Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

492
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.03.2020

Kleinunfall
Gerolzhofen – Aus Unachtsamkeit fuhr Donnerstagmittag eine PKW-Fahrerin beim Ausparken auf einen am Marktplatz stehenden BMW. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 350 Euro.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 13.03.20

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich insgesamt zwei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen.

Von Fahrbahn abgekommen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen dem Mainfrankenpark und Dettelbach ein Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer kam hier mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß gegen eine dortige Leitplanke wobei ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR entstand.

Vom Fahrrad gestürzt

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag war ein 75-jähriger Mann mit seinem Fahrrad auf der Verbindungsstraße zwischen dem Traugraben und Marktbreit unterwegs. Auf Grund eines überholenden 78-jährigen Fahrzeugführers mit dessen Pkw musste der Radfahrer nach rechts ausweichen. Hierbei stürzte der Mann zu Boden und das Fahrrad schlug gleichzeitig gegen die rechte Fahrzeugseite des Pkws. Verletzt wurde durch den Unfall niemand und es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Diebstahl

Ladendiebstahl

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag entwendete eine 66-jährige Frau in einer Drogerie in der Korbacherstraße Ware im Wert von 17 EUR. Hierbei wurde die Frau von Angestellten des Ladens beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung der Personalien vor Ort konnte die Frau wieder entlassen werden. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 13.02.2020

Kreditkartendaten abgegriffen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 23-Jähriger erstattete am Donnerstag Anzeige gegen eine unbekannte Person. Diese habe bereits Mitte Juli 2019 Daten seiner Kreditkarte abgegriffen und kaufte damit monatlich Spiele bei einem Online-Spiel-Betrieb mit Sitz auf Zypern. Der junge Mann bemerkte die Abbuchungen jedoch erst im Januar diesen Jahres. Ihm entstand ein Schaden von 487,- €.

Nachlässiger Tiertransport

Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagvormittag wurde auf der B279 ein Viehtransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass weder das Kontrollbuch noch das Desinfektionsbuch ordnungsgemäß geführt wurde. Auf den 44-Jährigen Fahrer kommt eine Anzeige zu.

PKW beschädigt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 29-Jährige parkte am Donnerstag gegen 09.00 Uhr ihr Fahrzeug in Saal in der Schmiedegasse. Als sie um etwa 12.00 Uhr zu ihrem PKW zurückkam stellte Sie einen Schaden über dem linken hinteren Radkasten fest. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades auf der B279 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass das Versicherungskennzeichen des Krads zum 29.02.2020 abgelaufen war. Den 57-Jährige Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 13.03.2020
Verkohlte Kartoffeln lösen Rauchmelder aus
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In einer Wohnung in der Düsseldorfer Straße in Bad Brückenau kochte sich ein 39-
jähriger Mann am Donnerstagabend sein Essen. Er selbst setzte sich ins Wohnzimmer
und schlief ein. Kurz nach Mitternacht war das Wasser im Topf verdampft und sein
Kartoffelgericht auf dem Herd begann, anzubrennen. Der Rauchmelder in der
Wohnung weckte einen Mitbewohner, die Wohnung war bereits stark verraucht. Die
alarmierte Feuerwehr Bad Brückenau rückte aufgrund der Meldung „Rauch in
Wohnung“ mit einem kompletten Löschzug an und konnte nach kurzer Zeit
Entwarnung geben. Unter Einsatz von starken Ventilatoren konnten die Männer den
Rauch aus der Wohnung ziehen. Das fahrlässige Verhalten des „Hobbykochs“ zieht
eine Anzeige nach sich.
Verkehrsschild umgefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Erneut wurde im Bereich des Wohnmobilstellplatzes an der Ancenisstraße ein
Verkehrsschild umgefahren. Bereits vor etwa vier Wochen war dort ein
Radwegzeichen umgefahren worden. Nun wurde festgestellt, dass zwischen
Mittwochabend und Donnerstagnachmittag evtl. ein Lkw beim Rangieren wieder ein
Verkehrszeichen zu Boden gedrückt hat. Gibt es Hinweise auf den Verursacher?

Pressebericht PI Hammelburg vom 13.03.2020

Asbest illegal entsorgt

Euerdorf, OT Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen: Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg entdeckten am Donnerstag in einem Waldstück am Rütershügel Wellplatten aus Asbest, die von einem Unbekannten schon vor längerer Zeit dort illegal entsorgt wurden. Das Waldstück ist über die Kreisstraße 46, über einen Feldweg südlich der Kreuzung zur Deponie Wirmsthal/Wittelsbacher Turm zu erreichen.
Hinweise über den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Zeugin beobachtet Unfallflucht

Ramsthal; Lkr. Bad Kissingen: Eine Zeugin konnte am Donnerstagmittag beobachten, wie ein Senior mit seinem Pkw in der Hauptstraße beim Rückwärtsfahren gegen einen Bildstock fuhr. Hierbei wurden an seinem Fahrzeug das Rücklicht und auch der Bildstock leicht beschädigt. Der Anstoß wurde sowohl von ihm als auch von der Beifahrerin bemerkt, er fuhr dann aber weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 13.03.2020

Anstoß im Parkhaus
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagvormittag beschädigte eine 73-jährige Daimlerfahrerin beim Einfahren in eine Parklücke einen geparkten VW. Sie verständigte umgehend die Polizei. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000,- Euro.

Ein weiterer Anstoß gegen einen geparkten Pkw wurde am Donnerstagnachmittag in der Rhönstraße registriert. Hier war der 83-jährige Fahrer eines VWs beim Ausparken gegen einen Ford Fiesta gestoßen. Er meldete den Schaden von etwa 1.500,- Euro unverzüglich der Polizei.

Wildunfälle
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagfrüh war um 05.45 Uhr der Fahrer eines Ford Transits auf dem Franzosenweg von Ehrenberg nach Oberelsbach unterwegs, als ein Reh die Straße kreuzte. Das Tier lag danach tot im Graben und am Pkw blieb ein Schaden von etwa 500,- Euro.

NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Audifahrerin erwischte auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Bad Neustadt am Donnerstagabend einen hoppelnden Hasen. Dieser verursachte einen Schaden von rund 2.000,- Euro am Pkw.

Unfall ohne Verletzte
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag, kurz vor 10.00 Uhr, stand ein Audifahrer aus Richtung Steinach kommend an der Einmündung zur Staatsstraße 2445, um nach rechts in Richtung Salz abbiegen zu können. Um einen von hinten kommenden Rettungswagen mit Sondersignalen die Durchfahrt zu ermöglichen, fuhr der 80-jährige Mann etwa einen Meter nach vorne rechts auf die Staatsstraße 2445 und stieß dort mit einem bevorrechtigt fahrenden Ford Fiesta zusammen. Der Blechschaden wird auf mindestens 3.500,- Euro geschätzt, die Feuerwehr war mit 18 Personen zur Verkehrslenkung und technischer Hilfeleistung vor Ort.

Übersehen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Von der Besengaustraße kommend fuhren zwei Autofahrer nebeneinander in die Meininger Straße ein in Richtung Stadtmitte. Kurz darauf wollte ein 76-jähriger Mitsubishi-Lenker vom rechten Fahrstreifen auf den linken wechseln und übersah dabei, dass da schon ein Lkw fuhr. Es kam zu einem Kontakt, der Beschädigungen in Höhe von etwa 3.500,- Euro hinterließ.
In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Leergutdieb gefasst
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Seit Januar verschwanden immer wieder aus einem Getränkemarkt Leergutkisten. Jetzt konnte der 31-jährige Täter geschnappt und aufgrund seines äußerst aggressiven Gesamtverhaltens in Sicherheitsgewahrsam genommen werden.

15-Jähriger klaute Wodka
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In einem Kaufhaus in der Meininger Straße wurde am Donnerstagabend ein 15-jähriger Schüler dabei erwischt, wie er eine unbezahlte Flasche Wodka aus dem Geschäft schmuggeln wollte. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen die Anzeige auf und stellten auch einen Alkoholwert von 0,34 Promille bei dem Jugendlichen fest, den er offenbar nach oben puschen wollte.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.03.2020

Verkehr

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeil a.Main – Die Geschädigte parkte ihren VW Polo am Mittwochabend in der Jörg-Hofmann-Straße in einer Parklücke am Straßenrand ab. Am darauffolgenden Tag, um 16.30 Uhr, bemerkte sie, dass die Frontstoßstange mittig eingedellt und verkratzt war. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verursachte einen Sachschaden von ca. 2000 Euro und der Verursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Königsberg i.Bay. – Auf dem Besucherparkplatz eines Unternehmens in der Hellinger Straße parkte am Mittwoch, um 16.45 Uhr , der Geschädigte seinen VW Jetta. Als er um 17.40 Uhr zurück kam, stellte er einen Schaden an der linken Seite fest. Ein Unbekannter hatte die linke Fahrertüre und die hintere Türe verkratzt und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Sachbeschädigung

Trafostation besprüht

Zeil a.Main – Im Rahmen der Sachbearbeitung von Graffiti-Schmierereien wurde an einer Trafostation im Mittelweg eine weitere Schmiererei festgestellt. Mit schwarzer und blauer Farbe wurde im Tatzeitraum von 27.02.20, 17.00 Uhr bis 06.03.20, 22.30 Uhr, eine Buchstabenkombination auf die Wandfläche der Trafostation gesprüht. Der Stadt Zeil entstand dadurch ein Schaden von 500 Euro.

Jagdwilderei

Hund reißt Reh – Wer kennt den Hundehalter?

Knetzgau – Am Donnerstag, 17.15 Uhr, konnte ein Spaziergänger, der auf der Kreisstraße HAS 29 unterwegs war, beobachten, wie auf einem Feld drei Rehe angerannt kamen, die von einem schwarzen Hund gejagt wurden. Nach ca. 3 Minuten vernahm der Zeuge lautes Schreien des Rehes. Er begab sich in Richtung des Schreies und sah ein gerissenes Reh liegen. Der Hund hatte sich in unbekannte Richtung entfernt. Vom Hundebesitzer war nichts zu sehen. Der Zeuge benachrichtigte von zuhause den zuständigen Jagdpächter. Dieser und ein weiterer Jagdpächter begutachteten das gerissene Reh. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Beschreibung des Hundes: Schwarz, kniehoch, bullig und hatte Schlappohren.

Da weitere Ermittlungen notwendig sind wird nach dem Hundehalter gesucht. Wer kennt den Besitzer des schwarzen Hundes?

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 8 Unfälle mit Tieren und einem Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

Dabei handelte es sich um 4 Rehe, 2 Hasen, 1 Wildente und 1 Biber.

Alle Unfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Bad Kissingen

Auto angefahren und abgehauen

Am Donnerstag, den 12.03.2020 kam es in dem Zeitraum von 12:00 – 13:10 Uhr in der Bräugasse in Bad Kissingen zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines Opel Astra parkte auf dem dortigen Parkplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, fand er dieses beschädigt vor. Der Täter ist bislang unbekannt. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ungefähr 1000,- Euro. Die Polizei Bad Kissingen nimmt unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 sachdienliche Hinweise entgegen.

Auffahrunfall in der Würzburger Straße

Am Mittwochmorgen kam es auf der Würzburger Straße zu einem Auffahrunfall. Eine 64-Jährige Kia-Fahrerin war aus Arnshausen in Richtung Bad Kissingen unterwegs und wollte nach rechts in den Ostring einbiegen. Sie wartete bis sie keinen Querverkehr mehr sah, setzte die Fahrt fort und übersah beim Losfahren den BMW, einer vor ihr wartenden 43-Jährigen Fahrerin. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 3.300,- Euro. Die BMW-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Fahrradfahrer stürzt

Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte am Donnerstag in den frühen Morgenstunden gegen 05:50 Uhr ein 47-Jähriger Fahrradfahrer, der auf der Schönbornstraße in Richtung Ludwigsbrücke unterwegs war. Er wurde mit Verdacht einer Schulterfraktur in das Krankenhaus verbracht. Der Schaden an seinem Rad beläuft sich auf circa 50,- Euro.

Zeugenaufruf – Scheiben an Pkw eingeschlagen

Eine 63-Jährige Frau war am Donnerstag, um 07:05 Uhr für 10 Minuten mit Ihrem Hund an der Wetterstation in Hausen unterwegs. Als Sie von Ihrem Spaziergang zu Ihrem geparkten Fahrzeug, ein Audi Q5 in weiß, zurückkehrte, waren sämtliche Scheiben rundherum eingeschlagen. Die Polizei vermutet aufgrund der Einschlagsform, dass als Tatwaffe ein Baseballschläger verwendet wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 5.000,- Euro. Wer hat etwas gesehen? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Bad Bocklet

Kleine Marihuana Plantage unterm Dach

Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurden am Donnerstag gegen 20:35 Uhr, bei einer 29-Jährigen Frau deutliche Anzeichen von Drogenkonsum festgestellt. Sie gab zu, dass sie in der Nacht zuvor einen Joint konsumiert hatte. Nach Durchsuchung Ihres Wohnanwesens konnte im Dach des Hauses eine kleine Plantage Ihres Freundes festgestellt und sichergestellt werden. Auf den Betroffenen kommt nun eine Strafanzeige gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Der Frau wurde die Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden unterbunden.

Münnerstadt

Rückwärtsausparken missglückt
Am Donnerstag, gegen 10:50 Uhr, parkte ein 81-Jähriger mit seinem BMW rückwärts aus einem Parkplatz bei Mariabildhausen aus und touchierte dabei einen ordnungsgemäß geparkten Transporter Renault eines 51-Jährigen Mannes. Es entstand ein Schaden an der rechten Stoßstange und am Kotflügel. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt 2.500,- Euro.

Zusammenstoß beim Ausfahren

Eine 21-Jährige Audi-Fahrerin übersah am Donnerstagnachmittag beim Ausfahren aus einem Parkplatz in der Seminarstraße eine anfahrende 33-Jährige Opel-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und beide Pkw blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.000,- Euro.

Oerlenbach

Dieselklau, Aufbruchspuren und noch mehr

Am Dienstag und Mittwoch kam es zu mehreren Beschädigungen, zum Dieselklau und weiteren Diebstählen. Der Tankdeckel, eines in der Stichstraße geparkten, Lkws MAN wurde von einem unbekannten Täter aufgebohrt und es wurde eine unbekannte Menge Diesel entwendet. An einem weiteren Lkw MAN wurde ein Schloss einer Werkzeugkiste durchtrennt. Auch ein Baucontainer, der dort ansässigen Firma, wurde aufgebrochen und es wurden verschiedene Arbeitsgeräte entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad am Theater entwendet

Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Bereits am Montag, in der Zeit von 17.20 bis 18.50 Uhr, stellte der Geschädigte sein schwarzes Fahrrad der Marke Haibike, Typ Q SL in den Fahrradständer am Theater und sicherte es mit einem Fahrradschloss. Als er zu diesem zurückkehrte, war dieses samt Schloss entwendet worden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Einbruch in Gaststätte

Schweinfurt, Sennfelder Bahnhof. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu einem Einbruch in eine dortige Gaststätte. Ein bisher unbekannter Täter verschaffte sich durch Gewalt Zutritt zum Gastraum. Hier wurden unter anderem Bargeld, ein Mobiltelefon und ein Laptop entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Vorderrad aus Fahrradrahmen gerissen

Schweinfurt, Kalifornienstraße. Von Mittwoch auf Donnerstag kam es an einer Schule in der Kalifornienstraße zu einer Sachbeschädigung an einem dort abgestellten Fahrrad. Das Fahrrad wurde über Nacht auf dem Schulgelände belassen und dort an einen Fahrradständer gekettet. Als der Eigentümer am nächsten Tag zu seinem Fahrrad kam, war das Vorderrad aus dem Fahrradrahmen herausgerissen worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Sieben Flaschen Whiskey entwendet

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Donnerstag, um 11.15 Uhr, konnte der Ladendetektiv eine männliche Person dabei beobachten wie dieser eine Flasche Whiskey aus dem Regal nahm und unter seiner Jacke versteckte. Beim Verlassen des Geschäftes wurde er kontrolliert. Hier kamen insgesamt sieben entwendete Whiskeyflaschen im Wert von zirka 130 Euro als Diebesgut zum Vorschein. Da der Mann in letzter Zeit mehrfach wegen gleich gelagerter Delikte auffiel, wurde eine Vorführung bei Gericht angeordnet. In dem am heute Morgen durchgeführten Beschleunigten Verfahren wurde der Täter zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt.

Turnschuhe liegen gelassen

Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Am Mittwoch, in der Zeit von 19.00 bis 19.50 Uhr,
aß der Geschädigte in einem Running-Sushi-Restaurant zu Abend. Hierbei stellte er seine erst kurz zuvor erworbenen neuen weißen Nike Turnschuhe neben sich. Nachdem er bezahlt und den Laden verlassen hatte bemerkte er, dass er diese im Restaurant zurückgelassen hatte. Als er dort eintraf waren die neuen Turnschuhe bereits gestohlen worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 100 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 13.03.2020

Werneck, Lkr Schweinfurt

Männer flüchten in den Wald

Zwei noch unbekannte Männer sind am vergangenen Donnerstagmorgen aus einem Unfallfahrzeug in ein Waldstück bei Stettbach geflüchtet. Gegen 07.45 Uhr meldete der Fahrer eines Lastwagens, der die A7 in Richtung Würzburg zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Wasserlosen befuhr, dass er einen Zusammenstoß mit einem roten Pkw hatte. Kurz vor dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck blieb der verunfallte rote Hyundai mit französischen Kennzeichen dann auf dem Seitenstreifen stehen und die beiden Fahrzeuginsassen flüchteten in ein nahegelegenes Waldstück bei Stettbach. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck leitete sofort mit mehreren Streifen Fahndungsmaßnahmen am betroffenen Waldstück ein, wobei auch Mantrailerhunde der Rettungshundestaffel zum Einsatz kamen. Da die mehrere Stunden andauernde Fahndung nach den beiden Männern keinen Erfolg hatte, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck Zeugen, die die beiden Männer, die möglicherweise als Anhalter unterwegs waren, um Hinweise unter Telefon 09722/9444-130).