Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

279
Symbolfoto © PRIMATON

2x Wild-VU

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht auf Samstag kam es auf der Staatsstraße bei Wildflecken gleich zu zwei Unfällen mit Wildtieren. Zunächst erfasste am Freitagabend eine 25jährige Skoda-Fahrerin auf Höhe Wildflecken ein querendes Reh. Dabei wurde die Fahrzeugfront in Höhe von ca. 1000,- Euro beschädigt. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Am frühen Freitagmorgen stieß dann an fast der gleichen Stelle eine 39jährige Dacia-Fahrerin mit einem Wildschwein zusammen, dass in einer größeren Rotte die Fahrbahn überquerte. Das Wildschwein überlebte dabei auch nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall bei dem der Verursacher das Weite suchte. Eine 43jährige Citroen-Fahrerin meldete der Polizei ihren beschädigten Pkw, der während ihres Einkaufes von einem anderen Fahrzeug auf dem Kundenparkplatz angefahren wurde. Der Schaden beläuft sich hierbei auf ca. 1000,- Euro. Nur einem aufmerksamen Zeugen war es zu verdanken, dass der flüchtige Pkw Mitsubishi schnell ermittelt werden konnte. Gegen die 56jährige Pkw-Lenkerin wird nun ein Strafverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet.

Kontodaten ausspioniert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eine 74jährige Frau erstattete Anzeige bei der Polizei, da sie mehrere unberechtigte Abbuchungen auf ihrem Bankkonto feststellte. Die Unbekannten haben offensichtlich die PayPal-Daten der Geschädigten ausspioniert und damit diverse Zahlungen im Internet ausgeführt. Insgesamt ist der 74jährigen Dame dadurch ein Schaden von ca. 450,- Euro entstanden. Die weiteren Ermittlungen zu den Tätern führt nun die Polizei Bad Brückenau.
Brückengeländer angefahren und abgehauen

Ebern, OT Bischwind, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagvormittag, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht im Eberner Ortsteil Bischwind. Hier soll ein bis dato unbekannter Lkw-Lenker eines portugiesischen Lkw-Gespanns das Brückengeländer in der Ortsmitte angefahren und umgeknickt haben. Er entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden am Brückengeländer beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 entgegen.

Alkohol am Steuer

Ebern, OT Eyrichshof, Lkr. Haßberge: Am Freitagnachmittag gegen 17:30 Uhr wurde ein 40-jähriger VW-Fahrer in der Juliusallee in Eyrichshof einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte durch die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Person wurde anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus Ebern verbracht. Auf den Beschuldigten wartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Außerdem wurde der Führerschein sichergestellt.

Erneut Motocross-Fahrer im Wald

Maroldsweisach, OT Pfaffendorf, Lkr. Haßberge: Zum wiederholten Male sind mehrere Motocross-Fahrer in den Wäldern nahe Pfaffendorf aufgefallen. Sie fuhren hierbei stets ohne Kennzeichen mitten durch den Wald. Bei Anblick der Polizei ergriffen sie stets die Flucht. Es handelt sich hierbei offensichtlich um mehrere männliche Personen aus dem Pfaffendorfer Raum, welche meist am Wochenende unterwegs sind. Wer kann Hinweise zu den Motocross-Fahrern geben? Die Polizei Ebern nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09531/924-0 oder persönlich entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.05.2020

Unfallflucht

Uchenhofen – Am Freitag, den 08.05.2020, im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr, blieb ein unbekanntes Fahrzeug im Haßfurter Ortsteil Uchenhofen, Denkmalstraße, an einem Hausdach hängen und flüchtete. Dachziegeln wurden herausgerissen weshalb ein Sachschaden von 200 Euro entstanden ist.

Gegen Brückenpfeiler geprallt – schwer verletzt

Knetzgau – Ein 61-Jähriger befuhr mit seinem BMW in der Nacht am Samstag, den 09.05.2020, gegen 00:05 Uhr, die Staatsstraße 2276 von Zell a.Ebersberg in Richtung Haßfurt. Nach der Autobahnraststätte kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW-Fahrer steuerte dagegen und fuhr anschließend über die linke Böschung frontal gegen einen dortigen Brückenpfeiler. Der Mann wurde bei dem Aufprall eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Knetzgau aus dem Pkw gerettet werden. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Seine 33-Jährige Beifahrerin trug leichtere Verletzungen davon, die ebenso im Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Staatsstraße musste für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt werden.

Katze angeschossen

Rauhenebrach – Am Freitag, den 01.05.2020, ist eine Katze in Untersteinbach mittels eines Luftgewehres angeschossen und verletzt worden. Ein Tierarzt musste das Tier behandeln. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist die Folge. Der Täter ist bislang unbekannt.

Drogen in den Bach geworfen

Zeil a.Main – Am Freitag, den 08.05.2020, ist ein 27-Jähriger in Zeil, Bamberger Straße, von der Polizei kontrolliert worden. In Gegenwart der Polizeibeamten warf der Mann drei Tütchen mit Crystal, Haschisch und Amphetamin in den Krumbach. Dem Mann erwartet nun eine Anzeige.

Geldbeutel verloren

Zeil a.Main – Am Freitag, den 08.05.2020, war zur Mittagszeit um 11:30 Uhr eine Frau in einem Zeiler Supermarkt in der Sander Straße einkaufen. Bei dem Geldbeutel handelt es sich um eine schwarze Damengeldbörse mit Druckknopf. Bargeld und persönliche Dokumente befanden sich darin.

Ware nicht erhalten

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagvormittag erstattete eine Dame aus dem hiesigen Landkreis eine Anzeige. Sie hatte bei einer vermeintlichen Firma im Internet Kleidung im Wert von fast 100 Euro bestellt. Nachdem sie den Betrag bezahlt hatte, konnte sie ihre Bestellung nicht mehr einsehen und vermutete daher einen Betrugsfall. Die ersten Ermittlungen der hiesigen Dienststelle bestätigten den Verdacht.

Nachbarschaftsstreit

Hohenroth – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag wurde durch einen 60-jährigen Geschädigten bei der hiesigen Dienststelle eine Anzeige wegen eines Streites mit dem Nachbarn erstattet. Hierbei wäre es laut dem Geschädigten bereits am Donnerstagabend in Hohenroth nach einem vorangegangen Streit zu Beleidigungen und bedrohlichen Situationen gekommen. Die Polizeiinspektion Bad Neustadt hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Sandberg – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 84-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Freitagmittag die St 2290 von Waldberg kommend in Fahrtrichtung Langenleiten. Bei einer dort befindlichen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten. Der Pkw des Fahrzeugführers wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6000 Euro.

Polizeibeamte getreten

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Samstag wurde durch einen Anwohner mitgeteilt, dass er verdächtige Geräusche an der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Bad Neustadt wahrgenommen hatte. Die eintreffenden Streifenbesatzungen konnten den 40-jährigen Tatverdächtigen vor besagter Wohnung antreffen. Dieser versuchte nach derzeitigem Ermittlungsstand mit einem Gegenstand am Fenster der Wohnung zu hebeln. Nach Ansprache wurde dieser zunächst zur Polizeiinspektion Bad Neustadt verbracht. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Verbindung mit einer augenscheinlichen deutlichen Alkoholisierung wurde der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen. Bei der Verbringung in den Haftraum hatte er einen Beamten getreten. Außerdem setzte sich der Tatverdächtige stets gegen die erforderlichen Maßnahmen zur Wehr. Die Ermittlungen in diesem Fall wurden aufgenommen.
Schmitt, Markus (PP-UFR) <markus.schmitt03@polizei.bayern.de>
Sa, 09.05.2020 07:29

Sturz mit Fahrrad

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr befuhr ein 47-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Fahrrad die August-Ullrich-Straße in Elfershausen. In einer Linkskurve stürzte er aufgrund von Splitt auf der Fahrbahn. Er zog sich eine Schulterverletzung zu und wurde durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Unachtsamkeit beim Öffnen der Fahrzeugtüre

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Fehlende Rücksicht beim Öffnen der Beifahrertüre eines geparkten Fahrzeugs führte am Freitagabend zum Sturz eines Radfahrers. Gegen 18:15 Uhr wollte die Beifahrerin eines in der Kissinger Straße in Hammelburg geparkten Renault aussteigen. Hierbei übersah sie einen 9-jährigen Jungen, der mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg an dem Pkw vorbei fahren wollte. Das Kind schaffte es gerade noch einen Zusammenstoß mit der Türe des Kraftwagens zu vermeiden. Durch das rasche Ausweichmanöver stürzte er dennoch und zog sich eine Prellung am Handgelenk und mehrere Schürfwunden zu.

Fehler beim Überholen führt zu Unfall

Hammelburg,OT Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Nachmittag des Freitags kam es auf der B27 zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Beide fuhren von Weyersfeld kommend in Richtung Hammelburg. Kurz vor Obereschenbach wollte der Fahrer eines VW Passat nach links in einen Feldweg einfahren. Der nachfolgende Fahrer eines Ford Transit wollte in diesem Moment überholen und übersah trotz Ankündigung das Abbiegemanöver des Vorausfahrenden. Er prallte mit der rechten Front gegen die linke Fahrzeugseite des Linksabbiegers. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden. Durch den Unfall wurde die 12-jährige Tochter des VW-Fahrers leicht verletzt. Sie kam zur weiteren Untersuchung in eine Schweinfurter Klinik.

Handtasche beim Einkaufen vergessen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim LIDL-Einkaufsmarkt in Hammelburg vergaß ein Ehepaar am Freitagmittag zwischen 11:15 und 11:35 Uhr die gemeinsame Handtasche.
Nach dem Verstauen der Einkäufe ließen sie die Tasche am Einkaufswagen hängen und fuhren nach Hause. Als sie das Fehlen der Handtasche bemerkten drehten sie sofort um. Am Einkaufsmarkt war ihre Tasche jedoch nicht mehr aufzufinden.
In der Handtasche befanden sich mehrere persönliche Wertgegenstände der beiden Eheleute.

Die Polizeiinspektion Hammelburg ermittelt wegen Fundunterschlagung und sucht Zeugen des Vorfalls. Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09732/906-0 erbeten.

Zwei Kinder festgehalten und geküsst – Polizei ermittelt gegen 71-Jährigen

SCHWEINFURT. Einem 71-Jährigen wird vorgeworfen, zwei fremde Kinder im Grundschulalter festgehalten und geküsst zu haben. Die Schweinfurter Polizei hat gegen den Mann ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeteilt. Darüber hinaus wurde ihm ein verlängerter Platzverweis erteilt.

Am Freitagnachmittag erreichte die Polizeiinspektion Schweinfurt die Mitteilung, dass der Beschuldigte gegen 14.00 Uhr ein Mädchen im Bereich eines Spielplatzes in der Dittelbrunner Straße festgehalten und auf den Mund und den Arm geküsst haben soll. Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen wurde noch ein weiterer, ähnlich gelagerter Fall bekannt. Hier soll der Senior ebenfalls im Laufe des Freitags ein Mädchen auf einem Gehweg im Heckenweg festgehalten und geküsst haben.

Aufgrund der Ermittlungserkenntnisse führte die Polizei bei dem 71-jährigen Beschuldigten, der in Schweinfurt wohnhaft ist, eine Gefährderansprache durch. Darüber hinaus wurde ihm nach Rücksprache mit einer Richterin ein verlängerter Platzverweis für sämtliche Kinderspielplätze im Stadtgebiet erteilt. Sollte er dagegen verstoßen, muss er künftig mit weitreichenderen Maßnahmen rechnen.

Gegen den Beschuldigten läuft nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren. Wer die Taten am Spielplatz in der Dittelbrunner Straße oder auf dem Gehweg im Heckenweg beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Aus dem Stadtgebiet:

Fahrzeug verkratzt

Ein am Freitag in der Zeit von 12:30-13:00 Uhr in der Hauptbahnhofstraße auf einem Einkaufsmarktparkplatz geparkter Pkw wurde durch einen Unbekannten mit einem Kratzer versehen. Dies könnte auch beim Vorbeigehen mit einem Einkaufswagen oder einem Reißverschluss geschehen sein. Der Fahrer kam jedenfalls zu seinem Vehikel zurück und stellte einen neuen Kratzer hinten links am Kotflügel fest.

Verkehrszeichen statt Lichtzeichenanlage

Am Freitag gegen 10:20 Uhr kam es auf ein Aufeinandertreffen von zwei Verkehrsteilnehmern mit ihren Fahrzeugen in der Mainberger Str./Ecke Hennebergstraße. Ein Pkw-Fahrer befuhr aus Richtung Schonung kommend die Mainberger Straße und wollte weiter geradeaus weiterfahren. Von der Alten Bahnhofstraße kam der andere Verkehrsteilnehmer an den Kreuzungsbereich herangefahren. Zu diesem Zeitpunkt mussten Wartungsarbeiten durchgeführt werden und die Lichtzeichenanlage war daher abgeschaltet, wobei in diesem Fall nun die angebrachten Verkehrszeichen galten.

Bei der Weiterfahrt in die Hennebergstraße übersah wohl der Verkehrsteilnehmer den Vorfahrtsberechtigten auf der Mainberger Straße und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden die Pkws für ca. 5000 Euro beschädigt und der Beifahrer im vorfahrtsberechtigten Pkw an der Schulter verletzt. Die beiden Fahrer hatten mehr Glück und blieben unverletzt.

Nachdem die beiden Pkws abgeschleppt worden waren, konnte die Kreuzung wieder freigegeben werden. Den Unfallverursacher trifft es mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, wie auch wegen der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit.

Unfall verursacht – weitergefahren

In der Zeit von Dienstag (05. Mai, 08:00 Uhr), bis Mittwoch (06. Mai, 08:00 Uhr) wurde am Georg-Wichtermann-Platz eine Straßenlaterne angefahren. Aufgrund des Schadensbildes ist von einem Zulieferer-Fahrzeug auszugehen. Der Lichtmast wurde eingedrückt und für ca. 1000 Euro Sachschaden verursacht – vom Täter bisher keine Spur…

Aus dem Landkreis:

Grafenrheinfeld
Auf dem Marktplatz rangierte ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw am Freitagmittag gegen 14:50 Uhr und übersah wohl beim Rückwärtsfahren, die hinter seinem Fahrzeug vorbeilaufende Geschädigte mit ihrem Fahrrad, welches sie schob. Die Frau stürzte dabei über ihr Rad und wurde an den Beinen leicht dabei verletzt. Sie konnte nach einem kurzen Aufenthalt in einem Schweinfurter Krankenhaus wieder entlassen werden. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 200 Euro, beim Pkw wurde kein Schaden geltend gemacht.

Niederwerrn-Oberwerrn
An einem Kinderspielplatz im Schleifweg wurde durch Unbekannte der Zaun eingetreten und so ein Schaden für ca. 1500 Euro verursacht. Als Tatzeit konnte bisher nur die Zeit von Freitag, 1. Mai bis Mittwoch, 06. Mai, eingegrenzt werden.

In der Zeilstraße wurde durch Unbekannte ein Gedenkstein umgestoßen und dieser somit aus dem Fundament herausgebrochen. Als Tatzeit kommt hier der gleiche Zeitraum wie oben in Frage.

Schwanfeld
Im Bereich der Kreisstraße 17, zw. Schwanfeld und Opferbaum, wurde durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug ein Acker mehrfach absichtlich befahren, wie Reifenspuren deutlich machten. Dem Pächter des Ackers entstand kein wirklicher Schaden, hätte aber bei Anpflanzungen dazu führen können. Vom verursachenden Fahrzeug und dessen Lenker fehlen derzeit noch Hinweise… wer kann dazu sachdienliche Angaben machen?

Schwebheim
In der Zeit von Freitag 14:00-18:00 Uhr wurde am Kirchplatz eine Straßenlaterne durch einen Unbekannten beschädigt. Ein Zeuge konnte die Tatzeit eingrenzen, aber keine Angaben zu einem möglichen Verursacher geben.