädigt. Am Reifen wurde auf einer Länge von circa 9 cm ein Schnitt festgestellt. Glücklicherweise war dieser nicht so tief, so dass keine Luft entweichen konnte. Dem Fahrzeughalter entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den „Reifenschlitzer“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Kanaldeckel herausgehoben – Wer hat Etwas gesehen?

In der Zeit von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 06.15 Uhr, wurde in der Josef-Willmann-Straße im Bereich der Schloßberghalle durch einen bisher unbekannten Täter mehrere Kanaldeckel herausgehoben. Dies stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar und die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zu dem oder die Täter führen können.

Oerlenbach

Fehler beim Rangieren

Gegen 07.00 Uhr kam es am Mittwochmorgen in der Heglerstraße zu einem Kleinunfall zwischen zwei ausländischen LKW-Fahrern. Der rumänische Fahrer fuhr, um für einen weiten Bogen auszuholen, circa drei Meter rückwärts und übersah dabei den hinter ihm warteten LKW. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Anhänger des Vordermanns und der Zugmaschine des warteten LKWs. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.100,- Euro.

Zu früh losgefahren

Am Mittwochabend, gegen 22.10 Uhr, kam es in Eltingshausen im Bereich Brunnengasse/St.-Martin-Straße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 3.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Eine BMW-Fahrerin wollte mit ihrem Fahrzeug von der Brunnengasse in die St.-Martin-Straße einfahren. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein BMW-Fahrer mit Anhänger die St.-Martin-Straße. Die Frau nahm lediglich den Pkw BMW wahr, nicht jedoch den Anhänger, so dass sie zu früh losfuhr und in diesen stieß. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Pressebericht vom 18.06.2020

Hausmüll widerrechtlich entsorgt

SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Mittwoch stellte ein Anwohner von Salz in der Frauenbergstraße (Richtung Löhrieth) widerrechtlich abgelagerten Müll am Wegrand fest. Er verständigte die Polizei. Die Beamten informierten die Verwaltungsgemeinschaft. Der Umweltverschmutzer, der möglicherweise ermittelt werden kann, bekommt eine Anzeige.

Pkw auf OBI-Parkplatz beschädigt

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Ein 61-jähriger Mann stellte am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, seinen schwarzen VW auf dem Parkplatz vor dem Hintereingang der Fa. OBI in der Saalestraße ab. Als er 10 Minuten später zum Pkw zurückkam, war dessen vordere Stoßstange rechts eingedrückt und verkratzt. Der Schaden wird auf 800,- Euro geschätzt.

Wer hat zufällig den Anstoß beobachtet und kann Hinweise geben, Tel. 09771/6060?

Verkehrsunfall

BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD

Ein Paketzusteller fuhr am Mittwoch, kurz nach 11 Uhr, aus einer Hofeinfahrt in der Haselbachstraße. Zeitgleich befuhr ein 59-jähriger Skoda-Lenker die Haselbachstraße in Richtung Bischofsheim und wurde von dem Lieferfahrzeug touchiert. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden in Höhe von etwa 1.200,- Euro.

Firmenschild verschmiert

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Auf dem Firmengelände der Fa. Jopp in der Gartenstraße wurde ein Firmenschild mit einem schwarzen „TAG“ verunstaltet. Das Schild befindet sich an einer ehemaligen Stadtmauer, 2 m oberhalb eines Fußweges. Offenbar unternahm der unbekannte Akteur eine Klettertour, um sein „Markenzeichen“ anzubringen. Die Beschädigung wird mit 200,- Euro beziffert.

Der Tatzeitraum wird zwischen 06.06.20 und 17.06.20 eingegrenzt.

BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD

Weitere Beschmierungen wurden auf dem Kinderspielplatz in der Neustädter Straße entdeckt. Hier hatten unbekannte „Schmierfinke“ alle Geräte, Sitzbänke und Tische mit dem TAG „ILA“ versehen.

Das Ganze fand von Samstag auf Sonntag, den 14.06.2020, statt und kostet der Gemeinde Burglauer mindestens 1.500,- Euro, um dies zu säubern.

Wer hat in beiden Fällen Beobachtungen gemacht?

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.06.2020

Diebstahl

Bargeld und Küchengeräte gestohlen

Ebelsbach – In der Stettfelder Straße wurde in der Zeit von Dienstag, 21.20 Uhr bis Mittwoch, 10.45 Uhr, in den dortigen Dönerladen eingebrochen. Die unbekannten Täter drangen durch das gekippte Fenster zur Küche gewaltsam in den Laden ein und entwendeten daraus Bargeld und zwei Küchengeräte. Die Diebe beschädigten dabei die Fensterbeschläge und den Rahmen in Höhe von ca. 200 Euro, der Beuteschaden beträgt ca. 1300 Euro.

Verkehr

Mercedes fährt einfach weiter

Eltmann – Eine 32-Jährige befuhr am Mittwoch, 10.00 Uhr, die Staatsstraße 2277 von Eltmann in Richtung Limbach. Auf halber Strecke kam der Ford-Fahrerin ein silber-grauer Mercedes auf ihrer Spur entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich sie nach rechts aus und touchierte mit ihrer rechten Fahrzeugseite die Leitplanke. Der Mercedes fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Eltmann. Am Ford wurde die rechte Fahrzeugseite in Höhe von ca. 3000 Euro beschädigt. Ob an der Leitplanke Schaden entstanden ist, muss noch geprüft werden.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Hinweise unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.06.2020

Hacker kauft unter fremder Identität ein

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwoch zeigte ein 39-jähriger Mann aus Oberleichtersbach an, dass er angeblich ein Handy gekauft hätte. Dies hätte er per Email erfahren. Er habe aber niemals ein Handy bestellt. Alarmiert habe er seine Online-Zugänge bei verschiedenen Dienstleistern überprüft und festgestellt, dass mehrere davon ebenfalls manipuliert waren. Dem Anschein nach hat sich ein Unbekannter in seinen Computer eingehackt und umfassend Vorbereitungen getroffen, um unerkannt und kostenlos auf einen anderen Namen und zulasten eines fremden Kontos einzukaufen. Nach ersten Recherchen ging der unbekannte Hacker professionell vor. Ermittlungen wegen Betrugs und Ausspähens von Daten sind eingeleitet.

Die Polizei erinnert in diesem Zusammenhang daran, auffälligen Mails oder Unregelmäßigkeiten am Computer nachzugehen, um die eigenen Daten vor fremdem Zugriff zu schützen.

Dachrinne beschädigt – Verursacher durch aufmerksame Zeugen ermittelt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Einen weißen Lieferwagen, der an einem Wohnanwesens hängen blieb, beobachtete ein aufmerksamer Nachbar am Mittwoch in Römershag. Der Beifahrer stieg nach dem Anstoß aus und besah sich den Schaden an der Dachrinne, der sich auf etwa 200 € Reparaturkosten beläuft. Ohne sich weiter zu kümmern entfernte sich das Fahrzeug vom Unfallort.

Nachdem der Zeuge der Polizei auch das Kennzeichen des Verursachers mitteilen konnte, ist der Verursacher schnell zu ermitteln gewesen. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen Unfallflucht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.06.2020

Aus dem Stadtgebiet

Türgriff der Beifahrerseite mutwillig abgerissen

Schweinfurt, Am Baggersee. Am Samstag, in der Zeit zwischen 14.00 und 17.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren blauen 6er VW Golf am Baggersee in Schweinfurt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war der Türgriff der Beifahrerseite von einem bisher unbekannten Täter abgerissen worden. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Stahlrute aufgefunden

Schweinfurt, Lindenbrunnenweg. Am Donnerstagmorgen, gegen 01.50 Uhr konnte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei einem 18-jährigen Fahrer in dessen Pkw eine Stahlrute aufgefunden und sichergestellt werden.

Bei dieser Stahlrute handelte es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz. Allein der Besitz dieser Stahlrute ist verboten. Sie wurde beschlagnahmt. Der Mann muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Mit Beutel zugeschlagen

Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz. Am Mittwoch, gegen 18.10 Uhr kam es aus bisher ungeklärter Ursache zwischen zwei Schweinfurtern, im Alter von 16 und 57 Jahren, zu einem verbalen Streit der dann in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Hierbei soll der ältere Mann den jüngeren Kontrahenten mit einem Stoffbeutel geschlagen haben in dem sich zudem Glasflaschen befunden haben. Diese gingen nach ersten Erkenntnissen bei der Ausführung zu Bruch, weshalb der Jüngere leichte Schnittwunden erlitt.

Der 57-jährige Tatverdächtige konnte im Rahmen der Fahndung aufgefunden werden. Der Jüngere musste sich aufgrund seiner Verletzungen in ärztliche Behandlung begeben. Wie der Streit angefangen hat ist nun Teil der Ermittlungen.

Zeugen die die Streitenden beobachten konnten, sollen sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt melden.

Gebäude der Wasserwacht beschädigt

Schweinfurt, Im II. Wehr. Im Verlauf des letzten Wochenendes wurde das Regenabflussrohr des Wasserwachtsgebäudes durch einen bisher unbekannten Täter abgerissen.

Weiterhin wurden vermehrt massive Verunreinigungen und Müllablagerungen in diesem Bereich festgestellt. Das Wasserwachtgebäude und das umliegende Grundstück sind Privatgrund, somit haben sich Unberechtigte nicht zum Feiern oder Verweilen dort aufzuhalten.

Der entstandene Schaden an dem Regenabflussrohr wird auf 150 Euro beziffert.

Unbekannter kauft Alkohol für Mädchen, diese müssen ins Krankenhaus eingeliefert werden

Schweinfurt, Benno-Merkle-Straße. Am Mittwoch, gegen 17.20 Uhr erging eine Mitteilung das zwei Mädchen mehrere Passanten anpöbeln würden. Die beiden 13 und 14 Jahre alten Freundinnen konnten sichtlich alkoholisiert angetroffen werden.

Aufgrund des nicht unerheblichen Alkoholkonsums klagten die beiden über körperliche Beschwerden, was letztendlich eine stationäre Behandlung erforderlich machte.

Nach bisherigen Erkenntnissen baten die Mädchen unbeteiligte Erwachsene darum ihnen Alkohol zu kaufen. Dies soll bei einem nahgelegen Discounter der Fall gewesen sein. Hierbei habe sich ein bisher unbekannter Tatverdächtiger überreden lassen und kaufte den beiden Mädchen alkoholische Getränke und händigte sie diesen aus.

Der Mann war mittleren Alters, hatte auffallende orange-rote Haare und trug zum Tatzeitpunkt einen grauen Pullover und eine schwarze Hose. Den Mann erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Jugendschutzgesetz wegen der Abgabe von Alkohol an Minderjährige.

Fahrrad vor Spielhalle entwendet

Schweinfurt, Carl-Zeiß-Straße. Am Mittwoch, in der Zeit von 13.30 bis 14.00 Uhr stellte der 19-jährige Schweinfurter sein rot-schwarzes Fahrrad unverschlossen vor der Spielhalle ab. Als er zurückkehrte war dieses nicht mehr aufzufinden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Schloss aufgezwickt, Fahrrad entwendet

Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 19.15 bis 20.30 Uhr stellte der 47-jährige Geschädigte sein schwarz-gelbes Fahrrad der Marke Arinos in den Innenhof eines Wohnanwesens und kettete es an ein Balkongeländer. Als er zurückkehrte war das Fahrrad verschwunden, das Schloss lag aufgezwickt auf dem Boden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug als Rammbock verwendet, anschließend geflüchtet

Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Mittwoch, gegen 16.05 Uhr konnte ein Zeuge eine Unfallflucht beobachten.

Nach ersten Erkenntnissen soll eine 31-jährige Fahrzeugführerin ihren Pkw der Marke Volvo absichtlich in ein geparktes Fahrzeug, einen grauen Opel Astra, gefahren haben. Im Anschluss sei diese geflüchtet. Aufgrund des notierten amtlichen Kennzeichens konnte das Unfallfahrzeug wenig später ausfindig gemacht werden. An diesem befanden sich frische Unfallspuren.

Eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen lag ebenso vor, auch diese traf mit den Angaben des Zeugen überein. Es werden weitere Zeugen des „Unfallgeschehens“ gesucht. Diese sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt melden.

Radmuttern an Fahrzeug gelockert

Schweinfurt, Hans-Weinzierl-Straße. Von Dienstag auf Mittwoch parkte die Geschädigte ihren weißen Pkw der Marke VW an genannter Tatörtlichkeit. Nach dem Antritt der Fahrt merkte sie ein deutliches Schlagen ihres vorderen linken Reifens. Eine Nachschau ergab, dass ein bisher unbekannter Täter alle Radmuttern an dem Reifen gelöst hatte.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel beschädigt, Verursacher flüchtig

Gochsheim, Weyerer Straße. Am Sonntag, in der Zeit von 14.00 bis 17.30 Uhr parkte die 24-jährige Geschädigte ihren grauen Opel Corsa am rechten Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte sie einen Schaden am linken Außenspiegel. Dieser wurde durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt. Der verursachte Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.06.2020 – Bereich Main-Rhön

Einbruch in Apotheke – DNA-Spur überführt Täter

MAßBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Wieder war es die unsichtbare DNA, welche die Kripo Schweinfurt auf die Spuren des Täters brachte. Nach dem Einbruch in eine Apotheke Ende Oktober ergab sich aufgrund eines Treffers in der DNA-Datenbank nun ein Tatverdacht gegen einen 33-Jährigen, der bereits wegen anderer Delikte in Berlin in Haft sitzt.

Wie bereits berichtet, war Ende Oktober ein anfänglich unbekannter Täter über ein rückwärtiges Fenster in die Apotheke in der Poppenlauerer Straße eingestiegen. Der Einbrecher entwendete zunächst Bargeld aus dem Kassenbereich und nahm anschließend einen Tresor mit Bargeld und Arzneimitteln im Wert von mehreren tausend Euro mit.

Die damals von der Kripo Schweinfurt gesicherten Spuren ergaben nun einen Treffer in der DNA-Datenbank und führten zu dem 33-jährigen Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass er sich derzeit wegen anderer Delikte in einem Berliner Gefängnis befindet. Ob er für weitere Einbrüche in Apotheken im gesamten nordbayerischen Raum infrage kommt, wird derzeit von der Polizei geprüft.

Pressebericht der PI Ebern vom 18.06.2020:

Drei leicht verletzte Personen nach Auffahrunfall

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwochnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2278 kurz vor der Abzweigung zur Bundesstraße 279 zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Fahrzeuglenker aus Ebern bemerkte zu spät, dass die Fahrzeugführer vor ihm verkehrsbedingt abbremsen mussten und fuhr auf einen Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob es den Vordermann noch auf ein drittes Fahrzeug. Beim Unfall wurden alle drei Beteiligten leicht verletzt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Der Unfallverursacher hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr zu verantworten.

Vorerst Unbekannter stellte sich als Dieb heraus

Unterpreppach, Lkr. Haßberge: Im Rahmen einer Personenkontrolle sollte am Mittwochnachmittag die Identität von einer Person festgestellt werden. Der Mann war augenscheinlich obdachlos und hatte keinerlei Ausweispapiere bei sich. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er ungeöffnete als auch geöffnete Briefe, die nicht an ihm adressiert waren, mit sich führte. Da zu vermuten war, dass der Mann die Briefe aus fremden Briefkästen entnommen hat, stand ein Diebstahl im Raum. Aus diesem Grund wurde der Mann zur Polizeiinspektion Ebern mitgenommen, wo schließlich seine Identität geklärt werden konnte . Es erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Diebstahls und Verletzung des Briefgeheimnisses.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 18.06.2020

Nächtliche Erkundungstour

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen bemerkte eine Anwohnerin gegen 02.15 Uhr, dass gerade zwei Personen mit Taschenlampen auf zwei Baustellen im Neubaugebiet am Holunderweg ihr Unwesen trieben. Die Dame alarmierte daraufhin die Polizei. Während die Beamten auf Anfahrt waren, entfernten sich die Personen in Richtung Hans-Dietrich-Weg, wo sie dann aber angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden konnten. Bei den Personen handelte es sich um zwei 18-Jährige, die auf Nachfrage angaben, am Abend zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Hierbei sei ihnen dann die Idee gekommen, sich mal auf den Baustellen umzusehen. Böse Absichten hätten sie dabei nicht gehabt. Das Atemalkoholtestgerät zeigte einen Wert von 1,36 bzw. 1,6 Promille. Die weiteren Überprüfungen bestätigten letztlich auch, dass auf den Baustellen weder etwas gestohlen noch etwas beschädigt worden war.

Flüchtigen Fahrer ermittelt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie bereits berichtet, kam es am 02.06.2020 im Beethovenweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Dabei wurde ein geparkter Pkw von einem weißen Kleintransporter angefahren. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben nun, dass es sich bei dem gesuchten Transporter um ein Mietfahrzeug eines Autohauses handelte. Daher wurde das entsprechende Autohaus aufgesucht, um den verantwortlichen Fahrer festzustellen. Dieser gab auf Vorhalt an, von einem Zusammenstoß nichts bemerkt zu haben. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die zuständige Staatsanwaltschaft Schweinfurt darf sich nun mit diesem Fall beschäftigen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 18.06.2020

Nächtliche Erkundungstour

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen bemerkte eine Anwohnerin gegen 02.15 Uhr, dass gerade zwei Personen mit Taschenlampen auf zwei Baustellen im Neubaugebiet am Holunderweg ihr Unwesen trieben. Die Dame alarmierte daraufhin die Polizei. Während die Beamten auf Anfahrt waren, entfernten sich die Personen in Richtung Hans-Dietrich-Weg, wo sie dann aber angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden konnten. Bei den Personen handelte es sich um zwei 18-Jährige, die auf Nachfrage angaben, am Abend zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Hierbei sei ihnen dann die Idee gekommen, sich mal auf den Baustellen umzusehen. Böse Absichten hätten sie dabei nicht gehabt. Das Atemalkoholtestgerät zeigte einen Wert von 1,36 bzw. 1,6 Promille. Die weiteren Überprüfungen bestätigten letztlich auch, dass auf den Baustellen weder etwas gestohlen noch etwas beschädigt worden war.

Flüchtigen Fahrer ermittelt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie bereits berichtet, kam es am 02.06.2020 im Beethovenweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Dabei wurde ein geparkter Pkw von einem weißen Kleintransporter angefahren. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben nun, dass es sich bei dem gesuchten Transporter um ein Mietfahrzeug eines Autohauses handelte. Daher wurde das entsprechende Autohaus aufgesucht, um den verantwortlichen Fahrer festzustellen. Dieser gab auf Vorhalt an, von einem Zusammenstoß nichts bemerkt zu haben. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die zuständige Staatsanwaltschaft Schweinfurt darf sich nun mit diesem Fall beschäftigen

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 18.06.2020 – Bereich Mainfranken

Frau in Straßenbahn angegriffen und Hilfeleistenden mit Waffe bedroht – Polizei nimmt Angreifer vorläufig fest – Haftbefehl auf Antrag der Staatsanwaltschaft

WÜRZBURG / INNENSTADT. Seit Mittwoch sitzt ein 30-jähriger Würzburger in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, eine Frau in einer Straßenbahn grundlos geschlagen und einen Hilfeleistenden mit einer Schreckschusspistole bedroht zu haben. Die Polizei nahm den Angreifer vorläufig fest. Er wurde am Folgetag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der Angriff ereignete sich am Dienstagabend, gegen 18.50 Uhr, in einer Straßenbahn in der Schönbornstraße. Dort soll der 30-Jährige eine sechs Jahre jüngere Frau ohne erkennbaren Grund gegen den Kopf geschlagen haben. Daraufhin soll eine geladene Schreckschusspistole gezogen und damit einen noch unbekannten Zeugen bedroht haben, der der 24-Jährigen zur Hilfe eilte. Der Beschuldigte sei daraufhin aus der Straßenbahn ausgestiegen und davongelaufen.

Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen den Tatverdächtigen im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig fest. Die Schreckschusswaffe samt Munition wurde sichergestellt. In der Folge beleidigte, bespuckte und bedrohte der Beschuldigte die eingesetzten Polizisten massiv.

Der Beschuldigte, der bereits in der Vergangenheit immer wieder einschlägig in Erscheinung getreten war, verbrachte die Nacht zum Mittwoch in einer psychiatrischen Einrichtung, bevor er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser ordnete gegen den 30-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der Körperverletzung, der Bedrohung und mehreren Fällen der Beleidigung an. Der Tatverdächtige wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt.

Insbesondere der noch unbekannte Zeuge, der der 24-Jährigen in der Straßenbahn zur Hilfe kam und dabei von dem Tatverdächtigen bedroht wurde, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2030 mit der Würzburger Polizei in Verbindung zu setzen. Auch sonstige Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden gebeten, sich zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.06.2020 – Bereich Mainfranken

Kontrolle der Bundespolizei bringt Marihuana zum Vorschein – zwei Zugpassagiere vorläufig festgenommen

WÜRZBURG. Am Dienstagabend haben Beamte der Bundespolizei in einem Zug zwei Fahrgäste kontrolliert, die in ihrem Gepäck rund 100 Gramm Marihuana mit sich führten. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt gegen die Männer nun wegen des Verdachts des Rauschgifthandels.

Gegen 20.20 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten die beiden 20 und 25 Jahre alten Männer, die in einem Zug von Frankfurt in Richtung Würzburg unterwegs waren. In ihrem Gepäck entdeckten die Beamten das Rauschgift, das sichergestellt wurde. Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übergeben.

Gegen die Tatverdächtigen, die aktuell im Landkreis Schweinfurt wohnhaft sind, wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt. Die noch andauernden Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Würzburg in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.