Traurige Nachrichten für das Schwanfelder Wahrzeichen. Es geht um die auf dem Adenauerplatz alleinstehende und über 100 Jahre alte Trauerweide, die vor einigen Jahren durch einen Blitzeinschlag gespalten worden ist. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat ein bisher unbekannter Täter eine glühende Zigarette in ein hohles Astloch gelegt. Durch den entstandenen Schwelbrand ist das Innere des Baumes teilweise ausgehöhlt worden. Wie mit dem Baum weiter verfahren wird, muss jetzt durch die zuständige Sicherheitsbehörde ermittelt werden.

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: Neue Stellen für die Polizei
Nächster ArtikelSchweinfurt: Bestohlene erkennt Dieb auf Verkaufs-Foto