Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

445
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 24.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddieb auf frischer Tat festgenommen, weiterer Diebstahl dadurch aufgeklärt

Schweinfurt, Schelmsrasen. Am Montag, gegen 14.20 Uhr, sprach ein 38-jähriger Schweinfurter eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt an, dass ihm vor zwei Minuten sein unverschlossenes blau-schwarzes Herrenfahrrad der Marke Haibike vor dem Lebensmittelgeschäft Tegut entwendet worden sei. Bei der sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnte ein 27-jähriger Niederwerrner mit dem besagten Fahrrad angetroffen und gestoppt werden. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Gegenstände wurden noch mehrere gestohlene Artikel mit Etiketten der Firma Kaufland aufgefunden. Das Fahrrad hatte einen Wert von 2000 Euro. Die entwendeten Artikel aus dem Kaufland einen Wert von mehreren hundert Euro. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und konnten an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden.

Haustüre beschmiert

Schweinfurt, Wolfsgasse. Von Freitag, 17.00 Uhr bis Samstag, 13.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter die Haustüre eines Wohnwesens indem er ein Graffiti anbrachte. Der Schaden an der Türe wird auf 150 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Eine Flasche Vodka entwendet, eine beim Diebstahl geleert

Euerbach, Oberwerrner Weg. Am Montag, gegen 18.30 Uhr, konnte ein 28-jähriger aus Niederwerrn bei einem Ladendiebstahl in einer Netto Filiale beobachtet werden. Besonders daran war, dass der Dieb bereits im Geschäft eine Flasche Vodka trank und eine zweite versuchte unter seiner Jacke zu verstecken. Beim Verlassen des Geschäftes wurde er gestoppt. Der Mann war mit nun knapp über 3,0 Promille stark betrunken und musste ausgenüchtert werden. Der Gesamtwert des Diebstahls belief sich auf knapp 13 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 24.03.20

Wildunfall
Grettstadt – Montagabend befuhr ein PKW-Fahrer die Kreisstraße zwischen Grettstadt und Dürrfeld. Plötzlich hüpfte ein Hase über die Straße und wurde vom PKW erfasst. Sachschaden ca. 1.500 Euro.

Sprüher unterwegs
Gerolzhofen – In den vergangen letzten drei Wochen wurde in der Dreimühlenstraße die Hauswand des „Wiegehäuschens“ mit schwarzer Farbe besprüht.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den Sprüher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.03.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt , Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 48-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Montag gegen 18:40 Uhr am Bahnhof in Karlstadt fest, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Eine Nachschau in dem Pkw führte dann auch zum Auffinden einer geringen Menge verschiedener Betäubungsmittel. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.03.2020

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag mussten die Beamten an der Tuchbleiche erneut einen Verstoß gegen die Allgemeinverfügung bzw. die Ausgangsbeschränkung gegen einen 24-Jährigen und eine 17-Jährige anzeigen. Die beiden hatten weder einen triftigen Grund für ein Treffen noch hielten Sie den erforderlichen Mindestabstand ein.

Im Rahmen der Überwachung fiel einer Streife am Ortsrand von Bad Königshofen eine Dame auf, als sie am Fahrbahnrand stand und in Richtung Schweinfurt trampte. Auf ihr Verhalten angesprochen, gab sie sich völlig unbelehrbar und verbat sich die Kritik der Beamten. Die Dame muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wollte eine 38-Jährige mit ihrem Fahrzeug von der Kellereistraße kommend in die Schlundstraße einbiegen. Dabei übersah Sie einen vorfahrtsberechtigten PKW und es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 6000,- €.

Bad Neustadt Pressebericht vom24.03.2020

Ölspur verursacht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagvormittag lief aus einem Dacia/Sandero Öl aus und verlief von der Ketteler Straße bis in die Jahnstraße in einer Breite von ca. 30 cm. Mitarbeiter vom Bauhof Bad Neustadt banden die Ölspur in einer Länge von ca. 500 m ab. Der Verursacher konnte festgestellt werden.

Vorfahrt missachtet
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Gegen einen 18-jährigen Audi-Fahrer wurde Anzeige erstattet. Der Fahrneuling hatte in der Eckenstraße die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtet und diesen gefährdet. Nur durch die Reaktion des geschädigten 38-Jährigen wurde ein Unfall vermieden.

Herrenfahrrad gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Marktplatz wurde ein Fahrrad der Marke Giant, Farbe schwarz/blau, durch den städtischen Bauhof sichergestellt und in Verwahrung genommen. Das Fahrrad stand seit längerem unbenutzt dort.

Der Feldhase war es
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 51-jähriger Audifahrer kam am Montagabend zur Polizeiinspektion und teilte mit, dass er einem flüchtigen Feldhasen einen Schaden von 500,- Euro zu verdanken hätte. Das Tier hatte zwischen Simonshof und Unterelsbach die Straße überquert, als dort gerade der Pkw fuhr. Der Frontstoßfänger brach durch den Anstoß. Dem Mann wurde eine Wildunfallbescheinigung ausgestellt.

Fahren unter Drogeneinfluss
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, gegen 17.46 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Hohnstraße ein Renault angehalten und kontrolliert. Als das Fahrzeug stand, öffnete der 32-jährige Beifahrer die Türe und rannte davon. Während seiner Flucht um die Stadtmauer warf er eine weiße Tüte weg. Er konnte von Polizeibeamten gestoppt werden. In der Tüte befand sich Amphetamin, welches beschlagnahmt wurde. Eine Wohnungsdurchsuchung verlief negativ.
Die Fahrerin des Renaults, eine 26-jährige Frau, stand offensichtlich unter Rauschgifteinfluss. Sie räumte ein, ab und zu Marihuana und Hasch zu konsumieren. Bei ihr wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Danach wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Außerdem kommen jetzt ein Fahrverbot und ein höheres Bußgeld auf die junge Frau zu.

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.03.2020

Autofahrer verliert Bewusstsein während der Fahrt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Senior hat am Montagmorgen, gegen 08:00 Uhr, während der Fahrt mit seinem Pkw am Marktplatz, aufgrund eines bei ihm eingetretenen medizinischen Notfalls, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Hierbei stieß er zunächst gegen diverse Verkehrsschilder und dann gegen aufgestellte Poller, wodurch der Pkw auch zum Stehen kam. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, reagierten vorbildlich. Sie befreiten den eingeklemmten und nicht ansprechbaren Mann und leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Durch den Rettungsdienst wurde der Senior anschließend in ein Krankenhaus verbracht.
Weitere Personen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nicht zu Schaden.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro, die Höhe des Fremdschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Schwerer Diebstahl aus Kraftfahrzeug

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag wurde ein Diebstahl aus einem in der Schweinfurter Straße abgestellter Cabrio gemeldet. Entwendet wurden ein Laptop und ein höherer Bargeldbetrag. Aufgrund von Hinweisen auf das Kennzeichen des Fahrzeuges, welches der Dieb benutzte, und die gute Zusammenarbeit verschiedener Polizeidienststellten konnte noch am gleichen Tag ein 48-Jähriger aus Hessen ermittelt werden. Während der Laptop sichergestellt werden konnte, hatte der Täter das Bargeld bereits ausgegeben. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der Mann sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Bei einer darauffolgenden Wohnungsdurch-suchung wurden noch Betäubungsmittel aufgefunden, demzufolge muss er jetzt mit mehrere Anzeigen rechnen. Ermittlungen wegen Diebstahls, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Trunkenheit im Verkehr werden nun bei der PI Hammelburg geführt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 24.03.2020

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei der Kontrolle einer Wohnung wurde festgestellt, dass die Wohnungsinhaberin ihre Schwester und deren Lebensgefährten mit der Betreuung ihrer Kinder beauftragt hatte, während sie zum Einkaufen ging. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz dar und wird dem Landratsamt zur Anzeige gebracht. Nach den Vorgaben der Bayer. Staatsregierung dürfte für die drei ein hohes Bußgeld zu erwarten sein.
Die richtige Lösung wäre gewesen Schwester und Freund um den Einkauf zu bitten und die Waren ohne Kontakt an der Haustüre abzulegen.

Wildunfälle

Im Verlauf der vergangenen Woche kam es lediglich zu zwei Wildunällen, jeweils mit einem Reh. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.03.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Dachstuhlbrand – Kripo geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus – Zeugen gesucht!

KITZINGEN. Am späten Montagabend ist das Dach eines an einem Wohnhaus angrenzenden Anbaus in Flammen aufgegangen. Die Kitzinger Feuerwehr hatte den Brand schnell abgelöscht. Es entstand lediglich Sachschaden. Brandfahnder der Kripo Würzburg gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Die Ermittler sind dringend auf der Suche nach Zeugen.

Gegen 22.20 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale die Mitteilung, dass es im Bereich eines Dachstuhls in der Oberen Bachgasse brennen würde. Eine Streifenbesatzung der Kitzinger Polizei stellte in der Folge fest, dass an dem Brandobjekt offenbar Baumaßnahmen durchgeführt werden. Das Anwesen ist zu diesem Zweck eingerüstet. Offenbar waren bislang noch unbekannte Täter auf das Gerüst gestiegen, um die Schutzfolie am Dachstuhl in Brand zu setzen. Die Kitzinger Feuerwehr konnte noch Schlimmeres verhindern. Der Sachschaden hält sich mit geschätzten 1.000 Euro einigermaßen in Grenzen.

Da von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen ist, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Inzwischen gibt es Hinweise auf zwei Männer, die gegen 22.15 Uhr fluchtartig von dem Gebäude davongerannt sein sollen. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Würzburg nun auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

• Wem sind am Montagabend im Umfeld der Baustelle in der Oberen Bachgasse verdächtige Personen aufgefallen?

• Wer ist auf die beiden Männer aufmerksam geworden, die gegen 22.15 Uhr davongerannt sein sollen?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.03.2020

Verkehr

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Außenspiegel abgefahren und weiter gefahren

Haßfurt – Am Montag, um 10.00 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizeiinspektion mit, dass soeben in der Baumannstraße ein weißer Kleintransporter Peugeot Boxer touchiert wurde. Durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug, vermutlich einem weißen VW Crafter, wurde der rechte Außenspiegel abgefahren und in Höhe von ca. 250 Euro beschädigt. Das Fahrzeug fuhr ohne sich um den Schaden zu kümmern weiter und bog nach rechts in die Brüder-Becker-Straße ein.

Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtenden Fahrzeug geben können, möchten sich bitte unter Telefon 09521/927-0 melden.

Bad Kissingen Pressebericht vom 24.03.2020

Bad Kissingen

Spiegel angefahren

Am Montagnachmittag befuhr eine Lkw-Zugmaschine mit Auflieger die Rudolf-Diesel-Straße und wollte am dortigen Wendehammer wenden. Beim Wendemanöver beschädigte der Iveco-Fahrer den linken Fahrzeugspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten Pkw Seat. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von circa 500,- Euro.

Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung – Feier aufgelöst

Am Montagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass in einer Wohnung in der Von-der-Tann-Straße mehrere Personen eine Party feiern würden. Vor Ort konnte die Streifenbesatzung vier Personen antreffen, die dort nicht gemeldet waren und somit gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben. Gegen alle Beteiligte wurden Bußgeldverfahren eröffnet und Platzverweise ausgesprochen.

Mann entblößt sich

Am Montagmorgen machte eine Frau im Luitpoldpark einen Spaziergang. Auf Höhe des Spielbank-Parkplatzes begegnete sie einem jungen Mann, der seine Jogginghose herunterzog und seinen entblößten Genitalbereich „zur Schau“ stellte. Die Frau lief weiter, ohne dem Mann Beachtung zu schenken und verständigte die Polizei. Eine Streifenbesatzung konnte den Mann dann in der Bismarckstraße aufgreifen. Es werden nun Ermittlungen wegen exhibitionistischen Handlungen geführt.

Oerlenbach

Bauarbeiter verletzt sich an Hand

In Rottershausen wollten zwei Arbeiter am Montagmorgen, gegen 11.30 Uhr, mittels einer Baggerschaufel eine Rüttelplatte versetzen. Hierfür befestigten sie diese mit einer Stahlkette am Bagger. Beim Anheben wollte der 59-jährige Arbeiter eine Korrektur an der unter Spannung stehenden Kette vornehmen, gab jedoch seinem Arbeitskollegen nicht Bescheid. Er griff in die Kette und es kam zu einer Quetschung der Hand. Er wurde leicht verletzt in ein Bad Neustädter Krankenhaus gebracht.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.03.2020 – Bereich Unterfranken

Wir sind für Sie da!
Unterfränkische Polizei überwacht Einhaltung der Allgemeinverfügung

UNTERFRANKEN. Mit dem Dienstag stehen wir bei Tag vier der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Wie Ministerpräsident Söder am Mittag in einer Pressekonferenz klar stellte, gibt es keinen Anlass zur Entwarnung und alle müssen weiterhin mitwirken, um die Zahl der Infektionen zu senken. Die Kontrolle der Allgemeinverfügung hat daher für die Polizei weiterhin Priorität.

Die unterfränkische Polizei bedankt sich ausdrücklich bei allen Bürgerinnen und Bürger, die Verantwortung für Ihre Mitmenschen übernehmen, und wird die Einhaltung der Allgemeinverfügung weiterhin mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei überwachen. Von Montag auf Dienstag musste die unterfränkische Polizei zu rund 80 Einsätzen mit Coronavirus-Bezug ausrücken.

Bei den Kontrollen wurden vereinzelt Verstöße festgestellt, die mit hohen Strafen geahndet werden. So hatten sich beispielsweise gegen 17 Uhr mehrere Personen auf einem Spielplatz in Haßfurt getroffen. Die Streife sprach Platzverweise aus und nahm auch drei Anzeigen wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügung auf. In Hafenlohr hatten sich am frühen Abend fünf Jugendliche auf einem Tennisplatz aufgehalten und dort Rauschgift konsumiert. Diese Gruppe erwartet nun neben einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung zusätzlich auch ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. In Großheubach wurde nach Rücksprache mit dem zuständigen Landratsamt ein Malergeschäft geschlossen, das unterlaubt Waren verkauft hatte. In den Abendstunden musste die Polizei in Bad Kissingen eine private Party auflösen, auch hier werden entsprechende Anzeigen vorgelegt.

Die Einhaltung der Beschränkungen der Allgemeinverfügung ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Bitte bleiben Sie zu Hause! Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur beim Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu gehört z.B. seinem Beruf nachzugehen, ein Arztbesuch und zum Einkaufen zu gehen. Die Bestimmungen im Einzelnen finden Sie im Internet unter folgendem Link:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf

Bitte helfen Sie mit, den weltweiten Virus einzudämmen und bleiben Sie vor allem gesund!