Start Corona Großeibstadt: Tierschutzhof Rhön-Grabfeld braucht Spenden

Großeibstadt: Tierschutzhof Rhön-Grabfeld braucht Spenden

991
Screenshot Homepage

Wie Tierheime und Tiergärten, bedroht die Corona-Pandemie auch die Existenz von Tierschutzhöfen. Sollte die Pandemie noch längere Zeit anhalten, ist beispielsweise die Versorgung der 80 Tiere des Tierschutzhofes Rhön-Grabfeld in Gefahr, sagt die Vorsitzende Franziska Dorsch:

Weitere Infos zum Tierschutzhof:

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind wichtig und sinnvoll, dürfen aber nicht zur Last unschuldiger Tiere gehen. Daher bittet der Tierschutzhof Rhön-Grabfeld e.V. inständig und von ganzem Herzen um dringend benötigte Spenden, damit die Schützlinge des Hofes weiterhin versorgt werden können. Benötigt wird dringend Tierfutter oder Geldspenden. Tierfutter kann direkt am Hof abgegeben werden. Geldspenden können auf das Konto bei der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge (IBAN: DE93 7935 0101 0009 0187 48) einzahlt werden.