Montag

415
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 09.03.20

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereignete sich insgesamt ein Verkehrsunfall im Landkreis Kitzingen. An diesem war ein Wildtier beteiligt.

Wildunfall

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Mainbernheim und Michelfeld ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3000 EUR.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Einbruch in Asia-Restaurant

Sennfeld, Hauptstraße. Am Montag, gegen 02.30 Uhr, verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter durch Gewalt Zutritt zum Restaurant. Hier durchwühlte er mehrere Schubladen und entkam mit einem geringen Bargeldbetrag. Den Schaden den er dabei verursachte beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Fensterscheibe von Fahrzeug eingeschlagen

Geldersheim, Urnenfelder Straße. Am Sonntag, in der Zeit von 14.45 bis 16.15 Uhr, parkte der Geschädigte seinen weißen Alfa Romeo mit Haßfurter Zulassung in der Urnenfelder Straße. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war die Fensterscheibe an der Fahrertüre zerschlagen worden. Aus dem Fahrzeug wurde augenscheinlich nichts entwendet. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Einbruch in Gartenlaube

Poppenhausen, Flur. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu einem Einbruch in eine Gartenlaube. Der bisher unbekannte Täter verschaffte sich mit Gewalt Zutritt zur Laube. Dort entwendete er mehrere Shishas, Tabak, alkoholische Getränke und andere Dinge mit geringen Wert. Unweit der Gartenlaube konnten an der Bushaltestelle Teile des Diebesgutes aufgefunden und sichergestellt werden. Auch die Bushaltestelle wurde in diesem Zeitraum mutwillig beschädigt. Der dortige Glaskasten wurde eingeschlagen. Der Entwendungsschaden in der Gartenlaube liegt bei zirka 150 Euro. Der entstandene Sachschaden an der Bushaltestelle bei zirka 300 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.03.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt , Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 29-jährigen Autofahrers stellten die Beamten, am Sonntag gegen 11:35 Uhr in der Eußenheimer Straße in Karlstadt fest, dass dieser drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein Vortest bestätigte den Verdacht der Beamten. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ölspur führt zu mehreren Strafanzeigen

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag wurde die Polizei gegen 17:30 Uhr in Arnstein auf eine Ölspur in der Marktstraße hingewiesen. Die Beamten konnten die Ölspur verfolgen, welche sich von Arnstein über Feldwege bis nach Büchold zog. Dort wurde ein VW Passat als verursachendes Fahrzeug ausgemacht. Eine Überprüfung ergab, dass der Pkw nicht zugelassen war. An dem VW waren allerdings Kennzeichen eines anderen Autos angebracht. Der Fahrer, ein 50-jähriger in Büchold wohnender Mann, konnte vor Ort ermittelt werden. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Versicherungsschutz und Steuerhinterziehung zu.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.03.2020

Klein-LKW-Fahrer hat keine Tageskontrollblätter

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle eines gewerblich eingesetzten Klein-LKW’s am Freitagmittag konnte der Fahrer keine erforderlichen Aufzeichnungen vorlegen. Auf Nachfrage gab er an, dass die Tageskontrollblätter bei ihm in der Firma nicht ausgegeben werden. Nach Rücksprache mit dem Gewerbeaufsichtsamt erfolgt nun eine Anzeige gegen die Firma.

Beim Wenden gegen Verkehrsschild gestoßen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 60-Jährige stieß am Freitagnachmittag beim Wenden mit Ihrem PKW gegen ein Verkehrsschild. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 150,- €. Der Stadtbauhof wurde informiert.

PKW fängt Feuer

Gabolshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Anwohner bemerkte in der Nacht von Samstag auf Sonntag Feuer im Motorraum eines Fahrzeuges. Er begann mit Feuerlöschern den Brand zu löschen während seine Freundin die Feuerwehr rief. Die Wehren aus Gabolshausen und Untereßfeld waren mit etwa 40 Mann im Einsatz und beendeten die Löscharbeiten. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000,- €.

Unbekannter beschädigt Fahrzeug

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Halterin eines blauen VW Golf stellte am Sonntagvormittag fest, dass ein Großteil der Fahrertür sowie der Außenspiegel von Ihrem PKW durch Unbekannte beschädigt wurde. Das Fahrzeug stand von Freitagabend bis Sonntag in der Kehlstraße in Wülfershausen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1200,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Hammelburg:

Bei Kontrolle Betäubungsmittel sichergestellt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Personenkontrolle am Sonntag, gegen 17.15 Uhr, in der Kissinger Straße nahmen Polizeibeamte bei einem jungen Mann Marihuanageruch wahr. Es ergaben sich Anhaltspunkte, dass die Person gegen das Betäubungsmittelgesetz verstieß.

Im Anschluss daran übergab er eine geringe Menge Marihuana, die sich in seiner Wohnung befand.

Auf den 18-Jährigen kommt nun eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Wildunfall

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen kurz vor 6.00 Uhr, konnte ein 59-jähriger Renault-Fahrer auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach in Richtung Fuchsstadt den Zusammenstoß mit einem kreuzenden Reh nicht verhindern. Das Reh flüchtete in das angrenzende Waldstück. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.03.2020

Rucksack verloren und nicht bemerkt?
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Radweg zwischen Bad Neustadt und Schönau wurde am Sonntagvormittag ein schwarz/grauer Rucksack von einem Passanten gefunden. Dieser brachte das Teil zur Polizei Bad Neustadt. In dem Rucksack befanden sich Fahrradjacke, Warnweste, Mütze und Fahrradreparaturteile. Aufgrund eines Akkus für Elektrofahrrad, auf dem der Name des Verlierers stand, konnte dieser verständigt werden. Kurze Zeit später wurde ein Smartphone bei der Polizei abgegeben, das unweit vom Fundort des Rucksacks entfernt lag.

Polizisten beleidigt
Im Rahmen einer Vermisstenfahndung wurden zwei Polizeibeamte von einem 18-jährigen Burschen ohne Grund mit einer obszönen Geste beleidigt. Als sie ihn daraufhin ansprachen, ließ der Berufslose einen Schwall mit verbalen Entgleisungen vom Stapel. Der junge Mann wurde vernommen und durchsucht. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Gegen Sperrgitter geprallt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag befuhr ein Rentner mit seinem VW die Kreisstraße von Windshausen in Richtung Schmalwasser. Kurz vor der Abzweigung zum Struthof war ein Sperrgitter aufgestellt worden, das von dem 82-Jährigen zu spät bemerkt wurde, worauf er dagegen prallte. An seinem Pkw entstand dadurch ein Schaden von etwa 1.500,- Euro. Das Sperrgitter war danach total verbogen, die Schadenshöhe wird auf 200,- Euro geschätzt. Der Kreisbauhof wurde informiert.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.03.2020

Sachbeschädigung an Kfz
Gerolzhofen – Im Zeitraum von Freitag, 22:00 Uhr bis Samstag, 12:15 Uhr, wurde an einem schwarzen Scirocco, der in der Dingolshäuser Straße parkte, die rechte Rückleuchte beschädigt. Vermutlich trat der Täter dagegen. Schaden ca. 500 Euro.

Display von Bus eingeschlagen
Gerolzhofen – Bisher unbekannter Täter schob an einem geparkten Bus die hinteren Türen auf und verschaffte sich so Zugang. In der Fahrerkabine schlug er ein Display ein. Schaden ca. 2000 Euro.
Der Bus parkte zur Tatzeit in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße, gegenüber der Schule.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht vom 09.03.2020

Bad Kissingen

Auto mit Graffiti besprüht

Im Zeitraum vom 07.03.2020, 19:00 Uhr, bis 08.03.2020, 10:15 Uhr, wurde in der Jahnstraße in Bad Kissingen ein Auto mit Graffiti besprüht. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- EUR. Es wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971/7149-0 entgegengenommen.

Mobiltelefone entwendet und anschließend beschädigt

Am 08.03.2020 war eine Familie zwischen 16:30 Uhr und 17:15 Uhr in der Kletterhalle am Geschwister-Scholl-Platz in Bad Kissingen. Dabei wurden aus dem Gemeinschaftsraum die beiden Mobiltelefone der Eltern entwendet. Nach anschließender Absuche auf dem Parkplatz wurden beide Handys beschädigt aufgefunden. Hinweise auf den Täter liegen bisher nicht vor. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet etwaige Zeugen um Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Rückwärtsausparken missglückt

Am Montagmorgen übersah ein 64-Jähriger beim Ausparken seines Fahrzeuges aus einer Parklücke auf einem Parkplatz in der Spitzwiese, einen mit seinem Pkw in den Parkplatz einfahrenden 38-Jährigen. Durch die Berührung beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 2.000,- Euro.

Ohne Führerschein auf Spritztour

Am Sonntagnachmittag fiel einer Bad Kissinger Streifenbesatzung ein Roller in der Würzburger Straße auf, der daraufhin angehalten und der Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei handelte es sich um einen 15-Jährigen, der lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorzeigen konnte. Da zuvor jedoch festgestellt wurde, dass der Roller deutlich schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr, wurde dem Jugendlichen die Weiterfahrt unterbunden. Weiterhin wird gegen ihn nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Burkardroth

Wildunfall

Am 08.03.2020, gegen 19 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Katzenbach und Poppenroth zu einem Wildunfall. Der Pkw, der in Richtung Poppenroth unterwegs war, stieß dabei frontal mit einem Reh zusammen. Am Ford Ka entstand ein leichter Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro, der Fahrer blieb unverletzt. Das Reh verendete im Straßengraben.

Maßbach

Geparktes Auto übersehen

Am späten Sonntagabend, gegen 20:15 Uhr, touchierte eine Fiat-Fahrerin einen Pkw der Marke Jeep. Die 54-Jährige wollte rückwärts aus einem Feldweg in Richtung der Schalksbergstraße ausfahren und übersah hierbei das geparkte Fahrzeug. Der Gesamtschaden durch den Zusammenstoß beider Pkw beläuft sich auf circa 5.050,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.03.2020

Gewinnspiel war eine Falle
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Als Falle stellte sich ein Gewinnspiel heraus, das bei einer Frau aus Wildflecken dieser
Tage auf dem Computer aufploppte. Nach Eingabe von Name und Email wurde auf
einmal nach der Bankverbindung gefragt, was die Frau misstrauisch machte. Sie
klickte das Fenster weg und rief beim angeblichen Veranstalter, einer bekannten
Handelskette, an. Dort wurde ihr gesagt, dass sie kein Gewinnspiel veranstaltet hat.
Offensichtlich hat die Dame gerade noch rechtzeitig das Abfischen ihrer persönlichen
Daten erkannt und gestoppt.
Vorfahrt missachtet – Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag ereignete sich ab der Einmündung der Staatsstraße 2289
Richtung Wildflecken in die Bundesstraße 286 zum wiederholten Male ein schwerer
Verkehrsunfall. Glücklicherweise blieben die Insassen beider beteiligter Fahrzeuge
unverletzt.
Gegen 15 Uhr war der 59-jährige Fahrer eines Ford Transit von der B 286 nach links
abgebogen und hatte dabei einen aus Richtung Autobahn entgegenkommenden Audi
übersehen. Für ein Ausweichmanöver war es zu spät, so dass der Audi dem
Kleintransporter in die Seite prallte. Es entstand Sachschaden von geschätzt 10.000
Euro an jedem Fahrzeug. Beide Fahrer waren absolut fahrtüchtig. Auf den Verursacher
kommt ein Bußgeld wegen eines Vorfahrtverstoßes zu.
Kaffemaschinenshop war getürkt
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Ohne Antwort blieben Mails und Telefonate einer Frau aus Motten, nachdem sie bei
einem Internetanbieter eine Kaffeemaschine im Wert von ca. 250 Euro bestellt und
bezahlt hatte. Es stellte sich heraus, dass der angeblich auf Kaffeemaschinen
spezialisierte Händler nicht existiert. Es handelte sich um eine mit betrügerischer
Absicht geschaltete Internetseite, die nach Geldeingang abgeschaltet wurde, so dass
Nachfragen zunächst ins Leere laufen. Es wird wegen Warenbetrugs ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.03.2020

Verkehr

Anhänger umgekippt

Fabrikschleichach – Auf der Staatsstraße 2258 von Unterschleichach in Richtung Fabrikschleichach fuhr am Sonntag, 17.00 Uhr, ein 50-Jähriger mit seinem Pkw und einem Anhänger. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit schaukelte sich der Anhänger nach einer Linkskurve auf, überholte den Pkw und fiel zur Seite hin um. Am Ford entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro und am Anhänger ca. 5000 Euro.

Sachbeschädigung

Zeil a.Main – Der Geschädigte stellte seinen Lkw Ford Transit am Samstag, um 18.00 Uhr, in der Straße Grabengärten ab. Als er am Sonntag, 19.00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurück kam, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel und das hintere Kennzeichen von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden war. Dieser entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von ca. 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Landkreis Schweinfurt, Bergrheinfeld

Betrunken mit E-Scooter unterwegs
Mit 0,61 mg/l (1,22 ‰) Atemalkohol war ein 27-Jähriger mit seinem E-Scooter am Sonntagnachmittag in Bergrheinfeld unterwegs. Kontrolliert wurde er von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, da an seinem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Auch der E-Scooter seiner Freundin wurde sichergestellt, da sie ebenfalls ohne Betriebserlaubnis und Versicherungsschutz fuhr.
Nach der Blutentnahme auf der Dienststelle muss der Mann nun mit einer Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz und wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.
Für E-Scooter-Fahrer gelten die gleichen Verkehrsvorschriften in Bezug auf Alkohol und Drogen wie für Autofahrer.