Start Corona Main-Rhön: Einschränkungen im Einzelhandel

Main-Rhön: Einschränkungen im Einzelhandel

489
Symbolbild

Nachdem Ministerpräsident Markus Söder am Montag den Katastrophenfall in Bayern ausgerufen hatte, gelten ab heute Einschränkungen im Einzelhandel. Alle Geschäfte, die nicht dringend für die Grundversorgung benötigt werden, sind geschlossen. Darunter fallen auch die Rathäuser, Landratsämter und Arbeitsagenturen, die sind aber telefonisch erreichbar und zahlen weiterhin Geld. Auch alle Zulassungsstellen im Landkreis Bad Kissingen haben beispielsweise geschlossen.

Supermärkte, Lebensmittelläden, Apotheken, Banken, Tankstellen, Optiker, Baumärkte, die Post und Reinigungen bleiben aber geöffnet. Zudem werden die Öffnungszeiten von Speiselokalen begrenzt- zwischen 6 und 15 Uhr können sie öffnen, danach gibt es nur Drive In und Auslieferung. Lebensmittelmärkte dürfen dagegen bis um 22 Uhr geöffnet haben – und zeitweise auch sonntags. Parallel hat die Groma in Bad Neustadt und Schweinfurt jetzt für alle und nicht nur für Großkunden geöffnet. Die Maßnahmen gelten erst einmal für die nächsten zwei Wochen.