Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

227
Symbolfoto © PRIMATON

Geparkten Pkw berührt und weiter gefahren

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagmorgen wurde ein Fahrzeugführer, der sich gerade beim Einkaufen in einer Metzgerei in der Gartenstraße in Bad Neustadt befand, durch Zeugen angesprochen. Ein anderer Pkw-Fahrer hatte beim Ausparken den geparkten Pkw des Geschädigten touchiert und anschließend seine Fahrt fortgesetzt. Durch den Anstoß war geringer Sachschaden an beiden Fahrzeugen entstanden. Die Polizei konnte den Unfallverursacher ermitteln.

Lebensmittel entwendet

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In einem Verbrauchermarkt in der Gartenstraße in Bad Neustadt wurde am Samstagmittag ein Ladendiebstahl mitgeteilt. Als eine 56-jährige Kundin das Geschäft verlassen wollte, schlug die Alarmanlage an. Durch das Verkaufspersonal wurde festgestellt, dass die Dame Lebensmittel im Wert von 3,79 Euro in ihre Tasche gepackt und diese nicht bezahlt hatte. Gegen die Tatverdächtige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrszeichen entwendet

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt wurde am Samstagmittag festgestellt, dass im „Alten Bahnweg“, Ecke Schreiberstraße, durch einen unbekannten Tatverdächtigen ein Verkehrszeichen entwendet worden war. Hierbei handelte es sich um das Einbahnstraßenschild, das in Fahrtrichtung „Alter Bahnweg“ zeigte, im Wert von 50 Euro. Täterhinweise werden unter 09771/6060 erbeten

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagnachmittag im Bad Neustädter Ortsteil Herschfeld, wurden bei einem 27-jährigem Pkw Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Schutzgewahrsam mit mehr als 3 Promille

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagabend wurde durch Passanten mitgeteilt, dass eine 53-jährige Dame in der Spörleinstraße in Bad Neustadt mehrfach gestürzt war und sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich die Dame in volltrunkenem Zustand befand. Eine medizinische Versorgung war nach Abklärung nicht notwendig. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als drei Promille. Folglich wurde die Dame ausgenüchtert.

Diebstahl eines E-Bike
Haßfurt, OT Oberhohenried – Ein Unbekannter entwendeten in den frühen Samstag Morgenstunden aus einer Garage im Schlehenweg in Oberhohenried, ein grau, blau, weißes Husqvarna E-Bike. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro.
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Baustellenampel beschädigt
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagnachmittag kam es im Baustellenbereich bei Rupboden zu einem Verkehrsunfall. Ein 81 jähriger Verkehrsteilnehmer rutschte beim Anfahren von seinem Kupplungspedal ab und stieß gegen die temporär aufgestellte Baustellenampel. Diese wurde hierdurch beschädigt.
Zu einem Schaden am Pkw des Verursachers kam es nicht.

ad Kissingen

Parkrempler

Am Samstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hartmannstraße. Hier fuhren eine 48-Jährige sowie eine 19-jährige Pkw-Fahrerin zeitgleich rückwärts aus ihrer Parkbucht aus. Dabei „trafen“ sie sich auf halber Fahrtstrecke mit der Heckpartie ihrer Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 2000 €.

Parkrempler Teil II

Nahezu identisch mit dem Verkehrsunfall in der Hartmannstraße verlief ein weiter Unfall am Riedgraben ebenfalls am Samstagmittag. Diesmal waren ein 42-Jähriger sowie ein 62-jähriger Mann mit ihren Pkws beim Rückwärtsfahren auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zusammengestoßen. Hierbei entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Wildunfall mit Wildschwein
In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich ein Wildunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Albertshausen und Poppenroth. Ein Pkw 49-jähriger Pkw- Fahrer war in Richtung Albertshausen unterwegs, als ein Wildschwein von links kommend die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß. Hierdurch wurde die Front des Fahrzeuges leicht beschädigt. Das Wildschwein flüchtete anschließend auf ein nahegelegenes Feld. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Radfahrer hatte reichlich „getankt“
Am frühen Samstagabend befuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem E-Bike augenscheinlich unsicher, aber recht zügig die Maxstraße. Er wurde auf Grund dessen einer Verkehrskontrolle unterzogen, in welcher sich herausstellte, dass der Radfahrer dem Alkohol reichlich zugesprochen hatte. Ein Alcotest ergab den stolzen Wert von 2,16 Promille, was zur Folge hatte, dass die Fahrt für beendet erklärt, und eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Pflanzen ausgegraben und entwendet
Im Zeitraum von Mittwoch 06.05 bis Samstag 09.05 wurden hinter einer Lagerhalle im Seinsheimweg verschiedene Pflanzen aus einem Pflanzbeet ausgegraben, und im Anschluss daran entwendet. Der Täter hatte vermutlich Gartengerät dabei, um die Pflanzen feinsäuberlich auszugraben sowie einen Ast einer Weinrebe abzutrennen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 80 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Ohne Führerschein unterwegs
Am frühen Samstagabend wurde ein 25-jähriger VW-Fahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Stralsbach angehalten. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der VW-Golf-Lenker nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Diese wurde ihm vor kurzem durch die Führerscheinstelle entzogen. Das Fahrzeug wurde abgestellt und der Pkw-Schlüssel sichergestellt, die Weiterfahrt somit unterbunden.

Münnerstadt

Drogenfund am Bahnhof

Am Samstagabend wurde am Bahnhof Münnerstadt eine 21-jährige Frau kontrolliert. Die junge Frau gab sofort zu, Betäubungsmittel dabei zu haben, und übergab eine geringe Menge Marihuana an die Polizeibeamten. Die ca. 3 g Cannabisblüten wurden sichergestellt. Die Beschuldigte wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen und weiterer Ermittlungen im Laufe des Abends aus dem Polizeigewahrsam wieder entlassen.

Maßbach

Zwei Joints aufgefunden

In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnte bei einem 30-jährigen Seat-Fahrer Betäubungsmittel aufgefunden werden. Der Mann stand mit seinem Pkw auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Maßbach und war von einer Streife kontrolliert worden. Bei der Kontrolle konnten im Pkw zwei Joints aufgefunden und sichergestellt werden.

Parkrempler Teil III

Am Samstagnachmittag stieß eine 40-jährige Pkw-Fahrerin beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes „Am Heidig“ gegen einen abgestellten Pkw eines 30-jährigen Mannes. Der Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Nüdlingen

Zusammenstoß zwischen Krad und Pkw

Am Samstagvormittag befuhr ein 81-jähriger Pkw-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Nüdlingen kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse kam der Senior mit seinem Opel nach dem Befahren einer scharfen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Krad-Fahrer. Der 60-jährige Motorradfahrer zog sich beim Sturz vom Krad zum Glück nur leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von zirka 3000 Euro.

Verkehrsunfallflucht:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Nicht vorbildlich verhielt sich ein Kraftfahrer, der am Samstag, 09.05.20, in den Morgenstunden einen Unfall verursachte.
Der Fahrer eines Daimler stieß auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes gegen einen anderen geparkten Pkw, VW. An diesem entstand ein Sachschaden. Der Daimlerfahrer stieg aus seinem Fahrzeug aus, besah sich den angefahrenen VW. Statt eine Schadensregulierung in die Wege zu leiten, bestieg er aber wieder seinen Pkw und fuhr davon. Ein unbeteiligter Zeuge hatte den Vorfall beobachtet. Er teilte seine Beobachtungen der Polizei mit. Dieser fiel es nicht schwer den verantwortlichen Fahrer des unfallflüchtigen Fahrzeuges zu ermitteln. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf ca. 1000,– Euro belaufen.

Unfallbeteiligte zusammengebracht:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Bereits am Donnerstag hatte sich eine 35-jährige bei hiesiger Dienststelle gemeldet und mitgeteilt, dass sie in Hammelburg an verschiedenen Örtlichkeiten mit ihrem Fahrzeug unterwegs war. Ihr SUV wies einen Schaden auf, den sie aber nicht zuordnen konnte.
Am Samstag meldete sich dann die Eigentümerin eines VW. Deren Fahrzeug war im fraglichen Zeitraum am Parkplatz des Krankenhauses angefahren und beschädigt worden. Aufgrund der Schilderungen und der passgenauen Spuren konnte ein Zusammenhang hergestellt werden. Der Schadensregulierung steht nun nichts im Wege. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfte mindestens 1000,– Euro betragen.

Unfall im Begegnungsverkehr:

Aura, Lkr Bad Kissingen: Die Begegnung zweier Fahrzeugführerinnen endete mit einem Sachschaden in Höhe von jeweils etwa 300,– Euro. Die Fahrerin eines Opels fuhr von Aura in Richtung Elfershausen. Aus der Gegenrichtung kam die Fahrerin eines VW. Aufgrund des zu geringen Seitenabstandes kam es beim Passieren zur Kollision mit den Außenspiegeln. Es erfolgte eine mündliche Verwarnung.

E-scooter ohne Versicherungsschutz von 13-jährigem gefahren:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Samstag, 09.05.20, zur Mittagszeit wurde festgestellt, dass ein 13-jähriger mit einem elektrisch betriebenen Kleinfahrzeug unterwegs war. Bei dem Kleinfahrzeug handelte es sich um einen e-scooter. Dieser bedarf eines Versicherungsschutzes wenn er im öffentlichen Straßenverkehr gefahren wird. Das war allerdings nicht der Fall. Des Weiteren hatte der Fahrer das erforderliche Mindestalter von 14 Jahren noch nicht erreicht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den verantwortlichen Erziehungsberechtigten werden nun Ermittlungen strafrechtlicher Art geführt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.05.2020

Freitag, 08.05.2020

Leitersturz
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 11.30 Uhr kam es auf dem Gelände der Biogasanlage zu einem Betriebsunfall. Ein 66jähriger Mitarbeiter führte Arbeiten auf einer Leiter aus. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er aus ca. 2,50 m Höhe zu Boden. Er wurde mit schweren Verletzungen in den Campus Bad Neustadt eingeliefert.

Samstag, 09.05.2020
Ruhestörung
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 03.00 Uhr wurde im Bereich des Marktplatzes eine Ruhestörung mitgeteilt. Durch eine Streife konnten dann mehrere Personen und die zerstörte Scheibe einer Wohnungstüre festgestellt werden. Den Verursacher erwarten nun mehrere Anzeigen, da bei ihm auch noch eine geringe Menge Rauschgift aufgefunden wurde.

Sachbeschädigung an Pkw
Sondheim/Grabfeld. Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein bislang unbekannter Täter in der Zeit vom 30.04.20 bis zum 04.05.20 die beiden Hinterreifen eines Pkw beschädigt, indem er Nägel in die Lauffläche einbrachte. Das Fahrzeug stand unter einem Carport im Bereich der Birkenstraße. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 €. Zeugenhinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizei Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, entgegen.

Fundsache vom Grüngutplatz
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 11.35 Uhr wurde am Grüngutplatz eine Mistgabel aufgefunden und bei der Polizei abgegeben. Offenbar wurde diese beim Abladen vergessen oder verloren. Der Eigentümer kann sich mit der Polizei bzw. dem Fundbüro zwecks Abholung in Verbindung setzen.

Erneut ehrlicher Finder
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zum wiederholten Mal in dieser Woche wurde von einem ehrlichen Finder eine verlorene Geldbörse samt Inhalt bei der Polizei abgegeben. Der Mann hatte diese bei der Tankstelle am E-Center aufgefunden. Die Verliererin konnte ermittelt werden und den Geldbeutel abholen.

Landwirtschaftliches Gespann ohne Versicherungsschutz
Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld. Durch eine Streifenbesatzung konnte im Bereich Oberelsbach ein Traktor mit einem Holzanhänger angetroffen werden, an welchem keinerlei Kennzeichnung vorhanden war. Es fehlte sowohl ein Wiederholungskennzeichen als auch das 25 km/h-Schild. Dadurch wurde der mitgeführte Anhänger zulassungs- und versicherungspflichtig. Weiterhin fehlte jegliche Beleuchtung. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und verschiedener Verkehrsordnungswidrigkeiten erstattet.

Sonntag, 10.05.2020
Türklingel beschädigt
Nordheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 01.30 Uhr liefen mehrere Personen durch die Von-der-Thann-Straße in Nordheim. An einem Anwesen betätigten sie die Türklingel so heftig, so dass diese eingedrückt wurde und ein Schaden in Höhe von ca. 100,– € entstand. Zeugen, welche Hinweise zur Ermittlung des Täters geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Mellrichstadt zu melden, Tel.: 09776/8060.

Betrunken mit dem Pkw unterwegs
Sondheim/Grabfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 01.00 Uhr wurde in Sondheim/Gr. ein 25jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass er vor Fahrtantritt zu viel getrunken hatte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein vor Ort sichergestellt und anschließend ein Blutentnahme durchgeführt. Der junge Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, mit einer Geldstraße rechnen und einige Monate auf seinen Führerschein verzichten.

Internetbetrügereien
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aus dem Dienstbereich wurden zwei Internetbetrügereien zur Anzeige gebracht. In einem Fall wurde Ware bestellt und vorab bezahlt. Allerdings wurde das Handy nie geliefert. Im weiteren Fall wurden offenbar über ein gehacktes Kundenkonto missbräuchlich Waren gekauft und verkauft. In beiden Fällen sind noch umfangreiche Ermittlungen erforderlich.

Polizeibeamte angegriffen und verletzt – 57-Jähriger in Bezirkskrankenhaus untergebracht

UECHTELHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt sind während eines Einsatzes am Samstagmorgen von einem offenbar psychisch belasteten 57-Jährigen tätlich angegriffen worden. Fünf Beamte erlitten leichte Verletzungen. Sie überwältigten den Mann und brachten ihn in einem Bezirkskrankenhaus unter.

Einsatzanlass war, dass der 57-Jährige durch wiederholte Anrufe und wirre Mitteilungen über Notruf und bei der Schweinfurter Polizei auffällig geworden war. Als die Beamten gegen 08.30 Uhr an der Wohnadresse des Mannes in einem Ortsteil von Üchtelhausen eintrafen, wurden sie von ihm mit einer präparierten Alustange in der Hand empfangen. Er war äußerst aggressiv, bedrohte die Polizisten zunächst und griff sie im weiteren Verlauf tätlich an. Er schlug dabei mit der Alustange zu und warf einen Golfball mit voller Wucht in Richtung eines Polizisten.

Unter Einsatz von Pfefferspray und eines Einsatzstockes gelang es den Beamten, den Angreifer zur überwältigen und vorläufig festzunehmen. Er wurde aufgrund seiner offenbar psychischen Belastung in einem Bezirkskrankenhaus amtlich untergebracht.

Insgesamt wurden während des Einsatzes fünf Beamte und der Angreifer selbst leicht verletzt. Alle Polizisten konnten ihren Dienst weiterhin fortsetzen. Gegen den 57-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und anderen Straftatbeständen ermittelt.
Aus dem Stadtgebiet:

Schüsse aus Gaspistolen

Am Samstagmorgen wurde durch eine Anwohnerin Schüsse im Bereich Euerbacher Straße gemeldet. Einem 23jährigen Mann war von einem Anderen mit einer Gaspistole ins Gesicht geschossen worden. Die Patrone, welche verfeuert wurde, enthielt Pfeffer (ähnlich eines Pfeffersprays). Als dieser zu Boden ging, wurde zudem sein Handy mitgenommen. Wie sich zunächst wegen schweren Raubes bei den Ermittlungen herausstellte, hatte es zuvor eine Auseinandersetzung zwischen anderen Personen gegeben und auch diese hatten offensichtlich mit einem ähnlichen Gegenstand geschossen. Die polizeibekannten Personen gaben nur häppchenweise den Sachverhalt Preis, vieles musste von den Streifen vor Ort zusammengetragen und rekonstruiert werden. Ebenfalls vor Ort, war der Kriminaldauerdienst, welcher die Ermittlungen unterstützte.  Der Einsatz eines Rettungsdienstes für den Geschädigten des Pfefferangriffs genügte, ihm wurden die Augen ausgespült. Der 27jährige Haupttäter wurde vorläufig festgenommen, da zunächst mit einer Vorführung beim Richter gerechnet wurde. Allerdings klickten auch für den Geschädigten die Handschellen, da für diesen drei Haftbefehlen offen waren. Nachdem der Sachverhalt, nach einigen Mühen soweit einigermaßen klar war, blieb für den Haupttäter eine gefährliche Körperverletzung und ein Diebstahl übrig, wie auch ein Verstoß nach dem Waffengesetz. Aber auch gegen die anderen an der zuvor stattgefundenen Auseinandersetzung wird noch ermittelt.

Kratzer am Geparkten

In der Zeit von Donnerstagmittag bis Samstagmorgen wurde ein in der Hoefelstraße geparkter Pkw durch einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug vorne links angefahren. Hierbei verursachte er einen Lackkratzer für ca. 300 Euro Sachschaden. Eine Nachricht am geschädigten Fahrzeug wurde nicht hinterlassen. Die Ermittlungen wurden daher wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen den noch Unbekannten eingeleitet.

Aus dem Landkreis Schweinfurt:

Gochsheim
Im Bereich der Mozartstraße konnte am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr ein Pkw-Fahrer durch eine Streife angetroffen werden, der eine Kontrolle Wert war. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit, konnten die Beamten bei einem angebotenen Alkotest einen Wert oberhalb von 1,1 Promille feststellen. Dem 41jährigen Mann aus dem Landkreis wurde erklärt, dass eine Blutentnahme nötig sei und er seine Fahrzeugschlüssel vorerst abgeben müsse (Sicherstellung). Sein Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt und an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt versandt. Nachdem der Sachverhalt aufgenommen und die Maßnahmen soweit getroffen waren, konnte er auf der Dienststelle abgeholt werden.

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich
Gerolzhofen – Am Freitag gegen 11:35 Uhr fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw von der Abfahrt Gerolzhofen Süd von der B286 ab und überquerte die Kreuzung in Richtung Berliner Straße. Dabei übersah er einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten BMW. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 9500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Gleich mehrere Verkehrsunfälle mit Personenschaden
Pusselsheim – Am Samstagmorgen gegen 09:15 Uhr wollte eine Audi-Fahrerin aus dem Weg „Am Schärf“ in Pusselsheim rechts auf die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße einfahren. Dabei übersah sie einen Radfahrer, der den Radweg parallel zur Staatsstraße befuhr. Bei dem Zusammenstoß prallte der Radfahrer mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Pkws. Glücklicherweise trug der Radfahrer einen Helm. Er kam mit Kopfschmerzen und Schwindel ins Leopoldina- Krankenhaus nach Schweinfurt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 3300 Euro.

Gerolzhofen – Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr ein Rollerfahrer die Dreimühlenstraße in Richtung Frankenwinheim. Auf Höhe der Polizeiinspektion Gerolzhofen stürzte er alleinbeteiligt. Dabei brachen am Vorderrad seines Rollers alle Speichen, wodurch ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand. Der Rollerfahrer zog sich eine Verletzung an der Schulter und eine Rippenfraktur zu. Er wurde nach der Unfallaufnahme in die Geomed-Klinik verbracht.

Wildunfall
Prichsenstadt/B286 – In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die B286 in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe von Prichsenstadt querte ein Hase die Fahrbahn. Dieser war nach dem Aufprall nicht mehr auffindbar. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Sattelzug deutlich zu schnell
Am Samstagmorgen kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen einen ukrainischen Berufskraftfahrer, der mit seinem Sattelzug auf der B286 in Richtung Schweinfurt unterwegs war. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgeräts wurde festgestellt, dass die zulässige Geschwindigkeit nach Toleranzabzug um 18 km/h überschritten wurde. Nachdem der Verkehrssünder ein Bußgeld bezahlt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Kolitzheim – Am späten Samstagnachmittag kam es in der Amselstraße in Kolitzheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorradfahrer und einem Pkw. Der Motorradfahrer befuhr die Amselstraße in Fahrtrichtung Wadenbrunner Straße. Dabei übersah er den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Audi und fuhr in dessen rechte Fahrzeugseite. Der Motorradfahrer stürzte durch den Aufprall und zog sich eine Verletzung im Schulterbereich zu. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 5400 Euro.

Dachrinne beschädigt
Ueschersdorf, Lkrs. Haßberge: Am vergangenen Donnerstag fuhr im Lauf des Tages ein unbekannter Fahrzeugführer eine Dachrinne eines Anwesens in Ueschersdorf an. Diese riss hierdurch in über drei Meter Höhe ab. Es dürfte sich nach vorgefundener Spurenlage demnach um ein Nutzfahrzeug oder ein landwirtschaftliches Gefährt gehandelt haben. Der Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. Zeugen, welche Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen, 09531/9240.