Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

426
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.03.2020 – Bereich Main-Rhön

Drei Verletzte bei Brand

RÖDELMAIER, LKR. RHÖN-GRABFELD. Beim Brand einer Garage wurden am Donnerstagabend drei Personen leicht verletzt.

Das Feuer brach gegen 21.45 Uhr vermutlich in einem Gartenhaus in der Ringstraße aus und griff auf eine Holzlege und eine Garage über. Drei Anwohner erlitten bei Löschversuchen leichte Verbrennungen bzw. Rauchgasvergiftungen. Die alarmierten Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnhäuser verhindern.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Sobald weitere Details bekannt sind, wird nachberichtet.

ressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.03.2020

Auto war nicht zugelassen

Karlstadt , Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag fiel den Beamten gegen 11:50 Uhr in der Würzburger Str. in Karlstadt ein dort fahrender Pkw Nissan auf, an dem keine Kennzeichen angebracht waren. Eine Kontrolle ergab, dass der 32-jährige Fahrer das Auto ohne jegliche Zulassung nutzte. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf den Mann kommen nun unter anderem Anzeigen wegen Fahren ohne Versicherungsschutz und Steuerhinterziehung zu.

Alkoholisierter Autofahrer

Karlstadt , Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 65-jährigen Autofahrers in der Würzburger Straße in Karlstadt wehte den Beamten, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 01:00 Uhr, aus dem Fahrzeug ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab dann auch einen Wert von 1,12 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch in Bäckereifiliale

Schweinfurt, Neue Gasse. Am Donnerstag, gegen 20.00 Uhr meldete ein Zeuge den Einbruch in eine Bäckereifiliale. Zwei bisher unbekannte männliche Personen warfen die Scheibe der Bäckerei ein. Vor dem Eintreffen der Polizei konnten die Tatverdächtigen jedoch in unbekannte Richtung flüchten. Eine Tatortbereichsfahndung verlief ebenso negativ. Die beiden Einbrecher konnten einen geringen dreistelligen Betrag erbeuten. Verursachten aber einen Schaden von mehreren hundert Euro.

Der eine Tatverdächtigte war zirka 165 cm groß, mit einer schwarzen Trainingsjacke mit weißen Streifen an den Armen und einer schwarzen Basecap der Marke Bulls bekleidet. Der zweite Tatverdächtige konnten nicht näher beschrieben werden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Stromkasten angefahren und beschädigt, Verursacher flüchtig

Grafenrheinfeld, Johann-Köhler-Straße. Im Verlauf der letzten Woche fuhr ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Stromverteilerkasten der ÜZ Lülsfeld und beschädigte diesen massiv. Der Verkehrsunfallverursacher entfernte sich jedoch unerkannt von der Unfallörtlichkeit. Der entstanden Schaden wird auf zirka 3000 Euro beziffert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 27.03.20

Wildunfall
Michelau i. St. – Ein PKW-Fahrer befuhr Donnerstagabend die Staatsstraße in Richtung Geusfeld. Kurz nach dem Ortsausgang von Michelau kollidierte er mit einem Reh. Das Tier wurde getötet. Der Schaden am Fahrzeug wird auf ca. 2500 Euro geschätzt.

Wildunfall
Sulzheim – Donnerstagabend fuhr ein PKW-Fahrer von Alitzheim in Richtung Herlheim. Plötzlich kreuzte ein Hase die Fahrbahn und wurde vom BMW erfasst. Schaden ca. 350 Euro.

Reifenstecher unterwegs
Donnersdorf – In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagfrüh wurden im Industriegebiet „Am Rödertor“ an einem abgestellten weißen KIA zwei Reifen zerstochen und einer angestochen. Schaden ca. 150 Euro.
Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den Reifenstecher geben?
PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht vom 27.03.2020

Unerlaubt Reisig und Laub verbrannt

Hammelburg-Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Eine erhebliche Geruchsbelastung durch Rauchentwicklung wurde am Donnerstagabend gegen 18.10 mitten in der Ortschaft festgestellt. In einer Tonne verbrannte ein Hausbesitzer pflanzliche Abfälle.
Er muss nunmehr mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Hoher Brandschaden im Einfamilienwohnhaus

Oberthulba-Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich ein technischer Defekt an einem elektrischen Gerät war der Auslöser eines Brandes am Donnerstagnachmittag gegen 16.00 Uhr in der Brunnengasse in Wittershausen.

Bei dem Brand waren die Feuerwehren aus Oberthulba, Bad Kissingen, Aura, Euerdorf und Wittershausen im Einsatz und evakuierten die 57-jährige Mieterin aus dem Gebäude. Rein vorsorglich wurde sie zur Überwachung ins Elisabeth Krankenhaus verbracht.

Die Höhe des Schadens beläuft sich auf ca. 45.000 Euro.

Wildunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen kurz vor 6.00 Uhr überquerte ein Hase die Kreisstraße von Elfershausen in Richtung Hammelburg.
Ein Audi-Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht verhindern und erfasste den Hasen. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 27.03.2020

Kein Diebstahl am Digitalfunkmasten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt ging am Donnerstagabend eine Mitteilung ein, dass sich 3 Männer an dem Digitalfunkmasten am Reuthof in Mellrichstadt zu schaffen machten. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass alles seine Ordnung hatte. Die Männer waren Mitarbeiter) Firma, welche im Auftrag der Deutschen Telekom Demontagearbeiten an dem Funkmasten vornahmen. Die Arbeiten werden auch noch bis einschließlich Samstag, den 28.03.2020 andauern.

Pferd auf Wanderschaft

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Da stand das Pferd nicht auf dem Flur, sondern auf der Bundesstraße. Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten dies am Donnerstag bei hiesiger Polizeidienststelle. Vor Ort konnten die Beamten es dann mit Hilfe einer anhaltenden Fahrzeugführerin sichern und in die Koppel zurück bringen. Bei Inaugenscheinnahme des „Tatortes“ zeigten sich einige Schwachstellen in der Einfriedung. Erst nach mehrmaligen Versuchen konnte die Besitzerin des Pferdes telefonisch erreicht werden. Sie wurde durch die Beamten eindringlich auf ihre Verkehrssicherungspflicht hingewiesen. Auch ist durch die Pferdehalterin unverzüglich sicherzustellen, dass die Tiere nicht mehr unbeaufsichtigt die Koppel verlassen können. Eine Mitteilung an die Stadt Mellrichstadt erfolgt. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt prüft die Erhebung der Kosten für den Polizeieinsatz.

Pressebericht vom 27.03.2020

Wildunfall
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Fahrer eines Opel Corsa kollidierte zwischen Wüstensachsen und Oberelsbach am Donnerstagfrüh mit einem über die Straße springenden Reh. Am Kühlergrill des Pkw wurde die Plastikabdeckung beschädigt, ca. 250,- Euro Schaden. Das Tier verendete im Straßengraben. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Arbeitsunfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf einem geschlossenen Betriebsgelände war ein Mitarbeiter am Donnerstagmittag damit beschäftigt mit einer Kehrmaschine den Hof zu reinigen, als die Maschine auf einem Gefälle plötzlich in eine Schieflage geriet und drohte, umzukippen. Der 62-Jährige versuchte dies mit seinen Beinen noch zu verhindern, was insofern gelang, dass die Kehrmaschine nicht umkippte. Der Mann jedoch stürzte vom Gerät und schlug mit seinem Kopf auf dem Boden auf. Zum Glück fand ihn kurze Zeit später jemand und verständigte den Rettungsdienst. Der Verunglückte wurde in den Camus gebracht, wo er mindestens 24 Stunden unter ärztlicher Beobachtung bleibt.

Haustürschlüssel gefunden
In der Siemensstraße, Höhe Hs.Nr. 12, wurde am Mittwochabend ein Haustürschlüssel von einer Schülerin gefunden. Sie gab diesen bei der hiesigen Polizei ab.
Wer vermisst seinen Haustürschlüssel?

Mit 3 Promille auf der Parkbank
Am Donnerstagvormittag saß ein amtsbekannter 36-jähriger Mann stark alkoholisiert auf einer Bank in der Spörleinstraße. Auf Nachfrage der Polizeibeamten, welchen Grund er hätte, hier in Bad Neustadt zu sein (der Mann stammt aus der Rhön), konnte er keinen triftigen Vorwand angeben. Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung wurde er in Schutzgewahrsam genommen und später auf eigenen Wunsch in eine entsprechende Entgiftungsklinik gebracht.

Pressebericht vom 27.03.2020

Bad Kissingen

Müllfahrzeug stieß gegen Postfahrzeug

Am Donnerstagmorgen wurden im Stadtteil Hausen die Mülltonnen geleert. Bei einem Rangierversuch stieß der Fahrer des Müllfahrzeugs gegen das Fahrzeug eines Postzustellers. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Oerlenbach

Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt

Eine Streifenbesatzung führte am Mittwochmittag auf der Staatsstraße St 2445 bei einem Opel-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der 55-Jährige gab an, etwa ein bis zweimal in der Woche einen Joint zu konsumieren. Daraufhin wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und er darüber belehrt, dass er die nächsten 24 Stunden kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug führen darf. Nach Auswertung der Blutentnahme wird dem Mann, dem Ergebnis entsprechend, eine Anzeige zugehen.

Pkw stößt gegen Hauswand – Zwei Verletzte

Gegen 10.40 Uhr kam es am Donnerstagmorgen in Ebenhausen zu einem ungewöhnlichen Unfall. Der Fahrer eines Pkw VW Golf befuhr die Waldstraße und kam in der Kurve Richtung Erlenstraße aufgrund plötzlich auftretender Schmerzen im Knie auf das Gaspedal. In der Folge kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, fuhr auf einen Stellplatz für einen Kfz-Anhänger und prallte gegen die rechte Hauswand eines Gebäudes in der Erlenstraße. Zudem wurde der Kfz-Anhänger dabei gegen den Gartenzaun geschoben. Bei diesen Unfall entstand am Fahrzeug ein Totalschaden. Insgesamt beläuft sich die Schadenshöhe am Fahrzeug, Gartenzaun und Hauswand auf circa 12.000,- Euro. Der Unfallverursacher und seine auf dem Beifahrersitz befindliche Ehefrau wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Am Unfallort waren 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie zwei Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt.

Maßbach

Außenspiegel beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von 20. bis 26. März wurde an einem in der Wolfsgrube am Straßenrand geparkten, silbernen Fahrzeug Audi A4 einer Rentnerin von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer beim Vorbeifahren der linke Außenspiegel beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.03.2020 – Bereich Unterfranken

„Coronavirus“
Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 27. März 2020

UNTERFRANKEN. Mit dem Freitag stehen wir bei Tag sieben der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der Bayerischen Verordnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie nach wie vor hohe Priorität. Am Donnerstag registrierte die Polizei diesbezüglich mehr als 70 Einsätze im Regierungsbezirk.

Rund 30 Polizeieinsätze in Mainfranken

In Würzburg stellte die Polizei im Rahmen von Kontrollen fest, dass der Geschäftsbetrieb in zwei Tabakläden nach wie vor aufrechterhalten wurde. Die Schließung wurde veranlasst. Gegen die jeweiligen Betreiber wurden Ermittlungsverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Ebenfalls herrschte Betrieb in einer Bar in Kitzingen, offenbar jedoch in privatem Rahmen. Drei Personen wurden in dem Lokal angetroffen und zur Anzeige gebracht.

Darüber hinaus wurden im Raum Würzburg, Kitzingen, Volkach, Ochsenfurt, und Karlstadt Personen zur Anzeige gebracht, die sich entgegen der Rechtsverordnung mit Freunden, Bekannten oder Verwandten trafen oder sich sonst ohne triftigen Grund im öffentlichen Raum aufhielten.

Auch auf den unterfränkischen Autobahnen werden Kontrollen in Zusammenhang mit den vorläufigen Ausgangsbeschränkungen durchgeführt. So wurden an der A3 im Bereich Geiselwind oder an der A7 im Bereich Hausen bei Würzburg Personen beanstandet, die auf dem Weg zu Bekannten in Unterfranken waren.

Rund 25 Polizeieinsätze im Bereich Main-Rhön

An mehreren Super- und Getränkemarkt-Parkplätzen in der Region wurden Personen angetroffen, die in Gruppen auf ein gemeinsames „Bierchen“ oder zum Musik hören zusammengekommen waren. Derartige Verstöße wurden in Schweinfurt, Grafenrheinfeld, Niederwerrn, Nüdlingen und Zeil am Main festgestellt. Treffen dieser Art stellen sicherlich keinen triftigen Grund im Sinne der Rechtsverordnung dar.

In Bad Brückenau hatten sich mehrere Jugendliche am Skaterplatz getroffen, um ihren Hobbys nachzugehen. Eltern werden nochmals dringend darum gebeten, ihre Kinder entsprechend aufzuklären und zu sensibilisieren.

Im Park an der Geldersheimer Straße in Schweinfurt türmten fünf Personen vor der Polizei, die dort auf ein gemeinsames Bier zusammen gesessen waren. Alle wurden eingeholt und entsprechend beanstandet.

Darüber hinaus hat sich die Stadtgalerie in Schweinfurt offenbar als Anlaufstelle für Personen herauskristallisiert, die das dortige, frei zugängliche W-LAN nutzen wollen. Auch dieser Service ist kein triftiger Grund, den vorläufigen Ausgangsbeschränkungen zu entkommen.

Weitere, allgemeine Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz wurden bei Kontrollen in Bad Neustadt an der Saale, Bad Brückenau, Eltmann, Salz, Zeil am Main und Höchheim festgestellt.
Rund 20 Polizeieinsätze am Bayerischen Untermain

Nach einer Mitteilung über eine Feier in einer Privatwohnung in der Aschaffenburger Innenstadt traf die Polizei dort auf mehrere Personen, die nicht aus demselben Haushalt stammen und offenbar gemeinsam Drogen konsumierten. Bei den Anwesenden wurden geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. Gegen sie wird nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz und das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Am Mainufer in Niedernberg gaben drei Personen beim Anblick einer Streifenbesatzung Fersengeld. Darunter befand sich eine Frau, die dabei beobachtet wurde, wie sie ein Tütchen in den Main warf. Wie sich herausstellte, befand sich darin etwas Marihuana. Auch sie wurde entsprechend zur Anzeige gebracht.

Auf der Mainbrücke in Miltenberg kontrollierten Beamte drei Fußgänger, die sich völlig uneinsichtig zeigten und der Ansicht waren, dass „die Polizei ihnen überhaupt nichts zu sagen hätte“. Dass dies doch der Fall ist, wird sicherlich die Ausgänge der eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen die vorläufigen Ausgangsbeschränkungen beweisen.

In einem Waldstück bei Kleinwallstadt hatten sich sieben Freunde zum gemeinsamen Shisha rauchen getroffen. Sie glaubten irrtümlich, den Vorschriften genüge getan zu haben, indem sie sich von Wohngebieten fernhielten.

Bei Kontrollen in Aschaffenburg, Obernburg am Main, Elsenfeld, Großwallstadt und Eschau mussten weitre Personen beanstandet werden.

Verstärkte Kontrollen am Wochenende

Die unterfränkische Polizei weist nochmals eindringlich auf verstärkte Kontrollen im Laufe des anstehenden Wochenendes hin. Alle Beamtinnen und Beamten sind angehalten, Verstöße nach der Rechtsverordnung konsequent zu verfolgen.

Dringende Bitte der unterfränkischen Polizei:

Die Einhaltung der Bayerischen Verordnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Bitte bleiben Sie zu Hause! Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur beim Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu gehört z. B. seinem Beruf nachzugehen, ein Arztbesuch und zum Einkaufen zu gehen. Die Bestimmungen im Einzelnen finden Sie im Internet unter folgendem Link:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf

Bitte helfen Sie mit, den weltweiten Virus einzudämmen und bleiben Sie vor allem gesund!

WIR SIND FÜR SIE DA!