Später als in den letzten Jahren üblich ist gestern das Fränkische Freilandmuseum Fladungen in die neue Saison gestartet. Durch die Corona-Krise gibt es natürlich ein entsprechendes Hygiene- und Schutzkonzept, unter anderem mit Hinweisschildern. Laut Museumsleiterin Ariane Weidlich ist während der Wintervorbereitung aber die Ausstellung „Strom für die Rhön“ im Mittelpunkt gestanden.

 

Außerem hat des Museum den Eintrittspreis reduziert: Erwachsene zahlen bis auf Weiteres 4 Euro, die Familientageskarte kostet 8,50 anstatt 12 Euro.

Werbung
Vorheriger ArtikelGeldersheim: Hund verbeißt sich in Arm des Enkels
Nächster ArtikelMain-Rhön: Trassengegner scheitern mit Antrag gegen Suedlink